Münchner Künstlerhaus-Stiftung


Lenbachplatz 8, 80333 München

 

 

Quelle: kulturkurier

... mehr lesen


Details zur Location

Veranstaltungsraum
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

Richard Schleich: Kopfbilder
22.02.2018 / München

Wir erleben ständig Bilder, wir konsumieren ständig Bilder, wir produzieren ständig Bilder. In der Vielzahl der Bilder auf unserer Festplatte, der Festplatte im Computer oder der Festplatte in unserem Kopf, finden wir uns oft nicht mehr zurecht. Das liegt an den Bildern. Mit der Digi-Cam oder dem Smartphone sind Bilder schnell gemacht, schnell konsumiert, schnell vergessen. Wir wollen uns aber erinnern. Der Künstler Richard Schleich will sich erinnern. Seine Bilder möchte er mit Ihnen teilen. Er nennt sie „Kopfbilder“.



„Das genaue Hinschauen gibt mir die Freiheit, mich mit dem Bild auseinanderzusetzen, ein Bild zu skizzieren, das wiidergibt, was ich sehe und empfinde. Diese Bilder sind reale „Kopfbilder“, die ich mit Ihnen teilen kann, mit denen ich Sie an meiner Sicht des Gesehenen teilhaben lassen kann und die viel über mich mitteilen. Die aber auch Ihnen die Freiheit lassen, aus den Teilen des Gesehenen eigene Bilder zusammenzusetzen und neue Bilder, eigene „Kopfbilder“, entstehen lassen.“



Vernissage:

Mittwoch, 21.02.2018, 19 Uhr



Ausstellungsdauer:

22.02. - 17.03.2018




Besichtigung nach vorheriger Anmeldung unter 089 5991 8414.

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
3. Portraitkomzert | Opernstudio der Bayerischen Staatsoper
23.02.2018 um 19:30 Uhr / München

Liederabend mit Alyona Abramowa (Mezzosopran) und Boris Prýgl (Bass-Bariton)



Alyona Abramowa studierte Gesang an der Maimonides State Classical Academy in Moskau und am Galina Vishnevskaya Opera Centre. Dort debütierte sie als Schenkenwirtin in Boris Godunow. Weitere Erfahrungen sammelte sie bei den III. Internationalen Mstislav Rostropovich Festspielen in Orenburg als Dunyasha in Rimsky-Korsakows "Die Zarenbraut". Zudem nahm sie an zahlreichen Meisterklassen u. a. bei Elena Obraztsova, Sergei Murzaev, Antonio Barasorda und Sherman Lowe teil. Ihr Repertoire umfasst Partien wie Olga (Eugen Onegin), Lyubasha (Die Zarenbraut), Maddalena (Rigoletto) und Siebel (Faust). Seit der Spielzeit 2016/17 ist sie Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper.



Boris Prýgl wurde in Tschechien geboren und studierte Gesang an der Hochschule für Musische Künste in Bratislava bei Peter Mikuláš. Sein Repertoire umfasst Partien wie Leporello (Don Giovanni), Don Basilio (Il barbiere di Siviglia), Don Fernando (Fidelio), Pietro (Simon Boccanegra) und Brander (La damnation de Faust) sowie die Titelpartie in Paisiellos Oper Il re Teodoro in Venezia. In der Spielzeit 2017/18 ist er Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper.



Tickets:



€ 20 | € 10 erm.



Ermäßigung für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises.


Richard Schleich: Kopfbilder
23.02.2018 / München

Wir erleben ständig Bilder, wir konsumieren ständig Bilder, wir produzieren ständig Bilder. In der Vielzahl der Bilder auf unserer Festplatte, der Festplatte im Computer oder der Festplatte in unserem Kopf, finden wir uns oft nicht mehr zurecht. Das liegt an den Bildern. Mit der Digi-Cam oder dem Smartphone sind Bilder schnell gemacht, schnell konsumiert, schnell vergessen. Wir wollen uns aber erinnern. Der Künstler Richard Schleich will sich erinnern. Seine Bilder möchte er mit Ihnen teilen. Er nennt sie „Kopfbilder“.



