HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste


Karl-Liebknecht-Straße 56, 01109 Dresden

 

 

Quelle: kulturkurier

... mehr lesen


Details zur Location

Veranstaltungsraum
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

Eislermaterial - Heiner Goebbels (DE)
25.05.2019 um 20:00 Uhr / Dresden

Sa, 25./ So, 26.05.2019, 20 Uhr Großer Saal
Eintritt: 1. Kategorie 45 I 30€
2. Kategorie 30 I 20€

Eislermaterial
Heiner Goebbels (DE)

Anmut sparet nicht noch Mühe, Leidenschaft nicht noch Verstand, dass ein gutes Deutschland blühe, wie ein andres gutes Land. (Kinderhymne Brecht/Eisler)

Hanns Eisler gelang es in den 1950er Jahren in der ehemaligen DDR, die gesellschaftliche Isolation der modernen Musik zu durchbrechen; viele seiner Werke, vor allem in den Bereichen Lied, Chor, Theater und Film sind in ihrem künstlerischen und immer auch gesellschaftlichen Gehalt visionär. 1998 schuf Heiner Goebbels anlässlich des 100. Geburtstages von Hanns Eisler für das Ensemble Modern eine Hommage, die in ihrer Komplexität an das Schaffen Eislers anknüpft. Die ganze Breite von Eislers Schaffen verarbeitet Goebbels im „Eislermaterial“, in dem er einige der berühmtesten Lieder von Eisler für das Ensemble Modern eingerichtet, arrangiert und mit originalen Tondokumenten von Eisler collagiert hat. Interpret der Lieder ist der Schauspieler Josef Bierbichler mit seiner unverkennbaren ungekünstelten und zugleich anrührenden Stimme. Die Solisten des Ensemble Modern werden dabei in vielfältiger Weise in die Geschehnisse eingebunden: »ein inszeniertes Konzert, ein klingendes Portrait, das einen durch seine starke atmosphärische Wirkung völlig in den Bann schlägt« (Neue Zürcher Zeitung, 25.5.1998). Über 20 Jahre nach seiner Entstehung, als Koproduktion auch mit dem Dresdner Zentrum für zeitgenössische Musik und nach Aufführungen in über 60 Ländern kehrt dieses beeindruckende und wichtige Projekt jetzt endlich auch nach Dresden zurück.

Komposition/Regie: Heiner Goebbels
Bühne/Licht: Jean Kalman

Ensemble Modern
Schauspieler: Josef Bierbichler
Klangregie: Norbert Ommer


Kompositionsauftrag der musica viva, München (UA 1998), eine Koproduktion von musica viva / Bayerischer Rundfunk, Hebbel-Theater Berlin und Dresdner Zentrum für zeitgenössische Musik, mit freundlicher Unterstützung durch die Deutsche Bank Stiftung.

Wiederaufnahme im Rahmen der Kooperation zwischen HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste und Dresdner Musikfestspiele.
Tickets ab 30,00 €
Die Erde ist keine Heimat - Josef Bierbichler - Anna-Sophie Mahler
25.05.2019 um 20:00 Uhr / Dresden

Sa, 25./ So, 26.05.2019, 20 Uhr Großer Saal
Eintritt: 1. Kategorie 45 I 30€
2. Kategorie 30 I 20€


„Die Erde ist keine Heimat“
Anna-Sophie Mahler (DE)

1920 schrieb der Bauhaus-Künstler Walter Dexel ein Filmdrehbuch über eine Marsmission, als optimistisch utopischen Aufbruch in neue Welten. Für Anna-Sophie Mahler ist der Mars heute eher verzweifelt gesuchter Zufluchtsort; sie zeigt in einem filigranen Musiktheater den Schauspieler Josef Bierbichler als letzten Bewohner des gescheiterten Projekts Erde, umgeben nur noch von Morton Feldmans „Triadic Memories“ und Franz Schuberts „Winterreise“, dem Nachhall einer vergangenen Welt. 2016 wurde Anna-Sophie Mahler mit ihrer Inszenierung von „Mittelreich“ nach dem Roman von Josef Bierbichler für die Münchner Kammerspiele zum Theatertreffen nach Berlin eingeladen, mit „Die Erde ist keine Heimat“ ist sie jetzt erstmals in Dresden zu Gast.

Ein musikalisch-szenischer Abend von Anna-Sophie Mahler. Mit Musik aus Morton Feldmann „Triadic Memories“ und Franz Schuberts „Winterreise“.

