Samstag, 24.02.2018

Vortrag
Das große Bulli-Abenteuer - Von Istanbul ans Nordkap
24.02.2018 in Friedrichshafen

15.000 Kilometer, 15 Länder, 99 Tage – mit dem kultigsten Oldtimer von Istanbul bis hoch ans Nordkap! Der renommierte Fotograf Peter Gebhard (GEO, Stern, View) macht sich mit seinem 44-PS starken T1-Bulli auf eine spektakuläre Tour quer durch Europa: Das Abenteuer beginnt am Bosporus in der quirligen 15-Millionen-Metropole Istanbul: ein faszinierender Mix aus Orient-Atmosphäre im Bazar-Viertel, hypermodernen Wolkenkratzern und beschaulichem Kiez.
Nach einer Woche im Großstadtlabyrinth tuckert er auf teils jahrtausendealten Routen durch die archaischen Gebirgslandschaften des Balkans. Unterwegs lebt er am Heiligen Berg Athos eine Woche lang bei griechischen Mönchen im Kloster und trifft in den wilden albanischen Bergen ein Mädchen, das sich nur durch Fernsehen selber Deutsch beigebracht hat. Er begegnet Trickdieben in Montenegro und entdeckt eine Liebesinsel in Kroatien – eine Tour voller faszinierender Kontraste.

Hoch oben in den Alpen trifft er auf ein kleines Dorf, in dem die Bewohner noch eine Sprache aus der Zeit der Minnesänger sprechen. Im bayrisch-tschechischen Grenzgebiet begegnet er kämpferischen Bierbrauern und mysteriösen Schmugglergeschichten, in der Lausitz nahe der polnischen Grenze stößt er auf ein uraltes sorbisches Fruchtbarkeitsritual mit einer Exotik, die man eher am Amazonas vermutet. Mitten im Großstadtdschungel von Berlin lernt Peter Gebhard mit seinem Bulli Zeitzeugen kennen, die ihm von ihrem Leben im Untergrund während der Nazi-Zeit und von ihrer geglückten Flucht über die Berliner Mauer erzählen.
Überall sorgt der sympathische T1-Bulli für Aufsehen, taucht Peter Gebhard in spannende Welten und Geschichten ein: Mit dem Halligpostboten fährt er gemeinsam im Wattenmeer Pakete aus, in den schwedischen Wäldern trifft er zwielichtige Alkoholschmuggler und 1000-PS-starke amerikanische Straßenkreuzer.

Peter Gebhard erzählt wunderbare Geschichten von seiner langen Bulli-Reise durch Europa – mal nachdenklich und tiefgründig, mal humorvoll und skurril. Fotografisch ist er ganz nah an den Menschen und ihrer Heimat. Erstmals setzte er modernste Drohnentechnik für faszinierende neue Perspektiven ein: Spektakuläre Luftaufnahmen und Videoszenen zeigen die traumhaften Landschaften entlang seiner Route nach Norden – und mittendrin der kleine rot-weiße VW-Bulli!
Am Ende entdeckt der Bulli durch Zufall am Nordkap in der Einsamkeit der Arktis einen grünen T2-Bus. Zu zweit schauen sie von den Klippen aufs Nordmeer hinunter – ein abenteuerlicher Roadmovie mit romantischem Happy-End!

Einlass: 19:00 Uhr
andere
Chor@Berlin 2018: Vocal Night mit Pop-Up und petitfour
24.02.2018 in Berlin

Samstag, 24. Februar 2018
20 Uhr
Vocal Night mit Pop-Up und petitfour

Pop-Up
Leitung: Anne Kohler
petitfour

Pop-Up, das Vokalensemble der Hochschule für Musik Detmold, stand bereits mit den Rolling Stones auf der Bühne. Bei Chor@Berlin lässt das Ensemble unter der Leitung von Anne Kohler mit stilistischer Offenheit und Virtuosität anspruchsvolle Arrangements von Popsongs sowie Jazzstandards erklingen. Den Auftakt zu dieser Vocal Night geben zuvor die vier jungen Sängerinnen von petitfour. Emotional und facettenreich präsentieren sie Neuinterpretationen bisweilen noch unbekannter Songs von Singer-Songwritern und erzählen damit Geschichten, die berühren.

