T-Werk


Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam

 

 

Öffnungszeiten:
Büro: Mo - Fr 10.00 - 16.00 Uhr
Theatercafe und Kasse: ab eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn


Quelle: kulturkurier

... mehr lesen


Details zur Location

Veranstaltungsraum
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe
keine Angabe


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

Figurentheater Ute Kahmann zeigt: "Der kleine Eisbär"
20.02.2018 um 10:00 Uhr / Potsdam

Puppenspiel nach einer Geschichte von Hans de Beer

Lars, der kleine Eisbär, sehnt sich nach den Abenteuern in der weiten Welt. Als er neugierig eine Kiste erkunden will, ist er plötzlich gefangen. Im Bauch eines Flugzeuges gelingt es ihm, sich zu befreien und er findet in den anderen Kisten seinen Freund, das Walross, und auch Lea, das Braunbären¬mädchen. Bei einer Zwischenlandung können sie fliehen und gelangen auf abenteuerliche Weise wieder an den Nordpol zurück. Und Lars hat nun eine neue Bärenfreundin.

Ute Kahmann spielt seit 1987 professionell Figurentheater für Kinder und Erwachsene. Neben verschiedenen Regieaufträgen ist sie Gastdozentin an der Schauspielschule „Ernst Busch“ in Berlin. Mit ihrer unverwechselbaren Art zu spielen hat sie nicht nur in Berlin, sondern auch bundesweit sowie auf diversen Figurentheaterfestivals begeisterte Anhänger gefunden.
T-Werk & Theater NADI zeigen: " Alice im Wunderland"
25.02.2018 um 16:00 Uhr / Potsdam

Alice träumt in Gedanken vor sich hin, als plötzlich ein sprechendes Kaninchen an ihr vorbeihuscht. Neugierig geworden, folgt sie ihm in seinen Kaninchenbau und landet mitten im Wunderland. Dass sie dort merkwürdige Abenteuer erlebt und seltsamen Wesen begegnet, wie der Grinsekatze, dem Hutmacher sowie Tweedledee und Tweedledum, erscheint ihr beinah selbstverständlich. Doch als sie die gefürchtete Herzkönigin trifft, muss Alice einige gefährliche Situationen meistern, bis sie endlich den Weg nach Hause findet.

Mit viel Musik, fantastischen Kostümen und Masken erzählen die Schauspieler und Musiker vom Theater NADI und dem T-Werk die Reise der kleinen Alice durchs Wunderland. Dabei bilden Lewis Carrolls Bücher nur den Ausgangspunkt für eine sich ständig wandelnde Traumwelt, in der die kleine Alice ihre spannenden Abenteuer erlebt. Mit mehr als 60 Aufführungen ist „Alice im Wunderland“ die bisher erfolgreichste Kindertheaterproduktion des T-Werks.
Figurentheater Wilde & Vogel zeigen: "Die Empfindsamkeit der Giganten"
02.03.2018 um 20:00 Uhr / Potsdam

Kommen Sie! Und sehen Sie, was Sie noch nie gesehen haben! Wagen Sie einen abgründigen, irisierenden und verspielten Blick in das Genie hinein. Folgen wir den Musen und den Geistern und fragen sie, wie es denn kommt, dass sie den Einen so reich beschenken und so viele von uns nicht in solche Höhen heben. Denn gehoben wollen wir auch sein, Genie sein wollen auch wir.Getragen von dem Meister Johann Sebastian Bach rasen wir vorbei an der Psychoanalyse Dr. Sigmund Freuds hin zu den schaurigen Kriegsapparaten Leonardo da Vincis. ES, ICH und UBERICH tanzen ein tragisch-komisches Tänzchen. Doch wo liegt es verborgen, das Genie?

Das Figurentheater Wilde & Vogel wurde 1997 von Michael Vogel und Charlotte Wilde gegründet. Mit ihren vielfach ausgezeichneten Inszenierungen u. a. in Kooperation mit Frank Soehnle, Christoph Bochdansky, Florian Feisel und der Kompania Doomsday gehören Wilde & Vogel zu den europaweit erfolgreichsten Figurentheater-Ensembles. Gastspiele führten das Theater in über 30 verschiedene Länder in Europa, Amerika und Asien.

