Theaterplatz 2
91054 Erlangen

Das älteste bespielte Barocktheater Süddeutschlands mit einem Programm, bestehend aus Eigenproduktionen, Gastspielen und Konzerten.

 

 

... mehr lesen


Details zur Location

Theater
keine Angabe
Indoor
klassisch
Stadt
keine Angabe
eigener Parkplatz (klein)
ca. 100-200 Meter
keine Angabe
keine Angabe
Bühne


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

MOMENTUM - von Lot Vekemans, Deutsch von Eva Pieper und Alexandra Schmiedebach
27.01.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Wie viel Schwäche verträgt die Macht? Ausgerechnet kurz vor der angestrebten Wiederwahl verweigert der Regierungschef Meinrad Hofmann die erneute Kandidatur. Er fühlt sich ausgelaugt: Depression statt Rezession. Wenn Macht sich als Ohnmacht tarnt, wofür lohnt es sich dann noch zu kämpfen? Gegen dieses Gefühl der Lähmung versuchen Ebba, Meinrads Frau, und sein engster Berater mit allen Mitteln vorzugehen. Ob der Dichter Ekram mit einem politischen Gedicht helfen kann? Schließlich steht und fällt mit dem Regierungsamt auch ihr bisheriges Dasein. Nach all den Jahren, die Ebba ihrem Mann den Rücken freigehalten hat, drehen sich nun die Vorzeichen: Soll sie ihn weiter unterstützen oder eigene Wege gehen? Am Wendepunkt ihres Lebens erscheint Ebba plötzlich ihr totgeborenes Kind. Eine Stimme aus der Vergangenheit, die Ebba gemahnt, das Momentum des Umbruchs für eine selbstbestimmte Zukunft zu nutzen.

Die Niederländerin Lot Vekemans wurde in Deutschland durch das Ehedrama GIFT. EINE EHEGESCHICHTE und den Monolog JUDAS einem breiteren Publikum bekannt. Mit MOMENTUM gelingt ihr ein „well made play“ über die Psychologie der Macht, dessen markante Figuren im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen und privaten Machtspielen agieren.

Regie ... Elina Finkel
Bühne & Kostüme ... Elena Bulochnikova
Dramaturgie ... Karoline Felsmann
Tickets ab 7,50 €
ACH, DIESE LÜCKE, DIESE ENTSETZLICHE LÜCKE - von Joachim Meyerhoff, Bühnenfassung von Gil Mehmert
01.02.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Mit Anfang 20 entflieht Joachim der Trauer über den Unfalltod seines älteren Bruders und der Enge seiner kleinen, norddeutschen Heimatstadt, um eine Zivildienststelle in München anzutreten. Zu seiner großen Überraschung besteht er aber auch die eher en passant absolvierte Aufnahmeprüfung an der Otto Falckenberg Schule und zieht, in Ermangelung eines bezahlbaren Zimmers, bei seinen Großeltern ein, die hochherrschaftlich in einer alten Villa am Nymphenburger Schlosspark residieren.

Drei Jahre vollbringt er nunmehr den Spagat zwischen Schauspielausbildung, in der er physisch wie psychisch nach allen Regeln der Kunst auseinandergenommen und nur sehr spärlich wieder zusammengesetzt wird, und dem fabelhaft exaltiert-bizarren wie alkoholdurchtränkten Alltag mit seinen Großeltern - die Großmutter einst selbst Schauspielerin und auch privat schillernde Grande Dame der Schauspielkunst, der Großvater Philosophieprofessor und durch und durch ehrwürdige und gestrenge Erscheinung.


Eine schier unendliche Reihung von tragikomischen Ereignissen und aberwitzig skurrilen Begebenheiten in beiden Welten lässt den nach dem Sinn des Lebens und des Schauspielerdaseins im Besonderen suchenden jungen Mann ein ums andere Mal staunend, lernend, aber auch überfordert und gerädert zurück. Die Lücken, mit denen das beginnende Erwachsenenleben allerorts für ihn aufwartet, sind, wie er feststellt, gewaltig und noch lange nicht gefüllt.

Regie Gil Mehmert

Mit ... Marina Blanke/Ines Hollinger, Aydin Aydin, Thorsten Krohn, James Newton, Sophie Rogall/Luiza Candido de Oliveira Monteiro, Daniel Holzberg/Oliver Mirwaldt, Lucca Züchner

Musik ... Stefan Noelle

Vorstellungsdauer ca. 2 Std. 30 Min. (inklusive Pause)
Tickets ab 7,50 €
TINA DICO - FASTLAND TOUR 2020
02.02.2020 um 20:00 Uhr / Erlangen

Die platindekorierte Sängerin Tina Dico gilt nicht nur in ihrem Geburtsland Dänemark schon lange als Superstar. Mit ihrer warmen und eindringlichen Stimme zieht sie binnen Sekunden alle in ihren Bann.

Die Erfolgsgeschichte der Dänin beginnt schon mit 15, als sie am Familienklavier eigene Songs komponiert. Schon die ersten Talentwettbewerbe verlässt sie mit ihrer Band als Siegerin, das Album „In The Red“ steht ein Jahr lang an der Spitze der dänischen Charts. Passend dazu wird sie mit zahlreichen Auszeichnungen und Awards überhäuft. Den Ruhm verdankt die selbstbewusste Sängerin dabei allein sich selbst und ihrer Plattenfirma. Ihr durchdringender, warmer und gitarrenlastiger Mix aus Folk, Country, Pop und Blues wird von der so charakteristischen Stimme bestimmt: sanft und melancholisch, kuschelig, aber nicht kitschig. Dabei bringt die behutsame Instrumentalisierung das außergewöhnliche Timbre noch intensiver zum Ausdruck und macht die besungenen Gefühle noch greifbarer. Ihre Themen sind universell und handeln von Liebe, Verlust, Rückschläge, Verteidigung und Bedauern.

Locker und entspannt, mit einem unglaublichen Flow und dem Gefühl der nordischen Unendlichkeit versehen, schafft Tina Dico Musik, die beim ersten Hören sofort fesselt.
Tickets ab 44,90 €
DER ZERBROCHNE KRUG - Ein Scherbengericht von Heinrich von Kleist
05.02.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Heute ist Gerichtstag und das corpus delicti ist ein Krug, den ein unbekannter Eindringling in der Nacht zerbrochen hat. Er gehörte Marthe Rull und stand im Zimmer ihrer Tochter Eve. Im Verdacht stehen neben Ruprecht, Eves Verlobter, am Ende sogar der Teufel höchstpersönlich. Dorfrichter Adam hingegen weiß von Anfang an, dass er in diesem Fall über sich selbst zu richten hat. Mit allen Mitteln versucht er, die Aufklärung des Verbrechens zu verhindern. Er missbraucht unter Beobachtung des Gerichtsrats Walter seine Macht und verstrickt sich im Netz der offensichtlichen Lügen und Indizien.

Dauer 1 Stunde und 50 Minuten, keine Pause | KEIN Nacheinlass!

Regie: Katja Ott
Bühne: Bernhard Siegl
Kostüme: Nina Hofmann
Musik: Jan-S. Beyer, Jörg Wockenfuß
Video: Kai Wido Meyer
Dramaturgie: Karoline Felsmann

Besetzung
Walter, Gerichtsrat ... Charles P. Campbell
Adam, Dorfrichter ... Ralph Jung
Licht, Schreiber ... Martin Maecker
Frau Marthe Rull ... Marion Bordat
Eve, ihre Tochter ... Lisa Fedkenheuer
Veit Tümpel, ein Bauer ... Hermann Große-Berg
Ruprecht, sein Sohn ... Max Mehlhose-Löffler
Frau Brigitte ... Janina Zschernig
Margarete, Magd ... Alissa Snagowski
Tickets ab 25,10 €
DER ZERBROCHNE KRUG - Ein Scherbengericht von Heinrich von Kleist
06.02.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Heute ist Gerichtstag und das corpus delicti ist ein Krug, den ein unbekannter Eindringling in der Nacht zerbrochen hat. Er gehörte Marthe Rull und stand im Zimmer ihrer Tochter Eve. Im Verdacht stehen neben Ruprecht, Eves Verlobter, am Ende sogar der Teufel höchstpersönlich. Dorfrichter Adam hingegen weiß von Anfang an, dass er in diesem Fall über sich selbst zu richten hat. Mit allen Mitteln versucht er, die Aufklärung des Verbrechens zu verhindern. Er missbraucht unter Beobachtung des Gerichtsrats Walter seine Macht und verstrickt sich im Netz der offensichtlichen Lügen und Indizien.

Dauer 1 Stunde und 50 Minuten, keine Pause | KEIN Nacheinlass!

Regie: Katja Ott
Bühne: Bernhard Siegl
Kostüme: Nina Hofmann
Musik: Jan-S. Beyer, Jörg Wockenfuß
Video: Kai Wido Meyer
Dramaturgie: Karoline Felsmann

Besetzung
Walter, Gerichtsrat ... Charles P. Campbell
Adam, Dorfrichter ... Ralph Jung
Licht, Schreiber ... Martin Maecker
Frau Marthe Rull ... Marion Bordat
Eve, ihre Tochter ... Lisa Fedkenheuer
Veit Tümpel, ein Bauer ... Hermann Große-Berg
Ruprecht, sein Sohn ... Max Mehlhose-Löffler
Frau Brigitte ... Janina Zschernig
Margarete, Magd ... Alissa Snagowski
Tickets ab 25,10 €
DER ZERBROCHNE KRUG - Ein Scherbengericht von Heinrich von Kleist
07.02.2020 um 10:00 Uhr / Erlangen

Heute ist Gerichtstag und das corpus delicti ist ein Krug, den ein unbekannter Eindringling in der Nacht zerbrochen hat. Er gehörte Marthe Rull und stand im Zimmer ihrer Tochter Eve. Im Verdacht stehen neben Ruprecht, Eves Verlobter, am Ende sogar der Teufel höchstpersönlich. Dorfrichter Adam hingegen weiß von Anfang an, dass er in diesem Fall über sich selbst zu richten hat. Mit allen Mitteln versucht er, die Aufklärung des Verbrechens zu verhindern. Er missbraucht unter Beobachtung des Gerichtsrats Walter seine Macht und verstrickt sich im Netz der offensichtlichen Lügen und Indizien.

