Samstag, 24.02.2018

Theater
He-Go - Gastspiel von Kumbaraci50
24.02.2018 in Mülheim an der Ruhr

Çetin ist ein Fernsehstar, „He-Go“ die Rolle, die ihn populär gemacht hat.
Seitdem lebt er ein zurückgezogenes Leben. Immerhin hat er 800.000 Follower
auf Twitter – eine Zahl, die er mehr als Bedrohung denn als Chance sieht. Bis zu dem Moment, in dem er das Angebot annimmt, in einem Kunstvideoprojekt Jesus Christus zu spielen. Bislang sah er sich nur der ständigen Kritik von Saffet ausgesetzt, der Frau, die aus einem Wandbild in seinem Wohnzimmer herab zu ihm spricht. Doch wie kann sich der vereinsamte Çetin in die Rolle von Jesus Christus einfühlen – mit all seinen Jüngern?
Er beschließt, eine vermeintlich ähnliche Erfahrung zu machen und seine Twitter-Follower nach Hause einzuladen – zumindest einen von ihnen. Der glückliche Gewinner, der seinen Star treffen darf, ist Ersin. Doch dieser stellt sich nicht gerade als ein typischer Fan heraus … Yiğit Sertdemir,
mit zahlreichen Produktionen von Kumbaracı50 in den letzten Jahren in Mülheim eingeladen, hat dieses neue, zutiefst ironische Stück von Halil Babür in Szene gesetzt: Mit Film- und Fernsehstar Alican Yüzesoy als „He-Go“ und dem Autor Halil Babür als sein eigenwilliger Gast Ersin.

Çetin televizyon yıldızı, “He-Go” rolüyle ün yapmış. O günden beri kendi halinde yaşıyor. Twitter’de 800.000 takipçisi var. Bu kadar takip edilmeyi fırsat değil, tehdit olarak algılıyor. Ta ki, bir sanatsal video projesinde İsa’yı oynama teklifini kabul edinceye kadar. O güne dek sürekli Saffet’in eleştirilerine maruz hissediyordu kendini. Saffet, oturma odasında duvarda asılı bir resimden konuşuyor onunla. Peki yapayalnız Çetin İsa rolüne nasıl girecek – bütün o havarileriyle? Benzer bir deneyim olacağını düşündüğü bir deneyim yaşamaya, twitter takipçilerini eve çağırmaya karar veriyor. En azından birini. Bir yıldızla buluşma fırsatını elde eden şanslı kişi Ersin. Ama tipik bir hayran olmadığı ortaya çıkıyor Ersin’in … Geçtiğimiz yıllar içinde, Kumbaracı50’nin birçok prodüksiyonuyla Mülheim’a davet edilen Yiğit Sertdemir, bu kez de Halil Babür’ün bu yeni ve son derece ironik
oyununu sahneye koydu. “He-Go” rolünde sinema ve televizyon yıldızı Alican Yücesoy oynuyor, yazar Halil Babür ise, konuk edilen Ersin rolünde.

Gastspiel von Altıdan Sonra Tiyatrosu - Kumbaracı50, Istanbul. In türkischer Sprache mit deutschen Übertiteln.
Vor und Diskussion nach der Aufführung.
Kabarett
Bernd Regenauers NÜTZEL - "Erleuchtung Vol. 1 - Der Weg vom Erfolg"
24.02.2018 in Forchheim

Ein Aufbau-Seminar zur Stärkung menschlicher Schwächen
Lizensiert nach den 12 Lehrsätzen von Jerry Saltzman,
mit Bauer-Boind-Bräsendazion und WhatsApp-Direktkontakt 0176 2373 6954

Bernd Regenauer, Träger des Deutschen Kabarettpreises, rechnet in seinem neuen Kabarett-Solo genüsslich mit Heilsverkündern, Optimierungs-Coaches, Mentaltrainern und allen, die auf dem Rücken einer verunsicherten Gesellschaft ihren Reibach machen wollen, ab - ein intelligentes satirisches Vergnügen!