Schauspieler: Josef Bierbichler
Regie: Anna-Sophie Mahler,
Bühnenbild: Duri Bischoff,
Klavier und Musikalische Einrichtung: Stefan Wirth
Klavier: Bendix Dethleffsen
Elektronik und Sounddesign: Albrecht Ziepest

Eine Produktion der Münchner Kammerspiele in Kooperation mit HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden und den Dresdner Musikfestspielen.
Tickets ab 30,00 €
Eislermaterial - Heiner Goebbels (DE)
26.05.2019 um 20:00 Uhr / Dresden

Sa, 25./ So, 26.05.2019, 20 Uhr Großer Saal
Eintritt: 1. Kategorie 45 I 30€
2. Kategorie 30 I 20€

Eislermaterial
Heiner Goebbels (DE)

Anmut sparet nicht noch Mühe, Leidenschaft nicht noch Verstand, dass ein gutes Deutschland blühe, wie ein andres gutes Land. (Kinderhymne Brecht/Eisler)

Hanns Eisler gelang es in den 1950er Jahren in der ehemaligen DDR, die gesellschaftliche Isolation der modernen Musik zu durchbrechen; viele seiner Werke, vor allem in den Bereichen Lied, Chor, Theater und Film sind in ihrem künstlerischen und immer auch gesellschaftlichen Gehalt visionär. 1998 schuf Heiner Goebbels anlässlich des 100. Geburtstages von Hanns Eisler für das Ensemble Modern eine Hommage, die in ihrer Komplexität an das Schaffen Eislers anknüpft. Die ganze Breite von Eislers Schaffen verarbeitet Goebbels im „Eislermaterial“, in dem er einige der berühmtesten Lieder von Eisler für das Ensemble Modern eingerichtet, arrangiert und mit originalen Tondokumenten von Eisler collagiert hat. Interpret der Lieder ist der Schauspieler Josef Bierbichler mit seiner unverkennbaren ungekünstelten und zugleich anrührenden Stimme. Die Solisten des Ensemble Modern werden dabei in vielfältiger Weise in die Geschehnisse eingebunden: »ein inszeniertes Konzert, ein klingendes Portrait, das einen durch seine starke atmosphärische Wirkung völlig in den Bann schlägt« (Neue Zürcher Zeitung, 25.5.1998). Über 20 Jahre nach seiner Entstehung, als Koproduktion auch mit dem Dresdner Zentrum für zeitgenössische Musik und nach Aufführungen in über 60 Ländern kehrt dieses beeindruckende und wichtige Projekt jetzt endlich auch nach Dresden zurück.

Komposition/Regie: Heiner Goebbels
Bühne/Licht: Jean Kalman

Ensemble Modern
Schauspieler: Josef Bierbichler
Klangregie: Norbert Ommer


Kompositionsauftrag der musica viva, München (UA 1998), eine Koproduktion von musica viva / Bayerischer Rundfunk, Hebbel-Theater Berlin und Dresdner Zentrum für zeitgenössische Musik, mit freundlicher Unterstützung durch die Deutsche Bank Stiftung.

Wiederaufnahme im Rahmen der Kooperation zwischen HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste und Dresdner Musikfestspiele.
Tickets ab 30,00 €
Die Erde ist keine Heimat - Josef Bierbichler - Anna-Sophie Mahler
26.05.2019 um 20:00 Uhr / Dresden

Sa, 25./ So, 26.05.2019, 20 Uhr Großer Saal
Eintritt: 1. Kategorie 45 I 30€
2. Kategorie 30 I 20€


„Die Erde ist keine Heimat“
Anna-Sophie Mahler (DE)

1920 schrieb der Bauhaus-Künstler Walter Dexel ein Filmdrehbuch über eine Marsmission, als optimistisch utopischen Aufbruch in neue Welten. Für Anna-Sophie Mahler ist der Mars heute eher verzweifelt gesuchter Zufluchtsort; sie zeigt in einem filigranen Musiktheater den Schauspieler Josef Bierbichler als letzten Bewohner des gescheiterten Projekts Erde, umgeben nur noch von Morton Feldmans „Triadic Memories“ und Franz Schuberts „Winterreise“, dem Nachhall einer vergangenen Welt. 2016 wurde Anna-Sophie Mahler mit ihrer Inszenierung von „Mittelreich“ nach dem Roman von Josef Bierbichler für die Münchner Kammerspiele zum Theatertreffen nach Berlin eingeladen, mit „Die Erde ist keine Heimat“ ist sie jetzt erstmals in Dresden zu Gast.

Ein musikalisch-szenischer Abend von Anna-Sophie Mahler. Mit Musik aus Morton Feldmann „Triadic Memories“ und Franz Schuberts „Winterreise“.

Schauspieler: Josef Bierbichler
Regie: Anna-Sophie Mahler,
Bühnenbild: Duri Bischoff,
Klavier und Musikalische Einrichtung: Stefan Wirth
Klavier: Bendix Dethleffsen
Elektronik und Sounddesign: Albrecht Ziepest

Eine Produktion der Münchner Kammerspiele in Kooperation mit HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden und den Dresdner Musikfestspielen.
Tickets ab 30,00 €
Magnus Schriefl (Trompete, Flügelhorn)
27.05.2019 um 20:00 Uhr / Dresden

Mo 27.05.2019 20 Uhr Dalcroze-Saal
Eintritt: 11 I 7€

Feature Ring
Zu Gast: Magnus Schriefl (Trompete, Flügelhorn)

Dieser junge Musiker nennt die Metropolen des Jazz sein Zuhause: Magnus Schriefl studierte und arbeitete in Berlin, Amsterdam, Paris und New York. Hier erarbeitete er sich sein umfassendes Repertoire an Klängen und Werken des Jazz. Inzwischen ist er in die deutsche Bundeshauptstadt zurückgekehrt und konzertiert mit seinen Bands Subtone und Blume sowie dem Andromeda Mega Express Orchester.