Dauer 1 Stunde und 50 Minuten, keine Pause | KEIN Nacheinlass!

Regie: Katja Ott
Bühne: Bernhard Siegl
Kostüme: Nina Hofmann
Musik: Jan-S. Beyer, Jörg Wockenfuß
Video: Kai Wido Meyer
Dramaturgie: Karoline Felsmann

Besetzung
Walter, Gerichtsrat ... Charles P. Campbell
Adam, Dorfrichter ... Ralph Jung
Licht, Schreiber ... Martin Maecker
Frau Marthe Rull ... Marion Bordat
Eve, ihre Tochter ... Lisa Fedkenheuer
Veit Tümpel, ein Bauer ... Hermann Große-Berg
Ruprecht, sein Sohn ... Max Mehlhose-Löffler
Frau Brigitte ... Janina Zschernig
Margarete, Magd ... Alissa Snagowski

Schulvorstellung! Bestellungen bitte direkt über die Theaterkasse per E-Mail an service@theater-erlangen.de
Tickets ab 25,10 €
HUCK FINN
08.02.2020 um 16:30 Uhr / Erlangen

Ein Klassenzimmerstück über den Wert der Freiheit

Huck Finn hat es nicht leicht. Weder bei der Witwe Douglas, die ihn „zieh-willi-sieren” will, noch bei seinem Vater, der ihn verprügelt. Der einzige Ausweg: abhauen! Auf einem Floß den Mississippi flussabwärts paddeln und frei sein. Was es heißt, tatsächlich unfrei zu sein, erfährt Huck, als er auf Jim trifft, einen entlaufenen Sklaven. Nach anfänglichem Argwohn beginnt Huck seine Vorurteile gegenüber Jim zu hinterfragen und freundet sich mit ihm an. Gemeinsam erleben sie die wildesten Abenteuer: Es wird geflucht und gesungen, vor Spannung gezittert und gebrüllt vor Lachen.

Eine wortgewandte Ein-Mann-Show nach dem Roman von Mark Twain, die das Thema Rassismus in den amerikanischen Südstaaten zu Zeiten des Sklavenhandels einem jungen Publikum näherbringt.

Regie … Inda Buschmann
Ausstattung … Sandra Dehler
Musik … Sebastian Flaig
Dramaturgie … Linda Best

Besetzung ... Leon Amadeus Singer

Mobile Stücke werden die ganze Spielzeit über in Schulen in Erlangen und Umgebung gezeigt.
Termine für Schulvorstellungen sind jederzeit buchbar über Susanne Ziegler, Künstlerisches Betriebsbüro, Tel. 09131 862185 | susanne.ziegler@stadt.erlangen.de
Tickets ab 5,30 €
Matthias Brandt & Jens Thomas - Psycho – Fantasie über das kalte Entsetzen
09.02.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Dauer 1 Stunde und 30 Minuten

„In Psycho habe ich das Publikum geführt, als ob ich auf einer Orgel gespielt hätte“ sagte Alfred Hitchcock im Gespräch mit seinem Bewunderer François Truffaut. Hitchcock hat „Psycho“ als Experimentalfilm verstanden, der beim Publikum eine eindrückliche Wirkung zeitigen sollte.
 Der Schauspieler Matthias Brandt interpretiert dieses filmische Jahrhundertwerk nun gemeinsam mit dem Pianisten und Sänger Jens Thomas neu auf der Bühne. Brandt greift dabei auf Elemente aus der literarischen Vorlage zurück. Thomas, von der Süddeutschen als „Jimi Hendrix des Flügels“ bezeichnet, improvisiert zu Brandt´s inszenierter Lesung einen Soundtrack. Dieser Abend ist nicht festgelegt und routiniert einstudiert, vielmehr lebt er von der intensiven, spontanen Interaktion zwischen beiden Akteuren. „Jens Thomas und Matthias Brandt gestalteten in der Improvisation mit Text und Klang, ein ungemein dichtes, ungemein individuell ausgestaltetes Szenario, einen nur mit Fantasie gefüllten Klang- und Assoziationsraum, indem ein gelegentlich leiser ironischer Zwischenton nicht dementierend, sondern bereichernd wirkte“, so die Frankfurter Rundschau nach der Premiere auf dem „enjoy jazzfestival“ in Mannheim vor begeistertem Publikum in der ausverkauften Alten Feuerwache. „Bemerkenswert ist, wie Brandt und Thomas die Aufmerksamkeit des Publikums lenken und wie unmittelbar es dadurch den Schrecken dieser Nacht miterlebt“, schreibt das Göttinger Tageblatt.

Matthias Brandt, in Berlin geboren, ist einer der bekanntesten deutschen Schauspieler. Er war an renommierten deutschsprachigen Theatern engagiert, in den letzten Jahren arbeitete er hauptsächlich vor der Kamera. Für seine Leistungen ist er vielfach ausgezeichnet worden, u.a. mit dem Deutschen Schauspielerpreis, dem Bayrischen Fernsehpreis, dem Adolf-Grimme-Preis, dem Bambi, dem Deutschen Kritikerpreis und der Goldene Kamera. Seit 2013 ist er mit Jens Thomas und den Programmen „Psycho“ und „Angst“ unterwegs. 2016 erschien sein Buchdebüt „Raumpatrouille“ bei Kiepenheuer & Witsch.

Jens Thomas, Singer-Songwriter und Improvisationskünstler, studierte Jazz-Klavier an der Musikhochschule in Hamburg. Seit 1996 internationale Konzerte und CD-Veröffentlichungen. 2000 wurde er u.a. mit dem SWR Jazzpreis ausgezeichnet. Seit 2003 ist, und war er, in verschiedenen Theaterproduktion u.a. am Thalia Theater Hamburg, am Nationaltheater Gent, dem Münchner Kammerspielen und dem Wiener Burgtheater zu erleben. Seit 2013 mit Matthias Brandt und den Programmen „Psycho“ und „Angst“ unterwegs. Sein aktuelles Album „Memory Boy“ erschien 2016 bei Roof Music.

Foto: © Matthias Bothor
Tickets ab 16,30 €
MOMENTUM - von Lot Vekemans, Deutsch von Eva Pieper und Alexandra Schmiedebach
13.02.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Wie viel Schwäche verträgt die Macht? Ausgerechnet kurz vor der angestrebten Wiederwahl verweigert der Regierungschef Meinrad Hofmann die erneute Kandidatur. Er fühlt sich ausgelaugt: Depression statt Rezession. Wenn Macht sich als Ohnmacht tarnt, wofür lohnt es sich dann noch zu kämpfen? Gegen dieses Gefühl der Lähmung versuchen Ebba, Meinrads Frau, und sein engster Berater mit allen Mitteln vorzugehen. Ob der Dichter Ekram mit einem politischen Gedicht helfen kann? Schließlich steht und fällt mit dem Regierungsamt auch ihr bisheriges Dasein. Nach all den Jahren, die Ebba ihrem Mann den Rücken freigehalten hat, drehen sich nun die Vorzeichen: Soll sie ihn weiter unterstützen oder eigene Wege gehen? Am Wendepunkt ihres Lebens erscheint Ebba plötzlich ihr totgeborenes Kind. Eine Stimme aus der Vergangenheit, die Ebba gemahnt, das Momentum des Umbruchs für eine selbstbestimmte Zukunft zu nutzen.

Die Niederländerin Lot Vekemans wurde in Deutschland durch das Ehedrama GIFT. EINE EHEGESCHICHTE und den Monolog JUDAS einem breiteren Publikum bekannt. Mit MOMENTUM gelingt ihr ein „well made play“ über die Psychologie der Macht, dessen markante Figuren im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen und privaten Machtspielen agieren.

Regie ... Elina Finkel
Bühne & Kostüme ... Elena Bulochnikova
Dramaturgie ... Karoline Felsmann
Tickets ab 7,50 €
MOMENTUM - von Lot Vekemans, Deutsch von Eva Pieper und Alexandra Schmiedebach
14.02.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Wie viel Schwäche verträgt die Macht? Ausgerechnet kurz vor der angestrebten Wiederwahl verweigert der Regierungschef Meinrad Hofmann die erneute Kandidatur. Er fühlt sich ausgelaugt: Depression statt Rezession. Wenn Macht sich als Ohnmacht tarnt, wofür lohnt es sich dann noch zu kämpfen? Gegen dieses Gefühl der Lähmung versuchen Ebba, Meinrads Frau, und sein engster Berater mit allen Mitteln vorzugehen. Ob der Dichter Ekram mit einem politischen Gedicht helfen kann? Schließlich steht und fällt mit dem Regierungsamt auch ihr bisheriges Dasein. Nach all den Jahren, die Ebba ihrem Mann den Rücken freigehalten hat, drehen sich nun die Vorzeichen: Soll sie ihn weiter unterstützen oder eigene Wege gehen? Am Wendepunkt ihres Lebens erscheint Ebba plötzlich ihr totgeborenes Kind. Eine Stimme aus der Vergangenheit, die Ebba gemahnt, das Momentum des Umbruchs für eine selbstbestimmte Zukunft zu nutzen.

