Thursday, 5/30/2024
at 7:00 PM



In seinem neuesten Stück nähert sich der Choreograph Cédric Cherdel der Idee des choreographischen Dokumentierens an, indem er den Performer in direktem Austausch mit dem Publikum zu Wort kommen lässt. Der junge Performer, der sich Daniel nennt, stammt aus Afghanistan, lebt in Frankreich, ist vierundzwanzig Jahre alt und will Schauspieler werden. Durch Experimentieren mit dem Format der One-Man-Show und in Dialog mit dem Musiker Rezai Abdullah entsteht ein choreographisches Selbst-Portrait, das unverhohlen offen Zeugenschaft ablegt über Sehnsüchte, Enttäuschungen, Pläne und Zukunftsvisionen. Daniel begibt sich auf die Suche nach einer Umgebung, die es ihm erlaubt, sich zu offenbaren, sich zu zeigen, die Richtung geben kann und die in die Zukunft weist.

Das Stück will Räume schaffen, um darüber nachzudenken zu können, was uns antreibt, wo unsere Verantwortungen liegen, für uns selbst und für andere, was uns bewegt und was uns entscheiden lässt.

Die Performance findet im Rahmen des tanzpol-Festivals statt. Mehr Infos hierzu auch unter: http://www.tanzpol-berlin.de.

Dauer: 60 min (Performance), 30 min (Artist-Talk)

ENGLISCH:
In his latest piece, choreographer Cédric Cherdel approaches the idea of choreographic documentation by providing a forum for the performer to speak directly to the audience. The young afghan performer, who calls himself Daniel, lives in France, is twenty-four years old and wants to become an actor. By experimenting with the format of the One-Man-Show and supported by the musician Rezai Abdullah he creates a choreographic self-portrait that openly bears witness to longings, disappointments, plans and visions for the future. Daniel embarks on a search for an environment that allows him to reveal himself, to show himself, that can give direction and that points to the future.

The performance aims to create space to think about what drives us, where our responsibilities lie, for ourselves and for others, what moves us and what makes us decide.

The performance takes place as part of the tanzpol festival. More information can also be found at: http://www.tanzpol-berlin.de.

Duration: 60 min (Performance), 30 min (Artist Talk)

Konzept: Cédric Cherdel
Performance: Sajad Ahmad Nayebi, Rezai Abdullah
Musik: Rezai Abdullah
Bühnenbild und Licht: Cédric Cherdel
Management: Justine Lefebvre
Production: Association Uncanny

Mit Unterstützung von The Triangle - Cité De La Danse, Scène conventionnée d’intérêt national in Rennes, Frankreich. Association Uncanny wird gefördert durch Direction Régionale des Affaires Culturelles des Pays De La Loire und unterstützt von Regional Council of Pays de la Loire, The Departmental Council of Loire-Atlantique und der Stadt Nantes.

tanzpol ist gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt und aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds (HKF) und Goethe-Institut im Exil. Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur, des Internationalen Theaterinstituts Deutschland (ITI), den Sophiensaelen und den Uferstudios Berlin.

Event data provided by: Reservix