Öffnungszeiten:
täglich von 9 - 17 Uhr und an den Abendveranstaltungen


Quelle: kulturkurier

... mehr lesen


Details zur Location

Veranstaltungsraum
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

Schon das Träumen selbst ist wichtig
22.11.2019 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Jacques Brel, der wohl größte zeitgenössische Star und beliebte Chansonniers der 50-er wäre dieses Jahr 90 Jahre alt geworden. Seine Lieder decken ein weites Spektrum von Liebesliedern bis zu scharfer Gesellschaftskritik ab. In Frankreich sang er bei seinen Tourneen lange nur in kleinen Cabarets und wäre er nach Wiesbaden gekommen, so hätte das kuenstlerhaus43 sicher eine dieser Bühnen sein können.

Deshalb freut es die Betreiber der kleinen Spielstätte in der Oberen Webergasse, dass das Nieder-Olmer Trio „Brel-Projekt“ mit dem diesjährige Programm „Schon das Träumen selbst ist wichtig“, sich ausschließlich Jacques Brel widmet.

Die Gruppe, die sich aus Christian Küchenmeister (Piano), Herbert Stetter (Gitarre) und Steffen Heieck (Gesang und Moderation) zusammensetzt, verfügt über ein umfangreiches Repertoire mit charakteristischen Liedern aus dem Lebenswerk Brels, das in seiner kreativen Entwicklung (1954 bis 1977) entstanden ist.

Die Chansons werden in französischer Sprache vorgetragen, in Auszügen übersetzt und mit biografischen Informationen über das facettenreiche Leben Brels angereichert. Somit wird auch ein nicht-frankophones Publikum auf einen musikalischen Streifzug mitgenommen, der kaum mitreißender sein könnte.

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 25,00 €, Otto-Normalverdiener 18,80 €, ermäßigt 14,40 €
Preise inkl. VVK

Karten: an allen bekannten VVK-Stellen | Hotline rund um die Uhr 0180 6050400 (14 ct/ min.)

 

Hi Dad...!
23.11.2019 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Mit Uwe Naumann

Die Evolution ist nicht zu stoppen. HI DAD, ist eine Geschichte mit Herz und (Wahn-) Witz!
Überraschend klischeefrei zeigt diese One-Man-Show die ganze Bandbreite des Elternwerdens:

Katastrophen, Ängste, Fluchtgedanken, aber auch die stillen emotionalen Momente voller Glück und Vorfreude. Das Gefühls-Chaos schwangerer Väter eben.

Nach dem ersten Besuch beim Frauenarzt taucht dann die Frage auf: Kann man den Kinderwagen frisieren?

Und wer eine Sportskanone ist, kennt noch lange nicht alle Atemübungen für die Geburt – und wer eine Schlips binden kann, kann noch lange keine Windeln wechseln. Aber vor allem: Wann wird es wieder sein wie früher?

Saukomisch stellt sich der Mann ungeahnten Herausforderungen: als werdender Vater, verwirrter Ehemann, verlassener Liebhaber und in vielen weiteren Rollen …!

Ein Muss für alle, die lieben, liebten und Liebe machen!

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 25,00 €, Otto-Normalverdiener 18,80 €, ermäßigt 14,40 €
Preise inkl. VVK

Karten: an allen bekannten VVK-Stellen | Hotline rund um die Uhr 0180 6050400 (14 ct/ min.)

 

Mord in Aussicht
24.11.2019 um 19:00 Uhr / Wiesbaden

Ein Verbrechen, zwei Kommissare und jede Menge Verdächtige. – Keiner weiß wer der Täter ist nicht einmal die Schauspieler, denn erst am Abend wird (verdeckt) durch Los entschieden wer der Mörder ist. Dann wird improvisiert, alles entsteht aus dem Augenblick oder den Vorgaben der Zuschauer.

Die Kommissare ermitteln in einem kniffligen Fall. Das Publikum darf bis zum Showdown mitfiebern und raten ob dieser aufgeklärt wird oder das Böse siegt. 

Es spielt das Ensemble à la Minute. Livemusik: Geräusche von Geige, Gitarre oder Keyboard und natürlich jede Menge spannende improvisierte Filmmusik.

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 25,00 €, Otto-Normalverdiener 18,80 €, ermäßigt 14,40 €
Preise inkl. VVK

Karten: an allen bekannten VVK-Stellen | Hotline rund um die Uhr 0180 6050400 (14 ct/ min.)

 

Poetry Slam
28.11.2019 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Das kuenstlerhaus43 setzt seine Poetry Slam Reihe fort. Jeweils am letzten Donnerstag im Monat tragen Poeten ihre Geschichten und Gedanken vor. In Zimmertheater-Atmosphäre stellen sie sich dem Wettkampf und haben nur ein Mikrophon und ausschließlich selbstverfasste Texte zur Verfügung – mehr ist nicht erlaubt. Poeten aus ganz Deutschland werden mit dabei sein! Sie messen ihre Künste auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

Es wird ein spektakuläres Feuerwerk der Worte. Dabei darf gelacht, geweint und nachgedacht werden, wenn es heißt Bühne frei: 7 Poeten haben 7 Minuten bis zum wahren Champion. Sie dichten um die Wette und das Publikum entscheidet wer eine Runde weiter kommt.

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 18,00 €, Otto-Normalverdiener 11,90 €, ermäßigt 8,90 €
Preise inkl. VVK

Karten: an allen bekannten VVK-Stellen | Hotline rund um die Uhr 0180 6050400 (14 ct/ min.)

 

Leichenschmaus und Schwarze Katzen
05.12.2019 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Schräg - skurriles Dinner-Theater



Mitten in Wiesbaden: Ein Haus in dem sich Edgar Allen Poe wie daheim gefühlt hätte. Knarzende Dielenböden, Kerzenschein, Zimmerfluchten – herzlich willkommen im kuenstlerhaus43, es erwartet Sie ein schräg-skurriles Dinner-Theater.