Die Niederländerin Lot Vekemans wurde in Deutschland durch das Ehedrama GIFT. EINE EHEGESCHICHTE und den Monolog JUDAS einem breiteren Publikum bekannt. Mit MOMENTUM gelingt ihr ein „well made play“ über die Psychologie der Macht, dessen markante Figuren im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen und privaten Machtspielen agieren.

Regie ... Elina Finkel
Bühne & Kostüme ... Elena Bulochnikova
Dramaturgie ... Karoline Felsmann
Tickets ab 7,50 €
THEATERFÜHRUNG - 14.00 - 15.00 Uhr - Treffpunkt Eingang Markgrafentheater
15.02.2020 um 14:00 Uhr / Erlangen

Das Markgrafentheater wurde im Jahr 2019 bereits 300 Jahre alt und ist das älteste bespielte Barocktheater Süddeutschlands. Wie wurde damals Theater gespielt und wie ist es heute? Was passiert während einer Vorstellung hinter der Bühne? Auf diese und noch viele weitere Fragen gibt die Theaterführung eine Antwort.

Da es über einige Treppen geht, ist die Führung für Rollstuhlfahrer*innen leider nicht geeignet.

Treffpunkt Haupteingang
Dauer ca. 1 Stunde
Tickets ab 5,30 €
RAINER GLAS UNIVERSAL ENSEMBLE - Jazz & Weltmusik
16.02.2020 um 18:00 Uhr / Erlangen

Im Mai 2019 spielten Rainer Glas und Gilbert Yammine mit „Sounds of the Orient” beim Jazzfestival in Erlangens Partnerstadt Wladimir (Russland) auf Einladung der Jazzabteilung der dortigen Musikhochschule. Beim Konzert im Markgrafentheater werden nun fünf Musiker*innen aus Wladimir mit dem Universal Ensemble im Markgrafentheater auftreten. Im Programm sind dann neben „Oriental Jazz“ natürlich auch russische Kompositionen und Solisten. Im Universal Ensemble spielen mit Rainer Glas der in Nürnberg lebende russische Trompeter Andrey Lobanov, der Würzburger Jazzprofessor Hubert Winter am Saxophon, der libanesische Kanunvirtuose Gilbert Yammine und die Münchner Schlagzeugerin Carola Grey.

Ein Weltmusik-Jazz Highlight mit vielen Überraschungen.

Rainer Glas - bass & leader
Andrey Lobanov - tp, flh
Hubert Winter - saxes, fl, cl
Andrej Schewljakow - piano, vl
Carola Grey - drums
Gilbert Yammine - kanun
und Gäste aus Erlangens Partnerstadt Wladimir (Russland)
Tickets ab 11,90 €
BOMBEN-HITS ´68 - Revolte, Rausch und Liedertausch
19.02.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Tief im Dschungel Vietnams ist im Jahr 1968 ein Fernsehstudio aufgebaut. Hier findet ein neues Showformat statt: Die größten musikalischen Idole der Zeit sind dazu eingeladen, gegenseitig ihre Songs neu zu interpretieren. Dass Kunst und Kommerz dabei nur zwei Saiten derselben Gitarre sind, versteht sich von selbst. Was dem einen Star die „Satisfaction“, ist dem anderen die „Revolution“, und wo eben noch die „Mama“ geweint hat, wird jetzt „Respect“ für „A Natural Woman“ eingefordert. Als unverhofft die Realität ins Studio einbricht, sorgt so mancher verborgene Charakterzug für Überraschungen. Und wo bleibt eigentlich Bob?

Das bewährte Liederabend-Team von „Männer“ (Spielzeit 2009/2010) aus Regisseur Dominik Günther und den Musikern Jan-S. Beyer und Jörg Wockenfuß nimmt eine Zeit ins Visier, in welcher der politische Umbruch so eng wie in keiner anderen Epoche mit Musik und Jugendkultur verflochten war. So gegensätzliche Künstler*innen wie Aretha Franklin, John Lennon, Heintje, Elvis Presley und Mick Jagger stehen nicht nur für einzelne Musikstile. Der Diskurs von damals prägt uns bis heute, genauso wie die Songs. Also: „Come Together“ im Markgrafentheater!

Regie ... Dominik Günther
Musikalische Leitung ... Jan-S. Beyer, Jörg Wockenfuß
Bühne und Kostüme ... Sandra Fox
Dramaturgie ... Linda Best

Besetzung

Moderator/Andy Warhol ... Hermann Große-Berg
Aretha Franklin ... Janina Zschernig
Mick Jagger ... Lisa Fedkenheuer
Elvis Presley ... Charles P. Campbell
Heintje/Bob Dylan ... Leon Amadeus Singer
John Lennon ... Michael Ruchter
The Grateful Dead ... Jan-S. Beyer und Jörg Wockenfuß
Tickets ab 7,50 €
BOMBEN-HITS ´68 - Revolte, Rausch und Liedertausch
20.02.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Tief im Dschungel Vietnams ist im Jahr 1968 ein Fernsehstudio aufgebaut. Hier findet ein neues Showformat statt: Die größten musikalischen Idole der Zeit sind dazu eingeladen, gegenseitig ihre Songs neu zu interpretieren. Dass Kunst und Kommerz dabei nur zwei Saiten derselben Gitarre sind, versteht sich von selbst. Was dem einen Star die „Satisfaction“, ist dem anderen die „Revolution“, und wo eben noch die „Mama“ geweint hat, wird jetzt „Respect“ für „A Natural Woman“ eingefordert. Als unverhofft die Realität ins Studio einbricht, sorgt so mancher verborgene Charakterzug für Überraschungen. Und wo bleibt eigentlich Bob?

Das bewährte Liederabend-Team von „Männer“ (Spielzeit 2009/2010) aus Regisseur Dominik Günther und den Musikern Jan-S. Beyer und Jörg Wockenfuß nimmt eine Zeit ins Visier, in welcher der politische Umbruch so eng wie in keiner anderen Epoche mit Musik und Jugendkultur verflochten war. So gegensätzliche Künstler*innen wie Aretha Franklin, John Lennon, Heintje, Elvis Presley und Mick Jagger stehen nicht nur für einzelne Musikstile. Der Diskurs von damals prägt uns bis heute, genauso wie die Songs. Also: „Come Together“ im Markgrafentheater!

Regie ... Dominik Günther
Musikalische Leitung ... Jan-S. Beyer, Jörg Wockenfuß
Bühne und Kostüme ... Sandra Fox
Dramaturgie ... Linda Best

Besetzung

Moderator/Andy Warhol ... Hermann Große-Berg
Aretha Franklin ... Janina Zschernig
Mick Jagger ... Lisa Fedkenheuer
Elvis Presley ... Charles P. Campbell
Heintje/Bob Dylan ... Leon Amadeus Singer
John Lennon ... Michael Ruchter
The Grateful Dead ... Jan-S. Beyer und Jörg Wockenfuß
Tickets ab 7,50 €
Der Untertan - öffentliche Probe
26.02.2020 um 19:00 Uhr / Erlangen

Zu jeder Neuinszenierung im Markgrafentheater wird einige Tage vor der Premiere eine öffentliche Probe angeboten. Zunächst erhalten Sie im Foyercafé eine kurze Einführung. Dann werden Sie in die Probe geleitet und dürfen dem/ der Regisseur/in und dem Ensemble bei der Arbeit zuschauen.
Je nachdem, was gerade auf dem Probenplan steht, wird eine Szene neu erarbeitet und wiederholt oder es gibt bereits einen zusammenhängenden Ausschnitt zu sehen. Im Nachgespräch beantwortet der oder die jeweilige Produktionsdramaturg*in gern Ihre offen gebliebenen Fragen.

An diesem Abend erhalten Sie Einblicke in die Vorbereitungen der Premiere von DER UNTERTAN nach dem Roman von Heinrich Mann; Regie: Matthias Kaschig

Eintritt frei!!
Früh-Stück: DER UNTERTAN
01.03.2020 um 11:15 Uhr / Erlangen

Regieteams und Schauspieler*innen geben in einer gemütlichen Frühstücksatmosphäre Einblicke in den Probenprozess der Inszenierung DER UNTERTAN. Wieso dieses Stück? Was verbindet der Regisseur damit? Neben den Hintergrundinformationen gibt es auch einen kleinen Vorgeschmack in Form eines Ausschnitts.

Spielort
Foyercafé

Eintritt frei

Eintritt frei
DER UNTERTAN - nach dem Roman von Heinrich Mann
07.03.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Diederich Heßling ist ein exemplarischer Vertreter des Wilhelminischen Zeitalters: Autoritär zu blindem Gehorsam erzogen, wächst der Sohn eines Papierfabrikanten zum fantasielosen Schüler heran und wird als Student in Berlin Mitglied einer schlagenden Verbindung. Korpsgeist und Militarismus liegen ihm. Verantwortung zu übernehmen, bedeutet für Heßling, nach oben zu buckeln, nach unten zu treten und das vorhandene Machtgefüge nach Kräften zu festigen. Sein größtes Idol: der deutsche Kaiser. Zurück in der Provinz, heiratet er reich, gerät mit einer gesunden Portion Opportunismus in die einflussreichen Kreise hinein und unterstützt im Dorf die nationalgesinnten Strömungen. Zugleich vergrößert er sein wirtschaftliches Imperium, indem er sich durch Intrigen und Manipulation rücksichtslos der Konkurrenz entledigt.
Heinrich Mann spiegelt in „Der Untertan“ so geistreich wie schockierend das Bild einer Gesellschaft, in der am erfolgreichsten Karriere macht, wer keine Fragen stellt und niemals Zweifel hat. Diederich Heßling wurde zum deutschen Spießer par excellence und zum prominentesten Vertreter einer zeitgeschichtlich passend herangezüchteten Generation von Mitläufern.

Bühnenfassung und Regie ... Matthias Kaschig
Bühne ... Jens Dreske
Kostüme ... Franziska Jacobsen
Musik ... Kriton Klingler-Ioannides
Dramaturgie ... Linda Best
Tickets ab 9,70 €
HÄUPTLING ABENDWIND - Operette von Jacques Offenbach (Musik), Philippe Gille (Libretto) und Johann Nestroy
11.03.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Operette von Jacques Offenbach (Musik),
Philippe Gille (Libretto) und Johann Nestroy
Arrangement von Michael Falk

Artur erleidet Schiffbruch und rettet sich auf eine Insel. Die wird dummerweise von Kannibalen bewohnt und er soll Hauptgang eines Festmahls der Häuptlinge Abendwind und Biberhahn dem Heftigen werden. Mit Hilfe der entzückenden Häuptlingstochter Atala vermeidet Artur, verspeist zu werden und stiftet schließlich sogar Frieden auf der Insel. Die Nestroy’sche Fassung von Offenbachs Operette kam 1862 in Wien heraus und war wegen ihres schwarzen Humors (beide Häuptlinge finden zum Beispiel heraus, dass sie gegenseitig ihre Ehefrauen verspeist haben) sowohl gefeiert wie umstritten. Mittlerweile gilt das Werk als Klassiker des Genres. Operette im Studio: Das Theater Hof knüpft mit dieser wunderbaren Nationalismus-Satire an den Erfolg des „Vetter aus Dingsda“ in der Spielzeit 2016/17 an. Lassen Sie sich auf die Insel Papatutu entführen und genießen Sie eine wirklich pfiffige Perle der Südsee!

Musikalische Leitung ... Michael Falk
Inszenierung ... Jasmin Sarah Zamani
Bühne und Kostüme ... Aylin Kaip
Tickets ab 7,50 €
DER UNTERTAN - nach dem Roman von Heinrich Mann
13.03.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Diederich Heßling ist ein exemplarischer Vertreter des Wilhelminischen Zeitalters: Autoritär zu blindem Gehorsam erzogen, wächst der Sohn eines Papierfabrikanten zum fantasielosen Schüler heran und wird als Student in Berlin Mitglied einer schlagenden Verbindung. Korpsgeist und Militarismus liegen ihm. Verantwortung zu übernehmen, bedeutet für Heßling, nach oben zu buckeln, nach unten zu treten und das vorhandene Machtgefüge nach Kräften zu festigen. Sein größtes Idol: der deutsche Kaiser. Zurück in der Provinz, heiratet er reich, gerät mit einer gesunden Portion Opportunismus in die einflussreichen Kreise hinein und unterstützt im Dorf die nationalgesinnten Strömungen. Zugleich vergrößert er sein wirtschaftliches Imperium, indem er sich durch Intrigen und Manipulation rücksichtslos der Konkurrenz entledigt.
Heinrich Mann spiegelt in „Der Untertan“ so geistreich wie schockierend das Bild einer Gesellschaft, in der am erfolgreichsten Karriere macht, wer keine Fragen stellt und niemals Zweifel hat. Diederich Heßling wurde zum deutschen Spießer par excellence und zum prominentesten Vertreter einer zeitgeschichtlich passend herangezüchteten Generation von Mitläufern.

Bühnenfassung und Regie ... Matthias Kaschig
Bühne ... Jens Dreske
Kostüme ... Franziska Jacobsen
Musik ... Kriton Klingler-Ioannides
Dramaturgie ... Linda Best
Tickets ab 7,50 €
THEATERFÜHRUNG - 14.00 - 15.00 Uhr - Treffpunkt Eingang Markgrafentheater
14.03.2020 um 14:00 Uhr / Erlangen

Das Markgrafentheater wurde im Jahr 2019 bereits 300 Jahre alt und ist das älteste bespielte Barocktheater Süddeutschlands. Wie wurde damals Theater gespielt und wie ist es heute? Was passiert während einer Vorstellung hinter der Bühne? Auf diese und noch viele weitere Fragen gibt die Theaterführung eine Antwort.

Da es über einige Treppen geht, ist die Führung für Rollstuhlfahrer*innen leider nicht geeignet.

Treffpunkt Haupteingang
Dauer ca. 1 Stunde
Tickets ab 5,30 €
DER UNTERTAN - nach dem Roman von Heinrich Mann
14.03.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Diederich Heßling ist ein exemplarischer Vertreter des Wilhelminischen Zeitalters: Autoritär zu blindem Gehorsam erzogen, wächst der Sohn eines Papierfabrikanten zum fantasielosen Schüler heran und wird als Student in Berlin Mitglied einer schlagenden Verbindung. Korpsgeist und Militarismus liegen ihm. Verantwortung zu übernehmen, bedeutet für Heßling, nach oben zu buckeln, nach unten zu treten und das vorhandene Machtgefüge nach Kräften zu festigen. Sein größtes Idol: der deutsche Kaiser. Zurück in der Provinz, heiratet er reich, gerät mit einer gesunden Portion Opportunismus in die einflussreichen Kreise hinein und unterstützt im Dorf die nationalgesinnten Strömungen. Zugleich vergrößert er sein wirtschaftliches Imperium, indem er sich durch Intrigen und Manipulation rücksichtslos der Konkurrenz entledigt.
Heinrich Mann spiegelt in „Der Untertan“ so geistreich wie schockierend das Bild einer Gesellschaft, in der am erfolgreichsten Karriere macht, wer keine Fragen stellt und niemals Zweifel hat. Diederich Heßling wurde zum deutschen Spießer par excellence und zum prominentesten Vertreter einer zeitgeschichtlich passend herangezüchteten Generation von Mitläufern.

Bühnenfassung und Regie ... Matthias Kaschig
Bühne ... Jens Dreske
Kostüme ... Franziska Jacobsen
Musik ... Kriton Klingler-Ioannides
Dramaturgie ... Linda Best
Tickets ab 7,50 €
ALL DAS SCHÖNE - von Duncan Macmillan
19.03.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Bei Künstlern und Romanfiguren gilt es spätestens seit der Romantik als Zeichen besonderer Empfindsamkeit, wenn sie ihrem Leben von eigener Hand ein Ende setzen. Goethes Werther steht symbolisch dafür. Aber wer weiß: Vielleicht hat allein das Schreiben über die Leiden den jungen Goethe vor Schlimmeren bewahrt? Denn Schreiben hilft. Auch den Hinterbliebenen. Der Schriftsteller Peter Handke setzte sich sieben Wochen nach dem Suizid seiner Mutter an den Schreibtisch und begann seine Gefühle und Gedanken aufzuzeichnen. Wie aber soll sich ein Siebenjähriger verhalten, wenn er vom Vater ohne Erklärung Richtung Krankenhaus gefahren wird, in das die eigene Mutter nach einem Selbstmordversuch eingeliefert wurde? Wie mit den Schuldgefühlen umgehen und dem nagenden Zweifel, nicht genug dafür getan zu haben, damit die Mutter wieder fröhlich ist? Was heißt es jetzt, empfindsam zu sein, wenn man selbst verletzt wurde? Der Versuch: Sich und die Mutter an die schönen Dinge des Lebens erinnern und diese auf eine Liste schreiben. 1. Eiscreme, 2. Wasserschlachten, 3. Länger aufbleiben dürfen als sonst und fernsehen ... All das Schöne im und am Leben aufschreiben, um zu leben, weiterzuleben, zu überleben. Über Jahre hinweg, bis ins Erwachsenenalter hinein. Mindestens bis Nummer 1.000.000!

Der britische Autor Duncan Macmillan hat mit All das Schöne „einen lebensbejahenden Monolog über ein todernstes Thema geschrieben, hinreißend, herzergreifend und gänzlich unsentimental“ (The Guardian).

Regie … Anja Kerrinnes
Besetzung ... Ralph Jung
Tickets ab 15,20 €
ALL DAS SCHÖNE - von Duncan Macmillan
20.03.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Bei Künstlern und Romanfiguren gilt es spätestens seit der Romantik als Zeichen besonderer Empfindsamkeit, wenn sie ihrem Leben von eigener Hand ein Ende setzen. Goethes Werther steht symbolisch dafür. Aber wer weiß: Vielleicht hat allein das Schreiben über die Leiden den jungen Goethe vor Schlimmeren bewahrt? Denn Schreiben hilft. Auch den Hinterbliebenen. Der Schriftsteller Peter Handke setzte sich sieben Wochen nach dem Suizid seiner Mutter an den Schreibtisch und begann seine Gefühle und Gedanken aufzuzeichnen. Wie aber soll sich ein Siebenjähriger verhalten, wenn er vom Vater ohne Erklärung Richtung Krankenhaus gefahren wird, in das die eigene Mutter nach einem Selbstmordversuch eingeliefert wurde? Wie mit den Schuldgefühlen umgehen und dem nagenden Zweifel, nicht genug dafür getan zu haben, damit die Mutter wieder fröhlich ist? Was heißt es jetzt, empfindsam zu sein, wenn man selbst verletzt wurde? Der Versuch: Sich und die Mutter an die schönen Dinge des Lebens erinnern und diese auf eine Liste schreiben. 1. Eiscreme, 2. Wasserschlachten, 3. Länger aufbleiben dürfen als sonst und fernsehen ... All das Schöne im und am Leben aufschreiben, um zu leben, weiterzuleben, zu überleben. Über Jahre hinweg, bis ins Erwachsenenalter hinein. Mindestens bis Nummer 1.000.000!

Der britische Autor Duncan Macmillan hat mit All das Schöne „einen lebensbejahenden Monolog über ein todernstes Thema geschrieben, hinreißend, herzergreifend und gänzlich unsentimental“ (The Guardian).