Wer könnte besser geeignet sein als Bernd Regenauers Kultfigur Harald Nützel, wenn es darum geht, die Summe der Worte vom Baum der Erkenntnis prägnant zu einer zündenden Erfolgsberatung zusammenzufassen? Der durch seine früheren Funktionen als Tourismusdirektor, kommunaler Eventmanager, polyglotter Reiseleiter und Schöpfer ministerieller Imagekampagnen gestählte und mit allen Heilwassern gewaschene Franke teilt mit Ihnen seinen umfassenden Erfahrungsschatz. Ihr Erkenntnisgewinn wird enorm sein!

Auf der Suche nach seiner wahren Berufung führte ein glücklicher Umstand Harald Nützel zu Jerry Saltzman, der mit seinen 12 Lehrsätzen über saubere Erfolgsgestaltung zum Guru der Mentalphilosophie aufgestiegen ist. Nützel hat als Train-The-Trainer-Trainee Of Courses die Gold-Retreiver-Master-Flash-Certification und damit die Lizenz erworben, nach diesen 12 Lehrsätzen zu unterrichten.

Jetzt bietet Harald Nützel für Sie dieses Seminar an, das die zentralen Fragen ans Leben beantworten soll. Wie werde ich erfolgreich, ohne mich gleichzeitig ins Unglück zu stürzen? Wie gehe ich mit Deppen und Drangsalierern um? Was tun gegen bad vibrations im Büro? Was tun gegen Müdigkeit, Stress, Midlifecrisis, finanzielle oder sexuelle Probleme, die Suche nach dem Sinn?

Harald Nützel als zertifizierter Coach weist Ihnen den Weg aus der Komfortzone ins spannende Labyrinth des Daseins. Charmant, doch immer klar in der Ansage. Emotion pur, in Fränkisch mit hochdeutschem Akzent. Unterstützt von modernster Multimedia-Technik, WhatsApp-Hotline und interaktiven Brain-Games. Finden Sie heraus, welcher Erfolgstyp Sie sind. 100 Minuten, die Sie verändern werden - garantiert. Sie werden mit einem Siegerlächeln den Raum verlassen!
So jedenfalls der Plan. Doch wer Nützel kennt, weiß, wo das hinführt. Wer ihn nicht kennt, wird ihn kennen lernen...
Theater & Comedy - Sonstige
Richard III. - von William Shakespeare
24.02.2018 in Stuttgart

Nach vielen Jahrzehnten gehen die Rosenkriege zu Ende – England atmet auf. Edward IV. aus dem Hause York ist der neue König. Doch sein jüngerer Bruder Richard, der Herzog von Gloucester, neidet ihm den Thron. Intelligent, ehrgeizig und verbittert über seine physische Verunstaltung beschließt er, „zum Bösewicht zu werden“ und selbst die Krone zu erlangen.

Doch dazu muss er zunächst seinen Bruder George, der in der Thronfolge noch vor ihm an der Reihe wäre, beseitigen – nebst dem einen oder anderen unliebsamen Rivalen. Da jeder dem anderen misstraut, fällt es dem gewitzten Richard nicht schwer, seine Feinde gegeneinander auszuspielen. Er intrigiert, heuchelt, verleumdet und verrät, was das Zeug hält. Ein Gegner nach dem anderen fällt, und Richard bahnt sich langsam, aber sicher seinen Weg zur Macht. Doch der Widerstand gegen ihn wächst, und irgendwann beginnen ihm die Zügel zu entgleiten. Sein Schicksal wendet sich …


„Richard III.“, um 1592/93 verfasst, ist eines der frühen Werke Shakespeares und gilt als das Meisterstück unter seinen Königsdramen. Bis heute hat die Titelfigur nichts von ihrer Verführungskraft eingebüßt: ein machtbesessenes, skrupelloses Ungeheuer, das uns dennoch gerade durch diese offen zur Schau gestellte Amoralität fasziniert. Anhand von Richards Aufstieg und Fall werden Machtstrukturen und
-mechanismen aufgezeigt, die geradezu erschreckend heutig und aktuell sind.

Die Titelrolle spielt Max Tidof, bekannt aus zahllosen Fernsehproduktionen und aus Filmen wie „Abgeschminkt!“ oder „Die Comedian Harmonists“ – in diesem Kino-Hit wurde er für seine Rolle mit dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet. An den Schauspielbühnen kennt man ihn bereits aus „Auf und davon“ und „Ein Picasso“.


2. Februar bis 10. März 2018

Inszenierung: Manfred Langner
Ausstattung: Beate Zoff

mit Max Tidof, u.a.
Theater & Comedy - Sonstige
ICH, DEIN GROSSER ANALOGER BRUDER, SEIN VERFICKTER KATER UND DU
24.02.2018 in Stuttgart

von Felicia Zeller | Uraufführung

Er wurde hereingelassen. In die Wohngemeinschaft. Mit seinem Kater. Steht nun manchmal einfach da, schaut, fragt und notiert und macht sich unentbehrlich. Harmlos, dachten sich die Mitglieder dieser wohlfunktionierenden Lebensraum-Kombo. Ein Bruder, irgendwie. Doch sein Interesse für die Bewohner und ihre Gewohnheiten hat Folgen: er ist allgegenwärtig und beginnt die Spielregeln an neu aufzustellen. Bis hin zum geänderten Mietvertrag, der die Mitbewohner um ihre Rechte bringt und den analogen Bruder langsam zum Übervater werden lässt – nicht einmal mehr intim werden kann man, ohne dass der impertinent neugierige Kater es mitkriegt. Vielleicht wollen zur Abwechslung doch alle wieder etwas verbergen dürfen?

So absurd-amüsant diese collage-haften Episoden zwischen Hilflosigkeit und Hysterie aus dem Innenleben einer Wohngemeinschaft erscheinen, so beängstigend wirklich sind sie. Diese Szenen einer Gemeinschaft, die sich in Abhängigkeit zum großen analogen Bruder begibt, diesem fleischgewordenen Big Data, erzählen von uns heute, von unseren Spuren, die wir in World Wide Web hinterlassen. Sie werden Felicia Zeller zur Piste, um von Konsum, von bereitwillig akzeptierter „Alltagsspionage“, von Zwang und Entmündigung durch Algorithmen und weiteren durchleuchtenden Eingriffen des Digitalen ins analoge Dasein zu erzählen.

Das Auftragsstück hatte im November am Saarländischen Staatstheater in der Regie von Marie Bues Premiere. Felicia Zeller ist eine der meist gespieltesten deutschsprachigen Gegenwartsdramatikerinnen. In Stuttgart geboren und aufgewachsen studierte sie an der Filmakademie in Ludwigsburg und war am Theater Rampe 1999/2000 Hausautorin. Zuletzt inszenierte Marie Bues 2014 an der Rampe ihr Stück X-FREUNDE.

Koproduktion von Theater Rampe und Saarländisches Staatstheater

„Ein so intensives und hintergründig lustiges Stück über Macht, Manipulation und den Verlust der Privatsphäre in der neuen Kommunikationswelt hat es bislang noch nicht gegeben.“
Wir im Saarland, 09.11.16

„Aus dem vergnüglichen WG-Abend und einer unterhaltsamen Satire auf die Generation der digital natives, die sich von Facebook, Google und What‘s App um den Finger wickeln lässt, wird aber nichts. Marie Bues inszeniert die Geschichte vom freundlichen Couch-Surfer und dessen gefräßigem Kater als düstere, kafkaeske Parabel über eine Gesellschaft, in der Individuen zu gefühlsarmen, orientierungslosen Mediensklaven degenerieren, die schließlich selbst so ferngesteuert agieren wie ihre nur künstlich intelligenten Zeitgenossen.“
nachtkritik.de, 06.11.16

MIT
Barbara Behrendt, Cino Djavid, Niko Eleftheriadis, Yevgenia Korolov

REGIE
Marie Bues

AUSSTATTUNG
Indra Nauck

DRAMATURGIE
Bettina Schuster-Gäb