Der HafenBus 2019 - Ab/bis Comfort Hotel, Schaufenster Fischereihafen

Sonntag, 21.04.2019
um 11:00 Uhr

Tourist-Info Schaufenster Fischereihafen
Am Schaufenster 5
27572 Bremerhaven


Tickets
ab 5,00 €




Achtung! Diese Angaben betreffen nicht Sonderfahrten.
Online NUR bis 5 Tage vor dem Termin buchbar!
Wenden Sie sich bitte an den Veranstalter: 0471 41 41 41.
Geführte Fahrt durch die Stadt sowie den Überseehäfen mit Container- und Autoterminal.
1. Zustieg: Schaufenster Fischereihafen, Comfort Hotel
2. Zustieg: Havenwelten, am Deutschen Schifffahrtsmuseum (10 Minuten später)
3. Zustieg: Havenwelten, am Zoo am Meer (weitere 5 Minuten später)
Ein gültiger Personalausweis bzw. Reisepass muss während der Fahrt mit sich geführt werden!
Veranstaltungsdauer ca. 2 Stunden
Rollstuhlfahrer bitte die Zustiege 1 oder 3 nutzen, da es beim DSM keinen Bordstein gibt.

weitere Termine

nineties berlin - Eintritt Daueraustellung
nineties berlin – die größte multimediale Ausstellung über das legendäre Berlin der 90er Jahre!

nineties berlin vermittelt das Lebensgefühl in Berlin in der außergewöhnlichen Zeit nach dem Mauerfall, die rasanten Transformationsprozesse und Umbrüche, die von Subkulturen genutzten Freiheiten und die sich entwickelnde Technobewegung in der ehemals geteilten Stadt. Die Erlebnisausstellung widmet sich auf 1.500 m2 Ausstellungsfläche mit einer 286 m2 großen 270° Leinwandprojektion und zahlreichen multimedialen Installationen den wichtigen Themen dieser Epoche und zeigt, warum es noch heute Kreative und visionäre Persönlichkeiten aus der ganzen Welt nach Berlin zieht.




nineties berlin – the largest multimedia exhibition about the legendary Berlin of the 90s!

nineties berlin illustrates the lifestyle, the rapid transformation processes, the freedom enjoyed by subcultures, and the development of the techno movement in the formerly divided city during the extraordinary time after the fall of the Berlin Wall. The interactive exhibition on 1,500 m2, including a 286 m2 large 270°-projection screen and numerous multimedia installations, is dedicated to the important issues of this era. The exhibition explains, why Berlin is still attracting visionaries and creative people from all over the world.




Öffnungszeiten: Montag - Sonntag von 10:00 - 20:00 Uhr

Die Ausstellung hat an sieben Tagen in der Woche, sowie an Feiertagen geöffnet.

Hier keine Tickets verfügbar
Daaj - Zwischen Licht und Finsternis

Dualismen von Männlich und Weiblich, Schwarz und Weiß, Licht und Finsternis: das sind Stilmittel der zeitgenössischen Kunst Irans. In den Fotografien der Künstlerin Nooshin Shafiee positioniert sich das Dasein in seinen poetischen Nuancen zwischen Tag und Nacht – betitelt mit der persischen Metapher für die vergehende Finsternis: Daaj.


Di-Do 10-17 Uhr, Fr-So 10-18 Uhr

Karlsruhe

18.06.2019
Der Traum der Bibliothek

Die KünstlerInnen in der Ausstellung sprechen über das Spiel mit der Sammlung, ihren Präsentationsformen und ihren Ordnungskriterien, letztlich über die gesamte Situation einer Bibliothek: Bücherregale, Display- und Lesemöbel werden in den Blick genommen und nicht zuletzt wird die Form und die Lage der Bibliothek in der Stadt erforscht.


Siegen

18.06.2019
11:00 Uhr
Vergiss die #liebe nicht!

In der Saison 2019 dreht sich im LWL-Freilichtmuseum Detmold alles um die Liebe. Was bedeutet Liebe heute? Wen oder was lieben wir? Und wie verändern sich unsere Begriffe und Vorstellungen angesichts der digitalen Möglichkeiten im Internet? Diese und viele weitere Fragen werden vom 2. April bis 31. Oktober 2019 anhand sehr berührender, humorvoller und auch trauriger Liebesgeschichten in der Sonderausstellung „Vergiss die #liebe nicht!“ in den Mittelpunkt gerückt. Über eine App sind Sie zu einem Date mit den Liebesobjekten eingeladen und können auch selbst Teil der Ausstellung werden: mit Ihrer eigenen Liebesgeschichte.



An einigen Stationen im Gelände werden darüber hinaus historische Liebesgeschichten erzählt, von der Eheanbahnung oder Bindungen aus Vernunft bis zur Liebesheirat, von der heimlichen bis zur tragischen Liebe. Zudem gibt es ein spannendes und abwechslungsreiches Begleitprogramm, das in Mitmachaktionen, Veranstaltungen, Führungen und Workshops das Thema Liebe in seinen zahlreichen Facetten aufgreift.


Di bis So und an allen Feiertagen von 09.00 bis 18.00 Uhr

Detmold

18.06.2019
RHEINPFALZ-CARD-Aktion: Vergünstigte Tickets für den Eintritt in den Erlebnispark Tripsdrill
Tripsdrill – der Erlebnispark für Groß und Klein
Unweit von Stuttgart liegt der Erlebnispark Tripsdrill, der 2015 als „Europe’s Best Amusement Park“ mit dem European Star Award – dem begehrten Oscar der Freizeitparkbranche – ausgezeichnet wurde. Über 100 originelle Attraktionen, das Wildparadies sowie das Natur-Resort erwarten die Besucher. Der Raketenstart mit der Katapult-Achterbahn „Karacho“, die von 0 auf 100 km/h in nur 1,6 Sekunden beschleunigt, verspricht Adrenalin pur. Im Wartbereich präsentiert Erfinder Karle Kolbenfresser seine kuriosen Ideen. Neu ist das Themenrestaurant direkt bei der Karacho – gebaut im Stil eines alten Fabrikgebäudes.
Das Angebot in Tripsdrill reicht von rasanten Achterbahnen über wilde Wasserschussfahrten und gemütliche Familienattraktionen bis hin zu spannenden Abenteuern für die Kleinsten. Bei jedem Wetter gut aufgehoben ist man im Indoor-Spielebereich „Gaudi-Viertel“ mit zahlreichen Spielmöglichkeiten.
Im Eintritt für den Erlebnispark ist auch das Wildparadies enthalten. Hier kann man rund 40 verschiedene Tierarten erleben, die moderierte Fütterung von Wolf, Luchs, Bär & Co. sowie die Flugvorführungen in der Falknerei verfolgen (täglich außer freitags).
Neben 20 Schäferwagen (für bis zu 5 Pers.) gibt es im Natur-Resort Tripsdrill 20 Baumhäuser (für bis zu 4 bzw. 6 Pers.). Ausgestattet mit einem Aufenthalts- und Schlafbereich, einer Sitzecke mit Flachbildfernseher, kostenfreiem WLAN, Kaffeemaschine und Kühlschrank sowie eigenem Sanitärbereich mit Dusche und WC, bieten sie Hotelkomfort in luftigen Höhen.
Ein Veranstaltungshöhepunkt erwartet die Besucher im Herbst: Bei den Schaurigen Altweibernächten (an ausgewählten Terminen im Oktober) sorgen düstere Gestalten, Grusellabyrinthe und nächtlicher Fahrspaß auf den rasanten Achterbahnen Mammut, Karacho & G’sengte Sau für unheimliche Stimmung auf Schwäbisch.
Informationen:
Erlebnispark Tripsdrill
74389 Cleebronn
Tel. 0 71 35 / 99 99
http://www.tripsdrill.de
info@tripsdrill.de
Saison 2019: 06. April bis 3. November, täglich ab 9:00 Uhr
Gutschein an der Kasse in einen Tripsdriller Tages-Pass eintauschen

Inklusive Wildparadies

Cleebronn

18.06.2019
09:00 Uhr
Tickets
bauhausPositionen

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Bauhaus-Gründung in Weimar zeigt die Graphische Sammlung des Hessischen Landesmuseums Darmstadt eine Ausstellung mit Werken aus dem eigenen Bestand. Das Herzstück der ca. 60 Exponate umfassenden Präsentation bildet die »Meistermappe des Staatlichen Bauhauses 1923«.



Diese Rarität ist ein Schlüsselwerk der europäischen Druckgrafik mit Arbeiten von Lyonel Feininger, Wassily Kandinsky, Paul Klee, Gerhard Marcks, Georg Muche, László Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und Lothar Schreyer. Die Edition des Bauhausverlages ist nur in einer geringen Auflage von 100 Exemplaren erschienen.



Weitere Einzelwerke von am Bauhaus vertretenen Künstlern lassen die individuelle Vielfalt der »bauhausPositionen« anschaulich werden. Gerade der Vergleich zu Arbeiten aus der Zeit vor 1919 belegt, wie die damalige Künstlergeneration an den Gedanken des Bauhauses teilnahm und diese umsetzte. Besonders anschaulich wird das »Neue Sehen« in der Sektion, die sich der Fotografie widmet.



Bekanntlich führte die Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 zur Auflösung der Institution Staatliches Bauhaus, aber die Bauhaus-Idee blieb wegweisendes Programm für die Moderne Kunst. Exemplarische Arbeiten von Künstlern nach dem Zweiten Weltkrieg belegen die Aktualität.



Bildunterschrift: Wassily Kandinsky, Abstrakte Komposition »Fröhlicher Aufstieg«, 1923

Blatt 2 aus der Meistermappe des Staatlichen Bauhauses, Farblithographie, HLMD

Foto: Wolfgang Fuhrmannek, HLMD


Dienstag, Donnerstag, Freitag
10.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch
10.00 - 20.00 Uhr

Samstag, Sonn- und Feiertag
11.00 - 17.00 Uhr

Montag geschlossen

Alltagstauglich!

Von einfach bis extravagant, immer aber originell und kreativ – so gestaltete sich der modische, vorwiegend für den alltäglichen Gebrauch konzipierte Schmuck in den ersten drei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Noch stärker als heute wurde zwischen Tagesschmuck und repräsentativem Abendschmuck unterschieden. Prunkte man abends mit Brillanten und kostbaren Edelsteinen, so galt für den Tagesschmuck meist »No diamonds before 6pm«. Unzählige Variationen entstanden zu diesem Thema. Lieblingsmaterial war oft Silber, manchmal vergoldet, besetzt mit weniger edlen Schmucksteinen. Dementsprechend preisgünstiger in der Herstellung und Anschaffung, boten die tagsüber von der Damenwelt getragenen Anhänger, Broschen oder Armbänder besonders viel Spielfläche für innovative Lösungen und die Umsetzung neuer stilistischer Einflüsse wie Jugendstil oder Art déco. 



Von Fabergé und Cartier mag man träumen, wirklich interessant ist aber der Schmuck, den man auch selbst tragen möchte. Über 350 Exponate, vor allem aus Deutschland und Österreich, regen dazu an, sich mit dem Schmuckdesign des frühen 20. Jahrhunderts auseinanderzusetzen. Und bei vielen Schmuckstücken stellt man erstaunt fest,  wie modern und modisch sie erscheinen. Verliehen sie vor über 100 Jahren den Kleidern und Kostümen unserer Urahninnen den letzten Schliff, so kann man sich heute vorstellen, sie ebenso gut mit Pulli und Jeans zu kombinieren. Designgeschichte, die nichts an Frische verloren hat! 



Alle Exponate stammen aus der bisher nicht gezeigten Privatsammlung Ratz-Coradazzi. Die Sammlerin investierte schon im Alter von sieben Jahren ihr Taschengeld in ihr erstes Jugendstilschmuckstück. Diese Begeisterung hält bis heute an, nur dass die Objekte immer qualitätvoller wurden und die Sammlung seit Jahren internationalen Rang erreicht hat. Aber es ist nicht nur das Sammeln, sondern auch das Erforschen, das Astrid Ratz-Coradazzi interessiert und beschäftigt. Seit langem durch ihren Mann unterstützt, arbeitet sie sich erfolgreich durch Archive und Bibliotheken, um die Schmuckstücke zu identifizieren und ihnen einen Hersteller zuzuweisen. Somit ist die Ausstellung, ebenso wie der begleitende Katalog, ein »Who is Who« des deutschen und österreichischen Schmuckdesigns.



Bildunterschrift: Plakat zur Ausstellung, Gestaltung: BOROS


Dienstag, Donnerstag, Freitag
10.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch
10.00 - 20.00 Uhr

Samstag, Sonn- und Feiertag
11.00 - 17.00 Uhr

Montag geschlossen

Gegenspieler. Zwei Fotoprojekte von Erasmus Schröter

Erasmus Schröter ist 1956 in Leipzig geboren, wo er an der Hochschule für Grafik und Buchkunst studiert. 1985 verlässt er zusammen mit seiner Frau, der Malerin Annette Schröter, die DDR, übersiedelt nach Hamburg und fotografiert dort für Zeitschriften wie den Stern. Seit 1997 lebt und arbeitet er wieder in Leipzig. Bekanntheit erlangt er mit der Serie „Bunker“, in der er verfallene Bunker an der Atlantikküste mit grellen Lichteffekten in Szene setzt.



In der Ausstellung „Gegenspieler“ treffen nun zwei Fotoprojekte Schröters aufeinander: Die Serie der „Komparsen“ zeigt Frauen und Männer mit ernstem, in die Ferne gerichteten Blick vor trister Kulisse. Dem gegenüber setzt Schröter in der Serie „Contest“ Fotografien von Teilnehmern des Wave-Gotik-Treffens in Leipzig, die mit ihren außergewöhnlichen Aussehen die Geschlechtergrenzen hinterfragen. Trotz des gesetzten Kontrastpunktes zwischen den stark geschminkten und kostümierten Männern und den eher unauffälligen Komparsen offenbart sich dem Betrachter bei beiden Fotoserien die Inszenierung, das Rollenspiel der Porträtierten.


Dienstag, Mittwoch, Freitag 10-17 Uhr
Donnerstag 15-22 Uhr
Samstag & Sonntag 11-18 Uhr
Montag geschlossen

Jena

18.06.2019
Kunstformen der Natur. Zum 100. Todestag von Ernst Haeckel

Mark Dion, Jochen Lempert, Eva-Maria Schön, Nora Schattauer, Robert Seidel und Ernst Haeckel



Der 100. Todestag des Zoologen und Philosophen Ernst Haeckel (1834-1919) ist für die Kunstsammlung Jena Anlass einen Blick auf künstlerische Positionen zu werfen, die sich Darstellungen von Natur widmen. Mit seinen von 1899 bis 1904 in mehreren Heften herausgegebenen „Kunstformen der Natur“, die bereits kurz nach Erscheinen in keinem bildungsbürgerlichen Haushalt fehlen durften, verbildlicht Haeckel den Monismus, nach dem Gott in jedem Atom und somit in jedem Geschöpf waltet. Wenn er Radiolarien, also Strahlentierchen, wie Skulpturen von perfekter Symmetrie inszeniert, zeigt er, dass Natur in hohem Maße auch Kultur ist. Damit gelingt ihm die Verbindung zwischen Kunst und Natur, die nachfolgende Künstler dankend aufgenommen haben. Anhand einiger zeitgenössischer künstlerischer Positionen aus der Sammlung Opitz-Hoffmann soll die Aktualität von Haeckels Anspruch untersucht werden, mit Darstellungen von Natur gleichsam den größten Künstler sichtbar zu machen. Neben Originalzeichnungen und Lithografien aus Haeckels bekanntestem Werk werden in der Ausstellung Arbeiten von Mark Dion, Jochen Lempert, Eva-Maria Schön, Nora Schattauer und Robert Seidelzu sehen sein.


Dienstag, Mittwoch, Freitag 10-17 Uhr
Donnerstag 15-22 Uhr
Samstag & Sonntag 11-18 Uhr
Montag geschlossen

Jena

18.06.2019
VON MONET BIS KANDINSKY – REVOLUTIONÄRE DER KUNST - Multimedia-Kunstausstellung
VON MONET BIS KANDINSKY – REVOLUTIONÄRE DER KUNST präsentiert im Milchwerk die Werke der bedeutendsten Künstler aus der Epoche der «Klassischen Moderne» in einer einzigartigen Kombination aus animierter Video-Projektion zu ausgewählter Musik: Monet, Seurat, Gauguin, van Gogh, Cezanne, Rousseau, Gris, Delaunay, Klee und Kandinsky. Ihnen allen gemeinsam ist die Suche nach neuen visuellen Formen, um die gewaltigen Metamorphosen ihrer Zeit zu erfassen, die geprägt waren von der industriellen Revolution, politischen Umbrüchen und Kriegen. Ihre Abkehr von der Abbildung der Realität entfaltete sich u.a. im Expressionismus, in der abstrakten Malerei, im Surrealismus und Suprematismus. Mit Hilfe digitaler Techniken werden die Bilder auf ein Neues zum Leben erweckt. Eine spektakuläre Reise zur revolutionären Kunst des 19./20. Jahrhunderts mit gestochen scharfen Projektionen auf riesigen Leinwänden und begleitender Musik, die dem Besucher eine ganz neue Perspektive auf die Kunst eröffnet. Dazu haben mehrere Videokünstler und Kunstkenner über viele Monate an den Ausstellungsinhalten gearbeitet. Die Laufzeit der Multimedia-Show über 336 Quadratmeter beträgt 60 Minuten; die Video-Endlosschleife läuft ohne Unterbrechung, so dass ein täglicher Eintritt zwischen 10-20 Uhr in die Ausstellung möglich ist. Die Ausstellung beginnt am 31.05. und endet voraussichtlich am 01.09.2019 mit der Option einer Verlängerung bis zum 15.09.2019. Als Begleitmaterial zur Ausstellung wird ein eigens geschaffener Katalog entgeltlich zur Verfügung gestellt. Die Ausstellung ist mit Ausnahme von wenigen Tagen von Montag bis Sonntag im großen oder kleinen Saal von 10.00-20.00 Uhr geöffnet: 04.06.2019 Ausstellung geöffnet von 15.00-20.00 Uhr 08./15./22./29.06.2019 Ausstellung geschlossen 12.07.2019 Ausstellung geschlossen 30.07.2019 Ausstellung geöffnet von 12.00-16.00 Uhr 07.08.2019 Ausstellung geöffnet von 10.00-16.00 Uhr

Ausstellung geschlossen: 08./15./22./29.06.2019 und 12.07.2019
"Mein Berlin-Wonderland" Ausstellung von Vera Rüttimann

Die Schweizer Fotografin und Journalistin Vera Rüttimann zeigt in Bild und Video ihren Weg von ihrer Wohnung zur Zionskirche, der sie seit 30 Jahren durch die Kastanienallee, den Club ACUD und vorbei an Cafés und Häusern führt, die es längst nicht mehr gibt.



Und natürlich in das Universum der Zionskirche, die zu ihrem „Wonderland“ gehört. Ein Zeitdokument zum 30-Jahrtag des Mauerfalls. In der Doppelausstellung zusammen mit einer Plakatserie des bekannten Fotografen Harald Hauswald werden auch Motive aus der DDR- und Wendezeit zu sehen sein.



Vernissage am 2. Juni 2019, 11.30 Uhr.



Eintritt frei



Zum Projekt "Grenzfälle 1989_2019":

Vor dreißig Jahren fiel die Mauer. Die Zionskirche war da schon länger ein Ort oppositionellen Denkens und Handelns. In der Umweltbibliothek, unter dem schützenden Dach kirchlicher Räume, wurde in diesen Jahren eine kleine Zeitschrift gedruckt, die den Titel „Grenzfall“ hatte. 

Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung waren Themen, die viele Menschen damals zu mutigem Handeln bewegten – auch wenn die Staatsmacht das verhindern wollte. Aber die friedliche Revolution konnte sie nicht mehr aufhalten.

Dreißig Jahre später laden wir unter dem Titel „Grenzfälle 1989_2019“ zu einer Vielzahl von Veranstaltungen und Ausstellungen ein. Über Grenzfälle unterschiedlicher Art nachzudenken, Grenzgängern in der Musik und bildenden Kunst, in Gesellschaft und Kirche zu begegnen – das soll in dieser Veranstaltungs- und Ausstellungsreihe möglich werden, mal spielerisch wie in der für den Herbst geplanten labyrinthartigen Rauminstallation auf der Empore der Zionskirche, mal informativ bei Zeitzeugengesprächen und Führungen auch über die Zionskirche hinaus an andere Orte in der Gemeinde und dem Kiez, mal berührend bei Konzerten und Kunstaktionen.



Veranstalter: Ev. Kirchengemeinde am Weinberg

Grenzfälle1989-2019 wird gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.



Foto: Vera Rüttimann


Mi-Sa 13:00-18:00 Uhr, So 12:00-17:00 Uhr

Berlin

18.06.2019
Pippi auf den sieben Meeren
Eines Tages erhält Pippi eine Flaschenpost mit einem Hilferuf ihres Vaters. Seeräuber haben die Hoppetosse gekapert und ihn gefangen genommen. Jetzt sitzt er in einem Kerker in Porto Piluse auf einer einsamen Insel fest und bittet seine Tochter, ihn zu befreien. Die Bitte kann Pippi ihrem Vater schlecht abschlagen. Zusammen mit Tommy und Annika macht sie sich ans Werk und baut ein echtes Myskodil, ein Fluggerät mit Tretantrieb.

Heimlich bricht das Rettungskommando auf und macht sich auf eine abenteuerliche Reise. Das Myskodil gibt mitten in der Südsee den Geist auf, doch zum Glück kommen Piraten auf die einsame Insel, auf der Pippi mit ihren Freunden notgelandet ist. Es gelingt Pippi, die Seeräuber zu übertölpeln und mit deren Schiff weiter nach Porto Piluse zu fahren. Aber wo halten die Piraten ihren Papa nur gefangen? Viele Abenteuer müssen die Reisegefährten bestehen, bis sie am Ziel sind.

