Quelle: kulturkurier

... mehr lesen


Details zur Location

Veranstaltungsraum
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

Theater PUR Wer hat Angst vor Virginia Woolf...?
26.01.2020 um 18:00 Uhr / München

Theater PUR
Wer hat Angst vor Virginia Woolf...?

von Edward Albee

Martha und George sind schon ewig verheiratet. Sogar noch länger. Hanni und Nick sind das neue Vorzeige-Ehepaar der Uni. Gemeinsam feiern sie eine Nacht durch, um sich ein bisschen zu beschnuppern. Aber ist George so harmlos, wie er tut und was will Martha von Nick? Ganz allmählich wird klar, beide Paare haben dunkle Geheimnisse. Und im Lauf der Nacht blicken alle in einen tiefen Abgrund. – Spannender Klassiker!

____________________

Fr/Sa: 20:00 Uhr
So: 18:00 Uhr
Eintritt: 17,00 €
Ermäßigt: 12,00 €
Tickets: karten@theater-pur.de
Halle 1

Offene Ohren @ MUG im Einstein präsentiert Improvisationsmusik in München
31.01.2020 um 20:00 Uhr / München

Offene Ohren @ MUG im Einstein präsentiert Improvisationsmusik in München
The Well-Measured Piano: Jacques Demierre

Der Schweizer Pianist Jacques Demierre, am besten bekannt bei regelmäßigen Offene Ohren-Konzertgängern durch seine Auftritte mit Barre Phillips und Urs Leimgruber, kommt zum ersten Mal solo zu uns!

Das Dilemma des Pianisten, sich bei jedem Tourneekonzert mit einem neuen Instrument auseinandersetzen zu müssen, nutzt er in einem technisch-psychoakustischen Ansatz und nimmt uns mit auf eine höchst spannende und erkenntnisreiche Reise in die Resonanzwelt der Gesamtheit von Raum, Instrument, Spontanität und Präzision.

 
Jacques Demierre - Piano

________________
Eintritt: 15,00 €
Ermäßigt: 12,00 €
bis 15 Jahre freier Eintritt

 

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat der LH München

Theater PUR Wer hat Angst vor Virginia Woolf...?
31.01.2020 um 18:00 Uhr / München

Theater PUR
Wer hat Angst vor Virginia Woolf...?

von Edward Albee

Martha und George sind schon ewig verheiratet. Sogar noch länger. Hanni und Nick sind das neue Vorzeige-Ehepaar der Uni. Gemeinsam feiern sie eine Nacht durch, um sich ein bisschen zu beschnuppern. Aber ist George so harmlos, wie er tut und was will Martha von Nick? Ganz allmählich wird klar, beide Paare haben dunkle Geheimnisse. Und im Lauf der Nacht blicken alle in einen tiefen Abgrund. – Spannender Klassiker!

____________________

Fr/Sa: 20:00 Uhr
So: 18:00 Uhr
Eintritt: 17,00 €
Ermäßigt: 12,00 €
Tickets: karten@theater-pur.de
Halle 1

Theater PUR Wer hat Angst vor Virginia Woolf...?
01.02.2020 um 18:00 Uhr / München

Theater PUR
Wer hat Angst vor Virginia Woolf...?

von Edward Albee

Martha und George sind schon ewig verheiratet. Sogar noch länger. Hanni und Nick sind das neue Vorzeige-Ehepaar der Uni. Gemeinsam feiern sie eine Nacht durch, um sich ein bisschen zu beschnuppern. Aber ist George so harmlos, wie er tut und was will Martha von Nick? Ganz allmählich wird klar, beide Paare haben dunkle Geheimnisse. Und im Lauf der Nacht blicken alle in einen tiefen Abgrund. – Spannender Klassiker!

