Mittwoch, 17.01.2018

Ausstellung
Kein Thema 2
17.01.2018 in Potsdam

Zum Auftakt des neuen Jahres bietet das KunstHaus Potsdam als mitgliederstärkster Kunst- verein in Brandenburg in bewährter Tradition den zahlreichen Künstlermitgliedern ein Forum in seinen Räumen.



„Kein Thema“ ist der programmatische Titel der Ausstellung: Nicht eine bestimmte Themen- stellung, sondern die Vielfalt der Inhalte und Medien in den Werken der beteiligten Künstler steht im Mittelpunkt. Wie im vergangenen Jahr brachte sich der gesamte Vorstand aktiv in die Auswahl der gezeigten Arbeiten ein und schwärmte aus, um die Künstlerinnen und Künstler in ihren Ateliers zu besuchen, um als „Kurator“ der Mitgliederausstellung tätig zu werden und nicht zuletzt Einblick in das vielfältige Schaffen zu gewinnen und an die Besucher zu vermitteln. Die Zuordnung der dreißig Künstlerinnen und Künstler zu den acht Vorstandsmitgliedern erfolgte streng alphabetisch.



Anlässlich dieser Atelierbesuche begegneten sich oft langjährige Bekannte, andere trafen sich zum ersten Mal. Für die Künstler war es „kein Thema“, die neugierigen Vorstands-mitglieder freundlich und offen zu empfangen. Es gab ausreichend Gelegenheit zum Austausch über Kunst, die Künstler, den Kunstverein. Sicher verrät die Auswahl auch etwas über die „Kuratoren“. Sie bietet jedoch vor allem einen weitgespannten Einblick in das Schaffen der Künstlermitglieder in Malerei, Zeichnung, Objektkunst, Skulptur und Foto-grafie. Das ist und bleibt ein Thema.



Kein Thema 2 mit Werken von:



Margareta Hesse, Felicitas Hoess-Knahl, Ute Hoffritz, kat. Kiesinger-Becker, Simone Kornfeld, Bernd Kuhlmey, Daniela Kwee, Götz Lemberg, Ina Lindemann, Henning Loeschcke, Dörte Lützel-Walz, Ute Manoloudakis, Jub Mönster, Florian Neufeldt, Sabine Ostermann, Barbara Quandt, Brigitta C. Quast, Regina Roskoden, Gabriele Schade-Hasenberg, Gisela Schattenburg, Erika Schewski-Rühling, Verena Schirz-Jahn, Anja Isabel Schnapka, Monika Schulz-Fieguth, Henriette Simon, Evelyn Sommerhoff, Elisabeth Sonneck, Menno Veldhuis, Sibylle Wagner, Oliver Zabel



Kuratoren:



Dr. Birgit Möckel (Vorstandsvorsitzende), Gudrun Gorka-Reimus (Stellvertretende Vorsitzende), Dr. Angelika Euchner (Schriftführerin), Christian Schultz (Schatzmeister), Dr. Jutta Götzmann, Hubertus von der Goltz, Dr. Walter Joswig, Dr. Wilhelm Neufeldt (Beisitzer)



 



Finissage am Sonntag, 25.2.2018 um 16 Uhr: Dr. Jutta Götzmann, Direktorin Potsdam Museum und Vorstandsmitglied Kunstverein KunstHaus Potsdam, im Gespräch mit beteiligten Künstlerinnen und Künstlern.



 



Ausstellungsdauer: 07. Januar bis 25. Februar 2018



Neue Öffnungszeiten: Di., Mi., Fr., Sa., So. 12 - 17h, Do. 12 - 20 h, Eintritt frei




Di, Mi 12-17h
Do 12-20h
Fr-So 12-17h
Sonstige Events
Die neue Unfreiheit. Wie Markt und Moral die Kunst bedrohen
17.01.2018 in Potsdam

Skulpturen werden vernichtet, Gemälde weggesperrt: Ein neuer, ungewohnter Hass durchzieht die Kunstwelt. Nicht um Form, Komposition oder Originalität wird gestritten, sondern um Fragen der Identität, um Herkunft, Geschlecht, Hautfarbe. Und darum, ob die Kunst auch weiterhin ein universalistischer Freiraum sein darf, in dem alles von allen gedacht und erprobt werden darf.



 



In jüngster Zeit mehren sich die Skandale: Künstler wie Omer Fast, Dana Schutz oder Jimmie Durham bekommen zu spüren, wie eng es für die Künstler wird, wenn Anstandsfragen die Debatte beherrschen. In Berlin soll ein Gedicht von Eugen Gomringer aus dem öffentlichen Raum verschwinden. In Göttingen wurde eine Ausstellung mit satirischen Werken geschlos-sen. Der Kulturrat spricht von Zensur. Ein neues Biedermeier scheint anzubrechen.



