Mittwoch, 17.08.2022
um 10:30 Uhr

Chiemgau Arena
Biathlonzentrum 1
83324 Ruhpolding



ARENA-TOUR:
Lassen Sie sich mitnehmen, auf eine Reise in die Biathlon-Welt. Erfahren Sie in rund zwei Stunden viel Wissenswertes über die historische Sportstätte, welche sich über die letzten 40 Jahre zu einem der bedeutendsten Bundesstützpunkte für die olympischen Sportarten Langlauf, Skisprung, Nordische Kombination und Biathlon entwickelt hat. Ihr Guide führt Sie dabei u.a. auch zu den nicht frei zugänglichen Bereichen der Chiemgau Arena.

CHIEMGAU KARTE:
Als Inhaber einer Chiemgau Karte (u.a. Touristen mit Übernachtungen in Ruhpolding und Inzell) ist die Teilnahme an einer Arena-Tour kostenlos. Bitte erkundigen Sie sich vorab, ob Ihre Unterkunft eine Chiemgau Karte ausstellt. Die Chiemgau Karte muss am Veranstaltungstag vor Ort vorglegt werden.
Eine Anmeldung bzw. ein Ticket ist dennoch erforderlich. Das Ticket muss nicht zwingend gedruckt und kann bei der Anmeldung von Ihrem Smartphone gescannt werden.

BÜRGERKARTE:
Als Inhaber der Bürgerkarte Ruhpolding wird Ihnen die Tour für 5,00 € angeobten. Bitte geben Sie hierfür Ihren 10-Stelligen Code (Dieser befindet sich auf der Bürgerkarte unter dem QR-Code) in das Aktionscode-Feld ein.

VERANSTALTUNGSINFOS:
Treffpunkt: Anmeldung im Café Biathlon in der Chiemgau Arena (15 Minuten vor Tourstart)
Dauer: ca. 2 Stunden

BESONDERE HINWEISE:
Die Mitnahme von Kinderwägen/Buggys ist nicht möglich.
Das Mitführen von Tieren ist nicht erlaubt.
Gerne bieten wir barrierefreie und englischsprachige Arena-Touren an. Anfragen bitte an: arena-tour@chiemgau-arena.de

Die Arena-Touren unterliegen den aktuell gültigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen!

TREFFPUNKT: Anmeldung im Café Biathlon in der Chiemgau Arena (15 Minuten vor Tourstart)

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

Die Fledermaus - Lindauer Marionettenoper - Die Fledermaus
Johann Strauss

Operette in drei Akten
Libretto: Richard Genée
Übersetzung: Kurt Honolka
Spieldauer: 140 Min. inklusive Pause

PRODUKTIONSTEAM
Puppenbau: Bernhard Leismüller
Puppenköpfe: Sebastian Demmel
Kostümschneiderei: Bernhard Leismüller & Katrin Keuthmann
Bühnenbild: Hans Wünsch
Regie, Dramaturgie: Bernhard Leismüller

INSZENIERUNG
Wie bei allen Inszenierungen der Marionettenoper wurde auch bei der "Fledermaus" größter Wert auf die Umsetzung von Musik in choreographierte Bewegung gelegt. Man kann vielleicht sogar sagen, dass dieses Prinzip hier auf die Spitze getrieben wurde. Wann eine Figur sich setzt, wieder aufsteht, einen Schritt macht, wird durch die Musik bestimmt. Otto Schenk, der die Fledermaus auf der ganzen Welt inszeniert hat und wahrscheinlich einer der größten Kenner dieses musikalischen Geniestreiches ist, sagte: "Keine Note ist zufällig." Und dies gilt nicht nur für Strauss. Bei allen großen Opernkomponisten kann man diesen Zusammenhang entdecken.