Mehr zu Feature Ring.

Feature Ring auf Facebook folgen.

Mit freundlicher Unterstützung von Radio Körner
Tickets ab 11,00 €
Down by the Water
08.06.2019 um 10:00 Uhr / Dresden

Öffentliches Programm



ab 10:00 Uhr gemeinsames Ritual in HELLERAU

ab 12:00 Uhr Walks mit Dresdner Künstler*innen

ab 14:00 Uhr DOWN BY THE WATER

(künstlerische Interventionen auf dem Dampfschiff „Gräfin Cosel“, Steg 12, östlich der Carolabrücke)



+Clubnacht im objekt klein a

Sa 08.06., ab 23:00 Uhr | (Tickets an der Abendkasse)



Am 08.06. öffnet der Tanzkongress 2019 mit DOWN BY THE WATER seine Türen für alle:

Nach einem gemeinsamen Ritual in HELLERAU führen Dresdner Künstler*innen auf unterschiedlichen Wegen ans Ufer der Elbe und auf das Dampfschiff „Gräfin Cosel“.



Um 14 Uhr beginnen künstlerische Interventionen von Daniel Cremer, Isabel Lewis, Lucie Tuma, TanzNetzDresden u.v.a. neben einem auf dem Sonnendeck entstehenden Garten. Abends laden die queeren Kollektive Lecken (Berlin) und mina (Lissabon) zur Clubnacht im objekt klein a (Tickets 12 € an der Abendkasse vor Ort).

Im Vorfeld bieten Xavier Le Roy und Scarlet Yu mit „Still Untitled@Tanzkongress2019“ Workshops an, um gemeinsam ein Kunstwerk für den öffentlichen Raum zu entwickeln.



Für den Tanzkongress 2019 entwickelt die Choreografin Meg Stuart ein Versammlungsformat, das zeitgenössische Fragen des Tanzes praxis- basiert und gemeinschaftlich angehen wird. Vom 05. – 10.06. probieren rund 500 Tanzschaffende diverse körperliche Praktiken, diskutieren philosophische und naturwissenschaftliche Konzepte und betrachten politischen Aktivismus verschiedener Zeiten und Orte, um Inspirationenfür den zeitgenössischen Tanz zu finden.



Eine Veranstaltung der Kulturstiftung des Bundes



In Kooperation mit HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, Goethe-Institut und DIEHL+RITTER



Unterstützt durch die Landeshauptstadt Dresden und den Freistaat Sachsen



DOWN BY THE WATER wird gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb


Neue Meister
14.06.2019 um 18:00 Uhr / Dresden

Dieses Konzert der Dresdner Sinfoniker steht ganz im Zeichen der jungen Generation. Die „Neuen Meister“ sind Mitglieder des Kinderorchesters „Musaik“, einer Initiative des sozialen Musikprojektes Musaik – Grenzenlos Musizieren e.V., das in Dresden-Prohlis seit 2017 kostenlosen Instrumental- und Orchesterunterricht anbietet. 35 Kinder tüfteln seit März mit dem Komponisten Andreas Gundlach an einer neuen Komposition, die nun gemeinsam mit Musiker*innen der Dresdner Sinfoniker uraufgeführt wird. Unter der Leitung des serbischen Dirigenten Premil Petrović spielen die Dresdner Sinfoniker außerdem „Shaker Loops“ von John Adams, „Musica Celestis“ von Aaron Jay Kernis sowie „Last Round“ des argentinischen Komponisten Osvaldo Golijov.


Neue Meister - Dresdner Sinfoniker & Musaik e.V.
14.06.2019 um 18:00 Uhr / Dresden

Fr 14.06. 18 Uhr Großer Saal
Eintritt: 17 I 8€
Familienticket: 37€

Neue Meister
Dresdner Sinfoniker & Musaik e.V.
Dieses Konzert der Dresdner Sinfoniker steht ganz im Zeichen der jungen Generation. Die „Neuen Meister“ sind Mitglieder des Kinderorchesters „Musaik“, einer Initiative des sozialen Musikprojektes Musaik – Grenzenlos Musizieren e.V., das in Dresden-Prohlis seit 2017 kostenlosen Instrumental- und Orchesterunterricht anbietet. 35 Kinder tüftelten zusammen mit den Dresdner Sinfoniker*innen und dem Komponisten Andreas Gundlach an einer neuen Komposition, die nun uraufgeführt wird. Unter der Leitung des serbischen Dirigenten Premil Petrović spielen die Dresdner Sinfoniker*innen „Shaker Loops“ von John Adams sowie „Last Round“ des argentinischen Komponisten Osvaldo Golijov.

