Donnerstag, 04.04.2024
um 20:00 Uhr

domicil - Club
Hansastraße 7-11
44137 Dortmund





Wohin entwickelt sich das Klaviertrio als klassische Jazzbesetzung aktuell? Der Pianist und Komponist Constantin Krahmer hat dazu ein klares Statement abgegeben und zeigt seinen ganz eigenen Zugang zum Klavier und zum Klaviertrio. Zweifellos ist er von der großen, bestehenden Tradition beeinflusst, aber er hat auch seine eigene, sehr persönliche Klangwelt geschaffen. Sie erinnert an die Klangsprache von Bill Evans, Paul und Carla Bley, an skandinavischen Jazz wie etwa von Jan Johansson oder Christian Wallumröd, aber auch an Morton Feldman, stellenweise sogar an Joseph Haydn oder Frederic Chopin. Er sagt über sein Trio:

”Trio zu spielen ist für mich etwas sehr besonderes. Ich bin total gerne Sideman, spiele gerne mit z.B. Bläser*innen oder Streicher*innen zusammen und begleite gerne. Aber meine eigene Stimme, meine eigene Musik ist, wenn ich so überlege, doch sehr stark mit dem Klavier verbunden. Häufig ist bei mir beim Schreiben die Grundidee überhaupt nicht getrennt vom Klavier, ich denke quasi ”in Klavier“, weil ich das Instrument mit seinen klanglichen Eigenheiten einfach so liebe. Die Ideen, die Melodien und Akkorde sind bei mir eng mit dem Instrument verbunden und klingen in einer bestimmten Lage und Tonart gut. Ich schreibe also oft alles im Detail auf, wie klassische Musik eigentlich. Wenn wir die Musik live spielen wird es aber erst richtig interessant: Denn das was im Moment des Konzertes passiert ist das wirklich Wichtige, die Noten sind dann keinesfalls Gesetz! Die Musik z.B. die sich in einer Intro aus der Stille, aus dem Nichts herausschält und plötzlich da ist, das ist für mich besonders stark. Oder ein energetischer Höhepunkt der sich völlig organisch aufbaut und dann wie von selbst aufstrahlt! Die Stücke sind dann eher der Ausgangspunkt, das musikalische Gerüst. Aber trotzdem total wichtig, sie geben die emotionale Richtung und das Material vor.“

Mit dem Kölner Schlagzeuger Leif Berger und dem dänischen Bassisten Thorbjørn Stefansson hat Constantin hierfür zwei hervorragende Partner gefunden, die das Trio mit ihren musikalischen Persönlichkeiten komplettieren und bereichern. Beide haben ein hochentwickeltes, musikalisches Gespür und können sich hervorragend auf Constantins intendierte Klangästhetik einstellen:

Einlass: 19:30 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix