Öffnungszeiten:
Bürgerhaus Stollwerck ist täglich geöffnet
Beginn der Theatervorstellungen 20 Uhr
Das Theatercafe öffnet um 19.15 Uhr
An Sonntagen in der Zeit vom 04.11.2018 - 24.03.2019 - Veranstaltungsbeginn: 18 Uhr
Kassenöffnung: 17 Uhr



Quelle: kulturkurier

... mehr lesen


Details zur Location

Veranstaltungsraum
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

Selbstauslöser - "Traumausstatter"
04.06.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Absage auf Grund der CoronaSchutz Regelungen
Auf Grund der aktuellen Abstandsregelungen ist für den Betrieb von Theater 509 nur noch eine drastisch reduzierte Platzausstattung genehmigt. Deshalb müssen wir leider alle geplanten Veranstaltungen bis zur Sommerpause absagen.
Das gilt auch für die Veranstaltung mit Selbstauslöser am 04.06.2020
Wenn Sie Eintrittskarten für die Veranstaltung mit Selbstauslöser haben, bieten wir Ihnen an, diese für eine zukünftige Veranstaltung mit Selbstauslöser zu nutzen. (Termin: 28.10.2020) Oder wir erstellen Ihnen eine Gutschrift. Nehmen Sie in beiden Fällen unter rolf.schramm@stadt-koeln.de Kontakt mit uns auf.

Sie helfen damit den Künstlerinnen, Künstlern und uns bei einem Neustart.

Wenn Ihnen das nicht möglich ist, erhalten Sie Ihr Eintrittsgeld beim jeweiligen Vorverkäufer erstattet. Das kann aktuell auf Grund der Vielzahl betroffener Veranstaltungen eine Zeit dauern!
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis - Bleiben Sie gesund!

 

Sie haben Träume?
Sie möchten, dass Ihre Träume wahr werden?
Wir kümmern uns darum!
Lehnen sie sich entspannt zurück und sehen Sie wie Ihr Traum auf der Bühne in Erfüllung geht. Keine Idee ist uns zu abwegig, kein Traum zu abenteuerlich.
Inspiriert durch das Publikum improvisiert Selbstauslöser spielend Geschichten und ganze Welten.
Musik und Gefühl! Gänsehaut und Comedy!
Die Traumausstatter von Selbstauslöser: IMMER FÜR SIE DA!

Liese-Lotte Lübke – „und wenn schon…“
05.06.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Absage auf Grund der CoronaSchutz Regelungen
Auf Grund der aktuellen Abstandsregelungen ist für den Betrieb von Theater 509 nur noch eine drastisch reduzierte Platzausstattung genehmigt. Deshalb müssen wir leider alle geplanten Veranstaltungen bis zur Sommerpause absagen.
Das gilt auch für die Veranstaltung mit Liese-Lotte Lübke am 05.06.2020
Wenn Sie Eintrittskarten für die Veranstaltung mit Liese-Lotte Lübke haben, bieten wir Ihnen an, diese für eine zukünftige Veranstaltung mit Liese-Lotte Lübke zu nutzen. (Termin: 03.02.2021) Oder wir erstellen Ihnen eine Gutschrift. Nehmen Sie in beiden Fällen unter rolf.schramm@stadt-koeln.de Kontakt mit uns auf.

Sie helfen damit den Künstlerinnen, Künstlern und uns bei einem Neustart.

Wenn Ihnen das nicht möglich ist, erhalten Sie Ihr Eintrittsgeld beim jeweiligen Vorverkäufer erstattet. Das kann aktuell auf Grund der Vielzahl betroffener Veranstaltungen eine Zeit dauern!
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis - Bleiben Sie gesund!

 

Köln-Premiere

Was bedeutet Abenteuerkabarett?
Einerseits ist ein Besuch des Kabarettprogramms von Liese-Lotte Lübke ein Abenteuer. Andererseits ist es abenteuerlich, wie mutig und direkt diese Künstlerin mit ihrem wilden Charme ihr Publikum begeistert. So wie sich Liese-Lotte als Gleitschirmpilotin von den höchsten Bergen stürzt, so ist ihr Soloprogramm: aufregend, frech, stürmisch, frei und frisch!

Unerwartet spricht sie gesellschaftliche Tabuthemen an, die unter die Haut gehen und man merkt oft erst später, dass sie das eine oder andere Lied im Grunde genau für uns singt.
Ihre selbstgeschriebenen Texte und -komponierten Lieder, zu denen sie sich am Klavier begleitet, sind eine Mischung lebensnaher Themen, die sie mit viel Herz, berührend, ertappend, manchmal mahnend und immer aufrichtig mit ihrem Publikum teilt.
Ein Abend voller Politik des Privaten, voll von frechem Humor und ganz auf der Suche nach der Verantwortung bei uns selbst. Lassen wir uns darauf ein! Und auf die Energie dieser impulsiven Künstlerin. „Selten hat ein so unterhaltsam dargebrachter, tiefgründiger Abend, so nachhaltige Wirkung bei mir hinterlassen“, sagte ein Zuschauer nach dem Konzert.
Was immer uns also im Alltag zurückhält, nehmen Sie es an die Hand, gehen Sie trotzdem los und sagen Sie - wie Liese-Lotte - „…und wenn schon...“!
Denn das Leben steckt voller noch unentdeckter Abenteuer …


"Die 29-jährige hat mit ihrer Präsentation auf der Kaufbeurer Kleinkunstbühne Podium das Publikum restlos begeistert. Glaubwürdig und mit analysierendem Blick „fegt“ sie durch menschliche Abgründe und schaut hinter die Kulissen gesellschaftlicher Oberflächenstrukturen. Mal böse und entlarvend, mal aufbegehrend und zum Sich-nicht-alles-gefallen-lassen auffordernd, die Gesichter der Lübke offenbaren viele Facetten."
Allgäuer Zeitung, Klaus Thiel

Jakob Friedrich – “Ich schaff mehr wie Du!”
06.06.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Absage auf Grund der CoronaSchutz Regelungen
Auf Grund der aktuellen Abstandsregelungen ist für den Betrieb von Theater 509 nur noch eine drastisch reduzierte Platzausstattung genehmigt. Deshalb müssen wir leider alle geplanten Veranstaltungen bis zur Sommerpause absagen.
Das gilt auch für die Veranstaltung mit Jakob Friedrich am 06.06.2020
Wenn Sie Eintrittskarten für die Veranstaltung mit Jakob Friedrich haben, bieten wir Ihnen an, diese gegen eine Gutschrift für zukünftige Veranstaltung von Theater 509 zu tauschen. Nehmen Sie in diesem Fall unter rolf.schramm@stadt-koeln.de Kontakt mit uns auf.

Sie helfen damit den Künstlerinnen, Künstlern und uns bei einem Neustart.

Wenn Ihnen das nicht möglich ist, erhalten Sie Ihr Eintrittsgeld beim jeweiligen Vorverkäufer erstattet. Das kann aktuell auf Grund der Vielzahl betroffener Veranstaltungen eine Zeit dauern!
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis - Bleiben Sie gesund!

 

Köln-Premiere

Jakob Friedrich ist seit 15 Jahren Facharbeiter in der schwäbischen Metall- und Elektroindustrie. Doch auch nach so langer Zeit kämpft er noch mit Anpassungsschwierigkeiten, was nicht zuletzt daran liegt, dass seine Eltern aus Bremen kommen.
In seinem ersten Solo Programm "I schaff mehr wie Du!" analysiert er in charmanter Art und Weise die
schwäbische Mentalität sowie politische und wirtschaftliche Zusammenhänge. Er nimmt sein Publikum mit auf die Reise in seinen Arbeitsalltag und imitiert auf hinreißend komische Art seine Kollegen und Vorgesetzten.
Der Comedian und Kabarettist überzeugt mit einem sehr kurzweiligen und pointenreichen Programm
voller Situationskomik und Sprachwitz. Seine Themen sind mitten aus dem Leben gegriffen. Die von ihm beschriebenen Alltagssituationen werden durch seine witzigen Schilderungen zu kuriosen Begebenheiten, die dem Publikum den alltäglichen Wahnsinn vor Augen führen.

Die ImproVisaToren - „Richard Gere tanzt Shakespeare
19.06.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Absage auf Grund der CoronaSchutz Regelungen
Auf Grund der aktuellen Abstandsregelungen ist für den Betrieb von Theater 509 nur noch eine drastisch reduzierte Platzausstattung genehmigt. Deshalb müssen wir leider alle geplanten Veranstaltungen bis zur Sommerpause absagen.

Die Improvisatoren gastieren - sofern die Bedingungen es wieder zulassen - am Mittwoch 16.09.2020 - 20 Uhr wieder im Bürgerhaus Stollwerck. Tickets können Sie gerne auf diesen, oder einen anderen Termin umbuchen.

 

7 Jahre, 7 Monate und Eine Woche spielten sie ihr Erfolgsprogramm
„Mel Gibson singt Ibsen“!
Jetzt reüssieren die ImproVisaToren endlich mit einer neuen Show:
„Richard Gere tanzt Shakespeare“!
Unwiederbringliche Szenen und nie dagewesene Spiele entstehen vor den Augen der Zuschauer. Freuen Sie sich auf Situationskomik, Poesie, Comedy und jede Art von Musik!
Auf Zurufe des Publikums reagieren die ImproVisaToren sofort und setzen die Vorschläge spontan in witzige Szenen, Geschichten und Sketche um.
Sie profitieren von ihren langjährigen Erfahrungen aus zahlreichen Live-Auftritten sowie aus Gala-Shows, Firmen-Events, Messen und Privat-Feiern.
So kreierten und gestalteten sie auch TV-Shows wie z.B. „Frei Schnauze XXL“ auf RTL mit.
Feiern Sie mit den ImproVisaToren jedes Mal aufs Neue eine rauschende Premiere!
Monatlich im Stollwerck

homepage

Karten für unsere Veranstaltungen können bei allen Köln-Ticket-Vorverkauf-Stellen erworben werden (Wir informieren Sie gerne über die Vorverkauf-Stelle in Ihrer Nähe). Oder Sie können einfach tickets online kaufen


Kartentelefon Stollwerck – 0221-9911080 oder 0221-99110831 Kartentelefon Köln-Ticket – 0221-2801
Karten im Vorverkauf über Köln-Ticket und angeschlossene Vorverkaufstellen
Karten per mail bestellen rolf.schramm@stadt-koeln.de

BLUES ALIVE FESTIVAL 2 - WALTER TROUT+Band
27.08.2020 um 19:30 Uhr / Köln

Special Guest: JULIAN SAS+Band+1

Einlass: 18:30 Uhr
Tickets ab 54,00 €
Hans Gerzlich – „Das bisschen Haushalt ist doch kein Problem - dachte ich“
04.09.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Vorpremiere
"Du bist doch den ganzen Tag Zuhause!" Kennen Sie diesen Satz? Hans Gerzlich auch. Aus seinem eigenen Mund. Er hat ihn oft genug gesagt. Zu seiner Frau - bis diese den Spieß umgedreht hat. Er wollte immer der Herr im Hause sein, jetzt ist er es: Nun macht sie Karriere, er den Haushalt.
Und lernt ein Leben kennen, in dem er sich nicht mehr fit hält durch Tennis mit den Kumpels nach Büroschluss, sondern durch Betten aufhängen und Wäsche beziehen, Hemden wischen und Staub bügeln. Prozess-Neustrukturierung in Küche und Waschkeller. Chaos vorprogrammiert.
Es ist ein neues Leben, in dem er das erste freundliche Wort des Tages hört, wenn die Kassiererin im Supermarkt den Preis flötet. Ein Leben, in dem es bei der Gattin schon zum dritten Mal in dieser Woche wieder später wird im Büro - und es ist erst Dienstag. Vorbei die Zeiten, als er selbst noch Wolf im Schafspelz war.
Auf der Tupper-Party ist er dafür jetzt Hahn im Korb. Und auf der ProWin-Party. Und der Thermomix-Party. Nur bei der Dessous-Party wollten seine Nachbarinnen ihn nicht dabei haben. Kann man verstehen. Den Anblick eines Mannes im Leoparden-Tanga wollten sie sich dann doch ersparen.
Für ihn heißt es nun: Kinder, Küche, Karrierefrau. Dummerweise kommt die abends gutgelaunt aus dem Büro, hat Lust auf Sex - und er Kopfschmerzen.