Uraufführung | Im Anschluss gemeinsamer Ausklang im Kulturgarten

Dauer: ca. 1 Std. 30 Min.
Tickets ab 17,00 €
PPNews: Gerüchte - Armada of Arts (DE)
15.06.2019 um 20:00 Uhr / Dresden

Sa 15., So 16. und Mo 17.06. jeweils 16:30 und 19:00 Uhr, Dresden-Gorbitz | Treff: Amalie-Dietrich-Platz
Eintritt: 7€

PPNews: Gerüchte
Armada of Arts (DE)
Die PPNews sind zurück und berichten in dieser Ausgabe aus Dresden-Gorbitz zum Thema „Gerüchte“. Unter der Prämisse „Gerüchte erzählen schafft Nähe“, fragen die PPNews in ihren Beiträgen, wo genau diese Nähe stattfindet, zwischen wem, zu wessen Vorteil? Mit welcher Absicht und auf wessen Kosten? Die Nachrichtensprecherin Mika Eni Bott führt durch den Stadtteil Gorbitz und zeichnet ein ungewohntes Bild unserer Zeit.

Uraufführung | Eine urbane Intervention in Dresden-Gorbitz | Treff: Amalie-Dietrich-Platz

Dauer: ca. 1 Std.

Eine Produktion von Armada of Arts in Koproduktion mit HELLERAU
Tickets ab 7,00 €
PPNews: Gerüchte - Armada of Arts (DE)
15.06.2019 um 17:00 Uhr / Dresden

Sa 15., So 16. und Mo 17.06. jeweils 16:30 und 19:00 Uhr, Dresden-Gorbitz | Treff: Amalie-Dietrich-Platz
Eintritt: 7€

PPNews: Gerüchte
Armada of Arts (DE)
Die PPNews sind zurück und berichten in dieser Ausgabe aus Dresden-Gorbitz zum Thema „Gerüchte“. Unter der Prämisse „Gerüchte erzählen schafft Nähe“, fragen die PPNews in ihren Beiträgen, wo genau diese Nähe stattfindet, zwischen wem, zu wessen Vorteil? Mit welcher Absicht und auf wessen Kosten? Die Nachrichtensprecherin Mika Eni Bott führt durch den Stadtteil Gorbitz und zeichnet ein ungewohntes Bild unserer Zeit.

Uraufführung | Eine urbane Intervention in Dresden-Gorbitz | Treff: Amalie-Dietrich-Platz

Dauer: ca. 1 Std.

Eine Produktion von Armada of Arts in Koproduktion mit HELLERAU
Tickets ab 7,00 €
PPNews: Gerüchte - Armada of Arts (DE)
16.06.2019 um 20:00 Uhr / Dresden

Sa 15., So 16. und Mo 17.06. jeweils 16:30 und 19:00 Uhr, Dresden-Gorbitz | Treff: Amalie-Dietrich-Platz
Eintritt: 7€

PPNews: Gerüchte
Armada of Arts (DE)
Die PPNews sind zurück und berichten in dieser Ausgabe aus Dresden-Gorbitz zum Thema „Gerüchte“. Unter der Prämisse „Gerüchte erzählen schafft Nähe“, fragen die PPNews in ihren Beiträgen, wo genau diese Nähe stattfindet, zwischen wem, zu wessen Vorteil? Mit welcher Absicht und auf wessen Kosten? Die Nachrichtensprecherin Mika Eni Bott führt durch den Stadtteil Gorbitz und zeichnet ein ungewohntes Bild unserer Zeit.

Uraufführung | Eine urbane Intervention in Dresden-Gorbitz | Treff: Amalie-Dietrich-Platz

Dauer: ca. 1 Std.

Eine Produktion von Armada of Arts in Koproduktion mit HELLERAU
Tickets ab 7,00 €
PPNews: Gerüchte - Armada of Arts (DE)
16.06.2019 um 17:00 Uhr / Dresden

Sa 15., So 16. und Mo 17.06. jeweils 16:30 und 19:00 Uhr, Dresden-Gorbitz | Treff: Amalie-Dietrich-Platz
Eintritt: 7€

PPNews: Gerüchte
Armada of Arts (DE)
Die PPNews sind zurück und berichten in dieser Ausgabe aus Dresden-Gorbitz zum Thema „Gerüchte“. Unter der Prämisse „Gerüchte erzählen schafft Nähe“, fragen die PPNews in ihren Beiträgen, wo genau diese Nähe stattfindet, zwischen wem, zu wessen Vorteil? Mit welcher Absicht und auf wessen Kosten? Die Nachrichtensprecherin Mika Eni Bott führt durch den Stadtteil Gorbitz und zeichnet ein ungewohntes Bild unserer Zeit.

