Freitag, 23.06.2023
um 20:00 Uhr

Toppler Theater
Klosterhof 6
91541 Rothenburg ob der Tauber





Tatort Hotelzimmer. Nachts. Nacheinander schleichen drei Gestalten in das Zimmer des einzigen Hotelgastes Alceste. Der erste vermutet dort brisante Informationen, die zweite erscheint zu einem heimlichen Rendez-vous, der dritte hat es auf Alcestes Geld abgesehen. Besonders brisant ist, dass es sich bei den nächtlichen Eindringlingen um den Hotelbesitzer, dessen Tochter Sophie und ihren Gatten Söller handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Alceste, dass seine Geldschatulle geplündert ist.
Die Tochter verdächtigt den Vater des Diebstahls, während Söller sie der Untreue bezichtigt, hingegen Alceste ahnt, dass nur der nichtsnutzige Söller sein Geld geraubt haben kann…
Und so führen Verdächtigungen und Unterstellungen dazu, dass die Beteiligten nach allen Regeln der Komödie die Masken fallen lassen und ihre wahren Gesichter zeigen. Was wiederum zu einer überraschenden Wendung in dieser, von Neid, Abhängigkeit, Missgunst und geheimer Liebe geprägten Gemeinschaft führt…

Goethe schrieb das Lustspiel ‚Die Mitschuldigen‘ im Alter von 20 Jahren, weitere Überarbeitungen folgten. Für das Toppler Theater haben Carsten Golbeck und Tobias Rott diesem temporeichen Frühwerk neuen Glanz verliehen.

Eine Komödie in einer Bearbeitung von Carsten Golbeck und Tobias Rott, nach dem Stück „Die Mitschuldigen“ von von J.W. Goethe.
Regie: Tobias Rott
Ausstattung: Cornelia Brey
Darstellerinnen:Peter Bernhard, Daniel Breitfelder, Daniel Dietrich & Mackie Heilmann

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

Der Doppelte Diebstahl - Premiere
Tatort Hotelzimmer. Nachts. Nacheinander schleichen drei Gestalten in das Zimmer des einzigen Hotelgastes Alceste. Der erste vermutet dort brisante Informationen, die zweite erscheint zu einem heimlichen Rendez-vous, der dritte hat es auf Alcestes Geld abgesehen. Besonders brisant ist, dass es sich bei den nächtlichen Eindringlingen um den Hotelbesitzer, dessen Tochter Sophie und ihren Gatten Söller handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Alceste, dass seine Geldschatulle geplündert ist.
Die Tochter verdächtigt den Vater des Diebstahls, während Söller sie der Untreue bezichtigt, hingegen Alceste ahnt, dass nur der nichtsnutzige Söller sein Geld geraubt haben kann…
Und so führen Verdächtigungen und Unterstellungen dazu, dass die Beteiligten nach allen Regeln der Komödie die Masken fallen lassen und ihre wahren Gesichter zeigen. Was wiederum zu einer überraschenden Wendung in dieser, von Neid, Abhängigkeit, Missgunst und geheimer Liebe geprägten Gemeinschaft führt…

Goethe schrieb das Lustspiel ‚Die Mitschuldigen‘ im Alter von 20 Jahren, weitere Überarbeitungen folgten. Für das Toppler Theater haben Carsten Golbeck und Tobias Rott diesem temporeichen Frühwerk neuen Glanz verliehen.

Eine Komödie in einer Bearbeitung von Carsten Golbeck und Tobias Rott, nach dem Stück „Die Mitschuldigen“ von von J.W. Goethe.
Regie: Tobias Rott
Ausstattung: Cornelia Brey
Darstellerinnen:Peter Bernhard, Daniel Breitfelder, Daniel Dietrich & Mackie Heilmann
Der Doppelte Diebstahl
Tatort Hotelzimmer. Nachts. Nacheinander schleichen drei Gestalten in das Zimmer des einzigen Hotelgastes Alceste. Der erste vermutet dort brisante Informationen, die zweite erscheint zu einem heimlichen Rendez-vous, der dritte hat es auf Alcestes Geld abgesehen. Besonders brisant ist, dass es sich bei den nächtlichen Eindringlingen um den Hotelbesitzer, dessen Tochter Sophie und ihren Gatten Söller handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Alceste, dass seine Geldschatulle geplündert ist.
Die Tochter verdächtigt den Vater des Diebstahls, während Söller sie der Untreue bezichtigt, hingegen Alceste ahnt, dass nur der nichtsnutzige Söller sein Geld geraubt haben kann…
Und so führen Verdächtigungen und Unterstellungen dazu, dass die Beteiligten nach allen Regeln der Komödie die Masken fallen lassen und ihre wahren Gesichter zeigen. Was wiederum zu einer überraschenden Wendung in dieser, von Neid, Abhängigkeit, Missgunst und geheimer Liebe geprägten Gemeinschaft führt…

Goethe schrieb das Lustspiel ‚Die Mitschuldigen‘ im Alter von 20 Jahren, weitere Überarbeitungen folgten. Für das Toppler Theater haben Carsten Golbeck und Tobias Rott diesem temporeichen Frühwerk neuen Glanz verliehen.

