Theaterplatz
52062 Aachen

Das Theater Aachen zeigt auf seinen drei Spielstätten vorrangig Schauspiel- und Musikproduktionen, die jährlich von ca. 130.000 Menschen besucht werden.

 

 

... mehr lesen


Details zur Location

Theater
bis ca. 730 Personen
Indoor
modern
Stadt
keine Angabe
öffentlich
weniger als 100 Meter
keine Angabe
Theater/Show
Bühne


Fotos der Location

Es liegen keine weiteren Fotos vor.


Kommende Events

Furor - von Lütz Hübner und Sarah Nemitz
24.01.2020 um 20:00 Uhr / Aachen

Der Lokalpolitiker Heiko Braubach fährt kurz vor dem beginnenden Wahlkampf einen jungen Drogenabhängigen an. Obwohl ihm offiziell bestätigt wird, dass er nicht schuld ist, sucht er den Kontakt zur Familie und bietet freiwillig seine Unterstützung an: Er will die Sonderkosten der Reha übernehmen und sich persönlich um einen Ausbildungs platz für den Jungen kümmern. Nach anfänglichem Misstrauen beginnt die Mutter des Jungen, eine Altenpflegerin, die jeden Cent umdrehen muss, Vertrauen zu fassen. Doch beide haben nicht mit dem Cousin des jungen Mannes gerechnet, dem unterbezahlten Paketboten Jerome, der Braubachs Wiedergutmachungsversuche dazu nutzt, endlich mit »denen da oben« abrechnen zu können. Er setzt Braubach unter Druck, ein Kampf der unterschiedlichen politischen Positionen geht bis zum Äußersten. Der selbsternannte Vertreter der Abgehängten und der wohlwollende, aber auch mit genauestem
Kalkül agierende Berufs politiker stehen sich unvereinbar gegenüber und zeigen das existenzielle Aneinander-Vorbei-Reden zweier Menschen, die keinen politischen Konsens mehr finden.
Inszenierung: Lilli-Hannah Hoepner // Fr 22.11.2019, Kammer

Ausverkauft!
Tickets ab 26,00 €
Adams Äpfel - Komödie nach dem gleichnamigen Film von Anders Thomas Jensen
25.01.2020 um 20:00 Uhr / Aachen

Es gibt keine schlechten Menschen, und wer nur nach dem Schlechten sucht, der findet auch nur Schlechtes. Aber wenn man sich beharrlich auf das Gute konzentriert, dann wird die Welt ein bisschen besser – soweit Ivans Überzeugung. Er ist Pfarrer einer winzigen Gemeinde und resozialisiert in ländlicher Idylle Straftäter. Eine ganze Reihe skurriler Gestalten sucht bei ihm ihren Weg: der kleptomanische Triebtäter Gunnar, der Tankstellenräuber Khalid, die schwangere Alkoholikerin Sarah. Dann taucht eine neue Prüfung auf: Neonazi Adam. Adam ist sofort klar, dass etwas an dieser Oase der Harmonie nicht stimmt.
Zwischen Ivan und Adam spitzt sich eine Auseinandersetzung des Guten gegen das Böse zu, die nahezu biblische Ausmaße annimmt. Eine bitterböse Komödie mit tiefgründiger Skurrilität und aberwitzigen
Gefechten über Glaube, Fanatismus, Sucht und die Macht der
Selbsttäuschung.
Inszenierung: Sebastian Martin // Fr 10.01.2020, Kammer

Ausverkauft!
Tickets ab 26,00 €
Lazarus - Musical von David Bowie und Enda Walsh
25.01.2020 um 19:30 Uhr / Aachen

David Bowie, einer der einflussreichsten Musiker seiner Zeit, Ikone des Glam Rock, sich immer wieder neu erfindend als Kunstfigur, ob schillernd als Ziggy Stardust oder unterkühlt als Thin White Duke. In der Verfilmung von Walter Tevis‘ Science Fiction »Der Mann, der vom Himmel fiel« übernahm Bowie 1975 die
Rolle des Außerirdischen Thomas Jerome Newton, der seinen ausdörrenden Wüstenplaneten verlässt, um auf der Erde Wasserreserven für seine Familie aufzutun. 35 Jahre später schreibt Bowie mit dem irischen Autoren Enda Walsh diese Geschichte fort: Newtons Vorhaben ist gescheitert. Drogenvernebelt sehnt
er nun das Ende seines Lebens auf der Erde herbei. In seinen wirren Traumwelten erscheint eine junge Außerirdische mit dem Plan, doch noch eine Rakete für den Heimflug zu konstruieren, ein junger Mann namens Valentin erfüllt seine dämonischen Mordvisionen. Einzig seine Haus hälterin Elli
ist ein Bindeglied zur realen Welt. Doch auch sie beginnt, ein Eigenleben zu
führen ...
17 Songs aus allen Phasen seiner musikalischen Karriere hat David Bowie,
kurz bevor er am 10. Januar 2016 starb, neu zusammengestellt, u.a. »Changes«,
»This Is not America«, »Life On Mars«, »Heroes« und »Lazarus«.

Ausverkauft!
Tickets ab 14,50 €
Für immer schön - Wiederaufnahme
26.01.2020 um 20:00 Uhr / Aachen

Showtime! – Cookie Close ist die geborene Kosmetik-Verkäuferin. Bereits
mit sechs Jahren, als ihre Mutter erklärte, Gott habe alle Menschen nach
seinem Bilde erschaffen, war Cookies Schicksal entschieden. Unermüdlich
zieht sie seither mit Rollkoffer und Stöckelschuhen durch die Vororte.
Längst ist sie eine Legende. Aber Cookie kommt in die Jahre, die
Fassade bröckelt, der Straßenkampf wird härter, die Jugend sägt am Thron.
Selbst als sie längst erblindet, ausgestoßen und verelendet ist, hält Cookie
noch an ihrem Credo fest: »Lächeln! Es geht immer weiter. Ausruhen?
Schwäche! Keiner kommt und wischt dich auf.« Noah Haidle hat mit dieser grotesken Komödie eine hochkomische und dabei tieftraurige Sisyphosfigur mit blutigen Schuhen geschaf fen, die sich mit respekteinflößender Tapferkeit dem neoliberalen Überlebenskampf stellt.
// Inszenierung: Malte C. Lachmann
Tickets ab 26,00 €
Werther - Oper von Jules Massenet
26.01.2020 um 19:30 Uhr / Aachen

Der empfindsame Werther liebt Charlotte, die trotz Erwiderung seiner Gefühle aus Pflichtgefühl Albert heiratet. Als von Werther die Nachricht kommt, dass er sich für eine »lange Reise« Alberts Pistolen borgen möchte, umtreiben Charlotte böse Vorahnungen …
Am Entstehungsort Wetzlar selbst fasste Jules Massenet den Entschluss, Johann Wolfgang von Goethes gleichnamigen Briefroman zu vertonen. In seinem großen Drame-lyrique »Werther« bemühte sich der um die Jahrhundertwende führende Opernkomponist Frankreichs, die deutsche Häuslichkeit vor einen farbigen
Hintergrund zu stellen. Die schwärmerischen Gefühle Werthers und die Spießbürgerlichkeit des Biedermeiers sind dabei musikalisch glänzend veranschaulicht und stehen ganz in der lyrischen Tradition des 19. Jahrhunderts.
Musikalische Leitung: Yura Yang // Inszenierung: Corinna von Rad
// So 27.10.2019, Bühne // in französischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Tickets ab 14,50 €
Die Verwandlung - Wiederaufnahme
28.01.2020 um 20:00 Uhr / Aachen

