Friday, 5/24/2024
at 8:00 PM



Sprache kein Problem

Ein Vogelschwarm, der nach Süden fliegt. Ein Aufflackern von Rot hinter geschlossenen Augen. Eine Säule aus Büchern, die zusammenbricht. Hundert Münder, die sich unisono öffnen. Ein verwundeter Gepard, der auf einen Baum klettert. Das Klopfen eines Spazierstocks. Eine verdrehte Taille, ein steifes Knie, ein Ellbogen, die in die Rippen drücken. Konzentration. Zwei Hände wickeln eine Bandage um einen Arm. Ein Teigklumpen, der auf den Küchentisch kracht. Zwei Paar Füße, die auf Zehenspitzen abwärts gehen. Bewegung, Notwendigkeit, Banalität.

From the Lips to the Moon ist eine ungewöhnliche Musik- und Poesieshow, die von dem elektronischen Musiker und Komponisten Pouya Ehsaei und der Sängerin, Tänzerin und Autorin Tara Fatehi ins Leben gerufen wurde. Die Performance schafft einen immersiven Raum, der mit Synergien von Wörtern, Melodien, Sprachen und Beats spielt, um Nicht-Geschichten mit Gänsehaut, auf Umwegen und in halb-vertrauten Sprachen zu erzählen. Pouya und Tara laden für die künstlerische Gestaltung des Abends lokale Gastkünstler*innen der Berliner Szene ein. Indem sie durch Spontaneität, Zuhören und Improvisation gemeinsam textliche, klangliche und visuelle Strukturen aufbauen, schaffen sie jeweils beiden Abenden eine einzigartige Live-Performance.

Konzept, Licht, Sound: Tara Fatehi, Pouya Ehsaei
Mit Tänzer*innen, Poet*innen und Musiker*innen der Berliner Szene

tanzpol ist ein Festival von Ashkan Afsharian und Johanna Kasperowitsch in den Sophiensælen und den Uferstudios Berlin, gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt und aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds sowie von Goethe im Exil. Mit freundlicher Unterstützung des International Theater Institut (ITI), der Sophiensæle, der Uferstudios Berlin, des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur.

Foto © Holly Revell

Event data provided by: Reservix