Alma Hoppes Lustspielhaus


Ludolfstr. 53, 20249 Hamburg

 

 

Öffnungszeiten:
Ticketvorverkauf täglich von 11:00 - 19:00 Uhr.
Vorstellungen von Mo.- Sa.: Beginn 20:00 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr).
Vorstellungem am So.: Beginn 19:00 Uhr (Einlass ab 18:00 Uhr).



Quelle: kulturkurier

... mehr lesen


Details zur Location

Veranstaltungsraum
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

Alma Hoppe - "Bla Bla Land"
22.09.2018 um 20:00 Uhr / Hamburg

Willkommen in BlaBla-Land.

Geht es vorwärts in die Vergangenheit oder zurück in die Zukunft?

Eine Prognose ist zumindest richtig: Prognosen liegen meistens falsch.

Deshalb wendet sich das Kabarett ALMA HOPPE in seinem neuen

BestOff-Programm "BlaBla-Land" auch der Wahrscheinlichkeit des Undenkbaren zu.

In ihrem neuen, aktuellen BestOff präsentieren Jan-Peter Petersen und Nils Loenicker einen Ort, an dem wir exakt so sind, wie wir uns selbst darstellen:

Immer aktiv, immer gut drauf, immer witzig und gescheit. Alles, was wir essen, sieht unendlich lecker aus und ist perfekt in Szene gesetzt. Genau wie die Bewohner: Männer mit breiten Schultern und Waschbrettbauch, Frauen mit Pushup-Brust und Permanent-Schmollmund. Und jeder Bewohner sieht so aus, wie er gerne gesehen wird. In BlaBla-Land.

BlaBla prägt unseren Alltag, in Politik und Familie, im Internet: Hohle Phrasen, aufgebrezelte Worthülsen, dahergeschwafeltes dummes Gelaber, leeres Gebrabbel, verschwurbeltes Geschwätz.

Petersen und Loenicker setzen dem topfrisches Kabarett entgegen.

Sie lassen die letzten Skandale und Peinlichkeiten des vergangenen Jahres noch einmal Revue passieren. In rasendem Tempo präsentieren sie miesepetrige Zeitgenossen, Pechvögel, Trolle, Hassprediger und Möchtegerns aus Politik, Wirtschaft und Privatleben.

Das ist auch ein Wiedersehen mit den beliebtesten und am meisten gehassten Figuren aus der Alma Hoppe-Galerie. Frisch geklont für den satirischen Alltag, ein schräges Arsenal skurriler Gestalten. Sie wissen, wo der Pfeffer wächst und wie der Hase läuft. Nun, der Pfeffer ist bei die Doofen und der Hase dreht reichlich krumme Dinger!

Hamburger Abendblatt: "Alma Hoppe bietet dem Liebhaber tiefschwarzen Humors einen unterhaltsamen Abend, zartbesaiteten Gästen wird so manches Mal der Atem gestockt haben." Mit einem Programm, "das selbst die kühlsten Hanseaten im Mikrowellentempo auftauen lässt." (NDR)

Eine harte Bewährungsprobe für starke Nerven und Zwerchfelle. Politisches Kabarett pur und absolut lachhaft.

Browsen Sie los.

Gönnen Sie sich dieses unverfälschte Vergnügen. In Echt-Zeit.

Willkommen in BlaBla-Land.


hidden shakespeare - "Improvisationstheater"
24.09.2018 um 20:00 Uhr / Hamburg

Spontan. Schlagfertig. Schonungslos.



Fünf Schauspieler – drei Musiker – ein Hocker. Seit 26 Jahren am Start, sie können es selber kaum fassen! Was ist ihr Geheimnis? Ganz einfach: Es macht ihnen immer noch Spaß. Immer mehr Spaß. Sich nach all den Jahren immer noch gegenseitig zu überraschen und nicht nur sich selbst, sondern auch Sie, ihr Publikum, das ihnen seit 26 Jahren die Treue hält und sie mit kreativen Vorschlägen füttert.



