Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch 10 - 14 Uhr, Donnerstag 16 - 20 Uhr sowie jeweils 45 min vor Veranstaltungsbeginn.


Quelle: kulturkurier

... mehr lesen


Details zur Location

Veranstaltungsraum
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

Deichpoeten - Poetry Slam
23.11.2019 um 20:00 Uhr / Bremerhaven

Die "Deichpoeten" laden wieder ein: Poetry Slam im "Pferdestall" Lassen Sie sich wieder überraschen: beim Poetry Slam ist alles möglich: Gereimt oder nicht gereimt, Politisches und Privates, Lustiges und Ernstes. Nur das ist klar: die Texte müssen selbst verfasst sein und die Präsentation darf maximal 6 Minuten dauern. Keine Kostüme. Kein Gesang.
Wer nicht nur zuschauen und zuhören mag und selbst auf die Bühne will - bitte melden unter info@deichpoeten.de

Moderation: Sebastian Butte, bekannt vom Bremer "SlammerFilet"

Musikalische Begleitung am Klavier: Anne Schickhaus, Pianistin aus Bremerhaven

Veranstalter:  Sabine Raabe & Peter Köttlitz

Kino für die Ohren: Der König in Gelb
29.11.2019 um 20:00 Uhr / Bremerhaven

Kino für die Ohren:

Gemeinsames Lauschen bei fabelhaftem Sound in der außergewöhnlichen Atmosphäre des Pferdestalls:

„Der König in Gelb“ ein Hörspiel des SWR nach der gleichnamigen Erzählung von Raymond Chandler

Steve Grayce, der Hausdetektiv im Carlton-Hotel hört sich gerade den großen Trompeter King Leopardi im Radio an, als ihn der Nachtportier unsanft aus seinen musikalischen Träumen reißt. In der achten Etage ist der Teufel los. Der Gast aus Zimmer 815 spielt im gelbseidenen Pyjama auf dem Flur Trompete, veranstaltet mit zwei anderen Musikern eine Jam-Session, dass die Wände wackeln. Als Steve Grayce in der achten Etage ankommt, steht er vor dem König in Gelb, King Leopardi, der sich von niemand sagen läßt, wann und wo er musizieren darf. Mit dem Zimmer 815 hat es allerdings seine besondere Bewandtnis: hier hat vor zwei Jahren ein Mädchen Selbstmord begangen, weil es nach allem, was es mitgemacht hatte, in einem sauberen Bett sterben wollte - und allein. Als Steve Grayce das endlich herausfindet, ist es für King Leopardi, den König in Gelb, zu spät.

Sprecher: Christian Brückner,Verena von Behr, Helmut Wöstmann, u.a.

Vorlage: Der König in Gelb (Erzählung)

Bearbeitung (Wort): Hermann Naber


Produktion: Südwestfunk 1993, Länge: 55‘

 

Schöne wilde Weihnacht
21.12.2019 um 20:00 Uhr / Bremerhaven

In seiner Reihe „Schöne wilde Weihnacht“ widmet sich der Schauspieler Oliver Peuker in diesem Jahr einem Meister der russischen Literatur: Lew Nikolajewitsch Tolstoi.

Im Jahr 1879 begegnete Tolstoi einem Pilger, der ihm einige Legenden  erzählte, die er auf seinen weiten Wanderungen gehört hatte. Davon inspiriert schrieb er zwei Jahre später die erste seiner inzwischen berühmt gewordenen Volkserzählungen: „Wovon der Mensch lebt“.

Die Erzählung handelt vom armen Schuster Semion, der für sich und seine Frau einen Schafspelz kaufen möchte. Das nötige Geld hofft er bei seinen Schuldnern im Nachbardorf eintreiben zu können. Sein Plan jedoch misslingt und so gibt er das wenige Geld, das er erhält, für Schnaps aus. Als er sich frustriert und mit schlechtem Gewissen auf den Heimweg macht, trifft er auf einen nackten Mann der in der Kälte auf dem Boden sitzt. Nach einigem Zögern gibt er ihm seinen Kaftan und nimmt ihn mit zu sich nach Hause...

Die Erzählung „Wovon der Mensch lebt“ ist geprägt von einer großen archaischen Bildkraft und durchdrungen von einer tiefen Menschlichkeit, mit der Tolstoi seine Gestalten geformt hat. Tolstoi war davon überzeugt, dass nur die Erneuerung des Lebens eines jeden Einzelnen, eine Neugestaltung des Zusammenlebens der Menschen aus dem Geist der Liebe, die äußere und innere Not der Menschen bannen könne. Tolstois Humanismus stellte sich gegen jede Art von Macht  Er glaubte, dass der Aufstieg an die Spitze der Gesellschaft hinterhältiger und schmutziger Tricks bedürfe und aus diesem Grund die schlechtesten Menschen die Welt regierten.

Mit seinen »Volkserzählungen« hat sich Tolstoi bewusst an die breite Schicht des russischen Volkes gerichtet. Zentrale Themen sind Gewaltlosigkeit und Nächstenliebe. Dabei verfolgte er auch ästhetische Ziele: die Legenden, Gleichnisse und Geschichten sollten gute Prosa für alle sein in einfacher und präziser Sprache.

Oliver Peuker ist seit vielen Jahren als Schauspieler, Regisseur und Produzent bei der Cosmos Factory Theaterproduktion im Teufelsmoor tätig. Zudem fungiert er seit 2004 als künstlerischer Leiter des Veranstaltungsortes Pferdestall in Bremerhaven.

Konzert: Priscilla Abraham
28.12.2019 um 20:00 Uhr / Bremerhaven

Zum Jahresausklang präsentiert die junge Bremerhavener Musikerin Priscilla Abraham eine feine Auswahl aus Coversongs, die sie eigens für diesen Abend zusammengestellt hat. Darunter befinden sich Kompositionen von Lisa Hannigan (IR), Priscilla Ahn (US), Rosie Carney (UK) und Chantal Acda (NL). Und vielleicht hat die talentierte Sängerin und Gitarristin auch die eine oder andere Eigenkompositionen mit im Gepäck. Ein wunderschönes Programm das sich geschickt zwischen Folk, Pop und Singer-Songwriting bewegt. Anmutig, fragil und intensiv!

Mit diesem letzten Konzert im Jahr 2019 möchten wir uns zudem bei den großartigen und treuen Menschen bedanken, die in den letzten 15 Jahren den Pferdestall besucht haben. Denn so lange schon ist Oliver Peuker mit seiner Cosmos Factory für die Programmgestaltung zuständig. Aus diesem Grund erhält jeder, der in den letzten 15 Jahren den Pferdestall besucht hat, freien Eintritt!


Location bereitgestellt von: Kulturkurier