DIE VERWANDLUNG
NACH DER ERZÄHLUNG VON FRANZ KAFKA
Nach einer unruhigen Nacht findet sich der Tuchhändler und Handlungsreisende Gregor Samsa als »ungeheures Ungeziefer« wieder. Seine Familie, geschockt von der Verwandlung des Sohns
und Bruders, kümmert sich zunächst noch um ihn, aber Mitleid wird mit der Zeit zu Ekel, Abneigung zu Aggression.
»Regisseurin Sylvia Sobottka verwandelt das grotesk Alltägliche der Geschichte in eine Spielwiese voller wundersamer Einfälle.Bravo!« Movie
KAMMER
Aufführung Sa 09.11., 20.00 Uhr.
Spieldauer ca. 90 Minuten, keine Pause.
I Sobottka. B/K Gerst. Mit Alabozova, Bellinghausen,
Koldzic, Rothkopf.
Tickets ab 26,00 €
Adams Äpfel - Komödie nach dem gleichnamigen Film von Anders Thomas Jensen
29.01.2020 um 20:00 Uhr / Aachen

Es gibt keine schlechten Menschen, und wer nur nach dem Schlechten sucht, der findet auch nur Schlechtes. Aber wenn man sich beharrlich auf das Gute konzentriert, dann wird die Welt ein bisschen besser – soweit Ivans Überzeugung. Er ist Pfarrer einer winzigen Gemeinde und resozialisiert in ländlicher Idylle Straftäter. Eine ganze Reihe skurriler Gestalten sucht bei ihm ihren Weg: der kleptomanische Triebtäter Gunnar, der Tankstellenräuber Khalid, die schwangere Alkoholikerin Sarah. Dann taucht eine neue Prüfung auf: Neonazi Adam. Adam ist sofort klar, dass etwas an dieser Oase der Harmonie nicht stimmt.
Zwischen Ivan und Adam spitzt sich eine Auseinandersetzung des Guten gegen das Böse zu, die nahezu biblische Ausmaße annimmt. Eine bitterböse Komödie mit tiefgründiger Skurrilität und aberwitzigen
Gefechten über Glaube, Fanatismus, Sucht und die Macht der
Selbsttäuschung.
Inszenierung: Sebastian Martin // Fr 10.01.2020, Kammer

Ausverkauft!
Tickets ab 26,00 €
Furor - von Lütz Hübner und Sarah Nemitz
30.01.2020 um 20:00 Uhr / Aachen

Der Lokalpolitiker Heiko Braubach fährt kurz vor dem beginnenden Wahlkampf einen jungen Drogenabhängigen an. Obwohl ihm offiziell bestätigt wird, dass er nicht schuld ist, sucht er den Kontakt zur Familie und bietet freiwillig seine Unterstützung an: Er will die Sonderkosten der Reha übernehmen und sich persönlich um einen Ausbildungs platz für den Jungen kümmern. Nach anfänglichem Misstrauen beginnt die Mutter des Jungen, eine Altenpflegerin, die jeden Cent umdrehen muss, Vertrauen zu fassen. Doch beide haben nicht mit dem Cousin des jungen Mannes gerechnet, dem unterbezahlten Paketboten Jerome, der Braubachs Wiedergutmachungsversuche dazu nutzt, endlich mit »denen da oben« abrechnen zu können. Er setzt Braubach unter Druck, ein Kampf der unterschiedlichen politischen Positionen geht bis zum Äußersten. Der selbsternannte Vertreter der Abgehängten und der wohlwollende, aber auch mit genauestem
Kalkül agierende Berufs politiker stehen sich unvereinbar gegenüber und zeigen das existenzielle Aneinander-Vorbei-Reden zweier Menschen, die keinen politischen Konsens mehr finden.
Inszenierung: Lilli-Hannah Hoepner // Fr 22.11.2019, Kammer

Ausverkauft!
Tickets ab 26,00 €
Lazarus - Musical von David Bowie und Enda Walsh
31.01.2020 um 20:00 Uhr / Aachen

David Bowie, einer der einflussreichsten Musiker seiner Zeit, Ikone des Glam Rock, sich immer wieder neu erfindend als Kunstfigur, ob schillernd als Ziggy Stardust oder unterkühlt als Thin White Duke. In der Verfilmung von Walter Tevis‘ Science Fiction »Der Mann, der vom Himmel fiel« übernahm Bowie 1975 die
Rolle des Außerirdischen Thomas Jerome Newton, der seinen ausdörrenden Wüstenplaneten verlässt, um auf der Erde Wasserreserven für seine Familie aufzutun. 35 Jahre später schreibt Bowie mit dem irischen Autoren Enda Walsh diese Geschichte fort: Newtons Vorhaben ist gescheitert. Drogenvernebelt sehnt
er nun das Ende seines Lebens auf der Erde herbei. In seinen wirren Traumwelten erscheint eine junge Außerirdische mit dem Plan, doch noch eine Rakete für den Heimflug zu konstruieren, ein junger Mann namens Valentin erfüllt seine dämonischen Mordvisionen. Einzig seine Haus hälterin Elli
ist ein Bindeglied zur realen Welt. Doch auch sie beginnt, ein Eigenleben zu
führen ...
17 Songs aus allen Phasen seiner musikalischen Karriere hat David Bowie,
kurz bevor er am 10. Januar 2016 starb, neu zusammengestellt, u.a. »Changes«,
»This Is not America«, »Life On Mars«, »Heroes« und »Lazarus«.
Tickets ab 14,50 €
Nathan // Abraumhalde - NACH GOTTHOLD EPHRAIM LESSINGS »NATHAN DER WEISE« // ELFRIEDE JELINEK
01.02.2020 um 20:00 Uhr / Aachen

Menschlichkeit und Toleranz, die Hauptbotschaften der Aufklärung, haben in
Lessings »Nathan der Weise« ihre dramatische Herausforderung gefunden. Hier
vereinigen sich die drei Weltreligionen nicht nur in der berühmten Ringparabel,
sondern auch in der Figur der Recha, Ziehtochter des unorthodoxen Juden
Nathan, leibliche Tochter einer europäischen Christin und eines zum Christen
konvertierten Moslem.
In kaum einem anderen Werk steht jedoch das vorgestellte Ideal in einem so komplexen und mehr als widersprüchlichen Verhältnis zur umgebenden und nachfolgenden Realität. Muss nicht – anders als bei Recha – der Gottesglaube und vor allen Dingen der Glaube an die mensch liche Vernunft angesichts der
Entwicklung der Welt automatisch ins Wanken geraten? Elfriede Jelinek schafft mit ihrem Text »Abraum halde« also ein dem entsprechendes Missing Link zu »Nathan«: Was passiert, wenn sich eine Gesellschaft für das Geld und gegen Moral ent scheidet, sie sich Moral im wahrsten Sinne des Wortes nicht
mehr leisten kann oder will, wenn die Geschichte zeigt, dass das Geld siegt und das Projekt »Aufklärung« der stetigen Gefahr des Scheiterns ausgesetzt ist?
Inszenierung: Jan Langenheim // Fr 20.09.2019, Kammer
Tickets ab 26,00 €
Werther - Oper von Jules Massenet
01.02.2020 um 19:30 Uhr / Aachen

Der empfindsame Werther liebt Charlotte, die trotz Erwiderung seiner Gefühle aus Pflichtgefühl Albert heiratet. Als von Werther die Nachricht kommt, dass er sich für eine »lange Reise« Alberts Pistolen borgen möchte, umtreiben Charlotte böse Vorahnungen …
Am Entstehungsort Wetzlar selbst fasste Jules Massenet den Entschluss, Johann Wolfgang von Goethes gleichnamigen Briefroman zu vertonen. In seinem großen Drame-lyrique »Werther« bemühte sich der um die Jahrhundertwende führende Opernkomponist Frankreichs, die deutsche Häuslichkeit vor einen farbigen
Hintergrund zu stellen. Die schwärmerischen Gefühle Werthers und die Spießbürgerlichkeit des Biedermeiers sind dabei musikalisch glänzend veranschaulicht und stehen ganz in der lyrischen Tradition des 19. Jahrhunderts.
Musikalische Leitung: Yura Yang // Inszenierung: Corinna von Rad
// So 27.10.2019, Bühne // in französischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Tickets ab 14,50 €
Der Zauberer von Oz - Uraufführung
02.02.2020 um 19:30 Uhr / Aachen

Die kleine Dorothy aus Kansas wird von einem Wirbelsturm ins Land Oz geweht. Mithilfe ihrer Freunde, der Vogelscheuche, dem Löwen und dem Blechmann, macht sie sich auf die abenteuerliche Reise, um den Zauberer von Oz zu finden. Nur er kann ihr helfen, wieder zurück nach Hause zu gelangen, doch – wie sich herausstellt – weniger mit Magie als mit der Fähigkeit, an sich selbst zu glauben. Der weltberühmte Roman »Der Zauberer von Oz« von Lyman Frank Baum bildete die Grundlage der gleichnamigen Oper des Komponisten Anno Schreier. Ebenso bunt und skurril wie die Figuren ist auch die Musik des Aachener Komponisten. Geschickt verbindet er verschiedenartige Musikstile von Barock bis zeitgenössisch mit Elementen aus Country, Ska und Reggae zu einer eigenen musikalischen Handschrift. »Der Zauberer von Oz« ist bereits die zweite Uraufführung Anno Schreiers im Auftrag des Theater Aachen.

