Öffnungszeiten:
Unsere Kasse ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, sonntags geschlossen.


Quelle: kulturkurier

... mehr lesen


Details zur Location

Veranstaltungsraum
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

Rainer Bielfeldt
26.04.2019 um 20:00 Uhr / Bremerhaven

Sein Klavierspiel ist unverkennbar. Sein Gesang auch. Seine Kompositionen sowieso. Wer sie hört, verfällt ihnen. Da gibt es kaum Fluchtmöglichkeiten. Und trotzdem ist Rainer Bielfeldt kein Typ für Massenware. Zwar hat er durchaus schon Massen erreicht im Laufe seiner gut 30-jährigen Karriere –
sowohl als Solist wie auch als kongenialer Begleiter von Stars wie Tim Fischer, Gayle Tufts, Ole Lehmann, Nana Gualdi oder Alfred Biolek – trotz allem aber lässt er sich gern jeden Abend "neu entdecken". Am liebsten von einem aufgeschlossenen, musikaffinen und leidenschaftlichen Publikum.
Gut zehn Jahre nach seinem letzten Album "Sänger sein" bringt er jetzt ein neues auf den Markt und geht endlich auch wieder auf die Bühne. Das Projekt heißt "Die Erinnerung von morgen".
Warum die lange Pause, Herr Bielfeldt? "Ach, eine Pause war das eigentlich nicht", wiegelt er ab, "ich hab mich nur für den Moment zurückgezogen aus der ersten Reihe und mehr Musik für Andere gemacht." Mit den inzwischen verstorbenen Publikumslieblingen Dirk Bach und Christiane Weber und
Stars wie Jan Ammann oder Mireille Mathieu hat es Bielfeldt ins Studio gezogen. Chansons, Schlager, Musicals und Hörspiele unterschiedlichster Couleur sind entstanden. Und dann ist da natürlich noch
"sein" Künstler der ersten Stunde: Tim Fischer! Mit ihm ist er seit Jahren wieder unterwegs. Das aktuelle Programm "Absolut!" führt die beiden Chanson-Ikonen seit einem knappen Jahr wieder quer durch die Republik – und das wird es auch weiterhin! Aber: Es wird auch wieder Zeit für ein neues
Solo-Abenteuer. Warum "Die Erinnerung an morgen"? "Das Titellied entstand in der Celler Schule, der Songtexter-Akademie, die ich seit einigen Jahren mitleite", erklärt Bielfeldt. "Mit dreien der Absolventen habe ich den Titel geschrieben. Es ist ein Lied übers Innehalten. Ein Lied mit zwei
Gegenpolen: einem getriebenen, zeitbesessenen und einem ruhigen, zeitlosen. Letzterer ist der wichtigere. Und genau so soll auch das Programm sein: Ein ruhiger, zeitloser Abend als Gegenpol zum
tagtäglichen Wahnsinn. Ein schöner Moment, der zur Erinnerung von morgen wird." Die Musik zu diesem und nahezu allen anderen Liedern des Programms stammt von Rainer Bielfeldt selbst. Einige Texte auch ("Dazwischen", "Der dritte Mai", "Nicht mal zehn Schritte"). Für die anderen konnte der charmant-smarte Hanseat Autorenkolleginnen und -kollegen der Premiumklasse gewinnen, darunter seine Haus- und Hof-Dichterin Edith Jeske ("Willi", "Gute Reise, mein Herz", "Tot in Venedig"), aber auch Tobias Reitz ("Wie Sommer, bloß mit Schnee") und die bereits erwähnte Christiane Weber (1975-2011) ("Mein Herz, so weit").
Rainer Bielfeldt ist kein Teenager mehr. Er hat aber noch die gleiche Spielfreude wie damals. Vielleicht noch etwas mehr. Schließlich weiß er heute, was er tut (und auch, was er nicht mehr tun würde). Das Anliegen, das ihn mit dem neuen Programm antreibt, ist eher puristisch: Musik machen. Und zwar so, dass es Spaß macht. Kein starrer Ablauf, aber ein großer Fundus an guten, berührenden Songs mit einigen neu geschaffenen und anderen noch unentdeckten Perlen. Keine ausgetüftelte Dramaturgie
mit sekundengenau platzierten Pointen, aber eine unnachahmliche Fähigkeit zur Improvisation – sowohl in der Musik als auch in den charmant-feinsinnigen Conferencen. Keine Angst vor Hintersinn, aber auch nicht vor großen Gefühlen. Überhaupt: Gefühle. Da sagt der Sänger, er wünsche sich mit seiner Musik "Momente des Glücks". Da bescheinigt ihm die Presse, er sei "ein Romantiker mit Herzenswärme" (BZ) und mit "fast schon waffenscheinpflichtigen Schauer-Angriffen in seinen Pop- Balladen" (Hamburger MoPo). Und dann sind da seine Fans, die ihm mitunter durch halb Deutschland nachreisen, weil man Bielfeldt eigentlich kaum als "einen unter vielen" mögen kann – ihm verfällt man ganz. "Na das is’ doch fein", sagt Bielfeldt. Hanseaten reden ja nicht viel über solche Dinge. Im
besten Fall setzen sie sich ans Klavier und singen. Endlich wieder.
instant impro
27.04.2019 um 20:00 Uhr / Bremerhaven