Thomas Müller – WILLKOMMEN ZUM VÖLKERBALL!
09.09.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Wegen der Corona-Pandemie sind zunächst alle Veranstaltungen bis auf Weiteres abgesagt. Nach aktuellem Stand der Dinge hoffen wir den Betrieb eventuell ab 01.06.2020 unter besonderen Hygiene- und Abstandsregelungen wieder aufnehmen zu dürfen. Über alle Neuigkeiten halten wir Sie auf dem Laufenden.

Wenn Sie Eintrittskarten für die Veranstaltung mit Thomas Müller haben, bieten wir Ihnen an, diese für eine zukünftige Veranstaltung mit Thomas Müller zu nutzen. (Termine: 09.09.2020) Oder wir erstellen Ihnen eine Gutschrift. Nehmen Sie in beiden Fällen unter rolf.schramm@stadt-koeln.de Kontakt mit uns auf.

Sie helfen damit den Künstlerinnen, Künstlern und uns bei einem Neustart.

Wenn Ihnen das nicht möglich ist, erhalten Sie Ihr Eintrittsgeld beim jeweiligen Vorverkäufer erstattet. Das kann aktuell auf Grund der Vielzahl betroffener Veranstaltungen eine Zeit dauern!
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis - Bleiben Sie gesund!

 

Das Problem beginnt schon beim Wählen.
Wer mobbt da wen? Starke die Schwachen? Ossis die Wessis oder doch eher umgekehrt? Reiche die Armen?
Die Populisten zeichnen unsere Medienwelt immer mehr in schwarz und weiß. Beim aktuellen weltweiten „Völkerball“ geht es wohl weniger darum als Tourist mit dem Schiff die Welt zu bereisen, als das jeder, auf jedem Schiff, bleiben kann wo immer er es möchte. Für Thomas Müller sind wir längst ein Vielvölkerstaat, es geht für ihn nicht mehr darum über offene Grenzen zu diskutieren, sondern selbst aktiv Migration zu leben.
Manch einer sagt nun er wäre sich ja selbst fremd. Oder ist es leid den eigenen Schweinehund zu überwinden? Sich als Einzelkämpfer durch die Welt zu schlagen? Spüren auch Sie einfach nichts, wenn ihr Smartphone Sie berührt? Dann kommen Sie in das neue Programm von Thomas Müller. Er will Menschen verbinden. Er ist der Missionar, der Sie ohne Schwitzen in Bewegung bringt. Deshalb lädt er ein zum Völkerball.
Und genau wie bei dem von uns aus der Schulzeit bekannten Spiel, wird es erst eine richtig gute Erfahrung, wenn alle mitmachen. Was immer hilft sind feste Regeln und ganz viel Humor. Deshalb loten Sie gemeinsam mit Thomas Müller und allen anderen aus, wo ihre eigenen Vorurteile versteckt sind. Und dann lachen sie gemeinsam drüber, bleiben fair und nehmen es sportlich!
Denn spielerisch an schwere Dinge und Themen heranzutreten ist wahrscheinlich seine größte Stärke. Immer mit dabei, seine ganz eigene Art des Humors aber Achtung: Wer ihm nur zuhört, übersieht die Hälfte...denn Müller gibt Worten ein Gesicht und seine Körpersprache ist einfach nicht zu überhören.

Anny Hartmann - „NoLobby is perfect!”
10.09.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Verlegt vom 24.04.2020

Anny Hartmann – die pazifistische Schnellfeuerwaffe des politischen Kabaretts – präsentiert ihr neues Programm „No Lobby is perfect.“

 Als Diplom Volkswirtin besitzt sie das Handwerkszeug wirtschaftliche und politische Winkelzüge zu durchblicken. Diese bereitet Anny Hartmann amüsant, schnell, bissig und leicht nachvollziehbar auf. Oder wie es eine Zuschauerin formulierte: „Sie haben uns das erklärt, als ob wir Vier-Jährige wären, ohne dass wir uns dabei wie Vier-Jährige gefühlt haben.“

Wer Anny Hartmann live sieht, kann sich ein paar Semester VWL-Studium ersparen. Und wer sie nicht gesehen hat, hat was verpasst.

Anny Hartmann ist schnörkellos und unangepasst, besitzt einen scharfen Verstand und eine ebenso scharfe Zunge, sie ist inspirierend aktivistisch und erfreulich konstruktiv.

Es erwartet Sie ein gelungener Abend voll Humor, Scharfsinnigkeit und Schlagfertigkeit!

Anny Hartmann regt mit ihren Beiträge zum Nachdenken an und dennoch gibt es viel lachen. So muss Kabarett sein – eben UnterHALTUNG.

Oder wie Volker Pispers es formuliert:

"Anny Hartmann hat verstanden, dass man, um Unterhaltung zu machen, nicht nur Humor braucht, sondern vor allem eine Haltung. Außerdem besitzt sie als Diplomvolkswirtin auch noch Hirn. Sie vereint in Ihrer Person also die drei großen H des Kabaretts: Haltung, Humor, Hirn. Das sollten Sie sich angucken."

Also: nichts wie hin!

 

 

Inka Meyer - „Der Teufel trägt Parka“
11.09.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Köln-Premiere

Ein hochkomisches Plädoyer gegen den Wahnsinn der Schönheitsindustrie und für eine entspannte Weiblichkeit

Die Botschaft der Mode- und Kosmetikbranche ist klar: »Frauen, ihr lauft aus, werdet alt, seid zu fett und habt zu viele Haare.« Um diesem Makel zu entgehen, klatschen sich schon Grundschülerinnen so viel Wimperntusche ins Gesicht, dass sie an der Schulbank sitzend vornüberkippen. Und der achtzigjährige Senior führt seine kanariengelbe Hippie-Jeans spazieren, dass man sich fragt: »Hat der Mann einen Schlag oder einen Anfall?« Ist doch wahr. Vieles, was wir tragen ist untragbar, erschreckt nur die Katze und regt die Nierenfunktion des Hundes an.

Das alles wird von den Modekonzernen gestickt eingefädelt, damit sich ihre Gucci-Taschen mit unserer Kohle füllen. Die Chemie in den Schuhen macht uns krank, durch die Ananas-Diät sind wir ungenießbar. Aber mit dem Weizengras-Smoothie in der Hand hetzen wir weiter jedem Beauty-Trend hinterher. Und am Ende sind wir schön. Schön blöd. Doch wenn wir an die neunjährige Näherin in Bangladesch denken, dann sollten wir eigentlich gar nicht mehr in den Spiegel schauen.

»Der Teufel trägt Parka« – das neue Kabarettprogramm von Inka Meyer: witzig, relevant und brillant recherchiert. Und dieses satirische Schmuckstück begeistert natürlich auch die Herren der Schöpfung. Denn für die Männer gilt genauso: »Schlägt der Arsch auch Falten, wir bleiben stets die Alten.« Außerdem wird hier endlich Adams uralte Frage geklärt: »Was treibt diese Frau eigentlich so lange im Bad?«

»Es war nicht nur die interessante Thematik, sondern auch die witzige, oft freche und rhetorisch geschliffene Sprache sowie ihr überzeugendes, schauspielerisch-komödiantisches Können, das die Besucher restlos begeisterte und immer wieder auf offener Szene applaudieren ließ.« – Schwarzwälder Bote

»Meyers Humor könnte demokratischer nicht sein: Er nimmt beide Geschlechter gleichermaßen aufs Korn und erzeugt dadurch eine Dynamik im Publikum, die sich durch den Abend zieht. Mal lacht die eine Hälfte mehr, mal die andere.« – Süddeutsche Zeitung

»Deftig und süffisant, dabei authentisch zu sein, sowie Tatsachen auszusprechen, ohne den Zeigefinder zu erheben – das gelang Meyer bestens.« – Barmstedter Zeitung

»Die Atmosphäre in der Kulturschusterei ähnelte einem höchstvergnüglichen Mädelsabend mit Wein und Witz.« – Hamburger Abendblatt

»Inka Meyer findet spielerisch eine Balance zwischen Situationskomik, amüsanter Selbstreflexion und Gesellschaftskritik. Werbeversprechen in Hochglanzbroschüren entlarvt sie genauso wie modische Erwartungshaltungen.« – Die Rheinpfalz

Carsten Höfer - MANNgelhaft – Sind Frauen die besseren Kerle?
12.09.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Vor-Premiere

Gentlemankabarettist und Buchautor Carsten Höfer präsentiert in einer VORPREMIERE Einblicke in sein allerneuestes Kabarett-Programm MANNgelhaft – Sind Frauen die besseren Kerle?

Die Welt ist im Wandel. Männer, Frauen und Diverse unterscheiden sich immer weniger. Der Mann als Projektionsfläche maskuliner Typisierung ist auf dem Rückzug. Frauen erobern immer schneller auch die allerletzten Bastionen reiner Männlichkeit. Privat, beruflich und gesellschaftlich können Frauen inzwischen fast alles besser als Männer.

Der Mann von heute ist MANNgelhaft und fragt sich immer öfter: „Sind Frauen die besseren Kerle?“

In seinem allerneuesten Solokabarett widmet sich der preisgekrönte Gentlemankabarettist Carsten Höfer mit gewohnt augenzwinkernder Leichtigkeit den neuen Herausforderungen des modernen Mannes in einer von modernen Frauen geführten Gesellschaft.

Selbst ein kleiner Einkauf mit vorangefertigtem Einkaufszettel kann zu einer veritablen Katastrophe werden: ER kauft, wie der Zettel verlangt, Milch. SIE aber meinte die 1,5% Biomilch im Mehrwegglasbehälter vom Landwirt aus der Region.

Carsten Höfers GentleManKabarett steht für Beziehungskabarett der feineren Sorte.

Wer Witze über Politiker, herablassende Scherze über Minderheiten oder grobe Schenkelklopfer braucht, der sollte lieber nicht zu Carsten Höfer gehen.

Die VORPREMIERE gewährt Ihnen Einblicke in das neue Programm, das später noch stark verbessert und überarbeitet werden wird. Sie kommen in den exklusiven Genuss vor allen anderen eine noch nicht ganz fertige Version vom neuen Programm zu sehen.

An einigen Stellen wird Carsten Höfer noch zum Spickzettel greifen. Hier und da wird er improvisieren und mit Ihrer Unterstützung wird aus der VORPREMIERE einige Monate später die PREMIERE und das fertige Programm auf die Bühne gelangen.

Wagen Sie das Experiment!

Trauen Sie sich in ein noch nicht fertiges Kabarettprogramm und haben Sie Teil an einem spannenden Abend, bei dem auch der Künstler noch nicht ganz weiß, wo die Reise hingeht. Kommen Sie zu diesem kabarettistischen Kurzurlaub für Frauen und Männer mit Erfahrung.

Die ImproVisaToren - „Richard Gere tanzt Shakespeare
16.09.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Absage auf Grund der CoronaSchutz Regelungen
Auf Grund der aktuellen Abstandsregelungen ist für den Betrieb von Theater 509 nur noch eine drastisch reduzierte Platzausstattung genehmigt. Deshalb müssen wir leider alle geplanten Veranstaltungen bis zur Sommerpause absagen.

Die Improvisatoren gastieren - sofern die Bedingungen es wieder zulassen - am Mittwoch 16.09.2020 - 20 Uhr wieder im Bürgerhaus Stollwerck. Tickets können Sie gerne auf diesen, oder einen anderen Termin umbuchen.

