Quelle: kulturkurier

... mehr lesen


Details zur Location

Theater
keine Angabe
Indoor
modern
Stadt
keine Angabe
öffentlich
Parkhaus / Tiefgarage
weniger als 100 Meter
Ja
Theater/Show
Bühne


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

Dirty Dishes mit neuem Küchenpersonal - Theaterhaus Schauspiel
20.11.2019 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Dirty Dishes mit neuem Küchenpersonal
Neuinszenierung / Aktualisierte Fassung
Von Nick Whitby, ins Deutsche übersetzt von Hans Thoenies & Erika Hermann

DAS Theaterhaus-Kultstück ist zurück!

„Dirty Dishes“, die rabenschwarze „social comedy“ über das Schicksal illegal beschäftigter Ausländer in der Küche einer Pizzeria in einer deutschen Großstadt. Die jungen Emigranten, die zum Überleben illegale Arbeit annehmen mussten, sind der Willkür ihrer ausbeuterischen Geschäftsführung völlig ausgeliefert. Es ist Silvester. Hochleistungshektik und Stress mit der Geschäftsleitung machen die Arbeit am Pizzaofen und als Bedienung im überfüllten Lokal zum endlos scheinenden Zwangsaufenthalt im Gruselkabinett. Doch die Küchencrew gönnt sich ab und zu die nötigen Love-, Peace- und Fun-Einlagen. Jede Menge „dreckats Gschirr“ wird gespült, geworfen und bisweilen zerschlagen, der Teig genudelt bis die Pizza zum Frisbee wird. Und fröhlich ruft der Chor der Pizzabäcker: Legal, illegal, scheißegal!

Dieser rasante, ironische Showdown aus dem Innenleben der Schwarzarbeit-Gesellschaft begeistert das Publikum seit mehr als 650 Vorstellungen. Eine unglaubliche Erfolgsstory, die 2015 am Theaterhaus ihr Zwanzigjähriges feierte und dabei mit einer verjüngten internationalen Küchencrew den Geschäftsführern Rudi und Rüdiger kräftig in die Suppe rotzt.

„Diese Inszenierung ist eine Wucht: zum Brüllen komisch und dann wieder so traurig, dass man weinen möchte.“ – Mainzer Rhein-Zeitung

„Ausländer raus. Man möchte es schwören, wenn dieser Wahn heilbar ist, dann am ehesten durch Dirty Dishes. Das Stück, in die Form einer rasanten Revue gegossen, ist einfach unwiderstehlich“ – Frankfurter Rundschau

„Tiefgang, ohne den Zeigefinger zu erheben.“ – Die Presse

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711- 4020720
Tickets ab 20,00 €
#LACH_MICH
20.11.2019 um 20:15 Uhr / Stuttgart

Patrizia Moresco: #LACH_MICH

Die Welt steht Kopf, da kann einem schon mal der Humor in die Faltencreme fallen, nicht so der Moresco. Eine Frau, ein Wort, ein Gag, immer groß und niemals artig.
Seit vielen Jahren mischt die „Komik-Kaze-Kabarettistin” die deutschsprachige Comedy-Szene auf und begeistert dabei immer wieder aufs Neue.

In ihrem 6. und jüngsten Soloprogramm #LACH_MICH setzt die Italienerin, mit schwäbischem Migrationshintergrund, da an, wo sie bei ihrem letzten Programm „Die Hölle des positiven Denkens!“ aufgehört hat. Sie lässt sich ungebremst, über den Wahnsinn unserer Gegenwart aus. Vor nichts und niemanden macht sie halt, schon gar nicht vor sich selbst.

Dolce Vita im Hamsterrad, so hat sich die Moresco ihre Zukunft nicht vorgestellt. Früher war sie ihrer Zeit voraus, jetzt kommt sie nur noch hechelnd hinterher. Das Problem mit dem Leben auf der Überholspur ist, du kommst viel schneller dahin, wo du gar nicht hin willst. Wo ist der Stau, wenn man ihn braucht? Kein Mensch hat mehr Zeit, die Meisten macht schon eine Minutensuppe nervös. Hetze ist Alltag, Leistung das elfte Gebot und Fehler werden nicht mehr toleriert.
Zum Ausgleich fliegt man zum Detoxen nach Indien, zum Meditations- und Jogaretreat, mit morgendlichem Achtsamkeitsseminar. Herrlich, mit sich wieder im Einklang zu sein, aber wehe im Strandcafé gibt‘s kein Wlan, dann ziehen im sonnigen Paradies ganz dunkle Wolken auf.
Wenn du nicht täglich ein Selfie postest, glaubt doch keiner, dass du noch lebst.
Wie bekloppt ist das, früher waren Haus und Auto ein Statussymbol, heute zeigt man sein gesamtes Leben auf Instagram. Alles muss in das Quadrat passen und die angesagte instagrambility haben: - Urlaubsziele, Restaurants, Lebenspartner.... Und ganz wichtig sind Follower und Likes. Die bestimmen heute deinen Wert. Like mich am Arsch, sagt die Moresco.
Wieso züchten Eltern ihre Kinder immer noch zu studierenden, systemkompatiblen, Wissensfressern auf? Heute machst du mit „nichts können“, den Durchbruch. Sei klug, bleib dumm. Influenzer sind die Götter des 21. Jahrhunderts. Zu schade, dass es gegen die keine Impfung gibt. Für die Älteren, Influenzer ist, was früher der Schülerlotse war.
Und wenn du keine Millionen Follower hast, brauchst du erst gar nicht mehr das Haus zu verlassen. Ist aber nicht tragisch, dank Siri, Alexa, Foodora und all den anderen Bitches, kannst du ja mittlerweile bräsig deine wilden Tage, netflixend, auf der Couch ableben. Körper und Hirn deaktiviert - Smartphone aktiviert, und wenn‘s dir langweilig wird, unterhältst du dich mit deinem neuen Kühlschrank. Früher hätte man dich dafür weggesperrt, heute antwortet der.
Nichts gegen künstliche Intelligenz, aber wollen wir es vorher nicht erst mal mit natürlicher versuchen...

Texte: Patrizia Moresco, Musik: Clemens Winterhalter, Regie: Lutz von Rosenberg Lipinsky

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Karten im Theaterhaus: 0711 40 20 720
Tickets ab 21,10 €
TRAUMJOBS. Im Bann der Mafia
20.11.2019 um 19:30 Uhr / Stuttgart

TRAUMJOBS
Im Bann der Mafia (ab 14 Jahren)

Monolog von John von Düffel
Inszenierung: Wolfgang Seidenberg
Mit Sebastian Strehler

Carlo Destra. Sein Vater kam als Gastarbeiter aus Italien nach Deutschland, wo er Carlos´ Mutter kennenlernte. Als der Junge zwölf ist, zieht die Familie nach Reggio Calabria, in die Heimatstadt des Vaters. „Wo komme ich her und wo gehöre ich hin, was will ich und was kann ich?”. Die üblichen Fragen, wenn es an die Berufswahl geht. Doch in Kalabrien gibt es für junge Leute nicht viele Möglichkeiten. Da kann Onkel Umberto helfen. Er bietet dem jungen Mann einen Traumjob beim größten Arbeitgeber der Region: der kalabrischen Mafia, der ‘Ndrangheta.

„Deutschland, das ist die Realität, bietet bislang für viele Mafiosi den idealen Arbeitsplatz.“ (Schraven/Meuser: Die Mafia in Deutschland)
„John von Düffel schildert den Weg vom Traumjob zum Alptraum in einem dichten, atemlosen Monolog, der fast wie ein Gedicht geschrieben ist.“ (nachtkritik.de)

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 40 20 720
Tickets ab 18,00 €
TRAUMJOBS. Im Bann der Mafia
20.11.2019 um 10:30 Uhr / Stuttgart

TRAUMJOBS
Im Bann der Mafia (ab 14 Jahren)

Monolog von John von Düffel
Inszenierung: Wolfgang Seidenberg
Mit Sebastian Strehler

Carlo Destra. Sein Vater kam als Gastarbeiter aus Italien nach Deutschland, wo er Carlos´ Mutter kennenlernte. Als der Junge zwölf ist, zieht die Familie nach Reggio Calabria, in die Heimatstadt des Vaters. „Wo komme ich her und wo gehöre ich hin, was will ich und was kann ich?”. Die üblichen Fragen, wenn es an die Berufswahl geht. Doch in Kalabrien gibt es für junge Leute nicht viele Möglichkeiten. Da kann Onkel Umberto helfen. Er bietet dem jungen Mann einen Traumjob beim größten Arbeitgeber der Region: der kalabrischen Mafia, der ‘Ndrangheta.

„Deutschland, das ist die Realität, bietet bislang für viele Mafiosi den idealen Arbeitsplatz.“ (Schraven/Meuser: Die Mafia in Deutschland)
„John von Düffel schildert den Weg vom Traumjob zum Alptraum in einem dichten, atemlosen Monolog, der fast wie ein Gedicht geschrieben ist.“ (nachtkritik.de)

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 40 20 720
Tickets ab 18,00 €
Weltberge - die 4. Dimension
20.11.2019 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Berge, an denen Geschichte geschrieben wurde: „Weltberge – die 4. Dimension“ ist Reinhold Messners neuester und zugleich bildgewaltigster Vortrag.

Er zeigt dreizehn ausgewählte Weltberge auf bis dato unbekannte Art und Weise. Am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt entstanden auf Basis von Satellitenaufnahmen digitale Abbilder. Aus diesen Aufnahmen schufen Wissenschaftler, deren Bilder Messner hier exklusiv präsentiert, dreidimensionale, fotorealistische Abbilder. So wurden »virtuelle« Darstellungen aus zuvor undenkbaren Perspektiven und in bislang unerreichter Genauigkeit möglich. Der Zuschauer wird so zum Teilnehmer historischer Expeditionen und zugleich Zeuge neuer, kommender alpinistischer Herausforderungen. Denn nie zuvor konnte man Besteigungsrouten am Berg so präzise nachvollziehen oder planen.

Mit seinem beeindruckenden Wissen und der Erfahrung aus seinen Expeditionen, erfüllt Reinhold Messner die technisch brillanten Bilder mit Leben. Im Vortrag ergänzen sich alpinistische Erlebnisberichte mit neuester satellitengestützter Visualisierungstechnik, besteigungshistorisches Wissen und fototechnisches Know-how zu einem Gesamtbild.

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 40 20 720
Tickets ab 39,90 €
Tickets ab 23,30 €
SCALA & KOLACNY BROTHERS
21.11.2019 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Was haben Lena, Laura und Lisa gemeinsam? Alle drei sind Titel, die bei der Mädchennamentour des Mädchenchors Scala auf bezaubernde Weise vorgetragen werden. 2019 ist es dann soweit: Die internationale Version der belgischen Mädchennamentournee von Scala & Kolacny Brothers kommt nach Deutschland.

Mit ihren stimmungsvollen Bearbeitungen von Rockklassikern, Indie-Songs und eigens für den Chor entworfenen Videoprojektionen und Lichtshows wird jede einzelne Aufführung von Scala & Kolacny Brothers zu einem außergewöhnlichen Multimedia-Ereignis.
Im Programm werden auf kreative Weise Klassiker von Künstlern neu aufbereitet, in deren Titeln Namen von Frauen oder Mädchen vorkommen. Besucher dürfen sich zusätzlich auch auf, eigens für den Chor verfasste, Originale freuen, die aus der Feder von Stijn und Steven Kolacny stammen.

Am 21.11.2019 macht die Tour Halt in Stuttgart und Gäste können einen Chor bestaunen, dessen Musik in weltweit bekannten Serien, wie „Die Simpsons“ und „Downton Abbey“, zu hören ist. Internationalen Ruhm erlangte ihre Version von Radiohead’s Klassiker „Creep“, der im Trailer zu „The Social Network“ zu hören ist.
In Deutschland konnte der Chor vor allem dank des einzigartigen Covers von MIA’s Song „Hungriges Herz“ eine große Fangemeinde aufbauen. Die spannenden Arrangements und der himmlische Gesang von Scala & Kolacny Brothers werden den Zuhörern bestimmt den ein oder anderen wohligen Schauer über den Rücken jagen.

