Karmelitergasse 1
60311 Frankfurt

 

 

Öffnungszeiten:
dienstags bis sonntags von 10-18 Uhr, mittwochs von 10-20 Uhr, montags geschlossen


Quelle: kulturkurier

... mehr lesen


Details zur Location

Veranstaltungsraum
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

Die Mumien von Qilakitsoq
22.01.2020 um 18:00 Uhr / Frankfurt

Im Jahr 1972 fanden zwei Brüder während der Jagd auf der Nuussuaq Halbinsel (Westgrönland) Gräber mit acht vollständig bekleideten, stark mumifizierten Leichnamen. Nachdem die „Mumien von Qilakitsoq“ 1978 geborgen und ausgiebig untersucht worden waren, werden einige von ihnen heute im grönländischen Nationalmuseum in einem abgedunkelten Raum gezeigt.

Die Besiedlung Grönlands bis zur Einwanderung der Thule-Kultur ab ca. 1100 nach Christus verlief in Wellen. Welche Aufschlüsse über die Lebensweise der Menschen in Grönland – noch unbeeinflusst von der dänischen Kultur – ermöglichen die ins späte 15. Jahrhundert datierten Mumien?

Dr. Gudrun Bucher ist Ethnologin mit Spezialisierung auf arktische Regionen. Sie arbeitet derzeit an der Universität Göttingen in dem von der VolkswagenStiftung geförderten Projekt „Sammeln Erforschen“.

Dr. Gudrun Bucher
Universität Göttingen

Mit Würfel, Nüssen und Astragalen – Römische Spiele
26.01.2020 um 11:00 Uhr / Frankfurt

Sonntag, 26. Januar 2020
11:00 Uhr
Familienführung

Spiele waren im Römischen Reich äußerst beliebt. Einige der Gesellschaftsspiele von damals, etwa Mühle oder Würfel, kennen wir noch heute. Andere sind in modernen Spielen „aufgegangen“ oder in Vergessenheit geraten.

Eingeritzte Spielfelder, Textfragmente, Spielsteine, Würfel und die Statuen spielender Personen – auch aus der Grabung in NIDA (Frankfurt am Main-Heddernheim) – geben davon ein anschauliches Zeugnis. Sie spiegeln eine beliebte Beschäftigung von Jung und Alt, um sich von den Mühen des Alltags abzulenken und die freie Zeit abwechslungsreich zu gestalten. Anhand der Fundobjekte in der römischen Abteilung des Archäologischen Museums erklärt der Archäologe Rudolf Klopfer lebhaft die Spiele, ihre Regeln und die gesellschaftliche Bedeutung.

Rudi Klopfer M.A.

 

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
26.01.2020 um 14:00 Uhr / Frankfurt

QANGA. Die Geschichte Grönlands als Graphic Novel

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung

Von Bettelmönchen, Stiftern und Klostermauern
01.02.2020 um 15:00 Uhr / Frankfurt

Führung zu Archäologie und Geschichte
von Karmeliterkirche und -kloster

Die frühe Baugeschichte des Karmeliterklosters ist durch Urkunden und Klosterdiarien nur unzureichend überliefert. Ausgrabungen 1981/82 in der Kirche durch das damalige Museum für Vor- und Frühgeschichte, heute Archäologisches Museum, erbrachten jedoch gesicherte Fakten.

Die Führung vermittelt die Geschichte der Karmeliten in Frankfurt ebenso wie die Baugeschichte von Kirche und Kloster. Dabei spielen die Ausgrabungen in der Karmeliterkirche eine große Rolle. Eine wichtige Funktion besaß das Kloster der Bettelmönche als Grablege der Frankfurter Patrizier und verschiedener Bruderschaften. Baulich herausragend ist die Kapelle der St. Anna-Bruderschaft, in deren Gruft zahlreiche Bestattungen freigelegt werden konnten. Dabei fand sich neben Sakralbeigaben ein ins Totengewand eingenähter reicher Münzschatz aus dem 18. Jahrhundert. Bei den kunsthistorisch bedeutsamen Wandgemälden in Kreuzgang und Refektorium endet die Führung.