Uraufführung | Eine urbane Intervention in Dresden-Gorbitz | Treff: Amalie-Dietrich-Platz

Dauer: ca. 1 Std.

Eine Produktion von Armada of Arts in Koproduktion mit HELLERAU
Tickets ab 7,00 €
PPNews : Gerüchte
17.06.2019 um 20:00 Uhr / Dresden

Die Vonovia lässt Hochhäuser vergolden und ein deutscher Schäferhund wird nach Beiß-Attacke am Merian-Platz gesucht! Hat jemand was gesehen?

Gerüchte. Wer liebt sie nicht? Sie schweißen zusammen, machen Spaß, und ein Fünkchen Wahrheit steckt ja wohl immer drin. Oder?



Die PPNews sind zurück und berichten dieses Mal in Dresden-Gorbitz, live und wie keine andere Nachrichtensendung.

Unter der Prämisse „Gerüchte erzählen schafft Nähe“, fragen die PPNews, wo genau diese Nähe stattfindet. Zwischen wem, mit welcher Absicht und auf wessen Kosten? Während Sie mit der Nachrichtensprecherin Mika durch die Straßen spazieren, werden Puppen und Figuren zu Ihnen sprechen. In verschiedenen kleinen Beiträgen berichten sie über das Unerwartete, Übersehene und das Schöne im Viertel. Alle sind herzlich eingeladen!



Armada of Arts ist ein Kollektiv von Künstlerinnen aus Dresden und Berlin. Mit ihren Arbeiten enthüllen sie blinde Flecken und hinterfragen konkret und unterhaltsam festgefahrene Bilder in Zeiten menschenverachtender Meinungsmache. Radikal, präzise und zart.


PPNews: Gerüchte - Armada of Arts (DE)
17.06.2019 um 20:00 Uhr / Dresden

Sa 15., So 16. und Mo 17.06. jeweils 16:30 und 19:00 Uhr, Dresden-Gorbitz | Treff: Amalie-Dietrich-Platz
Eintritt: 7€

PPNews: Gerüchte
Armada of Arts (DE)
Die PPNews sind zurück und berichten in dieser Ausgabe aus Dresden-Gorbitz zum Thema „Gerüchte“. Unter der Prämisse „Gerüchte erzählen schafft Nähe“, fragen die PPNews in ihren Beiträgen, wo genau diese Nähe stattfindet, zwischen wem, zu wessen Vorteil? Mit welcher Absicht und auf wessen Kosten? Die Nachrichtensprecherin Mika Eni Bott führt durch den Stadtteil Gorbitz und zeichnet ein ungewohntes Bild unserer Zeit.

Uraufführung | Eine urbane Intervention in Dresden-Gorbitz | Treff: Amalie-Dietrich-Platz

Dauer: ca. 1 Std.

Eine Produktion von Armada of Arts in Koproduktion mit HELLERAU
Tickets ab 7,00 €
PPNews: Gerüchte - Armada of Arts (DE)
17.06.2019 um 17:00 Uhr / Dresden

Sa 15., So 16. und Mo 17.06. jeweils 16:30 und 19:00 Uhr, Dresden-Gorbitz | Treff: Amalie-Dietrich-Platz
Eintritt: 7€

PPNews: Gerüchte
Armada of Arts (DE)
Die PPNews sind zurück und berichten in dieser Ausgabe aus Dresden-Gorbitz zum Thema „Gerüchte“. Unter der Prämisse „Gerüchte erzählen schafft Nähe“, fragen die PPNews in ihren Beiträgen, wo genau diese Nähe stattfindet, zwischen wem, zu wessen Vorteil? Mit welcher Absicht und auf wessen Kosten? Die Nachrichtensprecherin Mika Eni Bott führt durch den Stadtteil Gorbitz und zeichnet ein ungewohntes Bild unserer Zeit.

Uraufführung | Eine urbane Intervention in Dresden-Gorbitz | Treff: Amalie-Dietrich-Platz

Dauer: ca. 1 Std.

Eine Produktion von Armada of Arts in Koproduktion mit HELLERAU
Tickets ab 7,00 €
Zu Gast: LeVent (DE)
18.06.2019 um 20:00 Uhr / Dresden

Die 18.06. 20 Uhr Dalcroze-Saal
Eintritt: 11 I 7€

Dienstagssalon mit Max Rademann
Zu Gast: LeVent (DE)

„Dieser Noiserock soll wehtun. Weil die Welt wehtut. LeVent, deren Debütalbum gerade herausgekommen ist, stehen in der Tradition von Bands wie Sonic Youth und Hüsker Dü, die in den achtziger Jahren den Gitarrenrock noch einmal neu erfunden haben. Es ging nicht länger ums Virtuosentum, Soli waren verpönt, Ziel war ein gleichmäßiger, mit Hall unterlegter, stark repetitiver Sound, der in den Rausch und in die Entgrenzung führen sollte. Dann kam der Grundgerock, der mit seiner Expressivität diesen Zen-Buddhismus der Stromgitarren vom Tisch fegte.“ Der Tagesspiegel, 05.07.2017
Tickets ab 11,00 €
Masse - Tanzklassen und Dresdner Jugendsinfonieorchester des Heinrich-Schütz-Konservatoriums
21.06.2019 um 19:00 Uhr / Dresden