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 - 4020720
Tickets ab 38,90 €
Frau Müller muss weg! - Theaterhaus Schauspiel
22.11.2019 um 20:15 Uhr / Stuttgart

Frau Müller muss weg!
Von Lutz Hübner

Aktualisierte Fassung des Theaterhaus Stuttgart

Lehrer haben das gleiche Problem wie Fußballtrainer: Die Fans wissen immer alles besser. Ein Elternabend ist an sich schon eine heikle Angelegenheit. Besonders problematisch wird dieser jedoch, wenn die Eltern sich zusammentun, um gemeinsam gegen eine Lehrerin vorzugehen. Die besorgte Elternschaft der Klasse 6c entzieht der Klassenlehrerin Frau Müller das Vertrauen. Die Leistungen lassen zu wünschen übrig, das Lernklima ist schlecht und die Noten sind existenzgefährdend. Schließlich geht es darum, die eigenen Kinder irgendwie auf dem Gymnasium zu halten. Dass das Problem nicht bei den Schülern zu suchen ist, davon ist jeder der Anwesenden überzeugt. Schnell entwickeln sich jedoch auch innerhalb der Elternschaft Fronten. Denn trägt nicht auch das ständig störende ADHS-Kind dazu bei, dass die Bildungskarriere des eigenen Sprösslings gefährdet ist?

„Am Elternabend zeigt sich, wie solidarisch eine Gesellschaft wirklich ist und wie sie mit Erfolg und Niederlagen umgeht. Da werden keine Gefangenen gemacht und keine Konzessionen – soziale Vermischungen schön und gut, aber doch nicht in der Klasse meines Kindes!“ - Lutz Hübner

Das Theaterhaus Stuttgart zeigt „Frau Müller muss weg“ in einer aktualisierten Fassung. Nach dem Wegfall der verbindlichen Grundschulempfehlung in Baden-Württemberg und einer von der neuen Landesregierung angestoßenen Schulreform sind die Fragen, die Autor Lutz Hübner mit seinem Stück aufwirft, drängender denn je.

Der Autor:
Lutz Hübner wurde 1964 in Heilbronn geboren. Nach einem Studium der Germanistik, Philosophie und Soziologie in Münster begann er 1986 seine Ausbildung zum Schauspieler an der Hochschule des Saarlandes – Engagements u.a. am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken und dem Badischen Staatstheater Karlsruhe. Seit 1996 ist er freiberuflicher Schriftsteller und Regisseur in Berlin. Als präziser Beobachter von Gesellschaft und Gegenwart ist Lutz Hübner einer der meistgespielten deutschsprachigen Gegenwartsdramatiker. Laut Statistik des Deutschen Bühnenvereins wird er in der Anzahl der Aufführungen nur noch von William Shakespeare übertroffen.

„Das Theaterhaus hat das Stück nun herausgebracht – und serviert eineinhalb Stunden witziges, böses, abgründiges Theater, das unterhaltsamer kaum sein könnte.“ – Stuttgarter Zeitung
Tickets ab 18,00 €
DOD
22.11.2019 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Gerd Dudenhöffer
Ehrenpreisträger des Landes Rheinland-Pfalz
zum Deutschen Kleinkunstpreis 2015

Das neue Programm:
DOD
Das Leben ist das Ende
Gerd Dudenhöffer spielt Heinz Becker

Friedhofsglocken. Sonor. Düster. Plötzlich kaltweißes Licht. Heinz Becker kommt nach Hause, von der Beerdigung in die Küche. In seinem schwarzen Anzug; 5 Callas in der Hand: "Die hann ich vergesst, ins Grab zu schmeißen." Stattdessen liegen die nun auf dem Küchentisch. Was will man machen!?

"Willsche noch'n Bier?" Obligat-liebenswerte Frage – im früheren Leben.
Ab jetzt muss er selbst entscheiden. Vertraute Routine? Weggebrochen. Nichts ist mehr, wie's war. Sein Alltag – kollabiert. Dazu diese Trauer. Kummervolle Nachdenklichkeit. Diese unbeholfene Ratlosigkeit. Und langsam beginnt er zu sinnieren, zu reflektieren, zu verarbeiten ...

Seit über 30 Jahren spielt Gerd Dudenhöffer, das sensibilisiert-gespitzte Ohr unmittelbar auf bürgerliche Befindlichkeiten ausgerichtet, seine realsatirische, grotesk-authentische Kunstfigur als personifizierte Karikatur des bornierten, universellen Menschen wie du und ich, den Otto Normalverbraucher, den er pointiert entlarvt, mit perfektem Timing, sparsam gesetzter Mimik, bar jeder political correctness, immer natürlich mit herzhaftem, oft unfreiwilligem, weil 'Heinz-typischem' Witz.

DOD – das 18. Programm, theatralisches "Kabarett noir", stringent inszeniert, schwarz-weiß, hell-dunkel, geschickt die Balance wahrend zwischen Tragik und Komik. Tragikomisch eben. Denn Heinz ist Heinz. 'Todsicher'.

Weitere Informationen, auch zu allen aktuellen Tourterminen,
unter
http://www.gerd-dudenhoeffer.de

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 - 4020720
Tickets ab 31,00 €
Homofröhlich
22.11.2019 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Ole Lehmann: Homofröhlich

Homo (lat. homo „Mensch“) – fröhlich (Adjektiv – von Freude erfüllt; unbeschwert, froh, vergnügt, lustig, ausgelassen, Freude bereitend)
Ole Lehmann fühlt sich oft als die letzte Gattung seiner Art: der fröhliche Mensch. In seinem neuen Programm macht er sich auf die Suche nach anderen fröhlichen Menschen und sucht Antworten zu so vielen Fragen: Warum haben so viele Menschen ihre unbeschwerte Art verloren? Wann sind die Worte „Danke“ und „Bitte“ verschwunden? Warum gibt es so wenige fröhliche Rap-Texte? Warum wird Ole als Homo beschimpft, wenn es doch nur der lateinische Ausdruck von „Mensch“ ist? Und warum bedeutete das englische Wort „Gay“ früher „Fröhlich“ und heute „Schwul“?
Über all das und noch viel mehr philosophiert der preisgekrönte Stand-Up-Comedian aus Berlin auf seine ganz eigene, unbeschwerte Art. Natürlich wird Ole auch in diesem Programm ausgesuchte Pop-Perlen zum Besten geben, die seine Geschichten wunderbar einrahmen und unterstützen.
Und am Ende dieses Abends sind die Zuschauer alle wieder ein Bisschen mehr „Homofröhlich!“
Tickets ab 22,00 €
Dr. Mark Benecke
22.11.2019 um 19:30 Uhr / Stuttgart

Fälle, in denen Insekten auf Leichen wichtig wurden. Und warum sind die Tiere eigentlich an so vielen Tatorten?

Kriminalbiologe DR. MARK BENECKE widmet sich auf skurrile bis teilweise eklige Weise spannenden Fragen, die man manchmal lieber nicht beantwortet haben möchte: Wieso sind beispielsweise die Fingernägel der aufgedunsenen Männerleiche so lang und welche Madenart kriecht zugleich aus ihrem Mundwinkel? Somit ist nicht der Tod BENECKES Job, sondern das Leben nach dem Tod. Wenn die Maden den Mörder entlarven, hat er alles richtig gemacht...

Folgen Sie ihm in eine schockierende und faszinierende Welt. Durch BENECKES Analyse verschiedener Insekten, die auf Leichen gefunden wurden, konnte schon unzähligen Verbrechern weltweit das Handwerk gelegt werden. Allerdings kann sich dem Betrachter beim Anblick einiger Fotos leicht schon mal der Magen umdrehen. Denn gezeigt werden nicht die üblichen Bilder, sondern Aufnahmen stark entstellter Leichen. Nur durch detaillierte Nahaufnahmen lassen sich die wirklich interessanten Fragen klären. Der Kölner Kriminalbiologe wurde vom FBI ausgebildet und operiert international. BENECKE hat Speziallabors in Kolumbien, Vietnam und auf den Philippinen errichtet. Zahlreiche Radio und TV-Auftritte zeugen vom großen Interesse der Öffentlichkeit an seiner Arbeit.

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 - 4020720
Tickets ab 23,30 €
Ziemlich beste Freunde - TH - Schauspiel
23.11.2019 um 20:00 Uhr / Stuttgart

ZIEMLICH BESTE FREUNDE
Nach dem gleichnamigen Film von Eric Toledano und Olivier Nakache, Bühnenfassung von Gunnar Dressler

„Ziemlich beste Freunde“ – der europaweit bekannte Film ist ein wildes und romantisches Märchen und eine Geschichte, die sich Martin Luther King hätte ausdenken können: Der querschnittsgelähmte, wohlhabende Philippe stellt den frisch aus dem Gefängnis entlassenen Kleinganoven Driss als Pfleger ein. Driss empfindet kein großes Mitleid für die Bedürfnisse eines Behinderten und wirbelt den bislang wohlsortierten Alltag des Tetraplegikers kräftig durcheinander. Das aber ist genau das, was Philippe braucht. Kein Mitleid. Philippe sieht seinen Pfleger nicht als sozialen Problemfall, sondern als eine Quelle von Unbeherrschtheit und Freiheitsliebe. Das aber ist genau das, was Driss braucht. Keine Scheu. Zwei Unberührbare, die sich gegenseitig berühren – die Utopie, die in „Ziemlich beste Freunde“ steckt, zeigt Regisseur Nils Daniel Finckh in seiner Inszenierung von der ersten bis zur letzten Minute.

Fast jeder kennt diesen Film und fast jeder liebt ihn. Doch die beiden Vorbilder für Philippe und Driss im realen Leben, Philippe Pozzo die Borgo und Abdel Sellou, beweisen mit ihren Bestseller-Biographien, dass die Geschichte eine Sehnsucht beinhaltet, die Menschen auf der ganzen Welt bewegt. „Ziemlich beste Freunde“ ist ein modernes Märchen, das mittlerweile auch auf zahlreichen Bühnen sein Publikum fasziniert und berührt.

„Die Dialoge sind an sich schon mit Pointen gespickt, aber der Regisseur Nils Daniel Finckh spitzt die Geschichte noch zur rasanten Parodie zu, sodass die Komödie wie im Flug vorbeirast. (…) Das Premierenpublikum im Theaterhaus war in jedem Fall begeistert, bejubelte die Akteure mit reichlich Szenenapplaus und euphorischem Schlussbeifall, wie man es selten im Sprechtheater erlebt.“ – Stuttgarter Zeitung

„Dass die Aufführung derart berührend auf die Zuschauer wirkt, liegt natürlich an zwei großartigen Schauspielern. Stephan Moos scheint den Behinderten nicht zu spielen, so vehement versteigt er sich in seine Rolle. (…) Aron Keleta ist nicht minder realistisch ein Junge, der gerade so am Rand der schiefen Bahn herumschlittert.“ – Ludwigsburger Kreiszeitung
Tickets ab 18,00 €
Martin Luding - Auf und Davon
23.11.2019 um 20:15 Uhr / Stuttgart

Über 600 Mal ist Martin Luding in die Rolle des Tom im Erfolgsstück „Caveman“ geschlüpft, jetzt wagt er ein neues Abenteuer. Verblüffende Einsichten und spannende Geschichten bekommen Sie bei Martin Luding auf dem Silbertablett serviert, garniert mit viel Witz, Charme und jeder Menge Spaß.

Der diplomierte Wirtschaftswissenschaftler versuchte sich zunächst in vielen TV-Serien wie „Hinter Gittern“ oder „Klinikum Berlin Mitte“, bis er schließlich mit Caveman seinen absoluten Erfolgshit feierte. Mit „Auf und davon. Nackt über die Alpen“ schuf sich Luding gemeinsam mit Kristian Bader ein Solostück, das zeitgleich mit dem Deutschlandspiel der Fußball-EM Premiere feierte – ausverkauft! Im Gegensatz zum durchorganisierten Caveman, lebt „Auf und davon“ von Stand Up-Comedy. Hier zeigt Luding, dass er auch äußerst geschickt mit aktuellen Themen umgehen und sie improvisatorisch und unglaublich amüsant in sein Programm einbauen kann.

Ob ein „Männerabend“ mit Luding und seinen Kollegen Roland Baisch und Michael Schiller, seiner Comedy-Soloshow „Hi Dad!“ oder in „Auf und davon“, bei Martin Luding gibt es immer etwas zu Lachen.

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 - 4020720
Tickets ab 22,20 €
Füenf & Komische Freunde
23.11.2019 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Die 22. Gala mit komischen Freunden steht an! Schnapszahl! Grund zu feiern!

Bekanntlich ist ein komischer Freund das Schönste, was es gibt auf der Welt. Das wissen auch die füenf – und handeln: Zwei Mal im Jahr laden sie ihr Publikum zu einem Kaffeekränzchen der besonderen Art ins Theaterhaus. Zu Gast sind jeweils neue und alte komische Freunde, von denen die füenf eine ganze Menge haben und die für echte füenf-Freunde-Abenteuer sorgen.
Gruppendynamik der Extraklasse: Die füenf frönen seit jeher einem ausgeprägten Hang zur Comedy. Klar war dennoch, dass die Musik für die ausgebufften Vokalartisten immer an erster Stelle stand. In trauter Harmonie und im frotzelnden Wettstreit mit den Comedians entwickelt das Programm der füenf eine bislang unerhörte Note. Was kann der Zuschauer erwarten? Verteilt über den Abend, zeigen die komischen Freunde Ausschnitte aus ihren aktuellen Shows. Die Gesangskomiker selbst werden ein Best-of der letzten Jahre präsentieren und freuen sich auf Highlights aus ihren mittlerweile 10 Bühnenprogrammen!
Für die 22. Gala haben die füenf zwei der lustigsten Freunde des Landes eingeladen:
Die Comedians NIKITA MILLER und BADEMEISTER SCHALUPPKE. An diesem Abend herrscht also ein weiteres Mal Ausnahmezustand – nicht nur vokaler Art!

Nikita Miller, in Kasachstan geboren, in Stuttgart aufgewachsen, bezeichnet sich selbst als comedic Storyteller. Er ist anders deutsch, ist anders komisch, ist philosophisch und direkt. Wenn er mit leichtem russischen Akzent beginnt, seine erste Geschichte auf der Bühne zu erzählen, stehend, mehr als zwei Meter groß, Haare so lang wie ein Streichholzkopf und durchtrainiert wie ein Mönch der Shaolin, ist man froh, wenn er sich setzt, damit er keine Schneise schlägt, falls er mal ins Publikum fällt. Kabarettist Dieter Nuhr sagt über ihn: „Nikita Miller macht etwas, was ich noch nie gesehen habe: Er erzählt witzige Geschichten, die sich aber nicht von Pointe zu Pointe hangeln und gerade deshalb lustig sind. Sein Vortrag hat Tiefe und Authentizität. Die Texte bewegen den Zuschauer, und man hört gerne und gespannt, ja geradezu gefesselt zu. Das ist eine völlig eigene Form von Alltagssatire. Ich bin begeistert!“
Es gibt Comedians, bei denen man schon bei der ersten Begegnung merkt, dass sie einem gefehlt haben. Nikita Miller ist so einer. Und er hat sich auf den Weg gemacht. Und wenn so einer losgeht, dann kommt er auch an! Wo immer das sein mag.

http://www.nikita-miller.de

Bademeister Schaluppke. Willkommen im nassesten Brennpunkt der Republik – in der Badeanstalt! In Zeiten grassierenden Bewegungsmangels, permanenter Schwimmbadschließungen und virtuellen Wahnsinns steht Bademeister Rudi Schaluppke wie ein Fels in der künstlichen Brandung des Wellenbades. Die Badeklientel glaubt ja immer noch, Bademeister stehen nur am Beckenrand rum, schikanieren Kinder und Rentner, machen auf dicke Hose und glotzen den Rest des Tages den Damen hinterher. Rudi Schaluppke macht uns dagegen klar: Der Bademeister ist Mädchen für alles: Er ist Animateur, Kindertröster, Sorgenonkel, Psychologe, Sonderpädagoge, Sozialarbeiter, Stilberater, Mediator, Fußpilzflüsterer, Innen- und Außenbeckenminister, Diplomat und Dienstleister. Man könnte auch sagen: eine Art Superheld in kurzer Hose, mit Plauze und Badelatschen. Schaluppke redet, rockt und rappt, bis der letzte Zuhörer merkt: Ein Bademeister ist auch Entertainer! Und wenn die funky Bässe seiner Songeinlagen im Einklang mit den Luftblasen im Whirlpool blubbern, erreicht die Stimmung ihren pH-neutralen Höhepunkt!

http://www.schaluppke.de

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 40 20 720
Tickets ab 26,60 €
Schlusskurve …mit dem Besten aus 40 Jahren
23.11.2019 um 20:15 Uhr / Stuttgart

Nach rund vier Jahrzehnten und nach etlichen Millionen von runtergerissenen Kilometern in Zügen, Autos, Bussen, Fliegern und all dem, was einen Menschen von Ort zu Ort bringt, nach neun großartigen Programmen gemeinsam mit namhaften Kollegen, wie Matthias Beltz, Achim Konejung, Heinrich Pachl und Arnulf Rating und nach neun ebenso
erfolgreichen Soloprogrammen, wird es langsam Zeit für Horst Schroth, auf die Bremse zu treten.
Also hat er sich vorgenommen, mit dem Herumreisen, dem Tourleben, mit den nicht immer entspannenden Hotelübernachtungen, den manchmal zu hastigen Mahlzeiten und mit dem Leben aus dem Koffer aufzuhören. All das sieht er nun mit seinem lachenden Auge. Das weinende Auge aber sieht den immensen Spaß, den dieses Leben auch gebracht hat, die vielen wunderbaren Erfahrungen und Erlebnisse, die auf immer im Gedächtnis bleiben werden. Und dazu die unzähligen schönen und bereichernden Begegnungen mit fabelhaften Künstlern, Veranstaltern und Medienleuten, von denen viele im Laufe der Zeit zu persönlichen Freunden wurden. Vor allem aber sieht Horst Schroth das Publikum, das ihn in all den Jahren so unfassbar treu begleitet hat, das mit ihm zusammen älter -um nicht zu sagen „alt und weise“ - geworden ist und von dem er sich in Dankbarkeit verabschieden will.
Jetzt nimmt er sein Publikum mit in die rasante „Schlusskurve“, eine Fahrt ohne Tempolimit durch die besten, beliebtesten und lustigsten Szenen und Nummern, kurzum eine Wiedersehens-Tour mit vielen mittlerweile legendären Kabinettstückchen aus den vergangenen Jahren. Und, wie kann es anders sein, selbstverständlich gewohnt kongenial begleitet von Kultregisseur Uli Waller. Ein Programm mit Lachgarantie, schnell, treffsicher zugespitzt und wie immer saukomisch.

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 40 20 720
Tickets ab 25,50 €
CAVEMAN - Martin Luding
24.11.2019 um 19:15 Uhr / Stuttgart

CAVEMAN von Rob Becker

Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können. Die Kult-Comedy begeistert Publikum und Kritiker rund um den Globus. Ein MUSS für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen!

CAVEMAN wirft einen ganz eigenen Blick auf die Beziehung zwischen Mann und Frau. Im „magischen Unterwäschekreis“ begegnet Tom, der sympathische Held im Beziehungsdickicht, seinem Urahn aus der Steinzeit, der ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben lässt: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können. Was der Durchschnitts-mann schon immer vermutet hat, weiß Tom nun aus erster Hand und fragt sich: „Warum betrachten wir Frauen und Männer nicht einfach als völlig unterschiedliche Kulturen? Mit verschiedenen Sprachen, verschiedenen Verhaltensweisen und verschiedener Herkunft?“ Von dieser Erkenntnis beflügelt, analysiert Tom das befremdliche Universum der Sammlerinnen: Diese geheimnisvolle Welt von besten Freundinnen, Einkaufen und Sex. Mit immensem Mitteilungsbedürfnis und trockenem Humor und ironischen Blick beobachtet Tom auch die Lebensweise des Jägers. Er enthüllt, welche Erfüllung „Rumsitzen, ohne zu reden“ bedeuten kann, warum Männer durch das Fernsehprogramm zappen müssen und dass eine Unterhaltung unter Jägern mit den Worten „Lass uns in den Keller gehen, Sachen bohren“ beginnt und gleichzeitig endet.

Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit CAVEMAN das erfolgreichste Solo-Stück in der Geschichte des Broadways. Nachdem CAVEMAN in den Vereinigten Staaten von einem Millionen-Publikum bejubelt wurde, feiert der moderne Höhlenmann weltweite Erfolge. In Deutschland startete das Stück im Jahr 2000 in der Regie von Esther Schweins und der Übersetzung von Kristian Bader.

Caveman: Martin Luding // Regie: Esther Schweins // Original: Rob Becker // Übersetzung: Kristian Bader

Eine Theater Mogul Produktion.

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 40 20 720
Tickets ab 26,60 €
Live 2019: Das Leben ist schön
24.11.2019 um 19:00 Uhr / Stuttgart

Alte Bekannte - Die Nachfolgeband der Wise Guys
Live 2019 - Das Leben ist schön

Mit seinem zweiten Programm und dem gleichnamigen zweiten Studioalbum „Das Leben ist schön“ geht das A-Cappella-Quintett "Alte Bekannte", Nachfolgeband der legendären Wise Guys, ab Sommer 2019 auf Deutschlandtour. Die schon jetzt große Fangemeinde und alle erstmaligen Konzertbesucher erwartet ein extrem kurzweiliger Abend, an dessen Ende die Allermeisten wohl aus dem Konzertsaal schweben und sagen werden: „Das Leben ist ja wirklich schön!“ – auch wenn "Alte Bekannte" selbstverständlich wissen, dass ihre These durchaus diskutabel ist.

Im Mittelpunkt der Tour stehen die Songs der neuen CD, die das erfolgreiche Debütalbum „Wir sind da!“ (Platz 23 der deutschen Albumcharts) in Sachen Vielseitigkeit, Witz und musikalischer Finesse sogar noch übertrifft. Aber natürlich werden weder die beliebtesten Hits dieser ersten CD noch ausgewählte „Perlen“ aus dem riesigen Kanon der Wise Guys fehlen. Dazu kommen Coverversionen berühmter Songs mit zum
Teil aberwitzigen neuen Texten aus der Feder von Daniel „Dän“ Dickopf, der als Ex-Frontmann der Wise Guys auch bei Alte Bekannte textlich vorangeht. Seine Kompositionen und die seiner (zum Teil neuen) Kollegen Clemens Schmuck, Ingo Wolfgarten und Nils Olfert garantieren zudem eine musikalische Bandbreite, die ihresgleichen sucht. Björn Sterzenbach, der Fünfte im Bunde, brilliert auf der Bühne zudem als Bassist und überzeugt neben Dän und Clemens auch als charmanter Moderator.

Die Konzertbesucher erleben einen Abend mit alten Bekannten, an dessen Ende man tatsächlich wieder glaubt, dass das Leben schön ist. Was will man mehr?
Tickets ab 34,30 €
Tickets ab 17,80 €
Joe Bauers Flaneursalon - Die Stuttgarter Lieder- und Geschichtenshow
25.11.2019 um 19:30 Uhr / Stuttgart

Joe Bauers Flaneursalon
Die Stuttgarter Lieder- und Geschichtenshow
mit Spezialgast Oliver Maria Schmitt (Satiriker, Conférencier), Vincent Klink (Musiker, Vorleser), Eva Letica Padilla (Songs), Toba & Pheel (Freestyle Rap), Joe Bauer (Geschichten).

Joe Bauers Flaneursalon ist eine Mixed Show mit ständig wechselnder Besetzung. Der Journalist und Buchautor ("Im Staub von Stuttgart") zieht als Spaziergänger durch die Stadt und verarbeitet seine Spurensuche auf den Hügeln und in den Abgründen Stuttgarts in mal gewitzten, mal berührenden Kolumnen. Seine Bühnenprogramme mit Texten, Musik und Komik vereinen scheinbar kontroverse Stilmittel zu einem Abend mit scharfen Schnitten. Das Publikum entdeckt im Kleinen das Große. Zu Gast im Flaneursalon sind diesmal der Satiriker und Reiseschriftsteller Oliver Maria Schmitt (u. a. Titanic Boygroup), der Koch, Schriftsteller und Musiker Vincent Klink, die Pop- und Jazzsängerin Eva Leticia Padilla sowie der Rap-Virtuose Toba Borke und der Beatboxer Philip "Pheel" Scheibel.
Tickets ab 23,00 €
Best of Martin O.
26.11.2019 um 20:15 Uhr / Stuttgart

Deutschland Special Stuttgart

Martin O.