Regie … Anja Kerrinnes
Besetzung ... Ralph Jung
Tickets ab 15,20 €
Domino. Klezmer und musikalische Erinnnerungskultur
21.03.2020 um 17:00 Uhr / Erlangen

Seit über sieben Jahren interpretieren Sebastian Geyer (Klarinette), Leo Breuer (Kontrabass) und Simon Steinberger (Gitarre) als SwingingKlezMen traditionelle Klezmermusik mit Einflüssen aus Swing, Bossa und Klassik neu. Die ehemaligen CEG-Schüler werden auf ihrem Konzert am 21. März 2019, dem offiziellen UN-Gedenktag gegen rassistische Diskriminierung, um 17.00 h im Foyercafé des Markgrafentheaters unter anderem ihr neues Programm Domino präsentieren. Auf dem gleichnamigen Album haben sie sich musikalisch mit der jüdischen Geschichte der Kleinstadt Köthen (Sachsen-Anhalt) auseinandergesetzt und bringen so handgemachte Erinnerungskultur zum Klingen.

Mit: Sebastian Geyer (Klarinette), Leo Breuer (Kontrabass) und Simon Steinberger (Gitarre)
gemeinsamgrenzenlos

Im Anschluss CD-Verkauf

Eintritt frei!!
DER ZERBROCHNE KRUG - Ein Scherbengericht von Heinrich von Kleist
22.03.2020 um 15:00 Uhr / Erlangen

Heute ist Gerichtstag und das corpus delicti ist ein Krug, den ein unbekannter Eindringling in der Nacht zerbrochen hat. Er gehörte Marthe Rull und stand im Zimmer ihrer Tochter Eve. Im Verdacht stehen neben Ruprecht, Eves Verlobter, am Ende sogar der Teufel höchstpersönlich. Dorfrichter Adam hingegen weiß von Anfang an, dass er in diesem Fall über sich selbst zu richten hat. Mit allen Mitteln versucht er, die Aufklärung des Verbrechens zu verhindern. Er missbraucht unter Beobachtung des Gerichtsrats Walter seine Macht und verstrickt sich im Netz der offensichtlichen Lügen und Indizien.

Dauer 1 Stunde und 50 Minuten, keine Pause | KEIN Nacheinlass!

Regie: Katja Ott
Bühne: Bernhard Siegl
Kostüme: Nina Hofmann
Musik: Jan-S. Beyer, Jörg Wockenfuß
Video: Kai Wido Meyer
Dramaturgie: Karoline Felsmann

Besetzung
Walter, Gerichtsrat ... Charles P. Campbell
Adam, Dorfrichter ... Ralph Jung
Licht, Schreiber ... Martin Maecker
Frau Marthe Rull ... Marion Bordat
Eve, ihre Tochter ... Lisa Fedkenheuer
Veit Tümpel, ein Bauer ... Hermann Große-Berg
Ruprecht, sein Sohn ... Max Mehlhose-Löffler
Frau Brigitte ... Janina Zschernig
Margarete, Magd ... Alissa Snagowski
Tickets ab 25,10 €
DER ZERBROCHNE KRUG - Ein Scherbengericht von Heinrich von Kleist
23.03.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Heute ist Gerichtstag und das corpus delicti ist ein Krug, den ein unbekannter Eindringling in der Nacht zerbrochen hat. Er gehörte Marthe Rull und stand im Zimmer ihrer Tochter Eve. Im Verdacht stehen neben Ruprecht, Eves Verlobter, am Ende sogar der Teufel höchstpersönlich. Dorfrichter Adam hingegen weiß von Anfang an, dass er in diesem Fall über sich selbst zu richten hat. Mit allen Mitteln versucht er, die Aufklärung des Verbrechens zu verhindern. Er missbraucht unter Beobachtung des Gerichtsrats Walter seine Macht und verstrickt sich im Netz der offensichtlichen Lügen und Indizien.

Dauer 1 Stunde und 50 Minuten, keine Pause | KEIN Nacheinlass!

Regie: Katja Ott
Bühne: Bernhard Siegl
Kostüme: Nina Hofmann
Musik: Jan-S. Beyer, Jörg Wockenfuß
Video: Kai Wido Meyer
Dramaturgie: Karoline Felsmann

Besetzung
Walter, Gerichtsrat ... Charles P. Campbell
Adam, Dorfrichter ... Ralph Jung
Licht, Schreiber ... Martin Maecker
Frau Marthe Rull ... Marion Bordat
Eve, ihre Tochter ... Lisa Fedkenheuer
Veit Tümpel, ein Bauer ... Hermann Große-Berg
Ruprecht, sein Sohn ... Max Mehlhose-Löffler
Frau Brigitte ... Janina Zschernig
Margarete, Magd ... Alissa Snagowski
Tickets ab 25,10 €
Catch3000 - Monteverdi vs. Kleist: Die Wrestlingshow des Jahres
25.03.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Monteverdi vs. Kleist: Die Wrestling-Show des Jahres

„Ich bekomme heute noch Gänsehaut, wenn ich daran denke, wie Shawn im Match zu ihm sagte ‚I‘m sorry, I love you‘ und ihn dann unter Tränen pinnte.“
Wrestling-Experte Peter Nastke

In CATCH3000: Monteverdi vs. Kleist. Die Wrestlingshow des Jahres wird das Musiktheater zur Wrestling-Arena. Die Berliner Theatergruppe glanz&krawall lässt Claudio Monteverdis Combattimento di Tancredi e Clorinda (1624) im Ring auf Heinrich von Kleists Penthesilea (1807) prallen. Beide Stoffe verbindet die Beschreibung eines extremen Zweikampfs, der zur Abschlachtung des/der Geliebten führt. Jeweils außenstehende Figuren kommentieren das Duell zwischen Frau und Mann, Kriegsgott und Amazone, Muslima und Christ. Wie lässt sich eine solch extreme Konfrontation auf der Bühne darstellen?

Im 19. Jahrhundert noch als Showkampfart auf Jahrmärkten zu Hause, gelangte das Wrestling/Catchen in den 1930er Jahren durch den Siegeszug der Kinematographie und des Boxens, welches zum Volkssport geworden war, schnell in die Vorort-Säle und Turnhallen der westlichen Welt. In den 1980er Jahren wurde es dann durch den US-amerikanischen Wrestler Hulk Hogan und das Sportfernsehen international populär als Zwitter aus Show und Sport. Nun machen sich glanz&krawall auf, die Zukunft der Oper mithilfe des Wrestlings zu finden. Die Schnittmengen dieser beiden Genres sind beachtlich: Oper und Wrestling verbindet die grenzenlos übertriebene Geste, die ausgestellte Schlichtheit und Emotionalität der Figuren.

Anfangs decken sich Testos gesungene Ausführungen noch mit den Kampf-Aktionen der Wrestler*innen Felix The Tank Witzlau aka Tancredi und Lola QuickSilver Fox aka Clorinda. Da aber jede gute Wrestling-Show vom Übertritt der Spielregeln lebt, stemmen sich die beiden im Ring schon bald gegen die äußere Vereinnahmung. Und im Kabinentrakt geben die Kämpfer*innen in der Pause vor laufender Kamera ihr Innenleben preis ...

Mit ... Marinella La Flute Dell’Eva, Dennis Schrappe Depta, Lola Quicksilver Fuchs, Enrico Testo Steron Wenzel, Flexy Flora Time Bomb Pulina, Felix The Tank Witzlau
Regie ... Marielle The Sterra
Musikalische Leitung & Cembalo ... Marinella La Flute Dell’Eva
Ausstattung ... Clementine Pohl / Kim The Sin Scharnitzky
Dramaturgie ... Dennis Schrappe Depta
Sound ... Martin The Weapon Lutz
Live-Kamera ... Matt Wolny

Mit Catch3000 bringt das Berliner Kollektiv zusammen, was eigentlich schon immer zusammengehörte: Wrestling und Theater. Große Gesten, Pathos, Schmerz – Hauptsache, die Show reißt mit. Der Ansatz gelingt und mündet in ein irrwitziges Spektakel, bei dem das Augentier Mensch voll auf seine Kosten kommt.
Leipziger Volkszeitung

Fotos: © Jan Ehrlich

Spielort: Markgrafentheater Hinterbühne
1 Stunde 10 Minuten, keine Pause
Tickets ab 25,10 €
Catch3000 - Monteverdi vs. Kleist: Die Wrestlingshow des Jahres
26.03.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Monteverdi vs. Kleist: Die Wrestling-Show des Jahres

„Ich bekomme heute noch Gänsehaut, wenn ich daran denke, wie Shawn im Match zu ihm sagte ‚I‘m sorry, I love you‘ und ihn dann unter Tränen pinnte.“
Wrestling-Experte Peter Nastke

In CATCH3000: Monteverdi vs. Kleist. Die Wrestlingshow des Jahres wird das Musiktheater zur Wrestling-Arena. Die Berliner Theatergruppe glanz&krawall lässt Claudio Monteverdis Combattimento di Tancredi e Clorinda (1624) im Ring auf Heinrich von Kleists Penthesilea (1807) prallen. Beide Stoffe verbindet die Beschreibung eines extremen Zweikampfs, der zur Abschlachtung des/der Geliebten führt. Jeweils außenstehende Figuren kommentieren das Duell zwischen Frau und Mann, Kriegsgott und Amazone, Muslima und Christ. Wie lässt sich eine solch extreme Konfrontation auf der Bühne darstellen?

Im 19. Jahrhundert noch als Showkampfart auf Jahrmärkten zu Hause, gelangte das Wrestling/Catchen in den 1930er Jahren durch den Siegeszug der Kinematographie und des Boxens, welches zum Volkssport geworden war, schnell in die Vorort-Säle und Turnhallen der westlichen Welt. In den 1980er Jahren wurde es dann durch den US-amerikanischen Wrestler Hulk Hogan und das Sportfernsehen international populär als Zwitter aus Show und Sport. Nun machen sich glanz&krawall auf, die Zukunft der Oper mithilfe des Wrestlings zu finden. Die Schnittmengen dieser beiden Genres sind beachtlich: Oper und Wrestling verbindet die grenzenlos übertriebene Geste, die ausgestellte Schlichtheit und Emotionalität der Figuren.

Anfangs decken sich Testos gesungene Ausführungen noch mit den Kampf-Aktionen der Wrestler*innen Felix The Tank Witzlau aka Tancredi und Lola QuickSilver Fox aka Clorinda. Da aber jede gute Wrestling-Show vom Übertritt der Spielregeln lebt, stemmen sich die beiden im Ring schon bald gegen die äußere Vereinnahmung. Und im Kabinentrakt geben die Kämpfer*innen in der Pause vor laufender Kamera ihr Innenleben preis ...

Mit ... Marinella La Flute Dell’Eva, Dennis Schrappe Depta, Lola Quicksilver Fuchs, Enrico Testo Steron Wenzel, Flexy Flora Time Bomb Pulina, Felix The Tank Witzlau
Regie ... Marielle The Sterra
Musikalische Leitung & Cembalo ... Marinella La Flute Dell’Eva
Ausstattung ... Clementine Pohl / Kim The Sin Scharnitzky
Dramaturgie ... Dennis Schrappe Depta
Sound ... Martin The Weapon Lutz
Live-Kamera ... Matt Wolny

Mit Catch3000 bringt das Berliner Kollektiv zusammen, was eigentlich schon immer zusammengehörte: Wrestling und Theater. Große Gesten, Pathos, Schmerz – Hauptsache, die Show reißt mit. Der Ansatz gelingt und mündet in ein irrwitziges Spektakel, bei dem das Augentier Mensch voll auf seine Kosten kommt.
Leipziger Volkszeitung

Fotos: © Jan Ehrlich

Spielort: Markgrafentheater Hinterbühne
1 Stunde 10 Minuten, keine Pause
Tickets ab 25,10 €
DER UNTERTAN - nach dem Roman von Heinrich Mann
29.03.2020 um 18:00 Uhr / Erlangen

Diederich Heßling ist ein exemplarischer Vertreter des Wilhelminischen Zeitalters: Autoritär zu blindem Gehorsam erzogen, wächst der Sohn eines Papierfabrikanten zum fantasielosen Schüler heran und wird als Student in Berlin Mitglied einer schlagenden Verbindung. Korpsgeist und Militarismus liegen ihm. Verantwortung zu übernehmen, bedeutet für Heßling, nach oben zu buckeln, nach unten zu treten und das vorhandene Machtgefüge nach Kräften zu festigen. Sein größtes Idol: der deutsche Kaiser. Zurück in der Provinz, heiratet er reich, gerät mit einer gesunden Portion Opportunismus in die einflussreichen Kreise hinein und unterstützt im Dorf die nationalgesinnten Strömungen. Zugleich vergrößert er sein wirtschaftliches Imperium, indem er sich durch Intrigen und Manipulation rücksichtslos der Konkurrenz entledigt.
Heinrich Mann spiegelt in „Der Untertan“ so geistreich wie schockierend das Bild einer Gesellschaft, in der am erfolgreichsten Karriere macht, wer keine Fragen stellt und niemals Zweifel hat. Diederich Heßling wurde zum deutschen Spießer par excellence und zum prominentesten Vertreter einer zeitgeschichtlich passend herangezüchteten Generation von Mitläufern.

Bühnenfassung und Regie ... Matthias Kaschig
Bühne ... Jens Dreske
Kostüme ... Franziska Jacobsen
Musik ... Kriton Klingler-Ioannides
Dramaturgie ... Linda Best
Tickets ab 7,50 €
DER UNTERTAN - nach dem Roman von Heinrich Mann
30.03.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Diederich Heßling ist ein exemplarischer Vertreter des Wilhelminischen Zeitalters: Autoritär zu blindem Gehorsam erzogen, wächst der Sohn eines Papierfabrikanten zum fantasielosen Schüler heran und wird als Student in Berlin Mitglied einer schlagenden Verbindung. Korpsgeist und Militarismus liegen ihm. Verantwortung zu übernehmen, bedeutet für Heßling, nach oben zu buckeln, nach unten zu treten und das vorhandene Machtgefüge nach Kräften zu festigen. Sein größtes Idol: der deutsche Kaiser. Zurück in der Provinz, heiratet er reich, gerät mit einer gesunden Portion Opportunismus in die einflussreichen Kreise hinein und unterstützt im Dorf die nationalgesinnten Strömungen. Zugleich vergrößert er sein wirtschaftliches Imperium, indem er sich durch Intrigen und Manipulation rücksichtslos der Konkurrenz entledigt.
Heinrich Mann spiegelt in „Der Untertan“ so geistreich wie schockierend das Bild einer Gesellschaft, in der am erfolgreichsten Karriere macht, wer keine Fragen stellt und niemals Zweifel hat. Diederich Heßling wurde zum deutschen Spießer par excellence und zum prominentesten Vertreter einer zeitgeschichtlich passend herangezüchteten Generation von Mitläufern.

Bühnenfassung und Regie ... Matthias Kaschig
Bühne ... Jens Dreske
Kostüme ... Franziska Jacobsen
Musik ... Kriton Klingler-Ioannides
Dramaturgie ... Linda Best
Tickets ab 7,50 €
DIE RÄUBER - von Friedrich Schiller
02.04.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Die ungleichen Brüder Franz und Karl Moor leiden unter mangelnder Anerkennung des Vaters (­Staat). Der eine von ihnen wird zum intriganten Machtpolitiker, der andere zum Räuber, Straßenkämpfer, Rebell. DIE RÄUBER schildert eine kälter wer­ dende Gesellschaft, an deren Rändern sich Unzufriedenheit, Misstrauen und Gewalt regen, und ist damit aktueller denn je.

Sex, Drugs and Rock’n’Roll – Karl hat es mit dem wilden Studentenleben ziemlich übertrieben, steht nun vor einem Berg Schulden und wird sogar polizeilich verfolgt. Er schreibt Graf Maximilian Moor, seinem Vater, um sich zu entschuldigen und von nun an ein geordnetes Leben zu führen. Doch sein Bruder Franz, der unter Liebesentzug des Vaters leidet, ist krankhaft eifersüchtig und manipuliert den Brief. Es kommt zum Eklat: Karl, der einstige Lieblingssohn, wird vom Vater verstoßen.„Das Theater glich einem Irrenhaus, rollende Augen, geballte Fäuste, heisere Aufschreie im Zuschauerraum. Fremde Menschen fielen einander schluchzend in die Arme, Frauen wankten, einer Ohnmacht nahe, zur Tür. Es war eine allgemeine Auflösung wie ein Chaos, aus dessen Nebeln eine neue Schöpfung hervorbricht.“

DIE RÄUBER, Friedrich Schillers erstes Drama, wurde 1782 in Mannheim uraufgeführt und löste dort einen Skandal aus. Mit großer Wildheit erzählt der damals gerade einmal 22-­jährige Autor von Freiheitsdrang und der Unzufriedenheit einer Jugend mit der Vätergeneration, von Aufbegehren und Radikalisierung, gerechtem und ungerechtem Zorn auf die Gesell­schaft, von Erwachsenwerden und Identitätsfindung.

Inszenierung: Julia Prechsl - Bühne & Kostüme: Birgit Leitzinger - Musik: Fiete Wachholtz - Chöre: Julia Prechsl - Dramaturgie: Thomas Gipfel

Besetzung: Agnes Decker - Miriam Haltmeier - Elisabeth Hütter - David Lau - Tobias Loth - Klaus Philipp - André Stuchlik - Regina Vogel - Tim Weckenbrock

Aufführungsdauer: 2h 50 min inkl. einer Pause

Während der Aufführung wird ein Stroboskop eingesetzt und es fällt ein Schuss.
Tickets ab 7,50 €
DREI MAL DIE WELT - Komödie von Jan Neumann
24.04.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Tickets ab 9,70 €
FÜR IMMER SCHÖN - von Noah Haidle
26.04.2020 um 18:00 Uhr / Erlangen

Premiere 15. Februar 2020

„Showtime!“ Die Handelsvertreterin Cookie Close zieht von Tür zu Tür durch einen US-amerikanischen Vorort. In ihrem Rollköfferchen hat sie Kosmetikartikel, die niemand mehr kaufen möchte. Vorbei an perfekt geschnittenen Hecken und akkurat getrimmten Vorgärten läuft sie auf ihren Stöckelschuhen, bis ihre Füße bluten und sie völlig entkräftet auf dem Bordstein liegend ausruhen muss. Aber ganz gleich, wie oft sie fortgejagt wird und welche Prüfung ihr vom Schicksal auferlegt wird – Alter, Armut, Blindheit, Einsamkeit – ,unerschütterlich bleibt ihr Glaube, dass letzten Endes ihre Anstrengungen von Erfolg gekrönt sein werden. Als selbsternannte Dienerin der Schönheit wiederholt sie unerschütterlich ihr Mantra: „Kämpfen, Cookie. Atmen. Lächeln.“


Der US-amerikanische Erfolgsdramatiker Noah Haidle (*1978) wurde von der Kritik bereits als Verwandter Becketts und Tschechows gefeiert. Mit Cookie Close hat er nach dem Vorbild von Arthur Millers „Handlungsreisenden“ eine Frauenfigur entworfen, die einfach nicht aufhören will, an die Versprechungen des American Dream zu glauben. Zwischen Märchen und tragikomischer Groteske zeichnet Noah Haidle das berührende Porträt einer von fragwürdigen Idealen getriebenen Frau.