BÜHNENGESCHICHTE
Die "Fledermaus" entstand zwischen September 1873 und März 1874. Das Libretto schrieb Richard Genée nach einem Bühnenstück des überaus erfolgreichen Autorenduos Henri Meilhac und Ludovic Halévy, die zwei Jahre zuvor die Vorlage für "Carmen", die bis heute meistgespielte Oper der Welt, schufen. Genée lieferte übrigens nicht nur die Textvorlage. Er hat auch an der musikalischen Umsetzung großen Anteil. Nach neuesten Forschungsergebnissen stammt sogar der größte Teil des Notenmaterials aus seiner Feder. An den Tantiemen, welche "Die Fledermaus" einspielte, war er ungerechterweise nicht beteiligt. "Die Fledermaus" gilt als die Königin der Operette und eroberte sich nach der Wiener Uraufführung die Welt. Sie gehört zu den wenigen Operetten, die auch an den bedeutenden Opernhäusern wie der Metropolian Opera, der Mailänder Scala, der Wiener Staatsoper und auch am Royal Opera House Convent Garden in London regelmäßig gespielt werden.
Tunnel in Sicht
Bitte informieren Sie sich in den Tagen vor der Veranstaltung über die aktuellen Corona-Zutrittsbestimmungen der Herkuleskeule über http://www.herkuleskeule.de.

TUNNEL IN SICHT
Lachen wenns zum Heulen ist

Ein Kabarettstück von Wolfgang Schaller

Auf einem Bahnsteig warten die arbeitslose Schweinsohrverkäuferin Dörte, die Superstar werden will (Birgit Schaller), der Doktor in spe Walentin Karl, der immer Bescheid weiß (Hannes Sell), und der Sachse Fridolin Kasper, dessen Firma Särge & Co es immer gut geht, wenn es anderen schlecht geht (Frank Weiland). Inmitten aller Krisen heißt ihr Motto: Lachen, wenns zum Heulen ist. Wolfgang Schallers schwarzbissigen, skurrilen Texte spiegeln eine absurde Realität zwischen lauter Heiterkeit und leiser Nachdenklichkeit. Jens Wagner und Volker Fiebig zeugen wie immer von der Musikalität des Ensembles.
Die DNN schrieb nach der gefeierten Premiere: "Lachen macht wach, und geschliffener Wortwitz aktiviert das Gehirn. Wer Lachen zulässt, dem bleibt es zuweilen im Halse stecken. Das aufbegehrende Normalo-Trio serviert flott zeitkritische Schenkelklopfer und dreht gleich darauf mit bitterem Spott an den großen Rädern unserer Zivilisation, die längst im Sande laufen."

Dresden

07.10.2022
19:30 Uhr
Tickets
ab 26,00 €
LETTUCE - UNIFY TOUR 2022
Die amerikanische Funk-Band Lettuce geht im Herbst 2022 auf ihre ursprünglich im Frühling diesen Jahres geplante „UNIFY TOUR“. Sichere dir jetzt dein Ticket bei Reservix und sei bei einer der Club-Shows live dabei, wenn die Jungs aus Boston in Berlin, Hamburg, Stuttgart und Frankfurt das Publikum mit ihrem neuen Album „Resonate“ zum Grooven bringen!

Dem Namen treu bleibend, ist die Musik von Adam Deitch, Erick Coomes, Adam Smirnoff, Ryan Zoidis, Nigel Hall und Eric „Benny“ Bloom ein einzigartiger Genre-Salat aus psychedelischem Sound mit Funk-, Soul-, Jazz- und Hip-Hop-Elementen. Eine explosive Mischung, die es so nur aus den Staaten geben kann. Lettuce schafft es immer wieder, der Musikwelt ihren eigenen Stempel aufzudrücken.

