Samstag, 27.04.2024
um 20:00 Uhr






Mit ihren komplett improvisierten Spontan-Konzerten haben sich Jakob Nacken & Die Toyboys inzwischen eine Fangemeinde in Tübingen erspielt und immer wieder mit ihrer musikalischen Bandbreite das Publikum begeistert.
Wie immer ist alles komplett improvisiert und von Vorschlägen aus dem Publikum inspiriert.

http://www.jakobnacken.de

Einlass: 19:30h

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

IRISH SPRING - Festival of Irish Folk Music 2024
Das Irish Spring Festival 2024 bietet wieder feinste irische Folk-Musik und zeigt wie innovativ die Szene nach wie vor ist. Die auftretenden Bands und Künstler*innen sind verwurzelt in der traditionellen Musik Irlands, verstehen es aber gekonnt, neue musikalische Elemente einfließen zu lassen.

Inni-K sucht nach neuen Perspektiven und Klangkonzepten, was sie so begründet: „Ich versuche, eine fürsorgliche, aufmerksame Tochter unserer reichen Lied- und Musiktradition zu sein und hoffe, auch eine innovative, neugierige und abenteuerlustige Tochter zu sein!“
Freuen Sie sich auf einen ganz besonderen Solo-Auftritt dieser Ausnahmekünstlerin!

The Moynihans sind ein Geschwister-Trio aus Cork City, das seit vielen Jahren in der Top-Liga irischer Musik beheimatet ist. Deirdre Moynihan, Fiddle und Gesang, Diarmaid Moynihan, Uilleann Pipes und Whistles sowie Donncha Moynihan, Gitarre, waren schon einmal beim Irish Spring Festival mit von der Partie, und zwar beim allerersten Irish Spring Festival 2001, seinerzeit als Teil der Band Calico. Im Spring 2024 kehren kommen sie wieder, um ihre wunderbare Musik zu präsentieren. „Folkworld“ bezeichnet ihr jüngstes Album als "einen Grund zum Feiern.... die Rückkehr eines kraftvollen Trios irischer Musiker" und beschreibt die Musik als „außergewöhnlich und energiegeladen“.

3´oh featuring Anne Brennan sind eine vierköpfige Band, deren Songs bei den Fans irischer Musik keinen Wunsch offen lassen. Der Akkordeonvirtuose, David Munnelly, der Gitarrist Shane McGowan, der Fiddler Shane Meehan und die Sängerin Anne Brennan wissen ganz genau, wie man ein Publikum mit irischen Klängen begeistert und sie werden es beim Irish Spring Festival einmal mehr unter Beweis stellen.

Aneta Dortova hat irischen Tanz studiert und wird mit ihren Tanzeinlagen immer wieder für ganz besondere Momente sorgen.

Und am Ende des Konzertabends treten natürlich alle Akteure zum großen Finale gemeinsam auf die Bühne, um noch einmal so richtig Stimmung zu machen.

http://www.irishspring.de

Einlass: 19:00h

Tübingen

26.02.2024
20:00 Uhr
Tickets
ab 33,00 €
OROPAX - Ordentlich Chaos
Kurz vor der Show: Ein mutiger Schwarm flugunfähiger australischer Beutelstaubsauger versucht sich in ordentlich Ordnung, doch mit dem Zünden der Bühnenscheinwerfer sind sämtliche Fliehkräfte des Verstandes aktiviert!
Elektrisierender Wahnwitz rast an allen Warteschleifen vorbei.
Der Staub des Alltags macht sich aus dem Staub, Kunst vertreibt Dunst.
Die vorgeglühten brüderlichen Botenstoffe sind auf Betriebstemperatur.
Im Bühnen-Neuland beträgt die Winkelsumme der Gefühle weit über 180 Grad.
Hat da jemand Adrenalin verschüttet?
Mit Stolz und grosser Triple-XL-Freude verkünden die Oropax-Doppelbrüderlichkeiten die neue Show! Der vielversprechende Titel «Ordentlich Chaos» ist allumfassend – wie das Spektakel, dem es den Namen gibt.
Die Bühne wird zur doppelhälftigen Oase des Lachens – bewässert mit Lachtränen aus allen Reihen.
Wie wird das Totlachen durch Oropax reanimiert?
In ordentlich Ordnung? Ausserordentlich Ordnung?
Oder gar in ausserordentlich unordentlichem Chaos?
Nebst ausserordentlicher reiner Ordnung herrscht in «Ordentlich Chaos» vor allem ordentlich Chaos.
Wortwitz, Spontanität und reinste Spielfreude entfalten die Schwingen.
Neue Figuren paaren sich mit teilzerstörten Requisiten, ausgefallene Lichtwechsel in Schwarz und Weiss treiben es bunt. Volker lässt sich die Glatze patentieren. Thomas verwechselt den 7. Sinn mit dem ersten Sex.
In ordentlich Chaos stürzen sich: flüsternde Huftiere, haarige Wahrheiten und Spider-Blocksberg. Freut euch auf knisternd-knappe Metharmorph-Hosen, körpereigene Mönch-Praktikanten, die Quadratur der Pizza, eine Darmreise und zwei Gehirne im Überhitzungsmodus.
Ausserordentlich dabei: die Raupe Immersatt, Edeljoker Harald Pinski und gegen Ende sogar Cliff Hänger.