Sir Wilson (Patrick Twinem) lädt Sie im Jahre 1850 zu einem Leichenschmaus ein. Die stumme Hausangestellte Eleonore (Susanne Müller) begrüßt Sie mit großen Augen, und Wellington (Wolfgang Vielsack), der freundliche Diener, filmt das ganze Geschehen und Ihre Reaktionen.



Sie sind mitten drin, wenn es um das Gruseln und herzhafte Lachen geht. 2 1/2 Stunden haben Sie während des kleinen Leichenschmauses den Eindruck, mit den Geschichten von E.A. Poe in einer anderen Zeit zu schwelgen.



Da bleibt nur noch zu sagen: Guten Appetit, vor allem beim Nachtisch: „Maus am Spies“!



Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 60 €, Otto-Normalverdiener 49,60 €, ermäßigt 39,70 €

Preise inkl. VVK (inkl. Theater, Leichenschmaus & Begrüßungsgetränk)



Karten: an allen bekannten VVK-Stellen | Hotline rund um die Uhr 0180 6050400 (14 ct/ min.)


Leichenschmaus und Schwarze Katzen
05.12.2019 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Schräg - skurriles Dinner-Theater

Mitten in Wiesbaden: Ein Haus in dem sich Edgar Allen Poe wie daheim gefühlt hätte. Knarzende Dielenböden, Kerzenschein, Zimmerfluchten – herzlich willkommen im kuenstlerhaus43, es erwartet Sie ein schräg-skurriles Dinner-Theater.

Sir Wilson (Patrick Twinem) lädt Sie im Jahre 1850 zu einem Leichenschmaus ein. Die stumme Hausangestellte Eleonore (Susanne Müller) begrüßt Sie mit großen Augen, und Wellington (Wolfgang Vielsack), der freundliche Diener, filmt das ganze Geschehen und Ihre Reaktionen.

Sie sind mitten drin, wenn es um das Gruseln und herzhafte Lachen geht. 2 1/2 Stunden haben Sie während des kleinen Leichenschmauses den Eindruck, mit den Geschichten von E.A. Poe in einer anderen Zeit zu schwelgen.

Da bleibt nur noch zu sagen: Guten Appetit, vor allem beim Nachtisch: „Maus am Spies“!

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 60 €, Otto-Normalverdiener 49,60 €, ermäßigt 39,70 €
Preise inkl. VVK (inkl. Theater, Leichenschmaus & Begrüßungsgetränk)

Karten: an allen bekannten VVK-Stellen | Hotline rund um die Uhr 0180 6050400 (14 ct/ min.)

Der Spätlesereiter
06.12.2019 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Menschen schreiben Geschichte. Menschen erzählen Geschichten. Was immer bleibt… ist die Spätlese. 

Begegnen Sie Napoleon und Fürst Metternich … - beide zum Greifen nah im alten Arbeiterhaus. Erleben Sie, wie aus dem einfachen Gutsarbeiter Karl Meisen, bekannt als Karl der Spätlesereiter, ein einflussloser Hofkapellmeister wird. Politische Wirren, eine bedeutende Frau, die den Weg in die Geschichtsbücher leider nie gefunden hat, verändert die Weltgeschichte oder zumindest die des Rheingaus sowie wichtige historische Persönlichkeiten wie Napoleon Bonaparte und Fürst Metternich. 

Schwärmen Sie einen Abend lang von all den Träumen der Menschen in Zeiten der Französischen Revolution, deren Veränderungen bis an die Ufer von Main und Rhein schwappt. Sie sind hautnah dabei, mitten in der Geschichte, lachen und schmunzeln über die Anekdoten, um den hitzköpfigen Spätlesereiter und seine kluge Schwester Maria, die den Rheingau zu dem machte, was er heute ist: die Wiege der Spätlese. 

Genießen Sie ein deutsch-französisches und doch regionales Menü. Lauschen Sie den Tönen des Akkordeons und des Spinetts.

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 60 €, Otto-Normalpreis 49,60 €, ermäßigt 39,70 €
alle Preise inkl. VVK, im Eintrittspreis ist das Menü von Hessischer Hausmannskost und französischen Delikatessen enthalten.

Kartenvorverkauf: an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder Tickets rund um die Uhr bestellen:
0180 6050400 (0,14 €/Minute, Mobilfunkpreise können abweichen)

Der Spätlesereiter
06.12.2019 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Menschen schreiben Geschichte. Menschen erzählen Geschichten. Was immer bleibt… ist die Spätlese. 

Begegnen Sie Napoleon und Fürst Metternich … - beide zum Greifen nah im alten Arbeiterhaus. Erleben Sie, wie aus dem einfachen Gutsarbeiter Karl Meisen, bekannt als Karl der Spätlesereiter, ein einflussloser Hofkapellmeister wird. Politische Wirren, eine bedeutende Frau, die den Weg in die Geschichtsbücher leider nie gefunden hat, verändert die Weltgeschichte oder zumindest die des Rheingaus sowie wichtige historische Persönlichkeiten wie Napoleon Bonaparte und Fürst Metternich. 

Schwärmen Sie einen Abend lang von all den Träumen der Menschen in Zeiten der Französischen Revolution, deren Veränderungen bis an die Ufer von Main und Rhein schwappt. Sie sind hautnah dabei, mitten in der Geschichte, lachen und schmunzeln über die Anekdoten, um den hitzköpfigen Spätlesereiter und seine kluge Schwester Maria, die den Rheingau zu dem machte, was er heute ist: die Wiege der Spätlese. 

Genießen Sie ein deutsch-französisches und doch regionales Menü. Lauschen Sie den Tönen des Akkordeons und des Spinetts.

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 60 €, Otto-Normalpreis 49,60 €, ermäßigt 39,70 €
alle Preise inkl. VVK, im Eintrittspreis ist das Menü von Hessischer Hausmannskost und französischen Delikatessen enthalten.

Kartenvorverkauf: an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder Tickets rund um die Uhr bestellen:
0180 6050400 (0,14 €/Minute, Mobilfunkpreise können abweichen)

Der Spätlesereiter
07.12.2019 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Menschen schreiben Geschichte. Menschen erzählen Geschichten. Was immer bleibt… ist die Spätlese. 