Malwettbewerb:

Das Theater Poetenpack ruft alle Kinder zu einem "Pippi auf dem Meer unterwegs"-Malwettbewerb auf.

Die Bilder sollen farbig, in A4 und möglichst Hochformat sein. Bitte Namen, Alter, Telefonnummer oder Anschrift auf der Rückseite des Bildes vermerken und per Post an Theater Poetenpack, Lennéstr. 37 in 14469 Potsdam senden. Einsendeschluss ist der 15. Januar 2019. Wer Bilder zurückbekommen möchte, legt bitte einen frankierten Rückumschlag bei. Eine Jury sucht die zehn schönsten Bilder aus, die im Sommer an einem Vorstellungswochenende auf dem Q-Hof ausgestellt werden. Der Poetenpack-Grafiker wird das "Pippi"- Plakat unter Verwendung des Gewinnermotivs gestalten. Das beste Bild gewinnt vier Freikarten für eine Vorstellung von "Pippi auf den sieben Meeren" und den Besuch einer Probe mit Begleitperson.
Ich bin nun mal fürs Kleine - Anne-Dore Krohn und Denis Scheck feiern Theodor Fontane
Literarische Revue

Am 30. Dezember 2019 begeht die literarische Republik Theodor Fontanes 200. Geburtstag, die Jubelfeierlichkeiten haben längst begonnen. Auch die Literaturkritiker Anne-Dore Krohn und Denis Scheck feiern Theodor Fontane und stellen ihn als Autor vor, der in seinen Büchern vor allem auch die politischen und gesellschaftlichen Kräfte seiner Zeit und Gesellschaft spiegelt. Dafür erfindet er Figuren, so lebensnah und psychologisch glaubwürdig, dass sie uns ein Leserleben lang begleiten: Von Effi Briest und Dubslav von Stechlin bis zu Jenny Treibel oder Schach von Wuthenow. In ihrer mitreißenden literarischen Revue zeigen Krohn und Scheck Theodor Fontane in seiner Komplexität und seinen Widersprüchen: den Barrikadenkämpfer von 1848 und den Wendehals wenige Jahre später, der sich als „Fronarbeiter mit dem Geiste“ bei der erzreaktionären Kreuzzeitung verdingt. Den Fontane, der seine geistreiche Frau Emilie und sämtliche Familienmitglieder in seinen „Romanschriftstellerladen“ einspannt, genau wie den Balladendichter und den Militärschriftsteller, nicht zu vergessen den Wanderer in Schottland und der Mark Brandenburg. Auch der Antisemitismus des alten Fontane wird thematisiert – und die am Ende des Zweiten Weltkriegs verlorenen Manuskripte Fontanes, die so etwas wie das Bernsteinzimmer der deutschen Literaturgeschichte darstellen.

Eintritt: Euro 10,-/8,-/5,- €
KÖRPERWELTEN - Eine HERZenssache in Freiburg
Ab 17. Mai bis 25. August 2019 präsentieren Plastinator Dr. Gunther von Hagens und Kuratorin Dr. Angelina Whalley erstmals ihre aktuelle Ausstellung in der Messe Freiburg: KÖRPERWELTEN - Eine Herzenssache.

KÖRPERWELTEN ist eine Ausstellung, die den Blick auf uns selbst und unsere Lebensweise nachhaltig verändert. Mehr als 47 Millionen Menschen weltweit haben sich bereits auf diese Selbstentdeckungsreise begeben. Beginnend vom Skelett des Menschen über das Zusammenwirken der Muskulatur bis hin zur Entwicklung im Mutterleib erhält der Besucher ein detailliertes Bild über den Aufbau seines Innenlebens. Anhand faszinierender Präparate werden für jedermann verständlich Organfunktionen und häufige Erkrankungen erläutert. Rund 200 Exponate gibt es in der Freiburger Ausstellung zu sehen, darunter 20 Ganzkörperexponate sowie Teilplastinate, transparente Körperscheiben und einzelne Organe.

Thematischer Schwerpunkt der Ausstellung ist das Herz mit seinem weit verzweigten Gefäßsystem. Das Hochleistungsorgan des Körpers ist der Motor des Lebens, aber durch die Dauerbelastung Funktionsstörungen und Verschleißerscheinungen ausgesetzt. Krankheiten des Blut-Kreislaufsystems sind heute die häufigste Todesursache. „Sie sind jedoch vermeidbar“, so die Ärztin und Kuratorin Dr. Angelina Whalley. „Auf unser Herz, dieses lebenswichtige Organ, achten wir oft erst, wenn es erkrankt oder unter großer Belastung leidet. Ich wünsche mir, dass die Ausstellung Besucher anregt, herzbewusster und herzgesünder zu leben.“

Grundlage der KÖRPERWELTEN ist das Körperspende-Programm des Instituts für Plastination in Heidelberg. Alle in den Ausstellungen gezeigten Plastinate stammen von Menschen, die zu Lebzeiten erklärt haben, dass ihr Körper nach dem Ableben zur medizinischen Aufklärung in den KÖRPERWELTEN Ausstellungen gezeigt werden darf. In dem lizenzierten Körperspende-Programm zur Plastination sind bis heute mehr als 18.000 Spender registriert.

Letzter Einlass 17:00 Uhr
Zirkus Charles Knie - Remscheid - Die Große Familienvorstellung
Mit der brandneuen Show 2019 geht der Zirkus CHARLES KNIE ganz neue Wege – ein Programm der Kontraste, zwischen waghalsiger Stuntakrobatik und poetischen Momenten. Er präsentiert seine Idee vom Zirkus der Zukunft, mit überraschend jungen und frischen Künstlerinnen und Künstlern, mit Weltklasse-Artisten und in Monte Carlo preisgekrönten Tiernummern. Dabei bleibt der Zirkus CHARLES KNIE das, wofür er seit vielen Jahren steht: Zirkus in all seinen Facetten in einer atemberaubenden Inszenierung.
Es ist ein Programm der Kontraste - zwischen waghalsiger Stuntakrobatik und poetischen Momenten. Der Zirkus Charles Knie präsentiert in dieser Show seine Idee vom Zirkus der Zukunft, mit überraschend jungen und frischen Künstlerinnen und Künstlern. Dabei bleibt er das, wofür er seit vielen Jahren steht, Zirkus in all seinen Facetten. Der Zirkus Charles Knie will modernere Wege gehen, ohne das Traditionelle zu verraten. Eine Melange aus Beidem, in einer atemberaubenden Inszenierung.


Ganz besonders stolz sind die Veranstalter darauf, dass ihnen die Verpflichtung des englischen Tierlehrers Alexander Lacey gelungen ist. „Wir freuen uns ganz besonders auf die beste gemischte Raubtiernummer der Welt“, so Sascha Melnjak, und fügt hinzu, „Wenn eine Darbietung im Zirkus so gut ist, dass Sie über jedes Maß des Erwartbaren hinaus geht, dann spricht man mit Recht von einer Weltklassedarbietung. Es gibt Alexander Lacey, und dann kommt erst einmal lange nichts, was einem Vergleich standhalten könnte.“

Alle nur denkbaren Preise hat er in seiner einmaligen Karriere abgeräumt, darunter auch die höchste Auszeichnung beim „Internationalen Circusfestival von Monte Carlo“.
Nach einem 6-jährigen Engagement, als Star des Ringling Bros. and Barnum & Bailey Circus, dem größten Circus der Welt in den Vereinigten Staaten, ist Alexander Lacey mit seiner unvergleichlichen gemischten Raubtiergruppe zurück in Europa.

Darüber hinaus gehören die vielen hauseigenen Tiere zum großen rollenden Zoo des Branchenprimus. Edle Pferde, Miniponys, Zebras, Kamele, Dromedare, viele unterschiedliche exotische Rinder, Lamas und sogar Kängurus und Vogelstrauße werden von Tierlehrer Marek Jama liebevoll betreut, ausgebildet und in der Manege präsentiert. Im Januar 2017 wurde der große Tierfreund Jama für seine hervorragenden Tiernummern von Prinzessin Stéphanie von Monaco beim „41.Internationalen Circusfestival von Monte Carlo“ mit dem begehrten „Silbernen Clown“ ausgezeichnet - eine ganz hohe Auszeichnung und Ehre für Marek Jama und den Zirkus CHARLES KNIE !

Aus Brasilien kommt Daniel Diorio´s Team mit der sensationellen Motorradkugel “Splitting Globe“. Sie sind wahre „Teufelsfahrer“ mit ihren gewagten und riskanten Überholungs- und Verfolgungsrennen in der Stahlkugel. Natürlich aber nicht ohne noch einmal einen drauf zu setzen. Fünf (!) todesmutige brasilianische Fahrer befinden sich gleichzeitig im nur 4,40 m großen Globe, während dieser sich dann auch noch teilt!

Selbst bei atemberaubender Geschwindigkeit und in 12 Metern Höhe kennen Alejandro und Michael keine Furcht auf dem sogenannten „Todesrad“. Das kolumbianische Duo Vanegas vollführt seine Salti, Sprünge und Artistik mit verbundenen Augen, innerhalb und außerhalb der drehenden Räder. Mit halsbrecherischer, akrobatischer Höchstleistung ist dieser Showact „Adrenalin pur“.

Auch alle weiteren Künstler, Artisten, Musiker und Tänzerinnen des großen Ensembles sind in der Zirkusszene bekannte und beliebte Gesichter – allesamt preisgekrönt auf vielen hochkarätigen Zirkusfestivals rund um den Globus.
HAZMAT MODINE
Das New Yorker Oktett Hazmat Modine kommt im Juni bereits zum dritten Mal in den Hot Jazz Club und bringen ihr neues Album "BOX OF BREATH".
Es sind merkwürdige Zeiten in den USA, aber Hazmat Modine trägt seinen Teil dazu bei, die Situation mit der Veröffentlichung seiner vierten CD „Box of Breath“ merklich zu verbessern. Sie bemühen sich die neuen Sympathieträger Amerika ´s zu sein. Leben und Tod, es ist alles nur eine Atempause.

Hazmat Modine hat American Roots Music zu Shakespeare´s Höhen, Liedern, Parabeln menschlicher Erfahrung, verdichtet zu einem „TinPan Alley“-Song-Format, gebracht. Mit Wade´s charakteristischer Stimme und Harmonika, Joe Daleys unbeschreiblichemSousaphon, klassischen Hörnern, verschiedenen Streichern, Percussion und schimmernden Vokalharmonien ist „“ eine „Sturm & Drang“ Kollektion des traditionellen amerikanischen Ensembles.

Alle 13 Songs auf Box of Breath beschäftigen sich mit Fragen der Sterblichkeit und der Menschlichkeit.
Das Lied "Crust of Bread" ist ein urtümlicher Gesang, der auf dem Fundament eines malischen Grooves aufgebaut ist. "Dark River" ist ein trauriges Walzer-Schlaflied. In"The Hoarder" geht es um das obsessive Sammeln von "Dingen" im musikalischen Stil einer Molltonart des frühen 20. Jahrhunderts. Box of Breath erzählt die Geschichte eines Sound-Ingenieurs, der aus Tonaufnahmen die Zwischenatmung der Sprecher herausgeschnitten hat und anschließend in einem großen File gesammelt hat.
Menschen. Ämter. Katastrophen.
Die Hauptstadt kann warten...

