Patricks Trick - Schauspiel von Kristo Sagor - Wiederaufnahme

Sonntag, 17.02.2019 um 18:00 Uhr

Theater Trier
Am Augustinerhof, 54290 Trier


Tickets
ab 11,10 €


Termine und Informationen zu Patricks Trick - Schauspiel von Kristo Sagor - Wiederaufnahme finden Sie in unserem Webshop.


Schauspiel von Kristo Sagor Patrick ist elf Jahre alt, ganz normal und wünscht sich einen Bruder. Mama und Papa reden heimlich, sie denken, dass Patrick sie nicht hören würde. Doch Patrick hört genug. Er bekommt einen Bruder. Aber da ist noch etwas: Patricks Bruder ist behindert und wird nie sprechen können. Papa und Mama scheinen darüber sehr verzweifelt. Weil sie nicht mit Patrick darüber sprechen, beschließt dieser, selbst herauszufinden, was es denn nun mit dieser Behinderung auf sich hat. Patrick macht sich auf die Suche nach Antworten auf seine Fragen. Er erkundigt sich bei einem kroatischen Boxer, einem Professor, seinem besten Freund Valentin und vielen anderen und kommt dabei ganz allmählich zu dem Schluss, dass man eigentlich ziemlich viel lernen kann, solange man sich traut, Fragen zu stellen. In einem wilden Rollenwechselspiel erzählen uns Patrick und sein ungeborener Bruder mit großer Leichtigkeit diese temporeiche und humorvolle Geschichte über Sprache und Identität. Und nebenbei erzählt das Stück von einem jungen Menschen, der vor allem helfen und Verantwortung übernehmen möchte. Dieses Stück ist Teil des Projektes Bérénice, mit dem wir uns grenzüberschreitend gemeinsam mit unseren Partnern aus Metz, Eupen und Lüttich gegen Diskriminierung und für Strategien der sozialen und kulturellen Inklusion einsetzen. Mit unserem Bérénice-Label kennzeichnen wir Veranstaltungen, die rund um das Thema soziale und kulturelle Inklusion aufgebaut sind. Hierzu bieten wir Ihnen eine besondere theaterpädagogische Vermittlung an, Theateraufführungen zum Thema Teilhabe und im Bürgertheater sogar die Möglichkeit, Teil unseres Hauses zu sein und an den Theaterprojekten mitzuwirken. In der Bérénice-Factory präsentieren wir Ihnen Stücke zu den Themen Ausgrenzung, Teilhabe und Diskriminierung. All diese Projekte werden zu 60 % von der EU durch INTERREG subventioniert.

weitere Termine

Patricks Trick - Theaterstück des Hans Otto Theaters Potsdam
Theaterstück von Kristo Šagor

Für Zuschauer ab 9 Jahren

Patrick ist elf und wollte schon immer einen Bruder, aber eigentlich einen coolen, großen, mit dem man die verrücktesten Dinge anstellen kann. Jetzt wird es also ein Baby – noch dazu eines, mit dem anscheinend etwas nicht stimmt. Denn Mama und Papa flüstern dauernd miteinander und schauen so sorgenvoll. Ganz klar, sie versuchen etwas vor Patrick zu verheimlichen, und er bekommt auch heraus, was es ist: Das neue Geschwisterchen wird behindert sein, vielleicht kann es niemals sprechen. Die Eltern sind traurig und ratlos. Sollen sie das Kind trotzdem bekommen?
Patrick will sich nicht entmutigen lassen und ist fest entschlossen, seinem Bruder das Sprechen beizubringen. Weil seine Eltern nicht mit ihm reden wollen, sucht er Rat bei Menschen, die ihm zwar unheimlich sind, von denen er sich aber Antworten auf seine Fragen erhofft. Dabei lernt er nicht nur seine eigenen Ängste zu überwinden, sondern auch, dass man durch das Stellen von Fragen eine Menge über das Leben lernen kann.

Der preisgekrönte deutsche Dramatiker und Regisseur Kristo Šagor hat ein humorvolles und temporeiches Theaterstück zum Thema Inklusion aus Sicht eines Kindes geschrieben, das dazu ermutigt, sich Ängsten und Vorurteilen zu stellen, die im Umgang mit Menschen mit Behinderungen auftreten können.

„Patricks Trick“ erhielt den Förderpreis beim Berliner Kindertheaterpreis 2013, wurde für den Deutschen Kindertheaterpreis 2014 nominiert und im selben Jahr mit dem Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Regie: Joerg Bitterich
Bühne: Juan León
Kostüme: Franziska Smolarek
Musik: NN