Seit ihrer Gründung 1992 veröffentlichte Lettuce bereits zahlreiche Alben wie „Outta Here“, „Rage!“, „Fly!“, „Crush“, „Mt. Rushmore“ und „Elevate“. Mit letzterem erreichte die sechsköpfige Combo sogar Platz Eins der Billboard Jazz Album Charts und bescherte sich eine Grammy-Nominierung in der Kategorie „Best Contemporary Instrumental Album“. In enger Zusammenarbeit mit dem hochkarätigen Produzenten Russel Elevado liefern Lettuce einen unglaublich dichten Sound und spannende Interpretationen, die auf ihren Alben bereits überzeugen und live vollends begeistern.

Schnapp dir jetzt dein Ticket für die exklusive Tour von Lettuce und sei live dabei, wenn die Musiker aus Boston die Clubs Deutschlands zum Schwitzen bringen!
Roberto Capitoni - "Spätzle, Sex und Dolce Vita"
In seinem Bühnenprogramm begibt sich Roberto Capitoni auf die Suche nach seinen Wurzeln und letztlich nach sich selbst. Dabei fragt er sich mit zunehmendem Alter immer häufiger: Wer oder was bin ich? Und wenn ja, spielt es eine Rolle?

Ein großer Deutscher gefangen in einem kleinen italienischen Körper? Mit schwäbischer Seele? Oder gar umgekehrt? Der zuverlässige, sparsame und ordnungsliebende Schwabe oder der spendable, spontane und zu jeder Feier bereite Südländer? Spätzle al dente oder doch lieber Spaghetti mit Rote Beete?

Er erzählt von ebenso liebenswerten wie skurrilen Erlebnissen mit seinem Patenonkel Luigi, vom Aufwachsen in Isny im Allgäu, einer verträumten schwäbischen Kleinstadt. Von seinem Lieblingssport Fußball, bei dem auch zwei Herzen in seiner Brust schlagen, und natürlich von dem täglichen Chaos in seiner eigenen Mehrnationen-Familie. Nach diesem Abend wissen Sie, wie pubertäre Töchter auf der ganzen Welt ihre Väter um den Verstand bringen.

Auf charmante und höchst amüsante Weise entführt Roberto sein Publikum für einen Abend in seinen alltäglichen Wahnsinn, schlüpft in zahlreiche unterschiedliche Charaktere und Rollen und lässt diese auf der Bühne lebendig werden. Natürlich spielt er alle Rollen selbst. Utensilien braucht er dazu keine – sein Bewegungstalent, die akrobatische Mimik, der quirlige Körper und großartige Geschichten genügen, um den Zuschauern einen Haufen Spaß zu bereiten!

Eine aberwitzige Reise durch zwei Kulturen, die vielleicht mehr gemeinsam haben, als Sie denken.

Einlass ab 19:30 Uhr. Es gelten die tagesaktuellen Infektionsschutzmaßnahmen.
Christian Brandes - Der will nur spielen!
Foto: Thomas Berg
Magischer Abend der Zauberei von und mit Christian Brandes.
„Er ist groß. Er ist blond. Er kommt aus dem Norden“, schreibt Zauberkünstler Christian Brandes auf seiner Webseite über sich selbst – „aber er hat auch gute Eigenschaften!“ Bereits bei seiner ersten offiziellen Solo-Show mit dem Titel „Der will nur spielen“ zeigt der humorvolle Zauberkünstler, dass er sich selbst nicht so ernst nimmt und überdies eine besondere Beobachtungsgabe besitzt: Alltägliche Situationen, die bei genauerem Hinsehen mehr Witz, Skurrilität und Weisheit beinhalten, als wir zu denken wagen, dienen Christian Brandes als Stoff für seine Show. Mit Leidenschaft und überragender Bühnenpräsenz nimmt er sich scheinbar trivialer Themen an und übertreibt am liebsten maßlos. Sein Motto: „Je einfacher ein Gegenstand, desto größer die Herausforderung.“
Der Künstler arbeitet interaktiv, daher gleicht keine Show der anderen.
Mit seiner speziellen Mischung aus Zauberei, Comedy und Slapstick kreiert er seine ganz eigene Stilrichtung und bricht mit den herkömmlichen Erwartungen von einem klassischen Zauberer. Wer Zweifel hat, ob die Kombination von Komik und Zauberei so gut funktioniert, dürfte spätestens seit dem Erfolg der Ehrlich-Brothers eines Besseren belehrt worden sein: Mit ihrer Show füllen die Brüder Andreas und Christian Reinelt aus Herford riesige Arenen. Auch Christian Brandes abwechslungsreiche Solo-Show „Der will nur spielen“ passt in keine Schublade herkömmlicher Unterhaltungsklischees und ist trotzdem oder gerade deshalb höchst unterhaltsam.

