Karl-Liebknecht-Straße 56
01109 Dresden

 

 

Quelle: kulturkurier

... mehr lesen


Details zur Location

Veranstaltungsraum
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

Tickets ab 23,00 €
Tickets ab 23,00 €
Filmfest Dresden Spezial
14.04.2020 um 20:00 Uhr / Dresden

Die 14.04. 20 Uhr Dalcroze-Saal
Eintritt: 11 I 7€

Dienstagssalon mit Max Rademann
Filmfest Dresden Spezial

Vor über 30 Jahren gegründet, ist das Filmfest Dresden heute eines der wichtigsten in Deutschland. Dieser Spezialsalon widmet sich einem oft vergessenen, aber entscheidenden Element der Filmkunst: der Filmmusik.

Der Termin ist abgesagt und wird rückabgewickelt. Kunden werden informiert.
Tickets ab 11,00 €
Tickets ab 17,00 €
Tickets ab 17,00 €
Die Gartenstadt im Nationalsozialismus - Führung mit Claudia Dietze und Robert Badura
19.04.2020 um 15:00 Uhr / Dresden

So 19.04. und So 24.05. jeweils 15 Uhr
Treff: Besucherzentrum, Karl-Liebknecht-Straße 56
Preis: 10 I 7€
Dauer: 1,5 - 2h

Führung
Die Gartenstadt im Nationalsozialismus
Sachsen im Nationalsozialismus, Dresden im Nationalsozialismus: Dazu gibt es viele Untersuchungen und Abhandlungen. Die Gartenstadt Hellerau wird dabei oft als blinder Fleck behandelt. Doch auch in der vermeintlich idyllischen Gartenstadt im Norden Dresdens blieben die Uhren nicht stehen, die Jahre 1933 bis 1945 prägten das dortige Leben. Welche Veränderungen sich vollzogen, was gebaut wurde, welches Schicksal das Festspielhaus nahm und anderes mehr können die Teilnehmer*innen der Gartenstadtführung erfahren.

Die Veranstaltung wurde abgesagt.
Tickets ab 10,00 €
Tickets ab 17,00 €
Zu Gast: Hub Hildenbrand (Gitarre)
20.04.2020 um 20:00 Uhr / Dresden

Mo 20.04. 2020, 20 Uhr Dalcroze-Saal
Eintritt: 11 I 7€

Feature Ring
Zu Gast: Hub Hildenbrand (Gitarre)

Hildenbrand schöpft aus Jazz, europäischer Musik, orientalischem und indischem Erbe und offenbart Orte, die der Gitarre sonst eher verschlossen bleiben. Er studierte Jazz und Improvisation an der Hochschule in Rotterdam. Durch eine zufällige Begegnung entdeckte Hildenbrand im weltoffenen Berlin die türkische Musik. Um diese Klangwelt tiefer zu verstehen, schrieb er sich am Konserva- torium für türkische Musik ein und wurde Schüler des Oud-Meisters Nuri Karademirli, der ihm die Modi und Feinheiten der türkischen Klassik ver- mittelte. Man hört, dass seine Gitarre manchmal lieber eine türkische Oud, eine indische Sarod, eine afghanische Rabab oder eine persische Tar wäre.
Tickets ab 11,00 €
Dresden Frankfurt Dance Company - 3 Werke (mit zwei Premieren)
23.04.2020 um 20:00 Uhr / Dresden

23., 24., 25., 29., 30. April, 1., 2. Mai. - 20 Uhr
April 26. - 16 Uhr
HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden

Im April präsentieren Jacopo Godani und die Dresden Frankfurt Dance Company einen Ballettabend mit einer Premiere und zwei Choreografien aus dem Repertoire in HELLERAU-Europäisches Zentrum der Künste Dresden.
Tickets ab 23,00 €
Dresden Frankfurt Dance Company - 3 Werke (mit zwei Premieren)
24.04.2020 um 20:00 Uhr / Dresden

23., 24., 25., 29., 30. April, 1., 2. Mai. - 20 Uhr
April 26. - 16 Uhr
HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden

Im April präsentieren Jacopo Godani und die Dresden Frankfurt Dance Company einen Ballettabend mit einer Premiere und zwei Choreografien aus dem Repertoire in HELLERAU-Europäisches Zentrum der Künste Dresden.
Tickets ab 23,00 €
Dresden Frankfurt Dance Company - 3 Werke (mit zwei Premieren)
25.04.2020 um 20:00 Uhr / Dresden

23., 24., 25., 29., 30. April, 1., 2. Mai. - 20 Uhr
April 26. - 16 Uhr
HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden

Im April präsentieren Jacopo Godani und die Dresden Frankfurt Dance Company einen Ballettabend mit einer Premiere und zwei Choreografien aus dem Repertoire in HELLERAU-Europäisches Zentrum der Künste Dresden.
Tickets ab 23,00 €
Dresden Frankfurt Dance Company - 3 Werke (mit zwei Premieren)
26.04.2020 um 16:00 Uhr / Dresden

23., 24., 25., 29., 30. April, 1., 2. Mai. - 20 Uhr
April 26. - 16 Uhr
HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden

Im April präsentieren Jacopo Godani und die Dresden Frankfurt Dance Company einen Ballettabend mit einer Premiere und zwei Choreografien aus dem Repertoire in HELLERAU-Europäisches Zentrum der Künste Dresden.
Tickets ab 23,00 €
Dresden Frankfurt Dance Company - 3 Werke (mit zwei Premieren)
29.04.2020 um 20:00 Uhr / Dresden

23., 24., 25., 29., 30. April, 1., 2. Mai. - 20 Uhr
April 26. - 16 Uhr
HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden

Im April präsentieren Jacopo Godani und die Dresden Frankfurt Dance Company einen Ballettabend mit einer Premiere und zwei Choreografien aus dem Repertoire in HELLERAU-Europäisches Zentrum der Künste Dresden.
Tickets ab 23,00 €
Dresden Frankfurt Dance Company - 3 Werke (mit zwei Premieren)
30.04.2020 um 20:00 Uhr / Dresden

23., 24., 25., 29., 30. April, 1., 2. Mai. - 20 Uhr
April 26. - 16 Uhr
HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden

Im April präsentieren Jacopo Godani und die Dresden Frankfurt Dance Company einen Ballettabend mit einer Premiere und zwei Choreografien aus dem Repertoire in HELLERAU-Europäisches Zentrum der Künste Dresden.
Tickets ab 23,00 €
Dresden Frankfurt Dance Company - 3 Werke (mit zwei Premieren)
01.05.2020 um 20:00 Uhr / Dresden

23., 24., 25., 29., 30. April, 1., 2. Mai. - 20 Uhr
April 26. - 16 Uhr
HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden

Im April präsentieren Jacopo Godani und die Dresden Frankfurt Dance Company einen Ballettabend mit einer Premiere und zwei Choreografien aus dem Repertoire in HELLERAU-Europäisches Zentrum der Künste Dresden.
Tickets ab 23,00 €
Dresden Frankfurt Dance Company - 3 Werke (mit zwei Premieren)
02.05.2020 um 20:00 Uhr / Dresden

23., 24., 25., 29., 30. April, 1., 2. Mai. - 20 Uhr
April 26. - 16 Uhr
HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden

Im April präsentieren Jacopo Godani und die Dresden Frankfurt Dance Company einen Ballettabend mit einer Premiere und zwei Choreografien aus dem Repertoire in HELLERAU-Europäisches Zentrum der Künste Dresden.
Tickets ab 23,00 €
Tickets ab 17,00 €
Tickets ab 17,00 €
Tickets ab 17,00 €
Tickets ab 17,00 €
Tickets ab 17,00 €
Tickets ab 17,00 €
Zu Gast: Sax Royal – Die Dresdner Lesebühne
12.05.2020 um 20:00 Uhr / Dresden

