Samstag, 24.02.2018

Show
Magie der Travestie - Die Nacht der Illusionen!
24.02.2018 in Villingen-Schwenningen

Magie der Travestie - Die Nacht der Illusionen!

Magie der Travestie nimmt Sie auch dieses Jahr wieder mit auf eine Reise an die Grenzen von Illusion und Wirklichkeit. Für zwei Stunden entführen wir Sie aus dem stressigen Alltag und zeigen Ihnen die schillernd funkelnde Welt der Travestie mit Gesang, Tanz, Parodie, Comedy und Erotik.

Freche Moderationen strapazieren Ihre Lachmuskeln, pompöse Kostüme sorgen für leuchtende Augen und unvergleichliche Starimitationen lassen Sie aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Singen Sie mit zu Evergreens, mit denen Sie garantiert den einen oder anderen schönen Moment in Ihrem Leben verbinden. Denn eines ist sicher: Die Paradiesvögel in ihren hinreißenden Kleidern werden nichts unversucht lassen, um die Stimmung im Saal zum Brodeln zu bringen.

Das schrille Dreiergespann von „Divine Carousel“ begeisterte schon 2016 Jury, Publikum und Zuschauer der Castingshow „Das Supertalent“ und ist nun bei uns als Special Guest auf der Bühne. Leuchtende Kostüme, engelsgleiche Stimmen und feurige Choreografien werden Sie von Ihren Sitzen reißen. Seien Sie Ihrem Lieblingsstar ganz nah und halten Sie diesen einzigartigen Abend in einem Erinnerungsfoto für die Ewigkeit fest. Denn unsere Künstler sind alles andere als publikumsscheu.

Mal sehen, ob es Ihnen nach der Show noch gelingt, zwischen Mann und Frau unter-scheiden zu können. Wir wünschen Ihnen - und vor allem den mutigen Männern - ganz viel Spaß und Vergnügen!

Einlass ab 19:00 Uhr

Mittwoch, 28.02.2018

Freitag, 02.03.2018

Show
Max Raabe & Palast Orchester - Der perfekte Moment ...wird heut verpennt
02.03.2018 in Villingen-Schwenningen

Max Raabe ist Leiter des Palast Orchesters und der wohl berühmteste deutsche Sänger im Stimmfach Bariton.

Der staatlich geprüfte Opernsänger steht für einen besonderen Gesangs- und Musikstil, mit dem er fast vergessene Klassiker der 1920er und des Great American Songbooks wieder aufleben lässt. Zusätzlich produziert er auch Eigenkompositionen, so beispielsweise den verspielten Song „Kein Schwein ruft mich an“, der wie eine Bombe einschlug und Max Raabe auch über die Grenzen des deutschsprachigen Raumes Bekanntheit verschaffte. Seine Stücke leben von seiner hochkarätigen, wandlungsfähigen Stimme, die direkt ins Ohr geht und dem lässigen melodischen Swing. Textliche Finesse, viel Wortwitz und der Charme der 1920er sorgen für das gewisse Etwas und verleihen seinen Varieté-artigen Aufführungen einen humoristischen Anstrich. Mit Hits wie „Küssen kann man nicht alleine“ und „Für Frauen ist das kein Problem“ etablierte sich Max Raabe endgültig in der Bestenliste deutschsprachiger Spitzenmusiker.

Nicht nur musikalisch ist der noble Künstler ein echtes Unikat. Max Raabe serviert Ihnen Eleganz für Augen und Ohren. Er ist ein Ausnahmemusiker, der mit Bariton und eigenem Repertoire durch die Hitparade tigert. Freuen Sie sich auf die humorvollen und qualitativen Inszenierungen des charmantesten deutschen Opernsängers.

Einlass: 19:00 Uhr

Eine Onlinebuchung ist nicht mehr möglich. Karten sind ggf. noch an den Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse verfügbar

Samstag, 03.03.2018

Klassik-Konzert
Stuttgarter Philharmoniker - Thomas Hampson
03.03.2018 in Villingen-Schwenningen

Alban Berg Sieben frühe Lieder
Richard Strauss Orchesterlieder
Richard Strauss ´Ein Heldenleben´, Tondichtung op. 40

Thomas Hampson ist ein Superstar seine Genres: Der US-amerikanische Bariton gilt als einer der bedeutendsten Konzert-, Liedund Opernsänger unserer Zeit und blickt auf eine einzigartige internationale Karriere als Solist, Aufnahmekünstler und ´Botschafter des Liedes´ zurück. Hampson engagiert sich auch in Forschung, Ausbildung, Musikvermittlung und -technologie und wurde unlängst in die Amerikanische Akademie der Künste und Wissenschaften aufgenommen. Die Liste seiner Auszeichnungen ist sehr lang und reicht von Kammersänger der Wiener Staatsoper über viermal ECHO-Klassik bis hin zu drei Ehrendoktorwürden. Besonders am Herzen liegt Hampson die Liedkunst – er ist einer der wichtigsten Interpreten des romantischen deutschen Liedes.