Hausöffnung: 19.00 Uhr, Saalöffnung: 19.30 Uhr
Der kleine Drache Kokosnuss - Das Musical
Der kleine Drache Kokosnuss – Das Musical | Theater Lichtermeer

Du kennst den kleinen Drachen Kokosnuss aus Büchern, dem Fernsehen und dem Kino? Jetzt kannst Du ihn auch live auf der Bühne erleben. Und natürlich sind auch seine Freunde, der Fressdrachenjunge Oskar und das kluge Stachelschwein Matilda mit dabei.

Das Theater Lichtermeer nimmt Dich mit auf ein großes Abenteuer, in dem Du dem kleinen Drachen Kokosnuss ganz nah kommen kannst. Sing mit bei den zauberhaften Liedern und erlebe eine Geschichte voller magischer Momente.

Wir freuen uns sehr Ingo Siegners großem Bucherfolg ein Bühnenzuhause hinzuzufügen. Mit seinen mit viel Herz und Witz erschaffenen Figuren und Geschichten hat er die Kinderherzen im Sturm erobert.

Der kleine Drache Kokosnuss – Das Musical. Eine Show für die ganze Familie, die du auf gar keinen Fall verpassen solltest.


Ingo Siegners großer Bucherfolg kommt nun endlich und exklusiv als aufwendiges Kindermusical auf die große Bühne! Begleiten Sie den beliebten Drachenhelden „Kokosnuss“, den Fressdrachenjungen „Oskar“, sowie das kluge Stachelschwein „Matilda“ auf ein spannendes Abenteuer. Der kleine Drache Kokosnuss ist die zur Zeit erfolgreichste Kinderbuchfigur Deutschlands. Absolut zu recht, erlebt Kokosnuss stets lustige und lehrreiche Abenteuer mit seinen Freunden.

Über fünf Millionen verkaufte Bücher, zwei Kinofilme und eine eigene Serie auf KIKA ist der Dank für die unerschöpfliche, freche und farbenfrohe Fantasiewelt von Ingo Siegner. Jetzt haben die Kinder die Möglichkeit, Ihren Helden hautnah und live in ein solches Abenteuer zu folgen. Eine Welt voller magischer Spielorte und fantastischer Gestalten wartet darauf entdeckt zu werden! In gewohnter Theater Lichtermeer-Manier wird eine Geschichte voller Magie, Zauberei und überraschender Wendungen erzählt.
Freuen Sie sich auf eine detailverliebte Inszenierung, die gekonnt mit mitreißenden
Kompositionen, kindgerechten Dialogen und einem renommierten Musicalensemble aufwartet und nicht nur die Kinder zu verzaubern weiß.

„Der kleine Drache Kokosnuss – Das Musical“ ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet. Spieldauer ca. 2
Std. inkl. Pause.

Eine Theater Lichtermeer Produktion 2019
Buch: Timo Riegelsberger und Jan Radermacher
Musik: Timo Riegelsberger
Regie: Timo Riegelsberger
Gestaltung Bühnenbild: Jan Radermacher

Einlass ins Foyer: 15 Uhr / Einlass Saal ab 15:30 Uhr
DIE 13 MONATE von Erich Kästner
Die pandemiebedingten Einlassregeln für unser Haus entfallen.
Zu Ihrer Sicherheit werden wir weiterhin eine 70%ige Saalbestuhlung anbieten.
Auch die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske ist freiwillig.