http://www.oropax.de

Einlass: 19:00h

Tübingen

29.02.2024
20:00 Uhr
Tickets
ab 25,00 €
DJANGO 3000 - unplugged
Echte Djangos brauchen keinen Strom!
Django 3000, die Chiemgauer Desperados, laden zu einem Konzert der besonderen Art.
Ein in ihrer Heimat Staudach-Egerndach längst legendär gewordenes Konzertformat, welches Besucher aus der gesamten Nation seit Jahren für eine Woche ins beschauliche Alpenvorland im Chiemgau lockt, geht auf Reisen. Mit haarsträubenden Anekdoten aus dem Leben einer bayerischen Gypsyband und jeder Menge Rhythmus im Blut kommt der Django3000 Caravan in intimer Atmosphäre völlig ohne Verstärker, dafür mit glühender Gipsy-Leidenschaft hautnah zu Euch! Django 3000 Unplugged, das ist ein so intimes wie mitreißendes Konzerthighlight ohne Netz und doppelten Boden. Die Funken fliegen, der Boden bebt, die Stimmung knistert, wenn die legendär gewordene Heidi zum Greifen nah ums Lagerfeuer tanzt! Gipsy Soul, wie Gott sie geschaffen hat: pur und unvermittelt! Echtes Herzblut braucht eben keine Steckdose.
Django 3000 sind viel herumgekommen vom Ural bis nach Indien, und sie haben einiges zu erzählen aus der „wuiden weiden Welt“! Wer ihnen also schon immer nahe genug sein wollte, um das Weiße in den Augen dieser urigen Burschen zu sehen, der hat jetzt die einzigartige Gelegenheit dazu.
Wer sie noch nicht kennt, kann sofort auf Tuchfühlung gehen, denn Pardon wird auch diesmal nicht gegeben. Aber keine Angst: die beißen nicht, die grooven nur!
Die Konzerte haben eine maximale Kapazität von 180 Besuchern. Da heißt es „schnell sein“ wie die letzten Jahre bewiesen haben.

http://www.django3000.de

Einlass: 19:00h

Restlos ausverkauft, keine Abendkasse!

Tübingen

13.03.2024
20:00 Uhr
Tickets
ab 35,95 €
Just HEINE - "Aus meinen großen Schmerzen mach ich die kleinen Lieder"
"Aus meinen großen Schmerzen mach ich die kleinen Lieder"

Eine Veranstaltung vom Zentrum für Tanz, Therapie und Gestaltung e.V.

Beißend ironisch, entschieden europäisch, hochpolitisch und Kosmopolit – all das ist Heinrich Heine gewesen. Durch seinen unverwechselbaren Stil modernisierte er die deutsche Lyrik und bleibt in seinen Inhalten bis heute aktuell.

Kein anderer Dichter hat eine solche Flut an Vertonungen ausgelöst wie Heine, man zählt bis heute über 10.000. Das zeigt, dass Heine schon zu Lebzeiten überaus bekannt und beliebt war. Dabei fanden seine Werke nicht nur im deutschsprachigen Raum große Beachtung, sondern wurden bereits früh unter anderem ins Englische, Französische und Russische übersetzt. Bis heute inspiriert er zeitgenössische Komponisten wie Jörg Widmann, Wilhelm Killmayer oder Manfred Trojahn zu Liedkompositionen.

Just HEINE ist eine Annäherung an diese ebenso unausweichliche wie schwer zu fassende Dichterfigur. Mit den sechs Liedern aus Schuberts Schwanengesang erklingen einige der frühesten und gleichzeitig bedeutendsten Heine-Lieder.

Stücke aus dem romantisch-deutschsprachigen Kernrepertoire werden ergänzt durch nicht weniger lohnenswerte zeitgenössische wie auch fremdsprachige Kompositionen, die einen Blick auf die Vielfältigkeit der Rezeption dieses Dichters in der Musik eröffnen.

Es erklingen Werke von Franz Schubert (1797-1828), Robert Schumann (1810-1856), Fanny Hensel (1805-1847), Robert Franz (1815-1892), Guy Ropartz (1864-1955), Mykola Lyssenko (1842-1912), Wilhelm Killmayer (1927-2017) und anderen.

Louise Lotte Edler rezitiert Ausschnitte aus „Schaum der Tage“ von Boris Vian (Kapitel 18 und 19).

Die Künstler*innen werden das Programm moderieren.

Tarek El Barbari - Piano

studiert seit dem Sommersemester 2020 in der Liedklasse von Prof. Hartmut Höll und Prof. Dr. h.c. Mitsuko Shirai an der Musikhochschule Karlsruhe. Vorher absolvierte er ein Schulmusikstudium mit Hauptfach Klavier (Klasse Tilman Krämer) an der Hochschule für Musik Freiburg sowie ein Germanistikstudium an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Schon früh in seinem Studium bildete die Liedgestaltung einen besonderen Schwerpunkt. Besonders am herzen liegt ihm zudem die Pflege verfemter Komponist*innen.