Die 12.05. 20 Uhr Dalcroze-Saal
Eintritt: 11 I 7€

Dienstagssalon mit Max Rademann
Zu Gast: Sax Royal – Die Dresdner Lesebühne

mit Michael Bittner, Roman Israel und Stefan Seyfarth

Max Rademann begrüßt als Stammautor der Dresdner Lesebühne seine geschätzten Kollegen Michael Bittner, Roman Israel und Stefan Seyfarth, um gemeinsam mit ihnen von den Wundern und Wirrnissen des Alltags zu berichten.
Tickets ab 11,00 €
The Sacrifice
15.05.2020 um 20:00 Uhr / Dresden

Fr 15., Sa 16.05. 20 Uhr Großer Saal
Eintritt: 23 I 11 €

The Sacrifice
Dada Masilo (ZA)

Sie ist die Tanzsensation aus Südafrika: Dada Masilos innovative Tanz-Neuschreibungen von Klassikern der europäischen Ballettgeschichte werden weltweit bejubelt. Egal ob „Carmen“, „Schwanensee“ oder zuletzt „Giselle“, Masilos dynamische Interpretationen öffnen Ballettklassiker für aktuelle politische Themen: Sie hinterfragen Geschlechterrollen oder die Repräsentation von Homosexualität....
Tickets ab 23,00 €
The Sacrifice
16.05.2020 um 20:00 Uhr / Dresden

Fr 15., Sa 16.05. 20 Uhr Großer Saal
Eintritt: 23 I 11 €

The Sacrifice
Dada Masilo (ZA)

Sie ist die Tanzsensation aus Südafrika: Dada Masilos innovative Tanz-Neuschreibungen von Klassikern der europäischen Ballettgeschichte werden weltweit bejubelt. Egal ob „Carmen“, „Schwanensee“ oder zuletzt „Giselle“, Masilos dynamische Interpretationen öffnen Ballettklassiker für aktuelle politische Themen: Sie hinterfragen Geschlechterrollen oder die Repräsentation von Homosexualität....
Tickets ab 23,00 €
Die Gartenstadt - Spuren der Kolonialisierung - Führung mit Claudia Dietze und Robert Badura
17.05.2020 um 15:00 Uhr / Dresden

So 17.05. und Sa 27.06. jeweils 15 Uhr
Treffpunkt: Besucherzentrum, Karl-Liebknecht-Straße 56
Dauer: 1,5 - 2h
Preis: 10 I 7€

Führung
Die Gartenstadt – Spuren der Kolonialisierung
„Spuren kolonialer Vergangenheit finden sich nicht nur in exotischen Straßennamen oder Denkmälern. Oft existieren sie verborgen hinter Personen und Denkweisen. Die Führung durch die Gartenstadt versucht, kolonialen Praktiken und Denkmustern an solchen Orten auf die Spur zu kommen, wo man sie nicht unbedingt vermuten würde.“
Tickets ab 10,00 €
Tanz in der DDR: Was bleibt?
20.05.2020 um 19:00 Uhr / Dresden

Mi 20., Do, 21.05. 19 Uhr Großer Saal
Eintritt: 17 I 8€

Tanz in der DDR: Was bleibt?
Saša Asentic & Collaborators (DE/RS)

Wenn Gesellschaften sich wandeln – was bleibt kulturell sichtbar und was wird aus dem Blickfeld gerückt? Gemeinsam mit internationalen Künstler*innen aus post-sozialistischen Übergangsgesellschaften deckt Asentic choreografische Konzepte auf und fragt nach ihrem Recht auf Zeitgenossenschaft. Hat das Ungleichgewicht kultureller Wertschätzung nach der Wende die ostdeutsche Tanzszene verschlungen – oder sind ihre Einflüsse ins Exil gegangen?
Tickets ab 17,00 €
Tanz in der DDR: Was bleibt?
21.05.2020 um 19:00 Uhr / Dresden

Mi 20., Do, 21.05. 19 Uhr Großer Saal
Eintritt: 17 I 8€

Tanz in der DDR: Was bleibt?
Saša Asentic & Collaborators (DE/RS)