Ein Flur. Drei Baustellen. Zig Ämter. Weil im Arbeitsamt Asbest verbaut, im Bürgeramt ein Rohrbruch festgestellt und unterm Finanzamt eine Fliegerbombe gefunden wurde, teilen sich sämtliche Berliner Ämter einen sanierungsbedürftigen Flur. Aus dem üblichen Chaos wird so die Katastrophe pur: Da wird ein Stasi-Mitarbeiter zum GEMA-Spion umgeschult, ein Aktenvernichter privatisiert und eine chinesische Wollhandkrabbe der Asylantrag in der Havel verweigert. Vogelhäuschen müssen abgerissen werden, weil die Einflugschneise nicht dem Lärmschutz entspricht, und Arbeitslose testen Seehofers mobile Transiteinheiten. Drei mit allen kabarettistischen Wassern gewaschene Bürokratie-Versteher erklären Ihnen, warum das Alte Testament mit 10 Geboten auskommt, aber das katholische Kirchenrecht 1752 Gesetze braucht. Nach diesem Programm wird niemand mehr behaupten können, er hätte noch nie etwas gehört von Schnullerverordnung, Gelegenheitsverkehr und Abstandseinhaltungserfassungsvorrichtungen. Und wenn dann noch mit Inbrunst Steuerklärungen und EU-Mittel besungen werden, wird klar, warum auch die Bundesanstalt für Arbeit informiert: „Welches Kind erstes, zweites, drittes Kind ist, richtet sich nach dem Alter des Kindes." Denn: „Margarine ist Margarine im Sinne des Margarine-Gesetzes."

Das neue Stachelschweine-Ensemble bietet höchst unterhaltsames musikalisches-satirisches Entertainment aus der Hauptstadt. Kabarett war gestern, hier sind die Stachelschweine.

Mit Jenny Bins, Anika Lehmann und Henning Mayer
Buch: Michael Frowin, Mitarbeit: Hans Holzbecher
Texte von Philipp Schaller, Springmaus, Martin Maier-Bode und Thilo Seibel
Songs: Axel Pätz, Michael Krebs und Stefan Klucke
Musikalische Einstudierung: Tobias Bartholomeß
Arrangements: Jochen Kilian
Regie: Michael Frowin

Foto: Stefan Erhardt
Queens of Diamonds
Willkommen im Casino des Lebens! Willkommen auf dem Spielplatz, wo jeder seiner eigenen Wahrheit folgt und wo die Illusion das Handeln bestimmt!
Die vier Tänzerinnen, die Queens of Cards, spielen ein Spiel und verfallen der Sucht. Sie versuchen an einem Ort zu überleben, an dem sie gewinnen wollen, aber immer verlieren werden. Ein beunruhigender Tanz auf dem schmalen Grat zwischen Selbsterkenntnis und dem Gefühl, sich selbst fremd zu sein.

Eine Produktion der JuWie Dance Company und Yaron Shamir.

Die JuWie Dance Company ist ein fester Bestandteil der freien Dresdner Szene. Sie spielen u.a. jährlich im Festspielhaus Hellerau, kooperierten in zwei Projekten mit der Puppenspielkompanie Cie. Freaks und Fremde und waren nominiert für den Sächsischen Tanzpreis. Gastspiele führten sie durch ganz Deutschland, Tschechien, in die Schweiz und bis nach Kolumbien.

Mehr unter:
http://www.juwie-dance.com

Yaron Shamir, geboren in Israel, lebt vor allem in Berlin und arbeitet als Tänzer und Choreograf in Europa und Israel. Seit 2009 entwickelt er Choreografien und Installationsprojekte für Ensembles und Solo-Programme. Er leitet Workshops an internationalen Bühnen und auf Festivals.

Mehr unter: http://www.shamiryaron.wordpress.com

Koproduziert vom Societaetstheater Dresden | Gefördert durch Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Landeshauptstadt Dresden und Kulturstiftung der Ostsächsischen Sparkasse Dresden.

Konzept: Yaron Shamir, JuWie Dance Company | Choreografie: Yaron Shamir | Tanz: Jule Oeft, Vera Ilona Stierli, Nora Vladiguerov, Risa Kojima | Musik: Stefan Menzel, Sandrow M.

Dresden

18.06.2019
20:00 Uhr
Tickets
ab 17,60 €
6.Internationale Chorbiennale 2019 - "Midsommar ljud"
Die Internationale Chorbiennale Aachen feiert in diesem Jahr ihr
10-jähriges Bestehen.
Für dieses Jubiläum haben sich die Verantwortlichen unter dem Motto
"Nordklang" ein ganz besonderes Thema ausgesucht: Chormusik aus
Skandinavien und dem Baltikum steht für einen ganz eigenen Chorklang und
verkörpert ein europäisches Klangideal. Das nordische Chorrepertoire
erfreut sich mit vielen zeitgenössischen Kompositionen großer
Beliebtheit bei den Chören und dem Publikum.
Vier Ausnahme-Chöre mit jungen Chorsängerinnen und Chorsängern sowie
ein Weltklasse-Ensemble präsentiert die Chorbiennale: den Jauniešu koris
(Jugendchor) Kamēr aus Riga (Lettland) unter Leitung von Aivis Greters,
den Festino Kammerchor St. Petersburg unter Alexandra Makarova, das S:t
Jacobs Vokalensemble Stockholm mit seinem Leiter Mikael Wedar und den
Mieskuoro (Männerchor) Euga aus (Finnland) mit dem preisgekrönten jungen
Dirigenten Visa Yrjölä.
Alle diese Chöre sind gemeinsam mit den ausgezeichneten Aachener
Kammerchören im Festival zu hören und treten gemeinsam mit dem
Sinfonieorchester Aachen unter Leitung von Generalmusikdirektor
Christopher Ward mit "A Sea Symphony" des Briten Ralph Vaugham Williams
auf.
Dazu kommt das Urgestein der A-cappella-Vokalgruppen nach Aachen: The
Real Group aus Schweden.
Der Schwede Stefan Parkman, Inhaber des Eric Ericson-Lehrstuhls in
Uppsala, Chefdirigent des WDR Rundfunkchores und eng verbunden mit der
Chorbiennale präsentiert ein nordisches Programm unter dem Titel
Polarlicht.
Und für den Nachwuchs gibt es im Theater Aachen das Familienkonzert
"Sing Sala Sang - Der Zauber des Singens".

Tickets an der Theaterkasse erhältlich 0241-4784-244
Wir sind die Neuen - René Heinersdorff
Komödie nach dem gleichnamigen Film von Ralf Westhoff

WIR SIND DIE NEUEN

Bühnenfassung von Jürgen Popig

Die lebenskluge Komödie erzählt mit viel Humor von einem Generationenkonflikt der etwas anderen Art. Erleben Sie neben Simone Rethel und Lutz Reichert TV-Star Joachim H. Luger, der seit 1985 den Hans Beimer in der „Lindenstraße“ spielt.

Ihre Studentenzeit ist zwar schon lange vorbei, aber im Herzen sind sie jung geblieben und Geld haben sie noch immer keines. Darum beschließen die drei Alt-68er Anne, Johannes und Eddi, nach vielen Jahren erneut in einer WG zusammenzuziehen. Im Stockwerk über ihnen leben die Studierenden Barbara, Katharina und Thorsten. Die drei sind für ihre jungen Jahre erstaunlich spießig und legen größten Wert auf die Einhaltung von Nachtruhe und Kehrwoche. Die lebenslustigen Oldies gehen ihnen bald auf die Nerven – und der Nachbarschaftsstreit ist vorprogrammiert.

Die Themen, um die das Stück kreist, haben es in sich: Es geht um Versagensängste und Leistungsdruck, verpasste Chancen und das Überwinden von Vorurteilen – und dennoch kommt die Komödie so federleicht daher, so hintersinnig und mit einem so liebevollen Blick auf ihre Figuren, dass das Publikum ganz hingerissen ist von der Lebenslust der „neuen Alten“. Die ZEIT schrieb: „‘Wir sind die Neuen‘ ist ein kleines Komödien-Juwel.“

Es inszeniert der Regisseur, Schauspieler und Theaterleiter René Heinersdorff, der unser Publikum im Marquardt u.a. bereits mit „Aufguss“ und „Sei lieb zu meiner Frau“ vortrefflich unterhielt.

Voraufführung 9.5.2019
Premiere 10.5.2019
Vorstellungen bis 30.6.2019

Mit Joachim H. Luger, Lutz Reichert, Simone Rethel, Katarina Schmidt u.a.
Regie René Heinersdorff
Bühne Thomas Pekny
Kostüme Andrea Gravemann
Dramaturgie: Diana Kostka / Susanne Schmitt
Freiburg Kultour: Gässle, Bächle und das Münster
Bei einem Rundgang durch die Altstadt zeigen wir Ihnen die berühmten „Freiburger Bächle“, die verwinkelten „Gässle“ und die bunten Rheinkieselmosaike.

Unsere Stadtführung bringt Sie zum Münsterplatz mit seinen Bürgerhäusern und Profanbauten, dem traditionellen Bauernmarkt und den zahlreichen Cafés und Beizen. Im Mittelpunkt steht die Besichtigung des Münsters als herausragendes Beispiel der mittelalterlichen Gotik.

Dauer: ca. 1,5 Std.
Treffpunkt: Rathausplatz


English

Alleys, Waterways and the Cathedral

On this stroll through the old part of town we will show you the main streets and squares in Freiburg, its brooklets („Bächle“) and alleyways with the colourful mosaics made of Rhine pebbles, the Cathedral Square (Münsterplatz) with its merchant town houses and secular buildings, the farmers’ market (in the mornings), and describe in detail Freiburg´s rich history. 
A tour of the Gothic cathedral is the highlight of the tour.



French

Ruelles, Ruisseaux et la Cathédrale

A l’occasion d’un tour de la vieille ville, vous découvrirez les rues et les places les plus intéressantes de Fribourg, en apprendrez d’avantage sur les petits ruisseaux, les ruelles aux multiples pavés de mosaiques colorés, la place de la cathédrale avec ses maisons bourgeoises et profanes, les marchés colorés (en matinée) ou encore l’ histoire de la ville. Le point d’orgue de cette visite sera bien entendu la visite de la cathédrale gothique avec ses innombrables trésors datant du moyen-âge.
Powerwolf
Keine andere Metal-Band hat in den letzten Jahren eine solche Erfolgskurve hingelegt! 2018 darf wahrhaft Großes von POWERWOLF erwartet werden, schließlich haben die absoluten Hohepriester des Metals es in ihrer Karriere immer wieder geschafft, sich selbst völlig zu übertreffen und Fans über den ganzen Globus maßlos zu begeistern!