Lorenzo de Cunzo - Tenor

Lorenzo de Cunzo ist ein lyrischer Bariton mit deutsch-italienischen Wurzeln. Seit 2016 studiert er in den Klassen von Prof. Hanno Müller-Brachmann und Prof. Ingrid Haubold an der Musikhochschule Karlsruhe. Zuvor hat er ein Schulmusikstudium mit Hauptfach Klarinette an der HfM Freiburg erfolgreich beendet. Mit seinen Liederabenden, die sich durch starke Kontraste im stetigen Wechsel zwischen „traditionellen“ und zeitgenössischem Repertoire auszeichnen, konzerttiert er regelmäßig bundesweit und ist in Rundfunksendungen des SWR2 zu hören.
http://www.decunzo.com

Ferdinand Dehner - Bariton

Ferdinand Dehner schloss 2021 sein Bachelorstudium Gesang an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Mannheim in der Klasse von Prof. Stefanie Krahnenfeld ab und studiert seit dem Frühjahr 2022 an der Hochschule für Musik Karlsruhe im Master Operngesang bei Prof. Christiane Libor und Prof. Stefan Klemm.
Weitere wichtige Impulse erhielt er von Prof. Rainer Trost, Prof. Axel Bauni und im Fach Dirigieren von Prof. Harald Jers und Pavel Baleff.
Anfang 2020 übernahm Dehner die musikalische Leitung des gemischten Chores der Liedertafel Mannheim, mit welchem er im Oktober 2021, in Zusammenarbeit mit der Mannheimer Kammerphilharmonie, Mozarts Requiem aufführte.

Louise Lotte Edler – Alt

Louise Lotte Edler studiert seit 2015 Gesang bei Hanno Müller-Brachmann an der Hochschule für Musik Karlsruhe, seit 2022 studiert sie privat bei Daniela Sindram in München. Im August des Jahres 2022 folgte sie der Einladung des Goethe Instituts Santa Cruz de la Sierra, Bolivien und wurde Teil der Jury des ersten Bolivianischen Gesangswettbewerbes. In diesem Rahmen unterrichtete sie vor Ort die Teilnehmer*innen in einem Meisterkurs. Sie ist Preisträgerin des Richard Wagner Verbandes und des Lions-Musikpreises

Einlass: 19:00h

Tübingen

14.03.2024
20:00 Uhr
Tickets
ab 23,00 €

Tübingen

16.03.2024
19:00 Uhr
Tickets
ab 12,00 €
CURLY STRINGS - Festivity Within Tour 2024
Die CURLY STRINGS aus Estland sind ein ganz besonderes String Quartet. Diese sympathische, verspielte Energie und das intensive, perfekte Zusammenspiel, sowohl der Bandmitglieder als auch der Musik, die sie vereinen: Estnische Folkklänge, einprägsame Melodien mit Texten in der klangvollen Muttersprache und amerikanischer Bluegrass-Sound – in der Form war das vorher nicht dagewesen. Abgerundet werden die Auftritte des Quartetts durch eine herzliche Präsentationsweise. Man möchte immer weiter zuhören.

Die CURLY STRINGS haben in ihrer Heimat Estland etwas geschafft, was weltweit wenigen Bands gelang: als Folkmusiker haben sie die Popmusikszene erobert, man kennt sie, sie räumten diverse Musikpreise ab. Anders als andere Länder geht Estland stolz und kreativ mit seinem kulturellen Erbe um. Die Jugend interessiert sich für die volkstümliche Musik, was dem Erfolg der CURLY STRINGS den Boden bereitet hat. Und so hat das Publikum in Estland die „lockigen Saiten“ (auch schön interpretierbar als „eben nicht gerade, sondern anders, verspielt“) mit offenen Armen empfangen: 2014 traten Fiddlerin und Sängerin Eeva Talsi – mit der gelockten Mähne –, Bassist Taavet Niller, Jaan Jaago an der Gitarre und Villu Talsi an der Mandoline mit ihrem Debüt „Üle Ilma“ ins Rampenlicht. Hoolima hieß ihr erfolgreiches Album von 2018, mit dem sie einen Estonian Folk Music Award gewannen.

Die erste erfolgreiche Tour in Deutschland 2018 und Auftritte mit großem symphonischen Orchester in Deutschland und Estland bildeten musikalische Höhepunkte für die Band. Nach einer weiteren Deutschlandtour 2019 "We Meet Again" kommen die CURLY STRINGS 2024 nach drei Jahren Pandemie-Stillstand mit ihrem Doppelalbum „Festivity & Tranquility Within“ zurück.