Seit 2007 ist Martin Ulrich als musikalischer Artist Martin O. unterwegs. Seither fasziniert er sein Publikum mit Geschichten aus Stimme, Tasten und Projektionen, die er live auf der Bühne entstehen lässt.

Aufgewachsen in einer musikalischen Familie, spielte er schon als Kind Geige und Klavier. Die Lehrerausbildung förderte seine musische Ader, doch übte er den Lehrerberuf genau einen Tag aus – danach entschied er sich voll und ganz für die Musik und die Bühne. 2012 gewann Martin O. den Deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte Musik.

Sein Markenzeichen ist sein Symphonium, ein phänomenales Loop-Gerät, das seine Stimme vielfach aufnimmt, übereinanderlegt und so wundervolle Songs, Klangwelten und ganze Orchester entstehen lässt.
Tickets ab 25,50 €
Markus Krebs
26.11.2019 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Trocken, direkt und mit einem Bier haut der Komiker Markus Krebs eine skurrile Geschichte nach der anderen raus. Dass der Ruhrpottler einen so kometenhaften Aufstieg hingelegt hat, verdankt er nicht zuletzt auch seiner herzlichen und offenen Art, die ihn umso sympathischer macht.

Der ehemalige arbeitslose Kaufmann aus Duisburg ist einer der Shootingstars der letzten Jahre. Seitdem er 2011 zum Sieger des RTL Comedy-Star gewählt wurde, stehen ihm und seinen kuriosen, angenehm bodenständig erzählten Geschichten die Hallen der Nation offen. Und dort sorgt er regelmäßig für ausverkaufte Plätze. Intelligente Komik und eine extrem hohe Gagdichte lassen die Fans in Scharen zu dem Mann mit dem Bierbauch pilgern, um Anekdoten aus seinem Leben zu lauschen: Sei es die Mallorca-Reise, die er und seine Mitbewohner durch Pfand-Sammeln finanzierten, oder neues aus dem Leben seines Kumpels, den er liebevoll nur Vollpfosten nennt – Hier kommt niemand so schnell aus dem Lachen heraus.

Stadionstimmung, Sonnenbrille und Ruhrpott-Mütze: Markus Krebs ist einfach ein ganzer Kerl. Als solcher begeisterte er schon in seinen Comedyprogrammen „Literatur unter Betäubung“ und „Hocker-Rocker". Nun ist er wieder auf Tour und präsentiert feinsinnigen Humor, schräge Doppeldeutigkeiten und eine ordentliche Portion Ruhrpott-Charme.

für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich. Karten im TH Tel.: 0711 4020720
Tickets ab 32,45 €
Foaie Verde - Libertate
27.11.2019 um 20:15 Uhr / Stuttgart

Tickets ab 20,00 €
Maybebop - Ziel:los!
27.11.2019 um 20:00 Uhr / Stuttgart

27. November 2018, 20:00 Uhr: Theaterhaus Stuttgart

Vier Typen. Vier Mikrofone. Deutsche Texte. Bestes Entertainment. MAYBEBOP.
Die Presse schreibt, dass niemand ihrer entwaffnend ungekünstelten Art und ihrer Spielfreude widerstehen kann. Dass der Vokalvierer von Programm zu Programm an Reife gewinnt, ohne an Frische und Unterhaltungswert zu verlieren. Dass Ihre doppelbödigen Songs ins Ohr gehen, Position beziehen und den Nerv der Zeit treffen. Dass sie stilistisch keinerlei Limitierungen kennen. Dass das Licht- und Sounddesign Maßstäbe setzt.
Die Wahrheit ist: Die Jungs von MAYBEBOP langweilen sich einfach schnell. Sie suchen ständig nach neuen Herausforderungen, um sich bei Laune zu halten und das Publikum zu überraschen. Es gibt kein Drehbuch, jeder Abend ist unverbraucht und einzigartig, jede Konzertminute feiert den Moment. Alles, nur kein Stillstand. Das erklärte Ziel: Los!
MAYBEBOP muss niemandem mehr etwas beweisen. Ziel:los! ist das zehnte Bühnenprogramm nach siebzehn gemeinsamen Jahren. Die neuen Songs sind erneut unberechenbar und legen mal berührend tiefgründig, mal herrlich albern den Finger in kleine und große Wunden der Gegenwart. Die Band bleibt ihrem Stil treu, indem sie ihn ständig bricht: musikalisch grenzenlos und ganz nebenbei auf sängerisch sagenhaftem Niveau.
MAYBEBOP macht übrigens a cappella. Das ist aber eigentlich auch egal.


MAYBEBOP sind:
Jan Bürger – Countertenor
Lukas Teske – Tenor & Beatbox
Oliver Gies – Bariton
Sebastian Schröder - Bass


Karten unter
http://www.theaterhaus.com oder unter 0711-40 20 7-20 /-21 /-22 /-23

Karten unter http://www.theaterhaus.com oder unter 0711-40 20 7-20 /-21 /-22 /-23
Die Nacht der Gewohnheit
27.11.2019 um 20:15 Uhr / Stuttgart

Seit 2001 ist BACKBLECH unterwegs. Das Ensemble besteht aus Profis die schon seit über 20 Jahren in der Branche tätig sind. Mit Sigi Gall, Cherry Gehring und James Geier hatte sich ein Comedy Trio gefunden auf höchster professioneller Ebene.

Im Sommer 2013 wurde BACKBLECH neu besetzt. Sigi Gall hat mit Alex Kraus, Boris Celikovic zwei neue Künstler gefunden mit deren Hilfe „Die Nacht der Gewohnheit“ überarbeitet wurde. Alle musikalischen Werke wurden neu komponiert und getextet.

Erleben Sie außerordentliche Abende mit amüsanter Unterhaltung und Musik vom allerfeinsten, exzellentem Gesang und Standup Comedy. Mit einem frischem Konzept und darstellerischer Qualität wird garantiert jeder zwischen 20 und 99 Jahren angesprochen und erlebt bei diesen, aus dem Leben gegriffenen Storys, eine ausgesprochen witzige Selbster- kenntnis.

Das erste ComedyPopdrama der Welt heißt LOVE HURTS – erfolgreich seit 2001 auf unzähligen Bühnen und bei verschiedensten Veranstaltungen dargeboten. Seit November 2005 präsentiert BACKBLECH mit Die Nacht der Gewohnheit ihr witziges, zweites Bühnenprogramm.
Tickets ab 24,40 €
MAYBEBOP
27.11.2019 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Ziel:los!
Das neue Programm von MAYBEBOP

Vier Typen. Vier Mikrofone. Deutsche Texte. Bestes Entertainment. MAYBEBOP.
Die Presse schreibt, dass niemand ihrer entwaffnend ungekünstelten Art und ihrer Spielfreude widerstehen kann. Dass der Vokalvierer von Programm zu Programm an Reife gewinnt, ohne an Frische und Unterhaltungswert zu verlieren. Dass Ihre doppelbödigen Songs ins Ohr gehen, Position beziehen und den Nerv der Zeit treffen. Dass sie stilistisch keinerlei Limitierungen kennen. Dass das Licht- und Sounddesign Maßstäbe setzt.
Die Wahrheit ist: Die Jungs von MAYBEBOP langweilen sich einfach schnell. Sie suchen ständig nach neuen Herausforderungen, um sich bei Laune zu halten und das Publikum zu überraschen. Es gibt kein Drehbuch, jeder Abend ist unverbraucht und einzigartig, jede Konzertminute feiert den Moment. Alles, nur kein Stillstand. Das erklärte Ziel: Los!
MAYBEBOP muss niemandem mehr etwas beweisen. Ziel:los! ist das zehnte Bühnenprogramm nach siebzehn gemeinsamen Jahren. Die neuen Songs sind erneut unberechenbar und legen mal berührend tiefgründig, mal herrlich albern den Finger in kleine und große Wunden der Gegenwart. Die Band bleibt ihrem Stil treu, indem sie ihn ständig bricht: musikalisch grenzenlos und ganz nebenbei auf sängerisch sagenhaftem Niveau.
MAYBEBOP macht übrigens a cappella. Das ist aber eigentlich auch egal.


MAYBEBOP sind:
Jan Bürger – Countertenor
Lukas Teske – Tenor & Beatbox
Oliver Gies – Bariton
Sebastian Schröder - Bass
Tickets ab 31,00 €
Teatro Delusio - Familie Flöz
28.11.2019 um 20:15 Uhr / Stuttgart

Familie Flöz: Teatro Delusio

TEATRO DELUSIO ist Theater im Theater.

TEATRO DELUSIO spielt mit den unzähligen Facetten der Theaterwelt: Zwischen Bühne und Hinterbühne, zwischen Illusion und Desillusion entsteht ein magischer Raum voller anrührender Menschlichkeit. Während vorne hinten wird und hinten vorne, während auf der Bühne, die man nur ahnen kann, alle theatralen Genres von der opulenten Oper, vom wilden Degengefecht über die kaltblütige Kabale zur heißblütigen Liebesszene dargeboten werden, fristen die Bühnenarbeiter Bob, Bernd und Ivan auf der Hinterbühne ihr Dasein. Drei unermüdliche Helfer, die von den strahlenden Sternen der Bühne nur durch eine spärliche Kulisse getrennt sind und doch Lichtjahre entfernt um ihr Glück kämpfen: Der sensible und kränkliche Bernd sucht Erfüllung in der Literatur, findet sie jedoch plötzlich in Person der verspäteten Ballerina. Bobs Sehnsucht nach Anerkennung treibt ihn zu Triumph und Zerstörung. Ivan, Chef der Hinterbühne, will die Kontrolle im Theater nicht verlieren, verliert dabei aber alles andere... Ihr Leben im Schatten der Scheinwerfer verbindet sich immer wieder auf wundersame Weise mit der glitzernden Welt des Scheins. Plötzlich stehen sie selber auf den berühmten Brettern, die ihre Welt bedeuten.

"Die Vorstellung ist zu Ende, das Haus war voll, "Teatro Delusio" hat die Menschen begeistert (...) Familie Flöz erzählt Geschichten mit einem Witz, einem Charme, einem Furor, der die Leute süchtig zu machen scheint." - Süddeutsche Zeitung

"Wir hören das Publikum jubeln und pfeifen (...) Unsere Phantasie galoppiert (...) Der Grundeinfall von "Teatro Delusio" ist so einfach wie genial." - Berliner Zeitung

"Ohne Worte und doch so ausdrucksstark, ergreifend und doch voller Freude, das ist eine meisterhafte Komödie." - The Guardian
Tickets ab 24,40 €
I Eat The Sun And Drink The Rain
28.11.2019 um 20:00 Uhr / Stuttgart

I EAT THE SUN AND DRINK THE RAIN
Nach dem großen internationalen Erfolg seiner »Pocket Symphonies« ist der Berliner Komponist Sven Helbig jetzt mit seinem Chorwerk »I EAT THE SUN AND DRINK THE RAIN« auf Tour. Eine Reihe von sehr dunklen, melancholischen Stücken, deren Texte er meist selbst verfasst hat. Helbig beschreibt das Werk selbst als poetische Reise auf der Suche nach Menschlichkeit.

Der musikalische Bogen spannt sich vom archaischen »Kyrie Eleison« über Leopardi´s »L´Infinito« bis hin zur modernen Reflektion über die menschliche Seele als wunderbarer Teil der Natur. Samtener Chorwohlklang trifft auf digitale Klangwelten und A Cappella Gesang auf des Komponisten pulsierenden Sound.

Begleitet wird das Werk von den hypnotischen Bilderwelten des isländischen Video- Künstlers Máni M. Sigfússon.

Der Chor der Bolschoi Oper Minsk wird geleitet von Wilhelm Keitel, Sven Helbig sitzt und begleitet live an den Electronics.

Sven Helbig
Sven Helbig wuchs in Eisenhüttenstadt auf zwischen den Blaskapellen der Stahlarbeiter, den Vinyl-Platten seiner Eltern und den Musiksendungen aus seinem selbstgebastelten Radio.
Er startete seine musikalische Reise mit der Klarinette und der Gitarre und wechselte später zum Schlagzeug. Er pendelte ständig zwischen Dresden, wo er studierte, und New York, wo er seine Abende und Nächte in der Carnegie Hall, in der Met, im Lincoln Center oder musizierenderweise in den Nachtclubs verbrachte. Die Rhythm and Blues- und die Gospelszene in New York eröffneten ihm eine ganz neue Welt musikalischer Erfahrungen, die seine Musik in Zukunft wesentlich beeinflussen sollten.