Öffentliche Führungen
• jeweils am 1. Samstag im Monat um 15 Uhr

Treffpunkt: Archäologisches Museum, Foyer
Dauer: 90 Minuten
Teilnahme: 7 €, ermäßigt 3,50 €; keine Anmeldung erforderlich.
(inkl. Zugang zur Dauerausstellung
des Archäologischen Museums)

Buchung von Gruppenführungen
Dauer: 90 Minuten
Gruppen 10–25 Personen: € 90

Anmeldung: 069–212 39344 oder fuehrungen.archaeologie@stadt-frankfurt.de

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
02.02.2020 um 14:00 Uhr / Frankfurt

14:00 Uhr
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
QANGA. Die Geschichte Grönlands als Graphic Novel

Von der Völkerwanderungszeit zum frühen Mittelalter in Frankfurt
02.02.2020 um 11:00 Uhr / Frankfurt

Treffpunkt um 11:00 Uhr im Foyer des Museums. Es gilt der reguläre Eintritt. Die Führung ist kostenlos.
Ohne Anmeldung.

Dr. Thorsten Sonnemann M.A.

Geknüpfte Kultur – Qaschqai-Nomaden Irans
06.02.2020 um 18:15 Uhr / Frankfurt

Mit den Irankennern und Geschwistern Daniel Bagherpur, Fachmann für Knüpfkunst (Knüpfwerke Aschaffenburg), und Dr. Natascha Bagherpour Kashani, der Kustodin für den Alten Orient des Archäologischen Museums Frankfurt.

Es gibt Tee und Gebäck.

Donnerstag, 6. Februar 2020
18:15 Uhr
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kostenbeitrag: 9 € / Person
Begrenzte Plätze

Anmeldung
Telefon: 069 212-39344, Di – Fr, 9:00 – 15:00 Uhr
E-Mail: fuehrungen.archaeologie@stadt-frankfurt.de

Die Klimakrise und ihre Auswirkungen
06.02.2020 um 18:00 Uhr / Frankfurt

6. Februar 2020
18:00 UhrEintritt frei

Prof. Dr. Gerhard Berz

Ludwig-Maximilians-Universität München, ehem. Leiter GeoRisikoForschung, Münchener Rück

Schadensbelastungen aus Naturkatastrophen haben in den letzten Jahrzehnten drastisch zugenommen. Dieser Trend wird größtenteils verursacht durch steigende Bevölkerungs- und Wertekonzentrationen. Gleichzeitig gewinnt der Klimawandel immer größeren Einfluss auf die Häufigkeit und Intensität von Wetterextremen. Daneben können verschiedene noch unzureichend verstandene Rückkopplungen in den Erdsystem-Prozessen immer wieder für Überraschungen sorgen.
In dieser kritischen Situation kommt es jetzt drauf an, alle Möglichkeiten zu nutzen, um das „Experiment mit dem Treibhaus Erde“ durch eine radikale Verringerung der Treibhausgasemissionen in den nächsten Jahrzehnten in den Griff zu bekommen.
In Zeiten des Klimawandels und des Bewusstseins, dass wir mit unserer Umwelt schonend umgehen müssen, scheint es ratsam, über die Dynamik der Erde nachzudenken. Welche Risiken müssen wir uns gegenwärtig ins Bewusstsein rücken und wie gehen wir damit um?

Entdeckt! Neues aus der Abteilung Römerzeit
09.02.2020 um 11:00 Uhr / Frankfurt

 Treffpunkt um 11:00 Uhr im Foyer des Museums. Es gilt der reguläre Eintritt. Die Führung ist kostenlos.
Ohne Anmeldung.

Dr. Carsten Wenzel M.A.

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
09.02.2020 um 14:00 Uhr / Frankfurt

14:00 Uhr
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
QANGA. Die Geschichte Grönlands als Graphic Novel

Von schwarzen und roten Gestalten – Perspektivwechsel in der griechischen Vasenmalerei
16.02.2020 um 11:00 Uhr / Frankfurt

Treffpunkt um 11:00 Uhr im Foyer des Museums. Es gilt der reguläre Eintritt. Die Führung ist kostenlos.
Ohne Anmeldung.

Dr. Kathrin Weber M.A.