Eine Komödie in einer Bearbeitung von Carsten Golbeck und Tobias Rott, nach dem Stück „Die Mitschuldigen“ von von J.W. Goethe.
Regie: Tobias Rott
Ausstattung: Cornelia Brey
Darstellerinnen:Peter Bernhard, Daniel Breitfelder, Daniel Dietrich & Mackie Heilmann
Der Doppelte Diebstahl
Tatort Hotelzimmer. Nachts. Nacheinander schleichen drei Gestalten in das Zimmer des einzigen Hotelgastes Alceste. Der erste vermutet dort brisante Informationen, die zweite erscheint zu einem heimlichen Rendez-vous, der dritte hat es auf Alcestes Geld abgesehen. Besonders brisant ist, dass es sich bei den nächtlichen Eindringlingen um den Hotelbesitzer, dessen Tochter Sophie und ihren Gatten Söller handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Alceste, dass seine Geldschatulle geplündert ist.
Die Tochter verdächtigt den Vater des Diebstahls, während Söller sie der Untreue bezichtigt, hingegen Alceste ahnt, dass nur der nichtsnutzige Söller sein Geld geraubt haben kann…
Und so führen Verdächtigungen und Unterstellungen dazu, dass die Beteiligten nach allen Regeln der Komödie die Masken fallen lassen und ihre wahren Gesichter zeigen. Was wiederum zu einer überraschenden Wendung in dieser, von Neid, Abhängigkeit, Missgunst und geheimer Liebe geprägten Gemeinschaft führt…

Goethe schrieb das Lustspiel ‚Die Mitschuldigen‘ im Alter von 20 Jahren, weitere Überarbeitungen folgten. Für das Toppler Theater haben Carsten Golbeck und Tobias Rott diesem temporeichen Frühwerk neuen Glanz verliehen.

Eine Komödie in einer Bearbeitung von Carsten Golbeck und Tobias Rott, nach dem Stück „Die Mitschuldigen“ von von J.W. Goethe.
Regie: Tobias Rott
Ausstattung: Cornelia Brey
Darstellerinnen:Peter Bernhard, Daniel Breitfelder, Daniel Dietrich & Mackie Heilmann
Der Doppelte Diebstahl
Tatort Hotelzimmer. Nachts. Nacheinander schleichen drei Gestalten in das Zimmer des einzigen Hotelgastes Alceste. Der erste vermutet dort brisante Informationen, die zweite erscheint zu einem heimlichen Rendez-vous, der dritte hat es auf Alcestes Geld abgesehen. Besonders brisant ist, dass es sich bei den nächtlichen Eindringlingen um den Hotelbesitzer, dessen Tochter Sophie und ihren Gatten Söller handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Alceste, dass seine Geldschatulle geplündert ist.
Die Tochter verdächtigt den Vater des Diebstahls, während Söller sie der Untreue bezichtigt, hingegen Alceste ahnt, dass nur der nichtsnutzige Söller sein Geld geraubt haben kann…
Und so führen Verdächtigungen und Unterstellungen dazu, dass die Beteiligten nach allen Regeln der Komödie die Masken fallen lassen und ihre wahren Gesichter zeigen. Was wiederum zu einer überraschenden Wendung in dieser, von Neid, Abhängigkeit, Missgunst und geheimer Liebe geprägten Gemeinschaft führt…

Goethe schrieb das Lustspiel ‚Die Mitschuldigen‘ im Alter von 20 Jahren, weitere Überarbeitungen folgten. Für das Toppler Theater haben Carsten Golbeck und Tobias Rott diesem temporeichen Frühwerk neuen Glanz verliehen.