Regie ... Dominik Günther
Bühne & Kostüme ... Sandra Fox
Dramaturgie ... Lars Helmer
Tickets ab 7,50 €
DER UNTERTAN - nach dem Roman von Heinrich Mann
28.04.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Diederich Heßling ist ein exemplarischer Vertreter des Wilhelminischen Zeitalters: Autoritär zu blindem Gehorsam erzogen, wächst der Sohn eines Papierfabrikanten zum fantasielosen Schüler heran und wird als Student in Berlin Mitglied einer schlagenden Verbindung. Korpsgeist und Militarismus liegen ihm. Verantwortung zu übernehmen, bedeutet für Heßling, nach oben zu buckeln, nach unten zu treten und das vorhandene Machtgefüge nach Kräften zu festigen. Sein größtes Idol: der deutsche Kaiser. Zurück in der Provinz, heiratet er reich, gerät mit einer gesunden Portion Opportunismus in die einflussreichen Kreise hinein und unterstützt im Dorf die nationalgesinnten Strömungen. Zugleich vergrößert er sein wirtschaftliches Imperium, indem er sich durch Intrigen und Manipulation rücksichtslos der Konkurrenz entledigt.
Heinrich Mann spiegelt in „Der Untertan“ so geistreich wie schockierend das Bild einer Gesellschaft, in der am erfolgreichsten Karriere macht, wer keine Fragen stellt und niemals Zweifel hat. Diederich Heßling wurde zum deutschen Spießer par excellence und zum prominentesten Vertreter einer zeitgeschichtlich passend herangezüchteten Generation von Mitläufern.

Bühnenfassung und Regie ... Matthias Kaschig
Bühne ... Jens Dreske
Kostüme ... Franziska Jacobsen
Musik ... Kriton Klingler-Ioannides
Dramaturgie ... Linda Best
Tickets ab 7,50 €
DER UNTERTAN - nach dem Roman von Heinrich Mann
29.04.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Diederich Heßling ist ein exemplarischer Vertreter des Wilhelminischen Zeitalters: Autoritär zu blindem Gehorsam erzogen, wächst der Sohn eines Papierfabrikanten zum fantasielosen Schüler heran und wird als Student in Berlin Mitglied einer schlagenden Verbindung. Korpsgeist und Militarismus liegen ihm. Verantwortung zu übernehmen, bedeutet für Heßling, nach oben zu buckeln, nach unten zu treten und das vorhandene Machtgefüge nach Kräften zu festigen. Sein größtes Idol: der deutsche Kaiser. Zurück in der Provinz, heiratet er reich, gerät mit einer gesunden Portion Opportunismus in die einflussreichen Kreise hinein und unterstützt im Dorf die nationalgesinnten Strömungen. Zugleich vergrößert er sein wirtschaftliches Imperium, indem er sich durch Intrigen und Manipulation rücksichtslos der Konkurrenz entledigt.
Heinrich Mann spiegelt in „Der Untertan“ so geistreich wie schockierend das Bild einer Gesellschaft, in der am erfolgreichsten Karriere macht, wer keine Fragen stellt und niemals Zweifel hat. Diederich Heßling wurde zum deutschen Spießer par excellence und zum prominentesten Vertreter einer zeitgeschichtlich passend herangezüchteten Generation von Mitläufern.

Bühnenfassung und Regie ... Matthias Kaschig
Bühne ... Jens Dreske
Kostüme ... Franziska Jacobsen
Musik ... Kriton Klingler-Ioannides
Dramaturgie ... Linda Best
Tickets ab 7,50 €
DREI MAL DIE WELT - Komödie von Jan Neumann
06.05.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Tickets ab 7,50 €
DREI MAL DIE WELT - Komödie von Jan Neumann
07.05.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Tickets ab 7,50 €
DER ZERBROCHNE KRUG - Ein Scherbengericht von Heinrich von Kleist
11.05.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Heute ist Gerichtstag und das corpus delicti ist ein Krug, den ein unbekannter Eindringling in der Nacht zerbrochen hat. Er gehörte Marthe Rull und stand im Zimmer ihrer Tochter Eve. Im Verdacht stehen neben Ruprecht, Eves Verlobter, am Ende sogar der Teufel höchstpersönlich. Dorfrichter Adam hingegen weiß von Anfang an, dass er in diesem Fall über sich selbst zu richten hat. Mit allen Mitteln versucht er, die Aufklärung des Verbrechens zu verhindern. Er missbraucht unter Beobachtung des Gerichtsrats Walter seine Macht und verstrickt sich im Netz der offensichtlichen Lügen und Indizien.

Dauer 1 Stunde und 50 Minuten, keine Pause | KEIN Nacheinlass!

Regie: Katja Ott
Bühne: Bernhard Siegl
Kostüme: Nina Hofmann
Musik: Jan-S. Beyer, Jörg Wockenfuß
Video: Kai Wido Meyer
Dramaturgie: Karoline Felsmann

Besetzung
Walter, Gerichtsrat ... Charles P. Campbell
Adam, Dorfrichter ... Ralph Jung
Licht, Schreiber ... Martin Maecker
Frau Marthe Rull ... Marion Bordat
Eve, ihre Tochter ... Lisa Fedkenheuer
Veit Tümpel, ein Bauer ... Hermann Große-Berg
Ruprecht, sein Sohn ... Max Mehlhose-Löffler
Frau Brigitte ... Janina Zschernig
Margarete, Magd ... Alissa Snagowski
Tickets ab 25,10 €
DER ZERBROCHNE KRUG - Ein Scherbengericht von Heinrich von Kleist
12.05.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Heute ist Gerichtstag und das corpus delicti ist ein Krug, den ein unbekannter Eindringling in der Nacht zerbrochen hat. Er gehörte Marthe Rull und stand im Zimmer ihrer Tochter Eve. Im Verdacht stehen neben Ruprecht, Eves Verlobter, am Ende sogar der Teufel höchstpersönlich. Dorfrichter Adam hingegen weiß von Anfang an, dass er in diesem Fall über sich selbst zu richten hat. Mit allen Mitteln versucht er, die Aufklärung des Verbrechens zu verhindern. Er missbraucht unter Beobachtung des Gerichtsrats Walter seine Macht und verstrickt sich im Netz der offensichtlichen Lügen und Indizien.

Dauer 1 Stunde und 50 Minuten, keine Pause | KEIN Nacheinlass!

Regie: Katja Ott
Bühne: Bernhard Siegl
Kostüme: Nina Hofmann
Musik: Jan-S. Beyer, Jörg Wockenfuß
Video: Kai Wido Meyer
Dramaturgie: Karoline Felsmann

Besetzung
Walter, Gerichtsrat ... Charles P. Campbell
Adam, Dorfrichter ... Ralph Jung
Licht, Schreiber ... Martin Maecker
Frau Marthe Rull ... Marion Bordat
Eve, ihre Tochter ... Lisa Fedkenheuer
Veit Tümpel, ein Bauer ... Hermann Große-Berg
Ruprecht, sein Sohn ... Max Mehlhose-Löffler
Frau Brigitte ... Janina Zschernig
Margarete, Magd ... Alissa Snagowski
Tickets ab 25,10 €
DREI MAL DIE WELT - Komödie von Jan Neumann
17.05.2020 um 18:00 Uhr / Erlangen

Tickets ab 7,50 €
DREI MAL DIE WELT - Komödie von Jan Neumann
18.05.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Tickets ab 7,50 €
MOMENTUM - von Lot Vekemans, Deutsch von Eva Pieper und Alexandra Schmiedebach
22.05.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Wie viel Schwäche verträgt die Macht? Ausgerechnet kurz vor der angestrebten Wiederwahl verweigert der Regierungschef Meinrad Hofmann die erneute Kandidatur. Er fühlt sich ausgelaugt: Depression statt Rezession. Wenn Macht sich als Ohnmacht tarnt, wofür lohnt es sich dann noch zu kämpfen? Gegen dieses Gefühl der Lähmung versuchen Ebba, Meinrads Frau, und sein engster Berater mit allen Mitteln vorzugehen. Ob der Dichter Ekram mit einem politischen Gedicht helfen kann? Schließlich steht und fällt mit dem Regierungsamt auch ihr bisheriges Dasein. Nach all den Jahren, die Ebba ihrem Mann den Rücken freigehalten hat, drehen sich nun die Vorzeichen: Soll sie ihn weiter unterstützen oder eigene Wege gehen? Am Wendepunkt ihres Lebens erscheint Ebba plötzlich ihr totgeborenes Kind. Eine Stimme aus der Vergangenheit, die Ebba gemahnt, das Momentum des Umbruchs für eine selbstbestimmte Zukunft zu nutzen.

Die Niederländerin Lot Vekemans wurde in Deutschland durch das Ehedrama GIFT. EINE EHEGESCHICHTE und den Monolog JUDAS einem breiteren Publikum bekannt. Mit MOMENTUM gelingt ihr ein „well made play“ über die Psychologie der Macht, dessen markante Figuren im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen und privaten Machtspielen agieren.

Regie ... Elina Finkel
Bühne & Kostüme ... Elena Bulochnikova
Dramaturgie ... Karoline Felsmann
Tickets ab 7,50 €
MOMENTUM - von Lot Vekemans, Deutsch von Eva Pieper und Alexandra Schmiedebach
23.05.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Wie viel Schwäche verträgt die Macht? Ausgerechnet kurz vor der angestrebten Wiederwahl verweigert der Regierungschef Meinrad Hofmann die erneute Kandidatur. Er fühlt sich ausgelaugt: Depression statt Rezession. Wenn Macht sich als Ohnmacht tarnt, wofür lohnt es sich dann noch zu kämpfen? Gegen dieses Gefühl der Lähmung versuchen Ebba, Meinrads Frau, und sein engster Berater mit allen Mitteln vorzugehen. Ob der Dichter Ekram mit einem politischen Gedicht helfen kann? Schließlich steht und fällt mit dem Regierungsamt auch ihr bisheriges Dasein. Nach all den Jahren, die Ebba ihrem Mann den Rücken freigehalten hat, drehen sich nun die Vorzeichen: Soll sie ihn weiter unterstützen oder eigene Wege gehen? Am Wendepunkt ihres Lebens erscheint Ebba plötzlich ihr totgeborenes Kind. Eine Stimme aus der Vergangenheit, die Ebba gemahnt, das Momentum des Umbruchs für eine selbstbestimmte Zukunft zu nutzen.

