Samstag, 20.01.2018

Literatur
Kino für die Ohren: Der goldene Handschuh
20.01.2018 in Bremerhaven

 



Kino für die Ohren:

Gemeinsames Lauschen bei fabelhaftem Sound in der außergewöhnlichen Atmosphäre des Pferdestalls:



„Der goldene Handschuh“, ein Hörspiel des NDR nach dem gleichnamigen Roman von Heinz Strunk



"Der goldene Handschuh" erzählt von dem Hamburger Frauenmörder Fritz Honka. Zu den Sprechern gehören neben Lars Rudolph namhafte Schauspieler wie Ulrike Krumbiegel, Christoph Tomanek, Gustav Peter Wöhler und Uta Stammer. Regie führte Martin Zylka.

 

Für seine Darstellung des Serienmörders Friedrich Honka hat der Schauspieler Lars Rudolph den Deutschen Hörspielpreis 2017 für die beste schauspielerische Leistung bekommen. 



Heinz Strunk hat einen detailgenauen Tatsachenroman über Fritz Honka geschrieben.

Für die in den 70er-Jahren aufgewachsenen Deutschen ist Fritz Honka das Schreckgespenst ihrer Kindheit, ein Frauenmörder aus der untersten Unterschicht. Honka rekrutierte seine Opfer aus der Hamburger Absturzkneipe "Zum goldenen Handschuh".

In dieses Milieu taucht Autor Heinz Strunk tief ein, leuchtet die infernalische Nachtwelt von Kiez, Kneipe, Abbruchquartier bis in die letzten schäbigen Winkel aus, skizziert die Profile der Verlorenen, die hier umhergeistern und sich ins Koma trinken. Mit erzählerischem Furor, historischer Genauigkeit und Mitgefühl zeichnet er das Bild einer Welt, in der nicht nur der Täter gerichtsnotorisch war, sondern auch seine unglücklichen Opfer.

Im Herbst 2016 war Strunk für den Roman in Braunschweig mit dem Wilhelm-Raabe-Literaturpreis ausgezeichnet worden.



Zum Autor:

Heinz Strunk, 1962 in Hamburg geboren, war nach dem Abitur Musiker und Komponist, schrieb Songs u.a. für Die Ärzte und ist Gründungsmitglied von Studio Braun. 2004 debütierte er mit dem Buch "Fleisch ist mein Gemüse", das zuerst als Hörspiel, dann als Film, schließlich als Theaterstück große Publizität erhielt. 2016 erschien sein Roman "Der goldene Handschuh", dessen Protagonist der Hamburger Serienmörder Fritz Honka ist.



Mit: Sebastian Rudolph, Lars Rudolph, Christoph Tomanek, Wolf-Dietrich Sprenger, Jörn Nürnberg, Ulrike Krumbiegel, Gustav Peter Wöhler, Oskar Ketelhut, Uta Stammer, Wilfried Dziallas, Bettina Stucky, Karin Nennemann, Inga Busch, Katja Brügger, Elga Schütz, Tarek Youzbachi 

Regie: Martin Zylka  

Komposition: Andreas Bick 

Produktion: NDR 2016  

Länge: 74’18

Das Hörspiel ist nicht für Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren geeignet.