____________________

Fr/Sa: 20:00 Uhr
So: 18:00 Uhr
Eintritt: 17,00 €
Ermäßigt: 12,00 €
Tickets: karten@theater-pur.de
Halle 1

Theater PUR Wer hat Angst vor Virginia Woolf...?
02.02.2020 um 18:00 Uhr / München

Theater PUR
Wer hat Angst vor Virginia Woolf...?

von Edward Albee

Martha und George sind schon ewig verheiratet. Sogar noch länger. Hanni und Nick sind das neue Vorzeige-Ehepaar der Uni. Gemeinsam feiern sie eine Nacht durch, um sich ein bisschen zu beschnuppern. Aber ist George so harmlos, wie er tut und was will Martha von Nick? Ganz allmählich wird klar, beide Paare haben dunkle Geheimnisse. Und im Lauf der Nacht blicken alle in einen tiefen Abgrund. – Spannender Klassiker!

____________________

Fr/Sa: 20:00 Uhr
So: 18:00 Uhr
Eintritt: 17,00 €
Ermäßigt: 12,00 €
Tickets: karten@theater-pur.de
Halle 1

Master/Bachelor Konzert Jazz Gesang
05.02.2020 um 20:00 Uhr / München

Enkhjargal Erkhembayar ist in Ulan Bator geboren und gehört zu jener jungen Generation mongolischer Musiker, die ihre musikalische Heimat sowohl in den melancholischen, weiten Melodien ihrer nomadischen Ahnen als auch in solch jungen Genres wie Jazz und Blues finden. Damit bewegt sie sich weit außerhalb gängiger Archetypen beliebter Weltmusikklischees. Sie nahm ihr Debütalbum ‚ENJI – Mongolian song“ gemeinsam mit der Schlagzeuglegende Billy Hart (USA), dem Pianisten Paul Kirby (UK), dem Saxophonisten Johannes Enders (D) und dem international erfahrenen Bassisten Martin Zenker (D) auf.

Das Album wurde von ENJA Records veröffentlicht. Enji studiert Master Jazzgesang an der Hochschule für Musik und Theater München.

Lotte Friederich verbindet mit ihrer Musik Elemente des Jazz, Pop und Electro, umspannt Gefühlswelten zwischen tiefer Melancholie und freudiger Euphorie und nimmt den Zuhörer mit auf eine Reise durch ihre bildreiche und eindringliche Lyrik. Geboren 1993 bei Heilbronn entwickelte sich die Studentin des Jazzgesangs seit ihren frühen Anfängen als Songwriterin weiter zum Jazz und zeitgenössischen, elektronischen Stilrichtungen, die sie gekonnt auf ihrer ersten Veröffentlichung von 2019,„Heaven Is Not Made For You“, unter ihrem Künstlernamen LORiiA präsentiert.

 

Halle 4
Eintritt TBA
Freier Eintritt für Lehrer und Studenten der Hochschule für Musik und Theater München

Ticketreservierung unter lotte.friederich@web.de oder aerkhem@gmail.com 

Tim Allhoff - Album Release
06.02.2020 um 20:30 Uhr / München

Tim Allhoff – Sixteen Pieces for Piano


Tim Allhoff ist ECHO Jazz Preisträger, Gewinner des Neuen Deutschen Jazzpreis und war 2019 für den Deutschen Musikautorenpreis nominiert. Auf seinem siebten Album und Solo-Piano-Debut „Sixteen Pieces for Piano“ (Sony Music) kann man nun ganz neue Facetten an Tim Allhoff erkennen. Den Klangpoeten. Den Lese-Hungrigen. Den Kategorien-Verweigerer. Bewusst spielt er hier nicht für Hörer mit ganz speziellen Erwartungshaltungen. Sondern: Er spielt für Hörer, die Klavierklang mögen. Die zuhören können, auch wenn ein Stück aus ganz langsamen und nur wenigen Tönen besteht.

Albumblätter sind diese Stücke zumeist: kurze Charakterstücke, Stimmungsbilder. Sie halten eine Stimmung durch und laden stets ein, sich auch der nächsten zuzuwenden. Eine eigene Schönheit, in einzelnen, sehr privaten Fällen auch fesselnde Zärtlichkeit, findet Tim Allhoff in diesen oft sehr einfach gehaltenen Stücken. Tim Allhoff hat hier musikalische Momente inszeniert, die einen eigenen Sog entwickeln. Feine musikalische Mittel, um Geschichten zu erzählen. Um Hörer mit den Bildern einzufangen, die beim Hören erst entstehen – und damit umso intensiver sind.