http://www.curlystrings.ee

Einlass: 19:00h

Tübingen

10.04.2024
20:00 Uhr
Tickets
ab 26,00 €
BUNTSPECHT - Vielleicht bis bald! – Tour 2024
Buntspecht sind eine mitreißende Live-Band, wer sie einmal gesehen hat, wird das nicht wieder vergessen, aber die Basis für ihre orgiastischen Konzerte und überhaupt ihre Kunst ist das absolute Bekenntnis zur Gruppenarbeit auf engstem Raum, diese Musik kann nur entstehend und gedeihen, wenn sie gemeinsam entwickelt wird. Die technischen Möglichkeiten haben in der Musikproduktion in postdigitalen Zeiten eine Vereinzelung gefördert, die effektiv und vor allem kostengünstig sein kann, die Entstehungsgeschichte von »An das Gestern, das nie Morgen wurden darfte. Ich warte« ist hingegen ein flammender Appel für analoge Räume und die Kraft des Kollektivs. Ein Raum, fünf Freunde und ihre Instrumente: Das war für Florian Röthel, den Bassisten Jakob Lang, den Saxofonisten Roman Geßler sowie für Klein, Scheicher und Röthel die wesentliche Maßgabe.
So begaben Buntspecht sich nach einer zweimonatigen Pause im März 2023 in ein Airbnb im Burgenland: Raus aus Wien, Tageslicht und Ruhe, es gab keine Türen, keine Wände, alle fünf waren in einem riesigen Raum untergebracht. Hier gab es dann also eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Sie reißen sich die Köpfe ab oder es entsteht etwas richtig Gutes. »Irgendwas ist da passiert, da haben wir was richtig gemacht«, konstatiert Lukas Klein fünf Monate später. Buntspecht haben sich im Burgenland quasi eingesperrt, mit Skizzen, Fragmenten, einzelnen Textzeilen. Jeden Tag haben sie ab zehn Uhr morgens gespielt und anschließend bis in die Nacht die Ergebnisse besprochen. Unterstützt hat sie dabei der Aufnahmeleiter David Piribauer, der als Schlagzeuger mit Solange Knowles und zahlreichen anderen auf Tour war und genau das richtige Gespür für diese Musik mitbrachte.
Alles war möglich, der Himmel war die Grenze und genau dieser freiheitlich-kollektive Geist hat sich nun eingebrannt in »An das Gestern, das nie Morgen wurden darfte. Ich warte«: Beinahe jeder Song auf dem Album macht ein neues Universum auf, weist in eine andere Richtung, aber alle zusammen bilden sie auf nahezu magische Weise eine Einheit, ein homogenes Werk. Immer noch sind in dieser Musik Ahnungen von Jazz, Balkan Beats, Chanson, Blues, Klezmer vorhanden, aber Buntspecht gelingt es hier so gut wie noch nie, aus der Vielzahl ihrer Einflüsse ein stimmiges Ganzes und somit ein zauberhaft schwelgerisches Indie-Kammerpop-Album zu formen, das so klingt wie nichts anderes da draußen gerade

http://www.buntspechtband.at

Einlass: 19:00h

Tübingen

16.04.2024
20:00 Uhr
Tickets
ab 30,00 €
PIPPO POLLINA - Nell’Attimo - Im Augenblick
Pippo Pollina, der vielseitige sizilianische Musiker, ist als einer der kreativsten Künstler in der europäischen Singer-Songwriter-Szene seit mehr als dreißig Jahren unterwegs.
Unzählige Plattenproduktionen, internationale Tourneen, prestigeträchtige Kollaborationen verleihen ihm einen besonderen Status, den er sich durch Kontinuität und Engagement sowohl im Studio als auch live auf
der Bühne erarbeitet hat.
Mit nun 60 Jahren verspürt Pippo Pollina nun das Bedürfnis diesen Meilenstein mit einem Solo-Konzert in einem intimen Rahmen auf seine eigene Weise zu feiern: Allein auf der Bühne, nur mit Gitarre oder am Klavier sitzend mit seiner ausdrucksstarken Stimme, die mit zunehmender Reife noch mehr an Intensität gewonnen hat.
Das Programm „Solo in concerto“ repräsentiert eine Art Retrospektive an Liedern, Geschichten und Filmen einer wirklich außergewöhnlichen Karriere. Von Pollinas Debüt in Sizilien mit der Folk-Musik von Agricantus bis hin zu seinem Anti-Mafia-Engagement als Journalist in der damals entstehenden Bewegung gegen die Cosa Nostra in Palermo. Vom Abschied von seiner Heimat Italien zu einer ziellosen Weltreise, über die Straßenmusik und die ersten Konzerte bis hin zu den vielen künstlerischen Begegnungen, die sein Leben veränderten und auch einige internationale musikalische Zusammenarbeiten hervorbrachten: mit dem Schweizer Linard Bardill, Patent Ochsner und Endo Anaconda von Stiller Has, mit den deutschen Liedermachern Konstantin Wecker, Schmidbauer & Kälberer. Kollaborationen mit den legendären italienischen Musikern Franco Battiato, Giorgio Conte,Etta Scollo, Nada, Davide Van De Sfroos oder Eugenio Finardi, mit dem französischen Chansonnier Georges Moustaki, mit der norwegischen Jazzsängerin Rebekka Bakken, sowie mit den Chilenen Inti llimani und viele mehr.