Wenn Gesellschaften sich wandeln – was bleibt kulturell sichtbar und was wird aus dem Blickfeld gerückt? Gemeinsam mit internationalen Künstler*innen aus post-sozialistischen Übergangsgesellschaften deckt Asentic choreografische Konzepte auf und fragt nach ihrem Recht auf Zeitgenossenschaft. Hat das Ungleichgewicht kultureller Wertschätzung nach der Wende die ostdeutsche Tanzszene verschlungen – oder sind ihre Einflüsse ins Exil gegangen?
Tickets ab 17,00 €
Die Gartenstadt im Nationalsozialismus - Führung mit Claudia Dietze und Robert Badura
24.05.2020 um 15:00 Uhr / Dresden

So 19.04. und So 24.05. jeweils 15 Uhr
Treff: Besucherzentrum, Karl-Liebknecht-Straße 56
Preis: 10 I 7€
Dauer: 1,5 - 2h

Führung
Die Gartenstadt im Nationalsozialismus
Sachsen im Nationalsozialismus, Dresden im Nationalsozialismus: Dazu gibt es viele Untersuchungen und Abhandlungen. Die Gartenstadt Hellerau wird dabei oft als blinder Fleck behandelt. Doch auch in der vermeintlich idyllischen Gartenstadt im Norden Dresdens blieben die Uhren nicht stehen, die Jahre 1933 bis 1945 prägten das dortige Leben. Welche Veränderungen sich vollzogen, was gebaut wurde, welches Schicksal das Festspielhaus nahm und anderes mehr können die Teilnehmer*innen der Gartenstadtführung erfahren.
Tickets ab 10,00 €
Zu Gast: Pablo Giw (Trompete)
25.05.2020 um 20:00 Uhr / Dresden

Mo 25.05. 2020, 20 Uhr Dalcroze-Saal
Eintritt: 11 I 7€

Feature Ring
Zu Gast: Pablo Giw (Trompete)

Drones, Beats, Rap – das geht doch mit einer Trompete gar nicht! Und wie das geht.

Basierend auf experimentellem Trompetenspiel mit erweiterten Spieltechniken arbeitet
der Kölner Musiker Pablow Giw mit Elementen verschiedener Genres und kombiniert minimalis- tische Strukturen mit Noise & Neo Soul. Mit seinem Instrument schafft er dichte Klangwände und zischende Beats aus Luft, die zu seinem Gesang und seinen Spoken-Word-Texten erklingen. Auf einem eigentlich monophonen Instrument wird hier Polyphonie zu einem wahrhaftigen Klangerlebnis.
Tickets ab 11,00 €
10000 Gesten - Boris Charmatz
29.05.2020 um 20:30 Uhr / Dresden

Fr 29., Sa 30.05. 20:30 Uhr Großer Saal
Eintritt 23 I 11€

10000 Gesten
Boris Charmatz (FR)

„10000 Gesten“ ist ein Tanzstück, in dem keine einzige Bewegung wiederholt wird. Kaum aufgeführt, verschwindet jede einzelne unwiederbringlich und ist so nur für einen flüchtigen Moment greifbar. Es entsteht ein Gesamtbild, in dem Blicke und Gedanken ...
Tickets ab 23,00 €
10000 Gesten - Boris Charmatz
30.05.2020 um 20:30 Uhr / Dresden

Fr 29., Sa 30.05. 20:30 Uhr Großer Saal
Eintritt 23 I 11€

10000 Gesten
Boris Charmatz (FR)

„10000 Gesten“ ist ein Tanzstück, in dem keine einzige Bewegung wiederholt wird. Kaum aufgeführt, verschwindet jede einzelne unwiederbringlich und ist so nur für einen flüchtigen Moment greifbar. Es entsteht ein Gesamtbild, in dem Blicke und Gedanken ...
Tickets ab 23,00 €
Patricia Kopatchinskaja & Orchester des Wandels
08.06.2020 um 20:00 Uhr / Dresden

Mo 08.06. 20 Uhr Großer Saal
Eintritt: 1. Kategorie 40 I 25€
2. Kategorie 30 I 15€

Patricia Kopatchinskaja & Orchester des Wandels
Eine Veranstaltung der Dresdner Musikfestspiele in Kooperation mit HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste

Welche Antworten kann die Musik auf unsere moderne Gesellschaft und deren aktuelle Fragen und Probleme geben? In ihrem mit “Dies irae” überschriebenen inszenierten Konzert möchte die moldawische Geigerin Patricia Kopatchinskaja ein musikalisches Zeichen setzen: Gemeinsam mit dem Orchester des Wandels begibt sie sich auf eine klingende Spurensuche durch die Jahrhunderte. Ausgehend vom “Dies irae”, dem erschütternden mittelalterlichen Hymnus über das Ende der Welt, erkunden die Musiker*innen anhand von Kompositionen des Barock bis hin zu Werken nach 1945 Stimmungen, Ängste und Empfindungen der jeweiligen Zeit. Kopatchinskaja lenkt mutig den Blick hinaus aus dem behaglichen Konzertsaal in unsere Welt, deren Schönheit von Hunger, Kriegen, Umweltzerstörung und klimatischen Veränderungen bedroht ist.

“Dies irae”

Ein inszeniertes Konzert mit Werken von Heinrich Ignaz Franz Biber, George Crumb, John Dowland, Michael Hersch, Antonio Lotti, Giacinto Scelsi, Galina Ustwolskaja u.a.
Tickets ab 25,00 €
Zu Gast: Patricia Kopatchinskaja
09.06.2020 um 20:00 Uhr / Dresden

Die 09.06. 20 Uhr Dalcroze-Saal
Eintritt: 17 I 8€

Dienstagssalon mit Max Rademann
Zu Gast: Patricia Kopatchinskaja
Eine Veranstaltung in Kooperation mit Dresdner Musikfestspiele

Auch bei ihrem zweiten Festspielkonzert zeigt Patricia Kopatchinskaja, dass sie zu den vielseitigsten Künstlern ihres Fachs zählt. Das Hinterfragen tagesaktueller Themen ist für die Musikerin essenziell für ein mit allen Sinnen wahrzunehmendes Kunstverständnis. Als idealen Partner hat sie für ihr genreübergreifendes Programm den Schweizer Klarinettisten und Improvisator Reto Bieri an ihrer Seite, der sich als “famoser Programmspinner” (“Neue Zürcher Zeitung”) und Klangmagier auf seinem Instrument international einen Namen gemacht hat. Im “Dienstagssalon” von Max Rademann erkunden Kopatchinskaja und Bieri Kompositionen von Dick bis Zykan sowie die berühmte dadaistische “Ursonate” von Kurt Schwitters.
Tickets ab 17,00 €
„…es wird schon alles wieder gut…“ - Katja Erfurth, Sabine Köhler und Heiki Ikkola (DE)
18.06.2020 um 20:00 Uhr / Dresden

Do 18.06. 20 Uhr, Fr 19.06. 18 Uhr Nancy Spero Saal
Eintritt: 11 I 7€

„…es wird schon alles wieder gut…“

Katja Erfurth, Sabine Köhler und Heiki Ikkola (DE)

Fragmente eines Lebens - Elfriede Lohse-Wächtler (1899-1940)

„Ängstige Dich nur nicht, es wird schon alles wieder gut werden. Ich freue mich sehr auf Dein Kommen.“, schrieb Elfriede Lohse-Wächtler im März 1940 eine letzte Karte aus der Heilanstalt Arnsdorf an ihre Mutter.

Doch nichts sollte wieder gut werden – nach der Entmündigung und Zwangssterilisation fünf Jahre zuvor, folgte im Juli 1940 die Tötung innerhalb des nationalsozialistischen Euthanasie-Programmes T4 in Pirna-Sonnenstein. Die schicksalshafte, von ungestümen Aufbrüchen und persönlichen wie gesellschaftlichen Verstrickungen geprägte Biographie von Elfriede Lohse-Wächtler steht im Mittelpunkt einer Theaterproduktion, die die Künste Tanz, Masken- und Objekttheater, Musik- und Geräusch-Collagen verbindet.
Tickets ab 11,00 €
„…es wird schon alles wieder gut…“ - Katja Erfurth, Sabine Köhler und Heiki Ikkola (DE)
19.06.2020 um 18:00 Uhr / Dresden

Do 18.06. 20 Uhr, Fr 19.06. 18 Uhr Nancy Spero Saal
Eintritt: 11 I 7€

„…es wird schon alles wieder gut…“

Katja Erfurth, Sabine Köhler und Heiki Ikkola (DE)

Fragmente eines Lebens - Elfriede Lohse-Wächtler (1899-1940)

„Ängstige Dich nur nicht, es wird schon alles wieder gut werden. Ich freue mich sehr auf Dein Kommen.“, schrieb Elfriede Lohse-Wächtler im März 1940 eine letzte Karte aus der Heilanstalt Arnsdorf an ihre Mutter.