// in deutscher Sprache mit Übertiteln

gefördert durch
NRWKULTURsekretariat (Wuppertal)
und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW
gefördert im Rahmen Fonds Neues Musiktheater 2019
Tickets ab 14,50 €
Für immer schön - Wiederaufnahme
02.02.2020 um 20:00 Uhr / Aachen

Showtime! – Cookie Close ist die geborene Kosmetik-Verkäuferin. Bereits
mit sechs Jahren, als ihre Mutter erklärte, Gott habe alle Menschen nach
seinem Bilde erschaffen, war Cookies Schicksal entschieden. Unermüdlich
zieht sie seither mit Rollkoffer und Stöckelschuhen durch die Vororte.
Längst ist sie eine Legende. Aber Cookie kommt in die Jahre, die
Fassade bröckelt, der Straßenkampf wird härter, die Jugend sägt am Thron.
Selbst als sie längst erblindet, ausgestoßen und verelendet ist, hält Cookie
noch an ihrem Credo fest: »Lächeln! Es geht immer weiter. Ausruhen?
Schwäche! Keiner kommt und wischt dich auf.« Noah Haidle hat mit dieser grotesken Komödie eine hochkomische und dabei tieftraurige Sisyphosfigur mit blutigen Schuhen geschaf fen, die sich mit respekteinflößender Tapferkeit dem neoliberalen Überlebenskampf stellt.
// Inszenierung: Malte C. Lachmann
Tickets ab 26,00 €
3.Familienkonzert
02.02.2020 um 11:00 Uhr / Aachen

Tickets ab 19,00 €
Die Verwandlung - Wiederaufnahme
04.02.2020 um 11:00 Uhr / Aachen

DIE VERWANDLUNG
NACH DER ERZÄHLUNG VON FRANZ KAFKA
Nach einer unruhigen Nacht findet sich der Tuchhändler und Handlungsreisende Gregor Samsa als »ungeheures Ungeziefer« wieder. Seine Familie, geschockt von der Verwandlung des Sohns
und Bruders, kümmert sich zunächst noch um ihn, aber Mitleid wird mit der Zeit zu Ekel, Abneigung zu Aggression.
»Regisseurin Sylvia Sobottka verwandelt das grotesk Alltägliche der Geschichte in eine Spielwiese voller wundersamer Einfälle.Bravo!« Movie
KAMMER
Aufführung Sa 09.11., 20.00 Uhr.
Spieldauer ca. 90 Minuten, keine Pause.
I Sobottka. B/K Gerst. Mit Alabozova, Bellinghausen,
Koldzic, Rothkopf.
Tickets ab 26,00 €
Die Verwandlung - Wiederaufnahme
05.02.2020 um 20:00 Uhr / Aachen

DIE VERWANDLUNG
NACH DER ERZÄHLUNG VON FRANZ KAFKA
Nach einer unruhigen Nacht findet sich der Tuchhändler und Handlungsreisende Gregor Samsa als »ungeheures Ungeziefer« wieder. Seine Familie, geschockt von der Verwandlung des Sohns
und Bruders, kümmert sich zunächst noch um ihn, aber Mitleid wird mit der Zeit zu Ekel, Abneigung zu Aggression.
»Regisseurin Sylvia Sobottka verwandelt das grotesk Alltägliche der Geschichte in eine Spielwiese voller wundersamer Einfälle.Bravo!« Movie
KAMMER
Aufführung Sa 09.11., 20.00 Uhr.
Spieldauer ca. 90 Minuten, keine Pause.
I Sobottka. B/K Gerst. Mit Alabozova, Bellinghausen,
Koldzic, Rothkopf.
Tickets ab 26,00 €
Nathan // Abraumhalde - NACH GOTTHOLD EPHRAIM LESSINGS »NATHAN DER WEISE« // ELFRIEDE JELINEK
06.02.2020 um 20:00 Uhr / Aachen

Menschlichkeit und Toleranz, die Hauptbotschaften der Aufklärung, haben in
Lessings »Nathan der Weise« ihre dramatische Herausforderung gefunden. Hier
vereinigen sich die drei Weltreligionen nicht nur in der berühmten Ringparabel,
sondern auch in der Figur der Recha, Ziehtochter des unorthodoxen Juden
Nathan, leibliche Tochter einer europäischen Christin und eines zum Christen
konvertierten Moslem.
In kaum einem anderen Werk steht jedoch das vorgestellte Ideal in einem so komplexen und mehr als widersprüchlichen Verhältnis zur umgebenden und nachfolgenden Realität. Muss nicht – anders als bei Recha – der Gottesglaube und vor allen Dingen der Glaube an die mensch liche Vernunft angesichts der
Entwicklung der Welt automatisch ins Wanken geraten? Elfriede Jelinek schafft mit ihrem Text »Abraum halde« also ein dem entsprechendes Missing Link zu »Nathan«: Was passiert, wenn sich eine Gesellschaft für das Geld und gegen Moral ent scheidet, sie sich Moral im wahrsten Sinne des Wortes nicht
mehr leisten kann oder will, wenn die Geschichte zeigt, dass das Geld siegt und das Projekt »Aufklärung« der stetigen Gefahr des Scheiterns ausgesetzt ist?
Inszenierung: Jan Langenheim // Fr 20.09.2019, Kammer
Tickets ab 26,00 €
Adams Äpfel - Komödie nach dem gleichnamigen Film von Anders Thomas Jensen
08.02.2020 um 20:00 Uhr / Aachen

Es gibt keine schlechten Menschen, und wer nur nach dem Schlechten sucht, der findet auch nur Schlechtes. Aber wenn man sich beharrlich auf das Gute konzentriert, dann wird die Welt ein bisschen besser – soweit Ivans Überzeugung. Er ist Pfarrer einer winzigen Gemeinde und resozialisiert in ländlicher Idylle Straftäter. Eine ganze Reihe skurriler Gestalten sucht bei ihm ihren Weg: der kleptomanische Triebtäter Gunnar, der Tankstellenräuber Khalid, die schwangere Alkoholikerin Sarah. Dann taucht eine neue Prüfung auf: Neonazi Adam. Adam ist sofort klar, dass etwas an dieser Oase der Harmonie nicht stimmt.
Zwischen Ivan und Adam spitzt sich eine Auseinandersetzung des Guten gegen das Böse zu, die nahezu biblische Ausmaße annimmt. Eine bitterböse Komödie mit tiefgründiger Skurrilität und aberwitzigen
Gefechten über Glaube, Fanatismus, Sucht und die Macht der
Selbsttäuschung.
Inszenierung: Sebastian Martin // Fr 10.01.2020, Kammer

Ausverkauft!
Tickets ab 26,00 €
Lazarus - Musical von David Bowie und Enda Walsh
08.02.2020 um 19:30 Uhr / Aachen

David Bowie, einer der einflussreichsten Musiker seiner Zeit, Ikone des Glam Rock, sich immer wieder neu erfindend als Kunstfigur, ob schillernd als Ziggy Stardust oder unterkühlt als Thin White Duke. In der Verfilmung von Walter Tevis‘ Science Fiction »Der Mann, der vom Himmel fiel« übernahm Bowie 1975 die
Rolle des Außerirdischen Thomas Jerome Newton, der seinen ausdörrenden Wüstenplaneten verlässt, um auf der Erde Wasserreserven für seine Familie aufzutun. 35 Jahre später schreibt Bowie mit dem irischen Autoren Enda Walsh diese Geschichte fort: Newtons Vorhaben ist gescheitert. Drogenvernebelt sehnt
er nun das Ende seines Lebens auf der Erde herbei. In seinen wirren Traumwelten erscheint eine junge Außerirdische mit dem Plan, doch noch eine Rakete für den Heimflug zu konstruieren, ein junger Mann namens Valentin erfüllt seine dämonischen Mordvisionen. Einzig seine Haus hälterin Elli
ist ein Bindeglied zur realen Welt. Doch auch sie beginnt, ein Eigenleben zu
führen ...
17 Songs aus allen Phasen seiner musikalischen Karriere hat David Bowie,
kurz bevor er am 10. Januar 2016 starb, neu zusammengestellt, u.a. »Changes«,
»This Is not America«, »Life On Mars«, »Heroes« und »Lazarus«.