Dieser magische Moment, wenn eine Szene Fahrt aufnimmt und schließlich abhebt und fliegt. Das ist die Magie des Improvisationstheaters, immer wieder neu, immer wieder anders.

Und das hält sie auch nach über einem Vierteljahrhundert immer noch jung – sie haben keinen Zweifel daran, dass es so bleibt.


Jan-Peter Petersen - "Hamburger Jung – Leben zwischen Fisch und Kopf"
29.09.2018 um 20:00 Uhr / Hamburg

Sie lieben Polit-Skandale, Affären, peinliche Alltagssituationen und satirische Bluthochdruckgebiete? Alles bestens. Denn hier ist ein Spezialist am Werk.

Jan-Peter Petersen, Gründer, Autor und Schauspieler des Hamburger Kabaretts Alma Hoppe, präsentiert sein erstes Solo-Programm: "Hamburger Jung – Leben zwischen Fisch und Kopf."



Der Unterschied zwischen Hamburgern und Hanseaten? Hamburger stellen etwas her, Hanseaten etwas dar.

Als Veteran seiner eigenen Biografie dreht er als noch intakter Vertreter der Babyboomer-Generation alles durch den Reißwolf, was sich bisher einer generationsgerechten kabarettistischen Bilanz entzogen hat.

Eine satirisch vorausschauende gesellschaftspolitische Rückschau über richtige Irrtümer, ideologische Spielplätze, Hamburg, Weltretter, Tagespolitik und Probleme und Krisen von morgen, die gestern schon da waren.

Er sludert über romantische Sturmfluten, Hochwasserhosen, alte Gräten im Kopf, blickt über seinen Beckenrand, flirtet mit dem Abgrund, hat stinkreiche Ideen. Seine Geburt: die erste Zwangsräumung. Das Ende: offen.

Ein Kuddelmuddel-Schmuddel-Buddel-Programm über das Ahoi in der Brause, Kinder, Kegeln und Dogmatismus.

Aktualität ist Prinzip. Dabei gerät seine kabarettistische Betrachtung zu einer präzisen Bestandsaufnahme deutscher Befindlichkeit. Und ist dabei saukomisch. Pointen im Sekundentakt sind Satz. Ob persönliche Krisen, ungebremste Eitelkeiten oder verlorene Ideale: Er ist scharf und sinnig wie Chili auf des Messers Schneide und so unverschämt ehrlich, dass sich die Balken biegen.



Die Zuschauer erwartet ein heftiges Wechselbad, denn Jan-Peter Petersen verbindet kabarettistisch zubeißende aktuelle Texte mit hochkomischen Alltagsepisoden. Kabarett pur. Ein Heidenspaß.



"Ein Feuerwerk an Geistesblitzen. Nichts flößt ihm nur den Hauch von Respekt ein. Gerade mit dieser Flapsigkeit ist das ungeheuer komisch: Es entsteht eine köstliche Melange aus scheinbarem Nonsens und intelligenter Tiefen-schärfe." (Lüneburger Zeitung).



Jan-Peter Petersen bietet allerbeste Hanseatische Katerstimmung.

Und das ganz ohne Matrosenkostüm.

Hamburger Jung: Leben zwischen Fisch und Kopf

Norddeutsches Spitzen-Kabarett: erfrischend, sturmfest, wasserdicht.

Sie haben ja sonst nichts zu lachen.



Regie: Thomas Reis

Texte: Thomas Reis, Jan-Peter Petersen


Reiner Kröhnert - "KRÖHNERT XXL - Großes Parodistenkino"
01.10.2018 um 20:00 Uhr / Hamburg

Wenn Einmetersiebenundneunzig geballte Satire-Power auf die Großen der Weltgeschichte trifft, dann heißt´s - Bühne frei für Reiner Kröhnerts ultraschräges Politpanoptikum in XXL!