Mit Blessed & Possessed (2015) erreichten POWERWOLF in der CZ erstmals GOLD-Status und bissen sich POWERWOLF neun Wochen lang in den offiziellen deutschen Top 100-Album-Charts fest - dabei ging es bis in die TOP #3 der Albumcharts! Der Vorgänger Preachers Of The Night (2013), sowie die DVD The Metal Mass (2016), stürmten sogar die Spitze der deutschen Charts. Auch die dazugehörige Wolfsnächte-Tour, bei der POWERWOLF als Headliner die großen Locations füllten, wurde zu einem einzig großen Triumphzug – ebenso die zahlreichen Sommerfestival-Shows bei dem die Massen begeistert und vollkommen in den Bann des Wolfes gezogen wurden.

Am 20. Juli 2018 erscheint The Sacrament Of Sin via Napalm Records: Ein verdammt eingängiges und intensives Album – maximal furios, episch, heavy und wölfisch! POWERWOLF bleiben sich selbst und ihrem einzigartigen Stil auch auf der siebten Scheibe treu. The Sacrament Of Sin hält ein glattes Dutzend (12 Songs sind nur auf der ltd. Earbook-Edition, 2.500 Stück, drauf – ansonsten sind es 11 Songs) Metal-Psalme für die Ewigkeit bereit! Erneut legen die Wölfe ein Album vor, das mit seinen eingängigen Hooklines und catchy Refrains sofort ins Ohr geht, an dem man sich aber auch beim x-ten Durchlauf noch nicht sattgehört hat. The Sacrament Of Sin zeugt gleichzeitig von kompositorischer Gewieftheit und ungezähmter wölfischer Wildheit!

Apropos „wölfisch“: Der musikalische Stil ist bei POWERWOLF nicht der einzige Aspekt, der sie wahrlich einzigartig macht. Von Beginn an präsentierte die Band ein starkes inhaltliches wie optisches Konzept, das ihrer Musik den perfekten Rahmen verleiht. Das beginnt bei den mit Wortspielen gespickten Texten und geht über die liebevoll und plakativ designten Artworks bis zu der aufwändigen, opulent ausgestatteten Bühnenshow inklusive stimmiger Requisiten und natürlich der passend düsteren Aufmachung aller Bandmitglieder.

Denn POWERWOLF überzeugen nicht nur auf Konserve, sondern auch auf der Bühne, wo sie sich als wahre Meister des Entertainments erweisen, die bei jedem Auftritt gemeinsam mit ihren Fans eine riesige Metal-Party feiern. POWERWOLF verlassen sich nicht nur auf ihre großartigen Songs, sie halten eine wahre Metal-Messe ab und spielen gekonnt mit religiösen/spiritistischen Elementen. Die stimmige Lichtshow sorgt ebenso wie die sakral gestalteten Bühnenbilder für die angemessen feierliche Stimmung, und ohne die obligatorische Segnung durch Frontpriester Attila lässt die Band keinen ihrer Metal-Jünger nach Hause. POWERWOLF vereinen einfach alle Aspekte zu einem mitreißenden, Gänsehaut evozierenden Gesamterlebnis, das ihnen den Ruf als eine der besten Live-Bands überhaupt eingebracht hat. Spätestens live kriegt der Wolf jeden! Das hat die Band inzwischen auf allen großen deutschen und europäischen Festivals wie Wacken, Hellfest, Graspop, Summer Breeze, Masters Of Rock – um nur einige wenige zu nennen - und auf internationalen Headliner-Tourneen unter Beweis gestellt.
Bereits mit dem Debüt Return In Bloodred (2005) sowie dem Nachfolger Lupus Dei (2007) konnten sie weit mehr als nur einen Achtungserfolg verbuchen. Bible Of The Beast demonstrierte 2009, dass die Band endgültig ihren ganz eigenen Stil und Sound manifestiert hatte: Die Einbindung von Orgelklängen sorgte ebenso für einen unverkennbaren Band-Klang wie die opulenten Chöre und Attila Dorns Gesang. Nicht zu vergessen: das wölfische Gespür für große Metal-Hymnen, das sie auf dem grandiosen Blood Of The Saints noch mehr verfeinerten.

Diese Erfolgsstory wird nun mit The Sacrament Of Sin fortgeschrieben und in neue Dimension katapultiert.
Zahlreiche Magazine werden ihre Titelstory den Wölfen widmen, zudem sind POWERWOLF auch dieses Jahr für hochkarätige Festivals wie dem Download France, Summer Breeze, Graspop, Masters Of Rock und zahlreichen weiteren bestätigt. Im Herbst steht die nächste umfangreiche Wolfsnächte-Tour an, bei der POWERWOLF die bisher aufwändigste und größte Bühnenshow auffahren wird. Darauf ein Hallelujah und Amen & Attack!

Einlass: 17:00 Uhr
Brauereiführung
Willkommen in der Heimat des Jever Pilseners.
Jever Pilsener kommt aus Jever. Und das liegt in einem ganz besonderen Teil Deutschlands: in Friesland. Das Wasser, die Luft, das Licht und nicht zuletzt das raue Klima haben die friesische Landschaft und das Jever Pilsener geprägt. Wir laden Sie ein, die Geheimnisse des Jevers zu erkunden – bei einer spannenden Brauereiführung!

Was Sie erwartet
- fachkundig Führung durch das historische Brauereimuseum und unsere moderne
Braustätte vom Sudhaus bis zur Abfüllung mit bis zu 60.000 Flaschen pro Stunde*
* Die laufende Flaschenabfüllung ist sehr wahrscheinlich, wegen möglicher Wartungs- und
Reinigungsarbeiten ist dies aber nicht in jedem Fall garantiert. Wir bitten um Ihr Verständnis.

- Jever Bierprobe ab 16 Jahren* mit wahlweise zwei Gläsern Jever Pilsener, Jever Fun, Jever Fun Zitrone oder Jever Light
* Für alle anderen bieten wir alkoholfreie Getränke an.

- Ganzjährig von Dienstag bis Freitag: Dauer jeweils knapp zwei Stunden. Samstags nur Besichtigung des Brauereimuseums möglich: Dauer circa 1,5 Stunden.

Und nach der Brauereibesichtigung?
Wie wäre es mit einem Besuch in unserem Jever Shop? Nur wenige Schritte von unserem Brauhaus entfernt finden Sie hier alles, was das Jever Fan-Herz begehrt. Wir haben montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

Rund um unser Brauhaus finden Sie zudem zahlreiche Gaststätten und Restaurants. Wenn Sie im Jever Brauereiausschank „Haus der Getreuen“ einkehren möchten, empfehlen wir Ihnen eine Reservierung unter reservierung@hausdergetreuen.de.

Noch Fragen?
Ihr Wunschtermin ist bereits ausgebucht? Sie möchten mehr als die hier angegebene Ticketanzahl buchen? Dann wenden Sie sich einfach an unser Jever Shop-Team unter Telefon (0 44 61) 13 711 oder E-Mail info@jever.de.

Noch ein Wort zum Schluss
Ihre Sicherheit ist uns sehr wichtig. Folgen Sie daher bitte während des Rundgangs unbedingt den Anweisungen der Brauereiführer. Denken Sie dabei auch an festes Schuhwerk. Vorsorglich möchten wir darauf hinweisen, dass unsere Braustätte nicht barrierefrei ist und daher Treppen zu bewältigen sind. Somit ist die Führung für Menschen mit Geh-Behinderung und Rollstuhlfahrer leider nicht geeignet.


Sonntags sowie an Feiertagen in Niedersachsen keine Besichtigungen
Erwachsene ab 16 Jahren 9,50 Euro | Jugendliche/Kinder bis 16 Jahren 3,50 Euro*, Kinder bis 5 Jahre frei* (* nur in Begleitung eines Erwachsenen)
(in)VISIBLE
URAUFFÜHRUNG
17.-19.6.2019, 20 Uhr

akademie der autodidakten

(in)VISIBLE ist ein Tanzprojekt mit jungen Schwarzen, PoC und (post-)migrantischen Menschen aus der LGBTQI*-Community, die zusammengekommen sind, um sich auszutauschen und Strategien des Widerstands auszuprobieren. Kein Mensch ist psychisch und physisch ausschließlich männlich oder weiblich. Wir fragen: Wie reagiert der Körper darauf, das falsche soziale Geschlecht zugewiesen zu bekommen? Wo zeigt oder versteckt sich Queersein/Trans*sein/Nicht-binär-Sein in unserem Körper? Wie fühlt es sich an, plötzlich entscheiden zu können, was wir im Rampenlicht von uns zeigen wollen?

Unterdrückung lässt sich nicht einfach addieren. LGBTQI* und gleichzeitig rassifiziert, othered, exotisiert, undokumentiert, ökonomisch benachteiligt und marginalisiert zu sein, bringt Erfahrungen mit sich, die für jede*n spezifisch sind. In diesen Unterschiedlichkeiten liegt Kraft und Potenzial. Indem wir Einspruch gegen homophobe, trans*phobe, rassistische oder heterosexistische Zuschreibungen erheben und unsere Verschiedenheiten bejahen, sie uns wieder aneignen und selbst definieren, ermächtigen wir uns.


Sich zu bewegen, sich gegenseitig zu inspirieren und eine Kultur der Fürsorge zu entwickeln, darum geht es bei (in)VISIBLE. Dies sind für uns lebenswichtige Zutaten, die uns erhalten und stärken. Körper und Seelen kommunizieren. Wir werden zu einer Gruppe der gegenseitigen Unterstützung. Berührung ist für uns eine Form der Fürsorge, wobei wir um Erlaubnis fragen und uns unserer eigenen und der Grenzen anderer bewusst sind. Misgendering nicht mit uns! Mit der Kraft des Tanzes schaffen wir selbstbestimmte künstlerische Formen der Sichtbarkeit und bauen Brücken.


Spielleitung: Marcelo Omine
Mitarbeit Spielleitung: Simone Donha
Ausstattung: Marcus Barros Cardoso
Musik: Spencer Carter
Dramaturgie: D Wiltshire Soares

Von und mit: Auro Orso, Ugo Rex, Serena Umer Khan, Esther Afure Jeroboan, Elizabeth Zeilmeir, Laurence Alatrash


Eine Produktion der akademie der autodidakten im Ballhaus Naunynstraße, gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung und den Fonds Soziokultur. Mit freundlicher Unterstützung des Jugendnetzwerks Lambda::BB e.V. und des Schwulen Museums.