Ausverkauft!
Tickets ab 14,50 €
Pique Dame - Premiere
09.02.2020 um 18:00 Uhr / Aachen

»Pique Dame«: das ist die alptraumhafte Geschichte einer unglücklichen Liebe, die Geschichte eines deutschen Offiziers in Russland, der sich, fremd und unvermögend, in eine für ihn scheinbar unerreichbare adelige Frau verliebt. Gleichzeitig ist »Pique Dame« die Geschichte einer alten Gräfin, die das Geheimnis der drei Karten kennt, mit denen man jedes Spiel gewinnt. Dieses Geheimnis für sich zu gewinnen und sich damit einen Platz in der Gesellschaft zu erkaufen, wird für Hermann zur fixen Idee, die ihn in den Wahnsinn treibt und die Liebe der jungen Frau verlieren lässt.»Pique Dame« schrieb Tschaikowski im Winter 1890 in einem riesigen, nahezu pausenlosen Kraftakt innerhalb von vierundvierzig Tagen in Florenz. »Pique Dame« ist ein aufrüttelndes und in seiner musikalischen Schönheit und Dramatik überwältigendes Seelendrama.
Musikalische Leitung: Christopher Ward // Inszenierung: Ewa Teilmans
// So 09.02.2020, Bühne // in russischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Tickets ab 17,00 €
Adams Äpfel - Komödie nach dem gleichnamigen Film von Anders Thomas Jensen
11.02.2020 um 20:00 Uhr / Aachen

Es gibt keine schlechten Menschen, und wer nur nach dem Schlechten sucht, der findet auch nur Schlechtes. Aber wenn man sich beharrlich auf das Gute konzentriert, dann wird die Welt ein bisschen besser – soweit Ivans Überzeugung. Er ist Pfarrer einer winzigen Gemeinde und resozialisiert in ländlicher Idylle Straftäter. Eine ganze Reihe skurriler Gestalten sucht bei ihm ihren Weg: der kleptomanische Triebtäter Gunnar, der Tankstellenräuber Khalid, die schwangere Alkoholikerin Sarah. Dann taucht eine neue Prüfung auf: Neonazi Adam. Adam ist sofort klar, dass etwas an dieser Oase der Harmonie nicht stimmt.
Zwischen Ivan und Adam spitzt sich eine Auseinandersetzung des Guten gegen das Böse zu, die nahezu biblische Ausmaße annimmt. Eine bitterböse Komödie mit tiefgründiger Skurrilität und aberwitzigen
Gefechten über Glaube, Fanatismus, Sucht und die Macht der
Selbsttäuschung.
Inszenierung: Sebastian Martin // Fr 10.01.2020, Kammer
Tickets ab 26,00 €
Das Dschungelbuch - Familienstück ab 6 Jahren
12.02.2020 um 18:00 Uhr / Aachen

Wie überlebt man im Dschungel? Mit Schnelligkeit? List? Lautstärke? Oder mit Gemütlichkeit? Das Menschenkind Mogli wird von der Wölfin Raksha im Dschungel gefunden, in ihr Wolfsrudel aufgenommen und zusammen mit ihren eigenen Wolfskindern aufgezogen. Von seinen Geschwistern und Freunden, dem weisen Panther Baghira und dem genussfreudigen Bären Balu, lernt Mogli alles, was wichtig ist: Wie man zum Beispiel
der gefräßigen Schlange Kaa nicht auf den Leim geht und die Affenbande von König Louis austrickst.Aber Mogli merkt auch, dass er anders ist als dieTiere. Als der Tiger Shere Khan in den Dschungel zurückkehrt, nicht duldend, dass ein Mensch unter den Tieren lebt, muss Mogli sein Wolfsrudel verlassen. Alleine sucht er in der geheimnisvollen Welt vollerGefahren nach seinem eigenen Weg – und natürlich helfen ihm seine Freunde dabei.
Tickets ab 14,50 €
Nathan // Abraumhalde - NACH GOTTHOLD EPHRAIM LESSINGS »NATHAN DER WEISE« // ELFRIEDE JELINEK
12.02.2020 um 20:00 Uhr / Aachen

Menschlichkeit und Toleranz, die Hauptbotschaften der Aufklärung, haben in
Lessings »Nathan der Weise« ihre dramatische Herausforderung gefunden. Hier
vereinigen sich die drei Weltreligionen nicht nur in der berühmten Ringparabel,
sondern auch in der Figur der Recha, Ziehtochter des unorthodoxen Juden
Nathan, leibliche Tochter einer europäischen Christin und eines zum Christen
konvertierten Moslem.
In kaum einem anderen Werk steht jedoch das vorgestellte Ideal in einem so komplexen und mehr als widersprüchlichen Verhältnis zur umgebenden und nachfolgenden Realität. Muss nicht – anders als bei Recha – der Gottesglaube und vor allen Dingen der Glaube an die mensch liche Vernunft angesichts der
Entwicklung der Welt automatisch ins Wanken geraten? Elfriede Jelinek schafft mit ihrem Text »Abraum halde« also ein dem entsprechendes Missing Link zu »Nathan«: Was passiert, wenn sich eine Gesellschaft für das Geld und gegen Moral ent scheidet, sie sich Moral im wahrsten Sinne des Wortes nicht
mehr leisten kann oder will, wenn die Geschichte zeigt, dass das Geld siegt und das Projekt »Aufklärung« der stetigen Gefahr des Scheiterns ausgesetzt ist?
Inszenierung: Jan Langenheim // Fr 20.09.2019, Kammer
Tickets ab 26,00 €
Das Dschungelbuch - Familienstück ab 6 Jahren
12.02.2020 um 11:00 Uhr / Aachen

Wie überlebt man im Dschungel? Mit Schnelligkeit? List? Lautstärke? Oder mit Gemütlichkeit? Das Menschenkind Mogli wird von der Wölfin Raksha im Dschungel gefunden, in ihr Wolfsrudel aufgenommen und zusammen mit ihren eigenen Wolfskindern aufgezogen. Von seinen Geschwistern und Freunden, dem weisen Panther Baghira und dem genussfreudigen Bären Balu, lernt Mogli alles, was wichtig ist: Wie man zum Beispiel
der gefräßigen Schlange Kaa nicht auf den Leim geht und die Affenbande von König Louis austrickst.Aber Mogli merkt auch, dass er anders ist als dieTiere. Als der Tiger Shere Khan in den Dschungel zurückkehrt, nicht duldend, dass ein Mensch unter den Tieren lebt, muss Mogli sein Wolfsrudel verlassen. Alleine sucht er in der geheimnisvollen Welt vollerGefahren nach seinem eigenen Weg – und natürlich helfen ihm seine Freunde dabei.
Tickets ab 14,50 €
Das Dschungelbuch - Familienstück ab 6 Jahren
13.02.2020 um 10:00 Uhr / Aachen

