Wednesday, 4/24/2024
at 6:00 PM




Gewalt ist allgegenwärtig, das zeigt ein Blick auf die gesamte Menschheitsgeschichte. Doch wie entstehen Kriege und Konflikte? Woher kommt die menschliche Gewaltbereitschaft? Vamik Volkan untersucht die psychologischen Prozesse, die Individuen und Großgruppen dazu bringen, sich Feinde zu schaffen. Dabei zeigt er auf, welchen Einfluss historische Traumata auf die Dynamik von Gruppen ausüben, und welche Rolle psychische Grenzen bei der Identitätsbildung und dem Schüren von Aggressionen spielen.

Prof. Dr. Vamik Volkan ist ein US-amerikanischer Psychoanalytiker mit türkisch-zyprischem Hintergrund, der international für seine Pionierarbeit in der Friedens- und Konfliktforschung sowie für seine Fähigkeit, in Gruppenkonflikten zu vermitteln und zu befrieden, bekannt ist. Er ist emeritierter Präsident der International Dialogue Initiative (IDI) und emeritierter Professor der Universität von Virginia.

Vamik Volkan wird für den Vortrag online zugeschaltet.

Sprache: Englisch

In Kooperation mit dem DFG-Graduiertenkolleg „Ambivalente Feindschaft“ des Instituts für Psychologische Prävention der Universität Heidelberg

Event data provided by: Reservix