ALLES OFFEN – das Gesamtprojekt

Der Chor ist immaterielles Kulturerbe des Abendlandes, Geburt der Tragödie und wesentlicher Baustein der Gattung Oper. Für Richard Wagner war das Orchester der legitime Nachfahre des antiken Chors.

Die Corona-Krise hat dem Fortleben des Chores schweren Schaden zugefügt. Chor und Orchester zerfielen in ihre Einzelteile. Ein Dilemma für die Oper, denn das Wesen des Genres ist die Zusammenkunft der Künste, ihr enger Austausch, die gemeinsame Verausgabung, die körperliche Nähe, die ohne Kontakt nicht lebensfähig ist. Diese Phase scheint überstanden und der Theaterbetrieb versucht mehr oder weniger, zu seiner alten Form zurückzufinden.

Gleichzeitig hat sich die Krise ins Theatergehirn eingebrannt, ist als Bedrohung nicht mehr wegzudenken. Und vor allem: zusätzliche gesellschaftlich globale Krisen lassen die beißende Metapher weiterleben: die Gesellschaft, mit ihr ein Chor, fällt auseinander. Ob Flüchtlings-, Umwelt-, Wirtschafts- oder Energiekrise: wir brauchen den Chor als allwissenden Kommentator dessen, was die Hauptakteure nicht zu sagen vermögen.

Mit dem Projekt ALLES OFFEN erforscht NOVOFLOT, wie die Oper den aktuellen Herausforderungen sowie den Folgen der weltumspannenden Krisen künstlerisch originär begegnen könnte. Die zu findende Kulturtechnik möchte die Kompanie mit einem anderen kulturellen Erbe verknüpfen, das in besonderer Weise von der Pandemie, steigender Inflation und dem gesellschaftlichen Wandel des digitalen Zeitalters betroffen ist: mit dem Einzelhandel; darunter Kaufhäuser, kleine Ladengeschäfte, Galerien, Clubs und Gaststätten, von denen viele von der Schließung bedroht waren und sind.

ALLES OFFEN ist so auch der Versuch, wie einst der griechische Chor, im Zuge sich schließender Kommunikationsströme den Menschen unterschiedlichster Kulturen, den Individuen, ein sinnstiftendes Sprachrohr zu geben.

 

ALLES OFFEN #1 „Dir will ich leben hier“

(Wiederaufnahme im Rahmen des Performing Arts Festival 2023)

ALLES OFFEN #1 und #2 wurden im September 2022 mit großem Erfolg im Berliner Westen uraufgeführt. Bespielt wurden das ehemalige Casino Max Beth in der Uhlandstraße, zwei ehemalige Restaurants unter den S-Bahnbögen nahe Berlin Zoo, ein ehemaliger Hamburger-Imbiss sowie der öffentliche Raum auf dem Weg vom Steinplatz in Charlottenburg hin zu diesen Orten. Nun wird #1 „Dir will ich leben hier“ im Rahmen des Performing Arts Festivals als Adaption in Berlin-Mitte eine fulminante Wiederaufnahme erleben.

Treffpunkt: Friedrichstraße 76-78, 10117 Berlin, vor „Galeries Lafayette“. 1. - 3. Juni 2023, jeweils um 20:00 Uhr.

 

ALLES OFFEN #3 „Einzeln Handeln“

Uraufführung

Nach den örtlichen Erkundungen in Berlin-Charlottenburg im September 2022 widmet sich NOVOFLOT mit ALLES OFFEN #3 „Einzeln Handeln“ im Juni 2023 der Friedrichstraße in Berlin-Mitte. Im Areal zwischen Unter den Linden und Checkpoint Charlie entsteht ein Parcours durch solche Ladengeschäfte, die einst in verheißungsvollen Zeiten von einzeln handelnden Investoren errichtet wurden. Hier wird das internationale Team von Komponist:innen, Sänger:innen und Performer:innen Einzug halten, ortsbezogen und spezifisch. Temporär zwar, aber immer der Frage nachgehend, was ein kreativer Appell durch unsere Chorkonzeption bewirken und wie dieser sich konstruktiv in das krisengebeutelte Gefüge einbringen kann.

1. - 3. Juni 2023, jeweils um 21:00 Uhr. Der genaue Treffpunkt und die Spielorte werden noch bekannt gegeben.


Event entered by: k3 berlin