Nach der endgültigen Rückkehr nach Deutschland gründete er zusammen mit Markus Rindt die Dresdener Sinfoniker, Europas erstes Orchester, das sich ausschließlich mit Neuer Musik beschäftigte. Helbigs genaue Kenntnis der Neuen Musikszene stammt aus dieser Zeit und beeinflusst auch heute noch seine wöchentliche Radiosendung »Schöne Töne« bei Radio Eins.
»Pocket Symphonies« , sein Debut-Album bei der Deutschen Grammophon, beinhaltet zwölf Stücke für Klavierquartett und Orchester. Sein Chorwerk »I EAT THE SUN AND DRINK THE RAIN» erschien beim Label »Neue Meister«, das auch seine letzte Veröffentlichung »Tres Momentos« betreut.

WILHELM KEITEL
Geprägt von Leonard Bernstein und Seiji Ozawa als Mentor und Lehrer in New York und Tanglewood, hat er in der Zwischenzeit die Welt als Dirigent erobert.
In dem legendären Opernhaus von Manaus hat er seine musikalische Visitenkarte abgegeben, ebenso wie in Paris, London, Mailand, Neapel, Wien, Berlin, Istanbul, Minsk, Karthago, Budapest, Helsinki und Oslo.

Seine musikalische Bandbreite reicht von Konzerten mit Dame Margret Price, Lucia Aliberti bis zu Helene Fischer, der Rockgruppe Yes und Conchita mit Orchestern wie dem BBC Concert Orchestra, dem Radio Symphonieorchester Stuttgart, den Hamburger Symphonikern und dem Radioorchester Oslo. Als ständiger Gastdirigent ist Wilhelm Keitel der Bolschoi Oper Minsk und dem Radio- und TV-Orchester Belarus eng verbunden.

Seine Produktionen wurden aufgenommen und ausgestrahlt von SWR, BR, NDR, RAI, BBC, BRTV, ORF und Norwegischer Rundfunk. Er hat Bücher über Mozart und Rossini veröffentlicht und eigene Festivals gegründet.

CHOR DER BOLSCHOI OPER MINSK
Im Bereich der früheren Sowjetunion wurden nur drei Opernhäuser mit dem Prädikat »Bolschoi« ausgezeichnet – St. Petersburg, Moskau und Minsk. Diese Auszeichnung, frei übersetzt mit »groß, ausgezeichnet«, kommt nicht von ungefähr, denn seit seiner Gründung im Mai 1933 hat das Opernhaus der Republik Belarus mit exemplarischen Aufführungen für europaweite Aufmerksamkeit gesorgt.
Seit 1992 gastieren Chor und Orchester im Ausland. Mit ihrem hohen musikalischen Können, ihrer Spielfreude und ihrem Enthusiasmus begeisterten sie das Publikum in Deutschland (u. a. Waldbühne Berlin, Odeonsplatz München), in Österreich (Schloss Schönbronn Wien), Griechenland, Portugal, Spanien (Madrid, Sevilla, La Palma), in der Schweiz (Solothurn), in Zypern, Tunesien (Karthago) und Thailand (Bangkok). Einer der Glanzpunkte war die Einladung zum »Ersten Internationalen Opernfestival« nach Manaus, Brasilien. Man spielte vor ausverkauftem Haus Rossinis »Il barbiere di Siviglia«, Verdis »La Traviata« und Bizets »Carmen«. Höhepunkt war eine Open-Air Aufführung am Ufer des Rio Negro vor 30 000 begeisterten Zuschauern unter der Leitung von Wilhelm Keitel, der mit dem Chor und Orchester der Bolschoi Oper Minsk seit 1996 regelmäßig zusammenarbeitet.

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 40 20 720
Tickets ab 25,00 €
Krone der SchRöpfung! - Premiere
28.11.2019 um 20:15 Uhr / Stuttgart

Krone der SchRöpfung! – von Adam und Evas erfolgreicher Mission, das Paradies zu vertreiben!

Was hat der Mensch mit dem Blutegel gemeinsam? Richtig – fast nichts. Denn Blutegel lassen bei Sättigung von ihrem Wirt ab!

Der Mensch aber strebt nach mehr! Ständig ist er auf der Jagd nach mehr Geld, mehr Komfort, mehr Technik, mehr Ausbeute!

Ist er verwandt mit dem Dinosaurier, dem Vampir oder doch eher dem Schweinehund?

Wie entscheiden zwischen konventioneller Gurke ohne Plastikhülle oder eingeschweißter von Demeter…und mit ihr die Umwelt nachhaltig ruinieren?!

Und können wir überhaupt noch klar denken, wenn wir nach der Arbeit vom Fitness zur Meditation hetzten, uns dabei alle 11 Sekunden verlieben und selbstverständlich alles – nicht vergessen – in Echtzeit auf Instagram posten?!

Bei all dem Wahnsinn, können wir wenigstens über uns selber lachen! Und darum geht es in „Krone der SchRöpfung!“ – Einer einzigartigen Mischung aus Comedy, Kabarett und Musik.
Tickets ab 21,65 €
Ziemlich beste Freunde - TH - Schauspiel
29.11.2019 um 20:00 Uhr / Stuttgart

ZIEMLICH BESTE FREUNDE
Nach dem gleichnamigen Film von Eric Toledano und Olivier Nakache, Bühnenfassung von Gunnar Dressler

„Ziemlich beste Freunde“ – der europaweit bekannte Film ist ein wildes und romantisches Märchen und eine Geschichte, die sich Martin Luther King hätte ausdenken können: Der querschnittsgelähmte, wohlhabende Philippe stellt den frisch aus dem Gefängnis entlassenen Kleinganoven Driss als Pfleger ein. Driss empfindet kein großes Mitleid für die Bedürfnisse eines Behinderten und wirbelt den bislang wohlsortierten Alltag des Tetraplegikers kräftig durcheinander. Das aber ist genau das, was Philippe braucht. Kein Mitleid. Philippe sieht seinen Pfleger nicht als sozialen Problemfall, sondern als eine Quelle von Unbeherrschtheit und Freiheitsliebe. Das aber ist genau das, was Driss braucht. Keine Scheu. Zwei Unberührbare, die sich gegenseitig berühren – die Utopie, die in „Ziemlich beste Freunde“ steckt, zeigt Regisseur Nils Daniel Finckh in seiner Inszenierung von der ersten bis zur letzten Minute.

Fast jeder kennt diesen Film und fast jeder liebt ihn. Doch die beiden Vorbilder für Philippe und Driss im realen Leben, Philippe Pozzo die Borgo und Abdel Sellou, beweisen mit ihren Bestseller-Biographien, dass die Geschichte eine Sehnsucht beinhaltet, die Menschen auf der ganzen Welt bewegt. „Ziemlich beste Freunde“ ist ein modernes Märchen, das mittlerweile auch auf zahlreichen Bühnen sein Publikum fasziniert und berührt.

„Die Dialoge sind an sich schon mit Pointen gespickt, aber der Regisseur Nils Daniel Finckh spitzt die Geschichte noch zur rasanten Parodie zu, sodass die Komödie wie im Flug vorbeirast. (…) Das Premierenpublikum im Theaterhaus war in jedem Fall begeistert, bejubelte die Akteure mit reichlich Szenenapplaus und euphorischem Schlussbeifall, wie man es selten im Sprechtheater erlebt.“ – Stuttgarter Zeitung

„Dass die Aufführung derart berührend auf die Zuschauer wirkt, liegt natürlich an zwei großartigen Schauspielern. Stephan Moos scheint den Behinderten nicht zu spielen, so vehement versteigt er sich in seine Rolle. (…) Aron Keleta ist nicht minder realistisch ein Junge, der gerade so am Rand der schiefen Bahn herumschlittert.“ – Ludwigsburger Kreiszeitung
Tickets ab 18,00 €
Hotel Paradiso - Familie Flöz
29.11.2019 um 20:15 Uhr / Stuttgart

FAMILIE FLÖZ: Hotel Paradiso

Der Weg in den Himmel führt durch die Hölle

Bizarres geschieht im traditionsreichen Hotel Paradiso, dem kleinen, von der Seniorchefin mühsam zusammen gehaltenen Familienbetrieb in den Bergen. Eine Heilquelle verspricht Linderung seelischer und körperlicher Nöte und über der Eingangstür glänzen vier Sterne. Doch am Himmel ziehen dunkle Wolken auf. Der Sohn des Hauses träumt von der großen Liebe, während er sich mit seiner Schwester einen erbitterten Kampf um die Führung des Hotels liefert. Das Dienstmädchen bestiehlt die Gäste und der Koch zersägt nicht nur Schweinehälften...

Als der erste Tote auftaucht, geraten alle, Personal und Gäste, in einen Strudel bitterböser Ereignisse. Zwischen Schwindel erregenden Höhenzügen öffnen sich dunkle, bodenlose Abgründe, denen niemand entkommt. Der Niedergang des Hotels scheint besiegelt, denn Leichen sind in jedem Fall schlecht fürs Geschäft.

Nie war Familie Flöz böser und abgründiger. Ein Alpen-Traum voll von schwarzem Humor, stürmischen Gefühlen und einem Hauch Melancholie.

"Am Ende könnte man schwören, die Darsteller hätten gesprochen, gelacht und geweint. Ein spannendes Theaterexperiment, überdies mit sagenhafter Körperbeherrschung aufgeführt." - Süddeutsche Zeitung

"Das Stück setzt nicht auf schnelle Lacher, sondern auf schwarzen, melancholisch durchwirkten Humor und ein paar schöne Running Gags. Und meistens genügt es schon, in eines dieser so ausdrucksstarken Gesichter zu gucken, um zu schmunzeln." - Badische Zeitung

"Ab und an kommt eine Show entlang, die dich von Beginn an aufsaugt, auf eine Achterbahnfahrt mitreißt und dich am Ende der Strecke japsend rauslässt, mit dem Drang, alles nochmal zu machen. Diese ist eine davon." - Edinburgh News

Ein Stück von: Anna Kistel, Sebastian Kautz, Thomas Rascher, Hajo Schüler, Frederik Rohn, Michael Vogel // Mit: Anna Kistel, Sebastian Kautz, Thomas Rascher, Frederik Rohn // Regie: Michael Vogel / Bühne: Michael Ottopal / Musik: Dirk Schröder / Masken: Hajo Schüler // Kostüm: Eliseu R. Weide / Grafik: Silke Meyer / Lichtgestaltung: Reinhard Hubert

Eine Produktion von Familie Flöz und Theaterhaus Stuttgart in Koproduktion mit Theater Duisburg
Tickets ab 24,40 €
Höhepunkte zwischen Sex und 60
29.11.2019 um 20:15 Uhr / Stuttgart

Zwischen Sex und 60 – von Angelika Beier

Befällt Sie abends um 10 gelegentlich eine merkwürdige Bettschwere?

Klingt die neueste Band für Sie wie ein mittelschwerer Verkehrsunfall?

Müssen Sie abends nicht mehr zuhause vorglühen, um Geld zu sparen oder bleiben Sie lieber gleich zu hause und trinken einen guten Roten?

Kommt es inzwischen häufiger vor, dass Sie um 6 aufstehen anstatt um 6 nach Hause zu kommen?

Können Sie sich noch an das erste Mal erinnern aber nicht mehr an das letzte Mal?

Lösen Sie im Bett lieber Sudokus anstatt Kamasutra-Stellungen auszuprobieren?

Kaufen Sie sich lieber bequeme Schuhe und Jeans mit hohem Stretchanteil anstatt die supergeilen neuesten Highheels mit Röhrenjeans?

Wenn Sie mindestens eine dieser Fragen mit ja beantworten können, dann haben Sie das Ende Ihrer Jugend erreicht und sind reif für Angelika Beiers neues Programm.

Die bekannte Münchner Vollblutkabarettistin wirbelt virtuos über die Bühne, singend und tanzend nimmt sie Sie mit auf eine Zeitreise und erzählt äußerst charmant von den Wechselfällen des Lebens und der Liebe, und dem unvermeidlichen Ende der Jugend.

