Samstag, 13.10.2018

Dienstag, 30.10.2018

Samstag, 03.11.2018

Klassik-Konzert ab 39,90 €
Symphonic Rock in Concert - Neue Philharmonie Frankfurt, Band & Solisten
03.11.2018 in Heilbronn

Nach erfolgreichen Einzelkonzerten geht die Neue Philharmonie Frankfurt erstmals mit ihrem Programm „Symphonic Rock In Concert“ auf Deutschlandtour. Diese Show ist ein grandioses Ereignis der besonderen Art, bietet sie doch gleichermaßen Ohren- wie Augenschmaus.

Während gut zwei Stunden werden Rock-Welthits und -Klassiker wie „Sympathy For The Devil“ (The Rolling Stones), „Kashmir“ (Led Zeppelin), „Bohemian Rhapsody“ (Queen), „Paradise by the Dashboard Light“ (Meat Loaf), „Jump“ (Van Halen), „Sledgehammer“ (Peter Gabriel) oder „Smoke On The Water“ (Deep Purple) in rockig-orchestralen Versionen gespielt – und das von absoluten Könnern! Den ebenso voluminösen wie differenzierten Breitwandsound erzeugt die Neue Philharmonie Frankfurt, ergänzt um ein versiertes Rock-Quartett, drei Gesangssolisten sowie ein Background-Ensemble. Das 50-köpfige Orchester hat für eine derartige Produktion, die sich zwar durch imposantes Klangvolumen auszeichnet, jedoch auch mit feinsten Zwischentönen aufwartet, beste Referenzen: Das in Offenbach ansässige musikalische „Großunternehmen“ begleitete in der Vergangenheit unter anderem Deep Purple, Peter Gabriel, Roger Hodgson (Ex-Supertramp) oder Ian Anderson (Jethro Tull) – die legendären Originalinterpreten jener international gefeierten Musik-Meisterwerke, welche die Philharmoniker nun selbst live präsentieren. Ian Gillan (Deep Purple) erteilte der Neuen Philharmonie Frankfurt gleichsam den musikalischen Ritterschlag, als er 2011 nach der gemeinsamen „The Songs That Built Rock“-Europatournee begeistert feststellte: "The funkiest orchestra we ever played with!"

Freitag, 23.11.2018

Donnerstag, 06.12.2018

Montag, 21.01.2019

Donnerstag, 24.01.2019

Ballett ab 39,90 €
Der Nussknacker - Klassisches Russisches Ballett aus Moskau
24.01.2019 in Heilbronn

Das Klassische Russische Ballett aus Moskau präsentiert: Der Nussknacker

Die Welt der Ballette von Tschaikowsky - sie ist ein Reich des Zaubers und des Märchens, das in verwunschenen Schlössern oder dunkel umschatteten Wäldern spielt. Im „Nussknacker“, der 1892, also im Jahr vor Tschaikowskys Tod, in Petersburg uraufgeführt wurde, zeigt sich das Märchenhafte mehr von seiner kauzigen und schnurrigen Seite.
Die kleine Klara erhält von ihrem Paten, dem zauberkundigen Herrn Drosselmeier, als Weihnachtsgeschenk einen Nussknacker, der das Kind, nachdem alle anderen zu Bett gegangen sind, im Traum in eine Märchenwelt führt. Nach einer Schlacht gegen den Mäusekönig und seine Armee, die der Nussknacker dank Klaras Hilfe gewinnt, verwandelt sich dieser in einen schönen Prinzen. Er lädt Klara ins wunderbare Reich der Süßigkeiten ein. Unterwegs geraten sie in einen Schneesturm (Tanz der Schneeflocken). Im Palast des Prinzen halten die Palastbewohner zu Klaras Ehren ein Fest ab, dessen Verlauf durch eine Fülle verschiedener Charaktertänze gekennzeichnet ist. Klara schläft ein, der Palast verschwindet und das Mädchen erwacht unter dem Weihnachtsbaum.

Seit über 120 Jahren ist der Ballettklassiker „Der Nussknacker” ein unabdingbarer Bestandteil eines gelungenen Weihnachtsfestes. Das Märchenballett, dessen Handlung auf der Erzählung "Nußknacker und Mäusekönig" von E.T.A. Hofmann basiert, begeistert alle Liebhaber des klassischen Balletts sowohl durch seine herrliche Musik als auch durch die mitreißenden Tänze.
Das Klassische Russische Ballett wurde 2004 in Moskau von Hassan Usmanov, dem künstlerischen Leiter und Direktor, gegründet. Seit vielen Jahren ist das Ensemble bekannt für höchst professionelle ausdrucksstarke Ballettqualität und begeistert auf seinen Tournee weltweit das Publikum.

Samstag, 09.02.2019

Klassik-Konzert ab 47,90 €
HELMUT LOTTI - & The Golden Symphonic Orchestra
09.02.2019 in Heilbronn

Helmut Lotti ist auf die Bühnen der Welt zurückgekehrt. Mit seinem 2016 erschienenen „Comeback Album“ knüpfte der weltberühmte Belgier nach einer mehrjährigen Auszeit von der internationalen Bühne wieder an seine alten Erfolge an. Nach seiner erfolgreichen Comeback-Tour ist er 2019 zusammen mit seinem Golden Symphonic Orchestra mit neuem Programm unterwegs.

Im Jahr 1995 veröffentlichte er mit "Helmut Lotti goes Classic" das bis dahin schnellst- und meistverkaufte Album Flanderns. In den nächsten Jahren wurde Helmut Lotti mit der Vertonung und populären Interpretation klassischer Musikstücke auch über die Landesgrenzen Belgiens hinaus bekannt. Heute gilt er mit über 13 Millionen verkaufter Alben als erfolgreichster Sänger Flanderns.
Seine Musikmischung aus Schlager, Pop, Swing und Klassik brachte ihm mit Alben wie „Latino Classics”, „My Tribute to the King" oder „From Russia with Love“ mehrfach Gold und Platin ein. Lotti erhielt viele Auszeichnungen und sang mit Künstlern wie Andrea Bocelli, Montserrat Caballé, Eros Ramazzotti, Placido Domingo, Sarah Brightman und Cliff Richard.

Nach einer längeren Auszeit kehrte Lotti 2016 mit „The Comeback Album“ auf die internationale Musikbühne zurück. Das Album enthält Coverversionen so unterschiedlicher Künstler wie Leonard Cohen, Adamo, Simon & Garfunkel und natürlich seinem Idol Elvis Presley. Mit seiner 3½ Oktaven umfassenden Stimme und seinem außerordentlichen Talent, sich Genres und Stimmungen zu Eigen zu machen, schafft es der Crossover-Maestro Lotti, Uptempo-Tracks mit bodenständigem Soul und Gospel zu kreieren und anspruchsvolle Titel spielend um Jazz und Swing zu erweitern.
Und nach fünf Jahren Pause wollte er auch wieder auf Tour gehen, auf der Bühne stehen und sein Publikum live erleben. Wie er selbst sagte: „Es hat lange gedauert, ich war ja auch beschäftigt – aber irgendwann fing es wieder an zu kribbeln. Die Bühne fehlte mir und ich begriff, dass meine Karriere ein Geschenk ist.“

Auch auf seiner Tour 2019 wird er wieder vom Golden Symphonic Orchestra unter der Leitung von Wim Bohets begleitet. Auf dem Programm stehen neben den Songs aus seinen Erfolgsalben „Helmut Lotti Goes Classic“, „My Tribute to the King“ oder „Pop Classics in Symphony“ sowie dem Comeback-Album auch neue Lieder. Das Publikum darf sich also auf einen abwechslungsreichen Abend freuen.