Dienstag, 23.01.2018

Donnerstag, 25.01.2018

Kleinkunst
Roberto Capitoni
25.01.2018 in Bremerhaven

Italiener schlafen nackt
– manchmal auch in Socken

Die besten Geschichten schreibt das Leben. Mit vollen Händen schöpft Roberto Capitoni in seinem neuen Stand-up Comedy-Programm aus diesem Fundus. Das halbitalienische deutsch-schwäbische Energiebündel stellt sich dabei rückblickend, die ein oder andere Frage: Wie war das Leben mit einem italienischen Vater in einer verschlafenen Kleinstadt ohne Handy oder Fernsehen in S/W und mit nur 3 TV-Programmen? Wie überlebte man Zelten in freier Wildbahn ohne Helikopter-Eltern, die einen auf Schritt und Tritt überwachen? War früher wirklich alles besser oder redet man sich die Erinnerungen nur schön? Das Gefühls-Chaos und die daraus entstehenden Gemütsschwankungen machen es ihm im Alltag nicht einfach.
Dass seine Pubertäts-Testosteron-Tochter mittlerweile im schwierigsten Alter steckt und er dabei an seine eigene Jugend zurückdenkt, beflügelt nicht nur seine Mimik, sondern auch seine Fantasie. Wenn dann auch noch der erste Freund nach Hause kommt, läuten bei Roberto die Alarmglocken, denn "Italienerinnen küsst man nicht!".
Und genau dann stellt sich die Frage: Warum schlafen Italiener nackt… aber manchmal auch in Socken? Darüber hinaus werden noch viele Geheimnisse gelüftet... sind Italiener wirklich die besten Liebhaber? Besteht da am Ende sogar ein Zusammenhang?
Nicht zuletzt wird bei seiner neuen Show die Frage geklärt: Wo, wann und vor allem wen hat Roberto zum ersten Mal geküsst?
Und überhaupt: Wo bleibt die Liebe, wenn sich deutsche Pünktlichkeit, schwäbische Haarspalterei und italienische Leidenschaft in Personalunion vereinen?
Wenn Roberto überhaupt nicht mehr weiter weiß, gibt es dann noch seinen sizilianischen Onkel Luigi, der ihm immer mit Rat und Tat zur Seite steht - ob er will oder nicht! Denn Luigis Hilfe ablehnen und ihn verärgern heißt "Ich mach dir Betonschuhe".
Dies und vieles mehr gibt es in seinem neuen Comedy Kracher Programm „Italiener schlafen nackt - manchmal auch in Socken“, wie immer in 4D: Sehen, Hören, Fühlen, Lachen!

Freitag, 26.01.2018

Klassik-Konzert
The Cast
26.01.2018 in Bremerhaven

THE CAST
Oper macht Spaß
Was passiert, wenn sechs Freunde aus vier unterschiedlichen Staaten und von drei Kontinenten, Richard Wagners Aufforderung: „Kinder, schafft Neues!“ ernst nehmen? Die jungen Vokalartisten aus Neuseeland, Kanada, USA und Deutschland präsentieren die klassische Musik heute wieder so, wie sie einmal war: aufregend, belustigend, zeitgemäß, mitreißend, ein wenig ironisch, erfrischend und vor allem: unglaublich sinnlich. Die Opernband The Cast inszeniert die alten Werke mit Charme, frischen Ideen, glockenklar geschulten Opernstimmen und entfernt einfach den steifen, formellen Rahmen, den klassische Musik normalerweise umgibt. Das Ergebnis: Gesang und klassische Musik auf weltweitem Spitzenniveau, verbunden mit der Atmosphäre eines Popkonzerts. Mitklatschen, Zwischenrufe oder Mitsummen dürfen sein. Die Zuschauer werden Teil des Konzerts, Teil der Atmosphäre, Teil ihrer Leidenschaft für Musik. Lassen Sie sich von ungewohnten und überraschenden Arrangements des traditionellen Opernrepertoires faszinieren und erleben Sie, wie gut diese Meisterwerke aus Oper und Operette auch ohne Anzug, Abendkleid und großer Toilette funktionieren – sowohl auf der Bühne wie auch im Publikum. Egal ob jung, ob alt, Klassikliebhaber oder Menschen, die bisher Popkonzerte dem Opernsaal vorgezogen haben: The Cast führen ihr Publikum vom ersten Moment in den Bann der Musik und lassen jeden Abend zu einem mitreißenden Feuerwerk an Begeisterung und Freude werden.
“Herrlich unterhaltsam. The Cast bringen frischen Wind in die Opernwelt, inszenieren die einzelnen Partien mit Leidenschaft und gerne auch mal mit einem Augenzwinkern.” General-Anzeiger Bonn

Samstag, 27.01.2018

Sonntag, 28.01.2018

Samstag, 03.02.2018

Literatur
Professor van Dusen: Zwei Leichen, ein Sarg
03.02.2018 in Bremerhaven

Professor Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen, genialer Wissenschaftler und leidenschaftlicher Amateur-kriminologe, Held und Titelfigur der legendären Hörspielreihe von Michael Koser, die von 1978 bis 1999 hauptsächlich vom RIAS Berlin, später vom Deutschlandradio produziert wurde. Gemeinsam mit seinem Assistenten und Chronisten Hutchinson Hatch begibt sich van Dusen, genannt "die Denkmaschine", 1898 auf eine mehrjährige Reise um die Welt, auf der unentwegt komplizierteste Kriminalfälle zu lösen sind.



 



Aber für das herausragende deduktive Vermögen eines van Dusen ist keine Nuss zu hart. Die ständigen Wortgefechte und Kabbeleien, zu denen es dabei zwischen ihm und seinem Begleiter kommt, tragen nicht unerheblich zum Unterhaltungswert bei. Ähnlichkeiten übrigens zu einem anderen genialen Detektiv und seinem eher durchschnittsbegabten Begleiter sind keineswegs zufällig: Dieses Figurenpaar wurde durchaus in satirischer Anlehnung an Sherlock Holmes und Dr. Watson konzipiert. 



So löst die "Denkmaschine" im Laufe der Jahre 79 Fälle in aller Herren Länder. Das Lokalkolorit des jeweiligen Landes, das man gerade bereist, trägt wiederum das Seine zum durchaus komödiantischen Einschlag der Serie bei - hierin nun wieder "Asterix & Obelix" nicht ganz unähnlich. 



"Zwei Leichen, ein Sarg" ist eine von mehreren Episoden, die sich während einer Reise im Orient-Express abspielen. Wir befinden uns auf dem Balkan, genauer gesagt in Bulgarien. Aber leider noch nicht in Sofia. Vielmehr müssen van Dusen und Hatch, als sie am Morgen im Schlafabteil erwachen, feststellen, dass ihr Zug steht. Damit nicht genug, signalisiert ein Schrei aus der Waggontoilette, dass eine Leiche gefunden wurde, eine männliche Leiche, allen Reisenden unbekannt, aber ziemlich tot. Und schon rattern die Synapsen der Denkmaschine auf Hochtouren... 



Eine Lesung mit Ralf Knapp und Uwe Seidel vom Bremer Kriminaltheater


Kleinkunst
Johannes Flöck
03.02.2018 in Bremerhaven

„Verlängerte Haltbarkeit“
Das neue Comedy-Programm von der Nr.1 im Altern ist angerichtet und wird auch ihre Haltbarkeit verlängern. Also knacken Sie gemeinsam mit Johannes Flöck den Methusalemcode. Damit Sie auch morgen noch kraftvoll mitlachen können.
In seinem neuen Soloprogramm erfahren Sie, wie man auf authentisch-humorvolle Weise mehr Spaß am Reifen hat.
„Gut fühlen ist wichtiger als gut auszusehen und länger Leben ist besser als die Alternative.“
Es nützt ja nichts dem Altern nur die frischgeglättete Botoxstirn zu bieten, erleben Sie eine biologisch nachhaltige Frischzellenkur fürs Gemüt!(liche Reifen). Themenwelten wie, gesunde Ernährung „ein Glas Rotwein ersetzt eine Stunde Sport“ oder wie „Mann als Gentleman die Haltbarkeit der Partnerschaft verlängert“ bieten nur einige Einblicke in die „Flöckosophie“ und eine echte Alternative altersbedingte Veränderungen wieder positiv zu betrachten. Laufen Sie nicht den falschen Schönheitsidealen hinterher.
„Es gibt nur drei die Dir die Wahrheit über dein Aussehen sagen – Kinder, Betrunkene und Leggins.“
Johannes Flöck nimmt Sie in seinem neusten Programm mit auf eine Entdeckungsreise in die Welt des professionellen Reifens und bietet eine humorvolle Motivation gegen Altersresignation.
Oder wie es die Presse beschreibt: „Es ist nicht nur der Dreierpack aus Körpereinsatz, umwerfender Mimik und anspruchsvoller Komik, mit dem Johannes Flöck fast zwei Stunden den ausverkauften Saal begeistert...sondern auch Erkenntnisse wie: „Die Jüngeren laufen vielleicht schneller, aber die Älteren kennen die Abkürzungen“ Allgemeine Zeitung
„Ein pures Hörvergnügen.“ Westfälische Rundschau
„Nach einem ganzen Abend mit herzhaftem Lachen setzte der Komiker, der u.a. den ,,NDR Comedy Contest" gewann, bei seiner Zugabe noch einen drauf.“ Wormser

Sonntag, 11.02.2018

Dienstag, 13.02.2018

Literatur
Klaus-Peter Wolf
13.02.2018 in Bremerhaven

Ostfriesentod

Krimilesung mit Musik mit Klaus-Peter Wolf
am Faschingdienstag, 28.02.2017 um 19.30 Uhr im TiF

Aufwühlend und hoch-spannend: Ann Kathrin Klaasen unter Mordverdacht!
Der elfte Fall für Ostfrieslands beliebteste Kommissarin.
Kultautor Klaus-Peter Wolf zieht uns in einen Fall von Manipulation, Lüge und Verführbarkeit, der den Leser bis zur letzten Seite mitfiebern lässt.
Schlimmer hätte es nicht kommen können: Ann Kathrin Klaasens Twingo war geblitzt worden, aber zu einer Zeit und an einem Ort, an dem sie nicht gewesen sein konnte. Definitiv nicht gewesen war. Dann der noch größere Schock: Sie soll eine Frau erschossen haben. Mit ihrer eigenen Dienstwaffe. Die Beweise gegen Ann Kathrin sind erdrückend. Jemand hat sich ihrer Identität bemächtigt. Jemand verübt in ihrem Namen Straftaten. Jemand will sie vernichten.
Nervenaufreibend, perfide und einmal mehr unglaublich spannend: Der neue Kriminalroman mit Ann Kathrin Klaasen lässt den Leser mitfiebern, er wohnt einem riesengroßen Unrecht bei, das niemanden kalt lässt.
Klaus-Peter Wolf, 1954 in Gelsenkirchen geboren, lebt als freier Schriftsteller in der ostfriesischen Stadt Norden, im gleichen Viertel wie seine Kommissarin Ann Kathrin Klaasen. Wie sie ist er nach langen Jahren im Ruhrgebiet, im Westerwald und in Köln, an die Küste gezogen und Wahl-Ostfriese geworden. Seine Bücher und Filme wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Bislang sind seine Bücher in 24 Sprachen übersetzt und über neun Millionen Mal verkauft worden. Mehr als 60 seiner Drehbücher wurden verfilmt, darunter viele für »Tatort« und »Polizeiruf 110«. Sein Roman »Ostfriesensünde« wurde von den Lesern der ›Krimi-Couch‹ zum »Besten Kriminalroman des Jahres 2010« gewählt. »Ostfriesenwut« stand sechs Wochen lang auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste, \"Ostfriesenschwur\"" war insgesamt mehr als 30 Wochen unter den TOP 20. Derzeit werden einige der Bücher prominent fürs ZDF verfilmt.
Seit acht Jahren präsentiert Klaus-Peter Wolf jeweils am Faschingsdienstag seinen neusten Ostfriesenkrimi in Bremerhaven vor jeweils ausverkauftem Haus
( Quelle: Fischer-Verlag )

Die Krimipräsentation von Klaus-Peter Wolf wird musikalisch umrahmt
von Bettina Göschl mit Krimi-Liedern