Pop-Up, das 30-köpfige A-cappella-Vokalensemble der Hochschule für Musik Detmold unter der Leitung von Anne Kohler, hat Spaß an Rhythmus, vokalen Klanglandschaften und farbigen Harmonien. 2010 von Anne Kohler gegründet, gewann Pop-Up 2012 den Förderpreis Junge Kunst der Volksbank Paderborn/Höxter. Das Ensemble nahm 2013 an der voc.cologne und dem Aarhus Vocal Festival in Dänemark teil und sang 2014 als Background-Chor der Rolling Stones in der Düsseldorfer Esprit Arena vor über 50.000 ZuhörerInnen. 2017 gewann der Chor jeweils den ersten Preis beim Internationalen Kammerchor-Wettbewerb Martktoberdorf und beim Landes-Chorwettbewerb Nordrhein-Westfalen womit sie sich auch für den Deutschen Chorwettbewerb 2018 in Freiburg qualifizierten. Zuletzt veröffentlichte Pop-Up seine dritte CD-Einspielung.

petitfour sind vier junge Frauen aus Berlin, die Songs von Singer-Songwritern im Stil moderner A-cappella-Musik performen. Mit ihren Neuinterpretationen oft noch unbekannter Songs erzählen sie Geschichten von einem Katermorgen, Fernweh und den Momenten, in denen die Liebe nach Grenadine und Alkohol schmeckt. Die Sängerinnen waren zuletzt unter anderem bei der Nacht der Stimmen in Darmstadt, den Vocal Coaching Days in Achim sowie beim Berliner A-Cappella-Festival im Café-Theater Schalotte zu Gast. Im Oktober 2017 qualifizierten sie sich als Sieger ihrer Kategorie beim Berliner Chortreffen für den Deutschen Chorwettbewerb 2018.
andere
Century´s Crime - die SUPERTRAMP Tribute Band
24.02.2018 in Ramstein-Miesenbach

Century’s Crime - eine Hommage an die goldene Zeit von SUPERTRAMP, der sogenannten Klassischen Phase, zwischen 1973 bis 1984. In einem furiosen Live-Concert bringt “Century’s Crime” die unvergessenen Songs von Supertramp originalgetreu auf die Bühne. Die Grenzen zwischen Original und Tribute verwischen: The Supertramp feeling is still alive! 1974 erschien „Crime of the Century“ bei A&M Records. Dieser Tonträger verhalf Supertramp zum Durchbruch. Titel wie „School“ , „Dreamer“ oder „Crime of the Century“ sind aus der Pop-Geschichte nicht mehr wegzudenken. Das himmlische Saxophon, die beiden unverwechselbaren Stimmen sowie das intensiv staccato gespielte Piano sind noch heute die Erkennungsmerkmale von Supertramp. Eingespielt wurde dieses Album erstmals in Ihrer klassischen Besetzung mit den zwei verbliebenen Gründungsmitgliedern Rick Davies und Roger Hodgson sowie den u.a. neu eingestiegenem Saxophonisten John Anthony Helliwell. „Crime of the Century“ gilt bis heute für die meisten Musikkritiker und Fans als das bedeutendste Album von Supertramp. “Century’s Crime” läßt die unverwechselbaren Songs dieser Schaffensperiode auf der Konzertbühne wieder aufleben. Die langjährige Erfahrungen der einzelnen Bandmitglieder, das intensive Studium des Originals sowie die umfangreiche Analyse von zahlreichen Fernseh- und Videomitschnitten bilden die Grundlage für den authentischen Sound von Century’s Crime. ”Century’s Crime – the SUPERTRAMP tribute SHOW “ ist eine faszinierende Tribute Concert-Show. Freuen Sie sich auf die Welthits von Supertramp: Dreamer , School , Breakfast in America , Goodbye Stranger , It’s Raining Again , Take the Long Way Home , The Logical Song , My Kind of Lady sowie Crime of the Century und viele mehr!