Hör-Spiele; Denk-Spiele; Fühl-Spiele: Klaviermusik von Tim Allhoff. Klangkultur für Zuhörer, die nicht nur den Klang als Kultur schätzen – diesen aber besonders.

Release 30.01.2020 (Sony Music / Okeh Records)

__________________
Halle 4
Eintritt
Vorverkauf: 18,00 €
Abendkasse: 24,00 €
Tickets: eventim.de

Standup and Speakup Challenge Grand Finale
06.02.2020 um 19:30 Uhr / München

Standup and Speakup Challenge Grand Finale
Internationaler Redewettbewerb (auf Englisch)

Stand Up & Speak Up Challenge ist ein englischsprachiger Redewettbewerb, bei dem die Kunst öffentlichen Redens auf die Herausforderung eines Wettbewerbs trifft.

Es ist ein Angebot an Spass und Unterhaltung, ein Abend vollgepackt mit wunderbaren Geschichten, unterlegt mit vertiefendem Austausch zwischen Publikum und den Vortragenden.

Für die Vortragenden bietet sich nochmals eine Gelegenheit, eine Geschichte mit dem Publikum zu teilen, die Gewicht hat und dabei möglichst viele inspiriert. In Vorentscheiden haben sich seit Juni 2019 neun Gewinner aus Zürich und München für das Stand Up & Speak Up Challenge – Grande Finaleam 06.02.19 in München qualifiziert.

Bei jeder Vorentscheidung erhielt jeder Redner eine konstruktive und punktgenaue Bewertung von jedem der Schiedsrichter. So erfuhren sie direkt, wie sie zukünftige Präsentationen effektiver machen können. Gleichzeitig lernte das Publikum mit. Das Grande Finale am 06.02.2020 stellt gleichzeitig den Höhepunkt und Abschluss der Challenge 2019 dar. Unsere hochkarätige Jury bestimmt offen den/die GewinnerIn der Wettbewerbe: Kommt der „Speaker of the Year 2019“aus Zürich oder München?

www.speakchallenge.com

_______________
Eintritt
Standardticket (bis 05.02.19, 23:30h): 35,00 €
Schnellbucherticket (bis 19.Jan. 2020, 23:30h): 25,00 €
Studententicket (Vorverkauf bis 05.02.19): 15,00 €
Abendkasse: 50 €

 

Tickets
speakchallenge.com

OPEAN 11 – The European Concert & Performance Series
07.02.2020 um 20:00 Uhr / München

OPEAN 11
The European Concert & Performance Series
Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München
Concert: Maarja Nuut (EST) | Performance: Rita Marhaug (NO])| Antoni Karwowski (PL)

20:00 Uhr Performance
Antoni Karwowski thematisiert in seinen Performances Identitätsfragen gemäß seiner These: Realität ist sinnvoll, wenn sie im „Licht der Erinnerung“ steht. Die Herangehensweise Rita Marhaugs an Performance beruht auf der Alltagssprache des Körpers und seinen physischen Dimensionen.


21:00 Uhr Concert
Ausgestattet mit einer Violine und einer Loop-Station erschafft  Maarja Nuut Musik wie aus einem baltischen Märchenbuch, minimalistisch und experimentell, verwurzelt in der traditionellen estnischen Musik.

www.opean.de

Kuratiert wird die Reihe von Tobias Frank und Patrick Morarescu. In Zusammenarbeit mit dem Club2 und dem Kulturreferat der Landeshaupstadt München.

 

_____________________

20:00 Uhr
Eintritt: 1,00 €
Tickets: www.opean.de
Halle 3 & 4

 

Die Räuber
12.02.2020 um 19:30 Uhr / München

Ensemble Südsehen
Die Räuber

Karl ist eigentlich Everybody’s Darling, dem die väterliche Welt zu eng geworden ist. Teils aufgrund eigener Überschätzung und idealistischem Radikalismus, teils durch die Intrige des Bruders wird der erstgeborene Sohn vom Vaters verstoßen. Jetzt will er Vergeltung, und so schwingt sich dieser Kraftmensch zum Hauptmann einer Räuberbande auf, die gewaltsam und brutal Gesetze bricht. Empörung schlägt in Anarchie um, Widerstandsgeist in erbarmungslose Gewalt.