„Das genaue Hinschauen gibt mir die Freiheit, mich mit dem Bild auseinanderzusetzen, ein Bild zu skizzieren, das wiidergibt, was ich sehe und empfinde. Diese Bilder sind reale „Kopfbilder“, die ich mit Ihnen teilen kann, mit denen ich Sie an meiner Sicht des Gesehenen teilhaben lassen kann und die viel über mich mitteilen. Die aber auch Ihnen die Freiheit lassen, aus den Teilen des Gesehenen eigene Bilder zusammenzusetzen und neue Bilder, eigene „Kopfbilder“, entstehen lassen.“



Vernissage:

Mittwoch, 21.02.2018, 19 Uhr



Ausstellungsdauer:

22.02. - 17.03.2018




Besichtigung nach vorheriger Anmeldung unter 089 5991 8414.

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
Carolyn Breuer Quartett
24.02.2018 um 20:30 Uhr / München

Carolyn Breuer (sax), Tizian Jost (p), Henning Sieverts (b), Christoph Holzhauser (dr)



Die Münchner Alt- und Sopran-Saxophonistin Carolyn Breuer besticht nicht nur mit ihrem ausdrucksstarken Spiel und ihrem feinen Gespür für Melodien, sondern auch mit ihren mitreißenden und intelligenten Kompositionen. Ihre CD „Four Seasons of Life“ wurde von der Presse begeistert gefeiert und als Meisterwerk betitelt.



An ihrer Seite hat sie eine hochkarätige Besetzung, die besten der Münchner Jazzszene: Tizian Jost, Pianist und Professor für Jazzpiano an der Musikhochschule München, Henning Sieverts am Bass, studierter Musiker und Journalist, sowie Christoph Holzhauser an den Drums, der in Würzburg studierte und ein international gefragter Drummer ist.



Mit diesem Quartett werden Carolyn´s Kompositionen an diesem Abend aufregend neu interpretiert.



Tickets:

€ 18 | erm. € 9

Ermäßigung für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte nach Vorlage des entsprechenden Ausweises.


Richard Schleich: Kopfbilder
24.02.2018 / München

Wir erleben ständig Bilder, wir konsumieren ständig Bilder, wir produzieren ständig Bilder. In der Vielzahl der Bilder auf unserer Festplatte, der Festplatte im Computer oder der Festplatte in unserem Kopf, finden wir uns oft nicht mehr zurecht. Das liegt an den Bildern. Mit der Digi-Cam oder dem Smartphone sind Bilder schnell gemacht, schnell konsumiert, schnell vergessen. Wir wollen uns aber erinnern. Der Künstler Richard Schleich will sich erinnern. Seine Bilder möchte er mit Ihnen teilen. Er nennt sie „Kopfbilder“.



„Das genaue Hinschauen gibt mir die Freiheit, mich mit dem Bild auseinanderzusetzen, ein Bild zu skizzieren, das wiidergibt, was ich sehe und empfinde. Diese Bilder sind reale „Kopfbilder“, die ich mit Ihnen teilen kann, mit denen ich Sie an meiner Sicht des Gesehenen teilhaben lassen kann und die viel über mich mitteilen. Die aber auch Ihnen die Freiheit lassen, aus den Teilen des Gesehenen eigene Bilder zusammenzusetzen und neue Bilder, eigene „Kopfbilder“, entstehen lassen.“



Vernissage:

Mittwoch, 21.02.2018, 19 Uhr



Ausstellungsdauer:

22.02. - 17.03.2018




Besichtigung nach vorheriger Anmeldung unter 089 5991 8414.

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
Four corners of an eye - Dance Theatre of Munich
24.02.2018 um 19:30 Uhr / München

Ein feingeschliffener Blick auf das Individuum, reich an graduellen Unterschieden.



Das Individuum steht im Zentrum, in welchem sich die verschiedenen Ansichten kreuzen. Dieses Zentrum kann nur dann existieren, wenn es auch ein „Außerhalb“ gibt. Dieses "Außerhalb" symbolisiert die Choreographin, Daniela Graça Schankula mit der Fokussierung der Tanzfläche auf vier Ecken. Je nach Blickwinkel ändert sich die Ansicht des Zentrums. Verschiedene Perspektiven führen folglich zu differenzierten Bildern und zu unterschiedlichen Methoden zur Erkundung dieser.



In "Four corners of an eye" gehen die vier Tänzer/innen für die Choreographin auf eine physisch sehr  herausfordernde Suche nach dem richtigen Blickwinkel. Gibt es überhaupt den richtigen Blickwinkel? Wie kann ich als einzelner bei der Suche mit mehreren agieren, um zu harmonieren?



Musikalisches Konzept: K & K Emperium (Simon Kummer / Philipp Kummer)



 



Tickets:



€ 26 | € 13 erm.



Ermäßigung für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises.


