Freitag, 01.12.2023
um 20:00 Uhr

Theater am Frankfurter Tor
Karl-Marx-Allee 133
10243 Berlin



mit Johannes Hallervorden und Irene Christ

Geiz, Hartherzigkeit und Arroganz sind die Eigenschaften, die Mister Srooge, dem
Firmeninhaber in der Finanzbranche, nachgesagt werden. Sein Angestellter wird
ausgebeutet, Familie existiert für Srooge nicht, für seine ärmeren Londoner Mitbürger hat
er nur Geringschätzung übrig. Weihnachten hält er für ineffiziente Zeitverschwendung.
Klingt ziemlich modern?

Als wunderbarer Menschenkenner hat Charles Dickens im 19. Jahrhundert einen
Klassiker erschaffen.

Kurz vorm Weihnachtsfest erscheint Mr. Scrooge jedoch der Geist seines verstorbenen
Geschäftspartners, der ihm das Erscheinen dreier Geister voraussagt: Vergangenheit,
Gegenwart, Zukunft. Dem Menschenfeind wird der Spiegel vorgehalten…

Johannes Hallervorden und Irene Christ erzählen die berühmte Weihnachtsgeschichte
spannend und humorvoll als szenische Lesung mit Musik - und zauberhaften Momenten.

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

Charles Dickens "Eine Weihnachtsgeschichte"
Eines der bekanntesten Künstlerpaare der Republik schenken Glashütte eine berühmte Weihnachtsgeschichte! Das aus Film und Fernsehen bekannte Paar verbindet dabei nicht nur ihre Schauspielkunst, sondern auch ihre erfolgreiche Tätigkeit als Schriftsteller. Doch zu Weihnachten widmen sich die beiden unterhaltsamen Bühnenstars nun der weltberühmten Romanvorlage von Charles Dickens. Die bekannte Geschichte handelt vom griesgrämigen Ebenezer Scrooge, der sich in der Weih-nachtsnacht auf eine Reise mit vier Geistern begibt. Seine vier Begleiter zeigen dem alten, geizigen Scrooge, wie sein egoist-isches Handeln den Menschen in seiner Umgebung schadet. Der letzte Geist schließlich führt dem Einzel-gänger Scrooge vor Augen, wie schlecht man ihn nach seinem Tod in Erinnerung behalten wird. Da überdenkt Ebenezer Scrooge sein Handeln und aus dem Geizhals wird ein großzügiger, hilfsbereiter Mann. Die beiden Publikumslieblinge verleihen dabei dem alten Ebenezer Scrooge und den Geistern in ihrer ganz besonderen, einzigartigen Art ihre Stimmen, was diesen Abend zu einem Fest der Liebe zur Sprache werden lässt. Andrea Sawatzki und Christian Berkel wissen genau, wie man Zuhörer verzaubert und ihre Fantasie für die Welt der Geschichten erweckt. Mit ihrer Stimme hat Sawatzki bereits den Deutschen Vorlesepreis (2009) sowie den Deutschen Animations-Sprecher-Preis (2012) gewonnen.

Einlass: 18:15 Uhr