Öffnungszeiten:
dienstags-freitags: 10-17 Uhr
samstags, sonntags und feiertags: 10-18 Uhr
montags geschlossen



Quelle: kulturkurier

... mehr lesen


Details zur Location

Veranstaltungsraum
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
13.12.2019 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
14.12.2019 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
15.12.2019 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
16.12.2019 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
17.12.2019 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
18.12.2019 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
19.12.2019 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
20.12.2019 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
21.12.2019 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
22.12.2019 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
23.12.2019 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
24.12.2019 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
25.12.2019 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Kamingeschichten für Kinder ab 6 Jahren
26.12.2019 um 16:00 Uhr / Büren-Wewelsburg

„Ins Museum? – Wie langweilig!“ Tristan ist von der Sonntagsplanung seines Vaters wenig begeistert. Er ahnt nicht, dass ein aufregendes Abenteuer auf ihn wartet. Zusammen mit Constanze wird er versehentlich im Museum Schnütgen eingesperrt. Die Kinder treffen hier nicht nur die sprechende Kirchenmaus Alexander, sondern auch noch einen richtigen Geist.


Gerne können Kuscheltiere und Kissen mitgebracht werden!

Eintritt: Erwachsene 3 € | Kinder/ermäßigt 1,50 € | Familienkarte 6 € | kostenlos mit Jahreskarte
Kartenreservierung unter 02955 7622-0

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
26.12.2019 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
27.12.2019 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
28.12.2019 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
29.12.2019 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
30.12.2019 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
31.12.2019 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
01.01.2020 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
02.01.2020 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
03.01.2020 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
04.01.2020 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport
05.01.2020 / Büren-Wewelsburg

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer, etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Di bis Fr von 10 bis 17 Uhr; Sa, So und Feiertags von 10 bis 18 Uhr, Mo geschlossen


Location bereitgestellt von: Kulturkurier