Fr 21.06. 19 Uhr, Sa 22.06. 15 und 19 Uhr, So 23.06. 11 Uhr
Großer Saal
Eintritt: 11 I 7€
Familienticket: 25€, gilt für 2 Erwachsene und bis zu 3 Kindern
Kinder sind ab dem 4. Lebensjahr kostenpflichtig.

Masse
Dauer: ca. 70 Min.

Tanzklassen und Dresdner Jugendsinfonieorchester des Heinrich-Schütz-Konservatoriums
Eine Masse von Lebewesen – von Menschen, von Meinungen, von Perspektiven – was zeichnet das Phänomen „Masse“ aus? Welche Mechanismen steuern sie und welche Aggregatzustände werden dabei erreicht? Der Fachbereich Tanz des Heinrich-Schütz-Konservatoriums und das Dresdner Jugendsinfonieorchester werden diesen Fragen auf den Grund gehen: physikalisch, ideell, abstrakt und konkret. Die Zuschauer*innen erwarten spannende neue Sichtweisen auf eines der ältesten Phänomene der Welt in einer musikalisch-tänzerischen Interaktion.

Uraufführung | Ein Tanzprojekt mit den Tanzklassen und dem Dresdner Jugendsinfonieorchester des Heinrich-Schütz-Konservatoriums

Eine Kooperation von HELLERAU und Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden

Mit freundlicher Unterstützung von Tanzträume e. V. und Förderverein Dresdner Jugendsinfonie- und Nachwuchsorchester e. V.
Tickets ab 11,00 €
Masse - Tanzklassen und Dresdner Jugendsinfonieorchester des Heinrich-Schütz-Konservatoriums
22.06.2019 um 19:00 Uhr / Dresden

Fr 21.06. 19 Uhr, Sa 22.06. 15 und 19 Uhr, So 23.06. 11 Uhr
Großer Saal
Eintritt: 11 I 7€
Familienticket: 25€, gilt für 2 Erwachsene und bis zu 3 Kindern
Kinder sind ab dem 4. Lebensjahr kostenpflichtig.

Masse
Dauer: ca. 70 Min.

Tanzklassen und Dresdner Jugendsinfonieorchester des Heinrich-Schütz-Konservatoriums
Eine Masse von Lebewesen – von Menschen, von Meinungen, von Perspektiven – was zeichnet das Phänomen „Masse“ aus? Welche Mechanismen steuern sie und welche Aggregatzustände werden dabei erreicht? Der Fachbereich Tanz des Heinrich-Schütz-Konservatoriums und das Dresdner Jugendsinfonieorchester werden diesen Fragen auf den Grund gehen: physikalisch, ideell, abstrakt und konkret. Die Zuschauer*innen erwarten spannende neue Sichtweisen auf eines der ältesten Phänomene der Welt in einer musikalisch-tänzerischen Interaktion.

Uraufführung | Ein Tanzprojekt mit den Tanzklassen und dem Dresdner Jugendsinfonieorchester des Heinrich-Schütz-Konservatoriums

Eine Kooperation von HELLERAU und Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden

Mit freundlicher Unterstützung von Tanzträume e. V. und Förderverein Dresdner Jugendsinfonie- und Nachwuchsorchester e. V.
Tickets ab 11,00 €
Masse - Tanzklassen und Dresdner Jugendsinfonieorchester des Heinrich-Schütz-Konservatoriums
22.06.2019 um 15:00 Uhr / Dresden

Fr 21.06. 19 Uhr, Sa 22.06. 15 und 19 Uhr, So 23.06. 11 Uhr
Großer Saal
Eintritt: 11 I 7€
Familienticket: 25€, gilt für 2 Erwachsene und bis zu 3 Kindern
Kinder sind ab dem 4. Lebensjahr kostenpflichtig.

Masse
Dauer: ca. 70 Min.

Tanzklassen und Dresdner Jugendsinfonieorchester des Heinrich-Schütz-Konservatoriums
Eine Masse von Lebewesen – von Menschen, von Meinungen, von Perspektiven – was zeichnet das Phänomen „Masse“ aus? Welche Mechanismen steuern sie und welche Aggregatzustände werden dabei erreicht? Der Fachbereich Tanz des Heinrich-Schütz-Konservatoriums und das Dresdner Jugendsinfonieorchester werden diesen Fragen auf den Grund gehen: physikalisch, ideell, abstrakt und konkret. Die Zuschauer*innen erwarten spannende neue Sichtweisen auf eines der ältesten Phänomene der Welt in einer musikalisch-tänzerischen Interaktion.