Wie überlebt man im Dschungel? Mit Schnelligkeit? List? Lautstärke? Oder mit Gemütlichkeit? Das Menschenkind Mogli wird von der Wölfin Raksha im Dschungel gefunden, in ihr Wolfsrudel aufgenommen und zusammen mit ihren eigenen Wolfskindern aufgezogen. Von seinen Geschwistern und Freunden, dem weisen Panther Baghira und dem genussfreudigen Bären Balu, lernt Mogli alles, was wichtig ist: Wie man zum Beispiel
der gefräßigen Schlange Kaa nicht auf den Leim geht und die Affenbande von König Louis austrickst.Aber Mogli merkt auch, dass er anders ist als dieTiere. Als der Tiger Shere Khan in den Dschungel zurückkehrt, nicht duldend, dass ein Mensch unter den Tieren lebt, muss Mogli sein Wolfsrudel verlassen. Alleine sucht er in der geheimnisvollen Welt vollerGefahren nach seinem eigenen Weg – und natürlich helfen ihm seine Freunde dabei.
Tickets ab 14,50 €
Lazarus - Musical von David Bowie und Enda Walsh
13.02.2020 um 19:30 Uhr / Aachen

David Bowie, einer der einflussreichsten Musiker seiner Zeit, Ikone des Glam Rock, sich immer wieder neu erfindend als Kunstfigur, ob schillernd als Ziggy Stardust oder unterkühlt als Thin White Duke. In der Verfilmung von Walter Tevis‘ Science Fiction »Der Mann, der vom Himmel fiel« übernahm Bowie 1975 die
Rolle des Außerirdischen Thomas Jerome Newton, der seinen ausdörrenden Wüstenplaneten verlässt, um auf der Erde Wasserreserven für seine Familie aufzutun. 35 Jahre später schreibt Bowie mit dem irischen Autoren Enda Walsh diese Geschichte fort: Newtons Vorhaben ist gescheitert. Drogenvernebelt sehnt
er nun das Ende seines Lebens auf der Erde herbei. In seinen wirren Traumwelten erscheint eine junge Außerirdische mit dem Plan, doch noch eine Rakete für den Heimflug zu konstruieren, ein junger Mann namens Valentin erfüllt seine dämonischen Mordvisionen. Einzig seine Haus hälterin Elli
ist ein Bindeglied zur realen Welt. Doch auch sie beginnt, ein Eigenleben zu
führen ...
17 Songs aus allen Phasen seiner musikalischen Karriere hat David Bowie,
kurz bevor er am 10. Januar 2016 starb, neu zusammengestellt, u.a. »Changes«,
»This Is not America«, »Life On Mars«, »Heroes« und »Lazarus«.
Tickets ab 14,50 €
Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit. Gesellschaftliche Ursachen und politische Folgen
14.02.2020 um 20:00 Uhr / Aachen

Karten nur an der Theaterkasse erhältlich Tel. 0241-4784-244.
Noch ist Polen nicht verloren - Sein oder Nichtsein
14.02.2020 um 19:30 Uhr / Aachen

Posen, 1939: Kaum ist die anti-faschistische Komödie »Gestapo« der Zensur zum Opfer gefallen, da bricht weiteres Ungemach über die Schauspieltruppe des Polski-Theaters herein: Der junge Mann, der bei jeder Hamlet-Vorstellung seinen angestammten Platz im Zuschauerraum verlässt, sobald der berühmte Schauspieler Joseph Tura alias Hamlet zum – sehr langen – Monolog »Sein oder Nichtsein« ansetzt, ist nicht nur der Verehrer von Turas Ehefrau Maria, in deren Garderobe man sich – sehr lange – ungestört weiß. Er ist auch polnischer Widerstandskämpfer, der die Schauspieltruppe um Mithilfe bittet: Ein Doppelspion namens Siletzky ist auf dem Weg nach Posen, um dem dort stationierten Gruppenführer Erhard eine Namensliste polnischer Untergrundkämpfer zu überbringen. Das muss mit allen Mitteln verhindert werden. In den Kostümen aus »Gestapo« spielen die Schauspieler nun als »echte Nazis« um Leben und Tod …
Ernst Lubitsch schuf als Regisseur des Films »Sein oder Nichtsein« eine Vorlage, die »als ätzende Satire die Schergen des Nationalsozialismus als Schmierendarsteller beschreibt und die Schauspielertruppe als tragikomische Helden ehrt.« (Lexikon des internationalen Films)
Tickets ab 13,50 €
Furor - von Lütz Hübner und Sarah Nemitz
15.02.2020 um 20:00 Uhr / Aachen

Der Lokalpolitiker Heiko Braubach fährt kurz vor dem beginnenden Wahlkampf einen jungen Drogenabhängigen an. Obwohl ihm offiziell bestätigt wird, dass er nicht schuld ist, sucht er den Kontakt zur Familie und bietet freiwillig seine Unterstützung an: Er will die Sonderkosten der Reha übernehmen und sich persönlich um einen Ausbildungs platz für den Jungen kümmern. Nach anfänglichem Misstrauen beginnt die Mutter des Jungen, eine Altenpflegerin, die jeden Cent umdrehen muss, Vertrauen zu fassen. Doch beide haben nicht mit dem Cousin des jungen Mannes gerechnet, dem unterbezahlten Paketboten Jerome, der Braubachs Wiedergutmachungsversuche dazu nutzt, endlich mit »denen da oben« abrechnen zu können. Er setzt Braubach unter Druck, ein Kampf der unterschiedlichen politischen Positionen geht bis zum Äußersten. Der selbsternannte Vertreter der Abgehängten und der wohlwollende, aber auch mit genauestem
Kalkül agierende Berufs politiker stehen sich unvereinbar gegenüber und zeigen das existenzielle Aneinander-Vorbei-Reden zweier Menschen, die keinen politischen Konsens mehr finden.
Inszenierung: Lilli-Hannah Hoepner // Fr 22.11.2019, Kammer

Ausverkauft!
Tickets ab 26,00 €
Der Zauberer von Oz - Uraufführung
15.02.2020 um 18:00 Uhr / Aachen

Die kleine Dorothy aus Kansas wird von einem Wirbelsturm ins Land Oz geweht. Mithilfe ihrer Freunde, der Vogelscheuche, dem Löwen und dem Blechmann, macht sie sich auf die abenteuerliche Reise, um den Zauberer von Oz zu finden. Nur er kann ihr helfen, wieder zurück nach Hause zu gelangen, doch – wie sich herausstellt – weniger mit Magie als mit der Fähigkeit, an sich selbst zu glauben. Der weltberühmte Roman »Der Zauberer von Oz« von Lyman Frank Baum bildete die Grundlage der gleichnamigen Oper des Komponisten Anno Schreier. Ebenso bunt und skurril wie die Figuren ist auch die Musik des Aachener Komponisten. Geschickt verbindet er verschiedenartige Musikstile von Barock bis zeitgenössisch mit Elementen aus Country, Ska und Reggae zu einer eigenen musikalischen Handschrift. »Der Zauberer von Oz« ist bereits die zweite Uraufführung Anno Schreiers im Auftrag des Theater Aachen.

// in deutscher Sprache mit Übertiteln

gefördert durch
NRWKULTURsekretariat (Wuppertal)
und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW
gefördert im Rahmen Fonds Neues Musiktheater 2019

Hier keine Tickets verfügbar
Tickets ab 14,50 €
Zur Hölle mit den anderen - Wiederaufnahme
16.02.2020 um 20:00 Uhr / Aachen

Tickets ab 26,00 €
Pique Dame - Oper von Peter Iljitsch Tschaikowski
16.02.2020 um 15:00 Uhr / Aachen

»Pique Dame«: das ist die alptraumhafte Geschichte einer unglücklichen Liebe, die Geschichte eines deutschen Offiziers in Russland, der sich, fremd und unvermögend, in eine für ihn scheinbar unerreichbare adelige Frau verliebt. Gleichzeitig ist »Pique Dame« die Geschichte einer alten Gräfin, die das Geheimnis der drei Karten kennt, mit denen man jedes Spiel gewinnt. Dieses Geheimnis für sich zu gewinnen und sich damit einen Platz in der Gesellschaft zu erkaufen, wird für Hermann zur fixen Idee, die ihn in den Wahnsinn treibt und die Liebe der jungen Frau verlieren lässt.»Pique Dame« schrieb Tschaikowski im Winter 1890 in einem riesigen, nahezu pausenlosen Kraftakt innerhalb von vierundvierzig Tagen in Florenz. »Pique Dame« ist ein aufrüttelndes und in seiner musikalischen Schönheit und Dramatik überwältigendes Seelendrama.
Musikalische Leitung: Christopher Ward // Inszenierung: Ewa Teilmans
// So 09.02.2020, Bühne // in russischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Tickets ab 14,50 €
Adams Äpfel - Komödie nach dem gleichnamigen Film von Anders Thomas Jensen
19.02.2020 um 20:00 Uhr / Aachen