Kein Nacheinlass

Online keine Tickets mehr verfügbar
Romeo und Julia - Tragödie von William Shakespeare
Seit Generationen sind die Familien Montague
und Capulet bis aufs Blut miteinander
verfeindet. Als sich der junge Romeo,
einziger Sohn der Montagues, mit seinen
Freunden Benvolio und Mercutio in
jugendlichem Übermut in ein Fest bei den
Capulets einschleicht, kommt es zu einem
schicksalhaften Zusammentreffen, welches
das Leben aller Beteiligten für immer verändern
wird: Romeo und Julia, die Tochter
des Hauses, verlieben sich unsterblich
ineinander. Im Überschwang ihrer Gefühle
sind beide bereit, den Strudel aus Gewalt
und Gegengewalt hinter sich zu lassen.
Doch schnell wird aus der Hoffnung, die
Welt durch Liebe zu versöhnen, ein Kampf
gegen den sich unerbittlich auftürmenden
Familienkonflikt, in dem sich die beiden
immer tiefer verstricken.
Kein anderes Werk von Shakespeare
beschreibt so gut, was es bedeutet, jung
und verliebt zu sein — und doch keine Zeit
zu haben. Die beiden Teenager verlieben
sich auf den ersten Blick, heiraten beinahe
sofort und haben nur eine gemeinsame
Nacht, bis sie der Zwist ihrer Familien
einholt.
Romeo und Julia zeigt die Kraft romantischer
Ideale und gleichzeitig deren Zerbrechlichkeit
im Angesicht zerstörerischer
sozialer Kräfte. Zeitlos ist dabei
das Auflehnen einer jungen Generation
gegen die Gesellschaft und die Last der
Vergangenheit.
Der junge britische Regisseur Ryan
McBryde stellt sich mit dieser Inszenierung
dem Trierer Publikum vor. 2015 war er für
seine fulminante Inszenierung von George
Orwells 1984 in Stuttgart für den wichtigsten
deutschen Theaterpreis, den FAUST,
nominiert.
Einfache Fahrt - Helgoland mit MS "Fair Lady" 2019 - Hinfahrt von Bremerhaven nach Helgoland mit MS "Fair Lady"
Wichtige Informationen/Besonderheiten für die Vorverkaufsstellen:
Achtung:
Einfache Fahrt:
Wird nur dann in Anspruch genommen werden, wenn der Kunde NUR Hinfahrt ODER Rückfahrt buchen will, d. h. eine einzelne Fahrt.
Die Tagesfahrten (am gleichen Tag hin und zurück):
Werden über Tagesfahrten gebucht. Bitte in der Buchungsmaske ins Feld „Stichwort“ das Wort „Tagesfahrt“ eingeben.
Die Mehrtagesfahrten (an einem Tag hin und am anderen zurück):
Werden über Saisonrückfahrten gebucht. Bitte in der Buchungsmaske ins Feld „Stichwort“ das Wort „Saison“ eingeben.
* Saison-Rückfahrkarte ist max. 2 Monate nach Hinfahrt gültig.

- Familienkarte* bei der Tagesfahrt kostet 99,00€ (2 Erwachs. + bis 3 Kinder)
- Familienkarte* bei der Saisonfahrt kostet 127,00€ und wird ab 2 Erwachsene + 2/3 Kinder angeboten.
Der Preis einer Familienkarte wird quasi auf die Personenanzahl gesplittet. Z. B. bei einer Familie 2 Erw. + 2 Kinder wird der gesamte Preis auf 4 Tickets aufgeteilt.
Je weiteres Kind in der Familienkarte – Tagesfahrt € 23,00.
Je weiteres Kind in der Familienkarte – Saisonfahrt € 25,00.
- Fahrkarten für Hunde werden über den Reservix-Shop gebucht. Eine Hin- und Rückfahrt kostet pro Hund €18,00, auch bei der einfachen Fahrt.
*Kinder 0-3 Jahre freie Fahrkarte
*Kinder - 4-14 J.
* Familie - 2 Erwachsene und bis 3 Kinder (4-14 J.)
Ermäßigte = Behinderung ab 70%
Gruppenpreise: Erwachsene ab 10 Personen

Tickets noch an allen Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse erhältlich.
Christine Westermann - Manchmal ist es federleicht - Von kleinen und großen Abschieden
Sie selbst sagt, der schlimmste Abschied sei der in der Liebe. Christine Westermann verarbeitet in ihrem Roman „Manchmal ist es federleicht“ Trennungsschmerz und den Zauber der Neuanfänge. Dabei stellt sie sich und ihren Lesern die Frage: Kann man Abschiednehmen lernen?

Westermann wird 1948 in Erfurt geboren, wächst aber in Mannheim auf. Durch ein Volontariat beim Mannheimer Morgen macht sie erste journalistische Erfahrungen, die sie schließlich an die renommierte Deutsche Journalistenschule in München bringen. Als freie Journalistin gerät sie schnell in Kontakt mit TV- und Radio-Shows des WDR und ZDF, zu deren Moderatorin Westermann wird. Erfolgsshows wie „Die Drehscheibe“ oder „Aktuelle Stunde“ werden von ihr anmoderiert. Manch einer mag sie aus der 2015 gestarteten Neuauflage der ZDF-Fernsehshow „Das Literarische Quartett“ kennen. Das Hauptwerk von Christine Westermanns Karriere steht jedoch fest: Die TV-Show „Zimmer frei!“ kannte in 699 ausgestrahlten Episoden keine Tabus. Fernsehregeln wurden gebrochen, man trank vor der Kamera Schnäpse, den Gästen wurde der Mund mit heißen Kartoffeln gestopft und zweideutige Bilderrätsel trieben immer wieder flammende Röte in die Gesichter des begeisterten Publikums. Von 1996 bis 2016 moderierte Westermann mit Co-Host Götz Alsmann volle 20 Jahre lang eines der erfolgreichsten deutschen TV-Formate. Nebenher schrieb sie Romane mit vielsagenden Titeln wie „Baby, wann heiratest du mich?“ oder „Ich glaube, er hat Schluss gemacht“. Heute publiziert sie regelmäßig und begegnet den Zuhörern auf ihren Lesungen schamlos, witzig und elegant zugleich.

Ihr Gemüt strahlt wie goldener Sonnenschein. Bescheidener darf man den positiven Geist dieser Frau nicht ausdrücken. Bestellen Sie jetzt Tickets für Lesestunden mit Christine Westermann!

Einlass 19 Uhr
Heidelberg Rhine Combi Tour - Heidelberg/Rhein Kombi-Tour
Geniessen Sie dieses Kombi-Paket der Touren 10 und 2.
Vormittags erleben Sie das romantische Heidelberg am Neckar. Eine der schönsten alten Städte Deutschlands. Sie besuchen das weltberühmte Schloss: ein Wechselspiel der Baustile von der Gothik bis hin zur Renaissance. Sie sehen den weitläufigen Schlosshof, die mächtige Terrasse und eines der größten Weinfässer der Welt. Danach geht es zu Fuß durch das mittelalterliche Zentrum Heidelbergs: die Alte Brücke, das Karlstor, ....u.v.m.

Nachmittags fahren Sie dann an den Rhein – jenen Teil des Flußtales, den die UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit zählt: Weinberge und kleine, malerische Ortschaften. Mächtige mittelalterliche Burgen, so viele wie sonst nirgendwo auf der Welt auf so engem Raum. Nach der Schifffahrt auf einem Rheindampfer werden Sie zur Weinprobe in diesem berühmten Weinanbaugebiet eingeladen. Anschliessend gibt es Abendessen in einem schönen Restaurant direkt am Rhein.
____________________________________

Enjoy the combination of our tour 10 (Heidelberg Tour) and 2 (Halfday on the Rhine):

In the morning we start with Romantic Heidelberg at the river Neckar, one of the most beautiful Cities in Germany. Visit of the world famous castle ruins, Gothic and Renaissance buildings. We show you the large courtyard, the mighty terrace and one of the largest wine barrel in the world. Visit of the medieval town center: The Old Bridge, Karlstor, the Church of the Holy Spirit and much more.

After that we bring you to the valley of the Rhine River – an area UNESCO counts to the World Heritage of Mankind: vineyards, charming little yards, villages and mighty medieval castles. Boat trip on a Rhine steamer. We invite you to a wine tasting. Dinner in a lovely restaurant right on the banks of the river rhine is also included. – a lovely programme in one day.
"SCHAU MICH AN!" Musiktheater. Uraufführung. (MH Freiburg)
Warum, fragt sich der Erzähler in "Der Kabalist vom East Broadway" (1974) des Literaturnobelpreistägers Isaac B. Singer, gibt sich der alte Mann aus dem Cafè in New York mit einem kargen und einsamen Leben im Land der angeblich unbegrenzten Möglichkeiten zufrieden, wo er doch in Israel ein gefeierter Gelehrter sein könnte? Und wer schaut ihn dabei wirklich noch an?
Warum verdreht die Zauberin Alcina in Georg Friedrich Händels gleichnamiger Oper (1735), die Gefühle und Gewissheiten aller zu einem Alles-ist-möglich, immer, mit jeder und mit jedem, so dass am Ende niemand mehr weiß, was wahr ist, wahr war und wahr sein wird? Und wer schaut Alcina dabei hinter die Fassade?
Und warum verliert das erzählende Ich in Ingeborg Bachmanns Roman "Malina" (1971) ebenso sehr den Kontakt zu sich selbst wie zu ihrem gesamten Umfeld und entgleitet, von Beziehungen nur noch träumend, sich und der Welt in einen schwermütigen Dämmerzustand. Und wer schaut zu und kann sie retten?

SCHAU MICH AN! verwebt drei sehr unterschiedliche literarische und musikalische Vorlagen zu einem Musiktheater, das sich die formale und ästhetische Identitätsfrage ebenso stellt wie seine handelnden Figuren. Größenwahnsinnige Selbstentwürfe, lähmende Projektionen, verpasste Begegnungen und der Kampf um die Konstruktion einer Identität wie auch ihr Verlust, beschäftigen Protagonisten und Autoren dieser Kreation gleichermaßen. Schau mich an!

Celine Steiner und Ruslan Khazipov, zwei Kompositionsstudierende an der Freiburger Musikhochschule bei Prof. Brice Pauset, stellen sich mit ihren Vertonungen der Texte von I.B.Singer und I.Bachmann als Musiktheaterkomponist*In vor. Mit Johann Diel, Studierender an der Akademie für darstellende Kunst Baden-Württemberg und Körber-Studio-Teilnehmer, entwickelt und inszeniert ein vielversprechender, junger Regisseur dieses Stück. Die musikalische Leitung hat Prof. Brice Pauset, es spielen und singen Studierende der Hochschule für Musik Freiburg.

Koproduktion des Theater Freiburg mit der Hochschule für Musik Freiburg und mit der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit der ABK Stuttgart
Architecture tour
The Vitra Campus is a magnet for design and architecture enthusiasts. Few other places in the world can boast such a large number of contemporary architectural icons. It was here that Zaha Hadid created her very first structure in 1993 – the Fire Station – and American architect Frank Gehry constructed his first building in Europe in 1989. Designed by Herzog & de Meuron, the VitraHaus of 2010 on the north side of the campus is an eye-catcher, even from afar. Alongside the Vitra Schaudepot, also designed by Herzog & de Meuron, a second public area was created on the campus in 2016. Then, there are other works like the Conference Pavilion by Tadao Ando, a geodesic dome based on the designs of Richard Buckminster Fuller, a petrol station by Jean Prouvé, factory buildings by Nicholas Grimshaw, Álvaro Siza and SANAA and the Vitra Slide Tower by the artist Carsten Höller. Daily guided tours explain the backgrounds of architects and buildings alike.