Kranewit Theatre zeigt: "Die 7 Raben"
04.03.2018 um 16:00 Uhr / Potsdam

Wie soll man Brüder finden, die man nie zuvor gesehen hat? Der Zorn des Vaters hat sie in Raben verwandelt und hinter das Ende der Welt verbannt. Die tapfere Schwester macht sich auf die Suche. Sie bietet Sonne und Mond die Stirn, bezwingt Glasberge und gelangt zu den Raben. Ein abenteuerliches Märchen, das Mut macht, sich nicht von Zielen abbringen zu lassen, die unmöglich scheinen.

Mit seinen berührenden, poetischen und oft auch sehr archaischen Inszenierungen zählt das Kranewit Theater zu den interessantesten Figuren- und Objekttheatern Deutschlands. Mit dem Einsatz einfachster Materialien wie Papier, Holz oder Draht entwickelte das Theater eine sehr eigenständige und durch ihre große ästhetische Kraft oft verblüffend intensive Bildersprache. In den letzten Jahren entstand zwischen dem T-Werk und der Figurenspielerin Kristina Feix, die das Kranewit Theater mitbegründete, eine enge Zusammenarbeit und inzwischen ist sie an mehreren T-Werk-Pro¬duk¬tionen beteiligt.
Kranewit Theatre zeigt: "Die 7 Raben"
05.03.2018 um 10:00 Uhr / Potsdam

Wie soll man Brüder finden, die man nie zuvor gesehen hat? Der Zorn des Vaters hat sie in Raben verwandelt und hinter das Ende der Welt verbannt. Die tapfere Schwester macht sich auf die Suche. Sie bietet Sonne und Mond die Stirn, bezwingt Glasberge und gelangt zu den Raben. Ein abenteuerliches Märchen, das Mut macht, sich nicht von Zielen abbringen zu lassen, die unmöglich scheinen.

Mit seinen berührenden, poetischen und oft auch sehr archaischen Inszenierungen zählt das Kranewit Theater zu den interessantesten Figuren- und Objekttheatern Deutschlands. Mit dem Einsatz einfachster Materialien wie Papier, Holz oder Draht entwickelte das Theater eine sehr eigenständige und durch ihre große ästhetische Kraft oft verblüffend intensive Bildersprache. In den letzten Jahren entstand zwischen dem T-Werk und der Figurenspielerin Kristina Feix, die das Kranewit Theater mitbegründete, eine enge Zusammenarbeit und inzwischen ist sie an mehreren T-Werk-Pro¬duk¬tionen beteiligt.
T-Werk zeigt: " Murmels Reise"
09.03.2018 um 10:00 Uhr / Potsdam

Auf einem geheimnisvollen Pfad führt die Erzählerin die kleinen und großen Zuschauer tief in den Berg hinein, wo sie von Murmels Abenteuern erzählt. Eigentlich sollte er längst Winterschlaf halten, wie die ganze große Murmeltierfamilie, aber einmal aufgewacht, erscheint es Murmel spannender, sich auf eine Entdeckungsreise an fremde Orte zu begeben. Doch der Weg ist voller Gefahren und der kleine Ausreißer braucht nicht nur schlaue Ideen, sondern auch Freunde und etwas Glück, um im Frühjahr wieder rechtzeitig zurück zu sein.

„Murmels Reise“ ist eine Einladung, die Welt auf spielerische Weise mit neuen Augen zu entdecken. In einer wandelbaren Bühne und mit vielen visuellen Überraschungen werden Murmels Abenteuer erzählt. Diese T-Werk Produktion ist die erste Zusammenarbeit mit der Figurenspielerin Kristina Feix, die mit ihren Inszenierungen bereits mehrfach in Potsdam gastierte.
Theater NADI zeigt: "Kyo Shu - Briefe nach Hause """
09.03.2018 um 20:00 Uhr / Potsdam

„In der Jugend Reife zeigen und im Alter jung sein“. So lautet die Botschaft von Clarissa Pinkola Estés. Inspiriert von dieser Erzählung begibt sich Noriko Seki auf die Spurensuche in ihrem Leben. Die Fragen „Brauche ich die Heimat, um das Leben wirklich zu leben?“ und „Was hält mich lebend?“ lassen in ihrer Performance Bilder der Erinnerung entstehen. Sie setzen sich gleich einem Puzzle zu einer Zeitreise durch die verschiedenen Stationen ihres Lebens zusammen.
Es sind nicht die Antworten die gegeben werden sollen. Vielmehr will sie einen Raum für Assoziationen, Bilder und Empfindungen schaffen.
Mit seinem improvisatorischen Musikansatz, der das Eintauchen in eine irdische und zugleich kosmische Welt ermöglicht, begleitet der Potsdamer Musiker Matthias Peter, diese Reise.