Franz ist niemandes Liebling. Fehlende Vaterliebe und die Ungerechtigkeiten der Natur lassen den Zweitgeborenen zum rationellen Materialisten und Intriganten werden, der sich seinen (selbstgeschaffenen) Platz in der Welt erzwingen will. Machtmenschen sind sie beide.

Regie: Robert Ludewig / Ausstattung: Aylin Kaip / Dramaturgie: Nikolai Steinhart
Mit: Stefanie Mendoni, Robert Ludewig, Dieter Fernengel, Ruben Hagspiel und Thomas Trüschler

 

_______________________
Halle 1
Eintritt
18,00 €
Ermäßigt: 14,00 €
Schülergruppen ab 10 Personen: 8,00 €

Tickets
mail@suedsehen.de

Die Räuber
13.02.2020 um 19:30 Uhr / München

Ensemble Südsehen
Die Räuber

Karl ist eigentlich Everybody’s Darling, dem die väterliche Welt zu eng geworden ist. Teils aufgrund eigener Überschätzung und idealistischem Radikalismus, teils durch die Intrige des Bruders wird der erstgeborene Sohn vom Vaters verstoßen. Jetzt will er Vergeltung, und so schwingt sich dieser Kraftmensch zum Hauptmann einer Räuberbande auf, die gewaltsam und brutal Gesetze bricht. Empörung schlägt in Anarchie um, Widerstandsgeist in erbarmungslose Gewalt.

Franz ist niemandes Liebling. Fehlende Vaterliebe und die Ungerechtigkeiten der Natur lassen den Zweitgeborenen zum rationellen Materialisten und Intriganten werden, der sich seinen (selbstgeschaffenen) Platz in der Welt erzwingen will. Machtmenschen sind sie beide.

Regie: Robert Ludewig / Ausstattung: Aylin Kaip / Dramaturgie: Nikolai Steinhart
Mit: Stefanie Mendoni, Robert Ludewig, Dieter Fernengel, Ruben Hagspiel und Thomas Trüschler

 

_______________________
Halle 1
Eintritt
18,00 €
Ermäßigt: 14,00 €
Schülergruppen ab 10 Personen: 8,00 €

Tickets
mail@suedsehen.de

Arcis Saxophon Quartett
14.02.2020 um 19:00 Uhr / München

Arcis Saxophon Quartett ASQ PLUS Vol.III
Folklore - mit twoWell
Musikalisch raffiniert und zupackend wird’s diesmal bei ASQ PLUS Vol. III:

In der neuen Ausgabe ihrer eigenen Konzertreihe hält das Arcis Saxophon Quartett das Brennglas an den Schnittpunkt zwischen Kunstmusik und Volksmusik. Kaum ein Komponist kann in seinem kompositorischen Schaffen seine kulturelle Identität verschleiern. Nein!
Das Schlaflied, das die Mutter dem Kind an der Wiege singt, die Familienfeste, Tänze, Sitten und Bräuche… Folklore ist ein zentraler Identitätsstifter und somit ewige Inspirationsquelle im kreativen Prozess.

Dabei arbeiten sich die vier Saxophonisten durch die verschiedensten Länder, Kulturen und Regionen. Und welche Gäste könnten da besser passen als Maria (Cello) und Matthias Well (Geige)? Mit ihnen erobert nun die dritte Generation der berühmten Well-Familie (Biermösl-Blosn, Wellküren) die Bühnen. Etwas klassischer vielleicht, aber immer mit einem leichten Augenzwinkern und dem Hang zu kabarettistischen Ausflügen

Claus Hierluksch, Sopransaxophon
Ricarda Fuss, Altsaxophon
Edoardo Zotti, Tenorsaxophon
Jure Knez, Baritonsaxophon
Gäste: Maria Well, Cello und Matthias Well, Geige