 

7 Jahre, 7 Monate und Eine Woche spielten sie ihr Erfolgsprogramm
„Mel Gibson singt Ibsen“!
Jetzt reüssieren die ImproVisaToren endlich mit einer neuen Show:
„Richard Gere tanzt Shakespeare“!
Unwiederbringliche Szenen und nie dagewesene Spiele entstehen vor den Augen der Zuschauer. Freuen Sie sich auf Situationskomik, Poesie, Comedy und jede Art von Musik!
Auf Zurufe des Publikums reagieren die ImproVisaToren sofort und setzen die Vorschläge spontan in witzige Szenen, Geschichten und Sketche um.
Sie profitieren von ihren langjährigen Erfahrungen aus zahlreichen Live-Auftritten sowie aus Gala-Shows, Firmen-Events, Messen und Privat-Feiern.
So kreierten und gestalteten sie auch TV-Shows wie z.B. „Frei Schnauze XXL“ auf RTL mit.
Feiern Sie mit den ImproVisaToren jedes Mal aufs Neue eine rauschende Premiere!
Monatlich im Stollwerck

homepage

Karten für unsere Veranstaltungen können bei allen Köln-Ticket-Vorverkauf-Stellen erworben werden (Wir informieren Sie gerne über die Vorverkauf-Stelle in Ihrer Nähe). Oder Sie können einfach tickets online kaufen


Kartentelefon Stollwerck – 0221-9911080 oder 0221-99110831 Kartentelefon Köln-Ticket – 0221-2801
Karten im Vorverkauf über Köln-Ticket und angeschlossene Vorverkaufstellen
Karten per mail bestellen rolf.schramm@stadt-koeln.de

Michael Sens - "UNERHÖRT BEETHOVEN“
17.09.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Köln-Premiere

Das brandneue Programm von Michael Sens greift wieder all unsere Sinne an. Der vielseitige Kabarettist feiert mit Ihnen eine „UNERHÖRT“ grandiose 250. Geburtstagsparty mit Ludwig van Beethoven.

"UNERHÖRT BEETHOVEN". Mit diesem Titel verehrt Michael Sens einen der größten Komponisten unserer Zeit. „UNERHÖRT“ was für ein Genie vor 250 Jahren in Bonn geboren wurde, „UNERHÖRT“ vielseitig sein Schaffen und Wirken. Ein „UNERHÖRT“ fantastischer Pianist und Komponist. Und „UNERHÖRT“ wie sich die Nachwelt bei ihm bediente.

Die Geburtstagsparty gibt den Zeitzeugen von Beethoven Gelegenheit ein „UNERHÖRTES“ Geburtstagsständchen dem Meister zu geben. Dieses historische Treffen zwischen Sens und Beethoven in der Öffentlichkeit gibt Michael Sens Raum, seine fantasievolle und mit Kreativität gewebten Flügel in die dunkelsten und taubsten Saalecken des Humors auszubreiten.

Mit sinnreichem, unwiderstehlich tiefgehendem Humor, musikalischer Virtuosität an Klavier, Violine und Gitarre, bemerkenswerten Gesangsleistungen aller Musikstile und unglaublicher Kunst der Wortbeherrschung überrascht er nicht nur die Sinne seines Publikums, sondern er erweckt auch den großen Meister wieder zum Leben und gibt ihm die Möglichkeit, wieder zu denken, zu sprechen, zu lachen und - was für den Komponist am Wichtigsten ist - gut zu hören.

„UNERHÖRT BEETHOVEN“ wird dem Publikum zweifellos feine Humorperlen bieten, die ein breites Spektrum an Kunst-, Grotesk-, Nonsens- und Contra-Versionen umfassen. Eine perfekte Parallele zwischen damals und heute zu beschreiben, wie Kunst und Politik zusammenhängen und den Unterschied zwischen Gehirnwäsche und Handwäsche zu erklären, all das wird der Bundeskabarettmeister zu einem festlichen Abend verweben.

Diese „UNERHÖRTE“ Geburtstagsfeier wird Ihnen den Atem rauben und die Ohren klingeln lassen.

Beier & Hang – „BeklOptimierung – Lebst du noch oder funktionierst du schon?“
19.09.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Beier&Hang sind zurück! Neuer, besser, beklOptimiert. Nach dem ersten Erfolgsprogramm „Schmutzige Wäsche“ präsentieren „die jungen Rockstars der Kabarett-Szene“ (SWR) ihre neue Show: „BeklOptimierung – Lebst du noch oder funktionierst du schon?“ Raus aus dem digitalen Alltag, rein ins analoge Leben, um sich selbst wieder auf Spur zu bringen! Machen Sie sich bereit für gelogene Wahrheiten, bedeutsame Belanglosigkeiten und eine fiktive Realität, die schon bald ihre eigene sein könnte. Viel zu lange haben wir auf unsere Smartphones gestarrt, also bewegen Sie sich weg von ihrer digitalen Couch und überwinden Sie den inneren Schweinehund 4.0! Denn in unserer Welt läuft einiges schief: Warum zahlen wir lieber in einen Bausparvertrag ein als in einen Menschen zu investieren? Muss ein 7-jähriges Kind die dritte Fremdsprache lernen, während es gerade Geige spielt und Sartre liest? Was ist wirklich wichtig? Menschlichkeit? Was genau ist das? Was muss ich dafür tun? Und vor allem: Bekomme ich dafür Treuepunkte? Sind wir wirklich glücklich oder ist das nur der Live-Status, den wir „posten“? Bin ich noch ich? Bist du noch du? Oder sind wir schon längst Teil der Cloud? Und bitte missverstehen Sie uns richtig: Das wird kein Abend voller moralischer Ratschläge, sondern eine Satire auf das Leben. Auf unser beklOptimiertes Leben! Laden Sie Ihre Persönlichkeit herunter und kommen Sie zu Beier & Hang!

Ruwe & Valenske – “Unfreiwillig komisch. Kabarett zum Wegschmeißen“
24.09.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Köln-Premiere

Von Zeit zu Zeit geschehen große Dinge im beschaulichen Köln. Die Aufführung des Kabarett-Duos Henning Ruwe und Martin Valenske gehört ohne jede Frage dazu. Manchmal unfreiwillig, aber immer sehr komisch, wühlen sich die zwei jungen Kabarettisten der Berliner Distel durch all die Themen, um die sich die große Koalition überraschenderweise immer erst kurz vor der Wahl kümmert. In Zeiten des Mietenwahnsinns testen sie die letzten bezahlbaren Brücken Berlins, diagnostizieren dem Gesundheitssektor Kapitalismus im Endstadium und lassen sich trotz neuer Ernährungstrends nicht die Butter vom Brot nehmen. Mit viel bitterbösem Witz und sympathischer Lockerheit beweisen die Kabarettisten in ihrem dritten gemeinsamen Programm, dass das politische Kabarett wohl noch eine ganze Weile gebraucht wird. “Unfreiwillig komisch” - tagesaktuell und höchst unterhaltsam.

Eva Eiselt – Wenn Schubladen denken könnten
25.09.2020 um 20:00 Uhr / Köln

In der Regel machen wir es uns im Leben ja ziemlich kommod. Alles hat gefälligst an seinem Platz zu sein: Schlüssel? Auf der Ablage! Ladekabel? Irgendwo. Lesebrille? Nie gesehen. Auto? Bestimmt in der Garage. Oder abgeschafft. Partner? Bestimmt in der Garage. Oder abgeschafft. Kinder? Am nerven! Die eigene Position? Im Abseits!

Das Leben ist eine riesengroße Schrankwand und seien wir ehrlich: Wer in Schubladen denkt, hat schnell ein Brett vor dem Kopf. Und wieso auch nicht? Wenn alle immer und überall auf ihre Smartphones starren, ist Holz zumindest haptisch eine Erweiterung des Horizonts. Eva Eiselt findet: Es ist Zeit für den Tag der offenen Schublade und krempelt unseren handelsüblichen Laden einfach mal auf links. Ausmisten, Durchlüften und die Dinge des Lebens in die Freiheit entlassen.

Ein Genie beherrscht das Chaos und wenn das nur ein bisschen wahr sein sollte, so ist Eva wahrlich ein Universalgenie. Frau Eiselt muss niemanden vermöbeln, um sich gegen Einschrankungen zu wehren, auf den Tisch zu hauen und sich selber zwischen allen Stühlen den roten Teppich auszurollen. Da mutiert eine scheinbar unterbelichtete Jessica zur Philosophin, ausgerechnet Rentner Udo wird zum Gender-Experten und eine Frau aus dem Badischen entdeckt wirrtuelle Möglichkeiten.

Eine Zuschauerin meint: „Das neue Programm von Eva Eiselt hat mich und meinen Mann total begeistert. Obwohl der ja sonst keine Frauen mag. Und selbst wenn wir unsere Vorurteile schon nicht loswerden können, dann kann man sie ja wenigstens mal hübsch sortieren.“

Eva und ihr wilder Mix aus Kabarett, Theater und kreativem Wahnsinn sind eine Klasse für sich. Ein Abend mit Eva Eiselt ist wie Kurzurlaub und hat auf holidaycheck 98% Weiterempfehlungen. Ihre Themen sind von zentraler Lage, ihre Ausstattung hochwertig, absolut empfehlenswert.

„Auf einer Skala von 1 bis 10 ist Eva eine glatte 11!“ (Martin Zingsheim)

Birgit Süss – „Das Graue vom Himmel“
26.09.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Köln-Premiere

Das neue Programm von und mit Birgit Süss -  die sich wieder wortreich durch den Unsinn des Lebens buddelt.

Inzwischen in der Lebenshälfte angelangt,  in der man nicht nur zusehends, sondern auch zunehmend älter wird und man von grauen Haaren an ganz unvermuteten Körperstellen überrascht wird, kommt sie aus dem Staunen nicht mehr heraus: Weil – früher war doch alles schöner. Aber isses jetzt besser?

Wo die Liberta auf den Autobahnen herrscht statt gemächliches Schlendern im Alltag und ausgerechnet der Achtsamkeitskurs einen zur Raserei bringt.

„Das Graue vom Himmel“ - ein melancholisch - komödiantischer Abend zwischen Herzschmerz und VeggieDay – und der Erkenntnis, dass der Apfel vom Baum der Erkenntnis vielleicht auch nur ein faules Ei war.

Und natürlich:

Es wird gesungen. Noch mehr Chansons.

Noch schöneres Liedgut.

Über ältere Damen, die sich treiben lassen.

Über die Liebe an guten Tagen.

Und übers Liegenbleiben an trüben Tagen.Übers Weiterziehen.

Manchmal mit dabei : Klaus Ratzek an Tuba & Kontrabass

„Birgit Süß macht anspruchsvolle Comedy {…..} Manchmal morbid, manchmal wild, immer aber unterhaltsam und natürlich {…..} Bitterböse, schonungslos, hemmungslos und hochkomisch, mit viel Selbstironie und Koketterie mit der eigenen Vergänglichkeit und den eigenen Unzulänglichkeiten hat Birgit Süß eine breite Palette mit viel Tiefgang zu bieten.“ { Augsburger Allgemeine Zeitung }

Rene Sydow – “Heimsuchung”
30.09.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Köln-Premiere

Renè Sydow sucht wieder die Kabarettbühnen heim. Sein viertes Programm sollte gleichzeitig sein heiterstes werden. Ein fröhliches Feuerwerk der Boshaftigkeit gegen Politiker, Prominenz und Political Correctness. Doch leider steht auch noch die “Heim-Suchung” für den eigenen Opa an und angesichts des aktuellen Pflegenotstands gibt es zumindest aus privater Sicht keinen Anlass zur Heiterkeit.

Wie können wir in Würde altern? Was ist ein Menschenleben überhaupt wert? Und sind das nur private Fragen oder ist das Private doch politisch? Ist das noch Kabarett oder geht es schon um Leben und Tod? Und warum ist dieser Abend trotzdem so erschreckend lustig geworden?