Erleben Sie einen rasanten und temporeichen Comedyabend mit Wortwitz und Situationskomik nonstop. Die Zuschauer werden zu Wegbegleitern der Akteure und erleben einen wahren Drahtseilakt. Ein Theaterabend zwischen roten Rosen und nassen Schwämmen. Egal ob im Drama, Krimi, einer Loveparade oder einem Horrorfilm, egal ob die Geschichte von A - Z begrenzt ist oder eine bestimmte Wortanzahl hat, egal wo und in welcher Rolle: Die Schauspieler von instant impro finden stets eine geeignete Geschichte voller Witz und Spannung.
The Malone Sibun Band
30.04.2019 um 20:00 Uhr / Bremerhaven

The Malone Sibun Band
Der Detroiter Sänger/Songwriter/Gitarrist Marcus Malone ist nach jahrelangem Touren in den Vereinigten Staaten und mehreren Soloalben mit seinen unverwechselbaren Mix aus Blues und Soul nach England gezogen, um dort mit Innes Sibun eine Band zu gründen. Innes Sibun hat seine Lehrjahre bei
Robert Plant absolviert, anschließend einige gelungene Blues-Scheiben mit seiner eigenen Band veröffentlicht und war vor zwei Jahren noch Gitarrist bei Sari Schorr.
Die Malone Sibun Band hat inzwischen auf Festivals und in Clubs für Aufsehen gesorgt. Der energiegeladenen Kombination dieser Ausnahmekünstler kann kaum jemand widerstehen, nicht zuletzt weil die beiden Gitarristen durch eine großartige Rhythmusabteilung unterstützt wird, nämlich Chris Nugent an den Drums und Roger Innes am Bass, der auch schon im TiF als musikalischer Direktor und Bassist der Blues Caravan 2018 sein Können unter Beweis gestellt hat.
Wolfgang Trepper
02.05.2019 um 20:00 Uhr / Bremerhaven

Wolfgang Trepper
Wenn Kabarettist Wolfgang Trepper loslegt, gibt es kein Halten mehr: Er poltert und regt sich auf,
analysiert Politiker und Fernsehmoderatoren, Serien und Fußballdramen – und natürlich Schlagertexte.
Für sein Publikum hat er sich wieder stundenlang vor die Glotze gesetzt, um einen schnellen
Überblick zu geben, was man alles nicht sehen muss. So kriegen alle ihr Fett weg und ordentlich den Marsch geblasen, die es sich verdient haben – an Typen und Themen mangelt es da nicht.
Neben seiner brachialen Art kann Wolfgang Trepper aber auch die ganz leisen Töne. So erlebt der
Besucher alles: Weinen vor Freude und Weinen vor Besinnlichkeit.
Johannes Flöck
04.05.2019 um 20:00 Uhr / Bremerhaven