Eine Komödie in einer Bearbeitung von Carsten Golbeck und Tobias Rott, nach dem Stück „Die Mitschuldigen“ von von J.W. Goethe.
Regie: Tobias Rott
Ausstattung: Cornelia Brey
Darstellerinnen:Peter Bernhard, Daniel Breitfelder, Daniel Dietrich & Mackie Heilmann
Der Doppelte Diebstahl
Tatort Hotelzimmer. Nachts. Nacheinander schleichen drei Gestalten in das Zimmer des einzigen Hotelgastes Alceste. Der erste vermutet dort brisante Informationen, die zweite erscheint zu einem heimlichen Rendez-vous, der dritte hat es auf Alcestes Geld abgesehen. Besonders brisant ist, dass es sich bei den nächtlichen Eindringlingen um den Hotelbesitzer, dessen Tochter Sophie und ihren Gatten Söller handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Alceste, dass seine Geldschatulle geplündert ist.
Die Tochter verdächtigt den Vater des Diebstahls, während Söller sie der Untreue bezichtigt, hingegen Alceste ahnt, dass nur der nichtsnutzige Söller sein Geld geraubt haben kann…
Und so führen Verdächtigungen und Unterstellungen dazu, dass die Beteiligten nach allen Regeln der Komödie die Masken fallen lassen und ihre wahren Gesichter zeigen. Was wiederum zu einer überraschenden Wendung in dieser, von Neid, Abhängigkeit, Missgunst und geheimer Liebe geprägten Gemeinschaft führt…

Goethe schrieb das Lustspiel ‚Die Mitschuldigen‘ im Alter von 20 Jahren, weitere Überarbeitungen folgten. Für das Toppler Theater haben Carsten Golbeck und Tobias Rott diesem temporeichen Frühwerk neuen Glanz verliehen.

Eine Komödie in einer Bearbeitung von Carsten Golbeck und Tobias Rott, nach dem Stück „Die Mitschuldigen“ von von J.W. Goethe.
Regie: Tobias Rott
Ausstattung: Cornelia Brey
Darstellerinnen:Peter Bernhard, Daniel Breitfelder, Daniel Dietrich & Mackie Heilmann
Der Doppelte Diebstahl
Tatort Hotelzimmer. Nachts. Nacheinander schleichen drei Gestalten in das Zimmer des einzigen Hotelgastes Alceste. Der erste vermutet dort brisante Informationen, die zweite erscheint zu einem heimlichen Rendez-vous, der dritte hat es auf Alcestes Geld abgesehen. Besonders brisant ist, dass es sich bei den nächtlichen Eindringlingen um den Hotelbesitzer, dessen Tochter Sophie und ihren Gatten Söller handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Alceste, dass seine Geldschatulle geplündert ist.
Die Tochter verdächtigt den Vater des Diebstahls, während Söller sie der Untreue bezichtigt, hingegen Alceste ahnt, dass nur der nichtsnutzige Söller sein Geld geraubt haben kann…
Und so führen Verdächtigungen und Unterstellungen dazu, dass die Beteiligten nach allen Regeln der Komödie die Masken fallen lassen und ihre wahren Gesichter zeigen. Was wiederum zu einer überraschenden Wendung in dieser, von Neid, Abhängigkeit, Missgunst und geheimer Liebe geprägten Gemeinschaft führt…

Goethe schrieb das Lustspiel ‚Die Mitschuldigen‘ im Alter von 20 Jahren, weitere Überarbeitungen folgten. Für das Toppler Theater haben Carsten Golbeck und Tobias Rott diesem temporeichen Frühwerk neuen Glanz verliehen.

Eine Komödie in einer Bearbeitung von Carsten Golbeck und Tobias Rott, nach dem Stück „Die Mitschuldigen“ von von J.W. Goethe.
Regie: Tobias Rott
Ausstattung: Cornelia Brey
Darstellerinnen:Peter Bernhard, Daniel Breitfelder, Daniel Dietrich & Mackie Heilmann
Der Doppelte Diebstahl
Tatort Hotelzimmer. Nachts. Nacheinander schleichen drei Gestalten in das Zimmer des einzigen Hotelgastes Alceste. Der erste vermutet dort brisante Informationen, die zweite erscheint zu einem heimlichen Rendez-vous, der dritte hat es auf Alcestes Geld abgesehen. Besonders brisant ist, dass es sich bei den nächtlichen Eindringlingen um den Hotelbesitzer, dessen Tochter Sophie und ihren Gatten Söller handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Alceste, dass seine Geldschatulle geplündert ist.
Die Tochter verdächtigt den Vater des Diebstahls, während Söller sie der Untreue bezichtigt, hingegen Alceste ahnt, dass nur der nichtsnutzige Söller sein Geld geraubt haben kann…
Und so führen Verdächtigungen und Unterstellungen dazu, dass die Beteiligten nach allen Regeln der Komödie die Masken fallen lassen und ihre wahren Gesichter zeigen. Was wiederum zu einer überraschenden Wendung in dieser, von Neid, Abhängigkeit, Missgunst und geheimer Liebe geprägten Gemeinschaft führt…

Goethe schrieb das Lustspiel ‚Die Mitschuldigen‘ im Alter von 20 Jahren, weitere Überarbeitungen folgten. Für das Toppler Theater haben Carsten Golbeck und Tobias Rott diesem temporeichen Frühwerk neuen Glanz verliehen.