25 Jahre Sternschnuppe - Jubiläumsprogramm
25.02.2018 um 15:00 Uhr / München

Quirlige Hits und leckere Kinderlieder mit Margit Sarholz & Werner Meier



Wer Kinder hat, der kennt Sternschnuppe: Das sind die CDs, die die Mama nicht ins Kinderzimmer verbannt und die der Papa freiwillig in den Player legt, weil sie bei so mancher Autofahrt den Familienfrieden retten, wenn auf einmal alle mitsingen. Über 20 CDs haben die bekannten Sternschnuppe-Kinderlieder-Komponisten und Sänger Margit Sarholz und Werner Meier schon veröffentlicht, nun kann man sie beim Familienkonzert live erleben:



"25 Jahre Sternschnuppe" ist eine Einladung, in die phantastische Sternschnuppe-Liederwelt einzutauchen. Wie immer serviert mit dieser fein abgestimmten Mischung aus verschmitztem Witz und ausgelassener Spielfreude, die Eltern wie Kindern gefällt.



Und auch das Publikum ist voll dabei. Es darf mitgesungen und gespielt werden. Ein richtiger Ohren- und Augenschmaus für die ganze Familie!



Tickets:



€ 8 für Kinder

€ 12 für Erwachsene


Richard Schleich: Kopfbilder
25.02.2018 / München

Wir erleben ständig Bilder, wir konsumieren ständig Bilder, wir produzieren ständig Bilder. In der Vielzahl der Bilder auf unserer Festplatte, der Festplatte im Computer oder der Festplatte in unserem Kopf, finden wir uns oft nicht mehr zurecht. Das liegt an den Bildern. Mit der Digi-Cam oder dem Smartphone sind Bilder schnell gemacht, schnell konsumiert, schnell vergessen. Wir wollen uns aber erinnern. Der Künstler Richard Schleich will sich erinnern. Seine Bilder möchte er mit Ihnen teilen. Er nennt sie „Kopfbilder“.



„Das genaue Hinschauen gibt mir die Freiheit, mich mit dem Bild auseinanderzusetzen, ein Bild zu skizzieren, das wiidergibt, was ich sehe und empfinde. Diese Bilder sind reale „Kopfbilder“, die ich mit Ihnen teilen kann, mit denen ich Sie an meiner Sicht des Gesehenen teilhaben lassen kann und die viel über mich mitteilen. Die aber auch Ihnen die Freiheit lassen, aus den Teilen des Gesehenen eigene Bilder zusammenzusetzen und neue Bilder, eigene „Kopfbilder“, entstehen lassen.“



Vernissage:

Mittwoch, 21.02.2018, 19 Uhr



Ausstellungsdauer:

22.02. - 17.03.2018




Besichtigung nach vorheriger Anmeldung unter 089 5991 8414.

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
Richard Schleich: Kopfbilder
26.02.2018 / München

Wir erleben ständig Bilder, wir konsumieren ständig Bilder, wir produzieren ständig Bilder. In der Vielzahl der Bilder auf unserer Festplatte, der Festplatte im Computer oder der Festplatte in unserem Kopf, finden wir uns oft nicht mehr zurecht. Das liegt an den Bildern. Mit der Digi-Cam oder dem Smartphone sind Bilder schnell gemacht, schnell konsumiert, schnell vergessen. Wir wollen uns aber erinnern. Der Künstler Richard Schleich will sich erinnern. Seine Bilder möchte er mit Ihnen teilen. Er nennt sie „Kopfbilder“.



„Das genaue Hinschauen gibt mir die Freiheit, mich mit dem Bild auseinanderzusetzen, ein Bild zu skizzieren, das wiidergibt, was ich sehe und empfinde. Diese Bilder sind reale „Kopfbilder“, die ich mit Ihnen teilen kann, mit denen ich Sie an meiner Sicht des Gesehenen teilhaben lassen kann und die viel über mich mitteilen. Die aber auch Ihnen die Freiheit lassen, aus den Teilen des Gesehenen eigene Bilder zusammenzusetzen und neue Bilder, eigene „Kopfbilder“, entstehen lassen.“



Vernissage:

Mittwoch, 21.02.2018, 19 Uhr



Ausstellungsdauer:

22.02. - 17.03.2018




Besichtigung nach vorheriger Anmeldung unter 089 5991 8414.

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
Volvo Movie Night im Münchner Künstlerhaus
27.02.2018 um 19:30 Uhr / München


Location bereitgestellt von: Kulturkurier