Pippo Pollina – Solo in concerto. Der Künstler allein auf der Bühne. Authentisch und intim. Von Angesicht zu Angesicht. Mit eigenen Liedern und seiner imposanten Stimme. Mit eigenen Erinnerungen und Geschichten eines Lebens voller diverser Erfahrungen. Ein Konzert für alle, die italienisches Songwriting lieben, sowie für all diejenigen, welche die Kunst von Pippo Pollina bereits kennenlernen durften. Eine Kunst, die gefühlvoll, aber intensiv zwischen Poesie, Musik und Zivilcourage wandelt.

Einlass: 19:00h
THE PAPERBOYS - Sparkle And Shine Tour 2024
THE PAPERBOYS sind ein weltreisendes Sextett, das keltische Reels, traditionellen mexikanischen Folk, Fiddle Tunes, New Orleans Brass Band Musik, klassische Popsongs, Bluegrass und sogar den einen oder anderen philosophischen Walzer in einem einzigen Set darbietet.

The Paperboys, die manchmal als die "Los Lobos von Kanada" bezeichnet werden, haben seit ihrer Gründung 1992 schätzungsweise 4.300 Konzerte gespielt.

Das Herz von The Paperboys ist ein Trio von begabten Songschreibern und Musikern: Gründer Tom Landa, ein Sänger, Gitarrist und Bandleader mit Filzhut, der als Teenager von Mexiko nach Kanada eingewandert ist; Kalissa Landa, eine lebenslange Geigerin und Sängerin mit einem übernatürlichen Gespür für Melodien; und der Flötist, Gitarrist und Sänger von Spirit of the West, Geoffrey Kelly, der bereits eine kanadische Musikikone war, als er 1997 in den Bus der P´boys einstieg.

The Paperboys sind keineswegs eine Jam-Band, sondern erfinden ihre Show jedes Mal neu, wenn sie die Bühne betreten. Sobald sich die Band auf einen Eröffnungssong geeinigt hat, gibt es keine Setlist mehr. Der Song ist zu Ende, das Publikum reagiert, Landa liest den Raum, und die Reise beginnt. Jeden Abend. Die Welt hat sich seit 1992 seismisch verändert, aber die Fangemeinde der Paperboys ist der Band treu geblieben und gewachsen.

"Es geht um mehr als Ausdauer", sagt Landa über das Vermächtnis der Band, "es geht um eine Art von Verbundenheit und Resonanz, die wir mit den Menschen haben. Wir haben eine Gemeinschaft geschaffen."

Obwohl die Paperboys vor allem für ihre Live-Show bekannt sind, haben sie noch ein weiteres Ass im Ärmel: eine umfangreiche und beeindruckende Diskografie. Die Band hat 10 Alben veröffentlicht - darunter das mit dem Juno Award ausgezeichnete „Molinos“ - und wurde dafür vom MOJO Magazine und Roots Magazinehoch gelobt. The Paperboys wurden zweimal mit dem West Coast Music Award ausgezeichnet, komponierten Filmmusik für zwei Filme und wurden für den Leo Award für den besten Originalsong im Hongkong/Kanada-Film „Lunch With Charles“ nominiert.

Obwohl die Band immer wieder von alternativen Medien und den nationalen Radiosendern NPR und CBC bewundert und gelobt wird, blieb ihr der kommerzielle Erfolg bisher aus….Unerschrocken sind die Paperboys in ständiger Bewegung geblieben und haben sich durch ihre aufsehenerregende Live-Show und ihren stolzen DIY-Geist eine Kultanhängerschaft aufgebaut.

Selbst die Pandemie konnte die Paperboys nicht zum Schweigen bringen. Tom und Kalissa hielten eine warme Verbindung zu ihren Fans aufrecht, indem sie ihre inzwischen legendären Slipper Sessions online stellten, in denen sie wunderschöne, reduzierte Versionen ihres Repertoires spielten, wobei ihre Kinder und Katzen manchmal am Rande der Videos herumliefen.

"Es gibt viele Möglichkeiten, Erfolg zu definieren", sagt Landa. "Ich kann mit Menschen, die ich liebe, Musik machen, auf Tournee gehen und die Welt sehen, und mit Menschen durch Lieder in Kontakt treten. Daran kann ich meinen Hut aufhängen."

Einlass: 19:15h
MERET BECKER en concert - Meret & The Tiny Teeth
Meret & The Tiny Teeth • „Le Grand Ordinaire“