Einlass
Der Einlass zu den Vorstellungen beginnt jeweils 60 Minuten vor Beginn der Vorstellung.
Der Theatersaal und die Theaterbar sind zu diesem Zeitpunkt bereits geöffnet.

Hygiene
Für die Besucher stehen Desinfektionsständer zur Verfügung, sowohl im Einlass- und Auslassbereich als auch im Bereich der Sanitäranlagen.


GASTSPIEL

DIE 13 MONATE von Erich Kästner
in einer Vertonung von Edmund Nick

Mit ULRICH SCHÜTTE (Bassbariton) und THOMAS AYDINTAN am Klavier

Dauer: ca. 1h 30 Min. (inkl. Pause nach ca. 30 Min.)

Lyrische Gedichte von Erich Kästner, der Gedicht-Zyklus DIE 13 MONATE als Lieder-Zyklus, vertont von seinem Freund, Edmund Nick

Für eine Schweizer Wochen-Zeitung hatte Erich Kästner "Monats-Gedichte"zwischen 1952 und 1953 "verfertigt" und 1955 als "Zyklus" herausgegeben - Kästner als Lyriker? Ja!

Zum 70. Geburtstag des Dichters 1969 - dieses nun im Auftrage des ZDF - entstand, komponiert vom fast 80-jährigen Kästner-Weggenossen Edmund Nick, ein Lieder Zyklus "Die 13 Monate", wobei die 12 Monate des Jahres gesungen, der "fiktive" 13. Monat gesprochen wird.

Das ZDF brachte "Die 13 Monate" in einer Melodram-Form am 1.1 1970 - irrwitzig illustriert (das Farbfernsehen war noch jung!) mit den prominentesten deutschen Schauspielern wie Elisabeth Flickenschild, Hanne Wieder, Christoph Bantzer, Sabine Sinjen, Charles Regnier bis zu Erich Kästner selbst.

Konzipiert hatte Edmund Nick sein letztes Opus aber als sogenannten klassischen Lieder-Zyklus (tiefe Männerstimme mit Klavier), so hatte er es auch handschriftlich verfasst.
Diesen entdeckte der Bariton Ulrich Schütte (und erkannte den hohen künstlerischen Wert) gemeinsam mit Gerold Huber, das war im Jahre 2008.

Dass der Lieder-Zyklus solch ein Erfolg wurde, lag am Engagement des Sängers Ulrich Schütte und dem Einsatz des Klavier-Begleiters Gerold Huber für den Komponisten Edmund Nick.

Schütte sang und singt diese Lieder über 60x in Deutschland, und er wurde schon 2x in die USA, nach Washington (Deutsche Botschaft) eingeladen.

Die Tochter von Edmund Nick ermöglichte eine CD-Einspielung. Fast 2000 CDs wurden verkauft, hauptsächlich nach Konzerten von Schütte, der mit Jürgen Glauss und Trung Sam noch andere großartige Begleiter an seiner Seite hat.

Abendkasse / Einlass ab 60 Minuten vor Vorstellungsbeginn
Jazzrausch Big Band: Emergenz
Eigentlich dürfte es nicht funktionieren: Jazz meets Techno meets Bigband. Nur: Alle, die die Jazzrausch Bigband schon einmal gehört oder gesehen haben, juckt das nicht im Geringsten. Ganz im Gegenteil. Seit der Gründung im Jahr 2014 ist das komplett unabhängige Projekt kontinuierlich gewachsen. Von der gefeierten Hausband im legendären, heute kurz vor der Zwangsschließung stehenden Münchner Techno-Club „Harry Klein“, in dem über den Zeitraum von drei Monaten auch die Aufnahmen des neuen Albums „Emergenz“ stattfanden, bis in die großen Klassik-Tempel wie die Elbphilharmonie, Isarphilharmonie oder Berliner Philharmonie. Und inzwischen auch weit über die Landesgrenzen hinaus. Jazzrausch Bigband, das heißt: Gigantischer Nerd-Exzess, Wucht und Raffinesse, Spaß und Tiefgang, jung und alt, E und U. Geht nicht, gibt’s nicht.

