Dienstag, 20.02.2018

Show
BOYBANDS FOREVER 2018 - Die Show mit den Hits der größten Boygroups!
20.02.2018 in Braunschweig

BOYBANDS FOREVER ist eine Musical-Show, die uns das Phänomen und sein Erfolgsgeheimnis ergründen lässt Step by Step und Hit für Hit. Zusammen mit unserer erstklassigen Cast, begeben wir uns auf eine spannende Rundreise durch die Jahrzehnte, über die Kontinente und erfahren alles über die Essenz der ultimativen Boyband. Was ist es, was diesen Zauber ausmacht, die Emotionen auslöst? Welche Rolle spielen die Charaktere, die Outfits, die Videos? Die Neugierigen werden verstehen, die Töchter die Jugend ihrer Mütter nachempfinden und die Fans dürfen endlich mal wieder Fan sein: Zwei Stunden voller perfekter Choreografie, beeindruckender Dancemoves und cooler Styles, aber auch viel Spaß, Selbstironie und vor allem einzigartiger Melodien mit den so besonderen Gesangsharmonien. Für die künstlerische Umsetzung konnte Marvin A. Smith für die Choreografien gewonnen werden. Er gilt als internationaler Fachmann in dieser Sparte, arbeitete mit Weltstars wie Michael Jackson, En Vogue, Donna Summer oder Anastacia und hat sich mittlerweile auch in Deutschland, nicht zuletzt durch seine Arbeit mit Helene Fischer, einen Namen gemacht. Die musikalische Leitung für Boybands Forever hat Christoph Papendieck übernommen. Er gehört als musikalischer Direktor ebenfalls zum Kreativteam von Helene Fischer, ist aber auch Produzent, Songwriter und international gefragter Live-Musiker u.a. als Keyboarder für Tom Jones. Zusammen mit einer erstklassigen Band und Cast werden bei BOYBANDS FOREVER all die großen Hits der wichtigsten Boybands präsentiert: Mit den Hits der Backstreet Boys, Take That, East 17, Caught in the Act, New Kids on the Block, Boyzone, The Wanted, NSync und One Direction. Die fünf Protagonisten der Show werden nicht nur die weiblichen Fans verzücken. Und natürlich bringen die fünf Charaktere: der Schwiegersohn John, der süße Sascha, der sportliche Rik, der dramatische Lucian und der namenlose Fünfte neben ihren außergewöhnlichen Stimmen auch so einiges fürs Auge mit. Wir sind sehr gespannt, wer Ihr Liebling wird! BOYBANDS FOREVER ist die Musical-Show für einen perfekten Mädelsabend oder um einfach zusammen mit seinen Liebsten in die wilde Jugendzeit zurückzublicken. Ob mit der alten Clique, der besten Freundin von damals, mit der eigenen Tochter oder dem Ehemann. Auf jeden Fall mit einem Prosecco und dem Fan-Shirt Ihrer liebsten Boyband für einen unvergesslichen Abend wieder 17 sein!
Kinderveranstaltung
Kinder- und Jugendtheatertage 2018: Max und Moritz // pulk fiktion
20.02.2018 in Braunschweig

Max und Moritz, gar nicht träge, sägen heimlich mit der Säge,



Ritzeratze, voller Tücke, in die Brücke eine Lücke.



Als nun die Tat vorbei, hört man plötzlich ein Geschrei:



He, heraus, du Ziegen-Böck! Schneider, Schneider, meck, meck, meck!“



Alles konnte Böck ertragen, ohne nur ein Wort zu sagen;



Aber wenn er dies erfuhr, gings ihm wider die Natur.



Schnelle springt er mit der Elle über seines Hauses Schwelle,



denn schon wieder ihm zum Schreck tönt ein lautes: „Meck, meck, meck!“



Und schon ist er auf der Brücke. Kracks, die Brücke bricht in Stücke!



Wieder tönt es: „Meck, meck, meck!“ plumps, da ist der Schneider weg!



 



Aus Wilhelm Buschs populären Bildergeschichten um Max und Moritz und ihre üblen Streiche macht pulk fiktion ein anarchisches Happening und lässt das unzertrennliche Lausbubengespann als Frauenduo auftreten. Sie konfrontieren das Publikum mit der eigenen Schadenfreude und untersuchen die Machtstrukturen, die dahinter liegen. Genussvoll wird die Lust am Bösen zelebriert, die Schranken der politischen Korrektheit und moralischen Lauterkeit eingerissen und das Boshafte, Fiese, Gemeine regiert. Die Musik spielt so laut bis die Ohren fiepen, die Videoanimation tanzt aus der Reihe und Wasserbomben fallen von der Decke… Wo soll das enden? Und wo hört der Spaß auf?