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 40 20 720
Tickets ab 18,90 €
10 Jahre Jubiläum
29.11.2019 um 20:00 Uhr / Stuttgart

10 Jahre voller Soul – 10 Jahre SWEET SOUL MUSIC REVUE – 10 Jahre Theaterhaus

Als die SWEET SOUL MUSIC REVUE im März 2009 Premiere im Mannheimer Capitol feierte, ahnte niemand, was für eine Erfolgsgeschichte folgen sollte: Über 400 Konzerte im gesamten deutschsprachigen Raum und darüber hinaus – darunter Auftritte in so namhaften Häusern wie der Alten Oper in Frankfurt, dem Deutschen Theater in München, der Laeiszhalle in Hamburg, der Stadthalle in Wien, der König-Pilsener-Arena in Oberhausen oder gleich im Gründungsjahr 2009 neun mal hintereinander im Theaterhaus in Stuttgart. Weiterhin war die SWEET SOUL MUSIC REVUE zu Gast auf zahlreichen Festivals in Deutschland, der Schweiz, Italien, Lettland, Spanien und Luxemburg.

Authentischer Old School Soul der 60er und 70er Jahre

Die SWEET SOUL MUSIC REVUE steht für Soul pur! Die Show macht den echten Old School Soul der 60er und 70er Jahre hautnah erlebbar. Präsentiert werden die Hits der großen Namen der Soulmusik wie Otis Redding, James Brown, Wilson Pickett, Sam & Dave, Gladys Knight, Sam Cooke, Aretha Franklin, Ike & Tina Turner, Etta James, Marvin Gaye, Stevie Wonder, Ray Charles und vielen mehr. Im Rahmen der „10 Year Anniversary“-Tour verneigt sich die REVUE mit einem besonderen Jubiläumsprogramm vor den Soul-Giganten Amerikas sowie den nicht minder bekannten Plattenlabels dieses Genres und bringt die goldene Soul-Ära authentisch auf die Bühne.

Hochkarätige Besetzung mit Special Guests

In originaler Soulbesetzung sorgt die REVUE-Band – bestehend aus neun hochkarätigen Musikern – mit vierstimmigem Bläsersatz, groovender Rhythmusgruppe und Hammondorgel für den perfekten Old School-Sound. Hinzukommen – neben dem Gastgeber, dem deutschlandweit bekannten TV-Moderator, Schauspieler, Sänger und Entertainer Ron Williams – bis zu acht Vocals. Neben langjährigen Wegbegleitern der SWEET SOUL MUSIC REVUE wie Jimmy James, dem Grandseigneur des Soul aus New York City, Derrick Alexander und Laeh Jones aus Detroit (Michigan), Edward Wade aus Nashville (Tennessee), Daniel Stoyanov (Sofia) oder Tess D. Smith (Philippinen), dürfen bei der „10 Year Anniversary“-Tour auch alte Bekannte und Special Guests begrüßt werden. Mehr wird aber noch nicht verraten!

DEUTSCHE PRESSESTIMMEN:

Frankfurter Allgemeine Zeitung: „Absoluter Hit“ – „Pures Vergnügen“

Westdeutsche Allgemeine Zeitung: "Schwarz-weiße Soul Magie [...] die Sweet Soul Music Revue begeisterte mit exzellenten Stimmen und toller Band in der König-Pilsener Arena in Oberhausen“

TZ München: " Ein Abend voller Seele [...] Sweet Soul Music heizt im Deutschen Theater ein [...] Satte drei Stunden lang rühren die Acts der Revue ein brodelndes Höllengebräu der größten Black-Music Hits"

AZ München: "Schwüler Sound des Südens [...] Ein Zelt im Soulfieber [...] Hunderte von Menschen reißt es von ihren Plätzen, der Boden schwingt [...] Dass die Sweet Soul Music das Theater erobert kündigt sich schon nach wenigen Minuten an"

Stuttgarter Zeitung: "Die Sweet Soul Music Revue reißt die Zuschauer im Stuttgarter Theaterhaus von den Stühlen [...] eine Hommage an die große Zeit des Soul"

Esslinger Zeitung: "Die Sweet Soul Music Revue ist nicht nur eine Verneigung vor den großen Namen des Genres. Sie unterhält mit kurzen Geschichten aus Musikerbiographien, sie beschwört mit Filmsequenzen den Zeitgeist der 60er Jahre und unterstreicht die Bedeutung der Soul Music im popkulturellen und gesellschaftlichen Kontext. Wenn Kulturgeschichte so unterhaltsam verpackt wird, dann bitte mehr davon"

Mannheimer Morgen: "Starke Mannheimer Premiere der Sweet Soul Music Revue im ausverkauften Capitol [...] und auf jeden Fall die versprochene Gala des musikalischen Gefühls und der größten Hits der Hitfabriken Motown, Stax und Atlantic"

Schwäbische Zeitung: " Eine hochkarätige Truppe von Musikern brachte das Publikum mit Klassikern von Aretha Franklin bis Stevie Wonder in Fahrt und vermittelte gleichzeitig einen Eindruck von der Geschichte der schwarzen Bevölkerung Amerikas“
Tickets ab 33,20 €
Dirty Dishes mit neuem Küchenpersonal - Theaterhaus Schauspiel
30.11.2019 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Dirty Dishes mit neuem Küchenpersonal
Neuinszenierung / Aktualisierte Fassung
Von Nick Whitby, ins Deutsche übersetzt von Hans Thoenies & Erika Hermann

DAS Theaterhaus-Kultstück ist zurück!

„Dirty Dishes“, die rabenschwarze „social comedy“ über das Schicksal illegal beschäftigter Ausländer in der Küche einer Pizzeria in einer deutschen Großstadt. Die jungen Emigranten, die zum Überleben illegale Arbeit annehmen mussten, sind der Willkür ihrer ausbeuterischen Geschäftsführung völlig ausgeliefert. Es ist Silvester. Hochleistungshektik und Stress mit der Geschäftsleitung machen die Arbeit am Pizzaofen und als Bedienung im überfüllten Lokal zum endlos scheinenden Zwangsaufenthalt im Gruselkabinett. Doch die Küchencrew gönnt sich ab und zu die nötigen Love-, Peace- und Fun-Einlagen. Jede Menge „dreckats Gschirr“ wird gespült, geworfen und bisweilen zerschlagen, der Teig genudelt bis die Pizza zum Frisbee wird. Und fröhlich ruft der Chor der Pizzabäcker: Legal, illegal, scheißegal!

Dieser rasante, ironische Showdown aus dem Innenleben der Schwarzarbeit-Gesellschaft begeistert das Publikum seit mehr als 650 Vorstellungen. Eine unglaubliche Erfolgsstory, die 2015 am Theaterhaus ihr Zwanzigjähriges feierte und dabei mit einer verjüngten internationalen Küchencrew den Geschäftsführern Rudi und Rüdiger kräftig in die Suppe rotzt.

„Diese Inszenierung ist eine Wucht: zum Brüllen komisch und dann wieder so traurig, dass man weinen möchte.“ – Mainzer Rhein-Zeitung

„Ausländer raus. Man möchte es schwören, wenn dieser Wahn heilbar ist, dann am ehesten durch Dirty Dishes. Das Stück, in die Form einer rasanten Revue gegossen, ist einfach unwiderstehlich“ – Frankfurter Rundschau

„Tiefgang, ohne den Zeigefinger zu erheben.“ – Die Presse
Tickets ab 20,00 €
CAVEMAN - Martin Luding
30.11.2019 um 20:15 Uhr / Stuttgart

CAVEMAN von Rob Becker

Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können. Die Kult-Comedy begeistert Publikum und Kritiker rund um den Globus. Ein MUSS für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen!

CAVEMAN wirft einen ganz eigenen Blick auf die Beziehung zwischen Mann und Frau. Im „magischen Unterwäschekreis“ begegnet Tom, der sympathische Held im Beziehungsdickicht, seinem Urahn aus der Steinzeit, der ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben lässt: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können. Was der Durchschnitts-mann schon immer vermutet hat, weiß Tom nun aus erster Hand und fragt sich: „Warum betrachten wir Frauen und Männer nicht einfach als völlig unterschiedliche Kulturen? Mit verschiedenen Sprachen, verschiedenen Verhaltensweisen und verschiedener Herkunft?“ Von dieser Erkenntnis beflügelt, analysiert Tom das befremdliche Universum der Sammlerinnen: Diese geheimnisvolle Welt von besten Freundinnen, Einkaufen und Sex. Mit immensem Mitteilungsbedürfnis und trockenem Humor und ironischen Blick beobachtet Tom auch die Lebensweise des Jägers. Er enthüllt, welche Erfüllung „Rumsitzen, ohne zu reden“ bedeuten kann, warum Männer durch das Fernsehprogramm zappen müssen und dass eine Unterhaltung unter Jägern mit den Worten „Lass uns in den Keller gehen, Sachen bohren“ beginnt und gleichzeitig endet.

Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit CAVEMAN das erfolgreichste Solo-Stück in der Geschichte des Broadways. Nachdem CAVEMAN in den Vereinigten Staaten von einem Millionen-Publikum bejubelt wurde, feiert der moderne Höhlenmann weltweite Erfolge. In Deutschland startete das Stück im Jahr 2000 in der Regie von Esther Schweins und der Übersetzung von Kristian Bader.

Caveman: Martin Luding // Regie: Esther Schweins // Original: Rob Becker // Übersetzung: Kristian Bader

Eine Theater Mogul Produktion.
Tickets ab 26,60 €
Krone der SchRöpfung!
30.11.2019 um 20:15 Uhr / Stuttgart

Krone der SchRöpfung! – von Adam und Evas erfolgreicher Mission, das Paradies zu vertreiben!

Was hat der Mensch mit dem Blutegel gemeinsam? Richtig – fast nichts. Denn Blutegel lassen bei Sättigung von ihrem Wirt ab!

Der Mensch aber strebt nach mehr! Ständig ist er auf der Jagd nach mehr Geld, mehr Komfort, mehr Technik, mehr Ausbeute!

Ist er verwandt mit dem Dinosaurier, dem Vampir oder doch eher dem Schweinehund?

Wie entscheiden zwischen konventioneller Gurke ohne Plastikhülle oder eingeschweißter von Demeter…und mit ihr die Umwelt nachhaltig ruinieren?!

Und können wir überhaupt noch klar denken, wenn wir nach der Arbeit vom Fitness zur Meditation hetzten, uns dabei alle 11 Sekunden verlieben und selbstverständlich alles – nicht vergessen – in Echtzeit auf Instagram posten?!

Bei all dem Wahnsinn, können wir wenigstens über uns selber lachen! Und darum geht es in „Krone der SchRöpfung!“ – Einer einzigartigen Mischung aus Comedy, Kabarett und Musik.
Tickets ab 21,65 €
10 Jahre Jubiläum
30.11.2019 um 20:00 Uhr / Stuttgart

10 Jahre voller Soul – 10 Jahre SWEET SOUL MUSIC REVUE – 10 Jahre Theaterhaus

Als die SWEET SOUL MUSIC REVUE im März 2009 Premiere im Mannheimer Capitol feierte, ahnte niemand, was für eine Erfolgsgeschichte folgen sollte: Über 400 Konzerte im gesamten deutschsprachigen Raum und darüber hinaus – darunter Auftritte in so namhaften Häusern wie der Alten Oper in Frankfurt, dem Deutschen Theater in München, der Laeiszhalle in Hamburg, der Stadthalle in Wien, der König-Pilsener-Arena in Oberhausen oder gleich im Gründungsjahr 2009 neun mal hintereinander im Theaterhaus in Stuttgart. Weiterhin war die SWEET SOUL MUSIC REVUE zu Gast auf zahlreichen Festivals in Deutschland, der Schweiz, Italien, Lettland, Spanien und Luxemburg.

Authentischer Old School Soul der 60er und 70er Jahre

Die SWEET SOUL MUSIC REVUE steht für Soul pur! Die Show macht den echten Old School Soul der 60er und 70er Jahre hautnah erlebbar. Präsentiert werden die Hits der großen Namen der Soulmusik wie Otis Redding, James Brown, Wilson Pickett, Sam & Dave, Gladys Knight, Sam Cooke, Aretha Franklin, Ike & Tina Turner, Etta James, Marvin Gaye, Stevie Wonder, Ray Charles und vielen mehr. Im Rahmen der „10 Year Anniversary“-Tour verneigt sich die REVUE mit einem besonderen Jubiläumsprogramm vor den Soul-Giganten Amerikas sowie den nicht minder bekannten Plattenlabels dieses Genres und bringt die goldene Soul-Ära authentisch auf die Bühne.