Dass geht, was eigentlich nicht gehen kann, liegt an drei Konstanten: Zum einen Roman Sladek - besessener Bandleader, Organisator, Möglich-Macher und mächtiger Posaunist mit klassischer Ausbildung und Heavy Metal-Background. Hinzu kommt Komponist und Elektroniker Leonhard Kuhn, mit dessen Hilfe die Jazzrausch Bigband agiert wie ein klassisches Orchester. Je „Spielzeit“ widmet sie sich mindestens einem, oft auch mehreren neuen Themen: Klassischen Komponisten wie Beethoven, Bruckner oder Schostakowitsch genauso wie Einflüssen aus Philosophie, Literatur oder Naturwissenschaft, sogar swingende Weihnachtsprogramme sind Teil des Repertoires, dann ausnahmsweise auch mal ganz ohne Techno.

Schließlich wäre alles nichts ohne die drei Dutzend Musikerinnen und Musiker, die zur Besetzung der Jazzrausch Bigband gehören. Allesamt Charaktere für sich, mit klarer Handschrift, Bühnenpersönlichkeit und sehr diversem musikalischen Background. Womit wir beim Thema des Albums „Emergenz“ angelangt wären. Der Begriff stammt aus der Philosophie und beschreibt das Herausbilden neuer Eigenschaften eines Systems durch das Zusammenspiel seiner einzelnen Elemente.

Eine Metapher für den lebenden, sich stetig verändernden Organismus Jazzrausch Bigband. Vergleicht man „Emergenz“ mit früheren Alben, so fällt vor allem auf, dass die Ausdruckspalette der Band noch differenzierter und raffinierter geworden ist. Klar, auf den Energie-Höhepunkten der Platte steppt auch weiterhin der Techno-Jazz-Bär. Wäre ja auch schlimm, wenn nicht. Aber zwischendrin bricht die four-on-the-floor Bassdrum immer öfter auf, manche Abschnitte werden fast nur von komplex ineinander verzahnten Bläserstimmen oder lässigen Vokal-Passagen getragen.

19:30 Uhr
Feuerwehrmann Sam LIVE! - Der verlorene Piratenschatz
Theater auf Tour präsentiert
Feuerwehrmann Sam Live!
Der verlorene Piratenschatz


Feuerwehrmann Sam ™ der Held von nebenan ist wieder da! Der Kinderheld Feuerwehrmann Sam kehrt mit einem völlig neuen, aufregenden Abenteuer auf die Bühne zurück. Zusammen mit seinem Feuerwehrauto Jupiter, dem Rettungs-Fahrzeug Venus, dem Rettungsboot Neptun und all seinen Freunden trefft ihr Feuerwehrmann Sam in der Familienshow „Feuerwehrmann Sam Live! - Der verlorene Piratenschatz“ in eurer Stadt.

Geschichte
Ahoi Matrosen! In Pontypandy erzählt man sich fantastische Geschichten: ein berühmter Pirat hat einst eine Schatzkiste auf Pontypandy Island versteckt. Um die Piratenlegende der Stadt zu feiern, wird eine Schatzsuche organisiert. Wer findet den wertvollen Schatz zuerst? Die Piratenteams sind unterwegs! Doch als Norman Price beschließt, selbst auf Schatzsuche zu gehen und sich ein dichter Nebel um Pontypandy Island ausbreitet, steht Sam vor einer schwierigen Herausforderung. Alle Hände an Deck für Feuerwehrmann Sam und seine Freunde!