Das Theater NADI ist ein Ensemble aus Tänzern und Schauspielern und wurde 2002 von dem Pantomimen und Schauspieler Steffen Findeisen sowie der japanischen Schauspielerin Noriko Seki gegründet. Beide haben im internationalen „Wandertheater Ton und Kirschen“ gearbeitet und sich dort kennengelernt. In ihren Arbeiten verbinden sie poetische Gesten und rituelle Masken mit tänzerischen Elementen.
T-Werk zeigt: " Murmels Reise"
11.03.2018 um 16:00 Uhr / Potsdam

Auf einem geheimnisvollen Pfad führt die Erzählerin die kleinen und großen Zuschauer tief in den Berg hinein, wo sie von Murmels Abenteuern erzählt. Eigentlich sollte er längst Winterschlaf halten, wie die ganze große Murmeltierfamilie, aber einmal aufgewacht, erscheint es Murmel spannender, sich auf eine Entdeckungsreise an fremde Orte zu begeben. Doch der Weg ist voller Gefahren und der kleine Ausreißer braucht nicht nur schlaue Ideen, sondern auch Freunde und etwas Glück, um im Frühjahr wieder rechtzeitig zurück zu sein.

„Murmels Reise“ ist eine Einladung, die Welt auf spielerische Weise mit neuen Augen zu entdecken. In einer wandelbaren Bühne und mit vielen visuellen Überraschungen werden Murmels Abenteuer erzählt. Diese T-Werk Produktion ist die erste Zusammenarbeit mit der Figurenspielerin Kristina Feix, die mit ihren Inszenierungen bereits mehrfach in Potsdam gastierte.
T-Werk zeigt: " Murmels Reise"
14.03.2018 um 10:00 Uhr / Potsdam

Auf einem geheimnisvollen Pfad führt die Erzählerin die kleinen und großen Zuschauer tief in den Berg hinein, wo sie von Murmels Abenteuern erzählt. Eigentlich sollte er längst Winterschlaf halten, wie die ganze große Murmeltierfamilie, aber einmal aufgewacht, erscheint es Murmel spannender, sich auf eine Entdeckungsreise an fremde Orte zu begeben. Doch der Weg ist voller Gefahren und der kleine Ausreißer braucht nicht nur schlaue Ideen, sondern auch Freunde und etwas Glück, um im Frühjahr wieder rechtzeitig zurück zu sein.

„Murmels Reise“ ist eine Einladung, die Welt auf spielerische Weise mit neuen Augen zu entdecken. In einer wandelbaren Bühne und mit vielen visuellen Überraschungen werden Murmels Abenteuer erzählt. Diese T-Werk Produktion ist die erste Zusammenarbeit mit der Figurenspielerin Kristina Feix, die mit ihren Inszenierungen bereits mehrfach in Potsdam gastierte.
artisanen zeigen "Der kleine Angsthase" 3+
18.03.2018 um 16:00 Uhr / Potsdam

Der kleine Angsthase fürchtet sich vor der Dunkelheit, vor Hunden, Gespenstern und großen Jungen. Er fürchtet sich vor allem. Seine Großmutter fürchtet sich ebenfalls vor allem Unbekannten. Doch plötzlich geschieht etwas Unerwartetes, was für ihn eine große Wendung bedeutet. Er überwindet seine Angst, als der Fuchs den kleinen Hasen Uli holen will.

Die Artisanen verstehen sich als professionell, frei arbeitende Puppenspieler, die sich seit dem Studium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ zusammengefunden haben. Das Team besteht aus Stefan Spitzer und Inga Schmidt und arbeitet ohne feste Spielstätte. Ausgehend von klassischen Puppentheaterformen nutzen sie Formen des Objekt- und Materialtheaters, genauso wie Elemente aus Schauspiel und Performance, bildender Kunst und Musik, um eigene Theaterformen zu entwickeln.


Location bereitgestellt von: Kulturkurier