Uraufführung | Ein Tanzprojekt mit den Tanzklassen und dem Dresdner Jugendsinfonieorchester des Heinrich-Schütz-Konservatoriums

Eine Kooperation von HELLERAU und Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden

Mit freundlicher Unterstützung von Tanzträume e. V. und Förderverein Dresdner Jugendsinfonie- und Nachwuchsorchester e. V.
Tickets ab 11,00 €
Masse - Tanzklassen und Dresdner Jugendsinfonieorchester des Heinrich-Schütz-Konservatoriums
23.06.2019 um 11:00 Uhr / Dresden

Fr 21.06. 19 Uhr, Sa 22.06. 15 und 19 Uhr, So 23.06. 11 Uhr
Großer Saal
Eintritt: 11 I 7€
Familienticket: 25€, gilt für 2 Erwachsene und bis zu 3 Kindern
Kinder sind ab dem 4. Lebensjahr kostenpflichtig.

Masse
Dauer: ca. 70 Min.

Tanzklassen und Dresdner Jugendsinfonieorchester des Heinrich-Schütz-Konservatoriums
Eine Masse von Lebewesen – von Menschen, von Meinungen, von Perspektiven – was zeichnet das Phänomen „Masse“ aus? Welche Mechanismen steuern sie und welche Aggregatzustände werden dabei erreicht? Der Fachbereich Tanz des Heinrich-Schütz-Konservatoriums und das Dresdner Jugendsinfonieorchester werden diesen Fragen auf den Grund gehen: physikalisch, ideell, abstrakt und konkret. Die Zuschauer*innen erwarten spannende neue Sichtweisen auf eines der ältesten Phänomene der Welt in einer musikalisch-tänzerischen Interaktion.

Uraufführung | Ein Tanzprojekt mit den Tanzklassen und dem Dresdner Jugendsinfonieorchester des Heinrich-Schütz-Konservatoriums

Eine Kooperation von HELLERAU und Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden

Mit freundlicher Unterstützung von Tanzträume e. V. und Förderverein Dresdner Jugendsinfonie- und Nachwuchsorchester e. V.
Tickets ab 11,00 €
Gebhard Ullmann (Bassklarinette, Saxofon, Flöte)
24.06.2019 um 20:00 Uhr / Dresden

Mo 24.06.2019, 20 Uhr Dalcroze-Saal
Eintritt: 11 I 7€


Feature Ring
Zu Gast: Gebhard Ullmann (Bassklarinette, Saxofon, Flöte)

So, wie die diesjährige Feature-Ring-Saison von einem legendären Musiker eröffnet wird, so begibt sie sich auch in die Sommerpause. Niemand geringeres als der aus Bad Godesberg stammende Bassklarinettist Gebhard Ullmann, der seinerseits mehr als 50 Platten aufgenommen hat und seit 2005 regelmäßig in den Kritikerlisten des amerikanischen Downbeat Magazins geführt wird, steigt auf das Podium. Mit unvergleichlichem Antrieb verschiebt er seit den Siebzigerjahren die Grenzen zwischen Komposition, Elektronik, Improvisation und Klangkunst. Heute Abend auch im Dialog mit Eren Solak, Felix-Otto Jacobi und Demian Kappenstein.

Mehr zu Feature Ring.

Feature Ring auf Facebook folgen.

Mit freundlicher Unterstützung von Radio Körner
Tickets ab 11,00 €
Junge Choreograf*innen - Arbeiten von und mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company
27.06.2019 um 20:00 Uhr / Dresden

27., 28., 29.06. 20 Uhr, 30.06. 16 Uhr, 04.07. 15 Uhr, 05.07. 20 Uhr Großer Saal
Eintritt: 17 I 8€

Dresdenpremiere
Junge Choreografen*innen
Arbeiten von und mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company

Auch in dieser Saison bietet Jacopo Godani Ensemblemitgliedern die Möglichkeit, eigene Choreografien zu präsentieren. Ab 27. Juni wird die Dresdenpremiere der Arbeiten von Anne Jung, Michael Ostenrath, Vincenzo De Rosa, David Leonidas Thiel und Sam Young-Wright mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company in HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste, zu sehen sein.
Tickets ab 17,00 €
Junge Choreograf*innen - Arbeiten von und mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company
28.06.2019 um 20:00 Uhr / Dresden

27., 28., 29.06. 20 Uhr, 30.06. 16 Uhr, 04.07. 15 Uhr, 05.07. 20 Uhr Großer Saal
Eintritt: 17 I 8€

Dresdenpremiere
Junge Choreografen*innen
Arbeiten von und mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company

Auch in dieser Saison bietet Jacopo Godani Ensemblemitgliedern die Möglichkeit, eigene Choreografien zu präsentieren. Ab 27. Juni wird die Dresdenpremiere der Arbeiten von Anne Jung, Michael Ostenrath, Vincenzo De Rosa, David Leonidas Thiel und Sam Young-Wright mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company in HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste, zu sehen sein.
Tickets ab 17,00 €
Junge Choreograf*innen - Arbeiten von und mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company
29.06.2019 um 20:00 Uhr / Dresden