Hochkarätige Besetzung mit Special Guests

In originaler Soulbesetzung sorgt die REVUE-Band – bestehend aus neun hochkarätigen Musikern – mit vierstimmigem Bläsersatz, groovender Rhythmusgruppe und Hammondorgel für den perfekten Old School-Sound. Hinzukommen – neben dem Gastgeber, dem deutschlandweit bekannten TV-Moderator, Schauspieler, Sänger und Entertainer Ron Williams – bis zu acht Vocals. Neben langjährigen Wegbegleitern der SWEET SOUL MUSIC REVUE wie Jimmy James, dem Grandseigneur des Soul aus New York City, Derrick Alexander und Laeh Jones aus Detroit (Michigan), Edward Wade aus Nashville (Tennessee), Daniel Stoyanov (Sofia) oder Tess D. Smith (Philippinen), dürfen bei der „10 Year Anniversary“-Tour auch alte Bekannte und Special Guests begrüßt werden. Mehr wird aber noch nicht verraten!

DEUTSCHE PRESSESTIMMEN:

Frankfurter Allgemeine Zeitung: „Absoluter Hit“ – „Pures Vergnügen“

Westdeutsche Allgemeine Zeitung: "Schwarz-weiße Soul Magie [...] die Sweet Soul Music Revue begeisterte mit exzellenten Stimmen und toller Band in der König-Pilsener Arena in Oberhausen“

TZ München: " Ein Abend voller Seele [...] Sweet Soul Music heizt im Deutschen Theater ein [...] Satte drei Stunden lang rühren die Acts der Revue ein brodelndes Höllengebräu der größten Black-Music Hits"

AZ München: "Schwüler Sound des Südens [...] Ein Zelt im Soulfieber [...] Hunderte von Menschen reißt es von ihren Plätzen, der Boden schwingt [...] Dass die Sweet Soul Music das Theater erobert kündigt sich schon nach wenigen Minuten an"

Stuttgarter Zeitung: "Die Sweet Soul Music Revue reißt die Zuschauer im Stuttgarter Theaterhaus von den Stühlen [...] eine Hommage an die große Zeit des Soul"

Esslinger Zeitung: "Die Sweet Soul Music Revue ist nicht nur eine Verneigung vor den großen Namen des Genres. Sie unterhält mit kurzen Geschichten aus Musikerbiographien, sie beschwört mit Filmsequenzen den Zeitgeist der 60er Jahre und unterstreicht die Bedeutung der Soul Music im popkulturellen und gesellschaftlichen Kontext. Wenn Kulturgeschichte so unterhaltsam verpackt wird, dann bitte mehr davon"

Mannheimer Morgen: "Starke Mannheimer Premiere der Sweet Soul Music Revue im ausverkauften Capitol [...] und auf jeden Fall die versprochene Gala des musikalischen Gefühls und der größten Hits der Hitfabriken Motown, Stax und Atlantic"

Schwäbische Zeitung: " Eine hochkarätige Truppe von Musikern brachte das Publikum mit Klassikern von Aretha Franklin bis Stevie Wonder in Fahrt und vermittelte gleichzeitig einen Eindruck von der Geschichte der schwarzen Bevölkerung Amerikas“
Tickets ab 33,20 €
CAVEMAN - Martin Luding
01.12.2019 um 19:45 Uhr / Stuttgart

CAVEMAN von Rob Becker

Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können. Die Kult-Comedy begeistert Publikum und Kritiker rund um den Globus. Ein MUSS für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen!

CAVEMAN wirft einen ganz eigenen Blick auf die Beziehung zwischen Mann und Frau. Im „magischen Unterwäschekreis“ begegnet Tom, der sympathische Held im Beziehungsdickicht, seinem Urahn aus der Steinzeit, der ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben lässt: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können. Was der Durchschnitts-mann schon immer vermutet hat, weiß Tom nun aus erster Hand und fragt sich: „Warum betrachten wir Frauen und Männer nicht einfach als völlig unterschiedliche Kulturen? Mit verschiedenen Sprachen, verschiedenen Verhaltensweisen und verschiedener Herkunft?“ Von dieser Erkenntnis beflügelt, analysiert Tom das befremdliche Universum der Sammlerinnen: Diese geheimnisvolle Welt von besten Freundinnen, Einkaufen und Sex. Mit immensem Mitteilungsbedürfnis und trockenem Humor und ironischen Blick beobachtet Tom auch die Lebensweise des Jägers. Er enthüllt, welche Erfüllung „Rumsitzen, ohne zu reden“ bedeuten kann, warum Männer durch das Fernsehprogramm zappen müssen und dass eine Unterhaltung unter Jägern mit den Worten „Lass uns in den Keller gehen, Sachen bohren“ beginnt und gleichzeitig endet.

Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit CAVEMAN das erfolgreichste Solo-Stück in der Geschichte des Broadways. Nachdem CAVEMAN in den Vereinigten Staaten von einem Millionen-Publikum bejubelt wurde, feiert der moderne Höhlenmann weltweite Erfolge. In Deutschland startete das Stück im Jahr 2000 in der Regie von Esther Schweins und der Übersetzung von Kristian Bader.

Caveman: Martin Luding // Regie: Esther Schweins // Original: Rob Becker // Übersetzung: Kristian Bader

Eine Theater Mogul Produktion.
Tickets ab 26,60 €
Familie Flöz
01.12.2019 um 19:30 Uhr / Stuttgart

Die neue Produktion von Familie Flöz

Als Dr. Nest den Nachtzug besteigt, bestrebt bittere Erinnerungen und sein zerfahrenes Leben hinter sich zu lassen, kehrt in der «Villa Blanca» die Nachtruhe ein. In der abgelegenen Heilanstalt, ein Sammelplatz verrückter Schicksale, tritt er selbstbewusst seine neue Stellung an. Getrieben von Neugierde, Wissensdurst und Empathie trifft er dort auf die ebenso sonderbaren wie rätselhaften Phänomene seiner Patienten: Verloschene Erinnerungen, Körper, gespaltene Persönlichkeiten, Dämonen und Wahnbilder. Dr. Nest droht bald selbst die Ordnung zu entgleiten.

Was zunächst befremdet, erscheint schnell als ein aberwitziger Spiegel eigener Zweifel und Unsicherheiten. Die feine Linie zwischen normal und nicht normal, zwischen bewusst und getrieben, zwischen gesund und krank verbleicht vor seinen Augen. Familie Flöz kehrt in ihrem neuen Stück zurück zur Maske. Mit ihr und durch sie hindurch wirft das Ensemble seinen Blick auf die rätselhafte Kartografie des menschlichen Gehirns und in die Tiefen der Seele.

Inspiriert durch paradoxe Fallbeschreibungen aus dem weiten Feld der Neurologie öffnet es die Türen einer fiktiven Heil- und Pflegeanstalt und offenbahrt dem Besucher die bizarren Welten seiner Bewohner — und des Personals. Bewegung, Raum, Wort, Licht und Klang erschaffen eine ebenso tragische wie komische Erzählung von der Zerbrechlichkeit menschlicher Leben.
Tickets ab 24,40 €
Krone der SchRöpfung!
01.12.2019 um 19:15 Uhr / Stuttgart

Krone der SchRöpfung! – von Adam und Evas erfolgreicher Mission, das Paradies zu vertreiben!

Was hat der Mensch mit dem Blutegel gemeinsam? Richtig – fast nichts. Denn Blutegel lassen bei Sättigung von ihrem Wirt ab!

Der Mensch aber strebt nach mehr! Ständig ist er auf der Jagd nach mehr Geld, mehr Komfort, mehr Technik, mehr Ausbeute!

Ist er verwandt mit dem Dinosaurier, dem Vampir oder doch eher dem Schweinehund?

Wie entscheiden zwischen konventioneller Gurke ohne Plastikhülle oder eingeschweißter von Demeter…und mit ihr die Umwelt nachhaltig ruinieren?!

Und können wir überhaupt noch klar denken, wenn wir nach der Arbeit vom Fitness zur Meditation hetzten, uns dabei alle 11 Sekunden verlieben und selbstverständlich alles – nicht vergessen – in Echtzeit auf Instagram posten?!

Bei all dem Wahnsinn, können wir wenigstens über uns selber lachen! Und darum geht es in „Krone der SchRöpfung!“ – Einer einzigartigen Mischung aus Comedy, Kabarett und Musik.
Tickets ab 21,65 €
Danceperados of Ireland
01.12.2019 um 19:00 Uhr / Stuttgart

DANCEPERADOS OF IRELAND
Spirit Of Irish Christmas Tour

Jedes Land hat seine ganz besondere Art und Weise Weihnachten zu feiern. Irland bildet da keine Ausnahme. Die Danceperados of Ireland bringen uns mit ihrer „Irish Christmas Show“ Weihnachtsbräuche der Grünen Insel näher. Sie entführen uns mitten in diese besondere Zeit, die einige sehr eigenwillige Blüten treibt wie z.B. die „Wren Boys“. Junge Burschen schwärzen ihre Gesichter, setzen wilde Strohhüte auf und ziehen sich Lumpenkostüme über. In unseren Breitengraden findet man Vergleichbares nur bei der alemannischen Fasnacht wieder. So ziehen sie verkleidet von Haus zu Haus, singen ganz spezielle Lieder und lassen sich beschenken. In den alten Zeiten wurde auch ein toter Zaunkönig mitgeführt. Der Zaunkönig galt als mit dem Teufel im Bunde. Da wird klar: die irischen Bräuche gehen noch auf vorchristliche Rituale zurück.
Die Danceperados nehmen uns in eine Zeit zurück vor der Kommerzialisierung der Weihnachten und des in der angelsächsischen und unseren Welt überall präsenten Weihnachtsmanns. Im ländlichen Irland wird hie und da nach dem Weihnachtsessen der Tisch neu gedeckt. Es wird ein spezielles Brot mit Rosinen und Kümmel aufgetischt und die Haustür geöffnet. Es ist eine symbolische Handlung, um Maria und Josef auf ihrer Suche nach einer Herberge willkommen zu heißen. Dabei wird auch eine Kerze ins Fenster gestellt, um ihnen in der dunklen Nacht den Weg zu weisen. Dieser Brauch heißt „The Laden Table”. Die Kerze war in der schlimmen Kolonialzeit zudem ein Zeichen für Priester, dass es hier einen sicheren Ort gibt, an dem man einen geheimen Gottesdienst zelebrieren konnte. Die Kolonialherren bannten den katholischen Gottesdienst und erst recht den auf Gälisch begleitet von Irish Folk Melodien. Es gibt uralte Hymnen in gälischer Sprache, die zu Weihnachten gesungen wurden und sie werden bei der „Irish Christmas Show“ auch erklingen. Dazu kommen noch einige der Weihnachtslieder auf Englisch, die als „Carols“ bezeichnet werden. Der Song „Wexford Carol“ ist z.B. weltbekannt. Es dürfen auch Lieder neueren Ursprungs wie „Fairytale of New York“ nicht fehlen.
Da viele Iren heute wie damals ihren Lebensunterhalt im Ausland verdienen müssen, ist Weihnachten immer die Zeit im Jahr, in der alle im Ausland lebenden Iren nach Hause streben. Sie haben das ganze Jahr ihre Freunde und Familien nicht gesehen und sind überglücklich zusammen feiern zu können. Die Pubs sind brechend voll und Whiskey und Bier fließen in Strömen. Dazu werden Jigs & Reels gespielt, die auch weihnachtliche Namen haben wie z.B. „Christmas Eve“, „The Night Larry Was Stretched“ oder „The Wren’s Reel“. Wo Jigs & Reels gespielt werden, da wird auch wie wild getanzt … Da wird es einem klar: Eine irische Stepptanzshow und das Motto „Irish Christmas“ passen doch wunderbar zusammen!

