Donnerstag, 18.01.2018

Sonstige Events
STROTMANNS "AFTER-WORK-MAGIC" inkl.Fingerfood - Round Table Magic
18.01.2018 in Stuttgart

"AFTER-WORK-MAGIC"
Schlemmen. Staunen. Genießen.

Ideal um von einem stressigen Arbeitstag runter zu kommen, einfach mal mit Kollegen und Freunden einen kurzweiligen Abend verbringen oder um das STROTMANNS kennen zu lernen.
Beim "AFTER-WORK-MAGIC" spielt Thorsten Strotmann einen Auszug aus der "Hautnah I" und "Hautnah II" Show von ca. 70 Minuten ohne Pause. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Showbeginn 19.30 Uhr. Im Preis von 60 Euro* (inkl. aller Gebühren) ist ein Fingerfoodteller enthalten.

Der Ablauf des Abends:
Bei Ihrer Ankunft im Theater erhalten Sie an unserem Empfang bei Vorlage Ihrer Tickets einen Coupon pro Theaterkarte. Diesen können Sie wahlweise vor oder nach der Show für einen Fingerfoodteller eintauschen. Das STROTMANNS hat nach der Show noch bis ca. 22 Uhr geöffnet.
Showdauer: ca. 70 Minuten ohne Pause

Wichtiger Hinweis für Vegetarier-/in und Veganer-/in
Bitte melden Sie sich bis zwei Tage vor Veranstaltungsdatum telefonisch unter:
+49 (0) 711 57 71 52 90
Teilen Sie uns mit, dass Sie einen vegetarischen oder veganen Fingerfoodteller wünschen.
Vielen Dank!

Das sagen Zuschauer:
"Die Moderation, die Tricks, das Ambiente, die Sprüche an den Wänden super! 1000 Dank! Wir werden Sie weiterempfehlen und kommen wieder." (K. Schmidt & Roman)
"Tolle Idee - nach dem Arbeiten staunen. Fingerfood lecker! Show großartig! Wenn das die Best-of-Show war, muss ich mir alles andere auch anschauen." (Michael W.)
"Einfach nur WOW!" (Susanne M.)

Inkl. Fingerfoodteller, Einlaß 18:30 Uhr, Beginn Show 19:30 Uhr

telefonisch buchbar unter 0711 57 71 52 90
Musical
Cabaret - Musical von John Kander, Jo Masteroff u. Fred Ebb
18.01.2018 in Stuttgart

Berlin, Anfang der dreißiger Jahre. Der junge amerikanische Schriftsteller Clifford Bradshaw ist auf der Suche nach Material für seinen neuen Roman. Da ist Berlin genau die richtige Stadt für ihn: überall Trubel, überall Leben!

Kaum angekommen, lernt Clifford einen Mann namens Ernst Ludwig kennen, der ihm ein Zimmer in seiner Pension vermittelt. So kann er sich am Abend beruhigt in das Berliner Nachtleben werfen, und er landet im Kit-Kat-Klub, durch dessen Programm ein die politische Atmosphäre der Zeit reflektierender, zynisch-zwielichtiger Conférencier führt. Star des Abends ist die englische Sängerin Sally Bowles, in die sich Clifford auf den ersten Blick verliebt. Als Sally bald darauf gekündigt wird, zieht sie kurzentschlossen in sein Zimmer und beide werden ein Paar. Fräulein Schneider, die Pensionswirtin, duldet diesen unhaltbaren Zustand nur, weil sie das Geld braucht und ihre Aufmerksamkeit anderweitig gebunden ist: der Obsthändler Herr Schultz bemüht sich erfolgreich um sie. Doch bei ihrer Verlobungsfeier treten ungeahnte Probleme auf, die erkennen lassen, dass die unbeschwerten Zeiten in Berlin trügerisch sind …
Joe Masteroff schrieb auf Grundlage des Stückes „Ich bin eine Kamera“ von John van Druten und Erzählungen von Christopher Isherwood das Musical „Cabaret“, das mit der Musik von John Kander und den Gesangstexten von Fred
Ebb 1966 seine erfolgreiche Uraufführung feierte. Spätestens seit der Verfilmung aus dem Jahr 1972 in der Regie von Bob Fosse erlangte „Cabaret“ mit Liza Minelli als Sally Bowles Weltberühmtheit und gewann acht Oscars.

In der Rolle der Sally Bowles wird in Stuttgart Vasiliki Roussi zu sehen sein, die in der Spielzeit 2015/2016 als Piaf das Publikum begeisterte.

8. Dezember 2017 bis 27. Januar 2018
Inszenierung: Ulf Dietrich
Musikalische Leitung: Andrew Hannan
Choreographie: Andrea Heil
Bühnenbild: Dietmar Teßmann
Kostüme: Monika Seidl
Theater, Comedy
Em Charley sei Tante - von Brandon Thomas, schwäb. Fassung Monika Hirschle
18.01.2018 in Stuttgart

Charley und sein Kumpel, beide Studenten an der Uni Tübingen, sind jung, feierfreudig – und unsterblich verliebt. Nun haben sie sich endlich ein Herz gefasst und wollen ihren Angebeteten ihre Gefühle gestehen. Doch die beiden Herzensdamen sind Schwestern aus reicher arabischer Familie. Und sehr streng erzogen – ihr Onkel gäbe ihnen kaum Gelegenheit, ohne Aufsicht mit zwei jungen Männern zu sprechen. Was tun? Eine „Anstandsdame“ muss her, die dem Treffen einen sittsamen Charakter verleiht und dem gestrengen Onkel das Gefühl gibt, dass die beiden Mädchen im sündigen Schwabenland in guter Obhut sind. Wie praktisch, dass die beiden Jungs Charleys nach Brasilien ausgewanderte Patentante erwarten, die perfekt als „Anstandswauwau“ fungieren könnte. Beschtens – die Mädchen sind neugierig auf den exotischen Gast, und auch für den gestrengen Onkel spricht nichts gegen eine Verabredung seiner Nichten zum Kaffee mit Tante Lucia.

Doch kurz vor dem Treffen erscheint Babbs, der Hausmeister der Uni, mit der Nachricht, dass die Tante den Besuch absagen musste. Ojemine! Wo kriegt man rasch eine Tante her, wenn man sie mal braucht? Die Lösung liegt nahe: Babbs muss sich – wenn auch arg „ogern“ – als Tante ausgeben und das Date der Studenten retten ...
Seit der Uraufführung 1892 zählt diese Komödie zu den größten Theatererfolgen aller Zeiten. Sie wurde in über hundert Sprachen übersetzt und mehrmals verfilmt, unter anderem mit Heinz Rühmann und Peter Alexander.
Für unsere Inszenierung wurde der Komödienklassiker dezent modernisiert – und ins Schwäbische übertragen.

23. November 2017 bis 21. Januar 2018

Inszenierung und Bühnenbild: Stephan Bruckmeier
Kostüme: Monika Seidl

mit Monika Hirschle; Andreas Klaue u.v.a.
Show
Der erste Mensch nach Albert Camus
18.01.2018 in Stuttgart

Joachim Król präsentiert sein Programm „Seide“.
Der Film- und Theaterschauspieler ist seit Beginn des Jahres mit einer szenischen Lesung des Erfolgsromans „Seide“ von Alessandro Baricco auf Tour. Mit seiner rauchigen Stimme und unverwechselbarem Charisma lässt er den poetischen Zauber des Stückes perfekt zur Geltung kommen. Musikalisch untermalt wird die Lesung vom „South of the Border“ Jazztrio.

Mit seiner Erzählung „Seide“ gelang dem italienischen Autor, Alessandro Baricco, auf Anhieb ein Meisterwerk und internationaler Bestseller. Die anrührende Liebesgeschichte handelt von dem südfranzösischen Seidenhändler Hervé Joncour, der auf einer Japan-Reise einer rätselhaften Unbekannten begegnet, die seine Leidenschaft entfacht – jedoch kann er ihr nie nah sein. Welches Geheimnis verbirgt die mysteriöse Schönheit?

Joachim Król gilt als einer der versiertesten und nuancenreichsten Charakterdarsteller im deutschen Fernsehen. Bekannt wurde er u.a. als Commissario Brunetti in den Venedig-Krimis nach Donna Leon, zuletzt auch als Frankfurter „Tatort“-Kommissar. Seine große Stärke liegt in seiner reduzierten Spielweise: mit wenigen Blicken, einem leichten Schmunzeln um die Mundwinkel sagt Król, was gesagt werden muss.

Król ist ein absoluter Garant dafür, den richtigen Ton zu treffen für diese bewegende Parabel auf die Liebe – und die Sehnsucht nach ihr.

Für diese Veranstaltung ist kein VVK mehr möglich - Tickets unter 0711 40 20 720
andere
GlasBlasSing - Flaschmob
18.01.2018 in Stuttgart

Upcycling, nein, das bedeutet keinesfalls mit dem Fahrrad bergauf zu fahren. Upcycling ist die aufregend-attraktive Schwester von Recycling. Wer upcycled, der wandelt ein scheinbar nutzloses Abfallprodukt in etwas Neues, Wertvolleres um.
Nehmen wir zum Beispiel Flaschen. Genau. Flaschen. Kennt jeder. Öffnen, austrinken, wegbringen. Immer schnell zur Hand, wenn der Gaumen staubt. Flaschen lassen sich zu vielem upcyclen: Behausungen für Modellschiffe, Handduschen für Formel-1-Sieger, Briefumschläge für Gestrandete und in den Händen von GlasBlasSing zu faszinierenden Musikinstrumenten.
Dein Kasten Sprudel ist alle? Schieb ihn in den Pfandautomaten und kassiere 3,30 € oder gib ihn zusammen mit deinem anderen Leergut in die Obhut der vier Vollbiermusiker aus Berlin und du erlebst erstaunliche Allround-Instrumente, die wie Schlagzeug, Bass, Gitarre, Flöte oder auch Steeldrum klingen.
Mit dem Blick für das Besondere im Alltäglichen verwandeln sie den Getränkemarkt zum Konzertsaal, wird die Pulle zur magischen Klangschatulle, mit der sich so einige dahinhinwelkende Melodien leichthändig generalüberholen lassen. Immer nach dem Motto: Bitte ein Hit.
Leg das Smartphone zur Seite und schau dir live an, was man mit den Überresten der letzten Silvesterparty Geniales anstellen kann. Komm zu Flaschmob, dem neuen Programm von GlasBlasSing. Bestaune die Cokecaster-Flaschengitarre, das Flachmanninoff-Xylophon, die Jelzin-Orgel oder die Wasserspender-Floor-Toms, die so schön BUMM machen, wenn man mit der grünen Perrier-Keule draufhaut.
Erlebe feinstes Pfandwerk, von würzig-herb bis feinperlig, hochprozentig virtuos und wie immer bei GlasBlasSing:
Das mit Abstand beste Flaschenmusikprogramm aller Zeiten.

http://www.glasblassing.de

Einlass 19.45 h