Begegnen Sie Napoleon und Fürst Metternich … - beide zum Greifen nah im alten Arbeiterhaus. Erleben Sie, wie aus dem einfachen Gutsarbeiter Karl Meisen, bekannt als Karl der Spätlesereiter, ein einflussloser Hofkapellmeister wird. Politische Wirren, eine bedeutende Frau, die den Weg in die Geschichtsbücher leider nie gefunden hat, verändert die Weltgeschichte oder zumindest die des Rheingaus sowie wichtige historische Persönlichkeiten wie Napoleon Bonaparte und Fürst Metternich. 

Schwärmen Sie einen Abend lang von all den Träumen der Menschen in Zeiten der Französischen Revolution, deren Veränderungen bis an die Ufer von Main und Rhein schwappt. Sie sind hautnah dabei, mitten in der Geschichte, lachen und schmunzeln über die Anekdoten, um den hitzköpfigen Spätlesereiter und seine kluge Schwester Maria, die den Rheingau zu dem machte, was er heute ist: die Wiege der Spätlese. 

Genießen Sie ein deutsch-französisches und doch regionales Menü. Lauschen Sie den Tönen des Akkordeons und des Spinetts.

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 60 €, Otto-Normalpreis 49,60 €, ermäßigt 39,70 €
alle Preise inkl. VVK, im Eintrittspreis ist das Menü von Hessischer Hausmannskost und französischen Delikatessen enthalten.

Kartenvorverkauf: an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder Tickets rund um die Uhr bestellen:
0180 6050400 (0,14 €/Minute, Mobilfunkpreise können abweichen)

Die Hexe war braten...reloaded!
08.12.2019 um 19:00 Uhr / Wiesbaden

Was donner und pumen in der Mitte

Die allerneuesten Märchen der Gebrüder Google



Wenn der Wolf statt „Was rumpelt und pumpelt in meinem Bauch“ fragt: „Was donner und pumpen in der Mitte“, dann haben Eva-Maria Damasko (Schauspielerin, Sprecherin, ZDF, Arte u.a.) und Markus Schippers (Sprecher, Autor, Schauspieler, SWR, Deutschlandfunk u.a.) wieder mit dem Google-Übersetzer zugeschlagen.



Nach dem großen Erfolg von „Die Hexe war braten die Kinder nach Hause – die schönsten Märchen der Gebrüder Google“, haben die beiden sich nun an den zweiten Teil der Neuentdeckung von Grimms Hausmärchen und sogar an deutsche Volkslieder gewagt. Freuen Sie sich auf Hans Glücklich, Eine Pussy mit Stiefeln und lassen Sie sich überraschen, was aus Alle meine Entchen wird. Auf dass Ihnen der Bauch vor Lachen donnert und pumpt!



Garantiert nichts für Kinder!



Musik: Figen Aksoy und Roland Vanecek



Eintritt: Besserverdiener 25 €, Normalverdiener 18,80 €, Ermäßigt 14,40 €

Preise inkl. VVK/AKZ



Kartenvorverkauf: an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder Tickets rund um die Uhr bestellen:

0180 6050400 (0,14 €/Minute, Mobilfunkpreise können abweichen)


Cello meets Jazz...
13.12.2019 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Marek Herz und Christopher Herrmann sind vielen Jahren in besonderer Weise mit dem kuenstlerhaus43 verbunden: Sie spielten beim Viertelfrühstück und beim Straßenfest vor dem Haus. Kenner des Hauses haben Marek Herz regelmäßig bei Theaterproduktionen wie “Ein Esslöffel Leben”, “Graf Dracul” oder in “Mord in Aussicht” erleben können. Gemeinsam erzeugen die beiden einen Spannungsbogen zwischen Klassik und Moderne, verwischen die Grenzen zwischen E- und U-Musik, und führen durch das Zusammenspiel von Cello und Gitarre Jazzstandards zu neuer, spannungsreicher Transparenz. Immer mehr und mehr Eigenkompositionen, dezent eingesetzte Effekte, Loops und Samples sorgen dafür, dass es keine einzige langweilige Sekunde im Konzert gibt…

Was im Dezember 2005 ursprünglich als Programmauftakt zur Musikreihe “young jazz connection Idstein” geplant war, ist sich im Laufe der Zeit zu einem hochinteressanten Duo gereift. Wo die Soloinstrumente Cello und E-Gitarre den Zuhörer noch die unterschiedlichsten musikalischen Stile assoziieren lassen, verschmelzen sie hier zu einer – in jeder Hinsicht – ungewöhnlichen Formation
Von 2008 bis 2013 wurde dieses besondere Duo von dem Verein “Yehudi Menuhin LIVE MUSIC NOW Frankfurt am Main” gefördert. (…) In den Arrangements der dargebotenen Stücke liegt der besondere Reiz auch darin, dass es den beiden Musikern scheinbar mühelos gelingt, Stücke zu spielen, die traditionell von völlig anderen Besetzungen gespielt werden.

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 25,00 €, Otto-Normalverdiener 18,80 €, ermäßigt 14,40 €
Preise inkl. VVK

Karten: an allen bekannten VVK-Stellen | Hotline rund um die Uhr 0180 6050400 (14 ct/ min.)

Der kleine Prinz für Erwachsene ...nach Antoine de Saint-Exupéry
14.12.2019 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Dinnertheater inkl. 7 kulinarischen Todsünden



Man sieht nur mit dem Herzen gut...

Dieses Märchen erzählt die zart empfundene Geschichte des kleinen Prinzen, der seinen winzigen Planeten und seine geliebte Rose verlässt, um auf einer langen Reise zu sich selbst zu finden. Er begegnet auf seiner Reise skurrilen Personen (die man mühelos in der heutigen Gesellschaft wiedererkennen kann) und landet schließlich auf der Erde, wo er den Fuchs trifft, der ihm die Augen und das Herz öffnet: das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.