“Solche Männer braucht das Land. Zornige Intellektuelle, die das Volk aus seiner Lethargie peitschen. Die moralisch sind, ohne zu moralisieren. Unerbittlich in ihrer Analyse, aber immer menschenfreundlich und optimistisch. René Sydow ist all das.” Bergsträßer Anzeiger

“Dieter Hildebrandt hätte gejubelt.” Die Glocke

Vera Deckers - „Wenn die Narzissten wieder blühen“
01.10.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Kabarett/ Comedy

Die Narzissten haben die Macht übernommen. Verpackung ist wichtiger als Inhalt.
Aufmerksamkeit ist die globale Währung. Existent ist nur noch, wer online ist – und der Lauteste gewinnt.
Das ist einerseits schrecklich, andererseits zum Schreien komisch. Helikoptereltern halten ihre Kinder auf der Schaukel an und Zucker für das neue Heroin. Teenager experimentieren nicht mehr mit Drogen, sondern posieren für Selfies und schuften als Influenzer im Youtube-Tagebau. Selbstverwirklichung ist das Gebot und jeder kann ein Star sein. Aber wenn jeder die erste Geige spielt, wie klingt dann das Orchester? Und wieso kann man Schreihälsen nicht einfach den Twitteraccount sperrren?
Selbstoptimierer tragen Fitness-Tracker, zählen Schritte, Kalorien, Schweißtropfen, Rülpser und das Geschnarche im Schlaf. Solche Zeiten erzeugen Selbstzweifel:
Kann Kabarett am Puls der Zeit sein, wenn man nicht mal ’ne Pulsuhr hat?
Wie soll ich mich selbst verwirklichen, wenn ich als Freiberufler nicht mal eine Wohnung finde? Warum ist ein Vollbart nicht mehr Mathelehrern mit Cordhosen vorbehalten? Seit wann wird nicht mehr auf Begabung hin gefördert, sondern auf Verdacht? Und wieso werden im Flugzeug eigentlich keine Nüsschen mehr gereicht?
Den Wahnsinn der heutigen Zeit belegt die studierte Psychologin anhand von wissenschaftlichen Studien und findet auch Beruhigendes: Gelegenheitstrinker leben länger als Leute, die gar keinen Alkohol trinken.
Ist also doch noch nicht alles verloren?

Lucy van Kuhl – „DAZWISCHEN“
03.10.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Klavier – Chanson – Kabarett – Köln-Premiere

Wir sind oft dazwischen. Pasta oder Pizza? Samsung oder Apple? Welchen Handy-Vertrag bei den vielen Angeboten? Bleibe ich bei meinem Partner oder will ich etwas Neues?

Als Sklaven unserer Zeit hetzen wir von Termin zu Termin, schieben manchmal Menschen und Hamburger einfach so dazwischen. Arbeite ich noch oder lebe ich schon?

Lucy van Kuhl zeigt in ihrem neuen Programm, dass der "Dazwischen"-Zustand etwas Aufregendes hat. Schließlich befinden wir uns alle im "Dazwischen" zwischen Geburt und Tod, das man Leben nennt. Wie schlimm ist es, mal eine zeitlang auf zwei halben Stühlen sitzen?

Es geht auch nicht immer um ein Entweder-Oder, sondern auch mal um ein Sowohl als Auch. Wir sind alle Persönlichkeiten mit vielen Facetten, keiner hat nur eine.

Auf ihre humorvoll-nachdenkliche Art erzählt und besingt Lucy van Kuhl Situationen aus dem Leben. In ihren sensiblen Chansons und knackig-pointierten Kabarett-Liedern bringt sie's auf den Punkt – und das Ein oder Andere steht natürlich auch zwischen den Zeilen...

Aydin Isik – „ehrlich gesagt…“
14.10.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Kabarettistische Reinigung des schlechten Gewissens

...hat die Wahrheit kein gutes Ansehen. Wer sie ausspricht, wird in der Türkei aus neun Dörfern gejagt. In China braucht der Wahrheitsliebende ein schnelles Pferd. Nur von der Wahrheit können Franzosen verletzt werden – und in Dänemark ist sie immer obdachlos. In Washington spricht niemand mehr die Wahrheit – und wenn doch, dann nennt man das „Fake News“. 

So ganz richtig können unsere Altvorderen also nicht gelegen haben, als sie uns beibrachten: „Egal was passiert, sei immer ehrlich!" Denn eines hat uns die Evolution schon bewiesen: Wer die Wahrheit sagt, bekommt Probleme! 

Wenn Walter Ulbricht 1961 statt „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu richten“ gesagt hätte „Ja, in zwei Monaten steht die Mauer!“, wäre der 3. Weltkrieg vielleicht nicht mehr zu vermeiden gewesen.

Wenn Bill Clinton im Januar 1998 öffentlich geprahlt hätte „Oh ja, wir hatten Oralverkehr und was für einen!“,  statt die Affäre zu Monica Lewinski zu dementieren, wäre er wohl die restlichen drei Jahre nicht mehr im Amt geblieben.

Vielleicht hat die Lüge und nicht die Wahrheit den Homa Sapiens so weit gebracht.

Wer weiss?

„Ehrlich gesagt …“ heißt das neue Bühnenprogramm von Aydin Isik (Hessischer Kabarettpreis 2018). Nachdem er sich im vorigen Programm auf die Spuren des Messias begeben hatte, folgt er nun der Wahrheit. Der ganzen Wahrheit.Und nichts als der Wahrheit. Dieser Pfad führt ihn zu der Erkenntnis: „Wahrlich, ich sage euch: Lasst es!“ 

Tagespolitisch, historisch, gesellschaftskritisch, absurd!

Jean-Philippe Kindler – „DEUTSCHLAND UMTOPFEN“
16.10.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Köln-Premiere

Liebe Burger*Innen, liebes Volk, liebe Umweltsäue!

Ich weiß, ich weiß. Es macht Sie alles so traurig. All das Leid der Welt. Die Ungerechtigkeit. Die Armut. Die AfD. Ich sehe Ihre Betroffenheit ja auf Instagram. Und dennoch: In solchen Zeiten ist es wichtig, dass Sie auch mal auf sich achten! Lassen Sie sich vom Leid dieser Welt nicht das eigene Glück versauen. Denn für jede politische Krise gibt es eine passende Atemübung. Der Gender Pay Gap lässt sich wunderbar wegtanzen. Es ist doch schön, wenn Sie Ihre Überstunden nicht bezahlt bekommen, denn dafür dürfen Sie Ihren Chef ja „Bro“ nennen. Ausbeutung darf endlich nur dann Ausbeutung sein, wenn sie bemerkt wird! Denn, wie Konrad Adenauer einst sagte: „GOOD VIBES ONLY“, liebe Freundinnen und Freunde!

Ich verstehe Sie. Die Schere zwischen Arm und Reich lässt Sie unruhig schlafen. Da müssen Politiker wie ich natürlich sofort aktiv werden. Zeit für den Herabschauenden Hund! Spannen Sie die Zehen an. Atmen Sie tief ein. Und wenn Sie die Knie durchdrücken, dann lassen Sie mal alles los! Zeitarbeit. Lohndumping. Raus damit. Der Nahostkonflikt? Nicht mit Ihnen. Sie sind im Moment. Sie sind authentisch. Denken Sie daran, was die Positive Psychologie sagt: Werden arme Menschen ausgebeutet, dann will der Karmagott sie dazu bewegen, sich endlich selbst zu verwirklichen!

Es ist nun endlich mal wieder Zeit für SIE. SIE haben sich ihr Glück verdient. SIE werden aufblühen. Für den harten Weg nach oben hatten SIE nämlich nichts außer das richtige Geschlecht, eine satte Erbschaft und einen deutschen Namen. SIE sind self-made! Finden Sie, dass das ironisch klingt? Ja, so ist es auch gemeint. Denn in unserer Gesellschaft blühen Menschen nur deswegen auf, weil anderen konsequent das Wasser abgegraben wird. Wenn Sie das auch scheiße finden, bissige Satire, Albernheit und Kritik aber mögen, dann kommen Sie doch einfach zu meinem neuen Soloprogramm. Liebe Freundinnen und Freunde, umverteilen war gestern. Ich will blühende Landschaften für alle! Dementsprechend meine Forderung: Wir müssen „DEUTSCHLAND UMTOPFEN“!

Jean-Philippe Kindler geht ab Oktober 2020 mit seiner Satireshow „DEUTSCHLAND UMTOPFEN.“ auf Tour durch Deutschland und Österreich. Der deutschsprachige Meister im Poetry Slam bleibt sich treu und kritisiert über 90 Minuten die ungerechte Gesellschaft. Er tut dies wie immer mit reichlich Humor, Ernsthaftigkeit und Albernheit. Für sein erstes Programm „Mensch ärgere Dich“ wurde er mit der St. Ingberter Pfanne ausgezeichnet – einem der renommiertesten Preise des deutschsprachigen Kabaretts.

Die ImproVisaToren - „Richard Gere tanzt Shakespeare
21.10.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Absage auf Grund der CoronaSchutz Regelungen
Auf Grund der aktuellen Abstandsregelungen ist für den Betrieb von Theater 509 nur noch eine drastisch reduzierte Platzausstattung genehmigt. Deshalb müssen wir leider alle geplanten Veranstaltungen bis zur Sommerpause absagen.

Die Improvisatoren gastieren - sofern die Bedingungen es wieder zulassen - am Mittwoch 16.09.2020 - 20 Uhr wieder im Bürgerhaus Stollwerck. Tickets können Sie gerne auf diesen, oder einen anderen Termin umbuchen.

 

7 Jahre, 7 Monate und Eine Woche spielten sie ihr Erfolgsprogramm
„Mel Gibson singt Ibsen“!
Jetzt reüssieren die ImproVisaToren endlich mit einer neuen Show:
„Richard Gere tanzt Shakespeare“!
Unwiederbringliche Szenen und nie dagewesene Spiele entstehen vor den Augen der Zuschauer. Freuen Sie sich auf Situationskomik, Poesie, Comedy und jede Art von Musik!
Auf Zurufe des Publikums reagieren die ImproVisaToren sofort und setzen die Vorschläge spontan in witzige Szenen, Geschichten und Sketche um.
Sie profitieren von ihren langjährigen Erfahrungen aus zahlreichen Live-Auftritten sowie aus Gala-Shows, Firmen-Events, Messen und Privat-Feiern.
So kreierten und gestalteten sie auch TV-Shows wie z.B. „Frei Schnauze XXL“ auf RTL mit.
Feiern Sie mit den ImproVisaToren jedes Mal aufs Neue eine rauschende Premiere!
Monatlich im Stollwerck

homepage

Karten für unsere Veranstaltungen können bei allen Köln-Ticket-Vorverkauf-Stellen erworben werden (Wir informieren Sie gerne über die Vorverkauf-Stelle in Ihrer Nähe). Oder Sie können einfach tickets online kaufen


Kartentelefon Stollwerck – 0221-9911080 oder 0221-99110831 Kartentelefon Köln-Ticket – 0221-2801
Karten im Vorverkauf über Köln-Ticket und angeschlossene Vorverkaufstellen
Karten per mail bestellen rolf.schramm@stadt-koeln.de

KATSONG – „La Pharmiglia – Organisiertes Gebrechen“
22.10.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Kabarett – Köln-Premiere

Die drei Kabarettistinnen Melanie Haupt, Fabienne Hollwege und Judith Jakob, die schon seit 2015 mit ihrem Stück „Frauen an der Steuer - Wenn Frauen auf dem Umsatz abdrehen...“ den Menschen in Deutschland, ja sogar in der Schweiz und Luxemburg die Absurditäten des deutschen Steuersystems näher bringen, widmen sich nun dem Gesundheitssystem!

DIE STORY

Big Pharma hat Sorgen. Das Patent für sein verkaufsstärkstes Medikament läuft bald aus. Jetzt braucht er dingend irgendein neues Mittelchen, das er auf den Markt schmeißen kann, um wenigstens ein Jahr lang Mondpreise abzugreifen – so nennt man die Phantasiepreise der Industrie. Um möglichst viel Gewinn zu machen, recycelt er einfach einen alten Wirkstoff. Die Wirksamkeit wird schnell mit gefälschten Studien bestätigt und dann muss nur noch eine große Werbekampagne her, die das Ganze an den Kunden, Verzeihung, Patienten bringt. Schließlich steckt Big Pharma wesentlich mehr Geld in die Werbung als in die Forschung. Medikamente sollen ja vor allem gekauft werden. Um an die Kunden, Verzeihung, Patienten ranzukommen, braucht Big Pharma

Mittelsmänner und -frauen, Verzeihung, Ärzte*Innen, die mit entsprechenden Beraterhonoraren das neue Medikament fleißig verschreiben.

Und in den Krankenhäusern? Herrscht – nicht erst seit Corona – das reinste Chaos. Denn in Krisen wie diesen zeigt sich wieder, wie sinnvoll es ist, am Personal zu sparen!

Außerdem hat Big Pharma Zeitdruck, denn es steht ein Treffen der Pharmiglienoberhäupter an. Sie wollen das aufblühende Geschäft mit Opioiden in Deutschland unter sich aufteilen. Und da scheint jedes „Mittel“ recht…

Die drei Kabarettistinnen führen den Zuschauer durch die Geschichte der Medizin. Vom Hippokratischen Eid bis zur App vom Arzt. Informativ, unterhaltsam und musikalisch -  denn natürlich heißt das Motto auch an diesem Abend: Man kann nicht gleichzeitig Angst haben und singen. Und da das Gesundheitssystem noch viel, viel beängstigender ist, als das Steuersystem, muss auch viel, viel mehr gesungen werden…

KATSONG – „La Pharmiglia – Organisiertes Gebrechen“
23.10.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Kabarett – Köln-Premiere

Die drei Kabarettistinnen Melanie Haupt, Fabienne Hollwege und Judith Jakob, die schon seit 2015 mit ihrem Stück „Frauen an der Steuer - Wenn Frauen auf dem Umsatz abdrehen...“ den Menschen in Deutschland, ja sogar in der Schweiz und Luxemburg die Absurditäten des deutschen Steuersystems näher bringen, widmen sich nun dem Gesundheitssystem!

DIE STORY

Big Pharma hat Sorgen. Das Patent für sein verkaufsstärkstes Medikament läuft bald aus. Jetzt braucht er dingend irgendein neues Mittelchen, das er auf den Markt schmeißen kann, um wenigstens ein Jahr lang Mondpreise abzugreifen – so nennt man die Phantasiepreise der Industrie. Um möglichst viel Gewinn zu machen, recycelt er einfach einen alten Wirkstoff. Die Wirksamkeit wird schnell mit gefälschten Studien bestätigt und dann muss nur noch eine große Werbekampagne her, die das Ganze an den Kunden, Verzeihung, Patienten bringt. Schließlich steckt Big Pharma wesentlich mehr Geld in die Werbung als in die Forschung. Medikamente sollen ja vor allem gekauft werden. Um an die Kunden, Verzeihung, Patienten ranzukommen, braucht Big Pharma

Mittelsmänner und -frauen, Verzeihung, Ärzte*Innen, die mit entsprechenden Beraterhonoraren das neue Medikament fleißig verschreiben.

Und in den Krankenhäusern? Herrscht – nicht erst seit Corona – das reinste Chaos. Denn in Krisen wie diesen zeigt sich wieder, wie sinnvoll es ist, am Personal zu sparen!

Außerdem hat Big Pharma Zeitdruck, denn es steht ein Treffen der Pharmiglienoberhäupter an. Sie wollen das aufblühende Geschäft mit Opioiden in Deutschland unter sich aufteilen. Und da scheint jedes „Mittel“ recht…

Die drei Kabarettistinnen führen den Zuschauer durch die Geschichte der Medizin. Vom Hippokratischen Eid bis zur App vom Arzt. Informativ, unterhaltsam und musikalisch -  denn natürlich heißt das Motto auch an diesem Abend: Man kann nicht gleichzeitig Angst haben und singen. Und da das Gesundheitssystem noch viel, viel beängstigender ist, als das Steuersystem, muss auch viel, viel mehr gesungen werden…

Florian Hacke - „Hasenkind du stinkst“
24.10.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Stand-up-comedy – Köln-Premiere

Von einem der auszog, um Kinder zu erziehen und dabei merkte, dass er der einzige Mann auf dem Spielplatz war

"Als Mann zuhause, und seine Arbeit?
Wer verdient denn jetzt das Geld?
Das Kind braucht doch seine Mutter!
„Elternzeit“? - also bist du arbeitslos!
War das Absicht mit der Schwangerschaft?
Und was machst du jetzt den ganzen Tag?“
Es ist 2019 und Florian Hacke ist in Elternzeit. Freiwillig. Das versteht nur irgendwie Niemand.

Zwischen Spielplatz-Muttis und Ratgeber-Omis versucht sich Florian jeden Tag zu beweisen und zu zeigen: „Es ist nichts ungewöhnliches mehr, wenn der Vati auf die Kinder aufpasst, also ab mit dir zurück ins 19. Jahrhundert wo deine Werte herkommen“.
Und wenn mal wieder gefragt wird, warum der Junge kein Blau trägt oder warum die Tochter so viele Fragen stellt dreht Florian auf, spielt mit den Klischees des allgegenwärtigen Alltagssexismus und hält sich und uns den Spiegel vor.
Zerrissen zwischen den Erwartungen der Gesellschaft und den selbst gesetzten Vorstellungen tut Florian Hacke das, was er am besten kann: Leute zum Lachen bringen. Mit seiner pointierten Mischung aus knallharten Alltagsbeobachtungen, absurden Stories und perfekt getimter Stand Up Comedy ist er ein neuer Stern am Kabarett-Himmel.

Wer beim allabendlichen Vorlesen an Conni&Co. verzweifelt, findet hier Alternativen aber auch Anleitungen zum heimlich ins Kissen schreien!

Pressestimmen

„Hacke schlägt drauf, zynisch, bissig, raffiniert....Ein kritischer, inhaltlich wie formal wuchtiger Auftritt, für den es verdiente Bravo-Rufe hagelte“ - Saarbrücker Zeitung

„Florian Hacke erweist sich als wahres Multi-Talent auf der Bühne.“ - hamburgtheater.de

„Er ist originell, gesellschaftskritisch und er spielt fantastisch“ - Jurybegründung der St. Ingberter Pfanne 2019

Selbstauslöser - "Traumausstatter"
28.10.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Absage auf Grund der CoronaSchutz Regelungen
Auf Grund der aktuellen Abstandsregelungen ist für den Betrieb von Theater 509 nur noch eine drastisch reduzierte Platzausstattung genehmigt. Deshalb müssen wir leider alle geplanten Veranstaltungen bis zur Sommerpause absagen.
Das gilt auch für die Veranstaltung mit Selbstauslöser am 04.06.2020
Wenn Sie Eintrittskarten für die Veranstaltung mit Selbstauslöser haben, bieten wir Ihnen an, diese für eine zukünftige Veranstaltung mit Selbstauslöser zu nutzen. (Termin: 28.10.2020) Oder wir erstellen Ihnen eine Gutschrift. Nehmen Sie in beiden Fällen unter rolf.schramm@stadt-koeln.de Kontakt mit uns auf.

Sie helfen damit den Künstlerinnen, Künstlern und uns bei einem Neustart.

Wenn Ihnen das nicht möglich ist, erhalten Sie Ihr Eintrittsgeld beim jeweiligen Vorverkäufer erstattet. Das kann aktuell auf Grund der Vielzahl betroffener Veranstaltungen eine Zeit dauern!
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis - Bleiben Sie gesund!

 

Sie haben Träume?
Sie möchten, dass Ihre Träume wahr werden?
Wir kümmern uns darum!
Lehnen sie sich entspannt zurück und sehen Sie wie Ihr Traum auf der Bühne in Erfüllung geht. Keine Idee ist uns zu abwegig, kein Traum zu abenteuerlich.
Inspiriert durch das Publikum improvisiert Selbstauslöser spielend Geschichten und ganze Welten.
Musik und Gefühl! Gänsehaut und Comedy!
Die Traumausstatter von Selbstauslöser: IMMER FÜR SIE DA!

Lieblingsfarbe Schokolade - „Von HochZeiten und TiefZeiten“
29.10.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Köln-Comedy Festival 2020

Köln-Premiere

"Lieblingsfarbe Schokolade" ziehen Verflossene durch den Kakao

Maura Porrmann und Patricia Wollschläger lockern die Lachmuskeln mit zart bitterem Witz. Ihr Programm "Von HochZeiten und TiefZeiten" ist zum Dahinschmelzen: Starre Gemüter werden durch persönliche Songs erwärmt, ohne dabei übermäßig dickfllüssig zu werden. Kesse Gedichte und Wortkunst-Passagen sorgen für spritzige Heiterkeit und Geschichten von Verflossenen werden selbstironisch persifliert. Die Lieder von Lieblingsfarbe Schokolade sind kabarettistische Popmusik: lieblich süß und bitter zart.

Alice Köfer – „Alice auf Anfang“
30.10.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Köln-Comedy Festival 2020 - Köln-Premiere

Muss das sein, dass die jetzt auch noch ... ? Ja, es muss!

Alice Köfer, die Frau der Boygroup "Vocal Recall" begibt sich erstmalig auf Solopfade.

Sie weiß selbst noch nicht, wie der Abend enden wird, doch eins ist sicher:

Charmant berlinernd wird sie sich sensationell gelaunt um Kopf und Kragen quasseln.

Mal versehentlich philosophisch, mal lustig sinnentleert, wird sich Alice den wirklich wichtigen Fragen des Lebens widmen: Warum gibt's in meiner Straße fünf Burgerrestaurants? Ab wann ist Fallobst tot? Lohnt sich heute noch eine schöne Unterschrift? Und warum merke ich mir immer nur die falschen Sachen?

Natürlich werden jede Menge Songs erklingen in einer wilden Mischung aus destruktiver Liebeslyrik und Stadion-Pop im Garagenformat.

Mitgrölen ausdrücklich erwünscht!

Götz Frittrang - „Götzendämmerung“
31.10.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Köln-Comedy Festival 2020 - Köln-Premiere

Der lustigste Mensch Deutschlands hat sich Zeit genommen und in seiner Werkstatt ein neues Abendprogramm geschmiedet: „Götzendämmerung“! Weniger bombastisch ging es nicht!

Die Welt spielt verrückt! Die Spargelsaison beginnt im Februar, im Mai brennen die Wälder, Großbritannien will sein Empire zurück und Trump führt die freie Welt an. Aber wen interessiert das eigentlich, wenn doch nur eines wichtig ist: Götz Frittrang ist zurück mit einem nagelneuen Programm.

In der „Götzendämmerung“ erleben Sie zwei Stunden irrsinnige Wanderungen durch das Gehirn eines ungehemmten Durchschnittsdeutschen. Immer zwischen „Genauso kenn ich das auch!“ und „Moment mal! Wie kommt er denn jetzt da drauf?!“ und am Ende werden sie schlappgelacht und angefüllt mit bildgewaltigen Assoziationen nach Hause gehen und dem Weltuntergang gelassen entgegensehen.

Wenn die Höhepunkte des Jahres der Reifenwechsel und das An- und Abstellen des Gartenwasserhahnes sind, dann begleiten sie Götz Frittrang zu einem 90-Minütigen Kuraufenthalt in seinem Gehirn.

Und wenn sie sich immer noch fragen um was genau es eigentlich in der „Götzendämmerung“ geht, dann hilft nur eines: Karten kaufen, kommen und hinterher sagen: „Das hat sich gelohnt!“  

Süddeutsche Zeitung „Geistreich, wohlformuliert und dramaturgisch fein zusammengebaut.“    

Passauer Neue Presse „Schonungslos ehrlich wirkende Selbstoffenbarung und unverblümte Direktheit   funktionieren prima: Dieser ständig scheiternde, dicke, stellenweise schon mal dampfplaudernde Antiheld steht immer sympathisch da.“    

Olaf Bossi – Endlich Minimalist ...aber wohin mit meinen Sachen?!
03.11.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Köln-Premiere

Köln Comedy Festival 2020

Wie Olaf Bossi den Minimalismus für sich entdeckte. Ein humorvoll-aufgeräumtes Comedy & Kabarett Programm durch den Weniger-ist-mehr-Dschungel.

Brauche ich das wirklich? Oder kann das weg? Diese Frage hat sich Olaf Bossi vor einigen Jahren gestellt. Während sich in Wohnung, Kalender und Kopf Gegenstände, Termine und Gedanken türmten, war das Konto immer viel zu schnell leer und es fehlten Zeit, Freiheit und Zufriedenheit.