„Verlängerte Haltbarkeit“
Das neue Comedy-Programm von der Nr.1 im Altern ist angerichtet und wird auch ihre Haltbarkeit verlängern. Also knacken Sie gemeinsam mit Johannes Flöck den Methusalemcode. Damit Sie auch morgen noch kraftvoll mitlachen können.
In seinem neuen Soloprogramm erfahren Sie, wie man auf authentisch-humorvolle Weise mehr Spaß am Reifen hat.
„Gut fühlen ist wichtiger als gut auszusehen und länger Leben ist besser als die Alternative.“
Es nützt ja nichts dem Altern nur die frischgeglättete Botoxstirn zu bieten, erleben Sie eine biologisch nachhaltige Frischzellenkur fürs Gemüt!(liche Reifen). Themenwelten wie, gesunde Ernährung „ein Glas Rotwein ersetzt eine Stunde Sport“ oder wie „Mann als Gentleman die Haltbarkeit der Partnerschaft verlängert“ bieten nur einige Einblicke in die „Flöckosophie“ und eine echte Alternative altersbedingte Veränderungen wieder positiv zu betrachten. Laufen Sie nicht den falschen Schönheitsidealen hinterher.
„Es gibt nur drei die Dir die Wahrheit über dein Aussehen sagen – Kinder, Betrunkene und Leggins.“
Johannes Flöck nimmt Sie in seinem neusten Programm mit auf eine Entdeckungsreise in die Welt des professionellen Reifens und bietet eine humorvolle Motivation gegen Altersresignation.
Oder wie es die Presse beschreibt: „Es ist nicht nur der Dreierpack aus Körpereinsatz, umwerfender Mimik und anspruchsvoller Komik, mit dem Johannes Flöck fast zwei Stunden den ausverkauften Saal begeistert...sondern auch Erkenntnisse wie: „Die Jüngeren laufen vielleicht schneller, aber die Älteren kennen die Abkürzungen“ Allgemeine Zeitung
„Ein pures Hörvergnügen.“ Westfälische Rundschau
„Nach einem ganzen Abend mit herzhaftem Lachen setzte der Komiker, der u.a. den ,,NDR Comedy Contest" gewann, bei seiner Zugabe noch einen drauf.“ Wormser
Jörg Seidel
05.05.2019 um 19:00 Uhr / Bremerhaven

CD-Release "Die andere Seite - eine Jazz-Hommage an Udo Jürgens"

Im Jahr 2015 veröffentlichte Jörg Seidel eine CD, die bundesweit und in Österreich für ein großes Presse-Echo sorgte:
Mit "Merci...my personal tribute to Udo Jürgens" wagte er die erste Jazz-Interpretation von Titeln aus der Feder des berühmten Kärntners und überzeugte Kritiker wie Publikum. Große Tageszeitungen berichteten von der CD und John Jürgens schrieb ihm, niemand käme musikalisch derart nah an seinen Vater.
Nun legt Seidel nach mit einer zweiten CD. "Die andere Seite"
präsentiert überwiegend gänzlich unbekannte Kompositionen aus der Zeit von 1961 bis 1975, einer Phase, in der Udo Jürgens anspruchsvolle und deutlich hörbar vom Jazz beeinflusste Titel komponiert hat. Keines dieser Lieder, die z.T. nur im englischen Sprachraum veröffentlicht wurden, hat es in die Charts geschafft oder eine Form von Popularität erlangt. Sie besitzen jedoch große kompositorische und textliche Qualität und haben verdient, aus der Versenkung an die Oberfläche geholt zu werden.
Das Kulturamt Bremerhaven hat sich als Förderer an dieser CD-Produktion beteiligt.
Mit Jörg Seidel spielen sowohl auf der CD als auch beim Release-Konzert:

Dirk Piezunka sax
Joe Dinkelbach p, org
Gerold Donker b
Christian Schöenefeldt dms
Tanzstudio Soul-Feet
11.05.2019 um 17:00 Uhr / Bremerhaven

Tanzstudio Soulfeet
Ich bin Ich - und Du bist Du! Eine Reise in das All-ein-Sein!
Die Tänzerinnen und Tänzer des Tanzstudio Soul-feet tanzen, singen und spielen ihre Erzählung über Liebe und Angst, Freude und Unglück, Gemeinschaft und Alleinsein, Freundschaft und Feindseligkeit. Eine berührende, facettenreiche Inszenierung, die Herz und Seele gleichermaßen mitnimmt auf eine Reise in die Liebe zu sich Selbst und zu dem, was ein jeder von uns ist! Pures, strahlendes Licht!
Willie Kimbrough singt Elvis Presley
17.05.2019 um 20:00 Uhr / Bremerhaven

Willie Kimbrough singt Elvis Presley
Wenn der in Bremerhaven stadtbekannte "Chili" Willie Kimbrough im Theater im
Fischereihafen Songs von Elvis Presley singt, muss eine besondere Geschichte dahinter
stecken. Weiß man doch, dass der US-Amerikaner seine musikalischen Wurzeln eher im
Bereich Funk & Soul oder Gospel hat. Und tatsächlich verbirgt sich hinter diesem kleinen
musikalischen Kammerspiel, eine überraschende Geschichte voller schöner, amüsanter
und wehmütiger Erinnerungen. Musikalisch wird Willie Kimbrough von einer Band
begleitet, die sich aus namhaften Musikern aus der Region zusammensetzt. Jan-Hendrik
Ehlers (Piano), Christian Habuch (Bass), Mirco Wenzlaff (Gitarre) und Olaf Satzer
(Schlagzeug), sowie als Gäste Volker Florian (Akkordeon) und Peter Schinzel
(Schlagzeug), sorgen für schmusig-romantische, und natürlich auch für fetzig-rockige
Klänge, ohne die es natürlich nicht geht, wenn man eine Geschichte über Elvis Presley
erzählen will, dem King of Rock´n´Roll.
Kay Ray
23.05.2019 um 20:00 Uhr / Bremerhaven

Kay Ray
"Wonach sieht's denn aus?!?"
So wie‘s aussieht, ist nichts mehr wie es war! Oder gab es schon mal 72 Jungfrauen im Himmel - wie auf Erden sogar 60 Geschlechter? Wer soll da noch durchblicken. Kay Ray wagt's und nichts scheint ihm heilig, nur scheinheilig: Eine Führungselite, deren erste Amtshandlung ihre Diätenerhöhung darstellt. Flüchtlinge, die gern ihren Pass verlieren, doch ungern ihr Smartphone. Ein Parlament, mehr Tollhaus als Hohes Haus – mit einer Repräsentantin, mehr Horrorclown als Bundestagsvizepräsidentin. Comedy oder Poesie? Trash oder Tabula rasa? Kabarett oder Klamauk? Oder GroKo – Großer Kokolores? "WONACH SIEHT’S DENN AUS?!?" Schauen und lachen Sie selbst!
Hans Neblung
31.05.2019 um 20:00 Uhr / Bremerhaven

Hans Neblung
… nahörnesemal … Vol. 2
Das Beste von anderen
Egal wie Sie den Titel auch betonen, Sie treffen immer eine der musikalischen Facetten, die sich Hans für sein neues Konzert hinter die Ohren geschrieben hat. Bei 22 Musicalsongs und drei Musikern über 2 Stunden und 4 Oktaven bleibt kein Genre verschon, kein Ohrwurm ungebändigt. Natürlich wird das Auge und vor allem der Humor nicht zu kurz kommen, aber:Hans kann sich hören lassen und genau das wird er - mit dem Besten von Anderen!


Location bereitgestellt von: Kulturkurier