zeitraumexit e.V.


Hafenstraße 68 (1. Hof), 68159 Mannheim

 

 

Öffnungszeiten:
Ausstellungen:
Do/Fr 17.00 - 21.00 Uhr
Sa/So/Feiertag 14.00 - 18.00 Uhr
Büro:
Mo-Fr. 10.00 - 18.00 Uhr
Veranstaltungen:
siehe Webseite


Quelle: kulturkurier

... mehr lesen


Details zur Location

Veranstaltungsraum
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

Kultur um jeden Preis?
28.02.2018 um 19:00 Uhr / Mannheim

Gemeinsam mit der Regionalgruppe Rhein-Neckar der Kulturpolitischen Gesellschaft lädt zeitraumexit zu zwei Podiumsdiskussionen zum Verhältnis von Politik und Kunstfreiheit in der öffentlichen Kulturförderung. Am 28.2. wollen wir fragen: Welche kulturpolitische Vision brauchen Mannheim und die Metropolregion und wie kann Kulturförderung unsere Stadt gerechter, sozialer und lebenswerter machen?



Politik und Kunst stehen schon immer in einem produktiven Spannungsverhältnis. In der kulturellen Landschaft der BRD hat dabei die gesellschaftlich engagierte und politisch explizite Kunst in den letzten Jahren an öffentlicher Aufmerksamkeit und Stellenwert zurückgewonnen. Die Kulturlandschaft ist politischer geworden, aber auch die Förderinstitutionen der öffentlichen Hand wie der Zivilgesellschaft richten ihre Programme immer stärker an der Tagespolitik aus. Wie steht es dabei um das Verhältnis zwischen künstlerischer Freiheit und gesellschaftlicher Verantwortung? Verpflichtet öffentliche Kulturförderung die Empfänger zu einer politischen Haltung, und wenn ja, zu welcher? Oder ist Kulturförderung sowieso bloß Klientelpoltik?



Als Diskutant*innen sind lokale Vertreter*innen verschiedener Parteien sowie Kulturschaffende eingeladen. Die Namen der Diskutant*innen werden in Kürze bekannt gegeben. Moderiert wird das Gespräch von Ingo Schöningh, Sprecherkreis der Regionalgruppe Rhein-Neckar der Kulturpolitischen Gesellschaft.



Eine Veranstaltung von zeitraumexit und der Regionalgruppe Rhein-Neckar der Kulturpolitischen Gesellschaft.



Location bereitgestellt von: Kulturkurier