 



Was sind die Hintergründe? Warum rufen jetzt viele nach Verbot und Unterdrückung? Müssen die Grenzen der Kunstfreiheit neu justiert werden? Und wie können sich Künstler wehren?



 



20 Minuten wird der Kunstkritiker Dr. Hanno Rauterberg (DIE ZEIT) seine Thesen präsentie-ren, um dann die Diskussion zu eröffnen.



Begrüßung: Dr. Wilhelm Neufeldt, Vorstand KunstHaus Potsdam e.V.

Moderation: Dr. Karin Tondorf, Vorstandsvorsitzende quer.KULTUR e.V.



Eintritt: EUR 8 (ermäßigt EUR 6)



Eine Veranstaltung von quer.KULTUR e.V. und Kunstverein KunstHaus Potsdam e.V.

in Kooperation mit der AG Gegenwartskunst Potsdam (AGK).


Donnerstag, 18.01.2018

Ausstellung
Kein Thema 2
18.01.2018 in Potsdam

Zum Auftakt des neuen Jahres bietet das KunstHaus Potsdam als mitgliederstärkster Kunst- verein in Brandenburg in bewährter Tradition den zahlreichen Künstlermitgliedern ein Forum in seinen Räumen.



„Kein Thema“ ist der programmatische Titel der Ausstellung: Nicht eine bestimmte Themen- stellung, sondern die Vielfalt der Inhalte und Medien in den Werken der beteiligten Künstler steht im Mittelpunkt. Wie im vergangenen Jahr brachte sich der gesamte Vorstand aktiv in die Auswahl der gezeigten Arbeiten ein und schwärmte aus, um die Künstlerinnen und Künstler in ihren Ateliers zu besuchen, um als „Kurator“ der Mitgliederausstellung tätig zu werden und nicht zuletzt Einblick in das vielfältige Schaffen zu gewinnen und an die Besucher zu vermitteln. Die Zuordnung der dreißig Künstlerinnen und Künstler zu den acht Vorstandsmitgliedern erfolgte streng alphabetisch.



Anlässlich dieser Atelierbesuche begegneten sich oft langjährige Bekannte, andere trafen sich zum ersten Mal. Für die Künstler war es „kein Thema“, die neugierigen Vorstands-mitglieder freundlich und offen zu empfangen. Es gab ausreichend Gelegenheit zum Austausch über Kunst, die Künstler, den Kunstverein. Sicher verrät die Auswahl auch etwas über die „Kuratoren“. Sie bietet jedoch vor allem einen weitgespannten Einblick in das Schaffen der Künstlermitglieder in Malerei, Zeichnung, Objektkunst, Skulptur und Foto-grafie. Das ist und bleibt ein Thema.



Kein Thema 2 mit Werken von:



Margareta Hesse, Felicitas Hoess-Knahl, Ute Hoffritz, kat. Kiesinger-Becker, Simone Kornfeld, Bernd Kuhlmey, Daniela Kwee, Götz Lemberg, Ina Lindemann, Henning Loeschcke, Dörte Lützel-Walz, Ute Manoloudakis, Jub Mönster, Florian Neufeldt, Sabine Ostermann, Barbara Quandt, Brigitta C. Quast, Regina Roskoden, Gabriele Schade-Hasenberg, Gisela Schattenburg, Erika Schewski-Rühling, Verena Schirz-Jahn, Anja Isabel Schnapka, Monika Schulz-Fieguth, Henriette Simon, Evelyn Sommerhoff, Elisabeth Sonneck, Menno Veldhuis, Sibylle Wagner, Oliver Zabel



Kuratoren:



Dr. Birgit Möckel (Vorstandsvorsitzende), Gudrun Gorka-Reimus (Stellvertretende Vorsitzende), Dr. Angelika Euchner (Schriftführerin), Christian Schultz (Schatzmeister), Dr. Jutta Götzmann, Hubertus von der Goltz, Dr. Walter Joswig, Dr. Wilhelm Neufeldt (Beisitzer)



 



Finissage am Sonntag, 25.2.2018 um 16 Uhr: Dr. Jutta Götzmann, Direktorin Potsdam Museum und Vorstandsmitglied Kunstverein KunstHaus Potsdam, im Gespräch mit beteiligten Künstlerinnen und Künstlern.



 



Ausstellungsdauer: 07. Januar bis 25. Februar 2018



Neue Öffnungszeiten: Di., Mi., Fr., Sa., So. 12 - 17h, Do. 12 - 20 h, Eintritt frei




Di, Mi 12-17h
Do 12-20h
Fr-So 12-17h