 

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
16.02.2020 um 14:00 Uhr / Frankfurt

14:00 Uhr
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
QANGA. Die Geschichte Grönlands als Graphic Novel

Geheimnisvolles Luristan
23.02.2020 um 11:00 Uhr / Frankfurt

Treffpunkt um 11:00 Uhr im Foyer des Museums. Es gilt der reguläre Eintritt. Die Führung ist kostenlos.
Ohne Anmeldung.

Lukas Ahlborn

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
23.02.2020 um 14:00 Uhr / Frankfurt

14:00 Uhr
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
QANGA. Die Geschichte Grönlands als Graphic Novel

Direktorenführung durch die Sonderausstellung
26.02.2020 um 18:00 Uhr / Frankfurt

18:00 Uhr
Direktorenführung durch die Sonderausstellung
QANGA. Die Geschichte Grönlands als Graphic Novel
Dr. Wolfgang David M.A.

Astragal, Würfel & Co
29.02.2020 um 15:00 Uhr / Frankfurt

Rudi Klopfer M.A.

Brett-, Gedulds- und Geschicklichkeitsspiele – die Spielevarianten der Römer sind vielfältig. Im Anschluss an eine kurzweilige Führung lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgewählte Spiele und ihre Regeln kennen und haben ausgiebig Gelegenheit diese selbst zu spielen.

Samstag, 29. Februar 2020
15:00 – 16:30 Uhr

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
01.03.2020 um 14:00 Uhr / Frankfurt

14:00 Uhr
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
QANGA. Die Geschichte Grönlands als Graphic Novel

Fälschungen und Fehlschlüsse – von Lügensteinen, Donnerkeilen und Regenbogenschüsselchen
01.03.2020 um 11:00 Uhr / Frankfurt

Treffpunkt um 11:00 Uhr im Foyer des Museums. Es gilt der reguläre Eintritt. Die Führung ist kostenlos.
Ohne Anmeldung.

Fälschungen und Fehlschlüsse – von Lügensteinen, Donnerkeilen und Regenbogenschüsselchen
Rudi Klopfer M.A.

Von Bettelmönchen, Stiftern und Klostermauern
07.03.2020 um 15:00 Uhr / Frankfurt

Führung zu Archäologie und Geschichte
von Karmeliterkirche und -kloster

Die frühe Baugeschichte des Karmeliterklosters ist durch Urkunden und Klosterdiarien nur unzureichend überliefert. Ausgrabungen 1981/82 in der Kirche durch das damalige Museum für Vor- und Frühgeschichte, heute Archäologisches Museum, erbrachten jedoch gesicherte Fakten.

Die Führung vermittelt die Geschichte der Karmeliten in Frankfurt ebenso wie die Baugeschichte von Kirche und Kloster. Dabei spielen die Ausgrabungen in der Karmeliterkirche eine große Rolle. Eine wichtige Funktion besaß das Kloster der Bettelmönche als Grablege der Frankfurter Patrizier und verschiedener Bruderschaften. Baulich herausragend ist die Kapelle der St. Anna-Bruderschaft, in deren Gruft zahlreiche Bestattungen freigelegt werden konnten. Dabei fand sich neben Sakralbeigaben ein ins Totengewand eingenähter reicher Münzschatz aus dem 18. Jahrhundert. Bei den kunsthistorisch bedeutsamen Wandgemälden in Kreuzgang und

Öffentliche Führungen
• jeweils am 1. Samstag im Monat um 15 Uhr

Treffpunkt: Archäologisches Museum, Foyer
Dauer: 90 Minuten
Teilnahme: 7 €, ermäßigt 3,50 €; keine Anmeldung erforderlich.
(inkl. Zugang zur Dauerausstellung
des Archäologischen Museums)

Buchung von Gruppenführungen
Dauer: 90 Minuten
Gruppen 10–25 Personen: € 90

Anmeldung: 069–212 39344 oder fuehrungen.archaeologie@stadt-frankfurt.de

Metall in der Steinzeit? – Wie funktionierte die steinzeitliche Kupferbearbeitung?
07.03.2020 um 11:00 Uhr / Frankfurt

11:00 –17:00


Mitmachaktion
Metall in der Steinzeit? – Wie funktionierte die steinzeitliche Kupferbearbeitung?