Diese tiefsinnige Geschichte erzählen uns Mathilda (Rose) und ihr Lebensabschnittsgefährte Felix (der kleine Prinz). Während der Vernissage der berühmten Malerin Shabnam Miller kommt es zum Streit zwischen der extrovertierten Galeristin und ihrem Freund und Lebensabschnittsgefährten. Felix (der kleine Prinz) entschließt sich sie zu verlassen. Mathilda ist nicht besonders einfach...



Er schließt sich zwei Vagabunden (Eva-Maria Damasko und Annegret Cratz) an, die fortan nicht nur den Felix, sondern auch alle Zuschauer in die Geschichte des „kleinen Prinzen“ ziehen.



Die Geschichte vom kleinen Prinzen

Auf der Suche nach Neuem, unternehmungshungrig, will der kleine Prinz die Welt entdecken, Freunde finden und viele Dinge kennenlernen. So begibt er sich auf eine Reise, besucht sechs verschiedene Planeten bis er auf schließlich dem siebten, der Erde landet und erkennt, dass die wahre Liebe gezähmt werden muss. Er spürt dem geheimnis des Glücks nach. Seine Suche ist eine Reise, sein Weg: das Erkennen!



Eine Geschichte für das Herz!



7 kulinarische Todsünden

Genießen  den Neid und die Völlerei aus dem Hindukusch, italienische Faulheit, Sonnenberger Hochmut, Japanischer Zorn, Schweizer Geiz und Spanische Wollust - im Kartenpreis enthalten!



Der Eintrittspreis von 60 € (Besserverdiener) / 49,60 € (Otto-Normalverdiener) / 39,70 € (ermäßigt) enthält 7 kulinarische Todsünden (inkl. Vorverkaufsgebühr und der gesetzlichen Mehrwertsteuer von 7 % bzw. 19 %)



Mit: Eva-Maria Damasko | Annegret Cratz| Wolfgang Vielsack | Susanne Müller

Musik: Annegret Cratz



Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 60 €, Otto-Normalpreis 49,60 €, ermäßigt 39,70 €

alle Preise inkl. VVK, im Eintrittspreis sind 7 kulinarische Todsünden enthalten



Karten: an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder Tickets rund um die Uhr bestellen:

0180 6050400 (0,14 €/Minute, Mobilfunkpreise können abweichen)


Der kleine Prinz für Erwachsene ...nach Antoine de Saint-Exupéry
14.12.2019 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Dinnertheater inkl. 7 kulinarischen Todsünden

Man sieht nur mit dem Herzen gut...
Dieses Märchen erzählt die zart empfundene Geschichte des kleinen Prinzen, der seinen winzigen Planeten und seine geliebte Rose verlässt, um auf einer langen Reise zu sich selbst zu finden. Er begegnet auf seiner Reise skurrilen Personen (die man mühelos in der heutigen Gesellschaft wiedererkennen kann) und landet schließlich auf der Erde, wo er den Fuchs trifft, der ihm die Augen und das Herz öffnet: das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

Diese tiefsinnige Geschichte erzählen uns Mathilda (Rose) und ihr Lebensabschnittsgefährte Felix (der kleine Prinz). Während der Vernissage der berühmten Malerin Shabnam Miller kommt es zum Streit zwischen der extrovertierten Galeristin und ihrem Freund und Lebensabschnittsgefährten. Felix (der kleine Prinz) entschließt sich sie zu verlassen. Mathilda ist nicht besonders einfach...

Er schließt sich zwei Vagabunden (Eva-Maria Damasko und Annegret Cratz) an, die fortan nicht nur den Felix, sondern auch alle Zuschauer in die Geschichte des „kleinen Prinzen“ ziehen.

Die Geschichte vom kleinen Prinzen
Auf der Suche nach Neuem, unternehmungshungrig, will der kleine Prinz die Welt entdecken, Freunde finden und viele Dinge kennenlernen. So begibt er sich auf eine Reise, besucht sechs verschiedene Planeten bis er auf schließlich dem siebten, der Erde landet und erkennt, dass die wahre Liebe gezähmt werden muss. Er spürt dem geheimnis des Glücks nach. Seine Suche ist eine Reise, sein Weg: das Erkennen!

Eine Geschichte für das Herz!

7 kulinarische Todsünden
Genießen  den Neid und die Völlerei aus dem Hindukusch, italienische Faulheit, Sonnenberger Hochmut, Japanischer Zorn, Schweizer Geiz und Spanische Wollust - im Kartenpreis enthalten!

Der Eintrittspreis von 60 € (Besserverdiener) / 49,60 € (Otto-Normalverdiener) / 39,70 € (ermäßigt) enthält 7 kulinarische Todsünden (inkl. Vorverkaufsgebühr und der gesetzlichen Mehrwertsteuer von 7 % bzw. 19 %)

Mit: Eva-Maria Damasko | Annegret Cratz| Wolfgang Vielsack | Susanne Müller
Musik: Annegret Cratz

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 60 €, Otto-Normalpreis 49,60 €, ermäßigt 39,70 €
alle Preise inkl. VVK, im Eintrittspreis sind 7 kulinarische Todsünden enthalten

Karten: an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder Tickets rund um die Uhr bestellen:
0180 6050400 (0,14 €/Minute, Mobilfunkpreise können abweichen)

Poetry Slam
19.12.2019 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Das kuenstlerhaus43 setzt seine Poetry Slam Reihe fort. Jeweils am letzten Donnerstag im Monat tragen Poeten ihre Geschichten und Gedanken vor. In Zimmertheater-Atmosphäre stellen sie sich dem Wettkampf und haben nur ein Mikrophon und ausschließlich selbstverfasste Texte zur Verfügung – mehr ist nicht erlaubt. Poeten aus ganz Deutschland werden mit dabei sein! Sie messen ihre Künste auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

Es wird ein spektakuläres Feuerwerk der Worte. Dabei darf gelacht, geweint und nachgedacht werden, wenn es heißt Bühne frei: 7 Poeten haben 7 Minuten bis zum wahren Champion. Sie dichten um die Wette und das Publikum entscheidet wer eine Runde weiter kommt.