Eine Komödie in einer Bearbeitung von Carsten Golbeck und Tobias Rott, nach dem Stück „Die Mitschuldigen“ von von J.W. Goethe.
Regie: Tobias Rott
Ausstattung: Cornelia Brey
Darstellerinnen:Peter Bernhard, Daniel Breitfelder, Daniel Dietrich & Mackie Heilmann
Der Doppelte Diebstahl
Tatort Hotelzimmer. Nachts. Nacheinander schleichen drei Gestalten in das Zimmer des einzigen Hotelgastes Alceste. Der erste vermutet dort brisante Informationen, die zweite erscheint zu einem heimlichen Rendez-vous, der dritte hat es auf Alcestes Geld abgesehen. Besonders brisant ist, dass es sich bei den nächtlichen Eindringlingen um den Hotelbesitzer, dessen Tochter Sophie und ihren Gatten Söller handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Alceste, dass seine Geldschatulle geplündert ist.
Die Tochter verdächtigt den Vater des Diebstahls, während Söller sie der Untreue bezichtigt, hingegen Alceste ahnt, dass nur der nichtsnutzige Söller sein Geld geraubt haben kann…
Und so führen Verdächtigungen und Unterstellungen dazu, dass die Beteiligten nach allen Regeln der Komödie die Masken fallen lassen und ihre wahren Gesichter zeigen. Was wiederum zu einer überraschenden Wendung in dieser, von Neid, Abhängigkeit, Missgunst und geheimer Liebe geprägten Gemeinschaft führt…

Goethe schrieb das Lustspiel ‚Die Mitschuldigen‘ im Alter von 20 Jahren, weitere Überarbeitungen folgten. Für das Toppler Theater haben Carsten Golbeck und Tobias Rott diesem temporeichen Frühwerk neuen Glanz verliehen.

Eine Komödie in einer Bearbeitung von Carsten Golbeck und Tobias Rott, nach dem Stück „Die Mitschuldigen“ von von J.W. Goethe.
Regie: Tobias Rott
Ausstattung: Cornelia Brey
Darstellerinnen:Peter Bernhard, Daniel Breitfelder, Daniel Dietrich & Mackie Heilmann
Der Doppelte Diebstahl
Tatort Hotelzimmer. Nachts. Nacheinander schleichen drei Gestalten in das Zimmer des einzigen Hotelgastes Alceste. Der erste vermutet dort brisante Informationen, die zweite erscheint zu einem heimlichen Rendez-vous, der dritte hat es auf Alcestes Geld abgesehen. Besonders brisant ist, dass es sich bei den nächtlichen Eindringlingen um den Hotelbesitzer, dessen Tochter Sophie und ihren Gatten Söller handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Alceste, dass seine Geldschatulle geplündert ist.
Die Tochter verdächtigt den Vater des Diebstahls, während Söller sie der Untreue bezichtigt, hingegen Alceste ahnt, dass nur der nichtsnutzige Söller sein Geld geraubt haben kann…
Und so führen Verdächtigungen und Unterstellungen dazu, dass die Beteiligten nach allen Regeln der Komödie die Masken fallen lassen und ihre wahren Gesichter zeigen. Was wiederum zu einer überraschenden Wendung in dieser, von Neid, Abhängigkeit, Missgunst und geheimer Liebe geprägten Gemeinschaft führt…

Goethe schrieb das Lustspiel ‚Die Mitschuldigen‘ im Alter von 20 Jahren, weitere Überarbeitungen folgten. Für das Toppler Theater haben Carsten Golbeck und Tobias Rott diesem temporeichen Frühwerk neuen Glanz verliehen.

