Freitag, 19.01.2018

Partys
Beyond 2000er Party@Rocketclub
19.01.2018 in Landshut

Freu dich auf den Sound des letzten und jetzigen Jahrzehnts also Musik von 2000 bis 2017 und vielleicht auch schon von 2018.

DJ Ramirez vs. DJ Eat this

Indie, Rock, Disko, Nu Metal, Punk, Crossover, Elektro Swing, Balkan, Alternative, Elektro, Deutsch, Pop, Hip Hop und ein wenig Metal und Hardcore.

Ein paar Anhaltspunkte:
Airbourne, Alien Ant Farm, Amy Winehouse, Arctic Monkeys, Art Brut, Baboon Shows, BBOU, Beatsteaks, Billy Talent, Black Eyed Peas, Black Keys, Blink 182, Bloc Party, Boss Hoss, Chemical Brothers, Cooper Temple Clause, Dandy Warhols, Deichkind, Deftones, Dicht & Ergreifend, Die Antwoord, Eagles Of Death Metal, Electric Six, Fettes Brot, Foo Fighters, Franz Ferdinand, Frittenbude, Gossip, Gorillaz, Graveyard, Heisskalt, Hives, Hilltop Hoods, Hot Action Cop, Jaya The Cat, Kaiser Chiefs, Kasabian, Killers, KINGS Of Leon, Korn, Kraftklub, La Brass Banda, Limp Bizkit, Linkin Park, Madsen, Mando Diao, Maximo Park, Mediengruppe Telekommander, MGMT, M.I.A., Moonbootica, Muse, OPM, Outcast, Papa Roach, Paul Kalkbrenner, Parov Stelar, Peaches, Placebo, Prodigy, Queens Of The Stone Age, Rage Against The MAchine, Rammstein, Red Hot Chili Peppers, Raveonettes, Rise Agains, Russkaja, Sean Paul, Seiler & Speer, Shantel, Skrillex, Soulfly, Sportfreunde Stiller, Strokes, Subways, System Of A Down, Teddybears, Ting Tings, Tomte, Transplants, Turbonegro, Vampire Weekend, Vollbeat, White Stripes, Wolfmother, Mumford & Sons, Turbostaat, ..........

Alle Bands & Künstler ohne Gewähr ;-)

Weitere Veranstaltungen findet Ihr unter
http://www.Rocketclub.de
Partys
Wankelmut (Get Physical / Berlin) - Support Josha
19.01.2018 in Stuttgart

Freitag, 19.01.2018
Wankelmut (Get Physical / Berlin )
Josha (Kowalski)

Einlass ab 21 Jahren

Vom Student der Philosophie und Berliner Local-DJ zum Global Player in nicht mal einem Jahr: Diese Musikerkarrieren gibt’s wohl auch nur dank der unkalkulierbaren Kraft des Internets. Auch Wankelmut hat vom digitalen Energieschub profitiert. Ende 2011 stellte Jacob Dilßner unbedarft seine inoffizielle Interpretation des "Reckoning Songs" von Asaf Avidan & The Mojos ins Netz, die sich zur Househymne des Jahres 2012 mauserte, bis sein Remix nochmals offiziell neu veröffentlicht wurde. Danach Explosion in alle Umlaufbahnen, „One Day“ geht in sämtlichen Charts von Media Control bis Beatport auf die Eins und bekommt nicht nur Platin, sondern sein Bookingkalender ist prallvoll – bis heute.

Es wäre aber ungerecht, Wankelmut auf seinen bekanntesten Hit zu reduzieren. Breitgefächert musikinteressiert war Jacob schon immer, spielte erst Klavier und hörte später Hard-Rock, bis ihn schließlich die Berliner Techno-Szene der Nuller-Jahre so sehr begeisterte, dass er selbst ins DJ- und Producer-Game einstieg. Nach „One Day“ stockte Wankelmut kontinuierlich seine Diskographie auf. Aktuell ist der Track „Keep Calling“ draußen, ein eingängiger melodiöser Shaker, wie man es auch von seinen abwechslungsreichen Sets kennt. Und mit diesem beehrt er nun zum ersten Mal das Kowalski. Unser Josha tritt frohen Mutes das Warm-up an und wankelt anschließen gekonnt aus der aus der Box.

http://www.facebook.com/wankelmut.berlin http://www.facebook.com/josha.dj
Partys
No More / Post Punk, D + Psyche / Synthpop, CAN
19.01.2018 in Hamburg

No More (Post-Punk, D) + Psyche (Synthpop, CAN) + Damaged Goods Aftershowparty (Post Punk // New Wave // Synth Pop // Minimal Wave)

NO MORE

NO MORE sind längst ihrem 80s Klassiker "Suicide Commando" entwachsen.
Sie präsentieren ihre Mischung aus Post-Punk, Pop und Electronica Jahr um Jahr live in ganz Europa, ihr existentialistisches "All Is Well - Senza Macchia" untermalte einen Dortmunder Tatort und "Turnaround", der Instant-Klassiker vom aktuellen Album, sorgt für volle Tanzflächen.

Sie gründen die Band 1979, als Punk und New Wave die 70er hinwegfegen, lösen sich 1986 auf als die 80er zu sehr 80er sind.
Ende 2008 kommen NO MORE zurück, verdichtet auf das Duo Tina Sanudakura und Andy Schwarz.

Sie spielen Konzerte in ganz Europa, sind erfolgreicher denn je, ruhen sich nicht auf alten Lorbeeren aus und produzieren drei neue Alben.
Mit ihrem neuen, hochgelobten Album "Silence & Revolt" stoßen NO MORE in neue Gefilde vor:
"Pop ist die Antwort" Oder wie die Westzeit es formuliert: " ... beweist ihr neues Werk eindrucksvoll, wie man sich entwickeln kann, ohne die Wurzeln des Selbst zu verleugnen."

"Nicht ganz zu Unrecht heißt es: hinten sticht die Biene! NO MORE haben sich die beste Musik für ihre Spätphase aufgehoben." (Sonic Seducer)

Links:
http://www.nomoremusic.de
http://www.facebook.com/official.no.more
http://www.youtube.com/user/NoMoreRemakeRemodel

PSYCHE

PSYCHE sind sicherlich das populärste Electro-Pop Duo aus Kanada und haben sowohl im Genre Electronic Body Music als auch im Synthie-Pop stilprägend gewirkt.

Seit ihrem Debüt haben PSYCHE eine Vielfalt von Songs und Alben geschrieben und veröffentlicht, die jede Facette des Independent Elektronik Genre umfassen. Von kaltem schroffen Industrial, über warmen Synthpop zu minimalem Dancefloor Sound, Dark Wave und darüber hinaus ...

Mit ihren dramatischen und emotionalen Texten, gepaart mit dunklen atmosphärischen Klanglandschaften und Beats, sind PSYCHE seit den frühen Achtziger schon ein fester Bestandteil der Independent Szene.
Psyche etablierten sich vor allem mit Songs wie dem Dauerbrenner "Unveiling The Secret”, "Eternal" und "Misery" in der Indie und Electro Szene.
In den Neunzigern erweitern sie ihr Publikum erheblich durch den Toursupport von Anne Clark, den Hits "Angel Lies Sleeping", "Tears", "Murder In Your Love" und ihrer Cover-Version von Q Lazzarus' "Goodbye Horses" aus dem Film "Das Schweigen Der Lämmer".

Mit dem Song "Sanctuary" und den Alben "A Hiding Place", "Babylon Deluxe" und "The 11th Hour" (5 Wochen Platz 1 der DAC) beigeistern Psyche zu Beginn des neuen Jahrtausend auch die jüngere Generation.

Live begeistert Sänger Darrin Huss sein Publikum mit seiner unverwechselbaren Stimme, welche er äußerst vielseitig auf der Bühne in Szene zu setzen vermag.

Links:
http://www.psyche-hq.de
http://www.facebook.com/psyche
http://www.youtube.com/psycheshow

Ab 00:00 Uhr
DAMAGED GOODS AFTERSHOWPARTY

Hey!

Wir sind zurück in 2018 und laden euch zu einem ersten Schwoof in den Goldenen Salon!
Euch erwartet erneut ein kühner Ritt und ein tanzbares Set aus Gitarren und Synths, von Post Punk rüber zu Minimal Wave und zurück...
UND wenn alles kommt wie angedacht, dieses Mal noch mit einem Konzertleckerlie vorweg, aber dazu später mehr!

DAMAGED GOODS
Post Punk // New Wave // Synth Pop // Minimal Wave
mit Herr_Brandt, Reklovski und M. Flöß

https://www.facebook.com/events/2047496245478928/?fref=ts

Eintritt 5 € (Für Konzertbesucher Eintritt frei)

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=22805

Eintritt: 13.00 € | Eintritt VVK: 10.00 € | Open: 20:00 | Start: 21:00