Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch 10 - 14 Uhr, Donnerstag 16 - 20 Uhr sowie jeweils 45 min vor Veranstaltungsbeginn.


Quelle: kulturkurier

... mehr lesen


Details zur Location

Veranstaltungsraum
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

Flamenco Entre Amigos
07.09.2019 um 20:00 Uhr / Bremerhaven

Virtuos, mitreißend und voller Lebensfreude präsentiert sich die Formation Flamenco Entre Amigos um den Gründer und Star-Gitarristen Pedro Sanz und die Sängerin Iosune Lizarte. Flamenco-Gitarrist Julián Bedmar aus Málaga und Violinist Pablo Rodríguez komplettieren die hochkarätige Besetzung. Das abwechslungsreiche Programm mit Kompositionen von Pedro Sanz wird von den Aufnahmen des zweiten Albums „Puerta de la Ilusión“ geprägt sein. Melodische Lieder, die ihrer Heimat La Palma gewidmet sind. Stücke wie „La Isla Bonita“ und „Las Tricias“ erzählen von der Schönheit und Magie der Insel.

„Flamenco Entre Amigos überzeugt mit hochemotionaler Musikmischung... Die Kompositionen sind von hoher Dynamik, lassen den einzelnen Musikern viel Raum und verzichten auf plakative folkloristische Effekte...Das Publikum ist begeistert“ (Nordsee-Zeitung)

Ledfoot (US)
14.09.2019 um 20:00 Uhr / Bremerhaven

Vor einigen Jahren spielte der Sänger und Gitarrist mit dem unglaublichen Charisma schon einmal ein unvergessliches Konzert im restlos ausverkauften Pferdestall – und wir können nur empfehlen, sich auch in diesem Jahr schnell Karten zu sichern! 1958 in einem Trailerpark in Florida geboren, gründete Tim Scott Mc Connell in New York die legendären The Havalinas und war im Laufe der nächsten Jahre weltweit auf Tour, spielte im Vorprogramm von Bob Dylan, Chris Isaak und Tina Turner. Schließlich landete er in Norwegen, wo er einen neuen Stil entwickelte: Ledfoot.

12-String-Guitar, Foot Stomps und eine Stimme von fast schon beängstigender Intensität – mehr braucht er nicht, um sich die Seele aus dem Leib zu spielen und das Publikum in seinen Bann zu schlagen. What you see is what you get..honest!

„Eine Lektion in Gothic Blues ... die am Whiskey gereifte und mit viel Hall verstärkte Stimme, dazu das exzellente Finger-Picking auf der 12-saitigen-Gitarre, die Ledfoot abwechselnd klagen und wüten ließ: Gänsehautstimmung bei einer Performance, die wie ein Gesamtkunstwerk wirkte.“ (Nordsee-Zeitung)

Deichpoeten - Poetry Slam
20.09.2019 um 20:20 Uhr / Bremerhaven

Die "Deichpoeten" laden wieder ein: Poetry Slam im "Pferdestall" Lassen Sie sich wieder überraschen: beim Poetry Slam ist alles möglich: Gereimt oder nicht gereimt, Politisches und Privates, Lustiges und Ernstes. Nur das ist klar: die Texte müssen selbst verfasst sein und die Präsentation darf maximal 6 Minuten dauern. Keine Kostüme. Kein Gesang.
Wer nicht nur zuschauen und zuhören mag und selbst auf die Bühne will - bitte melden unter koettlitz@t-online.de oder info@ deichpoeten.de

Moderation: Sebastian Butte, bekannt vom Bremer "SlammerFilet"

Musikalische Begleitung am Klavier: Anne Schickhaus, Pianistin aus Bremerhaven

Veranstalter:  Sabine Raabe & Peter Köttlitz

The Bland
21.09.2019 um 20:00 Uhr / Bremerhaven

Mit ihrem mitreißenden Folk-Rock und Americana zählen die sechs jungen Musiker von The Bland inzwischen zu den Shooting Stars der schwedischen Musikszene. Bei ihren Konzerten entfachen sie ein musikalisches Feuerwerk und rocken sich und die Zuhörer in Ekstase. Charme und Spielfreude paaren sich bei The Bland mit einem bemerkenswert gekonnten Songwriting und herausragender Instrumentenbeherrschung.

Besetzung: Axel Öberg (Gesang), Anton Torstensson (Rhythmusgitarre), Linus Kallin (Keyboards), Linus Hasselberg (Leadgitarre), Johan Sund (Bass) und Simon Schaffhauser (Schlagzeug).

„Die komplette Musik klingt wie aus einem Guss.“ (Country Music Magazine)

„The Bland wird die Fans von Mumford & Sons, Fleet Foxes, The Rolling Stones und The Band ungemein erfreuen.“ (Popmuzik)

„Irresistable americana“ (Meadow Music)

Instant Impro
28.09.2019 um 20:00 Uhr / Bremerhaven

Instant Impro kommen zum 25jährigen Jubiläum an den Ort zurück wo alles begann: in den Pferdestall! Sie werden ihren Klassiker „die Improshow“ spielen und sicher auch das eine oder andere Spiel aus den Anfängen aus der Mottenkiste holen …

1994 sind sie das erste Mal mit ihrer damals noch recht unbekannten Theaterform öffentlich auf die Bühne gegangen und haben sich direkt in die Herzen der Bremerhavener gespielt.

Und dabei ist es nicht lange geblieben. Schnell haben die vier charmanten Bremerhavener mit ihrem Impromusiker auch die Herzen der Norddeutschen erobert. Sie spielen landauf, landab vor ausverkauften Rängen und sind aus der Bremerhavener Kulturlandschaft nicht mehr wegzudenken. Unzählig viele schöne und entfesselte gemeinsame Momente mit dem Publikum haben sie im Gepäck. Sogar Heiratsanträge hat es schon auf der Bühne des TiF gegeben. Da blieb nicht nur vor Lachen kein Auge trocken.