Doch nichts sollte wieder gut werden – nach der Entmündigung und Zwangssterilisation fünf Jahre zuvor, folgte im Juli 1940 die Tötung innerhalb des nationalsozialistischen Euthanasie-Programmes T4 in Pirna-Sonnenstein. Die schicksalshafte, von ungestümen Aufbrüchen und persönlichen wie gesellschaftlichen Verstrickungen geprägte Biographie von Elfriede Lohse-Wächtler steht im Mittelpunkt einer Theaterproduktion, die die Künste Tanz, Masken- und Objekttheater, Musik- und Geräusch-Collagen verbindet.
Tickets ab 11,00 €
Zu Gast: Tanasgol Sabbagh (Literatur)
22.06.2020 um 20:00 Uhr / Dresden

Mo 22.06.2020, 20 Uhr Dalcroze-Saal
Eintritt: 11 I 7€

Feature Ring
Zu Gast: Tanasgol Sabbagh (Literatur)

Die gebürtige Iranerin tritt seit 2011 deutsch- landweit auf Slambühnen auf und bereichert mit ihren Spoken-Word-Texten, Gedichten und Geschichten den Feature Ring. Sie machte ihren Bachelor in Orientwissenschaft mit dem Schwerpunkt Politik und beschäftigt sich in ihren Texten häufig mit sozialen und gesellschaftlichen Missständen wie Sexismus, Rassismus sowie dem Wertverlust der Menschenrechte, zu denen sie immer einen persönlichen Bezug herstellt. Ihre komplexen Reime und besonderen Melodien entwickeln in Interaktion mit handgemachter Musik einen berauschenden Sog.
Tickets ab 11,00 €
Die Gartenstadt - Spuren der Kolonialisierung - Führung mit Claudia Dietze und Robert Badura
27.06.2020 um 15:00 Uhr / Dresden

So 17.05. und Sa 27.06. jeweils 15 Uhr
Treffpunkt: Besucherzentrum, Karl-Liebknecht-Straße 56
Dauer: 1,5 - 2h
Preis: 10 I 7€

Führung
Die Gartenstadt – Spuren der Kolonialisierung
„Spuren kolonialer Vergangenheit finden sich nicht nur in exotischen Straßennamen oder Denkmälern. Oft existieren sie verborgen hinter Personen und Denkweisen. Die Führung durch die Gartenstadt versucht, kolonialen Praktiken und Denkmustern an solchen Orten auf die Spur zu kommen, wo man sie nicht unbedingt vermuten würde.“
Tickets ab 10,00 €
Ring Trio (Piano, Bass, Drums)
12.07.2020 um 20:00 Uhr / Dresden

So 12.07. 2020, 20 Uhr Dalcroze-Saal
Eintritt: 11 I 7€

Feature Ring
Ring Trio (Piano, Bass, Drums)

Das Trio featured sich selbst!

Seit 2007 beginnt jeder Feature Ring mit einer musikalischen Einleitung des gastgebenden Trios. Diese eigenen Kompositionen und Improvisationen kommentieren nicht selten die tagesaktuellen gesellschaftlichen Geschehnisse, sondern ordnen auch die zu erwartenden Gäste in einen musikalischen Kosmos ein. Noise, Beats, Schlager, wo befinden wir uns, wohin gehen wir heute? Zeit für ein Resümee: Was machen all die musikalischen Ausflüge mit der eigenen Musik und Dialogfähigkeit?
Tickets ab 11,00 €


Location bereitgestellt von: Kulturkurier