“Le Grand Ordinaire” ist eine Collage aus musikalischen Bildern und surrealen Liedern, die von Reisenden erzählen. Die Sehnsucht nach dem miteinander Weglaufen, Aufbruch, Flucht – innen wie außen, das niemals Ankommen, die Angst vor dem Fremden & Angst vor dem Fremdsein… Wiederkehrendes Thema ist ein Zirkus, der sich wie eine vage Erinnerung, seinen Weg bahnt. “Der Zauberer macht Tricks, zaubern tut das Publikum.”, sagt Meret. Was zunächst wie eine kitschige Behauptung klingt, ist eine Tatsache. Der Zauberer manipuliert Gegenstände und nutzt die menschlichen Wahrnehmungsschwächen aus. Für das Publikum aber können Dinge im Raum schweben, verschwinden, wiederkommen und vieles mehr. Der Zuschauer ist der eigentliche Zauberkünstler. Diese Fähigkeit will Meret nutzen und bringt, gemeinsam mit ihrer Band “The Tiny Teeth“, musikalische Bilder auf die Bühne, vergleichbar mit einem Soundtrack zu einem inneren Film. Der besteht zum einen aus Miniaturen, die wie aus einer Spieldose oder in einer Schneekugel musiziert klingen. Hier wird vor allem das romantisch-bizarre Instrumentarium von Musikclowns verwand: Spieluhr, Kinderklavier, Glasharfe und Singende Säge. Sie erzählen von den Seemännern unter den Bühnenmenschen, die alle Sprachen sprechen, gern auch gleichzeitig und die mit voller Kraft auf die Klippen zu halten, aufrecht stehend, mit wirrem Haar. Und das Zelt knarzt und ächzt wie ein sinkendes Schiff, aber nicht eine einzige Ratte geht von Bord, denn es riecht -nein- stinkt nach Abenteuer.
Meret Becker (ist Berlinerin, stammt aus einer Künstlerfamilie, mit deutschen, dänischen & polnisch-jiddischen Wurzeln und) schreibt Konzeptalben. Sie begibt sich in eigene Welten, die sich um Realitätsverschiebungen, Vergänglichkeit, die Liebe zu menschlichen Fehlern und unstillbare Sehnsüchte drehen. Dabei kreierte sie im Laufe der Jahre ihren eigenen Klangkosmos, dem man deutlich anmerkt, dass ihre musikalische Karriere einst im Varieté und den Cabarets Berlins begann.

http://www.meretbecker.de

Einlass: 19:00h

Tübingen

23.05.2024
20:00 Uhr
Tickets
ab 35,40 €
JUDITH HILL & Band - Baby, I´m Hollywood!
Trotz Beteiligung millionenfach verkauften Alben ist Judith Hill hierzulande immer noch ein Geheimtipp. Das wollen wir ändern! Judith Hill spielt in einem Quartett mit ihren Eltern!
Judith Hill startete ihre Karriere in den USA als Songwriterin und Background-Sängerin für Stars wie Anastacia oder Robbie Williams. Selbst zum Star wurde sie, als sie auf Michael Jacksons letzter Tour mit ihm das Duet "I Just Can´t Stop Loving You" und auf seiner Trauerfeier "Heal The World" vor einem Milliardenpublikum sang.
Der Funk-Pop von Prince, der auch ihr erstes Album „Back in Time“ produziert und darauf mitgespielt hat – und mit dem sie bis zu dessen Tod liiert war –, hat Hill stark beeinflusst. Die Sängerin, Gitarristin und Keyboarderin ist aber auch im Jazz, R´n´B und Gospel zuhause. Judith Hill nennt eine Vielfalt an Inspirationen und Einflüssen, darunter Frederic Chopin, Antonio Carlos Jobim, Nina Simone, Jimi Hendrix und Stevie Wonder. Vieles davon lässt sich in ihrer Musik und ihrem Stil erkennen; sie hat aber ihren eigenen Weg gefunden, der fest in Funk-Universum verwurzelt ist.
Die Kompositionen ihres letzten Albums "Baby, I´m Hollywood" stellt sie im Sudhaus vor – mit einer lebendigen Live-Band, an der ihre Eltern, die japanische Pianistin Michiko Hill und der amerikanische R´n´B-Bassist Robert "Peewee" Hill, maßgeblich beteiligt sind. Ungewöhnlich !
Die Band von Judith Hill ist also ein wahrlich generationenübergreifendes Projekt und eine besondere Form der Familienbande, weil beide Elternteile bis heute nicht nur fest mit ihrer Tochter, sondern auch mit Black Music verbunden sind.
Hills Kompositionen fangen die Essenz der „Black Music“ ein, sowohl historisch als auch musikalisch. Vom klassischen Soul über fast psychedelischen Funk bis zu Jazzelementen reicht ihre Bandbreite. Sie ist eine superbe Soul-Sängerin, kreative Songwriterin und charismatische Bandleaderin. Wir freuen uns auf Judith Hill & Band.

Judith Hill: Vocals, Guitar, Digital Grand Piano // Peewee Hill: Bass Guitar // Michiko Hill: Organ/Keyboard/Synth // John Staten: Drums

http://www.judithhill.com

Einlass: 19:30h

Tübingen

24.05.2024
20:30 Uhr
Tickets
ab 35,00 €
EURE MÜTTER - Fisch fromm Frisör!
Der Wahnsinn geht weiter!
EURE MÜTTER präsentieren ihre brandneue Show „Fisch fromm Frisör“ –
ein Comedy-Programm, so fett, dass es im Pool sein T-Shirt anlässt!
Seit über 20 Jahren touren Andi Kraus, Don Svezia und Matze Weinmann kreuz und
quer durch die Republik und haben dabei so manchen Kleinkunsttempel in seinen
Grundfesten erschüttert.
Mit ihrem achten Programm begeistern EURE MÜTTER wieder ihr Publikum durch
den einzigartigen Mix aus lustigen Songs, skurrilen Sketchen und absurden
Performances, für die man einfach Spezialisten wie die drei Männer in ihren schwarzen
Klamotten braucht.
„Fisch fromm Frisör“ ist eine unglaublich abwechslungsreiche Show, randvoll mit
präzise gebastelten Darbietungen und treffsicheren Pointen. Kein Thema ist dem Trio
fremd, sämtliche Phänomene des täglichen Lebens werden hier einen Abend lang
kunstvoll aufgebockt.