Nun ist aber mal gut mit der Improvisiererei!? Nö! Denn sie werden auch in Zukunft unermüdlich damit weitermachen, den Improvirus zu verbreiten und die Bremerhavener mit Ihrer Spontaneität, Schlagfertigkeit und ihrem unbändigen Spaß, den sie auf der Bühne versprühen, anzustecken. „So lange, bis uns jeder Bremerhavener kennt!“

Knapp 50.000 Rosen und Schwämme in den Vorstellungen verteilt

Jeder Abend ist ein neues Abenteuer: Die Schauspieler fordern vom Publikum jeweils die Vorgaben für die folgenden kurzen Szenen ein. Gefühle, Namen, Titel, oder Orte werden spontan zum Spielball. Ein Grund für einen Streit kann ebenso zum Inhalt einer Szene werden wie ein Auszug aus der aktuellen Tagespresse. Es gibt fast nichts, vor dem die vier Bremerhavener und ihr Musiker Halt machen.

„Ein Sturm fegt durchs Publikum“ schrieb die Nordsee-Zeitung bei ihrer ersten Vorstellung im 1996 neu eröffneten Theater im Fischereihafen. Und das ist noch immer so, denn keine der Szenen ist vorher geprobt oder gar abgesprochen. Das genau ist das Prinzip des Ensembles. Alexandra Göddert, Yana Kühtze, Norman Böttger und Jörg Göddert spielen aus dem Stegreif. Jede Situation wird dabei zur Uraufführung! Die Bühne wird in sekundenschnelle zum Schauplatz allerlei skurriler und aberwitziger Momente. Und weil nichts geprobt ist, schießen die Impro-Profis entweder begeisternde Pointen ab oder aber sie blamieren sich bis auf die Knochen ...
Diesen Spaß gönnen sich regelmäßig Alt und Jung - und wie in der ersten Vorstellung hagelt es noch immer nasse Schwämme oder rote Rosen!

The KutiMangoes
05.10.2019 um 20:00 Uhr / Bremerhaven

2013 erschien auf der Kopenhagener Bildfläche eine Gruppe renommierter Musiker, deren Ideengeber und Komponisten Michael Blicher und Gustav Rasmussen sich zum Ziel gesetzt hatten, die Faszination westafrikanischer Musik in der Tradition eines Fela Kuti mit denen des unnachahmlichen Bassisten Charles Mingus sowie des Saxophonisten Ornette Coleman zu verbinden; für alle hatten sie eine ausgeprägte Vorliebe, und so waren The KutiMangoes geboren. 

Sie mischten nicht nur dänische Clubs gehörig auf, ihre CD „Afro Fire“ wurde 2014 sogleich Dänischer Grammy Gewinner für das "Best World Music Album" und der in einschlägigen Radiosendern rotierende Titel “afro fire” zum "Best World Music Track".  Darüber hinaus gab es Nominierungen für die Best Compostitions und das Best Alternative Jazz Album. 

Über Ihr Debut wie auch das aktuelle Album “made in afrika” waren die Experten sich schnell einig: so hätte es sich angehört, wenn Fela Kuti, Charles Mingus und Ornette Coleman eine Band in Copenhagen gegründet hätten, die es sich zur Aufgabe machte, afrikanische Lebensfreude und Spiritualität in die Welt zutragen.

Inspiriert von diesen Ausnahme-Künstlern, spielen The KutiMangoes einen besonderen Mix eigener sowie traditioneller Kompositionen aus Afrobeat, Jazz, Soul und Blues.

The KutiMangoes beanspruchen selber keine westafrikanische Authentizität für sich, gleichwohl ist kein Unterschied auszumachen und das neue Album ist ohnehin in Zusammenarbeit mit Musikern in und aus Burkina Faso und Mali entstanden. Ihre bescheidene Herangehensweise im Umgang mit der traditionellen Musik und den Musikern ist ganz offenbar Balsam für die Seele seiner Urheber und so sind gerade Experten regelmäßig völlig überrascht, dass die Musiker tatsächlich aus Kopenhagen kommen.

Mit 3 Bläsern, Fender Rhodes, Schlagzeug und Percussion zählen die Dänen jedenfalls zum Heissesten, was der Afrobeat und -Jazz derzeit zu bieten hat.

Peuker liest Poe
01.11.2019 um 20:00 Uhr / Bremerhaven

Edgar Allan Poe ist ein Meister des Grauens und des makabren Humors.

Der Schauspieler Oliver Peuker stellt drei seiner „Short Stories“ vor, die ein wahrhaft illustres Personal versammeln: den Mann mit dem Geierauge, zwei skurrile Seeleute, einen Todgeweihten im Narrenkostüm - und noch so einige andere gruselige Gestalten mehr!

Die Erzählungen „Das verräterische Herz“, „König Pest“ und „Das Fass Amontillado“ sind die Elixiere für einen fesselnden Trip in die Abgründe der menschlichen Seele.

„Peuker sorgt mit Poe für Gänsehaut...ein glänzender Vortrag!“ Nordsee-Zeitung

„Schaurig, düster, auch zynisch und makaber – das was Schauspieler Oliver Peuker an Geschichten für seine Lesung mitbrachte, ließ manches Mal das Blut gefrieren, manches Mal jedoch der Ironie des Schicksals mit einem Lächeln folgen. Schaurig schöne Lesung!“ Bermervörder Anzeiger


Location bereitgestellt von: Kulturkurier