Olaf Bossi war klar: Es war Zeit für einen Neuanfang. Doch wie? Als zweifacher Familienvater waren die Handlungsmöglichkeiten begrenzt. Die Weltreise mit Selbstfindungstrip war ausgeschlossen. Statt weiterhin zu versuchen sich glücklich zu konsumieren, begann er bewusster zu leben. Doch diese „Diät der Dinge“ war leichter gesagt als getan.

Welche Methoden des Aufräumens und Ausmistens grandios funktionierten und welche floppten, das hat Olaf Bossi auf einer zweijährigen Abenteuerreise durch den Minimalismus Kosmos erkundet.

Seine wichtigsten und humorvollsten Erkenntnisse auf dem Weg zum Minimalismus-Experten sowie selbst entwickelte Methoden präsentiert er in seinem Programm. Er zeigt, dass Aufräumen richtig Spaß machen kann und gibt Hilfestellungen für ein leichtes, schuldenfreies und medial entschlacktes Leben.

Und am Ende verrät Olaf Bossi sein Erfolgsgeheimnis gegen Handysucht: ein zweites Handy!

Werden Sie Teil der „Ballast-Revolution“! Sagen Sie mehr Ja zum Nein! Für mehr Zufriedenheit und weniger Ballast im Leben.

Olaf Bossi hat zahlreiche Kleinkunstpreise gewonnen und die Presse schreibt über ihn: „Er bringt das Publikum dazu ihr eigenes Leben im Spiegel zu betrachten und sich kringelig zu lachen" (Kraichgau Stimme)

Matthias Jung – „Abenteuer Pubertät - So peinlich kommen wir nicht mehr zusammen“
05.11.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Köln-Premiere - Köln Comedy Festival 2020

Deutschlands lustigster Jugendexperte & SPIEGEL Bestseller Autor

Wer hat Teenager in der Pubertät?
Wer war selbst mal Teenager in der Pubertät?
Und wer ist der Meinung, dass sich der Mann immer noch in der Pubertät befindet?

Der ist richtig im neuen Programm von Matthias Jung – Deutschlands lustigstem Jugendexperten und SPIEGEL Bestseller Autor von „Chill mal – am Ende der Geduld ist noch viel Pubertät übrig!“

Wer Kinder in der Pubertät hat, der kennt die hitzigen Diskussionen über Schule, unaufgeräumte Zimmer und Helfen im Haushalt. Der weiß auch, WhatsApp ist überlebenswichtig – und Hygiene oft überschätzt. Jedenfalls aus der Sicht der Teenager.

Unsere Kinder leben LAUT und wir haben oft nicht die LEISESTE Ahnung wie sie so ticken. Auf einmal sind wir peinlich, gemein und einfach nur nervig. Das gehört zum Abnabelungsprozess dazu. Matthias weiß: Als Eltern muss man lernen loszulassen. Am liebsten die Kreditkarte 

Also keine Sorge: Pädagoge und Comedian Matthias Jung kommt mit seinem Programm den Erwachsenen und Eltern erneut zur Hilfe. Eine einzigartige Mischung aus Sachverstand und Humor, faktenreich und äußerst unterhaltsam. Der lustigste Gedulds-Leidfaden: Nah am Alltag! Nah an den Eltern! Nah am Abenteuer Pubertät!

 

PRESSESTIMME
„Es ist wie bei Martin Rütter und seinen Hunden. Nur, dass in seinem Programm die Teenager mitkommen dürfen!“ (Öffentlicher Anzeiger)

 

ZUSCHAUERSTIMME
„Ich konnte unser Familienleben am heutigen Abend in fast jedem Satz und in jeder Episode wiedererkennen“ (zweifache Mutter aus Rennertshofen)

 

VITA

Matthias Jung ist seit 10 Jahren eine feste Größe in der Comedy- und Kabarettlandschaft. Nach seinem Diplom Pädagogik Studium arbeitete er als Autor für u.a. „7 Tage 7 Köpfe“, „TV Total“ und die „Heute Show“ und startete 2005 seine Bühnenkarriere als Comedian.
2018 erschien mit „Chill mal – Am Ende der Geduld ist noch viel Pubertät übrig“, der erfolgreichste Pubertäts-Ratgeber des Jahres, der mehrere Monate in der SPIEGEL Bestseller Liste vertreten war. Im Oktober 2019 erschien sein neues Buch „Dein Ernst, Mama? So peinlich kommen wir nicht mehr zusammen – Das Pubertätsbuch für Eltern“.

Sabine Wiegand – „Dat Rosi sieht rot!“ - Kabarett. Musik. Klamauk
06.11.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Köln-Premiere - Köln Comedy Festival 2020

Da isse wieder - mit brandheißen Songs, brüllkomischen Nummern und wie immer blendend aufgelegt.

Die sympathische Ruhrpottproletin DAT ROSI ist aufgeregt und nervös. Die Feierlichkeiten anlässlich ihrer Silberhochzeit mit ihrem Göttergatten Mamfred stehen vor der Tür. Doch hinter der Tür lauert der Abgrund und die geplante Reise läuft völlig aus dem Ruder.

DAT ROSI landet in einem abenteuerlichen Roadtrip auf der Straße nach Süden, begegnet skurillen Persönlichkeiten und ihrem ganz persönlichen Albtraum. In 90 mitreißenden Minuten verliert sie erst ihre Lockenwickler und dann ihre Fassung. DAT ROSI sieht rot und rechnet gnadenlos ab – mit sich, der Welt und dem Universum.

Das neue Programm der Lady Gaga aus Duisburg verspricht, was es hält!

Versprochen!

Regie und Co-Autor: Jens Neutag

Thilo Seibel – „ParOdiesisch!“ - Ein Parodien-Reigen durch das „postfaktische Zeitalter“
07.11.2020 um 18:00 Uhr / Köln

Köln-Premiere - Köln Comedy Festival 2020

Der große Gas- und Zigarren-Philosoph Gerhard Schröder hat einmal gesagt, man müsse „das Richtige tun“. Nur, was ist „das Richtige“? Denn wir leben im „postfaktischen Zeitalter“: Für die einen gelten Fakten vom Fun-Faktor her als etwa so attraktiv wie Frank Walter Steinmeier mit einer Dosis Beruhigungsmittel, manche finden ausschließlich nackte Fakten aufregend, und der Rest sagt: „Postfaktisches Zeitalter interessiert mich nicht. Seit wann ist denn die Post faktisch?“

Was ist Fakt, was ist Fake, was ist Meinung, was ist Bullshit? Sind wir klimabedingt kurz vor dem Untergang der menschlichen Zivilisation? Oder kann man ohnehin nicht mehr von „Zivilisation“ sprechen, seit es Twitter und Facebook gibt?

Benennen wir Fakten: In seinem neuen Programm „ParOdiesisch!“ bietet Thilo Seibel Lösungs-vorschläge mit mindestens sieben brüllkomisch parodierten Persönlichkeiten. Das Programm ist ein Survival-Training für eine Zeit, in der Meinungen mit Fakten verwechselt werden, und Seibel kann Ihnen zwar nicht das Paradies bescheren, aber wenigstens ein ParOdies.

Ob Thilo Seibel laut Pressestimmen nun „ein Meister des Parodierens“ ist oder „ein komödiantisches Naturtalent, das aus allen Rohren feuert“ und ob er dabei „politisches Kabarett der Extraklasse“ liefert – diese Meinungen der Presse von der Augsburger- über die Rhein-Neckar- und die Dorstener bis hin zur Stuttgarter Zeitung können Sie selbst auf Faktengehalt überprüfen

Thilo Seibel – „ParOdiesisch!“ - Ein Parodien-Reigen durch das „postfaktische Zeitalter“
08.11.2020 um 18:00 Uhr / Köln

Köln-Premiere - Köln Comedy Festival 2020

Der große Gas- und Zigarren-Philosoph Gerhard Schröder hat einmal gesagt, man müsse „das Richtige tun“. Nur, was ist „das Richtige“? Denn wir leben im „postfaktischen Zeitalter“: Für die einen gelten Fakten vom Fun-Faktor her als etwa so attraktiv wie Frank Walter Steinmeier mit einer Dosis Beruhigungsmittel, manche finden ausschließlich nackte Fakten aufregend, und der Rest sagt: „Postfaktisches Zeitalter interessiert mich nicht. Seit wann ist denn die Post faktisch?“

Was ist Fakt, was ist Fake, was ist Meinung, was ist Bullshit? Sind wir klimabedingt kurz vor dem Untergang der menschlichen Zivilisation? Oder kann man ohnehin nicht mehr von „Zivilisation“ sprechen, seit es Twitter und Facebook gibt?

Benennen wir Fakten: In seinem neuen Programm „ParOdiesisch!“ bietet Thilo Seibel Lösungs-vorschläge mit mindestens sieben brüllkomisch parodierten Persönlichkeiten. Das Programm ist ein Survival-Training für eine Zeit, in der Meinungen mit Fakten verwechselt werden, und Seibel kann Ihnen zwar nicht das Paradies bescheren, aber wenigstens ein ParOdies.

Ob Thilo Seibel laut Pressestimmen nun „ein Meister des Parodierens“ ist oder „ein komödiantisches Naturtalent, das aus allen Rohren feuert“ und ob er dabei „politisches Kabarett der Extraklasse“ liefert – diese Meinungen der Presse von der Augsburger- über die Rhein-Neckar- und die Dorstener bis hin zur Stuttgarter Zeitung können Sie selbst auf Faktengehalt überprüfen

Die ImproVisaToren - „Richard Gere tanzt Shakespeare
20.11.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Absage auf Grund der CoronaSchutz Regelungen
Auf Grund der aktuellen Abstandsregelungen ist für den Betrieb von Theater 509 nur noch eine drastisch reduzierte Platzausstattung genehmigt. Deshalb müssen wir leider alle geplanten Veranstaltungen bis zur Sommerpause absagen.

Die Improvisatoren gastieren - sofern die Bedingungen es wieder zulassen - am Mittwoch 16.09.2020 - 20 Uhr wieder im Bürgerhaus Stollwerck. Tickets können Sie gerne auf diesen, oder einen anderen Termin umbuchen.

 

7 Jahre, 7 Monate und Eine Woche spielten sie ihr Erfolgsprogramm
„Mel Gibson singt Ibsen“!
Jetzt reüssieren die ImproVisaToren endlich mit einer neuen Show:
„Richard Gere tanzt Shakespeare“!
Unwiederbringliche Szenen und nie dagewesene Spiele entstehen vor den Augen der Zuschauer. Freuen Sie sich auf Situationskomik, Poesie, Comedy und jede Art von Musik!
Auf Zurufe des Publikums reagieren die ImproVisaToren sofort und setzen die Vorschläge spontan in witzige Szenen, Geschichten und Sketche um.
Sie profitieren von ihren langjährigen Erfahrungen aus zahlreichen Live-Auftritten sowie aus Gala-Shows, Firmen-Events, Messen und Privat-Feiern.
So kreierten und gestalteten sie auch TV-Shows wie z.B. „Frei Schnauze XXL“ auf RTL mit.
Feiern Sie mit den ImproVisaToren jedes Mal aufs Neue eine rauschende Premiere!
Monatlich im Stollwerck

homepage

Karten für unsere Veranstaltungen können bei allen Köln-Ticket-Vorverkauf-Stellen erworben werden (Wir informieren Sie gerne über die Vorverkauf-Stelle in Ihrer Nähe). Oder Sie können einfach tickets online kaufen


Kartentelefon Stollwerck – 0221-9911080 oder 0221-99110831 Kartentelefon Köln-Ticket – 0221-2801
Karten im Vorverkauf über Köln-Ticket und angeschlossene Vorverkaufstellen
Karten per mail bestellen rolf.schramm@stadt-koeln.de

Kaiser & Plain – „Männer haben auch Gefühle“
21.11.2020 um 18:00 Uhr / Köln

Köln-Premiere

Kaiser & Plain knöpfen sich in ihrem neuen Programm das männliche Geschlecht vor, und es geht um alles: Virginias Sicht auf die Männer, Davids Sicht auf die Männer und Virginias Sicht auf David – aber auch Davids Sicht auf Virginia. Sie singen und plaudern aus dem Nähkästchen ihres überaus reichen Erfahrungsschatzes, ihrer scharfen Beobachtungen und des Hörensagens. Ein leichtes Spiel für die beiden, denn Virginia Plain und David Kaiser sind sich beim „Objekt der Begierde“ einig.

