Öffnungszeiten:
Büro: Mo-Fr 10 - 12 Uhr
Ausstellungen / Galerie:
Mi, Do, Fr 17 - 19 Uhr
Sa, So 14 - 16 Uhr
An Feiertagen geschlossen



Quelle: kulturkurier

... mehr lesen


Details zur Location

Veranstaltungsraum
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

Sonnendeck – bunt verrückt
28.07.2021 / Karlsruhe

Jutta Becker, Karin Flurer-Brünger: Keramik; Rose Schrade: Objekte;

Susanne Högner, Gabriele Heinz, Leonore Jock: Schmuck;

Ursula Achten: Papier;

Christina Schneider, Zdenka Brock: Textil;

Helga Weilacher-Stieler: Schals; Heike Ehrath: Kissen

 

Vernissage am Samstag, 10.07.2021 von 14 bis 17 Uhr

Einführung: Individuelle Führungen durch anwesende Künstlerinnen

Musikalische Begleitung 16.00 Uhr: Ela Rosenberger, Flöte

Mi bis Fr 17.00 – 19.00 Uhr Sa und So 14.00 – 16.00 Uhr

Sonnendeck – bunt verrückt
29.07.2021 / Karlsruhe

Jutta Becker, Karin Flurer-Brünger: Keramik; Rose Schrade: Objekte;

Susanne Högner, Gabriele Heinz, Leonore Jock: Schmuck;

Ursula Achten: Papier;

Christina Schneider, Zdenka Brock: Textil;

Helga Weilacher-Stieler: Schals; Heike Ehrath: Kissen

 

Vernissage am Samstag, 10.07.2021 von 14 bis 17 Uhr

Einführung: Individuelle Führungen durch anwesende Künstlerinnen

Musikalische Begleitung 16.00 Uhr: Ela Rosenberger, Flöte

Mi bis Fr 17.00 – 19.00 Uhr Sa und So 14.00 – 16.00 Uhr

Sonnendeck – bunt verrückt
30.07.2021 / Karlsruhe

Jutta Becker, Karin Flurer-Brünger: Keramik; Rose Schrade: Objekte;

Susanne Högner, Gabriele Heinz, Leonore Jock: Schmuck;

Ursula Achten: Papier;

Christina Schneider, Zdenka Brock: Textil;

Helga Weilacher-Stieler: Schals; Heike Ehrath: Kissen

 

Vernissage am Samstag, 10.07.2021 von 14 bis 17 Uhr

Einführung: Individuelle Führungen durch anwesende Künstlerinnen

Musikalische Begleitung 16.00 Uhr: Ela Rosenberger, Flöte

Mi bis Fr 17.00 – 19.00 Uhr Sa und So 14.00 – 16.00 Uhr

Sonnendeck – bunt verrückt
31.07.2021 / Karlsruhe

Jutta Becker, Karin Flurer-Brünger: Keramik; Rose Schrade: Objekte;

Susanne Högner, Gabriele Heinz, Leonore Jock: Schmuck;

Ursula Achten: Papier;

Christina Schneider, Zdenka Brock: Textil;

Helga Weilacher-Stieler: Schals; Heike Ehrath: Kissen

 

Vernissage am Samstag, 10.07.2021 von 14 bis 17 Uhr

Einführung: Individuelle Führungen durch anwesende Künstlerinnen

Musikalische Begleitung 16.00 Uhr: Ela Rosenberger, Flöte

Mi bis Fr 17.00 – 19.00 Uhr Sa und So 14.00 – 16.00 Uhr

Sonnendeck – bunt verrückt
01.08.2021 / Karlsruhe

Jutta Becker, Karin Flurer-Brünger: Keramik; Rose Schrade: Objekte;

Susanne Högner, Gabriele Heinz, Leonore Jock: Schmuck;

Ursula Achten: Papier;

Christina Schneider, Zdenka Brock: Textil;

Helga Weilacher-Stieler: Schals; Heike Ehrath: Kissen

 

Vernissage am Samstag, 10.07.2021 von 14 bis 17 Uhr

Einführung: Individuelle Führungen durch anwesende Künstlerinnen

Musikalische Begleitung 16.00 Uhr: Ela Rosenberger, Flöte

Mi bis Fr 17.00 – 19.00 Uhr Sa und So 14.00 – 16.00 Uhr

SABINE SCHÄFER und ROSEMARIE VOLLMER: Sinneswandel
10.09.2021 / Karlsruhe

Eröffnung: Freitag, 10.09.2021, 20 Uhr
Einführung: Prof. em. Dr. Helmut G. Schütz, Karlsruhe

Galerientag am Samstag 11.09.2021, 15 bis 20 Uhr

Die Ausstellung wurde von den Künstlerinnen Rosemarie Vollmer (Malerei, Zeichnung, Keramik, Installation) und Sabine Schäfer (Medienkunst/zeitgenössische Musik) als audiovisuelle, immersive Gesamtinstallation für den öffentlichen Raum und den Galerieraum konzipiert:
Mit einer 22-kanaligen Raumklang-Installation an der Schaufensterfassade der GEDOK Galerie. Diese Fassade ist zugleich Träger von Transparentpapierscherenschnitten, deren Formen sich überlagern mit den Transducern, die ebenfalls auf die Scheiben geheftet sind. Das Schaufenster wird zum künstlerischen Werkstoff und substanziellen Bestandteil der Rauminstallation. Komponierte Klang-Mikroskopien von Fledermäusen und Insekten bevölkern die Glasflächen. Klang und Bild leiten von außen nach innen. Die thematische Auseinandersetzung der beiden Künstlerinnen liegt im aktuellen Kontext des Klimawandels und der Corona-Pandemie. Künstlerisch thematisiert wird die Fledermaus als Symbolträger für die bedrohte Artenvielfalt in der Natur sowie die Verflechtung und Verdichtung unserer Welt: der Welt der tierischen Lebewesen und die Welt der Menschen, die mit ihrem Vordringen in deren natürlichen Lebensräume den Raum für beide letzten Endes bedrohen.

Mi-Fr 17:00-19:00, Sa, So 14:00-16:00 Sa, 11.09. 15:00-20:00


Location bereitgestellt von: Kulturkurier