Die Niederländerin Lot Vekemans wurde in Deutschland durch das Ehedrama GIFT. EINE EHEGESCHICHTE und den Monolog JUDAS einem breiteren Publikum bekannt. Mit MOMENTUM gelingt ihr ein „well made play“ über die Psychologie der Macht, dessen markante Figuren im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen und privaten Machtspielen agieren.

Regie ... Elina Finkel
Bühne & Kostüme ... Elena Bulochnikova
Dramaturgie ... Karoline Felsmann
Tickets ab 7,50 €
FÜNF IM GLEICHEN KLEID - Komödie von Alan Ball, Deutsch von Michael Walter
27.05.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Five Women Wearing the Same Dress

Komödie von Alan Ball

Deutsch von Michael Walter

Zunächst ist da Meredith. Die Hochzeit ihrer großen Schwester stinkt ihr gewaltig: so aufgemotzt, so verlogen und spießig wie sie alle sind, da unten, in der top sanierten Villa der Mutter. Da sitzt sie nun in ihrem »alten« Zimmer und will eigentlich nur den Joint rauchen, der alles ein bisschen erträglicher machen soll. Aber es klopft. Es treten nacheinander ein: Frances, das naiv-gottgläubige Seelchen, die mit allen Wassern gewaschene Trisha, Georgeanne, unglücklich mit sich und ihrer Ehe, und Mindy, die ihre Homosexualität offensiv vertritt und doch darunter leidet, dass die Familie sie nicht so akzeptiert wie sie ist. Allesamt sind sie Brautjungfern auf dieser Hochzeit. Allesamt sind traurige Engel einer aggressiv feiernden Normalität. Allesamt hatten (oder hätten gern) etwas mit dem angesagtesten Kerl der Stadt. Allesamt tragen das gleiche Kleid. Es wird gestritten, getrunken, geheult, gelacht und gekifft. Überraschungen. Gemeinheiten. Geständnisse. Und dann ist da noch Tripp ...

Alan Ball porträtiert in seiner Komödie von 1993 junge Frauen, die von Stereotypen so weit entfernt sind wie die Frauenfiguren in Tschechows Komödien. Er erzählt vom Auf- und Ausbrechen, vom Scheitern, von der Suche nach dem individuellen Glück, dem Zwang, stets perfekt sein zu wollen, und nicht zuletzt vom Wunsch nach Liebe, Familie und Geborgenheit. Und es gelingt ihm dabei das Kunststück, bei aller Melancholie, nie die Hoffnung und den Humor zu verlieren.

Regie ... Andre Rößler
Ausstattung ... Ralph Zeger
Tickets ab 7,50 €
LET THEM EAT MONEY. WELCHE ZUKUNFT? - von Andres Veiel in Zusammenarbeit mit Jutta Doberstein
26.06.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Tickets ab 9,70 €
SCHWEIG BUB! - von Fitzgerald Kusz
28.06.2020 um 18:00 Uhr / Erlangen

Eine fränkische Familie feiert die Konfirmation des einzigen Sohnes. Nach der kirchlichen Zeremonie hat man sich zum Festessen versammelt – die ganze Familie mit Onkel, Tante, Cousine und weiteren Bekannten. Nur der Pfarrer lässt sich zum Leidwesen der Mutter nicht blicken. Zwischen Leberknödelsuppe und Festbraten wird viel geredet und der Alkohol fließt in Strömen. Nach und nach entgleitet die Atmosphäre, Konflikte zwischen den Familienmitgliedern werden hochgespült und die Anwesenden machen aus ihren Herzen keine Mördergrube. Nur Fritz, der Konfirmand, kommt nicht zu Wort …

In seinem Klassiker „Schweig, Bub!“ lässt Fitzgerald Kusz eine Konfirmationsfeier in valentineskem Ausmaß eskalieren. Ganz in der Tradition des modernen Volkstheaters schaut Kusz seinen Protagonisten aufs Maul und ihre kleinbürgerliche Fassade fällt in sich zusammen. Seit seiner Uraufführung vor rund vierzig Jahren hat „Schweig, Bub!“ in unzähligen Fassungen die Bühnen erobert und wurde erfolgreich verfilmt. Jetzt hat der renommierte Autor, der 1944 in Nürnberg geboren wurde und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet ist, u.a. 1988 mit dem Kulturpreis der Stadt Nürnberg und 2017 mit dem Bayerischen Poetentaler, seinen Text noch einmal ganz neu überarbeitet. Im Großen Haus eröffnet das Schauspiel die Spielzeit mit seiner Komödie in einer Inszenierung des Schauspieldirektors Matthias Straub; an seiner Seite – ganz nach dem Motto „Never change a winning team“ – für das Bühnenbild Till Kuhnert und für die Kostüme Carola Volles.

Inszenierung ... Matthias Straub
Bühne ... Till Kuhnert
Kostüme ... Carola Volles
Dramaturgie ... Carola von Gradulewski

Fritz ... Lean Fargel
Hans ... Nils Liebscher
Gretl ... Friederike Pasch
Onkel Willi ... Thomas Straus
Tante Anna ... Kerstin Hänel
Gerda ... Eva Marianne Berger
Manfred ... Niklaus Scheibli
Hanna ... Solvejg Schomers
Tickets ab 7,50 €
DER UNTERTAN - nach dem Roman von Heinrich Mann
01.07.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Diederich Heßling ist ein exemplarischer Vertreter des Wilhelminischen Zeitalters: Autoritär zu blindem Gehorsam erzogen, wächst der Sohn eines Papierfabrikanten zum fantasielosen Schüler heran und wird als Student in Berlin Mitglied einer schlagenden Verbindung. Korpsgeist und Militarismus liegen ihm. Verantwortung zu übernehmen, bedeutet für Heßling, nach oben zu buckeln, nach unten zu treten und das vorhandene Machtgefüge nach Kräften zu festigen. Sein größtes Idol: der deutsche Kaiser. Zurück in der Provinz, heiratet er reich, gerät mit einer gesunden Portion Opportunismus in die einflussreichen Kreise hinein und unterstützt im Dorf die nationalgesinnten Strömungen. Zugleich vergrößert er sein wirtschaftliches Imperium, indem er sich durch Intrigen und Manipulation rücksichtslos der Konkurrenz entledigt.
Heinrich Mann spiegelt in „Der Untertan“ so geistreich wie schockierend das Bild einer Gesellschaft, in der am erfolgreichsten Karriere macht, wer keine Fragen stellt und niemals Zweifel hat. Diederich Heßling wurde zum deutschen Spießer par excellence und zum prominentesten Vertreter einer zeitgeschichtlich passend herangezüchteten Generation von Mitläufern.

Bühnenfassung und Regie ... Matthias Kaschig
Bühne ... Jens Dreske
Kostüme ... Franziska Jacobsen
Musik ... Kriton Klingler-Ioannides
Dramaturgie ... Linda Best
Tickets ab 7,50 €
DER UNTERTAN - nach dem Roman von Heinrich Mann
02.07.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Diederich Heßling ist ein exemplarischer Vertreter des Wilhelminischen Zeitalters: Autoritär zu blindem Gehorsam erzogen, wächst der Sohn eines Papierfabrikanten zum fantasielosen Schüler heran und wird als Student in Berlin Mitglied einer schlagenden Verbindung. Korpsgeist und Militarismus liegen ihm. Verantwortung zu übernehmen, bedeutet für Heßling, nach oben zu buckeln, nach unten zu treten und das vorhandene Machtgefüge nach Kräften zu festigen. Sein größtes Idol: der deutsche Kaiser. Zurück in der Provinz, heiratet er reich, gerät mit einer gesunden Portion Opportunismus in die einflussreichen Kreise hinein und unterstützt im Dorf die nationalgesinnten Strömungen. Zugleich vergrößert er sein wirtschaftliches Imperium, indem er sich durch Intrigen und Manipulation rücksichtslos der Konkurrenz entledigt.
Heinrich Mann spiegelt in „Der Untertan“ so geistreich wie schockierend das Bild einer Gesellschaft, in der am erfolgreichsten Karriere macht, wer keine Fragen stellt und niemals Zweifel hat. Diederich Heßling wurde zum deutschen Spießer par excellence und zum prominentesten Vertreter einer zeitgeschichtlich passend herangezüchteten Generation von Mitläufern.

Bühnenfassung und Regie ... Matthias Kaschig
Bühne ... Jens Dreske
Kostüme ... Franziska Jacobsen
Musik ... Kriton Klingler-Ioannides
Dramaturgie ... Linda Best
Tickets ab 7,50 €
LET THEM EAT MONEY. WELCHE ZUKUNFT? - von Andres Veiel in Zusammenarbeit mit Jutta Doberstein
05.07.2020 um 18:00 Uhr / Erlangen

Tickets ab 7,50 €
LET THEM EAT MONEY. WELCHE ZUKUNFT? - von Andres Veiel in Zusammenarbeit mit Jutta Doberstein
06.07.2020 um 19:30 Uhr / Erlangen

Tickets ab 7,50 €


Location eingetragen von: eventsTODAY Team