Ohne Berührungsängste und gänzlich tabu-befreit, lässt der Meisterparodist seine Puppen tanzen, palavern, heucheln und sich sogar noch posthum um Kopf und Kragen schwätzen...

Tote Tyrannen treffen auf lebende Legenden und wenn sich gar Hitler und Honecker um die Deutungshoheit des Hier und Heute streiten, dann hat die "Political Correctness" erstmal Pause!

Demnächst auf Ihrer Kabarettbühne...


Werner Koczwara - "Am 8. Tag schuf Gott den Rechtsanwalt"
02.10.2018 um 20:00 Uhr / Hamburg

Der Klassiker des deutschen Kabaretts.



Dieses Programm erhielt die höchste Auszeichnung, die das deutsche Kabarett zu vergeben hat: es ist mit einer Spielzeit von über 12 Jahren und mehr als 1000 Aufführungen das meist gespielte Programm des deutschsprachigen Kabaretts.

Der "Bonner Generalsanzeiger" spricht von einem "der besten Programme des vergangenen Jahrzehnts.". Die FAZ urteilt: "Koczwara beweist in seinem rhetorisch brillanten Programm, womit wir es bei Gesetzen eigentlich zu tun haben: nämlich mit der komischsten aller Textgattungen."



"Am achten Tag schuf Gott den Rechtsanwalt" ist "ein Wunder" , so die "Schwäbische Zeitung", denn "wie kann man über ein scheinbar trockenes Thema wie Justiz ein derart komisches Kabarett machen?"



Das Programm setzt in der Pointendichte neue Maßstäbe, ist grandios schwarzhumorig, intelligent und dabei höchst unterhaltsam. Kein anderes Volk der Welt hat wie wir Deutschen eine derartige Fülle an Gesetzen und Paragrafen hervorgebracht. Wir regeln einfach alles: die Eheschließung bei Bewußtlosigkeit (� BGB) und das vorschriftsmäßige Anbringen von Warndreiecken bei Trauer-Prozessionen (䅗 StVO). Und das packt der Gesetzgeber dann in eine Sprache, die selbst Juristen kaum noch verstehen. Dagegen gibt es nur eine Notwehr: Lachen! Bei Werner Koczwara lachen wir letztlich über uns selbst. Ausgiebig und mit Niveau.


Werner Koczwara - "Am Tag als ein Grenzstein verrückt wurde"
03.10.2018 um 20:00 Uhr / Hamburg

Ein Rätsel – wo befinden Sie sich? Sie sind umgeben von irrwitzigen Regelungen, sinnlosen Gesetzen, undurchsichtigen Bestimmungen, unverständlichen Vorschriften. Wenn Ihnen dabei mulmig wird, sind Sie in einem Buch von Franz Kafka gelandet, lachen Sie dabei Tränen, in einem Kabarettprogramm von Werner Koczwara.

Seit 30 Jahren hat Koczwara großen Spaß daran, aus der deutschen Ordnung den darin enthaltenen Unfug herauszuklopfen. Koczwara zeigt: ein realer Paragraf ist oft viel komischer als die feinste Satire. Und ein Gerichtsurteil hat oft mehr Pointen als mancher Berufskomiker.

Wir Deutschen sitzen auf einem humoristischen Schatz: der unfreiwilligen Komik unserer Justiz. Mit faszinierenden Urteilen wie "Wer in seiner Wohnung stirbt, verhält sich vertragsgemäß" (AG Salzgitter). "Ein Bankschließfach ist keine Wohnung"(BGH), und dem wegweisenden Beschluss des OLG Köln: "Für sinnlose Vorgänge besteht kein Regelungsbedarf". Bei Koczwara lachen wir über uns selbst. Und das ist letztlich die schönste Form des Humors.

Seit 30 Jahren "zeigt Koczwara, dass die juristische Sprache die komischste alle Textgattungen ist" (FAZ). Und die Schwäbische Post stellt fest: "Koczwaras Kabarett ist nicht Kleinkunst, das ist großes Kino".