The VitraHaus (2010), designed by Herzog & de Meuron, can be viewed from the outside during the tour, and its interior can be explored independently. The Vitra Campus comprises a public and a private area. In the public space, you will find the Vitra Design Museum, the VitraHaus and the Vitra Silde Tower on the Álvaro-Siza-Promenade. The private area, where the production facilities are located, can only be accessed as part of an architecture tour. Please note that only guides of the Vitra Design Museum are allowed to conduct guided tours through the exhibition and on the Vitra Campus.

Delays cannot be considered.

Online-Verkauf für diesen Termin nicht mehr möglich, bitte wählen Sie einen anderen Termin.
Die Katze auf dem heißen Blechdach - Tennessee Williams
Tennessee Williams
DIE KATZE AUF DEM HEISSEN BLECHDACH

Schauspiel

Seine Dramen gehören zu den Klassikern der modernen amerikanischen Literatur. Kaum zu glauben, dass das bekannteste Stück von Tennessee Williams bislang noch nie im Alten Schauspielhaus zu sehen war!

Eine schwüle Sommernacht in den amerikanischen Südstaaten. Zum 65. Geburtstag des Plantagenbesitzers Big Daddy Pollitt ist die ganze Familie zusammengekommen: Gooper, der älteste Sohn, mit seiner Frau Mae und ihren Kindern, sowie der zweite Sohn Brick, der mit der attraktiven Maggie verheiratet ist. Was Big Daddy selbst nur ahnt, alle um ihn herum aber bereits wissen: Es wird sein letzter Geburtstag sein.

Gooper und die habgierige Mae spekulieren bereits auf das Erbe. Als Nachfolger wünscht sich Big Daddy aber seinen Lieblingssohn Brick. Der jedoch ist über ein traumatisches Erlebnis in seiner Vergangenheit zum Trinker geworden und weder an Big Daddys Geld noch an den verzweifelten Annäherungsversuchen interessiert, die seine Frau Maggie unternimmt, um ihre Ehe zu retten.

Eine kraftvolle Sprache und großartige, vielschichtige Rollen für ein exquisites
Ensemble zeichnen das Stück aus. 1955 erhielt Tennessee Williams dafür den Pulitzerpreis; in der Filmfassung gelangte die junge Elizabeth Taylor als „Maggie die Katze“ zu Weltruhm.

Regie führt Harald Weiler, der zuletzt am Theater Kiel, am Ernst Deutsch Theater Hamburg und am Thalia Theater Hamburg inszenierte.

Vorstellungen 7.6. bis 13.7.2019

Mit Hannes Fischer, Sabine Fürst, Susanne Heydenreich, Marius Hubel u.a.
Regie Harald Weiler
Bühne und Kostüme Lars Peter
Dramaturgie Annette Weinmann
Salut Salon - Liebe
Was Sie schon immer über LIEBE hören wollten ...
Salut Salon 2018/19 mit neuem Bühnenprogramm international auf Tour

Das Hamburger Klassikquartetts Salut Salon ist weiter auf Erfolgskurs – und 2018/19 mit einem neuen Bühnenprogramm international auf Tour! Musikalisch dreht sich bei den vier Musikerinnen Angelika Bachmann (Geige), Iris Siegfried (Geige), Olga Shkrygunova (Klavier) und Sonja Lena Schmid (Cello) alles um das wohl älteste Thema der Menschheit, das Komponisten bewegt, seit es Musik gibt: Es geht um LIEBE. Liebe neigt – wie die Musik – zu Extremen. Als Continuo des Lebens ist sie Emotion und Entscheidung, tut gut und weh, verzeiht und fordert, erzählt und schweigt. Musik nimmt die Widersprüche des Lebens in sich auf und erzählt durch alle Epochen hindurch von Leidenschaft, Furor, Streit und Versöhnung: Sergej Prokofiev lässt Romeo und Julia streiten, Astor Piazzolla beschwört mit seinem Libertango die Freiheit der Liebe und im berühmten „La Follia“-Thema (wörtlich: „ Verrücktheit“) treffen sich bei Salut Salon Wahnsinn und Liebe in einem ganz eigenen Zyklus aus selbst komponierten Variationen und Variationen von Carl Phillip Emanuel Bach über Sergej Rachmaninow bis Antonio Vivaldi.

Salut Salon verhelfen zwei singenden Sägen zum Liebesduett und singen selbst in ihren eigenen Chansons vom tieferen Sinn der Liebe – von Fragen „Wie tief kann man lieben?“ über vermeintliche Antworten (angelehnt an Erich Frieds berühmtes Gedicht) „Es ist, was es ist...“ bis hin zum zweifelnden „Ich hab’ dich viel zu lieb“, einem alten jüdischen Tango, der bei Salut Salon auf Plattdeutsch zu hören ist. Neben einem „What´s-Love-Medley“ aus Liebesliedern von Marylin Monroe bis Herbert Grönemeyer, hat auch Puppe Oskar im neuen Programm wieder einen großen Auftritt.

Der einzige Mann im Ensemble verführt mit Wolfgang Amadeus Mozarts „Là ci darem la mano“ („Reich mir die Hand mein Leben“) die Cellistin.
Salut Salon spielen in „Liebe“ mit all diesen Facetten der schönsten Nebensache der Welt und nehmen das Ganze am Ende – wie sollte es anders sein – mit Humor. Virtuos gehen die ECHO- Preisträgerinnen über die Genre-Grenzen hinweg und arrangieren Klassik, Piazzollas Tango Nuevo, eigene Chansons und hitverdächtige Medleys zu einem Programm voller Leidenschaft. „Wovon wir begeistert sind“, sagen die vier, „kennt keine Grenzen.“
Mit Salut Salon sind die Quartettgründerinnen Angelika Bachmann und Iris Siegfried zusammen seit 16 Jahren auf Tour durch Deutschland, Europa, Asien und Amerika. Wie kaum eine andere Formation arrangieren sie in ihren Programmen die von ihnen so geliebte klassische Musik, Tango Nuevo, Folk und Filmmusik sowie eigene Chansons ganz neu – solistisch virtuos, mit leidenschaftlicher Spielfreude, Charme und Humor. Die New York Times schrieb: „Salut Salon sind das ungewöhnlichste und urkomischste Frauenquartett im Reich der Klassik“.
KAWUMM Spielerische Zerstörung für Kinder ab 3 und ihre erwachsenen Begleitpersonen - Berlin Premiere
Mit einem großen „KAWUMM!“ entstand das Universum, kleine Mikroben, Kinder, Erwachsene und alles andere. Wir lassen es gemeinsam krachen und explodieren. Die Kinder untersuchen eine magische Welt aus implodierenden Galaxien, Tintenfischen, die Sterne imitieren, und einstürzenden Hochhäusern. Sie zerlegen und bauen etwas Neues. Die Erwachsenen werden dabei zu Kompliz*innen der kindlichen Weltgestaltung zwischen Beschützungsinstinkt und Befreiungsfantasien. KAWUMM! ermöglicht im Theaterraum das Zusammenspiel beider Altersgruppen, die gemeinsam eine Geschichte entwickeln und sich fragen: Wer trägt die Verantwortung für Zerstörung? Was kann aus den Resten entstehen?


In Kooperation mit der kulturellen Kinder- und Jugendbildung der Stadtteilkultur, Fachbereich Kultur der Landeshauptstadt Hannover und dem Stadtteilzentrum Weiße
Rose Mühlenberg.

Gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die Stiftung Niedersachsen, das Deutsche Kinderhilfswerk, die Friedrich-Stiftung und den

Integrationsbeirat Ricklingen. Berlin-Premiere in Kooperation mit dem Wildfang Kindergarten im Aufbau Haus und gefördert durch den Fonds Kulturelle Bildung des Bezirks

Frl. Wunder AG: Anne Bonfert, Carmen Grünwald-Waack, Micha Kranixfeld, Verena Lobert, Svenja Wolff und Marleen Wolter / Bühne und Ausstattung: Anna Peschke /
Sound: Stephanie Krah / Technik: Manuel Melzer / Assistenz: Raha Emami Khansari / Praktikum: Katrin Heß / Produktionsleitung: Maike Tödter
Der Vetter aus Dingsda ca. 2:30 Stunden
Operette in drei Akten von Eduard Künneke | Libretto von Herman Haller und Fritz Oliven nach einem Lustspiel von Max Kempner-Hochstädt

Wer kennt sie nicht, lästige Verwandte, die man „am liebsten nur von hinten sieht"? Der jungen und schönen Julia de Weert geht es da nicht anders: Ausgerechnet ihr Vormund, der gefräßige Onkel Josef mit seiner Frau Wilhelmine (genannt „Wimpel"), ist zu Besuch, um ihr seinen Neffen August Kuhbrot als Ehemann schmackhaft zu machen – und um sicherzugehen, dass ihr Vermögen damit „in der Familie" bleibt. Aber Julia liebt nur einen: ihren Vetter Roderich. Der ist allerdings vor sieben Jahren nach „Dingsda", einer Stadt im Indischen Ozean, aufgebrochen und hat seither nichts mehr von sich hören lassen. Just da tauchen gleich zwei Fremde auf, die behaupten, Roderich zu sein – wer ist nun der Richtige?

Bevor in dieser amüsanten Verwechslungskomödie am Ende doch noch jeder Topf seinen passenden Deckel findet, wird zu schmissigen Foxtrott-, Tango- und Walzerrhythmen und schwelgerischen Melodien gefoppt, geneckt, geschwindelt und geliebt. Hits wie „Strahlender Mond" oder „Ich bin nur ein armer Wandergesell" begründeten Eduard Künnekes Ruhm als Großmeister der deutschen Operette, neben Franz Léhar und Emmerich Kálmán.

Der Regisseur Jörg Behr arbeitete bereits an Häusern wie dem Staatstheater Oldenburg, Semperoper Dresden, Theater Augsburg, Staatsoper Stuttgart und inszeniert regelmäßig am Theater Freiburg. Mit seiner detaillierten Personenregie und seinem feinen Humor wird er diese Operette auf die Bühne bringen.

Ein online Verkauf ist ab jetzt nicht mehr möglich, bitte kommen Sie an die Theaterkasse
Einfache Fahrt - Helgoland mit MS "Fair Lady" 2019 - Rückfahrt von Helgoland nach Bremerhaven mit MS "Fair Lady"
Wichtige Informationen/Besonderheiten für die Vorverkaufsstellen:
Achtung:
Einfache Fahrt:
Wird nur dann in Anspruch genommen werden, wenn der Kunde NUR Hinfahrt ODER Rückfahrt buchen will, d. h. eine einzelne Fahrt.
Die Tagesfahrten (am gleichen Tag hin und zurück):
Werden über Tagesfahrten gebucht. Bitte in der Buchungsmaske ins Feld „Stichwort“ das Wort „Tagesfahrt“ eingeben.
Die Mehrtagesfahrten (an einem Tag hin und am anderen zurück):
Werden über Saisonrückfahrten gebucht. Bitte in der Buchungsmaske ins Feld „Stichwort“ das Wort „Saison“ eingeben.
* Saison-Rückfahrkarte ist max. 2 Monate nach Hinfahrt gültig.

