Donnerstag, 22.02.2018

Sonstige Events
Zukunft Ausbilder – AEVO
22.02.2018 in Alfter

Diese kompakte und langjährig erprobte Fortbildung bereitet Sie inhaltlich, didaktisch und methodisch sowohl auf die IHK-Prüfung zum Ausbilder (AEVO) als auch auf Ihre künftige Rolle als Ausbilder vor. Alle grundlegend erforderlichen Handlungskompetenzen für Ihre Ausbildungstätigkeit werden vermittelt: Sie erfahren, wie Sie Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken können.



Weiterhin lernen Sie, eine Ausbildung zu planen, vorzubereiten und gemeinsam mit dem Auszubildenden erfolgreich durchzuführen und abzuschließen. Vermittelt wird Ihnen ein Verständnis Ihrer Rolle als Lernbegleiter, der seine Auszubildenden individuell fördert und so eine nachhaltige Lernkultur schafft. Unter Einbezug Ihrer Praxiserfahrungen erlernen Sie handlungsorientierte Methoden und Werkzeuge.



Methoden



Es werden handlungsorientierte Methoden eingesetzt und die Erfahrungen aus der praktischen Arbeit der Teilnehmer einbezogen. Gemeinsam reflektieren Sie das Erlernte, so dass Sie selbst erleben, wie Sie in der Ausbildung methodisch vorgehen können.



Teilnehmer



Für Fach- und Führungskräfte, die die gesetzlich vorgeschriebene Ausbildereignung erwerben wollen.



Ihre perspektive



Sie werden bestens auf die IHK-Prüfung sowie auf Ihre Tätigkeit als Ausbilder vorbereitet.




2 Blockseminare 05.02.18 – 07.02.18 // 09.04.18 – 11.04.18
Jeweils Mo 10.00 – 18.00, Di 09.00 – 18.00 und Mi 09.00 – 16.00 Uhr
Sonstige Events
Studienvorbereitung / Mappenkurs
22.02.2018 in Alfter

Für die meisten künstlerischen Studiengänge wie Grafik, Design oder Freie Kunst benötigen Studienbewerber eine Mappe. Dieser fünfmonatige Studienvorbereitungs- und Mappenkurs richtet sich an Interessenten aller künstlerischen Berufs- und Studienrichtungen. In diesem Vollzeitkurs lernen Sie in überschaubaren Studiengruppen, werden gleichzeitig individuell betreut und beim Erstellen einer Mappe intensiv begleitet und beraten. Ziel des Kurses ist es, dass Sie Ihr eigenes künstlerisches Talent so weit entwickeln, dass eine Bewerbung an einer Hochschule oder Akademie erfolgreich wird. All diejenigen, die sich noch nicht entschieden haben, in welchem künstlerischen oder gestalterischen Beruf sie arbeiten möchten, werden von den Dozenten, die als Künstler erfolgreich tätig sind, bei der Studienorientierung und Studienwahl unterstützt. Neben einem Überblick über die verschiedenen Studien- und Berufsmöglichkeiten vermitteln sie durch Berichte aus ihrer eigenen langjährigen Berufs- und Lehrerfahrung Einblicke in verschiedene künstlerische Berufsfelder. Der Kurs gliedert sich praktisch in drei thematische Blöcke:



- Berufsorientierung und künstlerische Grundlagen

- individuelle Vertiefung

- Mappenvorbereitung und Studienbewerbung



Für alle, die sich für eine künstlerische Studien- und Berufsrichtung interessieren, eine Bewerbungsmappe vorbereiten wollen und/oder intensiv künstlerisch tätig sein wollen.




Mo – Fr, jeweils 09:00 - 17:00 Uhr
(Auch außerhalb der Unterrichtszeiten können die Teilnehmer in den Ateliers arbeiten)
Sonstige Events
3 Veranstaltungen zu Hans Blumenberg: Kurt Flasch - Franz Josef Wetz - Sibylle Lewitscharoff
22.02.2018 in Bonn

Freitag, 02.02.2018, 20 Uhr: 

Prof. Dr. Kurt Flasch: Hans Blumenberg

 



Freitag, 16.02.2018, 20 Uhr

Prof. Dr. Franz Josef Wetz: Einführung in Leben und Werk Hans Blumenbergs



Freitag, 23.02.2018, 20 Uhr

Sibylle Lewitscharoff: Blumenberg



Hans Blumenberg wurde am 13. Juli 1920 in Lübeck geboren und starb am 28. März 1996 in Altenberge bei Münster. Nach seinem Abitur im Jahr 1939 durfte er keine reguläre Hochschule besuchen. Er galt trotz seiner katholischen Taufe als ›Halbjude‹. Folglich studierte Blumenberg zwischen 1939 und 1947 mit Unterbrechungen Philosophie, Germanistik und klassische Philosophie in Paderborn, Frankfurt am Main, Hamburg und Kiel. 1947 wurde Blumenberg mit seiner Dissertation "Beiträge zum Problem der Ursprünglichkeit der mittelalterlich-scholastischen Ontologie" an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel promoviert. Hier habilitierte er sich 1950 mit der Studie "Die ontologische Distanz. Eine Untersuchung über die Krisis der Phänomenologie Husserls". Sein Lehrer während dieser Zeit war Ludwig Landgrebe. Im Jahr 1958 wurde Blumenberg in Hamburg außerordentlicher Professor für Philosophie und 1960 in Gießen ordentlicher Professor für Philosophie. 1965 wechselte er als ordentlicher Professor für Philosophie nach Bochum und ging im Jahr 1970 an die Westfälische Wilhelms-Universität Münster, wo er 1985 emeritiert wurde. Blumenberg war Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur zu Mainz (seit 1960), des Senats der Deutschen Forschungsgemeinschaft und Mitgründer der 1963 ins Leben gerufenen Forschungsgruppe »Poetik und Hermeneutik«.



Nahezu alle lieferbaren Bücher von Hans Blumenberg befinden sich im Sortiment der Buchhandlung. Eine Auswahl von 20 Titeln erscheinen in der beweglichen Leiste auf der Startseite des Webshops: 
https://shop.buchhandlung-boettger.de/ .




Di - Fr: 10 - 13 und
14 - 18.30 Uhr
Sa: 10 - 16 Uhr
Montags ist die Buchhandlung geschlossen.
Logo der Buchhandlung: Foto von Florian Beckers
Sonstige Events
Das amerikanische Engagement für die Wiederentstehung Polens 1918
22.02.2018 in Düsseldorf

VORTRAG und KONZERT



#PL100 Das amerikanische Engagement für die Wiederentstehung Polens 1918

100. Jahrestag der Wiedererlangung der Unabhängigkeit Polens 1918-2018



Das Polnische Institut Düsseldorf und Das Amerika Haus e.V. NRW laden zum Vortragsabend und zu einem Klavierkonzert mit Werken u.a. von Ignacy Jan Paderewski herzlich ein.



Dr. Bogumił Rudawski, West-Institut Posen/ Instytut Zachodni Poznań

Dr. Peter Oliver Loew, Deutsches Polen-Institut in Darmstadt

Konrad Skolarski, Klavier, Ludwig van Beethoven Association in Warschau



Kurz vor dem Ende des Ersten Weltkriegs und vor dem Hintergrund der breit angelegten diplomatischen Tätigkeit der Politiker und wichtiger Persönlichkeiten aus Polen, wie z.B. Ignacy Jan Paderewski, Józef Piłsudski, Roman Dmowski, präsentierte am 8. Januar 1918 der amerikanische Präsident Woodrow Wilson in seiner Rede vor beiden Häusern des US–Kongresses das sog. „14-Punkte-Programm“. Punkt 13. lautete: „Ein unabhängiger polnischer Staat sollte errichtet werden, der alle Gebiete einzubegreifen hätte, die von unbestritten polnischer Bevölkerung bewohnt sind; diesem Staat sollte ein freier und sicherer Zugang zur See geöffnet werden, und seine politische sowohl wie wirtschaftliche Unabhängigkeit sollte durch internationale Übereinkommen verbürgt werden.”



Dieses für Polen glückliche „13“ fand seinen Niederschlag im Versailler Vertrag und Polen entstand nach 123 Jahren Teilungen wieder als souveräner Staat. Nicht zuletzt der Einsatz Wilsons für die polnische Unabhängigkeit belegt die Verbundenheit zwischen USA und Polen.



Bild: Ignacy Jan Paderewski, 1900, Los Angeles, Foto: National Digital Archives Warschau


andere
Sprechstunde - garantiert rezeptfrei
22.02.2018 in Essen

Sprechstunde

- garantiert rezeptfrei



 



Diese Sprechstunde kommt ohne bittere Pillen aus – dafür mangelt es weder an Nervenkitzel noch an effektiven Empfehlungen für alle Wechselfälle des Lebens. Hier ver­trei­ben Humor und Sprach­witz jedes graue Ge­fühl. Der Fach­arzt die­ser Sprech­stun­de ist kein Dr. med.

son­dern ein ver­sier­ter Her­ren­aus­stat­ter. Benni Stark kennt sich aus mit

Kon­fek­ti­ons­grö­ßen, Pro­blem­zo­nen und Tex­ti­li­en, die dem Teint

schmei­cheln. Stark be­ant­wor­tet Fra­gen aus dem All­tag mit

mes­serschar­fen Poin­ten und ser­viert einen skur­ril-sa­ti­ri­schen Blick auf eine Wirk­lich­keit zwi­schen Ghet­to und Gucci. Zu­sam­men­zu­füh­ren, was nicht zu­sam­men­ge­hört, ist dabei ohne Frage seine Spe­zi­al­dis­zi­plin. Darum gar­niert Benni Stark seine Sprech­stun­de mit reich­lich Dy­na­mik und den bes­ten Acts zeit­ge­nös­si­scher Akro­ba­tik. Dabei führt er

char­mant durch ein Pro­gramm vol­ler in­ter­na­tio­na­ler Top-Ar­tis­ten.

Mes­ser­schar­fe Poin­ten und al­ler­feins­te Ar­tis­tik geben Ant­wort auf

bei­na­he alle Stil- und Le­bens­fra­gen. Wie von Zau­ber­hand ver­treibt diese Show jede Art von Welt­schmerz.



 



Das Ensemble:



Benni Stark

MODERATION, STAND-UP COMEDY



Krissie Illing

VISUAL COMEDY



Stefan Bauer

DIABOLO



Togni Brothers

IKARISCHE SPIELE



Anna Weirich

SWINGING POLE



Erik Ivarsson

EINRADAKROBATIK



Duo Spirit

DUO STRAPATEN, PARTNERAKROBATIK



Regie: Knut Gmin­der



Eine Pro­duk­ti­on von GOP show­con­cept - Än­de­run­gen vor­be­hal­ten.



 



Showdauer:

ca. 2 Stunden inkl. Pause

 



Showtime:

Mi. +  Do. 20 Uhr



Fr. + Sa. 18 Uhr und 21 Uhr



So. 14 Uhr und 17 Uhr

Änderungen vorbehalten. GOP showconcept · Änderungen vorbehalten.

 



Tickets ab 26 Euro

Tickethotline: 0201 247 93 93



 



GOP Varieté Essen GmbH & CO. KG



Rottstraße 30, 45127 Essen,



Tel. 02 01 247 93 93



Fax 02 01 247 93 94



info-essen@variete.de



www.variete.de



 




Kassen-Öffnungszeiten: Mo.: 10 - 18 Uhr, Di. bis Sa.: 10 - 20 Uhr, Fr. und
Sa. bei Spätvorstellung bis Showbeginn, So.: 14:30 Uhr - 19 Uhr * Vorstellungen: Di. bis Do.: 20 Uhr; Fr.: 19 und 22:30 Uhr; Sa. 17:30 und 21:00 Uhr; So.: 15:30 Uhr und 19 Uhr