Donnerstag, 19.07.2018

Sonstige Events
Entwicklung und Einfluss der Pfingstbewegung in der nicaraguanischen Gesellschaft von 1990 bis 2018
19.07.2018 in Erlangen

Vortrag von Álvaro Augusto Espinoza Rizo



im Rahmen der Ausstellung Erlangen-San Carlos



am Donnerstag, den 19. Juli 2018 um 19 Uhr im  Bürgersaal der Stadtbibliothek



Der Eintritt ist frei.



Auch wenn in Lateinamerika die römisch-katholische Kirche die Religionsgemeinschaft mit den meisten Mitgliedern ist, ist seit einigen Jahren ein enormer Anstieg an Pfingstbewegungen zu verzeichnen – eine Entwicklung, die auch bei den Reisen in unsere Partnerstadt San Carlos zu beobachten ist. In seinem Vortrag wird Álvaro Espinoza die Entwicklung der Pfingstbewegung in Nicaragua beleuchten und dabei auf die Bedeutung der Pfingstbewegung für die Gesellschaft eingehen. Welche Rolle spielt sie für die unterschiedlichen Gesellschaftsschichten, die Jugend, die Arbeit von Nichtregierungsorganisationen und die Demokratiebewegung? Wie sieht das Verhältnis zum Katholizismus aus und welche Wechselwirkungen gibt es zwischen der Bewegung und der Gewalt und Sicherheit innerhalb Nicaraguas?



Álvaro Espinoza ist Soziologe und hat als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Soziokulturellen Forschungszentrum der Universidad Centroamericana in Managua gearbeitet. Seit 2015 arbeitet er als wissenschaftliche Hilfskraft in der Abteilung Theologie der Universität Bielefeld und beendet gerade seinen Master mit einer Arbeit mit dem Titel „Heilige Räume in Managua, eine Annäherung von Bourdieu und Lefebvre“.



Eine Kooperation der Stadt Erlangen, Büro für Chancengleichheit und Vielfalt / Internationale Beziehungen mit der Stadtbibliothek Erlangen und dem Dritte Welt Laden Erlangen.



Mit Unterstützung der Vereine Städtepartnerschaft Erlangen – San Carlos e.V. und Bandena e.V



www.erlangen.de/sancarlos


Samstag, 21.07.2018

Sonntag, 22.07.2018

Montag, 23.07.2018