Es gibt keine schlechten Menschen, und wer nur nach dem Schlechten sucht, der findet auch nur Schlechtes. Aber wenn man sich beharrlich auf das Gute konzentriert, dann wird die Welt ein bisschen besser – soweit Ivans Überzeugung. Er ist Pfarrer einer winzigen Gemeinde und resozialisiert in ländlicher Idylle Straftäter. Eine ganze Reihe skurriler Gestalten sucht bei ihm ihren Weg: der kleptomanische Triebtäter Gunnar, der Tankstellenräuber Khalid, die schwangere Alkoholikerin Sarah. Dann taucht eine neue Prüfung auf: Neonazi Adam. Adam ist sofort klar, dass etwas an dieser Oase der Harmonie nicht stimmt.
Zwischen Ivan und Adam spitzt sich eine Auseinandersetzung des Guten gegen das Böse zu, die nahezu biblische Ausmaße annimmt. Eine bitterböse Komödie mit tiefgründiger Skurrilität und aberwitzigen
Gefechten über Glaube, Fanatismus, Sucht und die Macht der
Selbsttäuschung.
Inszenierung: Sebastian Martin // Fr 10.01.2020, Kammer
Tickets ab 26,00 €
Lazarus - Musical von David Bowie und Enda Walsh
19.02.2020 um 19:30 Uhr / Aachen

David Bowie, einer der einflussreichsten Musiker seiner Zeit, Ikone des Glam Rock, sich immer wieder neu erfindend als Kunstfigur, ob schillernd als Ziggy Stardust oder unterkühlt als Thin White Duke. In der Verfilmung von Walter Tevis‘ Science Fiction »Der Mann, der vom Himmel fiel« übernahm Bowie 1975 die
Rolle des Außerirdischen Thomas Jerome Newton, der seinen ausdörrenden Wüstenplaneten verlässt, um auf der Erde Wasserreserven für seine Familie aufzutun. 35 Jahre später schreibt Bowie mit dem irischen Autoren Enda Walsh diese Geschichte fort: Newtons Vorhaben ist gescheitert. Drogenvernebelt sehnt
er nun das Ende seines Lebens auf der Erde herbei. In seinen wirren Traumwelten erscheint eine junge Außerirdische mit dem Plan, doch noch eine Rakete für den Heimflug zu konstruieren, ein junger Mann namens Valentin erfüllt seine dämonischen Mordvisionen. Einzig seine Haus hälterin Elli
ist ein Bindeglied zur realen Welt. Doch auch sie beginnt, ein Eigenleben zu
führen ...
17 Songs aus allen Phasen seiner musikalischen Karriere hat David Bowie,
kurz bevor er am 10. Januar 2016 starb, neu zusammengestellt, u.a. »Changes«,
»This Is not America«, »Life On Mars«, »Heroes« und »Lazarus«.
Tickets ab 14,50 €
Pique Dame - Oper von Peter Iljitsch Tschaikowski
21.02.2020 um 19:30 Uhr / Aachen

»Pique Dame«: das ist die alptraumhafte Geschichte einer unglücklichen Liebe, die Geschichte eines deutschen Offiziers in Russland, der sich, fremd und unvermögend, in eine für ihn scheinbar unerreichbare adelige Frau verliebt. Gleichzeitig ist »Pique Dame« die Geschichte einer alten Gräfin, die das Geheimnis der drei Karten kennt, mit denen man jedes Spiel gewinnt. Dieses Geheimnis für sich zu gewinnen und sich damit einen Platz in der Gesellschaft zu erkaufen, wird für Hermann zur fixen Idee, die ihn in den Wahnsinn treibt und die Liebe der jungen Frau verlieren lässt.»Pique Dame« schrieb Tschaikowski im Winter 1890 in einem riesigen, nahezu pausenlosen Kraftakt innerhalb von vierundvierzig Tagen in Florenz. »Pique Dame« ist ein aufrüttelndes und in seiner musikalischen Schönheit und Dramatik überwältigendes Seelendrama.
Musikalische Leitung: Christopher Ward // Inszenierung: Ewa Teilmans
// So 09.02.2020, Bühne // in russischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Tickets ab 14,50 €
Alt Aachener Bühne - "Et Maat - Marie"
22.02.2020 um 19:00 Uhr / Aachen

Gastspiel Alt Aachener Bühne
Et Maat-Marie Inhaltsangabe
Der reiche Witwer Anton möchte erneut heiraten, aber dabei sind ihm ein wenig seine Prinzipien und Eigenheiten im Weg. So hütet er z.B. seine Alkoholvorräte in einem gesonderten Zimmer, in das er sich gerne allein zurückzieht, und zu dem niemand, also weder das Personal noch seine zukünftige Frau Zugang haben sollen.
Seine ehemalige Schwiegermutter Sibille möchte, dass Tuen ihre Nichte Elisabeth heiratet. Der ist aber viel mehr an der einfachen Marie vom Markt interessiert, die nur leider bereits mit dem raubeinigen Klöß Zuschlag liiert ist.
Marie gerät allerdings in den Bann von Tuen, da er ihr ein Leben ohne Geldsorgen bieten kann. Sie lässt sich von der möglichen Aussicht auf ein Dasein in vornehmster Gesellschaft blenden. Und Anton liebt es, mit seinem Reichtum zu prahlen.
Ein Freund aus Amerika, Boris, der früher in Aachen gelebt hat, kommt zu Besuch und mischt sich in die verzwickte Situation zwischen den Parteien ein.
Auch die Brüder von Marie, Veries und Cornelles, tragen einiges zur Verwirrung bei.
Der streitsüchtige Fischhändler Klöß gibt sich im Kampf um Marie nicht so einfach geschlagen. Dabei macht es ihm Maries Mutter, Frau Kohlmeis, nicht gerade leicht, weil sie auch möchte, dass Marie in die feinste Gesellschaft aufsteigt.
Heinrich Klütschens wiederum umgarnt Maries Mutter. Die Verwirrung ist komplett.
Tickets ab 8,20 €
Lazarus - Musical von David Bowie und Enda Walsh
23.02.2020 um 19:30 Uhr / Aachen

David Bowie, einer der einflussreichsten Musiker seiner Zeit, Ikone des Glam Rock, sich immer wieder neu erfindend als Kunstfigur, ob schillernd als Ziggy Stardust oder unterkühlt als Thin White Duke. In der Verfilmung von Walter Tevis‘ Science Fiction »Der Mann, der vom Himmel fiel« übernahm Bowie 1975 die
Rolle des Außerirdischen Thomas Jerome Newton, der seinen ausdörrenden Wüstenplaneten verlässt, um auf der Erde Wasserreserven für seine Familie aufzutun. 35 Jahre später schreibt Bowie mit dem irischen Autoren Enda Walsh diese Geschichte fort: Newtons Vorhaben ist gescheitert. Drogenvernebelt sehnt
er nun das Ende seines Lebens auf der Erde herbei. In seinen wirren Traumwelten erscheint eine junge Außerirdische mit dem Plan, doch noch eine Rakete für den Heimflug zu konstruieren, ein junger Mann namens Valentin erfüllt seine dämonischen Mordvisionen. Einzig seine Haus hälterin Elli
ist ein Bindeglied zur realen Welt. Doch auch sie beginnt, ein Eigenleben zu
führen ...
17 Songs aus allen Phasen seiner musikalischen Karriere hat David Bowie,
kurz bevor er am 10. Januar 2016 starb, neu zusammengestellt, u.a. »Changes«,
»This Is not America«, »Life On Mars«, »Heroes« und »Lazarus«.
Tickets ab 14,50 €
Pique Dame - Oper von Peter Iljitsch Tschaikowski
29.02.2020 um 19:30 Uhr / Aachen