Sayuri De Zilva M.A., Mag. Josef Engelmann

Steinzeit for future? Von unseren steinzeitlichen Vorfahren abgeguckt?
08.03.2020 um 11:00 Uhr / Frankfurt

Treffpunkt um 11:00 Uhr im Foyer des Museums. Es gilt der reguläre Eintritt. Die Führung ist kostenlos.
Ohne Anmeldung.

Steinzeit for future?
Von unseren steinzeitlichen Vorfahren abgeguckt?
Sayuri de Zilva M.A.

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
08.03.2020 um 14:00 Uhr / Frankfurt

14:00 Uhr
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
QANGA. Die Geschichte Grönlands als Graphic Novel

Der Animismus – Eine Führung durch die Sonderausstellung zu Glaubensvorstellungen prähistorischer Kulturen
15.03.2020 um 11:00 Uhr / Frankfurt

11:00 Uhr


Familienführung mit anschließendem Workshop
Der Animismus – Eine Führung durch die Sonderausstellung zu Glaubensvorstellungen prähistorischer Kulturen 

Sara Martin M.A.

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
15.03.2020 um 14:00 Uhr / Frankfurt

14:00 Uhr
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
QANGA. Die Geschichte Grönlands als Graphic Novel

Ex Oriente lux!: Nida und der Osten des Römischen Reiches
22.03.2020 um 11:00 Uhr / Frankfurt

Treffpunkt um 11:00 Uhr im Foyer des Museums. Es gilt der reguläre Eintritt. Die Führung ist kostenlos.
Ohne Anmeldung.

Ex Oriente lux!: Nida und der Osten des Römischen Reiches
Dr. Carsten Wenzel M.A.

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
22.03.2020 um 14:00 Uhr / Frankfurt

14:00 Uhr
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
QANGA. Die Geschichte Grönlands als Graphic Novel

Was schrecken uns Eis und Finsternis?
25.03.2020 um 18:00 Uhr / Frankfurt

Mittwoch, 25. März 2020
18:00 Uhr, Eintritt frei

Dr. Frank Berger
Historisches Museum Frankfurt

Schon auf dem Globus des Johannes Schöner von 1515 in der Frankfurter Stadtbibliothek finden wir Grönland und andere arktische Gebiete dargestellt. Diese Region wurde im 19. Jahrhundert zum Zielgebiet hiesiger Polarfahrer. 1861 untersuchte eine Frankfurter Expedition mit Georg Berna und Heinrich Hasselhorst die Insel Jan Mayen. Die Entdeckung von Franz Josef-Land gab 1881 den Anstoß zur Begründung des ersten Internationalen Polarjahres, einem Programm zur Erforschung der Polarregionen. Derweil waren im Frankfurter Zoo Eskimo-Familien zu besichtigen. In den 1920er Jahren setzte ein regelrechter Grönland-Hype ein. Das Senckenberg Museum und die Frankfurter Geographische Gesellschaft waren vor Ort die Träger der Verbreitung polarer Erkenntnisse.

In das ferne Grönland...
28.03.2020 um 15:00 Uhr / Frankfurt

... entführt die Sonderausstellung „Qanga – Die Geschichte Grönlands als Graphic Novel“. Wie lebten die Menschen dort und was hilft gegen die Kälte? Diese Fragen werden bei einem gemeinsamen Besuch der Ausstellung geklärt und anschließend ein eigenes kleines Ledertäschchen genäht.

Samstag, 28. März 2020
15:00 – 16:30 Uhr
Anmeldung erforderlich

Maria Meßner M.A.

Wo viel Licht ist, ist starker Schatten – Beleuchtung von der Steinzeit bis ins Mittelalter
29.03.2020 um 11:00 Uhr / Frankfurt

Treffpunkt um 11:00 Uhr im Foyer des Museums. Es gilt der reguläre Eintritt. Die Führung ist kostenlos.
Ohne Anmeldung.

Wo viel Licht ist, ist starker Schatten – Beleuchtung von der Steinzeit bis ins Mittelalter
Maria Meßner M.A.