Koczwaras Jubiläumsprogramm ist ein Brühwürfel aus 30 Jahren intelligentem, unterhaltsamem Humor in einem 90minütigen Bühnenprogramm. Mit einer Pause nach 45 Minuten zum Durchatmen.


Simone Solga - "Das gibt Ärger"
04.10.2018 um 20:00 Uhr / Hamburg

Jetzt geht die Party richtig los. Simone Solga lässt alle Hemmungen fallen. Die Kanzlersouffleuse rechnet endgültig mit ihrem Arbeitgeber ab, denn was Berlin mit Deutschland macht, das haut den stärksten Gaul um. Politisch korrekt war gestern, und so steht jetzt schon fest: das gibt Ärger.



Klare Aussprache, schnelles Reaktionsvermögen, Fähigkeit zur geschmeidigen Meinungsanpassung - bisher für die Souffleuse alles kein Problem. Ost-Vergangenheit kein Hinderungsgrund, tadelloses Führungszeugnis. Einst noch als "politische Sackkarre" oder "machtgeile Flüstertüte" bezeichnet, wurde sie schließlich befördert zur "Pille" der Merkel, weil sie ganz Schlimmes verhütet.



Doch wenn die Kanzlersouffleuse mal auspackt, dann kann Berlin einpacken. Und man weiß, wo so was endet: Vorm Untersuchungsausschuss oder in der Badewanne. Begleiten Sie die Solga live an ihre Grenzen und noch ein ganzes Stück weiter. Und wenn Sie sich auf dieses Abenteuer einlassen, dann sind Sie nicht mehr einfach nur Steuerzahler, nein Sie werden Komplize, Weggefährte, Seelenfreund und Fluchthelfer. Und Sie werden was zu lachen haben! Versprochen.

Wer nicht lachen konnte, bekommt sein Geld zurück.

(Formular bitte vorher in Berlin, Kanzleramt/ z. Hd. Kassenwart Schäuble einreichen! Anm. d. Red. Solga)

Das sind doch mal gute Aussichten!


JOHANN KÖNIG - Jubel, Trubel, Heiserkeit
05.10.2018 um 20:00 Uhr / Hamburg

Tickets ab 28,30 €
Johann Koenig - "Jubel, Trubel, Heiserkeit - Vorschau"
05.10.2018 um 20:00 Uhr / Hamburg

Johann Koenig



"Jubel, Trubel, Heiserkeit - Vorschau"

Neues Soloprogramm 2018/2019!



Johann König steht mitten im Leben: Er hat drei Kinder gezeugt, zwei Bäume gepflanzt und ein Haus gebaut. Die nächsten Aufgaben drängen sich also quasi auf: Er muss den Auszug der Kinder vorbereiten, die Bäume fällen und das Haus verputzen.
Gleichzeitig steht er aber auch mitten neben dem Leben: Denn er ist oft in Gedanken oder in den Pilzen, bittet die Bäume um Ruhe und genießt eine lange Weile die eigenen und die Launen der Natur.

Im neuen Programm stellt er die drängenden Fragen der Gegenwart:

1. Wenn die Kinder durch ihren immensen Fleisch-, Spielzeug- und Gummistiefel-Bedarf die Ressourcen des Planeten frühzeitig mit verballern, sind dann die Eltern raus aus der Verantwortung für ihre Zukunft?

2. Welche Auswirkungen auf den weltweiten Aktienmarkt hätte es, wenn alle Menschen gleich wären und man die Begriffe Konsum und Moral tauscht?

3. Welcher Tag ist heute?

Das neueste Bühnenstück des Ausnahme-Cholerikers ist auch das bisher famoseste: Kühl in der Analyse, warm in der Poesie, heiß in der Darbietung.
JOHANN KÖNIG - Jubel, Trubel, Heiserkeit
05.10.2018 um 20:00 Uhr / Hamburg

Tickets ab 28,30 €


Location bereitgestellt von: Kulturkurier