»Pique Dame«: das ist die alptraumhafte Geschichte einer unglücklichen Liebe, die Geschichte eines deutschen Offiziers in Russland, der sich, fremd und unvermögend, in eine für ihn scheinbar unerreichbare adelige Frau verliebt. Gleichzeitig ist »Pique Dame« die Geschichte einer alten Gräfin, die das Geheimnis der drei Karten kennt, mit denen man jedes Spiel gewinnt. Dieses Geheimnis für sich zu gewinnen und sich damit einen Platz in der Gesellschaft zu erkaufen, wird für Hermann zur fixen Idee, die ihn in den Wahnsinn treibt und die Liebe der jungen Frau verlieren lässt.»Pique Dame« schrieb Tschaikowski im Winter 1890 in einem riesigen, nahezu pausenlosen Kraftakt innerhalb von vierundvierzig Tagen in Florenz. »Pique Dame« ist ein aufrüttelndes und in seiner musikalischen Schönheit und Dramatik überwältigendes Seelendrama.
Musikalische Leitung: Christopher Ward // Inszenierung: Ewa Teilmans
// So 09.02.2020, Bühne // in russischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Tickets ab 14,50 €
Lazarus - Musical von David Bowie und Enda Walsh
01.03.2020 um 18:00 Uhr / Aachen

David Bowie, einer der einflussreichsten Musiker seiner Zeit, Ikone des Glam Rock, sich immer wieder neu erfindend als Kunstfigur, ob schillernd als Ziggy Stardust oder unterkühlt als Thin White Duke. In der Verfilmung von Walter Tevis‘ Science Fiction »Der Mann, der vom Himmel fiel« übernahm Bowie 1975 die
Rolle des Außerirdischen Thomas Jerome Newton, der seinen ausdörrenden Wüstenplaneten verlässt, um auf der Erde Wasserreserven für seine Familie aufzutun. 35 Jahre später schreibt Bowie mit dem irischen Autoren Enda Walsh diese Geschichte fort: Newtons Vorhaben ist gescheitert. Drogenvernebelt sehnt
er nun das Ende seines Lebens auf der Erde herbei. In seinen wirren Traumwelten erscheint eine junge Außerirdische mit dem Plan, doch noch eine Rakete für den Heimflug zu konstruieren, ein junger Mann namens Valentin erfüllt seine dämonischen Mordvisionen. Einzig seine Haus hälterin Elli
ist ein Bindeglied zur realen Welt. Doch auch sie beginnt, ein Eigenleben zu
führen ...
17 Songs aus allen Phasen seiner musikalischen Karriere hat David Bowie,
kurz bevor er am 10. Januar 2016 starb, neu zusammengestellt, u.a. »Changes«,
»This Is not America«, »Life On Mars«, »Heroes« und »Lazarus«.
Tickets ab 14,50 €
Die Jungfrau von Orleans - Premiere
07.03.2020 um 19:30 Uhr / Aachen

Wenn es um die Zeichnung seiner Titelfigur der Johanna von Orléans geht, überschreitet Friedrich Schiller die Grenze ins irreal Phantastische: einfaches Hirtenmädchen, außergewöhnlich schön, glühende Patriotin und vor allem hocheffiziente kriegerische Kampfmaschine von Gottes Gnaden. Sie sieht es als ihre
Aufgabe, die eigentlich aussichtslose Schlacht der Franzosen gegen die Engländer zugunsten ersterer zu drehen; so jedenfalls deutet sie den Auftrag des »Geistes«, der ihr erschienen ist. Einzige Bedingung für den Erfolg: Sie darf sich in keinen Mann verlieben. Die »heilige Mission« gelingt, die Franzosen siegen, Johanna wird als Nationalheldin verehrt, dann jedoch verbannt – zu viele unheimliche, heidnische Mächte scheinen im Spiel. Als Johanna sich zu ihrem eigenen Entsetzen in einen Engländer verliebt, glaubt sie, die Gotteskraft verloren zu haben. In einer weiteren Schlacht beschert sie den Franzosen zwar noch einmal den Sieg, wird jedoch tödlich verwundet. Schiller stellt in seiner »romantischen Tragödie« mittels eines jungen Mädchens Fragen auch an unsere Zukunft: Ist die Zeit der Wunder tatsächlich vorbei? Oder werden Menschen immer einen Glauben suchen, von dem sie überzeugt sind, dass er Berge versetzen kann? Wird es zukünftig wieder zu Kämpfen um Länder und Nationen kommen und welche Sorte postdemokratischer Menschen wird sie führen?
Tickets ab 14,50 €
Pique Dame - Oper von Peter Iljitsch Tschaikowski
08.03.2020 um 18:00 Uhr / Aachen

»Pique Dame«: das ist die alptraumhafte Geschichte einer unglücklichen Liebe, die Geschichte eines deutschen Offiziers in Russland, der sich, fremd und unvermögend, in eine für ihn scheinbar unerreichbare adelige Frau verliebt. Gleichzeitig ist »Pique Dame« die Geschichte einer alten Gräfin, die das Geheimnis der drei Karten kennt, mit denen man jedes Spiel gewinnt. Dieses Geheimnis für sich zu gewinnen und sich damit einen Platz in der Gesellschaft zu erkaufen, wird für Hermann zur fixen Idee, die ihn in den Wahnsinn treibt und die Liebe der jungen Frau verlieren lässt.»Pique Dame« schrieb Tschaikowski im Winter 1890 in einem riesigen, nahezu pausenlosen Kraftakt innerhalb von vierundvierzig Tagen in Florenz. »Pique Dame« ist ein aufrüttelndes und in seiner musikalischen Schönheit und Dramatik überwältigendes Seelendrama.
Musikalische Leitung: Christopher Ward // Inszenierung: Ewa Teilmans
// So 09.02.2020, Bühne // in russischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Tickets ab 14,50 €
3. Krabbelkonzert
09.03.2020 um 10:45 Uhr / Aachen

Krabbelkonzerte
Entspannt mit 0-3 jährigen ins Konzert gehen, das geht? Bei uns im Theater auf jeden Fall! Im Spiegelfoyer des Theater Aachen können Sie mit Ihren Kleinkindern Kultur erleben und das in einer schönen,
liebevollen Atmosphäre. Die Musik ver mittlerin Lisa Klingenburg stellt mit Sänger*innen des Ensembles und Mitgliedern des Sinfonieorchesters vier unterschiedliche bunte Programme zusammen. Probieren
Sie es einfach aus!

Ausverkauft!
Tickets ab 7,00 €
3. Krabbelkonzert
09.03.2020 um 09:30 Uhr / Aachen

Krabbelkonzerte
Entspannt mit 0-3 jährigen ins Konzert gehen, das geht? Bei uns im Theater auf jeden Fall! Im Spiegelfoyer des Theater Aachen können Sie mit Ihren Kleinkindern Kultur erleben und das in einer schönen,
liebevollen Atmosphäre. Die Musik ver mittlerin Lisa Klingenburg stellt mit Sänger*innen des Ensembles und Mitgliedern des Sinfonieorchesters vier unterschiedliche bunte Programme zusammen. Probieren
Sie es einfach aus!