Ihr YouTube-Kanal hat mittlerweile über 60 Millionen Views und wer die drei aus
dem Internet kennt, weiß: Die sind echt lustig.
Aber nur wer sie live erlebt, spürt tatsächlich, was für ein mitreißendes
„Fuck, yeah!!!“-Ereignis eine EURE MÜTTER-Bühnenshow ist.
„Fisch fromm Frisör“ bietet zwei Stunden nie zuvor gesehener Comedy – frisch
gewaschen, ausgenommen und eingedreht. Ein berühmter Kritiker verglich die drei
Komiker vor kurzem mit einer guten Flasche Rotwein. Nicht etwa, weil sie mit
zunehmendem Alter immer besser werden, sondern weil er es schade fände, wenn
man sie einfach achtlos in einen Topf Gulasch kippt.

Einlass: 19:00h
TINGVALL TRIO - "Birds"
Das Tingvall Trio feierte 2023 sein zwanzigjähriges Bandjubiläum. Besonders bemerkenswert ist, dass das Trio seit der Gründung bis zum vorliegenden neunten Album, BIRDS, immer in der gleichen Besetzung agiert. Neben dem Pianisten und Namensgeber Martin Tingvall am Piano sind dies Omar Rodriguez Calvo am Kontrabass und Jürgen Spiegel, der für Drums und Percussion verantwortlich zeichnet. Und die Drei in Hamburg ansässigen Musiker haben es geschafft, in diesen vielen Jahren eine Erfolgsgeschichte zu schreiben, die ihresgleichen sucht: mehrere ECHO JAZZ Preise als Ensemble und Live Act des Jahres, insgesamt sechs JAZZ Awards in Gold, zwei Impala Awards für internationale Verkäufe, eine ganze Serie von No.1 Jazz Chart Alben und viermalige hohe Platzierungen in den Deutschen Top 100 Album Charts - im deutschen Jazz durchaus als herausragend zu bezeichnen. Mit BIRDS erreicht diese Entwicklung nun ihren vorläufigen Höhepunkt.

Martin Tingvall erklärt den Titel: ”Das Album BIRDS ist den Vögeln gewidmet. Sie sind die Musiker der Natur. Sie umgeben uns tagtäglich mit ihrer Musik und können unglaublich inspirierend sein. Man muss nur genau hinhören. Leider scheinen wir das häufig nicht mehr zu machen, zu viele andere Geräusche umgeben uns und wir werden abgelenkt. Ich hoffe, dieses Album kann dazu anregen, die Umwelt um uns herum anders wahrzunehmen. Ich selber kann schon Veränderungen im Verhalten der Vögel beobachten, die durch die globale Erwärmung bedingt sind. SOS, es ist höchste Zeit, innezuhalten, der Natur zuzuhören und zu handeln.”

Wie immer ist Martin Tingvall für alle Kompositionen verantwortlich, die Stücke wurden aber vom Trio gemeinsam in Proben und Konzerten zur Aufnahmereife in Arrangement und Spiel erarbeitet. Und natürlich findet man auf dem Album wieder Titel mit Ohrwurmcharakter, wie etwa Woodpecker, Hummingbird oder Air Guitar. Wunderbare Balladen wie The Day After mit einem gestrichenen Kontrabass von Omar Rodriguez Calvo, wechseln sich ab mit Stücken wie Africa, das sich in seiner Leichtigkeit sofort in die Gehörgänge schraubt. SOS, der Hilferuf, unserer Erde endlich eine Überlebensperspektive zu geben, bietet virtuosen Tingvall Trio Sound und eine berührende Komposition. Mit seinem Solo – Stück Call For Peace steuert Martin Tingvall abschließend einen besonders introvertierten Moment bei.

Das Trio wird auf einer ausgedehnten Europa Tournee 2023/24, die im Juni bereits mit zwei großen Festival Auftritten beim ELBJAZZ Festival in Hamburg und bei Nils Landgrens JAZZ BALTICA in Timmendorf Fahrt aufnimmt, viele der neuen Stücke vorstellen. Unter
http://www.shop.skiprecords.com kann man den ständig erweiterten Tourplan mit allen Terminen abfragen.

BIRDS wird nicht nur in den herkömmlichen Formaten als 180g LP, CD und Digital veröffentlicht, sondern aus Anlass des zwanzigjährigen Bandjubliläums wird es auch zwei streng limitierte Deluxe Ausgaben im CD und LP – Format geben, denen zusätzlich eine fairproduzierte Baumwoll-Tasche mit Bandlogo, ein Tourpass und ein opulentes 76seitiges Buch mit raren Fotosession - Outtakes, Bandanekdoten und vielen Facts und Fotos aus zwanzig Jahren beiliegt. Außerdem ist es vom Trio handsigniert und erreicht die Fans weltweit nur über diese 300 CD – sowie 200 LP - Deluxe – Boxen.

http://www.tingvall-trio.de

Einlass: 19:00h

Tübingen

16.08.2024
20:30 Uhr
Tickets
ab 32,65 €
OOMPH! - "35 Jahre Oomph!" Tour 2024
Die Neue Deutsche Härte Pioniere OOMPH! melden sich mit ihrem 14. Studioalbum Richter und Henker zurück! Mit dem Vorgängeralbum und Napalm Records-Debüt „Ritual“ (2019) erreichten sie erstmals Platz 1 der Offiziellen Deutschen Albumcharts, nachdem sie in ihrer über 30-jährigen Erfolgsgeschichte unzählige große nationale und internationale Touren, sowie Festivalshows spielten. OOMPH!s bis dato größter Hit, „Augen Auf!“ (2004), ist ein zeitloser Klassiker und jedem Rockfan direkt im Ohr.
„Richter und Henker“ läutet mit dem ersten Lineup Wechsel der 1989 gestarteten Bandhistorie eine neue Ära ein: CR4P und FLUX stehen ab sofort mit dem neuen Sänger DER SCHULZ auf der Bühne. Das neue Studioalbum erschien am 8. September 2023 und wurde wie gewohnt von der Band selbst produziert und aufgenommen.
„Richter und Henker“ ist ein klares Statement, dass OOMPH! in neuer Formation stärker denn je zurück sind und ihren Weg geradlinig weiterverfolgen – so präsentieren sich die Niedersachsen musikalisch auf höchstem Level und lyrisch gewohnt meinungsstark, bissig und kritisch. Mit einer starken Industrial Dosis versetzt, setzt der Album-Opener "Wem Die Stunde Schlägt" direkt ein Zeichen (Totgesagt, doch stehen noch - Verdammt, wir leben immer noch!). Der Titeltrack "Richter und Henker" fängt den Hörer mit der perfekten Symbiose aus eindringlichen Gitarren Hooks und Gesang ein, während zum Rundumschlag gegen unreflektierte und ignorante soziale Bewegungen ausgeholt wird. New-Wave-Einflüsse finden sich in der groovenden Anti-Kriegs-Hymne "Nur Ein Mensch" – ein zukünftiger Hit und ein starkes Zeichen gegen Kriegstreiberei und Hass und Krieg forcierende leere Parolen. Kein Geringerer als Genre-Idol Joachim Witt unterstützt die Band auf „Wut“.

In 35 Jahren haben sich OOMPH! als eine der einflussreichsten Bands Deutschlands etabliert, die unzählige Künstler, wie unter anderem die Genre Giganten Rammstein inspiriert haben. Mit „Richter und Henker“ beweisen die Vorreiter der Neuen Deutschen Härte, dass sie auch nach dem ersten Besetzungswechsel der Karriere an der Spitze des Genres thronen.

http://www.oomph.de

Einlass: 19:00h

Tübingen

08.10.2024
20:00 Uhr
Tickets
ab 46,75 €
STRANGE KIND OF WOMEN - The Classic Deep Purple Years
Als Rock-Klassiker von DEEP PURPLE wie HIGHWAY STAR, SPEED KING, CHILD IN TIME, BURN oder das legendäre SMOKE ON THE WATER, die Hardrock-Szene in den 70er Jahren entstanden ließen, waren diese 5 Musikerinnen noch gar nicht geboren!
Die gut zweistündige Bühnen-Performance mit ihrem leidenschaftlichen, energiegeladenen Temperament vermittelt einen authentischen Eindruck des Schaffens der Rock-Ikonen und überzeugt Unbedarfte wie Szene-Veteranen gleichermaßen. Nur wenige Bands schaffen es, ihren Vorbildern in Show und Sound tatsächlich nahe zu kommen. Darauf wurde auch Ian Paice, der legendäre Schlagzeuger von Deep Purple und das aktuell einzig verbliebene Gründungsmitglied von Deep Purple, aufmerksam und ist seitdem so sehr begeistert, dass er sogar auf einem gemeinsamen Konzert in Graz mit Ihnen spielte. Danach sagte er: „Es macht wirklich viel Spaß mit ihnen zu spielen. Sie machen einen wirklich tollen Job, haben einen großartigen Sound und geben alles. Ich habe es sehr genossen mit Ihnen zu spielen.“
Die Besetzung von „Strange Kind Of Women – The Classic Deep Purple Years“ bilden fünf professionelle, international agierende Musikerinnen, die in Italien Bewunderung und Berühmtheit genießen: Alteria, die man als Sängerin ihrer eigenen Alternative Rockband „Alteria“ kennt und Gitarristin Eliana Cargnelutti, die neue Hoffnung des italienischen Blues-Rocks. Begleitet werden sie von Chiara Cotugno am Schlagzeug, Margherita Gruden an den Keyboards und Elettra Pizzale am Bass.

Einlass: 19:30h