Eine Komödie in einer Bearbeitung von Carsten Golbeck und Tobias Rott, nach dem Stück „Die Mitschuldigen“ von von J.W. Goethe.
Regie: Tobias Rott
Ausstattung: Cornelia Brey
Darstellerinnen:Peter Bernhard, Daniel Breitfelder, Daniel Dietrich & Mackie Heilmann
Der Doppelte Diebstahl
Tatort Hotelzimmer. Nachts. Nacheinander schleichen drei Gestalten in das Zimmer des einzigen Hotelgastes Alceste. Der erste vermutet dort brisante Informationen, die zweite erscheint zu einem heimlichen Rendez-vous, der dritte hat es auf Alcestes Geld abgesehen. Besonders brisant ist, dass es sich bei den nächtlichen Eindringlingen um den Hotelbesitzer, dessen Tochter Sophie und ihren Gatten Söller handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Alceste, dass seine Geldschatulle geplündert ist.
Die Tochter verdächtigt den Vater des Diebstahls, während Söller sie der Untreue bezichtigt, hingegen Alceste ahnt, dass nur der nichtsnutzige Söller sein Geld geraubt haben kann…
Und so führen Verdächtigungen und Unterstellungen dazu, dass die Beteiligten nach allen Regeln der Komödie die Masken fallen lassen und ihre wahren Gesichter zeigen. Was wiederum zu einer überraschenden Wendung in dieser, von Neid, Abhängigkeit, Missgunst und geheimer Liebe geprägten Gemeinschaft führt…

Goethe schrieb das Lustspiel ‚Die Mitschuldigen‘ im Alter von 20 Jahren, weitere Überarbeitungen folgten. Für das Toppler Theater haben Carsten Golbeck und Tobias Rott diesem temporeichen Frühwerk neuen Glanz verliehen.

Eine Komödie in einer Bearbeitung von Carsten Golbeck und Tobias Rott, nach dem Stück „Die Mitschuldigen“ von von J.W. Goethe.
Regie: Tobias Rott
Ausstattung: Cornelia Brey
Darstellerinnen:Peter Bernhard, Daniel Breitfelder, Daniel Dietrich & Mackie Heilmann
Der Doppelte Diebstahl
Tatort Hotelzimmer. Nachts. Nacheinander schleichen drei Gestalten in das Zimmer des einzigen Hotelgastes Alceste. Der erste vermutet dort brisante Informationen, die zweite erscheint zu einem heimlichen Rendez-vous, der dritte hat es auf Alcestes Geld abgesehen. Besonders brisant ist, dass es sich bei den nächtlichen Eindringlingen um den Hotelbesitzer, dessen Tochter Sophie und ihren Gatten Söller handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Alceste, dass seine Geldschatulle geplündert ist.
Die Tochter verdächtigt den Vater des Diebstahls, während Söller sie der Untreue bezichtigt, hingegen Alceste ahnt, dass nur der nichtsnutzige Söller sein Geld geraubt haben kann…
Und so führen Verdächtigungen und Unterstellungen dazu, dass die Beteiligten nach allen Regeln der Komödie die Masken fallen lassen und ihre wahren Gesichter zeigen. Was wiederum zu einer überraschenden Wendung in dieser, von Neid, Abhängigkeit, Missgunst und geheimer Liebe geprägten Gemeinschaft führt…

Goethe schrieb das Lustspiel ‚Die Mitschuldigen‘ im Alter von 20 Jahren, weitere Überarbeitungen folgten. Für das Toppler Theater haben Carsten Golbeck und Tobias Rott diesem temporeichen Frühwerk neuen Glanz verliehen.

Eine Komödie in einer Bearbeitung von Carsten Golbeck und Tobias Rott, nach dem Stück „Die Mitschuldigen“ von von J.W. Goethe.
Regie: Tobias Rott
Ausstattung: Cornelia Brey
Darstellerinnen:Peter Bernhard, Daniel Breitfelder, Daniel Dietrich & Mackie Heilmann
Der Doppelte Diebstahl
Tatort Hotelzimmer. Nachts. Nacheinander schleichen drei Gestalten in das Zimmer des einzigen Hotelgastes Alceste. Der erste vermutet dort brisante Informationen, die zweite erscheint zu einem heimlichen Rendez-vous, der dritte hat es auf Alcestes Geld abgesehen. Besonders brisant ist, dass es sich bei den nächtlichen Eindringlingen um den Hotelbesitzer, dessen Tochter Sophie und ihren Gatten Söller handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Alceste, dass seine Geldschatulle geplündert ist.
Die Tochter verdächtigt den Vater des Diebstahls, während Söller sie der Untreue bezichtigt, hingegen Alceste ahnt, dass nur der nichtsnutzige Söller sein Geld geraubt haben kann…
Und so führen Verdächtigungen und Unterstellungen dazu, dass die Beteiligten nach allen Regeln der Komödie die Masken fallen lassen und ihre wahren Gesichter zeigen. Was wiederum zu einer überraschenden Wendung in dieser, von Neid, Abhängigkeit, Missgunst und geheimer Liebe geprägten Gemeinschaft führt…

Goethe schrieb das Lustspiel ‚Die Mitschuldigen‘ im Alter von 20 Jahren, weitere Überarbeitungen folgten. Für das Toppler Theater haben Carsten Golbeck und Tobias Rott diesem temporeichen Frühwerk neuen Glanz verliehen.