Die Danceperados of Ireland entführen uns in eine Zeit als Irland noch ursprünglich und Weihnachten noch eine spirituelle Angelegenheit war. Mit besonderer Deko, Projektionen von winterlichen Landschaften und einer Lightshow mit winterlich-weihnachtlichen Tönen schaffen die Künstler zusätzlich zum Tanz und Musik ein besonderes Ambiente. „This is the spirit of Irish Christmas“.
Tickets ab 32,90 €
Walter Sittler & die Sextanten
02.12.2019 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Walter Sittler gilt als einer der facettenreichsten Schauspieler Deutschlands. Denn ganz gleich ob Film, Fernsehen oder Theaterbühne – Sittler verkörpert authentisch und humorvoll seine Rollen und wandert sicher zwischen den verschiedenen Genres. Dem Fernsehpublikum
wurde Walter Sittler durch seine Serienhauptrolle in der erfolgreichen ZDF-Serie „Girl Friends“ bekannt. Einen besonderen Stellenwert hat die RTL-Comedy „Nikola“, bei der er an der Seite von Mariele Millowitsch die Rolle des „Dr. Robert Schmidt“ mit großem Erfolg spielte.
Die Serie „Nikola“ erhielt 1998 den Adolf-Grimme-Preis sowie 1997 den Sonderpreis „Goldene Rose“ in Montreux. Seit 2007 spielt er die Titelfigur in der erfolgreichen ZDF-Reihe "Der Kommissar und das Meer". Außerdem verkörpert er Erich Kästner in den beiden Bühnenproduktionen „Prost, Onkel Erich“ und „Als ich ein kleiner Junge war“. Letztere wurde 2009 mit dem Erich-Kästner-Preis für Literatur ausgezeichnet. Neben seiner künstlerischen Arbeit, erhebt er regelmäßig seine Stimme zu gesellschaftspolitisch relevanten Fragen und überzeugt durch sein Engagement für Bildung und Demokratie.

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 40 20 720
Tickets ab 33,00 €
Cameron Carpenter
02.12.2019 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Programm
Johann Sebastian Bach (1685-1750): Präludium und Fuge Es-Dur BWV 552 für Orgel
Präludium
Fuge

Sigfrid Karg-Elert (1877-1933): „The Legend of the Mountain” aus: “7 Pastels from the Lake of Constance” op. 96 für Orgel

Max Reger (1873-1916): Sieben Stücke für Orgel op. 145
Weihnachten
Johannes Brahms (1833-1897): Es ist ein Ros entsprungen - Choralvorspiel op. posth. 122 Nr. 8

JohannSebastian Bach (1685-1750): In dulci jubilo (Orgelbüchlein) BWV 608
Johann Sebastian Bach (1685-1750): Präludium und Fuge D-Dur BWV 532

Pause

Leroy Anderson (1908-1975): "A Christmas Festival" (arrangiert für Orgel von Cameron Carpenter)

Howard Blake (geb. 1938): Walking in the Air (aus: "The Snowman", arr.: C. Carpenter)

Arr. Cameron Carpenter (geb. 1981): "Christmas from the Golden Age of Radio"
Hugh Martin (1914-2011): Have Yourself a Merry Little Christmas
Walter Kent (1911-1994): I´ll be Home for Christmas
Jerry Herman (geb. 1931): We need a Little Christmas
Cameron Carpenter (geb. 1981): Improvisation - Symphony on German Christmas Carols
I.
II.
III.
Tickets ab 36,65 €
Moving Krippenspielers
03.12.2019 um 20:15 Uhr / Stuttgart

“Was acht Jazzern, die weder musikalisch noch inhaltlich irgendwelche Grenzen kennen, alles einfällt, wenn sie den Ansatz “Die Kirche muss sich modernisieren” verfolgen, grenzt an Wahnsinn nach Noten.” Bettina Schack NRZ.

So haben Sie die bekannten Weihnachtslieder bestimmt noch nie gehört. Mal werden sie von den Musikern kirchlich-sakral aufbereitet, mal als Punk dargeboten.. …

… Sieben Menschen, rund dreißig Instrumente, Weihnachtslieder, weihnachtliche Kostüme, eine Weihnachtsgeschichte, die viel Platz für Kreativität und Interaktion auf der Bühne lässt, Gesang und ein paar Volkstänze - das sind die Zutaten für dieses zeitlose Krippenspiel. Balkan trifft Jazz trifft Schlager trifft Pop trifft Ska trifft Punk trifft Samba trifft Afro-Beat. Vieles ist dabei nicht vorhersehbar. Weder für die Konzertbesucher noch für die Ausführenden. Natürlich gehört zu einem ordentlichen Krippenspiel auch eine Geschichte …
Tickets ab 19,00 €
Walter Sittler & die Sextanten
03.12.2019 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Walter Sittler gilt als einer der facettenreichsten Schauspieler Deutschlands. Denn ganz gleich ob Film, Fernsehen oder Theaterbühne – Sittler verkörpert authentisch und humorvoll seine Rollen und wandert sicher zwischen den verschiedenen Genres. Dem Fernsehpublikum
wurde Walter Sittler durch seine Serienhauptrolle in der erfolgreichen ZDF-Serie „Girl Friends“ bekannt. Einen besonderen Stellenwert hat die RTL-Comedy „Nikola“, bei der er an der Seite von Mariele Millowitsch die Rolle des „Dr. Robert Schmidt“ mit großem Erfolg spielte.
Die Serie „Nikola“ erhielt 1998 den Adolf-Grimme-Preis sowie 1997 den Sonderpreis „Goldene Rose“ in Montreux. Seit 2007 spielt er die Titelfigur in der erfolgreichen ZDF-Reihe "Der Kommissar und das Meer". Außerdem verkörpert er Erich Kästner in den beiden Bühnenproduktionen „Prost, Onkel Erich“ und „Als ich ein kleiner Junge war“. Letztere wurde 2009 mit dem Erich-Kästner-Preis für Literatur ausgezeichnet. Neben seiner künstlerischen Arbeit, erhebt er regelmäßig seine Stimme zu gesellschaftspolitisch relevanten Fragen und überzeugt durch sein Engagement für Bildung und Demokratie.

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 40 20 720
Tickets ab 33,00 €
Die Nacht der Lieder
03.12.2019 um 19:30 Uhr / Stuttgart

Große Dezember-Revue: der Abend des kontrastreichen Miteinanders zur Unterstützung von Menschen in Not aus der Region.

Conférence: Eric Gauthier
Leitung: Joe Bauer

Tangoinpetto (Tango-Trio), Fuenf (a cappella), Uta Köbernick (Kabarettistin, Liedermacherin), Britta Medeiros (Sängerin, Berti Kiolbassa am Klavier), Vanessa Lee (Artistik), Countbaischy Orchester (Swing), Myriam Pleva & Ihre junge Tanzcompany, das Nacht- und Nebelorchester (Leitung Jens-Peter Abele) und Herbert Waldner (tba) & Michael Bigelmeier (trb) von den Stuttgarter Philharmonikern

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 4020720
Tickets ab 25,00 €
Zeitlos
04.12.2019 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Tim Fischer bringt eingestaubte Chansonperlen wieder zum Leuchten. Als wandlungsfähiger und charismatischer Chansonnier, Schauspieler und Musicalstar zieht Fischer sein Publikum von der ersten Minute in seinen Bann. Dabei vollführt der gebürtige Delmenhorster eine elegante Gratwanderung zwischen Komik, Tragik und einzigartige Sprachgewalt.

Bereits im Alter von 15 Jahren zog es Tim Fischer auf die Bühne. Es folgten zahlreiche Auftritte auf Kleinkunstbühnen, in großen Konzertsälen und im Fernsehen, wo er unter anderem in der NDR-Talkshow zu sehen war. 1995 erhielt als jüngster Chansonnier den „Deutschen Kleinkunstpreis“ und zählt seither zu den begehrtesten Bühnenkünstlern der Republik.

Mit seinen einmaligen Auftritten erreicht Tim Fischer die Sinne und Herzen der Gäste. Abend für Abend sorgt er für eine Feier der großen Künste, feinstes Entertainment, magische Momente und überschäumende Laune. Erleben Sie den Entertainer von Weltformat in einer seiner fesselnden Show und tauchen Sie ein in die unterhaltsame Welt der allerbesten Bühnenkunst.
Tickets ab 26,60 €
Superdaddy
04.12.2019 um 20:00 Uhr / Stuttgart

Volker Meyer-Dabisch: SUPERDADDY

Seit 10 Jahren ist Volker Meyer-Dabisch mit CAVEMAN unterwegs und begeisterte mittlerweile mindestens 250.000 Zuschauer. Auf der Bühne CAVEMAN spielend hat er sich immer wieder gefragt, was eigentlich passiert, wenn dieser Typ mal Kinder kriegt, die Antwort von Volker Meyer-Dabisch auf diese Frage heißt: SUPERDADDY.

Ein Multifunktions-Papa, der versucht alles richtig zu machen, immer wieder grandios scheitert aber auch spektakuläre Erfolge einfährt. Wir stürmen mit Volker Meyer-Dabisch durch einen Vaterbiografie der besonderen Art: ein Vater, der sich engagiert, einer der alles gibt. Todesmutig stürzt er sich in das Abenteuer einer ungeplanten Hausgeburt, mit nichts als einer Bastelschere bewaffnet. Eiskalt plant er den Kindergeburtstag seines Sohnes, um dann im Gefecht der 14 wie irre rumtobenden besten Freunde von Lukas fast unterzugehen. Männerfreundschaften sind da wie einsame Inseln in sturmumtosten Meer, kostbar wie ungeschliffene Diamanten, deren letzter Rückzugsraum aus einer umgebauten Besenkammer oder einer zum Männerruheraum gepimpten Garage besteht.

Ein Abend, der neben grandios komischen Momenten auch Fragen stellen kann nach der Rolle des Vaters / Manns in der heutigen Gesellschaft, der versucht zu ergründen warum immer weniger Jungen die gymnasiale Empfehlung bekommen, der Raum gibt für Fragen und Diskussionen aus dem Publikum. Volker Meyer-Dabisch betrachtet das Publikum als seinen Spielpartner: Keine Superdaddy-Vorstellung ist genau gleich wie die andere, spontan werden Bemerkungen eingebaut, neue Texte und Geschichten ausprobiert, Stand Up, wie es sein soll, authentisch, echt, komisch und nicht immer perfekt geschliffen.
Tickets ab 20,00 €
Die Nacht der Lieder
04.12.2019 um 19:30 Uhr / Stuttgart

Not aus der Region.

Conférence: Eric Gauthier
Leitung: Joe Bauer

Tangoinpetto (Tango-Trio), Fuenf (a cappella), Uta Köbernick (Kabarettistin, Liedermacherin), Britta Medeiros (Sängerin, Berti Kiolbassa am Klavier), Vanessa Lee (Artistik), Countbaischy Orchester (Swing), Myriam Pleva & Ihre junge Tanzcompany, das Nacht- und Nebelorchester (Leitung Jens-Peter Abele) und Herbert Waldner (tba) & Michael Bigelmeier (trb) von den Stuttgarter Philharmonikern

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 4020720
Tickets ab 25,00 €
BERTA EPPLE unterm Baum
05.12.2019 um 20:15 Uhr / Stuttgart

Schon zu Tango Five Zeiten war es geplant. Dazu gekommen ist es nie. Jetzt aber haben die Jungs von Berta Epple endlich ihren Traum wahrgemacht und sich und uns ein funkelndes, swingendes und duftendes Weihnachtsprogramm beschert. Die dazugehörige CD liegt ebenfalls “frischgebacken” unterm Baum.
Gregor Hübner, Bobbi Fischer und Veit Hübner haben dafür Ihre persönlichen Lieblings-Weihnachtslieder neu arrangiert, z.T. neu betextet und dreistimmig harmonisiert.

Entstanden dabei ist eine Revue, bei der bayerische Andachtsjodler einträchtig neben souligen Grooves stehen, wie Ochs und Esel in Bethlehems StalI. Jazz-Balladen wechseln mit inbrünstigen englischen Anthems. Mal auf deutsch, mal auf englisch und endlich: auch auf schwäbisch! Die mitreißenden virtuosen Qualitäten der Bandmitglieder auf ihren Instrumenten kommen dabei nicht zu kurz (halsbrecherische Schlittenfahrt im 7/8-Takt inklusive!). Schließlich runden die ganz persönlichen Erfahrungen mit dem Fest der Feste in Form von lustigen Anekdoten, Gedichten und Erzählungen den Festtagsschmaus ab. Die Show von Berta Epple ist ein Geschenk, dass Sie nicht umtauschen werden.
Tickets ab 22,20 €
Tickets ab 23,30 €


Location bereitgestellt von: Kulturkurier