Einlass ab 19:00 Uhr
andere
KELLER STEFF Big Band - "5 vor 12e" Tour 2018
24.02.2018 in Übersee

Sicher ist, dass es mit dem Sitzen vorbei sein wird, antwortete der Keller Steff 2016, als man ihn fragte, wo es denn nach seinem „Umbau“ und der Erweiterung der Bandbesetzung hingehen wird.
Mit nur mehr sieben Musikern in der „Keller Steff BIG Band“ war der Grundstein gelegt, damit der „Bulldogfahrer“ aus dem Chiemgau den nächsten, ganz großen Schritt seines musikalischen Schaffens beginnen kann.
In den vergangenen zwei Jahren hat die „Keller Steff Band“ in der erweiterten Livebesetzung - fast schon still und heimlich - ein gewaltiges Feuerwerk auf den verschiedenen Konzert- bühnen abgebrannt. Darunter waren auch die großen OpenAir-
und Festivalnamen wie das Chiemsee Summer Festival, die Brass Wiesn oder das Woodstock der Blasmusik Festival in Österreich mit ca. 20.000 Besuchern.
Wegen dieser Leidenschaft und dem Feuer, das bei den Livekonzerten der „Keller Steff BIG Band“ entfacht wurde, war es an der Zeit - ja, es war praktisch schon „5 vor 12e" -
um sich ins Tonstudio zu sperren und die erste Keller Steff CD mit frischer und vergrößerter BIG-Band Mannschaft auf einen Tonträger zu nageln.
Aus der Feder vom Keller Steff und Franz Gries entstanden dabei neue Ideen und Songs, die auf vielen Seiten Papier notiert, die Wände im eigenen Tonstudio in Übersee verzierten. Der druckvolle Saxophon- und Trompeten-Sound der Bläser Rick, Pete und Phil - drei waschechte Chiemgauer der legendären Band „Eastside Express“- bereichern auch das neue Album der „Keller Steff BIG Band“ in beeindruckender Form.
Wenn man frägt, was einem bei den Livekonzerten und dem Album „5 vor 12e“ erwartet, antwortet der Keller Steff: Die "Big Band" hat in den vergangenen zwei Jahren schon auf vielen Livebühnen gezeigt, ein echtes Konzertfeuerwerk abzubrennen.
Jetzt kommen auch noch neue Ideen und neue Songs dazu, die mit druckvollem Saxophon- und Trompeten-Sound wie auch einer Mischung aus rockigen Riffs, Soul und Rythm & Blues das neue Album aber auch den Live-Sound von „5 vor 12e“ charakterisieren.
Das neue Album und unsere Konzerte haben den typischen, unverwechselbaren "Keller Steff Big Band" Sound und do brauchst echt an Anschnallgurt!
Im Februar 2018 wird es dann endlich soweit sein und das lang erwartete neue Studio-Album vom Keller Steff und seiner Band mit dem Titel „5 vor 12e“ erblickt das Licht der Musikwelt.
Selbstverständlich geht es mit diesem Schwung aus kreativem Schaffen direkt aus dem Tonstudio, samt neuer CD im Rücken, vollgepackt mit neuen und frischen Songs wie auch altbekannten Hit´s wie dem „Pillermann“ oder „Kaibeziang“ in neuem Big-Band Gewand auf eine ausgedehnte Club- und Festivaltour quer durch Bayern und Österreich.
Vielleicht sogar ins angrenzende Ausland nach Baden-Württemberg oder Hessen, denn wer woas des scho, wos ois passiert, wenn‘s „5 vor 12e“schlogt...