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 18,00 €, Otto-Normalverdiener 11,90 €, ermäßigt 8,90 €
Preise inkl. VVK

Karten: an allen bekannten VVK-Stellen | Hotline rund um die Uhr 0180 6050400 (14 ct/ min.)

 

Der kleine Prinz & die 7 Todsünden
18.01.2020 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

innertheater inkl. 7 kulinarischen Todsünden

Man sieht nur mit dem Herzen gut…
Dieses Märchen erzählt die zart empfundene Geschichte des kleinen Prinzen, der seinen winzigen Planeten und seine geliebte Rose verlässt, um auf einer langen Reise zu sich selbst zu finden. Er begegnet auf seiner Reise skurrilen Personen (die man mühelos in der heutigen Gesellschaft wiedererkennen kann) und landet schließlich auf der Erde, wo er den Fuchs trifft, der ihm die Augen und das Herz öffnet: das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

Diese tiefsinnige Geschichte erzählen uns Mathilda (Rose) und ihr Lebensabschnittsgefährte Felix (der kleine Prinz). Während der Vernissage der berühmten Malerin Shabnam Miller kommt es zum Streit zwischen der extrovertierten Galeristin und ihrem Freund und Lebensabschnittsgefährten. Felix (der kleine Prinz) entschließt sich sie zu verlassen. Mathilda ist nicht besonders einfach…

Er schließt sich zwei Vagabunden (Eva-Maria Damasko und Annegret Cratz) an, die fortan nicht nur den Felix, sondern auch alle Zuschauer in die Geschichte des „kleinen Prinzen“ ziehen.

Die Geschichte vom kleinen Prinzen
Auf der Suche nach Neuem, unternehmungshungrig, will der kleine Prinz die Welt entdecken, Freunde finden und viele Dinge kennenlernen. So begibt er sich auf eine Reise, besucht sechs verschiedene Planeten bis er auf schließlich dem siebten, der Erde landet und erkennt, dass die wahre Liebe gezähmt werden muss. Er spürt dem geheimnis des Glücks nach. Seine Suche ist eine Reise, sein Weg: das Erkennen!

Eine Geschichte für das Herz!

7 kulinarische Todsünden
Genießen  den Neid und die Völlerei aus dem Hindukusch, italienische Faulheit, Sonnenberger Hochmut, Japanischer Zorn, Schweizer Geiz und Spanische Wollust – im Kartenpreis enthalten!

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 60,00 €, Otto-Normalverdiener 49,60 €, ermäßigt 39,70 €
Preise inkl. VVK

Karten: an allen bekannten VVK-Stellen | Hotline rund um die Uhr 0180 6050400 (14 ct/ min.)

 

Leichenschmaus & Schwarze Katzen
25.01.2020 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Mitten in Wiesbaden: Ein Haus in dem sich Edgar Allen Poe wie daheim gefühlt hätte. Knarzende Dielenböden, Kerzenschein, Zimmerfluchten – herzlich willkommen im kuenstlerhaus43, es erwartet Sie ein schräg-skurriles Dinner-Theater.

Sir Wilson (Patrick Twinem) lädt Sie im Jahre 1850 zu einem Leichenschmaus ein. Die stumme Hausangestellte Eleonore (Susanne Müller) begrüßt Sie mit großen Augen, und Wellington (Wolfgang Vielsack), der freundliche Diener, filmt das ganze Geschehen und Ihre Reaktionen.


Sie sind mitten drin, wenn es um das Gruseln und herzhafte Lachen geht. 2 1/2 Stunden haben Sie während des kleinen Leichenschmauses den Eindruck, mit den Geschichten von E.A. Poe in einer anderen Zeit zu schwelgen.

Da bleibt nur noch zu sagen: Guten Appetit, vor allem beim Nachtisch: „Maus am Spies“!

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 60,00 €, Otto-Normalverdiener 49,60 €, ermäßigt 39,70 €
Preise inkl. VVK (inkl. Theater, Leichenschmaus & Begrüßungsgetränk)

Karten: an allen bekannten VVK-Stellen | Hotline rund um die Uhr 0180 6050400 (14 ct/ min.)

 

Der Spätlesereiter
31.01.2020 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Menschen schreiben Geschichte. Menschen erzählen Geschichten. Was immer bleibt… ist die Spätlese. 

Begegnen Sie Napoleon und Fürst Metternich … – beide zum Greifen nah im alten Arbeiterhaus. Erleben Sie, wie aus dem einfachen Gutsarbeiter Karl Meisen, bekannt als Karl der Spätlesereiter, ein einflussloser Hofkapellmeister wird. Politische Wirren, eine bedeutende Frau, die den Weg in die Geschichtsbücher leider nie gefunden hat, verändert die Weltgeschichte oder zumindest die des Rheingaus sowie wichtige historische Persönlichkeiten wie Napoleon Bonaparte und Fürst Metternich. 

Schwärmen Sie einen Abend lang von all den Träumen der Menschen in Zeiten der Französischen Revolution, deren Veränderungen bis an die Ufer von Main und Rhein schwappt. Sie sind hautnah dabei, mitten in der Geschichte, lachen und schmunzeln über die Anekdoten, um den hitzköpfigen Spätlesereiter und seine kluge Schwester Maria, die den Rheingau zu dem machte, was er heute ist: die Wiege der Spätlese. 

Genießen Sie ein deutsch-französisches und doch regionales Menü. Lauschen Sie den Tönen des Akkordeons und des Spinetts.

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 60 €, Otto-Normalpreis 49,60 €, ermäßigt 39,70 €
alle Preise inkl. VVK, im Eintrittspreis ist das Menü von Hessischer Hausmannskost und französischen Delikatessen enthalten.

Kartenvorverkauf: an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder Tickets rund um die Uhr bestellen:
0180 6050400 (0,14 €/Minute, Mobilfunkpreise können abweichen)

Der Spätlesereiter
01.02.2020 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Menschen schreiben Geschichte. Menschen erzählen Geschichten. Was immer bleibt… ist die Spätlese.