Große männliche Gefühle, Abgründe, Überlegenheitsgefühle, aber auch der aktuelle Stand der Gleichstellung und die Geschlechterrollen werden unter die Lupe genommen. Virginia Plain ist der Seemann unter den Ladies, David Kaiser die Prinzessin auf der Erbse am Klavier.

Kaiser & Plain tragen zur Geschlechterverständigung bei, präsentieren neue eigene Songs und interpretieren so manche Perle von Musikkabarett-/Singer-Song-Writer-KollegInnen. Sie betören durch ihren Witz, ihre Natürlichkeit und die Harmonie von Virginias außergewöhnlich voller, samtiger Stimme mit Davids gefühlvollem Klavierspiel und Gesang. Plain ist eine beeindruckende Erscheinung, Kaiser der smarte, coole Gegenpart.

„Männer haben auch Gefühle“ ist ein unverwechselbarer Kaiser & Plain-Abend, meistens mit einem Augenzwinkern, zwischendurch aber auch wunderbar melancholisch.

Kaiser & Plain – „Männer haben auch Gefühle“
22.11.2020 um 18:00 Uhr / Köln

Köln-Premiere

Kaiser & Plain knöpfen sich in ihrem neuen Programm das männliche Geschlecht vor, und es geht um alles: Virginias Sicht auf die Männer, Davids Sicht auf die Männer und Virginias Sicht auf David – aber auch Davids Sicht auf Virginia. Sie singen und plaudern aus dem Nähkästchen ihres überaus reichen Erfahrungsschatzes, ihrer scharfen Beobachtungen und des Hörensagens. Ein leichtes Spiel für die beiden, denn Virginia Plain und David Kaiser sind sich beim „Objekt der Begierde“ einig.

Große männliche Gefühle, Abgründe, Überlegenheitsgefühle, aber auch der aktuelle Stand der Gleichstellung und die Geschlechterrollen werden unter die Lupe genommen. Virginia Plain ist der Seemann unter den Ladies, David Kaiser die Prinzessin auf der Erbse am Klavier.

Kaiser & Plain tragen zur Geschlechterverständigung bei, präsentieren neue eigene Songs und interpretieren so manche Perle von Musikkabarett-/Singer-Song-Writer-KollegInnen. Sie betören durch ihren Witz, ihre Natürlichkeit und die Harmonie von Virginias außergewöhnlich voller, samtiger Stimme mit Davids gefühlvollem Klavierspiel und Gesang. Plain ist eine beeindruckende Erscheinung, Kaiser der smarte, coole Gegenpart.

„Männer haben auch Gefühle“ ist ein unverwechselbarer Kaiser & Plain-Abend, meistens mit einem Augenzwinkern, zwischendurch aber auch wunderbar melancholisch.

Mike & Aydin - „UN – Unvereinte Nationen“
25.11.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Wegen der Corona-Pandemie sind zunächst alle Veranstaltungen bis auf Weiteres abgesagt. Nach aktuellem Stand der Dinge hoffen wir den Betrieb eventuell ab 01.06.2020 unter besonderen Hygiene- und Abstandsregelungen wieder aufnehmen zu dürfen. Über alle Neuigkeiten halten wir Sie auf dem Laufenden.

Wenn Sie Eintrittskarten für die Veranstaltung mit Mike & Aydin haben, bieten wir Ihnen an, diese für eine zukünftige Veranstaltung mit Mike & Aydin zu nutzen. (Termine: 25.11.2020) Oder wir erstellen Ihnen eine Gutschrift. Nehmen Sie in beiden Fällen unter rolf.schramm@stadt-koeln.de Kontakt mit uns auf.

Sie helfen damit den Künstlerinnen, Künstlern und uns bei einem Neustart.

Wenn Ihnen das nicht möglich ist, erhalten Sie Ihr Eintrittsgeld beim jeweiligen Vorverkäufer erstattet. Das kann aktuell auf Grund der Vielzahl betroffener Veranstaltungen eine Zeit dauern!
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis - Bleiben Sie gesund!

 

Das neue Bühnenprogramm des preisgekrönten Kabarettduo Mike & Aydin (u.a. Melsunger Kabarettpreis, Silberner Paderborner Einohr): Nach dem das Brexit-Opfer (der Brite) und der Problemdeutsche (türkischer Herkunft) mit ihrem ersten Bühnenprogramm "Nord-Süd-Gefälle" die Unterschiede der Nord- und Südeuropäer gnadenlos auseinandergenommen und ihr Programm auch international aufgeführt haben (Schottland, Schweiz, Österreich, Istanbul, Niederbayern), ist nun die Weltpolitik dran.

In einer Zeit, in der eine unüberlegt geschriebene Twitter-Nachricht eines Präsidenten mit einem undefinierbaren toten Tier auf dem Kopf einen Atomkrieg auslösen kann, diskutieren die beiden selbsternannten Politikwissenschaftler mit Unterhaltungshintergrund über die UN, eine Versammlung von 193 Ländern, die nur noch damit beschäftigt sind, sich gegenseitig zu schaden.

Dabei lassen Mike & Aydin auch Politiker zu Wort kommen, die wir zu unrecht (!) verurteilen: Trump, Putin, Kim Jong-Un, Erdogan und sogar Christian Lindner. Dabei sind sie politisch wieder so unkorrekt, dass jedem Grünen-Politiker beim Zuhören die Luft weg bleibt. Noch nie waren Klischees so lustig!

Ein Kabaretterlebnis mit evtl. Live-Musik!

Rezensionen über Mike & Aydin:

“Keck, politisch unkorrekt und spaßig.” Remscheider General-Anzeiger

“Ein fantastisches, abwechslungsreiches Spiel.” NGZ-Neuss

“Irrsinnig witziges Programm. Comedy Glanzauftritt.” Lokalo24

“Wenn alle soviel Humor hätten wie Aydin Isik und Mike McAlpine, könnte das klappen mit dem erweiterten Europa.” Kölnische Rundschau

Foto Sven Schaaf

Homepage .

 

 

Niko Formanek – „Der Eheflüsterer“
26.11.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Verschoben vom 18.04.2020

Niko Formanek erzählt mit einer großen Portion Wiener Schmäh von dem was er am besten kann: Ehemann sein! Seit über 30 Jahren ist er mit seiner Frau zusammen. Sehr zu ihrem Leidwesen - jedoch zur hellen Freude seines Publikums - plaudert er stets schonungslos und mit großer Freude über die Peinlichkeiten des Ehe-Alltags. Aber auch davon wie glücklich er ist, dass seine Frau ihn vor Jahrzehnten zu ihrem Sozialprojekt gemacht hat. Von der jungen Liebe über den großen Tag der Hochzeit bis zu den romantischen Fernsehabenden einer Beziehung, die sich über Jahrzehnte eingespielt und perfektioniert hat.

Nach über drei Jahrzehnten Beziehung ist es nicht immer einfach alles perfekt, frisch und aufregend zu gestalten. Was soll man sich zum x-ten Geburtstag und Weihnachtsfest noch schenken? Wie sieht ein romantischer Abend aus, wenn man schon mehr als 10.000 Abende gemeinsam verbracht hat? Und was soll man sich wünschen, wenn man schon mit der Frau seiner Träume das größte Los gezogen hat? Kinder, Haustiere und Elternsprechtage in der Schule - all das muss eine gute Ehe mit Liebe, Toleranz und Humor überstehen. Vor allem wenn ein Mann wie Niko versucht alles richtig zu machen und es in typisch männlicher Tradition immer wieder schief geht und in Peinlichkeiten endet.

 

Ehedem als studierter Journalist im Politikgeschäft tätig sowie als Kommunikationschef für ein großes Medienunternehmen, versteht es Formanek für reichlich schräge Bilder zu sorgen und für wahre Lachstürme beim Publikum. Göttinger Tageblatt

Achim Knorr – „Veganer im Speckgürtel“
27.11.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Das ist wieder typisch Achim Knorr. Auf gewohnt chaotische Weise vermeidet er einmal mehr, das Titelthema seines Abendprogramms  angemessen zu  behandeln.

Obwohl die Begriffe Veganer, Speck und Gürtel natürlich im Text vorkommen und dabei für das ein oder andere Späßchen oder Liedchen gut sind.

Mental vorbereiten sollte man sich als Zuschauer auch auf die grossen Zukunftsthemen wie Roboter, künstliche Intelligenz und Schokolade. Eigentlich sogar ziemlich viel Schokolade.

Also wer Süßigkeiten mag, ist herzlich eingeladen. Und wem das ständige Cookies löschen auf den Senkel geht, auch.

Ein Ausflug in die Welt des unkonventionellen zeitlosen Blödsinns. Mit Spiel, Musik und Tanz. (FSK 0)

“Achim Knorr ist für mich der benutzerfreundlichste Dadaist unter den Kleinkünstlern.“ (Rene Steinberg)

“Achim Knorr ist nicht crazy, er ist komplett verrückt.” (Barbara Schöneberger)

“Ich hab einfach nur so gemacht.” (Michel aus Lönneberga)

Michael Feindler - Ihr Standort wird berechnet
28.11.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Köln-Premiere

Michael Feindler gilt als Feingeist des politischen Kabaretts. Dabei handelt es sich bei seinen Darbietungen auf der Bühne zunehmend um Verzweiflungstaten. Worte, die dem unbedarften Hörer poetisch anmuten, sind für Feindler vor allem ein Versuch, mit Hilfe sprachlicher Verdichtungen eine auseinanderbrechende Welt zusammenzuhalten. Dabei liegt Feindlers Stimme angenehm im Ohr, ob er nun reimt, singt oder schnörkellos feststellt. Wenn er politische Weltbilder angreift, wählt er energieeffiziente Methoden: Was an der Kante zum Abgrund steht, braucht nur noch einen sanften Impuls.

Im neuen Bühnenprogramm unternimmt Michael Feindler den Versuch einer Standortbestimmung, und zwar für die Menschheit im Allgemeinen: Zwischen ökologischem Kollaps, Demokratiekrise und unübersichtlichen Datenströmen will er Freiraum für politische Visionen schaffen. Das ist anmaßend, aber womöglich der einzig realistische Weg aus den Dilemmata – nicht nur für Bildungsbürger, denen bei der Verwendung eines korrekten Plurals ein begeistertes „Scheiß die Wand an!“ entfährt. Denn zwischen geschmeidig gereimten Worten lauern Wendungen und Erkenntnisse, die trotz des Programmtitels eines gewiss nicht sind: berechenbar.

Kabarett Die Puderdose - "Tschuldigung, war Absicht!"
29.11.2020 um 18:00 Uhr / Köln

Köln-Premiere

Was haben Frauenwurst, Beautybloggerinnen und Superorgasmen gemeinsam? Nichts. Aber der Puderdose ist das egal.

Genau wie Disneyphantasien, Donalds diabolische Divertikel und duschende, dicke Männer werden sie auf dem satirischen Seziertisch auseinandergenommen, neu zusammengesetzt und mit Glitzerscheiß versehen. Und die Puderdose operiert dabei auch unterhalb der Gürtellinie.

Claudia Schuma und Irene Weber haben keine Lust mehr auf niedlich. Die beiden Ehrenfrauen sind sich einig: Es gibt viel zu viel Realität. Darum rücken sie mit beißender Ironie, satanischer Satire und einer Prise gepflegten Damenwitzes harten Fakten und gesellschaftlichen Missständen zu Leibe und bringen Euch in ihrem mittlerweile 5. Programm ganz nebenbei zur Ekstase. Die Puderdose redet frei Schnauze nach dem Motto: Ihr habt ein Recht auf unsre Meinung! Und wenn Ihr danach nicht schlafen könnt? Tschuldigung, war Absicht.

Zwanglos. Für Gruppen geeignet. Bier.