Eine Komödie in einer Bearbeitung von Carsten Golbeck und Tobias Rott, nach dem Stück „Die Mitschuldigen“ von von J.W. Goethe.
Regie: Tobias Rott
Ausstattung: Cornelia Brey
Darstellerinnen:Peter Bernhard, Daniel Breitfelder, Daniel Dietrich & Mackie Heilmann
Der Doppelte Diebstahl
Tatort Hotelzimmer. Nachts. Nacheinander schleichen drei Gestalten in das Zimmer des einzigen Hotelgastes Alceste. Der erste vermutet dort brisante Informationen, die zweite erscheint zu einem heimlichen Rendez-vous, der dritte hat es auf Alcestes Geld abgesehen. Besonders brisant ist, dass es sich bei den nächtlichen Eindringlingen um den Hotelbesitzer, dessen Tochter Sophie und ihren Gatten Söller handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Alceste, dass seine Geldschatulle geplündert ist.
Die Tochter verdächtigt den Vater des Diebstahls, während Söller sie der Untreue bezichtigt, hingegen Alceste ahnt, dass nur der nichtsnutzige Söller sein Geld geraubt haben kann…
Und so führen Verdächtigungen und Unterstellungen dazu, dass die Beteiligten nach allen Regeln der Komödie die Masken fallen lassen und ihre wahren Gesichter zeigen. Was wiederum zu einer überraschenden Wendung in dieser, von Neid, Abhängigkeit, Missgunst und geheimer Liebe geprägten Gemeinschaft führt…

Goethe schrieb das Lustspiel ‚Die Mitschuldigen‘ im Alter von 20 Jahren, weitere Überarbeitungen folgten. Für das Toppler Theater haben Carsten Golbeck und Tobias Rott diesem temporeichen Frühwerk neuen Glanz verliehen.

Eine Komödie in einer Bearbeitung von Carsten Golbeck und Tobias Rott, nach dem Stück „Die Mitschuldigen“ von von J.W. Goethe.
Regie: Tobias Rott
Ausstattung: Cornelia Brey
Darstellerinnen:Peter Bernhard, Daniel Breitfelder, Daniel Dietrich & Mackie Heilmann
Der Doppelte Diebstahl
Tatort Hotelzimmer. Nachts. Nacheinander schleichen drei Gestalten in das Zimmer des einzigen Hotelgastes Alceste. Der erste vermutet dort brisante Informationen, die zweite erscheint zu einem heimlichen Rendez-vous, der dritte hat es auf Alcestes Geld abgesehen. Besonders brisant ist, dass es sich bei den nächtlichen Eindringlingen um den Hotelbesitzer, dessen Tochter Sophie und ihren Gatten Söller handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Alceste, dass seine Geldschatulle geplündert ist.
Die Tochter verdächtigt den Vater des Diebstahls, während Söller sie der Untreue bezichtigt, hingegen Alceste ahnt, dass nur der nichtsnutzige Söller sein Geld geraubt haben kann…
Und so führen Verdächtigungen und Unterstellungen dazu, dass die Beteiligten nach allen Regeln der Komödie die Masken fallen lassen und ihre wahren Gesichter zeigen. Was wiederum zu einer überraschenden Wendung in dieser, von Neid, Abhängigkeit, Missgunst und geheimer Liebe geprägten Gemeinschaft führt…

Goethe schrieb das Lustspiel ‚Die Mitschuldigen‘ im Alter von 20 Jahren, weitere Überarbeitungen folgten. Für das Toppler Theater haben Carsten Golbeck und Tobias Rott diesem temporeichen Frühwerk neuen Glanz verliehen.