Einlass ab 19:00 Uhr
andere
Heimat – Das Festival - Amewu & Trommeltobi, Prezident & Kamikazes, Haszcara & DJane Crime Mary, Amir Gaper, The Causticians
24.02.2018 in Essen

2 Tage Rap Mucke vom Feinsten! 16 Acts! Mehr als 12 Stunden Musik! Indoor! Essen startet das Festival Jahr 2018. HEIMAT – Das Festival

Amewu & TrommelTobi (Berlin)

"Viele Rapper reden zu viel, aber sie denken zu wenig."
Ein Vorwurf, den man Amewu wirklich nicht machen kann -Amewu ist in der deutschen Rap-Szene schon lange kein Unbekannter mehr und gilt spätestens seit seinem Debutalbum "Entwicklungshilfe" als einer der besten und talentiertesten (Live-)MC´s Deutschlands. Dass ihm dieser Ruf vollkommen zu Recht vorauseilt, konnte Amewu mit seinem Nachfolger “Leidkultur” eindrucksvoll beweisen und hat damit eines derwohl am besten rezensierte Album im deutschen Rap, abseits vom Mainstream, geschaffen.
Amewu wird oft mit dem Zusatz “schnellster Rapper Deutschlands” beschrieben - zugleich ist sein Rapstil vielfältig, garniert mit Tempiwechsel und grandioser Ausdifferenzierung.
Doch seine eindrucksvollen herausragenden technischen Fähigkeiten betrachtet der Berliner lediglich als Mittel zum Zweck: Wer die nötigen Skills mitbringt, dem muss man einfach zuhören - Der Inhalt ist wichtig, die Form nur das Geschenkpapier.
Der Zusschauer kann nicht anders als beeindruckt und berührt von den Liveshows und Stimmung sein- seine Shows haben die Kraft Menschen mit einem offenen Geist zu verändern und anzuregen wen man sich auf Amewus Zeilen einlasst, denn sein Reime vermögen es wertvolle Bilderfluten auszulösen.

In Essen diesmal mit dabei TrommelTobi, der Amewu auf seinem Schlagzeug begleitet.


Prezident & Kamikazes (Wuppertal)

Das mit dem Meistunteschätzten war einmal: Längst ist der umtriebige wie abgründige Wuppertaler Ausnahmerapper eine Instanz im hiesigen Rapgeschehen. Das kommerzielle Debüt „Kunst ist eine besitzergreifende Geliebte“ gilt seit Erscheinen als Klassiker und wurde kürzlich in einer Expertenumfrage unter der Schirmherrschaft von rappers.in zu einem der 10 besten Deutschrapalben aller Zeiten gewählt. Und das letzte reguläre Album „Limbus“ wurde nicht nur wie gewohnt in der Kritik, sondern erstmalig auch in den Charts zum Erfolg, ohne dass dafür der Minimalismus des Soundbildes oder die Komplexität der Texte heruntergefahren wurde.

Ebenfalls prächtig gelaufen und eine Gaudi gewesen ist die Tour zu „Limbus“ im Frühjahr 2016. Nun werden mit knapp anderthalb Sonnenjahren Verspätung nochmal die Städte und Regionen versorgt, die beim ersten Mal übergangen worden sind. Kann man als Fortsetzung sehen, muss man aber nicht. Ist ja nicht so, als wären die Kamikazes in der Zwischenzeit nicht fleissig gewesen und hätten erst mit Degenhardt abgekrahtert und dann nochmal den „OF O.S.T.“ exportiert. Und als hätte Präsi mit einem Backkatalog aus vier regulären Alben und einem knappen Dutzend EPs und Mixtapes nicht jederzeit genug Material, um Shows zu spielen. Und zuletzt ist es auch nicht so, als wäre da nicht neues Material in der Mache, das durchaus schon mal live angezockt werden könnte.


Haszcara & DJane Crime Mary (Berlin)

steht seit 2015 als Rapperin auf der Bühne. Mit selbstbewussten Texten regt sie zum Nachdenken und Hinterfragen an. Auf sample-basierten Instrumentals, die sie hauptsächlich selbst produziert, erzählt sie authentisch von ihren Gedanken.
Begleitet wird sie von DJane Crime Mary ist ein Hybrid: Irgendwo zwischen Großstadt-Herkunft und Kleinstadt-Leben, zwischen materialistischem Feminismus und Battlerap
Im Mai 2017 erschien Haszcaras erstes Release “Roter Riese” über „das Label mit dem Hund“. Darin positioniert sie sich abseits von oberflächlicher Zurschaustellung und reiner Partymusik. Stattdessen geht sie mit ihren Tracks in die Tiefe und gibt den Zuhörer*innen Mut und Kraft.