Begegnen Sie Napoleon und Fürst Metternich … – beide zum Greifen nah im alten Arbeiterhaus. Erleben Sie, wie aus dem einfachen Gutsarbeiter Karl Meisen, bekannt als Karl der Spätlesereiter, ein einflussloser Hofkapellmeister wird. Politische Wirren, eine bedeutende Frau, die den Weg in die Geschichtsbücher leider nie gefunden hat, verändert die Weltgeschichte oder zumindest die des Rheingaus sowie wichtige historische Persönlichkeiten wie Napoleon Bonaparte und Fürst Metternich. 

Schwärmen Sie einen Abend lang von all den Träumen der Menschen in Zeiten der Französischen Revolution, deren Veränderungen bis an die Ufer von Main und Rhein schwappt. Sie sind hautnah dabei, mitten in der Geschichte, lachen und schmunzeln über die Anekdoten, um den hitzköpfigen Spätlesereiter und seine kluge Schwester Maria, die den Rheingau zu dem machte, was er heute ist: die Wiege der Spätlese. 

Genießen Sie ein deutsch-französisches und doch regionales Menü. Lauschen Sie den Tönen des Akkordeons und des Spinetts.

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 60 €, Otto-Normalpreis 49,60 €, ermäßigt 39,70 €
alle Preise inkl. VVK, im Eintrittspreis ist das Menü von Hessischer Hausmannskost und französischen Delikatessen enthalten.

Kartenvorverkauf: an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder Tickets rund um die Uhr bestellen:
0180 6050400 (0,14 €/Minute, Mobilfunkpreise können abweichen)

Der kleine Prinz für Erwachsene
08.02.2020 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Dinnertheater inkl. 7 kulinarischen Todsünden

Man sieht nur mit dem Herzen gut...
Dieses Märchen erzählt die zart empfundene Geschichte des kleinen Prinzen, der seinen winzigen Planeten und seine geliebte Rose verlässt, um auf einer langen Reise zu sich selbst zu finden. Er begegnet auf seiner Reise skurrilen Personen (die man mühelos in der heutigen Gesellschaft wiedererkennen kann) und landet schließlich auf der Erde, wo er den Fuchs trifft, der ihm die Augen und das Herz öffnet: das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

Diese tiefsinnige Geschichte erzählen uns Mathilda (Rose) und ihr Lebensabschnittsgefährte Felix (der kleine Prinz). Während der Vernissage der berühmten Malerin Shabnam Miller kommt es zum Streit zwischen der extrovertierten Galeristin und ihrem Freund und Lebensabschnittsgefährten. Felix (der kleine Prinz) entschließt sich sie zu verlassen. Mathilda ist nicht besonders einfach...

Er schließt sich zwei Vagabunden (Eva-Maria Damasko und Annegret Cratz) an, die fortan nicht nur den Felix, sondern auch alle Zuschauer in die Geschichte des „kleinen Prinzen“ ziehen.

Die Geschichte vom kleinen Prinzen
Auf der Suche nach Neuem, unternehmungshungrig, will der kleine Prinz die Welt entdecken, Freunde finden und viele Dinge kennenlernen. So begibt er sich auf eine Reise, besucht sechs verschiedene Planeten bis er auf schließlich dem siebten, der Erde landet und erkennt, dass die wahre Liebe gezähmt werden muss. Er spürt dem geheimnis des Glücks nach. Seine Suche ist eine Reise, sein Weg: das Erkennen!

Eine Geschichte für das Herz!

7 kulinarische Todsünden
Genießen  den Neid und die Völlerei aus dem Hindukusch, italienische Faulheit, Sonnenberger Hochmut, Japanischer Zorn, Schweizer Geiz und Spanische Wollust - im Kartenpreis enthalten!

Der Eintrittspreis von 60 € (Besserverdiener) / 49,60 € (Otto-Normalverdiener) / 39,70 € (ermäßigt) enthält 7 kulinarische Todsünden (inkl. Vorverkaufsgebühr und der gesetzlichen Mehrwertsteuer von 7 % bzw. 19 %)

Mit: Eva-Maria Damasko | Annegret Cratz| Wolfgang Vielsack | Susanne Müller
Musik: Annegret Cratz

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 60 €, Otto-Normalpreis 49,60 €, ermäßigt 39,70 €
alle Preise inkl. VVK, im Eintrittspreis sind 7 kulinarische Todsünden enthalten

Karten: an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder Tickets rund um die Uhr bestellen:
0180 6050400 (0,14 €/Minute, Mobilfunkpreise können abweichen)

Der Spätlesereiter
21.02.2020 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Menschen schreiben Geschichte. Menschen erzählen Geschichten. Was immer bleibt… ist die Spätlese.

Begegnen Sie Napoleon und Fürst Metternich … – beide zum Greifen nah im alten Arbeiterhaus. Erleben Sie, wie aus dem einfachen Gutsarbeiter Karl Meisen, bekannt als Karl der Spätlesereiter, ein einflussloser Hofkapellmeister wird. Politische Wirren, eine bedeutende Frau, die den Weg in die Geschichtsbücher leider nie gefunden hat, verändert die Weltgeschichte oder zumindest die des Rheingaus sowie wichtige historische Persönlichkeiten wie Napoleon Bonaparte und Fürst Metternich. 

Schwärmen Sie einen Abend lang von all den Träumen der Menschen in Zeiten der Französischen Revolution, deren Veränderungen bis an die Ufer von Main und Rhein schwappt. Sie sind hautnah dabei, mitten in der Geschichte, lachen und schmunzeln über die Anekdoten, um den hitzköpfigen Spätlesereiter und seine kluge Schwester Maria, die den Rheingau zu dem machte, was er heute ist: die Wiege der Spätlese. 

Genießen Sie ein deutsch-französisches und doch regionales Menü. Lauschen Sie den Tönen des Akkordeons und des Spinetts.

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 60 €, Otto-Normalpreis 49,60 €, ermäßigt 39,70 €
alle Preise inkl. VVK, im Eintrittspreis ist das Menü von Hessischer Hausmannskost und französischen Delikatessen enthalten.

