Freitag, 20.07.2018

Sonntag, 22.07.2018

Kunst & Kultur - Sonstige
DogDays Hannover 2018
22.07.2018 in Hannover

Am Wochenende vom 21. bis 22. Juli 2018
ist es wieder soweit. Bereits zum vierten Mal finden die „DogDays“ in Hannover
statt. Zwei Tage lang können sich die Besucher mit ihren Hunden auf den Rasenflächen
vom SC Elite am Stadion von Hannover bei einer Vielzahl von
Ausstellern über verschiedene Bereiche rund um den Vierbeiner
ausführlich informieren und beraten lassen. Da die Beziehung zwischen Mensch
und Hund im Vordergrund steht, sind alle Besitzer mit ihren Hunden herzlich willkommen.
An verschiedenen Stationen, wie dem Dog Frisbee oder einer Hasenzugmaschine
kann spielerisch die Aktivität des Hundes gefördert werden. Des Weiteren ist
ein professioneller Tierfotograf vor Ort und macht ganztägig Erinnerungsfotos. Neben
Themen wie Ernährung, Gesundheit, Erziehung, Sport und Hundeaccessoires wird es
bei den DogDays wieder ein Rahmenprogramm geben. Hierbei werden sowohl
verschiedene Hunderassen, tanzende Vierbeiner, Hundetricks und fliegende
Akrobaten sowie die Kommunikation mit dem Hund vorgeführt.



Für ein harmonisches Zusammenleben zwischen Mensch und
Hund spielt die Tierkommunikation eine entscheidende Rolle. Im Alltag treten
häufig Missverständnisse auf, die zu einem unerwünschten Verhalten des Hundes führen.
Auch innerhalb der Familie können beispielsweise oft Konflikte bei der
Erziehung durch unterschiedliche Bezugspersonen entstehen. Die Tiertrainerin
Birgit Haufer zeigt auf der Showfläche um 13:00 Uhr wie es möglich ist, eine
Verbindung mit dem Tier aufzubauen, Informationen zu übertragen und zu
empfangen, um die jeweiligen Bedürfnisse des Tieres zu erkennen.



Neben der richtigen Kommunikation spielt auch eine artgerechte
Auslastung des Hundes eine wichtige Rolle. Was es neben Stöckchen werfen und
ausgiebigen Spaziergängen noch für Möglichkeiten gibt, sich mit seinem Hund zu
beschäftigen, erklärt Dieter Asendorf auf der Showfläche. Der Tiertrainer arbeitet
nach der Trainingsphilosophie von Martin Rütter an einem „hundeorientiertem
Führungssystem“, welches sich an den jeweiligen natürlichen Bedürfnissen des
Hundes ausrichtet. Bei den DogDays diskutiert er um 11:45 Uhr in einer Talkrunde
über die richtige und rassengerechte Beschäftigung und gibt auf der Showfläche anschauliche Tipps.

Bei der Haltung eines Hundes ist vor allem die richtige
Ernährung zu achten. Durch das übermäßige Futterangebot verlieren viele Besitzer
schnell den Überblick. Das passende Tierfutter muss alle Nährstoffe enthalten,
die der beste Freund des Menschen für ein gesundes Wachstum und ein Leben
voller Aktivität benötigt. Über eine artgerechte und gesunde Ernährung,
speziell auch für Hunde mit Allergien oder einer empfindlichen Verdauung,
informieren vor Ort geschulte Experten für Hundenahrung.

Einen besonderen Wettbewerb hat der erste deutsche
Havaneserverein vorbereitet. Er bietet den Besuchern die Gelegenheit, ihre
Hunde an einer Ausstellung teilnehmen zu lassen und sie von Richtern nach den
jeweiligen Rassestandards bewerten zu lassen. Teilnehmen können hierbei nicht
nur Rassehunde, sondern auch Mischlings- sowie Hybridhunde. Einen besonderen
Durchgang wird es speziell für Kinder geben, die ihre Hunde präsentieren
möchten. Jeder Teilnehmer erhält neben einer Richterbewertung auch eine Urkunde.
Zusätzlich erhalten die Tagessieger noch eine besondere Auszeichnung.

Für diejenigen, die sich gerne gemeinsam mit ihrem
Liebling bewegen und Alternativen zum Joggen oder Radfahren suchen, zeigen die
Dancing-Dogs vor Ort eine andere kreative Freizeitbeschäftigung. Mit einem
breitgefächerten Programm aus allen Musikrichtungen zeigt Monika Brzoska mit Gruppe um 12:15 Uhr auf
der Showfläche, wie Hund und Mensch beim gemeinsamen Tanz miteinander Spaß
haben. Darüber hinaus können Hunde neben dem Tanzen auch Tricks erlernen. So können
die Besucher um 15:00 Uhr bei einer Hundetrick Vorführung einmal erleben, was
Hunde sich alles merken und welche Tricks sie so drauf haben.

Oftmals brauchen Hunde einen Anreiz um in Bewegung zu
kommen. Bewegungsfaule und besonders aktive Hunde können an der Hasenzugmaschine
von Fit For Dogs ihre Freude haben. Die Besucher haben hier die Möglichkeit, ihre
Hunde auf der großen Wiese spielerisch eine Hasenattrappe jagen zu lassen.
Neben der Verbesserung der Kondition und der Muskulatur steht hierbei vor allem
das Vergnügen für den Hund im Vordergrund.

Eine besondere „Mitmachaktion“ bietet die Hundesportgruppe
Luthe an. Besitzer und Hunde können unter Anleitung einer Trainerin einmal
Hundefrisbee ausprobieren und gemeinsam Sport treiben.    

Dass Hunde auch Spaß an bestimmten Aufgaben
haben, zeigen die Vereine Wassersportfreunde Uelzen und die Zughundeschule Nord
aus Wistedt. Die Wassersportfreunde haben sich zum Ziel gesetzt, Hunde an das
Schwimmen und das Apportieren im Wasser heranzuführen. Durch das Wassertraining
werden die Hunde auch als Retter eingesetzt, um z.B. Menschen vor dem Ertrinken
zu retten. Die Zughundeschule stellt bei den DogDays passende Geschirre für
Hunde vor, die z.B. beim gemeinsamen Radfahren oder für bestimmte
Fortbewegungsmittel eingesetzt werden können.  

Auch der Tierschutz und die artgerechte Haltung von
Tieren werden bei den Dog Days ausführlich thematisiert. Mehrere
Tierschutzeinrichtungen aus der Region sind vor Ort und berichten von ihrem
Alltag sowie über aktuelle Projekte. Immer wieder kommt es auch heute noch vor,
dass Hundebesitzer ein Tier hilflos aussetzen, weil sie mit der Situation überfordert
sind. So sucht zum Beispiel der Verein „Berner Sennenhunde in Not“ Patenschaften
für ihre Schützlinge und stellt seine Arbeit vor.

Das weitere Spektrum reicht von Beratungsangeboten und
Informationen für (zukünftige) Hundebesitzer über verschiedene Hunderassen,
handgenähte Leinen und Halsbänder sowie Hundespielzeug bis hin zu selbstgemachten
Hundekeksen. Weiterhin werden verschieden Heilverfahren, wie die Tierphysiotherapie
und Osteopathie vorgestellt sowie ein würdevoller Abschied unserer treuen
Weggefährten.

Die gesamte Veranstaltung wird von einem spannenden
zweitägigen Rahmenprogramm auf dem Gelände begleitet. Gäste die ihre
Hunde mitbringen, sollten darauf achten, das diese an der Leine zu führen sind sowie
einen gültigen Impfausweis benötigen.












































































Beginn



Thema/ Art der Vorführung



Verein/ Einrichtung



11:30 Uhr



Der
Eurasier, ein Hund für Kenner und Liebhaber



KZG
Eurasier e.V.



11:45 Uhr



Wie
beschäftige ich meinen Hund artgerecht?



Rütter´s
D.O.G.S.



12:15 Uhr



Dog
Dancing - Tanzen mit Hunden



Dancing-Dogs



12:45 Uhr



Der
Foxterrier - Rassepräsentation



Deutscher
Foxterrier Verband



13:00 Uhr



Tierkommunikation
- Gespräche mit Ihrem Hund



Birgit
Haufer - Trainerin für Tierkommunikation



13:30 Uhr



Der
Neufundländer in Aktion



Deutscher
Neufundländer-Klub e.V.



14:00 Uhr



Fliegende
Akrobaten - Dog Frisbee Show I



HSG
Hundesportgruppe Luthe



14:30 Uhr



Der
Labrador und seine Einsatzmöglichkeiten



Labrador
Club e.V



15:00 Uhr



TrickDog
Show



Doggis
Dance Trainingsgemeinschaft



15:30 Uhr



Physiotherapie
und Schmerzlinderung bei Hunden



Tierheilpraxis
Hannover



16:00 Uhr



Chebo –
genau mein Typ!



ERU Canis
Gemeinschaft e.V.



16:30 Uhr



Irish
Wolfhound - "Der sanfte Riese"



Irish
Wolfhound Club e.V.



17:00 Uhr



Fliegende
Akrobaten - Dog Frisbee Show II



HSG
Hundesportgruppe Luthe





Freitag, 27.07.2018

Freitag, 03.08.2018

Sonntag, 05.08.2018

Donnerstag, 23.08.2018

Freitag, 24.08.2018

Klassik-Konzert ab 13,00 €
Les Hautbois & Tambour - 20 Jahre Kultursommer Region Hannover
24.08.2018 in Hannover

Windstöße – von Bläserklängen und Trommelschlägen

Jedem König sein Orchester!
„L´état c´est moi“ - der Staat bin ich. Bei diesem Selbstverständnis barocker Fürsten und
Könige durfte am Hofe natürlich eines nicht fehlen: Musik! Gewünscht war ein barockes
Orchester - flexibel, mobil und variabel in Besetzung und Repertoire. Mit einem Wort: die Oboeband, bestehend aus den Instrumenten der Doppelrohrblattfamilie Oboe, Oboe da Caccia und Fagott, je nach Anlass erweitert durch barocke Perkussionsinstrumente.
Das Ensemble „Les Hautbois & Tambour“ greift diese barocke Tradition auf und präsentiert in unterschiedlichen Besetzungen Musik aus Frankreich, Deutschland, England und Spanien, ergänzt durch eigene Arrangements und Improvisationen. Begleitet wird das Ensemble von dem persischen Perkussionisten Hadi Alizadeh. Inspiriert vom überlieferten Repertoire für Oboeband, experimentieren, verbinden und überschreiten die Musiker Grenzen, spielen mit der ungewöhnlich feinen Klangvielfalt des Ensembles und den wechselnden Besetzungsmöglichkeiten. Festlich majestätische Märsche treffen auf virtuose Rhythmen, lyrische Bläserklänge werden getragen vom warmen Sound der Trommeln.

Molly Marsh, Eva Endel, Georg Fritz - Barockoboe und Oboe da Caccia
Adrian Rovatkay –Barockfagott
Hadi Alizadeh - Tonbak und Daf

Veranstalter: KdoR Die Christengemeinschaft Hannover, Eva Endel, eva.endel@web.de

Dienstag, 28.08.2018

Donnerstag, 30.08.2018