Peter Beck als Puck (Foto: Thorsten Wulff)

Sunday, 6/18/2023 at 19:30



Von Juni bis September ist das Charlottenburger Globe Berlin wieder Schauplatz echten Volkstheaters und entspannter Konzerte in einem einzigartigen Ambiente unter freiem Himmel.




Vom 1. Juni bis 9. September 2023 ist das Globe Berlin in Charlottenburg wieder der außergewöhnliche Schauplatz zahlreicher Veranstaltungen unter freiem Himmel. „Chaos & Chance“ lautet das diesjährige Motto und das Globe Ensemble eröffnet die Saison auf der provisorischen „Open-O“-Ringbühne treffender Weise mit der Premiere von Shakespeares Komödien-Klassiker „Ein Sommernachtstraum“ in der Regie von Mathias Schönsee. Es folgen die Wiederaufnahmen des märchenhaften Kinder- und Familientheaterstücks „Ameley, der Biber und der König auf dem Dach“ vom Büchner-Preisträger Tankred Dorst sowie die der Shakespeare-Werke „Der Sturm“, „Wie es Euch gefällt“ und „Romeo & Julia“. Auch Friedrich Schillers Drama „Maria Stuart“ und der musikalische Theaterabend „Wie die Krähe fliegt“ zum Thema Heimat und kulturelle Identität sind wieder im Programm. Des Weiteren umfasst der Spielplan Kammerspiel-Formate z.B. mit Platons „Phaidon“, George Orwells „1984“, Fjodor Dostojewski und Stefan Zweig sowie Konzerte u.a. mit The Swingin Hermlins. Mit den englischsprachigen Aufführungen von Shakespeares „Romeo & Juliet“ und „A Midsummer Night's Dream“ sowie Wiebke Actons „As The Crow Flies“ ist das Globe auch für das internationale Publikum interessant.


Der Eintritt kostet zwischen 12,50 Euro und 25 Euro (ermäßigt 9,50 Euro bis 19 Euro). Eine Familie ab 4 Personen kann das Kindertheaterstück „Ameley“ für 9,50 Euro p.P. besuchen. Gruppentarife (ab 10 Personen) und eine beliebig in Personenzahl und Terminen kombinierbare 6er-Karte gibt es für alle Produktionen. Tickets sind buchbar über www.globe.berlin, direkt bei Ticketmaster und über die bekannten Vorverkaufsstellen (ggf. zzgl. weiterer Kosten). An der Abendkasse sind nur Restkarten mit einem Preisaufschlag von 2 Euro erhältlich, es gibt dort keine Ermäßigungen.


Ein Globe Theater für Berlin


Das Globe Berlin soll demnächst aus Bauteilen des ehemaligen Schwäbisch Haller Globe Theaters an der Sömmeringstraße in Berlin-Charlottenburg neu entstehen. Der Theatermacher Christian Leonard, Gründer und ehemals Leiter der Shakespeare Company Berlin, erwarb den Holzbau 2016, finanzierte Abbau und Transport, um seine Vision eines Globe Theaters für Berlin mit einem eigenen Globe Ensemble zu verwirklichen. Sobald die Finanzierung gesichert, der Pachtvertrag unterschrieben ist und die noch erforderlichen Genehmigungen vorliegen, kann das Bauvorhaben starten. Bis der (Wieder)Aufbau beginnt, lagert das zerlegte Theater am zukünftigen Standort und einige hölzerne Bauteile bilden einen ringförmigen Laufsteg, die „Open-O-Bühne“. Hier sitzt das Publikum auf Stühlen inmitten des Geschehens, bei dem auch die umgebende Natur, das Wetter und die urbane Kulisse eine Rolle spielen. Seit 2019 haben schon mehr als 25.000 Besucher:innen in den Sommermonaten unter freiem Himmel das vielfältige, mehrsprachige Programm aus Schauspiel. Wortkunst. Weltmusik erlebt.


 



Event entered by: Flüstertüte