Kartenvorverkauf: an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder Tickets rund um die Uhr bestellen:
0180 6050400 (0,14 €/Minute, Mobilfunkpreise können abweichen)

Der Spätlesereiter
22.02.2020 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Menschen schreiben Geschichte. Menschen erzählen Geschichten. Was immer bleibt… ist die Spätlese.

Begegnen Sie Napoleon und Fürst Metternich … – beide zum Greifen nah im alten Arbeiterhaus. Erleben Sie, wie aus dem einfachen Gutsarbeiter Karl Meisen, bekannt als Karl der Spätlesereiter, ein einflussloser Hofkapellmeister wird. Politische Wirren, eine bedeutende Frau, die den Weg in die Geschichtsbücher leider nie gefunden hat, verändert die Weltgeschichte oder zumindest die des Rheingaus sowie wichtige historische Persönlichkeiten wie Napoleon Bonaparte und Fürst Metternich. 

Schwärmen Sie einen Abend lang von all den Träumen der Menschen in Zeiten der Französischen Revolution, deren Veränderungen bis an die Ufer von Main und Rhein schwappt. Sie sind hautnah dabei, mitten in der Geschichte, lachen und schmunzeln über die Anekdoten, um den hitzköpfigen Spätlesereiter und seine kluge Schwester Maria, die den Rheingau zu dem machte, was er heute ist: die Wiege der Spätlese. 

Genießen Sie ein deutsch-französisches und doch regionales Menü. Lauschen Sie den Tönen des Akkordeons und des Spinetts.

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 60 €, Otto-Normalpreis 49,60 €, ermäßigt 39,70 €
alle Preise inkl. VVK, im Eintrittspreis ist das Menü von Hessischer Hausmannskost und französischen Delikatessen enthalten.

Kartenvorverkauf: an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder Tickets rund um die Uhr bestellen:
0180 6050400 (0,14 €/Minute, Mobilfunkpreise können abweichen)

Leichenschmaus & Schwarze Katzen
29.02.2020 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Mitten in Wiesbaden: Ein Haus in dem sich Edgar Allen Poe wie daheim gefühlt hätte. Knarzende Dielenböden, Kerzenschein, Zimmerfluchten – herzlich willkommen im kuenstlerhaus43, es erwartet Sie ein schräg-skurriles Dinner-Theater.

Sir Wilson (Patrick Twinem) lädt Sie im Jahre 1850 zu einem Leichenschmaus ein. Die stumme Hausangestellte Eleonore (Susanne Müller) begrüßt Sie mit großen Augen, und Wellington (Wolfgang Vielsack), der freundliche Diener, filmt das ganze Geschehen und Ihre Reaktionen.


Sie sind mitten drin, wenn es um das Gruseln und herzhafte Lachen geht. 2 1/2 Stunden haben Sie während des kleinen Leichenschmauses den Eindruck, mit den Geschichten von E.A. Poe in einer anderen Zeit zu schwelgen.

Da bleibt nur noch zu sagen: Guten Appetit, vor allem beim Nachtisch: „Maus am Spies“!

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 60,00 €, Otto-Normalverdiener 49,60 €, ermäßigt 39,70 €
Preise inkl. VVK (inkl. Theater, Leichenschmaus & Begrüßungsgetränk)

Karten: an allen bekannten VVK-Stellen | Hotline rund um die Uhr 0180 6050400 (14 ct/ min.)

Der Spätlesereiter
20.03.2020 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Menschen schreiben Geschichte. Menschen erzählen Geschichten. Was immer bleibt… ist die Spätlese.

Begegnen Sie Napoleon und Fürst Metternich … – beide zum Greifen nah im alten Arbeiterhaus. Erleben Sie, wie aus dem einfachen Gutsarbeiter Karl Meisen, bekannt als Karl der Spätlesereiter, ein einflussloser Hofkapellmeister wird. Politische Wirren, eine bedeutende Frau, die den Weg in die Geschichtsbücher leider nie gefunden hat, verändert die Weltgeschichte oder zumindest die des Rheingaus sowie wichtige historische Persönlichkeiten wie Napoleon Bonaparte und Fürst Metternich. 

Schwärmen Sie einen Abend lang von all den Träumen der Menschen in Zeiten der Französischen Revolution, deren Veränderungen bis an die Ufer von Main und Rhein schwappt. Sie sind hautnah dabei, mitten in der Geschichte, lachen und schmunzeln über die Anekdoten, um den hitzköpfigen Spätlesereiter und seine kluge Schwester Maria, die den Rheingau zu dem machte, was er heute ist: die Wiege der Spätlese. 

Genießen Sie ein deutsch-französisches und doch regionales Menü. Lauschen Sie den Tönen des Akkordeons und des Spinetts.

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 60 €, Otto-Normalpreis 49,60 €, ermäßigt 39,70 €
alle Preise inkl. VVK, im Eintrittspreis ist das Menü von Hessischer Hausmannskost und französischen Delikatessen enthalten.

Kartenvorverkauf: an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder Tickets rund um die Uhr bestellen:
0180 6050400 (0,14 €/Minute, Mobilfunkpreise können abweichen)

Der Spätlesereiter
21.03.2020 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Menschen schreiben Geschichte. Menschen erzählen Geschichten. Was immer bleibt… ist die Spätlese.

Begegnen Sie Napoleon und Fürst Metternich … – beide zum Greifen nah im alten Arbeiterhaus. Erleben Sie, wie aus dem einfachen Gutsarbeiter Karl Meisen, bekannt als Karl der Spätlesereiter, ein einflussloser Hofkapellmeister wird. Politische Wirren, eine bedeutende Frau, die den Weg in die Geschichtsbücher leider nie gefunden hat, verändert die Weltgeschichte oder zumindest die des Rheingaus sowie wichtige historische Persönlichkeiten wie Napoleon Bonaparte und Fürst Metternich. 