Ausverkauft!
Tickets ab 7,00 €
Pique Dame - Oper von Peter Iljitsch Tschaikowski
11.03.2020 um 19:30 Uhr / Aachen

»Pique Dame«: das ist die alptraumhafte Geschichte einer unglücklichen Liebe, die Geschichte eines deutschen Offiziers in Russland, der sich, fremd und unvermögend, in eine für ihn scheinbar unerreichbare adelige Frau verliebt. Gleichzeitig ist »Pique Dame« die Geschichte einer alten Gräfin, die das Geheimnis der drei Karten kennt, mit denen man jedes Spiel gewinnt. Dieses Geheimnis für sich zu gewinnen und sich damit einen Platz in der Gesellschaft zu erkaufen, wird für Hermann zur fixen Idee, die ihn in den Wahnsinn treibt und die Liebe der jungen Frau verlieren lässt.»Pique Dame« schrieb Tschaikowski im Winter 1890 in einem riesigen, nahezu pausenlosen Kraftakt innerhalb von vierundvierzig Tagen in Florenz. »Pique Dame« ist ein aufrüttelndes und in seiner musikalischen Schönheit und Dramatik überwältigendes Seelendrama.
Musikalische Leitung: Christopher Ward // Inszenierung: Ewa Teilmans
// So 09.02.2020, Bühne // in russischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Tickets ab 14,50 €
Der Zauberer von Oz - Uraufführung
12.03.2020 um 19:30 Uhr / Aachen

Die kleine Dorothy aus Kansas wird von einem Wirbelsturm ins Land Oz geweht. Mithilfe ihrer Freunde, der Vogelscheuche, dem Löwen und dem Blechmann, macht sie sich auf die abenteuerliche Reise, um den Zauberer von Oz zu finden. Nur er kann ihr helfen, wieder zurück nach Hause zu gelangen, doch – wie sich herausstellt – weniger mit Magie als mit der Fähigkeit, an sich selbst zu glauben. Der weltberühmte Roman »Der Zauberer von Oz« von Lyman Frank Baum bildete die Grundlage der gleichnamigen Oper des Komponisten Anno Schreier. Ebenso bunt und skurril wie die Figuren ist auch die Musik des Aachener Komponisten. Geschickt verbindet er verschiedenartige Musikstile von Barock bis zeitgenössisch mit Elementen aus Country, Ska und Reggae zu einer eigenen musikalischen Handschrift. »Der Zauberer von Oz« ist bereits die zweite Uraufführung Anno Schreiers im Auftrag des Theater Aachen.

// in deutscher Sprache mit Übertiteln

gefördert durch
NRWKULTURsekretariat (Wuppertal)
und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW
gefördert im Rahmen Fonds Neues Musiktheater 2019
Tickets ab 14,50 €
Kurze Interviews mit fiesen Männern - Premiere
13.03.2020 um 20:00 Uhr / Aachen

Zwischen zweifelhaften Flirtstrategien, Männlichkeitswahn, ungeahnten Beziehungsängsten und sexuellen Neurosen offenbaren uns die »fiesen Männer« von David Foster Wallace ihre ganze Un sicherheit hinsichtlich ihres Mannseins. In fiktiven Interviews lässt Wallace sie unermüdlich um sich selbst kreisen und ungefiltert von den Schwierigkeiten der Masturbation im Jugendalter, von der Angst, (weiblichen) Erwartungen nicht gerecht zu werden, von brutalen Machtspielen und von gewissenlosen Aufreiß-Taktiken berichten. Geschickt wird mit Klischees gespielt und zugleich Verständnis wie Kopfschütteln geweckt. Der Kampf der »fiesen Männer« um Souveränität und wie dieser sich auf das Verhältnis der Geschlechter auswirkt, wird hier mal etwas genauer unter die Lupe genommen.
Inszenierung: Tanja Krone

Ausverkauft!
Tickets ab 30,00 €
3. Krabbelkonzert
14.03.2020 um 11:15 Uhr / Aachen

Krabbelkonzerte
Entspannt mit 0-3 jährigen ins Konzert gehen, das geht? Bei uns im Theater auf jeden Fall! Im Spiegelfoyer des Theater Aachen können Sie mit Ihren Kleinkindern Kultur erleben und das in einer schönen,
liebevollen Atmosphäre. Die Musik ver mittlerin Lisa Klingenburg stellt mit Sänger*innen des Ensembles und Mitgliedern des Sinfonieorchesters vier unterschiedliche bunte Programme zusammen. Probieren
Sie es einfach aus!

Ausverkauft!
Tickets ab 7,00 €
3. Krabbelkonzert
14.03.2020 um 10:00 Uhr / Aachen

Krabbelkonzerte
Entspannt mit 0-3 jährigen ins Konzert gehen, das geht? Bei uns im Theater auf jeden Fall! Im Spiegelfoyer des Theater Aachen können Sie mit Ihren Kleinkindern Kultur erleben und das in einer schönen,
liebevollen Atmosphäre. Die Musik ver mittlerin Lisa Klingenburg stellt mit Sänger*innen des Ensembles und Mitgliedern des Sinfonieorchesters vier unterschiedliche bunte Programme zusammen. Probieren
Sie es einfach aus!

Ausverkauft!
Tickets ab 7,00 €
3. Kammerkonzert
15.03.2020 um 11:00 Uhr / Aachen

Das Sinfonieorchester Aachen bietet seinen Zuhörern mit jährlich 140 Auftritten im Konzertsaal und als Opernorchester eine enorme Vielseitigkeit, die von den großen Werken der musikalischen Tradition bis hin zu Aufführungen Alter Musik, zeitgenössischer Musik und zu Crossover-Projekten reicht.

Gegründet wurde das sagenhafte Sinfonieorchester Aachen bereits 1720, und gehört somit zu den ältesten in städtischer Regie geführten Klangkörper Deutschlands. Auch heute ist das Orchester als feste und anerkannte Größe aus dem Aachener Kulturleben nicht mehr wegzudenken. Zu den eindrucksvollen Leistungen des Orchesters gehören Gastspiele im In-und Ausland wie beispielsweise die Konzertreihe „Orchester pur“, bei der sich das Orchester in kleiner Besatzung und ohne Dirigent einem reizvollen Repertoire für Kammerorchester widmet. Die ganze Bandbreite klassischer Musik erklingt in den Ohren der Zuschauer, wenn die Musiker des Orchesters getreu dem Motto „Musik ist sinnlich“ eindrucksvoll ihre Instrumente zum Leben erwecken. Doch nicht nur musikalisch ist das Sinfonieorchester erstklassig. Mit „Einsteins Musikbox“ beweist es zudem seine soziale Ader, indem es seine Musik in die Aula der RWTH bringt und sich verstärkt denjenigen zuwendet, die nicht selbst zu Konzerten kommen können, wie den Menschen in Krankenhäusern und in Altenheimen.

Das Sinfonieorchester Aachen ist ein Juwel der Musik. Verpassen Sie nicht die einmalige Gelegenheit, Teil eines ihrer Konzerte zu werden und sich von dem wunderbaren Klang verführen zu lassen. Sichern Sie sich noch heute Ihre Karten!
Tickets ab 19,00 €
Die Jungfrau von Orleans - Romantische Tragödie von Friedrich Schiller
15.03.2020 um 18:00 Uhr / Aachen

Wenn es um die Zeichnung seiner Titelfigur der Johanna von Orléans geht, überschreitet Friedrich Schiller die Grenze ins irreal Phantastische: einfaches Hirtenmädchen, außergewöhnlich schön, glühende Patriotin und vor allem hocheffiziente kriegerische Kampfmaschine von Gottes Gnaden. Sie sieht es als ihre
Aufgabe, die eigentlich aussichtslose Schlacht der Franzosen gegen die Engländer zugunsten ersterer zu drehen; so jedenfalls deutet sie den Auftrag des »Geistes«, der ihr erschienen ist. Einzige Bedingung für den Erfolg: Sie darf sich in keinen Mann verlieben. Die »heilige Mission« gelingt, die Franzosen siegen, Johanna wird als Nationalheldin verehrt, dann jedoch verbannt – zu viele unheimliche, heidnische Mächte scheinen im Spiel. Als Johanna sich zu ihrem eigenen Entsetzen in einen Engländer verliebt, glaubt sie, die Gotteskraft verloren zu haben. In einer weiteren Schlacht beschert sie den Franzosen zwar noch einmal den Sieg, wird jedoch tödlich verwundet. Schiller stellt in seiner »romantischen Tragödie« mittels eines jungen Mädchens Fragen auch an unsere Zukunft: Ist die Zeit der Wunder tatsächlich vorbei? Oder werden Menschen immer einen Glauben suchen, von dem sie überzeugt sind, dass er Berge versetzen kann? Wird es zukünftig wieder zu Kämpfen um Länder und Nationen kommen und welche Sorte postdemokratischer Menschen wird sie führen?
Tickets ab 13,50 €


Location eingetragen von: eventsTODAY Team