______________
Halle 4

Eintritt
25,00 €
Ermäßigt: 15,00 € (Studenten), 10,00 € (Schüler)
Tickets: eventim.de

Offene Ohren @ MUG im Einstein
15.02.2020 um 20:00 Uhr / München

Offene Ohren @ MUG im Einstein
präsentiert Improvisationsmusik in München
Stringquantet: Improvisierendes Streichquartett aus Wien

Mehr als das hörbar experimentierfreudige und alle musikalischen Grenzen auslotende Vierergespann tatsächlich auf vorhersehbare Strukturen setzt, fasst es seine Musik in weite, sich stetig verdichtende Spannungsbögen, die in ihrer Stimmung mal dunkel, geheimnisvoll und düster, und dann wieder plötzlich auf eine seltsam faszinierend Weise komplett schräg erklingen.

Hin und wieder tauchen aus den Tiefen der vielschichtigen Streichersounds immer wieder auch leichte Andeutungen von Melodien und Harmonien durch, die aber so schnell wieder verschwinden, wie sich aufgetaucht sind.

Dennoch, sie sorgen für zusätzliche Abwechslung und erweitern das ohnehin schon sehr wechselhafte Geschehen um zusätzliche bildhafte Facetten.

Es ist eine Ordnung vorhanden, ein dramaturgischer Erzählstrang, der sich mit Fortdauer des Geschehens hin zu einem steten Hin und Her zwischen wilden hochenergetischen Ausbrüchen und extrem reduzierten, dissonanten improvisatorischen Klangspielerein entwickelt und letztlich in einem sich in seiner Intensität der vollkommenen Stille annähernden Finale seinen Abschluss findet.

Simon Frick (AT)- Violine, Judith Reiter (AT) – Viola, Stimme, Maria Frodl (AT) – Violoncello, Thomas Stempkowski (AT) – Kontrabass

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München

____________________
Halle 4

Eintritt 15,00 €
Ermäßigt 12,00 €
bis 15 Jahre freier Eintritt
Tickets: kontakt@offeneohren.org

Offene Ohren @ MUG im Einstein
28.02.2020 um 20:00 Uhr / München

Offene Ohren @ MUG im Einstein
präsentiert Improvisationsmusik in München
Stringquantet: Improvisierendes Streichquartett aus Wien

Mehr als das hörbar experimentierfreudige und alle musikalischen Grenzen auslotende Vierergespann tatsächlich auf vorhersehbare Strukturen setzt, fasst es seine Musik in weite, sich stetig verdichtende Spannungsbögen, die in ihrer Stimmung mal dunkel, geheimnisvoll und düster, und dann wieder plötzlich auf eine seltsam faszinierend Weise komplett schräg erklingen.

Hin und wieder tauchen aus den Tiefen der vielschichtigen Streichersounds immer wieder auch leichte Andeutungen von Melodien und Harmonien durch, die aber so schnell wieder verschwinden, wie sich aufgetaucht sind.

Dennoch, sie sorgen für zusätzliche Abwechslung und erweitern das ohnehin schon sehr wechselhafte Geschehen um zusätzliche bildhafte Facetten.

Es ist eine Ordnung vorhanden, ein dramaturgischer Erzählstrang, der sich mit Fortdauer des Geschehens hin zu einem steten Hin und Her zwischen wilden hochenergetischen Ausbrüchen und extrem reduzierten, dissonanten improvisatorischen Klangspielerein entwickelt und letztlich in einem sich in seiner Intensität der vollkommenen Stille annähernden Finale seinen Abschluss findet.

Simon Frick (AT)- Violine, Judith Reiter (AT) – Viola, Stimme, Maria Frodl (AT) – Violoncello, Thomas Stempkowski (AT) – Kontrabass

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München

____________________
Halle 4

Eintritt 15,00 €
Ermäßigt 12,00 €
bis 15 Jahre freier Eintritt
Tickets: kontakt@offeneohren.org


Location bereitgestellt von: Kulturkurier