Desweiteren werden auf der Bühne unterschiedliche locale Acts aus dem Ruhrpott zu sehen sein. Mit dabei sind:

2 FSP I Amir Gaper (Dari Rap) I Canuto I Effektiv I King Lui I KSKW unter Dampf I PhillieI The Causticians

Einlass: 18:00 Uhr
andere
Hafen 2 wird 14 Geburtstagsfestival
24.02.2018 in Offenbach am Main

Hafen 2 wird 14
Geburtstagsfestival

Kunst, Konzerte, Speise,
Kino, Quiz und Klub.
Nische, Cocktails, Sport,
Visuals, Zirkus und Surprise.

Polytechnisches Amüsement!

Facebook-Event


Liebe Gäste,

am 24. Februar versuchen wir, was nur mit euch gelingt: eine übergeschnappte Party. Der Hafen 2 wird 14 - also jugendlich. Kein Anlass für eine allzu erwachsene Feier. Sondern Turbulenzen. Das Programm (nun, sagen wir: derjenige Teil des Programms, der vorab verkündet wird) findet ihr unten, sukzessive ergänzt in den kommenden Wochen. Die ein bisschen verwegene und kunstvolle Anmutung des Fests auf den Punkt bringt die Berliner Band La Tourette, bestehend aus Tonia Reeh und Rudi Fischerlehner:

\"Ihre Lieder sind von farbenreichem Temperament und lassen Menschen edel und mitreißend aussehen“ schrieb die Junge Welt - Ihr wisst garnicht, wie wir uns freuen, auf euch in diesem Licht.


Bessie Turner (Suffolk) KONZERT
Dent May (Los Angeles) KONZERT
Des Jours Plus Belles Que La Nuit NISCHE
Dinky Sinky HAFENKINO
Discothèque Africaine KLUB
Eyetrap VISUALS
Filmschnipsel-Spiel QUIZ
Industrie & Zärtlichkeit KLUB
Jennifer Lyon Bell´s \"Silver Shoes\" NISCHE
Jörn Elling Wuttke KLUB
Kuf (Berlin) KONZERT
La Tourette (Berlin) KONZERT
Mach mal langsam (Mainz) KLUB
Marie Prangenberg KAMELWAGENKUNST
OK Sweetheart (Seattle) KONZERT
Paper Lions (Charlottetown) KONZERT


Einlass 19 Uhr, Hafenkino- und Konzertbeginn 19.30 Uhr,
VVK 12 Euro zzgl. Systemgebühren, AK läppische 15 Euro.


Das Festival ist kein herkömmliches - die üblichen Zutaten werden ergänzt durch unorthodoxe ;-)

Vorhang auf für eine kunterbunte Geburtstagsfeier! Mit dabei: verspielt-vergnüglicher Singer-Songwriter-Pop mit Elektro-Einsprengseln (Bessie Turner), großartig-übergeschnappter Neo-Psychedelic-Wohlfühlpop aus Los Angeles (Dent May), grandiose Mélange zwischen klassischer Instrumentierung und Drum’n´Bass (Kuf), ein Klavier-Schlagzeug-großartige-Stimme-Wunder (La Tourette), hochvergnüglicher Indie-Pop aus Seattle (OK Sweetheart), kanadischer Power-Pop (Paper Lions), cineastische Meisterwerke (Des Jours Plus Belles Que La Nuit, Jennifer Lyon Bell’s Silver Shoes und Dinky Sinky) und das beliebte Filmschnipsel-Quiz, neue Kunst am Kamelwagen, ein afrikanisch-offebäscher Klassiker (Discothèque Africaine) und auch sonst noch viel Klubmusik (Mach mal langsam, Industrie & Zärtlichkeit…), Kunst (Marie Prangenberg) und noch so einige Überraschungs-Peanuts unterschiedlichster Sorte. Komprimierte Kültür.

Freut euch auf ein vielfältiges, inspirierendes und kunstvolles Vergnügen. Hereinspaziert!