27., 28., 29.06. 20 Uhr, 30.06. 16 Uhr, 04.07. 15 Uhr, 05.07. 20 Uhr Großer Saal
Eintritt: 17 I 8€

Dresdenpremiere
Junge Choreografen*innen
Arbeiten von und mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company

Auch in dieser Saison bietet Jacopo Godani Ensemblemitgliedern die Möglichkeit, eigene Choreografien zu präsentieren. Ab 27. Juni wird die Dresdenpremiere der Arbeiten von Anne Jung, Michael Ostenrath, Vincenzo De Rosa, David Leonidas Thiel und Sam Young-Wright mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company in HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste, zu sehen sein.
Tickets ab 17,00 €
Junge Choreograf*innen - Arbeiten von und mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company
30.06.2019 um 16:00 Uhr / Dresden

27., 28., 29.06. 20 Uhr, 30.06. 16 Uhr, 04.07. 15 Uhr, 05.07. 20 Uhr Großer Saal
Eintritt: 17 I 8€

Dresdenpremiere
Junge Choreografen*innen
Arbeiten von und mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company

Auch in dieser Saison bietet Jacopo Godani Ensemblemitgliedern die Möglichkeit, eigene Choreografien zu präsentieren. Ab 27. Juni wird die Dresdenpremiere der Arbeiten von Anne Jung, Michael Ostenrath, Vincenzo De Rosa, David Leonidas Thiel und Sam Young-Wright mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company in HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste, zu sehen sein.
Tickets ab 17,00 €
Junge Choreograf*innen - Arbeiten von und mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company
04.07.2019 um 15:00 Uhr / Dresden

27., 28., 29.06. 20 Uhr, 30.06. 16 Uhr, 04.07. 15 Uhr, 05.07. 20 Uhr Großer Saal
Eintritt: 17 I 8€

Dresdenpremiere
Junge Choreografen*innen
Arbeiten von und mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company

Auch in dieser Saison bietet Jacopo Godani Ensemblemitgliedern die Möglichkeit, eigene Choreografien zu präsentieren. Ab 27. Juni wird die Dresdenpremiere der Arbeiten von Anne Jung, Michael Ostenrath, Vincenzo De Rosa, David Leonidas Thiel und Sam Young-Wright mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company in HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste, zu sehen sein.
Tickets ab 17,00 €
Junge Choreograf*innen - Arbeiten von und mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company
05.07.2019 um 20:00 Uhr / Dresden

27., 28., 29.06. 20 Uhr, 30.06. 16 Uhr, 04.07. 15 Uhr, 05.07. 20 Uhr Großer Saal
Eintritt: 17 I 8€

Dresdenpremiere
Junge Choreografen*innen
Arbeiten von und mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company

Auch in dieser Saison bietet Jacopo Godani Ensemblemitgliedern die Möglichkeit, eigene Choreografien zu präsentieren. Ab 27. Juni wird die Dresdenpremiere der Arbeiten von Anne Jung, Michael Ostenrath, Vincenzo De Rosa, David Leonidas Thiel und Sam Young-Wright mit Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company in HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste, zu sehen sein.
Tickets ab 17,00 €
(42) Doppelsinnig
09.08.2019 um 20:00 Uhr / Dresden

DOUBLE SENS ORCHESTRA
NEMANJA RADULOVIC; VIOLINE

WERKE VON
JOHANN SEBASTIAN BACH, ANTONIO VIVALDI,
ANTONÍN DVORÁK, NIKOLAI RIMSKI-KORSAKOW U. A.

Das doppelbödige Spiel, den Blick aus mindestens zwei Perspektiven,
die Gratwanderung zwischen zwei und mehr musikalischen
Welten – das ist es, was Nemanja Radulovic liebt und in seinen
spannungsvollen Projekten immer wieder weidlich auskostet. Da ist
der Name seines Double Sens Orchestra gleich in mehrfacher Hinsicht
Programm: Nicht allein, dass in diesem außergewöhnlichen
Klangkörper Musiker vom Balkan und aus Frankreich aufeinandertreffen,
die neben der Musik vor allem ihre Freundschaft verbindet.
Auch die musikalische Herangehensweise hat immer zweierlei im
Blick – die Klassik und die Folklore. Kein Wunder also, dass die
Musiker selbst Johann Sebastian Bach mit Osteuropa konfrontieren
und austesten, wie viel ungezähmte Wildheit der Barockkomponist
verträgt. Ihr Programm für Hellerau verspricht von Vivaldi bis Chatschaturjan
jede Menge Tanz, Temperament und Leidenschaft!
Tickets ab 29,00 €
Tickets ab 17,00 €
Tickets ab 17,00 €


Location bereitgestellt von: Kulturkurier