 



Eine Koproduktion von pulk fiktion mit dem FFT Düsseldorf und dem Freien Werkstatt Theater Köln | Konzept: pulk fiktion | Regie: Hannah Biedermann | Schauspieler_innen: Karoline Kähler, Clara Minckwitz, Matthias Meyer | Ausstattung: Ria Papadopoulou | Projektionen: Norman Grotegut | Verschaltete Elemente: Sebastian Schlemminger | Technik und Lichtdesign: Peter Behle | Assistenz: David Kasprowski | Produktion: Esther Schneider



 



(Fotograf: Christian Herrmann)



 



Eintritt: 15 Euro / ermäßigt 5 Euro / Gruppen ab 10 Kindern oder Jugendlichen 3 Euro


Kinderveranstaltung
Kinder- und Jugendtheatertage 2018: Max und Moritz // pulk fiktion
20.02.2018 in Braunschweig

Max und Moritz, gar nicht träge, sägen heimlich mit der Säge,



Ritzeratze, voller Tücke, in die Brücke eine Lücke.



Als nun die Tat vorbei, hört man plötzlich ein Geschrei:



He, heraus, du Ziegen-Böck! Schneider, Schneider, meck, meck, meck!“



Alles konnte Böck ertragen, ohne nur ein Wort zu sagen;



Aber wenn er dies erfuhr, gings ihm wider die Natur.



Schnelle springt er mit der Elle über seines Hauses Schwelle,



denn schon wieder ihm zum Schreck tönt ein lautes: „Meck, meck, meck!“



Und schon ist er auf der Brücke. Kracks, die Brücke bricht in Stücke!



Wieder tönt es: „Meck, meck, meck!“ plumps, da ist der Schneider weg!



 



Aus Wilhelm Buschs populären Bildergeschichten um Max und Moritz und ihre üblen Streiche macht pulk fiktion ein anarchisches Happening und lässt das unzertrennliche Lausbubengespann als Frauenduo auftreten. Sie konfrontieren das Publikum mit der eigenen Schadenfreude und untersuchen die Machtstrukturen, die dahinter liegen. Genussvoll wird die Lust am Bösen zelebriert, die Schranken der politischen Korrektheit und moralischen Lauterkeit eingerissen und das Boshafte, Fiese, Gemeine regiert. Die Musik spielt so laut bis die Ohren fiepen, die Videoanimation tanzt aus der Reihe und Wasserbomben fallen von der Decke… Wo soll das enden? Und wo hört der Spaß auf?



 



Eine Koproduktion von pulk fiktion mit dem FFT Düsseldorf und dem Freien Werkstatt Theater Köln | Konzept: pulk fiktion | Regie: Hannah Biedermann | Schauspieler_innen: Karoline Kähler, Clara Minckwitz, Matthias Meyer | Ausstattung: Ria Papadopoulou | Projektionen: Norman Grotegut | Verschaltete Elemente: Sebastian Schlemminger | Technik und Lichtdesign: Peter Behle | Assistenz: David Kasprowski | Produktion: Esther Schneider



 



(Fotograf: Christian Herrmann)



 



Eintritt: 15 Euro / ermäßigt 5 Euro / Gruppen ab 10 Kindern oder Jugendlichen 3 Euro


Mittwoch, 21.02.2018

Kinderveranstaltung
Kinder- und Jugendtheatertage 2018: Max und Moritz // pulk fiktion
21.02.2018 in Braunschweig

Max und Moritz, gar nicht träge, sägen heimlich mit der Säge,



Ritzeratze, voller Tücke, in die Brücke eine Lücke.



Als nun die Tat vorbei, hört man plötzlich ein Geschrei:



He, heraus, du Ziegen-Böck! Schneider, Schneider, meck, meck, meck!“



Alles konnte Böck ertragen, ohne nur ein Wort zu sagen;



Aber wenn er dies erfuhr, gings ihm wider die Natur.



Schnelle springt er mit der Elle über seines Hauses Schwelle,



denn schon wieder ihm zum Schreck tönt ein lautes: „Meck, meck, meck!“



Und schon ist er auf der Brücke. Kracks, die Brücke bricht in Stücke!



Wieder tönt es: „Meck, meck, meck!“ plumps, da ist der Schneider weg!



 



Aus Wilhelm Buschs populären Bildergeschichten um Max und Moritz und ihre üblen Streiche macht pulk fiktion ein anarchisches Happening und lässt das unzertrennliche Lausbubengespann als Frauenduo auftreten. Sie konfrontieren das Publikum mit der eigenen Schadenfreude und untersuchen die Machtstrukturen, die dahinter liegen. Genussvoll wird die Lust am Bösen zelebriert, die Schranken der politischen Korrektheit und moralischen Lauterkeit eingerissen und das Boshafte, Fiese, Gemeine regiert. Die Musik spielt so laut bis die Ohren fiepen, die Videoanimation tanzt aus der Reihe und Wasserbomben fallen von der Decke… Wo soll das enden? Und wo hört der Spaß auf?



 



Eine Koproduktion von pulk fiktion mit dem FFT Düsseldorf und dem Freien Werkstatt Theater Köln | Konzept: pulk fiktion | Regie: Hannah Biedermann | Schauspieler_innen: Karoline Kähler, Clara Minckwitz, Matthias Meyer | Ausstattung: Ria Papadopoulou | Projektionen: Norman Grotegut | Verschaltete Elemente: Sebastian Schlemminger | Technik und Lichtdesign: Peter Behle | Assistenz: David Kasprowski | Produktion: Esther Schneider



 



(Fotograf: Christian Herrmann)



 



Eintritt: 15 Euro / ermäßigt 5 Euro / Gruppen ab 10 Kindern oder Jugendlichen 3 Euro