Als ´junge Wilde´ fangen viele Komponisten und Interpreten an und bleiben voller Leidenschaft bis ins hohe Alter. Selbst wenn Richard Strauss kein wildes Leben führte, dachte er bei ´Ein Heldenleben´ wohl durchaus an sich selbst. Auch wenn er abstritt, selbst der ´Held´ zu sein, gab er zu, als dessen Widersacher seine eigenen Kritiker portraitiert zu haben. Während man im ´Heldenleben´ den typischen Strauss erkennen mag, entfalten die zahlreichen Lieder stärker seine lyrischen Qualitäten. Alban Berg widmete sich ebenfalls früh der Liedkunst, einige der ´Sieben frühen Lieder´ stellte er mit Anfang 20 vor. Der junge Komponist schrieb sie für Singstimme und Klavier, doch hielt er noch 20 Jahre später so viel von ihnen, dass er sie für Stimme und Orchester bearbeitete.

Diese beiden ´jungen Wilden´ stehen im Mittelpunkt des Programms der Stuttgarter Philharmoniker. Seit 2015 ist Dan Ettinger, einer der international gefragten Dirigenten, Chef des Orchesters und Generalmusikdirektor der Landeshauptstadt Stuttgart.

Dan Ettinger
Leitung

Thomas Hampson
Bariton

Konzerteinführung
um 19:15 Uhr
im Raum Aktionen 1

Einlass: 19:30 Uhr
Vortrag
Barfuß über die Alpen
03.03.2018 in Villingen-Schwenningen

Es gibt viele Möglichkeiten, die Alpen zu überqueren. Der bekannte Reisejournalist Martl Jung hat eine ganz exklusive Spielform des naturverbundenen Alpinismus gewählt: Er läuft barfuß. Dabei ist ihm kaum ein Gipfel zu hoch, kaum ein Weg zu steinig. In seiner Multivisionsshow erzählt er über seine Beweggründe und den langen Weg, der ihn zum extremsten Barfußwanderer Deutschlands werden ließ.

Erste hochalpine Probetouren führen ihn unter anderem auf die Zugspitze sowie den Transalp-Klassiker in sechs Tagen von Oberstdorf nach Meran, bevor er eine bisher beispiellose Tour wagt: Er überquert die gesamten Alpen an ihrer breitesten Stelle von München bis Verona – natürlich barfuß. Jeden Meter der 500 km und 30.000 Höhenmeter ist er auf blanken Sohlen unterwegs. Nicht einmal „Notschuhe“ hat er im Gepäck. Als ob die geplante Tour nicht schon schwierig genug ist nimmt er auch noch einige besondere alpine Leckerbissen mit: Er steigt hinauf zu den Steinböcken im Karwendel, durchquert die Zillertaler Alpen und findet sich in der Traumlandschaft der Dolomiten wieder, wo er mit dem Pisciadu-Klettersteig eine echte Herausforderung meistert. Auf der 3342m hohen Punta Penia, dem Hauptgipfel der Marmolada, erreicht er über einen Gletscher mit dem höchsten Punkt der Dolomiten auch den Höhepunkt seiner Wanderung. Viele unbekannte Berge wie der Lagorai, der Pasubio und die Monti Lessini liegen noch auf dem langen Weg bis zur alten italienischen Kulturstadt Verona.

Nicht nur meisterhafte Fotos einer traumhaft schönen Bergwelt in all ihren Stimmungen hat der Profifotograf und Extrem-Wanderer Martl Jung von seiner außergewöhnlichen Reise mitgebracht, sondern auch besondere Geschichten. Traumhafte Luftaufnahmen der gegangenen Route lassen aus dem Vortrag ein eindrucksvolles Gesamtkunstwerk werden.

Einlass ab 12:00 Uhr