Mit: Schauspiel-Ensembles des Hans-Otto-Theaters
Eine Aufführung des Hans Otto Theaters Potsdam im Rahmen des Theaterverbundes
Patricks Trick - Theaterstück des Hans Otto Theaters Potsdam
Theaterstück von Kristo ?agor Für Zuschauer ab 9 Jahren Patrick ist elf und wollte schon immer einen Bruder, aber eigentlich einen coolen, großen, mit dem man die verrücktesten Dinge anstellen kann. Jetzt wird es also ein Baby ? noch dazu eines, mit dem anscheinend etwas nicht stimmt. Denn Mama und Papa flüstern dauernd miteinander und schauen so sorgenvoll. Ganz klar, sie versuchen etwas vor Patrick zu verheimlichen, und er bekommt auch heraus, was es ist: Das neue Geschwisterchen wird behindert sein, vielleicht kann es niemals sprechen. Die Eltern sind traurig und ratlos. Sollen sie das Kind trotzdem bekommen? Patrick will sich nicht entmutigen lassen und ist fest entschlossen, seinem Bruder das Sprechen beizubringen. Weil seine Eltern nicht mit ihm reden wollen, sucht er Rat bei Menschen, die ihm zwar unheimlich sind, von denen er sich aber Antworten auf seine Fragen erhofft. Dabei lernt er nicht nur seine eigenen Ängste zu überwinden, sondern auch, dass man durch das Stellen von Fragen eine Menge über das Leben lernen kann. Der preisgekrönte deutsche Dramatiker und Regisseur Kristo ?agor hat ein humorvolles und temporeiches Theaterstück zum Thema Inklusion aus Sicht eines Kindes geschrieben, das dazu ermutigt, sich Ängsten und Vorurteilen zu stellen, die im Umgang mit Menschen mit Behinderungen auftreten können. ?Patricks Trick? erhielt den Förderpreis beim Berliner Kindertheaterpreis 2013, wurde für den Deutschen Kindertheaterpreis 2014 nominiert und im selben Jahr mit dem Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet. Regie: Joerg Bitterich Bühne: Juan León Kostüme: Franziska Smolarek Musik: NN Mit: Schauspiel-Ensembles des Hans-Otto-Theaters Eine Aufführung des Hans Otto Theaters Potsdam im Rahmen des Theaterverbundes
Patricks Trick - Theaterstück des Hans Otto Theaters Potsdam
Theaterstück von Kristo ?agor Für Zuschauer ab 9 Jahren Patrick ist elf und wollte schon immer einen Bruder, aber eigentlich einen coolen, großen, mit dem man die verrücktesten Dinge anstellen kann. Jetzt wird es also ein Baby ? noch dazu eines, mit dem anscheinend etwas nicht stimmt. Denn Mama und Papa flüstern dauernd miteinander und schauen so sorgenvoll. Ganz klar, sie versuchen etwas vor Patrick zu verheimlichen, und er bekommt auch heraus, was es ist: Das neue Geschwisterchen wird behindert sein, vielleicht kann es niemals sprechen. Die Eltern sind traurig und ratlos. Sollen sie das Kind trotzdem bekommen? Patrick will sich nicht entmutigen lassen und ist fest entschlossen, seinem Bruder das Sprechen beizubringen. Weil seine Eltern nicht mit ihm reden wollen, sucht er Rat bei Menschen, die ihm zwar unheimlich sind, von denen er sich aber Antworten auf seine Fragen erhofft. Dabei lernt er nicht nur seine eigenen Ängste zu überwinden, sondern auch, dass man durch das Stellen von Fragen eine Menge über das Leben lernen kann. Der preisgekrönte deutsche Dramatiker und Regisseur Kristo ?agor hat ein humorvolles und temporeiches Theaterstück zum Thema Inklusion aus Sicht eines Kindes geschrieben, das dazu ermutigt, sich Ängsten und Vorurteilen zu stellen, die im Umgang mit Menschen mit Behinderungen auftreten können. ?Patricks Trick? erhielt den Förderpreis beim Berliner Kindertheaterpreis 2013, wurde für den Deutschen Kindertheaterpreis 2014 nominiert und im selben Jahr mit dem Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet. Regie: Joerg Bitterich Bühne: Juan León Kostüme: Franziska Smolarek Musik: NN Mit: Schauspiel-Ensembles des Hans-Otto-Theaters Eine Aufführung des Hans Otto Theaters Potsdam im Rahmen des Theaterverbundes
Patricks Trick - Theaterstück des Hans Otto Theaters Potsdam
Theaterstück von Kristo Šagor

Für Zuschauer ab 9 Jahren

Patrick ist elf und wollte schon immer einen Bruder, aber eigentlich einen coolen, großen, mit dem man die verrücktesten Dinge anstellen kann. Jetzt wird es also ein Baby – noch dazu eines, mit dem anscheinend etwas nicht stimmt. Denn Mama und Papa flüstern dauernd miteinander und schauen so sorgenvoll. Ganz klar, sie versuchen etwas vor Patrick zu verheimlichen, und er bekommt auch heraus, was es ist: Das neue Geschwisterchen wird behindert sein, vielleicht kann es niemals sprechen. Die Eltern sind traurig und ratlos. Sollen sie das Kind trotzdem bekommen?
Patrick will sich nicht entmutigen lassen und ist fest entschlossen, seinem Bruder das Sprechen beizubringen. Weil seine Eltern nicht mit ihm reden wollen, sucht er Rat bei Menschen, die ihm zwar unheimlich sind, von denen er sich aber Antworten auf seine Fragen erhofft. Dabei lernt er nicht nur seine eigenen Ängste zu überwinden, sondern auch, dass man durch das Stellen von Fragen eine Menge über das Leben lernen kann.

Der preisgekrönte deutsche Dramatiker und Regisseur Kristo Šagor hat ein humorvolles und temporeiches Theaterstück zum Thema Inklusion aus Sicht eines Kindes geschrieben, das dazu ermutigt, sich Ängsten und Vorurteilen zu stellen, die im Umgang mit Menschen mit Behinderungen auftreten können.

„Patricks Trick“ erhielt den Förderpreis beim Berliner Kindertheaterpreis 2013, wurde für den Deutschen Kindertheaterpreis 2014 nominiert und im selben Jahr mit dem Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Regie: Joerg Bitterich
Bühne: Juan León
Kostüme: Franziska Smolarek
Musik: NN

Mit: Schauspiel-Ensembles des Hans-Otto-Theaters
Eine Aufführung des Hans Otto Theaters Potsdam im Rahmen des Theaterverbundes

Eventdaten bereitgestellt von: Konzertkasse