Eine Komödie in einer Bearbeitung von Carsten Golbeck und Tobias Rott, nach dem Stück „Die Mitschuldigen“ von von J.W. Goethe.
Regie: Tobias Rott
Ausstattung: Cornelia Brey
Darstellerinnen:Peter Bernhard, Daniel Breitfelder, Daniel Dietrich & Mackie Heilmann
Der Doppelte Diebstahl
Tatort Hotelzimmer. Nachts. Nacheinander schleichen drei Gestalten in das Zimmer des einzigen Hotelgastes Alceste. Der erste vermutet dort brisante Informationen, die zweite erscheint zu einem heimlichen Rendez-vous, der dritte hat es auf Alcestes Geld abgesehen. Besonders brisant ist, dass es sich bei den nächtlichen Eindringlingen um den Hotelbesitzer, dessen Tochter Sophie und ihren Gatten Söller handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Alceste, dass seine Geldschatulle geplündert ist.
Die Tochter verdächtigt den Vater des Diebstahls, während Söller sie der Untreue bezichtigt, hingegen Alceste ahnt, dass nur der nichtsnutzige Söller sein Geld geraubt haben kann…
Und so führen Verdächtigungen und Unterstellungen dazu, dass die Beteiligten nach allen Regeln der Komödie die Masken fallen lassen und ihre wahren Gesichter zeigen. Was wiederum zu einer überraschenden Wendung in dieser, von Neid, Abhängigkeit, Missgunst und geheimer Liebe geprägten Gemeinschaft führt…

Goethe schrieb das Lustspiel ‚Die Mitschuldigen‘ im Alter von 20 Jahren, weitere Überarbeitungen folgten. Für das Toppler Theater haben Carsten Golbeck und Tobias Rott diesem temporeichen Frühwerk neuen Glanz verliehen.

Eine Komödie in einer Bearbeitung von Carsten Golbeck und Tobias Rott, nach dem Stück „Die Mitschuldigen“ von von J.W. Goethe.
Regie: Tobias Rott
Ausstattung: Cornelia Brey
Darstellerinnen:Peter Bernhard, Daniel Breitfelder, Daniel Dietrich & Mackie Heilmann
Der Doppelte Diebstahl
Tatort Hotelzimmer. Nachts. Nacheinander schleichen drei Gestalten in das Zimmer des einzigen Hotelgastes Alceste. Der erste vermutet dort brisante Informationen, die zweite erscheint zu einem heimlichen Rendez-vous, der dritte hat es auf Alcestes Geld abgesehen. Besonders brisant ist, dass es sich bei den nächtlichen Eindringlingen um den Hotelbesitzer, dessen Tochter Sophie und ihren Gatten Söller handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Alceste, dass seine Geldschatulle geplündert ist.
Die Tochter verdächtigt den Vater des Diebstahls, während Söller sie der Untreue bezichtigt, hingegen Alceste ahnt, dass nur der nichtsnutzige Söller sein Geld geraubt haben kann…
Und so führen Verdächtigungen und Unterstellungen dazu, dass die Beteiligten nach allen Regeln der Komödie die Masken fallen lassen und ihre wahren Gesichter zeigen. Was wiederum zu einer überraschenden Wendung in dieser, von Neid, Abhängigkeit, Missgunst und geheimer Liebe geprägten Gemeinschaft führt…

Goethe schrieb das Lustspiel ‚Die Mitschuldigen‘ im Alter von 20 Jahren, weitere Überarbeitungen folgten. Für das Toppler Theater haben Carsten Golbeck und Tobias Rott diesem temporeichen Frühwerk neuen Glanz verliehen.

Eine Komödie in einer Bearbeitung von Carsten Golbeck und Tobias Rott, nach dem Stück „Die Mitschuldigen“ von von J.W. Goethe.
Regie: Tobias Rott
Ausstattung: Cornelia Brey
Darstellerinnen:Peter Bernhard, Daniel Breitfelder, Daniel Dietrich & Mackie Heilmann
Der Doppelte Diebstahl
Tatort Hotelzimmer. Nachts. Nacheinander schleichen drei Gestalten in das Zimmer des einzigen Hotelgastes Alceste. Der erste vermutet dort brisante Informationen, die zweite erscheint zu einem heimlichen Rendez-vous, der dritte hat es auf Alcestes Geld abgesehen. Besonders brisant ist, dass es sich bei den nächtlichen Eindringlingen um den Hotelbesitzer, dessen Tochter Sophie und ihren Gatten Söller handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Alceste, dass seine Geldschatulle geplündert ist.
Die Tochter verdächtigt den Vater des Diebstahls, während Söller sie der Untreue bezichtigt, hingegen Alceste ahnt, dass nur der nichtsnutzige Söller sein Geld geraubt haben kann…
Und so führen Verdächtigungen und Unterstellungen dazu, dass die Beteiligten nach allen Regeln der Komödie die Masken fallen lassen und ihre wahren Gesichter zeigen. Was wiederum zu einer überraschenden Wendung in dieser, von Neid, Abhängigkeit, Missgunst und geheimer Liebe geprägten Gemeinschaft führt…

Goethe schrieb das Lustspiel ‚Die Mitschuldigen‘ im Alter von 20 Jahren, weitere Überarbeitungen folgten. Für das Toppler Theater haben Carsten Golbeck und Tobias Rott diesem temporeichen Frühwerk neuen Glanz verliehen.

Eine Komödie in einer Bearbeitung von Carsten Golbeck und Tobias Rott, nach dem Stück „Die Mitschuldigen“ von von J.W. Goethe.
Regie: Tobias Rott
Ausstattung: Cornelia Brey
Darstellerinnen:Peter Bernhard, Daniel Breitfelder, Daniel Dietrich & Mackie Heilmann
Der Doppelte Diebstahl
Tatort Hotelzimmer. Nachts. Nacheinander schleichen drei Gestalten in das Zimmer des einzigen Hotelgastes Alceste. Der erste vermutet dort brisante Informationen, die zweite erscheint zu einem heimlichen Rendez-vous, der dritte hat es auf Alcestes Geld abgesehen. Besonders brisant ist, dass es sich bei den nächtlichen Eindringlingen um den Hotelbesitzer, dessen Tochter Sophie und ihren Gatten Söller handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Alceste, dass seine Geldschatulle geplündert ist.
Die Tochter verdächtigt den Vater des Diebstahls, während Söller sie der Untreue bezichtigt, hingegen Alceste ahnt, dass nur der nichtsnutzige Söller sein Geld geraubt haben kann…
Und so führen Verdächtigungen und Unterstellungen dazu, dass die Beteiligten nach allen Regeln der Komödie die Masken fallen lassen und ihre wahren Gesichter zeigen. Was wiederum zu einer überraschenden Wendung in dieser, von Neid, Abhängigkeit, Missgunst und geheimer Liebe geprägten Gemeinschaft führt…

Goethe schrieb das Lustspiel ‚Die Mitschuldigen‘ im Alter von 20 Jahren, weitere Überarbeitungen folgten. Für das Toppler Theater haben Carsten Golbeck und Tobias Rott diesem temporeichen Frühwerk neuen Glanz verliehen.

Eine Komödie in einer Bearbeitung von Carsten Golbeck und Tobias Rott, nach dem Stück „Die Mitschuldigen“ von von J.W. Goethe.
Regie: Tobias Rott
Ausstattung: Cornelia Brey
Darstellerinnen:Peter Bernhard, Daniel Breitfelder, Daniel Dietrich & Mackie Heilmann
Der Doppelte Diebstahl
Tatort Hotelzimmer. Nachts. Nacheinander schleichen drei Gestalten in das Zimmer des einzigen Hotelgastes Alceste. Der erste vermutet dort brisante Informationen, die zweite erscheint zu einem heimlichen Rendez-vous, der dritte hat es auf Alcestes Geld abgesehen. Besonders brisant ist, dass es sich bei den nächtlichen Eindringlingen um den Hotelbesitzer, dessen Tochter Sophie und ihren Gatten Söller handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Alceste, dass seine Geldschatulle geplündert ist.
Die Tochter verdächtigt den Vater des Diebstahls, während Söller sie der Untreue bezichtigt, hingegen Alceste ahnt, dass nur der nichtsnutzige Söller sein Geld geraubt haben kann…
Und so führen Verdächtigungen und Unterstellungen dazu, dass die Beteiligten nach allen Regeln der Komödie die Masken fallen lassen und ihre wahren Gesichter zeigen. Was wiederum zu einer überraschenden Wendung in dieser, von Neid, Abhängigkeit, Missgunst und geheimer Liebe geprägten Gemeinschaft führt…

Goethe schrieb das Lustspiel ‚Die Mitschuldigen‘ im Alter von 20 Jahren, weitere Überarbeitungen folgten. Für das Toppler Theater haben Carsten Golbeck und Tobias Rott diesem temporeichen Frühwerk neuen Glanz verliehen.

Eine Komödie in einer Bearbeitung von Carsten Golbeck und Tobias Rott, nach dem Stück „Die Mitschuldigen“ von von J.W. Goethe.
Regie: Tobias Rott
Ausstattung: Cornelia Brey
Darstellerinnen:Peter Bernhard, Daniel Breitfelder, Daniel Dietrich & Mackie Heilmann