Aydin Isik – „ehrlich gesagt…“
10.12.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Kabarettistische Reinigung des schlechten Gewissens

...hat die Wahrheit kein gutes Ansehen. Wer sie ausspricht, wird in der Türkei aus neun Dörfern gejagt. In China braucht der Wahrheitsliebende ein schnelles Pferd. Nur von der Wahrheit können Franzosen verletzt werden – und in Dänemark ist sie immer obdachlos. In Washington spricht niemand mehr die Wahrheit – und wenn doch, dann nennt man das „Fake News“. 

So ganz richtig können unsere Altvorderen also nicht gelegen haben, als sie uns beibrachten: „Egal was passiert, sei immer ehrlich!" Denn eines hat uns die Evolution schon bewiesen: Wer die Wahrheit sagt, bekommt Probleme! 

Wenn Walter Ulbricht 1961 statt „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu richten“ gesagt hätte „Ja, in zwei Monaten steht die Mauer!“, wäre der 3. Weltkrieg vielleicht nicht mehr zu vermeiden gewesen.

Wenn Bill Clinton im Januar 1998 öffentlich geprahlt hätte „Oh ja, wir hatten Oralverkehr und was für einen!“,  statt die Affäre zu Monica Lewinski zu dementieren, wäre er wohl die restlichen drei Jahre nicht mehr im Amt geblieben.

Vielleicht hat die Lüge und nicht die Wahrheit den Homa Sapiens so weit gebracht.

Wer weiss?

„Ehrlich gesagt …“ heißt das neue Bühnenprogramm von Aydin Isik (Hessischer Kabarettpreis 2018). Nachdem er sich im vorigen Programm auf die Spuren des Messias begeben hatte, folgt er nun der Wahrheit. Der ganzen Wahrheit.Und nichts als der Wahrheit. Dieser Pfad führt ihn zu der Erkenntnis: „Wahrlich, ich sage euch: Lasst es!“ 

Tagespolitisch, historisch, gesellschaftskritisch, absurd!

Die ImproVisaToren - „Richard Gere tanzt Shakespeare
17.12.2020 um 20:00 Uhr / Köln

Absage auf Grund der CoronaSchutz Regelungen
Auf Grund der aktuellen Abstandsregelungen ist für den Betrieb von Theater 509 nur noch eine drastisch reduzierte Platzausstattung genehmigt. Deshalb müssen wir leider alle geplanten Veranstaltungen bis zur Sommerpause absagen.

Die Improvisatoren gastieren - sofern die Bedingungen es wieder zulassen - am Mittwoch 16.09.2020 - 20 Uhr wieder im Bürgerhaus Stollwerck. Tickets können Sie gerne auf diesen, oder einen anderen Termin umbuchen.

 

7 Jahre, 7 Monate und Eine Woche spielten sie ihr Erfolgsprogramm
„Mel Gibson singt Ibsen“!
Jetzt reüssieren die ImproVisaToren endlich mit einer neuen Show:
„Richard Gere tanzt Shakespeare“!
Unwiederbringliche Szenen und nie dagewesene Spiele entstehen vor den Augen der Zuschauer. Freuen Sie sich auf Situationskomik, Poesie, Comedy und jede Art von Musik!
Auf Zurufe des Publikums reagieren die ImproVisaToren sofort und setzen die Vorschläge spontan in witzige Szenen, Geschichten und Sketche um.
Sie profitieren von ihren langjährigen Erfahrungen aus zahlreichen Live-Auftritten sowie aus Gala-Shows, Firmen-Events, Messen und Privat-Feiern.
So kreierten und gestalteten sie auch TV-Shows wie z.B. „Frei Schnauze XXL“ auf RTL mit.
Feiern Sie mit den ImproVisaToren jedes Mal aufs Neue eine rauschende Premiere!
Monatlich im Stollwerck

homepage

Karten für unsere Veranstaltungen können bei allen Köln-Ticket-Vorverkauf-Stellen erworben werden (Wir informieren Sie gerne über die Vorverkauf-Stelle in Ihrer Nähe). Oder Sie können einfach tickets online kaufen


Kartentelefon Stollwerck – 0221-9911080 oder 0221-99110831 Kartentelefon Köln-Ticket – 0221-2801
Karten im Vorverkauf über Köln-Ticket und angeschlossene Vorverkaufstellen
Karten per mail bestellen rolf.schramm@stadt-koeln.de

„Türken, Tucken, Temperamente“ – Die Satireshow mit Markus Barth & Moritz Netenjakob
01.04.2021 um 20:00 Uhr / Köln

Umgebucht vom 28.04.2020

Zwei Bestseller-Autoren. Der eine ist mit einer Türkin verheiratet, der andere mit einem Mann. Und beide haben darüber geschrieben. Aber nicht nur. Erleben Sie an diesem einmaligen Abend das Beste aus dem schier unüberschaubaren Werk der zwei: Sketche, Satiren, Geschichten - von hintersinnig bis brüllkomisch, vom (einzigen) Auftritt auf einer Damensitzung bis zum Besuch einer schwulen Tupperparty. Von fassungslosen Türken in einer nackte-Schauspieler-wälzen-sich-brüllend-auf-der-Bühne-Inszenierung bis zur bitteren Wahrheit über Chicorée. Die beiden lesen, spielen und plaudern sich einen Wolf - quasi der kleinste Autorenstammtisch der Welt. Und vermutlich auch der lustigste!

Christine Prayon – „Abschiedstour“
07.05.2021 um 20:00 Uhr / Köln

Wegen der Corona-Pandemie sind zunächst alle Veranstaltungen bis auf Weiteres abgesagt. Nach aktuellem Stand der Dinge hoffen wir den Betrieb eventuell ab 01.06.2020 unter besonderen Hygiene- und Abstandsregelungen wieder aufnehmen zu dürfen. Über alle Neuigkeiten halten wir Sie auf dem Laufenden.

Für die Veranstaltung mit Christine Prayon konnten wir eine Verlegung auf den 07.05.2021 vereinbaren. Sofern Sie diesen Verschiebetermin wahrnehmen können, müssen Sie nicht weiter tun - Ihre Tickets bleiben gültig.
Wenn Sie den Termin nicht wahr nehmen können, erstellen wir Ihnen gerne eine Gutschrift für eine andere Veranstaltung. Nehmen Sie in diesem Fall unter rolf.schramm@stadt-koeln.de Kontakt mit uns auf.

Sie helfen damit den Künstlerinnen, Künstlern und uns bei einem Neustart.

Wenn Ihnen das nicht möglich ist, erhalten Sie Ihr Eintrittsgeld beim jeweiligen Vorverkäufer erstattet. Das kann aktuell auf Grund der Vielzahl betroffener Veranstaltungen eine Zeit dauern!
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis - Bleiben Sie gesund!

Sie möchten wissen, was Sie für Ihr Geld hier bekommen? Natürlich, gerne. (Lesedauer: 9 Sekunden)

christine prayon wird kein kabarett im landläufigen sinne machen sie interessiert sich nicht mehr für die pure kritik am bestehenden wenn nicht gleichzeitig über alternativen und utopien geredet wird auch findet sie dass es an der zeit ist die welt zu retten das kann sie aber nicht alleine was sie übrigens auch nicht kann und noch viel weniger will ist am klavier sitzen und über sogenannte frauenthemen singen dafür ist sie ganz und gar die falsche falls sie das erwarten werden sie bitter enttäuscht also erwarten sie lieber nichts denn ihre sehgewohnheiten werden sowieso unterlaufen werden ach ja und birte schneider steht heute abend übrigens auch nicht auf der bühne wer ist das überhaupt.

Jetzt wissen Sie schon mal, was Sie nicht bekommen. Das ist für heutige Verhältnisse viel. A propos viel: Viel Vergnügen!

Christine Prayon, auch bekannt als Birte Schneider aus der heute show, ist bereits vielfach ausgezeichnet worden, u.a. mit dem Deutschen Kabarettpreis und dem Deutschen Kleinkunstpreis.

Foto Elena Zaucke

http://www.christineprayon.de

 

Madeleine Sauveur - „Lassen Sie mich durch – ich bin Oma!“
09.05.2021 um 20:00 Uhr / Köln

Köln-Premiere
Madeleine Sauveur, Komödiantin mit vielen Gesichtern und Musikkabarettistin mit imposanter Gesangsstimme, hatte immer eine genaue Vorstellung davon, wie die Zeit jenseits der 60 aussieht:
Da werden Träume verwirklicht, für die vorher nie Zeit war! Endlich in Borneo eine Orang-Utan- Station aufbauen, mit Installateur Kowalski im Bad eine Fußbodenheizung installieren, endlich sich mit einer Donald Trump Maske ins Auto setzen, sich blitzen lassen und fröhlich in die Kamera winken – und immer noch genug auf dem Konto, um Ärzte ohne Grenzen zu unterstützen.
Sie hat ihr Leben als berufstätige Mutter gelebt – jetzt kommt sie selbst dran. Frei schweben im Hier und Jetzt, lautet ihr Motto, und sie hat sich fest vorgenommen, zum ersten Mal im Leben nur an sich zu denken.
Doch dann kommt der Anruf, der alles verändern sollte: „Hallo Mama! Du bist jetzt Oma! Wir bringen Dir die Kleine morgen um 7.00 vorbei. Freust Du dich?“ – und schon sind alle Pläne Makulatur. Dafür stellt sie sich drei Fragen, auf die sie unbedingt eine Antwort finden muss:
Warum kommt man im Leben nicht dazu, seine Träume zu verwirklichen?
Welche Art von Oma will ich sein – Oma classic oder Oma light?
Und wie um alles in der Welt kann es sein, dass man nachts um drei völlig übermüdet ein lebendiges Megaphon mit Verdauungsproblemen stundenlang auf dem Arm trägt – und dabei vor Stolz und Glück aus dem Lächeln nicht mehr rauskommt?
„Lassen Sie mich durch – ich bin Oma!“ ist ein Programm für Menschen ab 30, die sich trauen und Freude daran haben, jetzt schon an die Zukunft zu denken: Intelligent, komisch, unterhaltsam, warmherzig - und dank Kapellmeister Clemens Maria Kitschen, der in hohen und tiefen Tönen auf diversen Instrumenten brilliert, musikalisch auf höchstem Niveau!
Komma zur Oma!

BlöZinger - „Vorzüglich BetrACHTungen“
10.05.2021 um 20:00 Uhr / Köln

verschoben vom 25.04.2020

Köln-Premiere

Robert Blöchl und Roland Penzinger alias „BlöZinger“ sind eine echte Gefahr. Eine Gefahr für untrainierte Zwerchfelle. Die beiden Kabarettisten hauen sich Ironie und Sarkasmus mit derartiger Wucht und Pointiertheit um die Ohren, dass es nur so kracht. Als Großmeister der Gestik und Mimik benötigen sie nur ein Minimum an Requisiten, um die Zuschauer auf eine irrwitzige Achterbahnfahrt durch verschiedene Handlungs- und Zeitebenen mitzunehmen. Was dabei herauskommt, ist Theaterkabarett in bester österreichischer Tradition: absurd, schräg und wahnsinnig komisch!

Kennen und schätzen gelernt haben sich die beiden Wahlwiener aus Linz während ihrer Clownerie- und Schauspielausbildung. Als Duo „BlöZinger“ sind Blöchl und Penzinger seit 2004 unterwegs: Das erste von mittlerweile sieben Programmen trug den Titel „Beziehungswaise“. Spätestens seit dem Gewinn des österreichischen Kabarettpreises 2013 (für das Programm „ERiCH“) und der St. Ingberter Pfanne 2018 (für das Programm „bis morgen“) spielen die beiden in der Champions League des deutschsprachigen Kabaretts.

In ihrem neuen Programm „Vorzügliche BetrACHTungen“ zeigen Blöchl und Penzinger nun erstmals die besten Szenen aus ihrem OEuvre, über das die Abendzeitung schreibt: „Für die an genialischen Durchgeknallten nicht eben arme Kleinkunst-Szene unserer österreichischen Nachbarn ist diese sensationelle Zwei-Mann-Show ein weiteres Glanzlicht.“


Location bereitgestellt von: Kulturkurier