- Familienkarte* bei der Tagesfahrt kostet 99,00€ (2 Erwachs. + bis 3 Kinder)
- Familienkarte* bei der Saisonfahrt kostet 127,00€ und wird ab 2 Erwachsene + 2/3 Kinder angeboten.
Der Preis einer Familienkarte wird quasi auf die Personenanzahl gesplittet. Z. B. bei einer Familie 2 Erw. + 2 Kinder wird der gesamte Preis auf 4 Tickets aufgeteilt.
Je weiteres Kind in der Familienkarte – Tagesfahrt € 23,00.
Je weiteres Kind in der Familienkarte – Saisonfahrt € 25,00.
- Fahrkarten für Hunde werden über den Reservix-Shop gebucht. Eine Hin- und Rückfahrt kostet pro Hund €18,00, auch bei der einfachen Fahrt.
*Kinder 0-3 Jahre freie Fahrkarte
*Kinder - 4-14 J.
* Familie - 2 Erwachsene und bis 3 Kinder (4-14 J.)
Ermäßigte = Behinderung ab 70%
Gruppenpreise: Erwachsene ab 10 Personen

Tickets noch an allen Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse erhältlich.
kindermitmachkonzert > childrens corner - kindermitmachkonzert
Musik für Großeltern und Enkel oder Eltern und Kinder

Patrick Siben und DIE STUTTGARTER SALONIKER laden zum KINDERMITMACHKONZERT "Childrens Corner" und führen aufregend-moderne Musik der Jahrhundertwende und der Zwanziger/Dreißiger Jahre auf.

Dieses Konzert richtet sich an alle Generationen, an Babys, Kleinkinder, Kinder, Jugendliche und Erwachsene jeden Alters. Mitreißende Musikstücke werden so dargeboten, daß der spät-pubertierende Jugendliche genauso phasziniert sein wird wie das Krabbelkind.
Große und kleine Kinder müssen hier nicht Still-Sitzen. Sie dürfen sich bewegen, zum Orchester krabbeln, mitmachen, mittanzen, mitklatschen, mitsummen und mitsingen.

Die gemeinhin "Goldenen Zwanziger" oder besser "Roaring Twenties" genannten 1920er Jahre eigen sich hierzu besonders, denn da ist alles im Umbruch. Alte Zöpfe werden abgeschnitten, mit hierarchischen Tradionen gebrochen und es entsteht - für jeden nachvollziehbar - erstmals Multikulti und "www".

Immer mit im Programm ist Johann Strauss jun., der alles andere gemacht hat als das, was sein Vater von ihm wollte. Mit Claude Debussy und George Gershwin kommen Avantgardisten und Jazzmusiker aufs Tapet.
Es gibt bewußt keine Altersbegrenzung: Babys, Kleinkinder, Kinder und Jugendliche können sich bewegen, Instrumente bestaunen und im Laufe des Konzerts Vieles mitmachen.

Im Stuttgarter Marmorsaal im Weissenburgpark wird auf die Biografie des Stuttgarter Waschpulver-Fabrikanten Ernst von Sieglin, der sich mit der abenteuerlichen Suche des Grabes von Alexander dem Großen einen Jugendtraum erfüllte ebenso eingegangen.
Auf dem Stuttgarter Fernsehturm ist Prof. Fritz Leonhardt im Fokus, der völlig unkonventionell im Jahr 1954 den ersten Fernsehturm der Welt erfunden hat.

Das Kindermitmachkonzert findet gelegentlich auch in anderen "großen" Locations statt. Das Besondere: die kinder dürfen im Luafe des Konzert auch auf die Bühne, Instrumente in Aktion bestaunen und den Musikern aus der Nähe zusehen.

Kartenpreis inklusive einer Tasse heisser Schokolade zur Begrüßung, wahlweise Ratsherren-Kaffee aus dem Hause Hochland für die Erwachsenen.

Auffahrt ab 16:30 Uhr - Einlaß ab 16:45 Uhr - Konzertbeginn 17:00 Uhr
Deutsch-Österreichische Vielfalt
Christoph Fritz‘ aktuelles (erstes) Kabarettprogramm
[Förderpreis des Österreichischen Kabarettpreises 2018]
Wunderbar lakonisch, scheinbar naiv, und doch voll hinterfotzigem Witz“ (Ö1) – In einem
Feuerwerk der pointierten Hoffnungslosigkeit gewährt Christoph Fritz Einblicke in seine
Lebensgeschichte und Gedankenwelt. Alles begann in einer kleinen ländlichen Gemeinde, in der
Veganismus als Einstiegsdroge zur Homosexualität gilt. Seine Kindheit war geprägt von
exzessivem Graben und sein Erwachsensein von irgendetwas Anderem. Das seinem Alter
hinterher hinkende Gesicht der ständige Begleiter.
Schlussendlich schafft er es sogar, den Bogen soweit in die Gegenwart zu spannen, dass der
Pfeil der Wahrheit die Herzen der Zuschauer durchdringt und ihn blutüberströmt auf der Bühne
zurücklässt. Oder auch nicht.
Was bleibt ist nichts weiter als die absolute Erkenntnis:
Christoph Fritz ist DAS JÜNGSTE GESICHT.

Jan van Weyde ist Stand-Up Comedian und Synchronsprecher. Eigentlich begann seine Karriere als
Schauspieler. EIGENTLICH wollte Jan aber etwas ganz anderes, nämlich in der Königsdisziplin
antreten. Er wollte auf die Stand-Up Bühne.
Dann die Initialzündung - Mit der Geburt seiner kleinen Tochter dachte er sich ganz unbescheiden:
"Moment mal, ich bin Gott! Ich habe einen Menschen gemacht! Dann kann ich auch auf eine Bühne
gehen und Leute zum Lachen bringen!"
Und das kann Jan - Ein Mann, ein Mikro.
Er begeistert das Publikum mit seiner authentisch-unaufgeregten Art und einem großartigen Slapstick-
Talent! Sein Programm umfasst den ganzen Wahnsinn, mit dem ein Familienvater zu kämpfen hat, der mit
einem Beruf „in den Medien“ seine Familie zu ernähren versucht. Ob als Werbegesicht, auf der Bühne
oder Tonstudio – oder eben in der Rolle seines Lebens: als Papa. Zwischen Kunst und Kommerz,
Klamauk und Kind - seine große Klappe ist seine größte Waffe. Hätte er diese nur nicht weitervererbt.
Brauereiführung
Willkommen in der Heimat des Jever Pilseners.
Jever Pilsener kommt aus Jever. Und das liegt in einem ganz besonderen Teil Deutschlands: in Friesland. Das Wasser, die Luft, das Licht und nicht zuletzt das raue Klima haben die friesische Landschaft und das Jever Pilsener geprägt. Wir laden Sie ein, die Geheimnisse des Jevers zu erkunden – bei einer spannenden Brauereiführung!

Was Sie erwartet
- fachkundig Führung durch das historische Brauereimuseum und unsere moderne
Braustätte vom Sudhaus bis zur Abfüllung mit bis zu 60.000 Flaschen pro Stunde*
* Die laufende Flaschenabfüllung ist sehr wahrscheinlich, wegen möglicher Wartungs- und
Reinigungsarbeiten ist dies aber nicht in jedem Fall garantiert. Wir bitten um Ihr Verständnis.

- Jever Bierprobe ab 16 Jahren* mit wahlweise zwei Gläsern Jever Pilsener, Jever Fun, Jever Fun Zitrone oder Jever Light
* Für alle anderen bieten wir alkoholfreie Getränke an.

- Ganzjährig von Dienstag bis Freitag: Dauer jeweils knapp zwei Stunden. Samstags nur Besichtigung des Brauereimuseums möglich: Dauer circa 1,5 Stunden.

Und nach der Brauereibesichtigung?
Wie wäre es mit einem Besuch in unserem Jever Shop? Nur wenige Schritte von unserem Brauhaus entfernt finden Sie hier alles, was das Jever Fan-Herz begehrt. Wir haben montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

Rund um unser Brauhaus finden Sie zudem zahlreiche Gaststätten und Restaurants. Wenn Sie im Jever Brauereiausschank „Haus der Getreuen“ einkehren möchten, empfehlen wir Ihnen eine Reservierung unter reservierung@hausdergetreuen.de.

Noch Fragen?
Ihr Wunschtermin ist bereits ausgebucht? Sie möchten mehr als die hier angegebene Ticketanzahl buchen? Dann wenden Sie sich einfach an unser Jever Shop-Team unter Telefon (0 44 61) 13 711 oder E-Mail info@jever.de.

Noch ein Wort zum Schluss
Ihre Sicherheit ist uns sehr wichtig. Folgen Sie daher bitte während des Rundgangs unbedingt den Anweisungen der Brauereiführer. Denken Sie dabei auch an festes Schuhwerk. Vorsorglich möchten wir darauf hinweisen, dass unsere Braustätte nicht barrierefrei ist und daher Treppen zu bewältigen sind. Somit ist die Führung für Menschen mit Geh-Behinderung und Rollstuhlfahrer leider nicht geeignet.


Sonntags sowie an Feiertagen in Niedersachsen keine Besichtigungen
Erwachsene ab 16 Jahren 9,50 Euro | Jugendliche/Kinder bis 16 Jahren 3,50 Euro*, Kinder bis 5 Jahre frei* (* nur in Begleitung eines Erwachsenen)

Bitte weichen Sie auf einen anderen Termin aus, die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.
Faisal Kawusi - Anarchie
Der Top-Comedian („Faisal Kawusi Show“, SAT1) kommt wieder! Nach seinem ausverkauften „Bühne im Anger“-Debüt 2018 legt „der sympathische Afghane von nebenan“ mit seinem neuen Live-Programm nach …

Das 1,90 Meter große Comedy-Schwergewicht verspricht wieder absurde Geschichten und große Pointen. Ging’s im ersten Programm noch um sein verrücktes Elternhaus, schizophrene Geschwister und den niemals enden wollenden Weg als Singlemann, so befasst sich Kawusi in „Anarchie“ mit dem Alltag eines Afghanen in Deutschland.

Lustig, frech, selbstironisch, liebenswürdig, unverfroren, schlagfertig und aktuell: Wie in seiner Comedy-Latenight auf SAT1 greift Faisal Kawusi in Stand Up Manier nicht nur Klischees und Vorurteile auf, die ihm tagtäglich begegnen, sondern geht immer wieder an seine Grenzen und darüber hinaus. Mit seiner einzigartigen Mimik und viel Körpereinsatz begeistert Faisal sein Publikum und schafft Figuren, in denen sich die Zuschauer wiedererkennen.

Über 300 Auftritte hat Faisal Kawusi mit seinem ersten Soloprogramm gespielt. Die Ausstrahlung seines Live-Programms erreichte auf RTL fast zwei Millionen Zuschauer, auch Gastauftritte in Sendungen wie „TV Total“, „Let’s Dance“ und „LUKE! Die Woche und ich“ machten ihn bekannt. Inzwischen tritt „der lustige Dicke“ in seiner eigenen Comedy-Show auf und begrüßt in der „Faisal Kawusi Show“ allwöchentlich illustre Gäste aus Comedy, Musik und Showbiz.

Einlass: 19:00 Uhr

Veranstaltung auf den 18.06.2019 verschoben

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix