Das Tagebuch, das Anne Frank vom 12. Juni 1942 bis zum 1. August 1944 führte, zählt zu den meistgelesenen Büchern der Welt. Es hat Millionenauflagen in Dutzenden von Sprachen erlebt und bewegt
bis heute sowohl Jugendliche als auch Erwachsene. Anne Franks Geschichte steht exemplarisch für alle Menschen, die unter dem verbrecherischen NS-Regime Opfer von Antisemitismus und brutaler Verfolgung wurden.

Die Regisseurin Lena Roth und Sabine Soydan in der Rolle der Anne Frank setzen das Schicksal der jungen Jüdin behutsam für die Bühne um. Die Inszenierung im Theater unterm Dach wendet sich an Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen. „Einer der weisesten und bewegendsten Kommentare zum Krieg und seinen Auswirkungen auf die Menschen, den ich jemals gelesen habe." (Eleanor Roosevelt)

Premiere 9. Februar 2024

Weitere Termine finden Sie auf unserer Homepage und in
den Monatsspielplänen.

Mit Sabine Soydan
Regie und Bühnenfassung Lena Roth
Dramaturgie Annette Weinmann

Event data provided by: Reservix