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
29.03.2020 um 14:00 Uhr / Frankfurt

14:00 Uhr
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
QANGA. Die Geschichte Grönlands als Graphic Novel

Zurück in die Steinzeit
29.03.2020 um 10:00 Uhr / Frankfurt

 Vorführung
Sonntag, 19. Januar 2020
Sonntag, 29. März 2020
jeweils 10:00 – 17:00 Uhr
Wie lebten die Menschen in der Steinzeit? Welche Kleidung trugen Sie? Welches Werkzeug wurde benutzt und woraus war es? Wie klingt eine Flöte aus Knochen? Und wie macht man Feuer ohne Feuerzeug?

Viele Fragen zum Leben in der Altsteinzeit würden unbeantwortet bleiben, gäbe es nicht Menschen, die es einfach ausprobieren!

Als experimenteller Archäologe und Archäotechniker macht Wulf Hein die Welt unserer Vorfahren erlebbar. Er hat jahrelange Erfahrung in der Bearbeitung von Stein, Holz und Geweih, aber auch im Herstellen von Kleidung und Musikinstrumenten. Zahlreiche Hausrekonstruktionen in Freilichtmuseen sind dank seiner Beteiligung verwirklicht worden.

Die Besucherinnen und Besucher können mehr über das Leben in der Altsteinzeit erfahren, Fragen stellen und sich zum Beispiel zeigen lassen, wie die Flöte aus Knochen funktioniert und hören, wie sie klingt.

Die Vorführungen sind im Museumseintritt enthalten.

Ledertäschchen selbst gemacht
10.04.2020 um 10:00 Uhr / Frankfurt

Wo steckt man seine Sachen hin, wenn man auf dem Hundeschlitten oder im Kanu unterwegs ist? Am besten in ein Ledertäschchen! Damit aber nichts herausfällt, muss jeder sein Täschchen ordentlich zusammennähen. Und das ist leichter gesagt als getan!

Freitag 10. Januar 2020, 10:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag, 10. April 2020, 10:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag, 16. April 2020, 14:00 – 16:00 Uhr
Ab 8 Jahren
Dauer: ca. 2 Stunden
€ 6 pro Person

Licht ins Dunkel
16.04.2020 um 14:00 Uhr / Frankfurt

Damit die dunkle Jahreszeit etwas heller wird fertigt jede Teilnehmerin und Teilnehmer seine eigene kleine Schalenlampe aus Ton. Während diese etwas trocknet geht es in die Sonderausstellung, wo man mehr über das Leben auf Grönland erfährt und die originale Schalenlampe suchen kann. Freitag 10. Januar 2020, 14:00 – 16:00 Uhr

Donnerstag, 16. April 2020, 10:00 – 12:00 Uhr
14:00 – 16:00 Uhr
Ab 6 Jahren
Dauer: ca. 2 Stunden
€ 6 pro Person

Ledertäschchen selbst gemacht
16.04.2020 um 14:00 Uhr / Frankfurt

Wo steckt man seine Sachen hin, wenn man auf dem Hundeschlitten oder im Kanu unterwegs ist? Am besten in ein Ledertäschchen! Damit aber nichts herausfällt, muss jeder sein Täschchen ordentlich zusammennähen. Und das ist leichter gesagt als getan! Freitag 10. Januar 2020, 10:00 – 12:00 Uhr

Donnerstag, 10. April 2020, 10:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag, 16. April 2020, 14:00 – 16:00 Uhr
Ab 8 Jahren
Dauer: ca. 2 Stunden
€ 6 pro Person

Licht ins Dunkel
16.04.2020 um 10:00 Uhr / Frankfurt

Damit die dunkle Jahreszeit etwas heller wird fertigt jede Teilnehmerin und Teilnehmer seine eigene kleine Schalenlampe aus Ton. Während diese etwas trocknet geht es in die Sonderausstellung, wo man mehr über das Leben auf Grönland erfährt und die originale Schalenlampe suchen kann. Freitag 10. Januar 2020, 14:00 – 16:00 Uhr

Donnerstag, 16. April 2020, 10:00 – 12:00 Uhr
14:00 – 16:00 Uhr
Ab 6 Jahren
Dauer: ca. 2 Stunden
€ 6 pro Person


Location bereitgestellt von: Kulturkurier