Schwärmen Sie einen Abend lang von all den Träumen der Menschen in Zeiten der Französischen Revolution, deren Veränderungen bis an die Ufer von Main und Rhein schwappt. Sie sind hautnah dabei, mitten in der Geschichte, lachen und schmunzeln über die Anekdoten, um den hitzköpfigen Spätlesereiter und seine kluge Schwester Maria, die den Rheingau zu dem machte, was er heute ist: die Wiege der Spätlese. 

Genießen Sie ein deutsch-französisches und doch regionales Menü. Lauschen Sie den Tönen des Akkordeons und des Spinetts.

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 60 €, Otto-Normalpreis 49,60 €, ermäßigt 39,70 €
alle Preise inkl. VVK, im Eintrittspreis ist das Menü von Hessischer Hausmannskost und französischen Delikatessen enthalten.

Kartenvorverkauf: an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder Tickets rund um die Uhr bestellen:
0180 6050400 (0,14 €/Minute, Mobilfunkpreise können abweichen)

Leichenschmaus & Schwarze Katzen
28.03.2020 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Mitten in Wiesbaden: Ein Haus in dem sich Edgar Allen Poe wie daheim gefühlt hätte. Knarzende Dielenböden, Kerzenschein, Zimmerfluchten – herzlich willkommen im kuenstlerhaus43, es erwartet Sie ein schräg-skurriles Dinner-Theater.

Sir Wilson (Patrick Twinem) lädt Sie im Jahre 1850 zu einem Leichenschmaus ein. Die stumme Hausangestellte Eleonore (Susanne Müller) begrüßt Sie mit großen Augen, und Wellington (Wolfgang Vielsack), der freundliche Diener, filmt das ganze Geschehen und Ihre Reaktionen.


Sie sind mitten drin, wenn es um das Gruseln und herzhafte Lachen geht. 2 1/2 Stunden haben Sie während des kleinen Leichenschmauses den Eindruck, mit den Geschichten von E.A. Poe in einer anderen Zeit zu schwelgen.

Da bleibt nur noch zu sagen: Guten Appetit, vor allem beim Nachtisch: „Maus am Spies“!

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 60,00 €, Otto-Normalverdiener 49,60 €, ermäßigt 39,70 €
Preise inkl. VVK (inkl. Theater, Leichenschmaus & Begrüßungsgetränk)

Karten: an allen bekannten VVK-Stellen | Hotline rund um die Uhr 0180 6050400 (14 ct/ min.)

Der Spätlesereiter
24.04.2020 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Menschen schreiben Geschichte. Menschen erzählen Geschichten. Was immer bleibt… ist die Spätlese.

Begegnen Sie Napoleon und Fürst Metternich … – beide zum Greifen nah im alten Arbeiterhaus. Erleben Sie, wie aus dem einfachen Gutsarbeiter Karl Meisen, bekannt als Karl der Spätlesereiter, ein einflussloser Hofkapellmeister wird. Politische Wirren, eine bedeutende Frau, die den Weg in die Geschichtsbücher leider nie gefunden hat, verändert die Weltgeschichte oder zumindest die des Rheingaus sowie wichtige historische Persönlichkeiten wie Napoleon Bonaparte und Fürst Metternich. 

Schwärmen Sie einen Abend lang von all den Träumen der Menschen in Zeiten der Französischen Revolution, deren Veränderungen bis an die Ufer von Main und Rhein schwappt. Sie sind hautnah dabei, mitten in der Geschichte, lachen und schmunzeln über die Anekdoten, um den hitzköpfigen Spätlesereiter und seine kluge Schwester Maria, die den Rheingau zu dem machte, was er heute ist: die Wiege der Spätlese. 

Genießen Sie ein deutsch-französisches und doch regionales Menü. Lauschen Sie den Tönen des Akkordeons und des Spinetts.

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 60 €, Otto-Normalpreis 49,60 €, ermäßigt 39,70 €
alle Preise inkl. VVK, im Eintrittspreis ist das Menü von Hessischer Hausmannskost und französischen Delikatessen enthalten.

Kartenvorverkauf: an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder Tickets rund um die Uhr bestellen:
0180 6050400 (0,14 €/Minute, Mobilfunkpreise können abweichen)

Der Spätlesereiter
25.04.2020 um 20:00 Uhr / Wiesbaden

Menschen schreiben Geschichte. Menschen erzählen Geschichten. Was immer bleibt… ist die Spätlese.

Begegnen Sie Napoleon und Fürst Metternich … – beide zum Greifen nah im alten Arbeiterhaus. Erleben Sie, wie aus dem einfachen Gutsarbeiter Karl Meisen, bekannt als Karl der Spätlesereiter, ein einflussloser Hofkapellmeister wird. Politische Wirren, eine bedeutende Frau, die den Weg in die Geschichtsbücher leider nie gefunden hat, verändert die Weltgeschichte oder zumindest die des Rheingaus sowie wichtige historische Persönlichkeiten wie Napoleon Bonaparte und Fürst Metternich. 

Schwärmen Sie einen Abend lang von all den Träumen der Menschen in Zeiten der Französischen Revolution, deren Veränderungen bis an die Ufer von Main und Rhein schwappt. Sie sind hautnah dabei, mitten in der Geschichte, lachen und schmunzeln über die Anekdoten, um den hitzköpfigen Spätlesereiter und seine kluge Schwester Maria, die den Rheingau zu dem machte, was er heute ist: die Wiege der Spätlese. 

Genießen Sie ein deutsch-französisches und doch regionales Menü. Lauschen Sie den Tönen des Akkordeons und des Spinetts.

Eintritt: Besserverdiener/ Unterstützer 60 €, Otto-Normalpreis 49,60 €, ermäßigt 39,70 €
alle Preise inkl. VVK, im Eintrittspreis ist das Menü von Hessischer Hausmannskost und französischen Delikatessen enthalten.

Kartenvorverkauf: an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder Tickets rund um die Uhr bestellen:
0180 6050400 (0,14 €/Minute, Mobilfunkpreise können abweichen)


Location bereitgestellt von: Kulturkurier