Macht Euch auf den Weg zum Strand, um das heldenhafte Abenteuer mit Feuerwehrmann Sam, Elvis, Penny, Hauptfeuerwehrmann Steele und Norman bei dieser spektakulären Show voller Tanz, Gesang, Humor und gewagten Rettungsaktionen in Feuerwehrmann Sam Live - Der verlorene Piratenschatz zu erleben.

Verkleidet euch!
Feuerwehrmann Sam lädt alle jungen Besucher ein, als Feuerwehrmann oder Pirat verkleidet zur Show zu kommen.

Einlass: 15:30 Uhr
Stammgäste – von Michael Herl
Eine Kneipe wie Millionen andere auf dieser Welt. Gäste sitzen, essen, trinken, quatschen dummes Zeug. Außerdemm Karl, ein mürrischer Wirt, der Gäste vermisst, wenn sie nicht da sind und Gäste nicht mag, wenn sie da sind. "Heut´ isses wieder wie gestern, und gestern war´s wie vorgestern, und vorgestern... ach geh doch fort" ist einer seiner Sprüche, die im Grund meinen "So ein Tag, so wunderschön wir heute" – aber so etwas käme Karl nie über die Lippen. Alles normal also, und alles wie immer also.

Vollkommen normal auch, dass eine Frau zur Tür hereinkommt und einen Apfelwein und ein Solei und einen Handkäs bestellt. Sophie, Winzerstochter aus dem Rheingau, seit 18 Jahren oder so Stammgast beim Karl. Vollkommen normal auch, dass Karl ihr ihren Apfelwein pur hinstellt, obwohl er weiß, dass Sophie immer gespritzt trinkt. Der Abend scheint also zu verlaufen, wie die Abende beim Karl immer verlaufen – doch da geht die Tür auf und eine weitere Frau betritt das Lokal. Sie war noch nie hier. Und sie bleibt.

*"Lauter Verrückte, und ich bin ihr Wirt" (Karl)*

Das neue Stück von Michael Herl über Alltäglichkeiten im Alltag – die in all ihrer Belanglosigkeit vor Spannung nur so strotzen. Unterhaltsam, witzig, lehrreich, erotisch. Oder so ähnlich jedenfalls.

Mit Isabel Berghout als Sophie 1, Uli Kinbach als Sophie 2 – und in einer überflüssigen Nebenrolle Michael Herl als Wirt Karl (Herl dazu: "Wir haben sonst keinen gefunden, also hab ich´s gemacht"). Wir entschuldigen und schon jetzt, doch ungewöhnliche Zeiten erfordern halt ungewöhnliche Maßnahmen.

Einlass: 19:00 Uhr

Hossa! Ausverkauft!
Film | Zimmer frei? Die Baukunst der Spechte
Sie klopfen, zimmern, trommeln. Spechte sind die größten Baumeister in der Vogelwelt. Egal ob Bunt-, Grün- oder Schwarzspecht – sie hämmern viel mehr Höhlen ins Holz, als sie selbst brauchen. Meise und Hohltaube profitieren von der Baulust der Spechte. Der Wohnungsmarkt im Wald ist hart umkämpft. Denn die Specht-Immobilien sind sicher vor Feinden, geschützt vor Witterung und gut isoliert. Aber nicht immer, wenn es im Wald klopft, baut ein Specht ein neues Quartier. Weil Spechte nicht mit Gesang punkten können, versuchen sie mit schnellen lauten Trommeltönen eine Partnerin zu gewinnen. Buntspechte sind bei der Suche nach größter Resonanz besonders kreativ. Lampen oder Leitern aus Metall erzeugen unter ihren Schnabelschlägen einen unüberhörbaren Hall. Auch bei der Wohnortwahl sind Buntspechte offen für Neues und ziehen immer öfter in die Stadt. Die dünne Putzschicht gedämmter Hausfassaden ist für Spechtschnäbel kein Problem und Spechte schaffen in kurzer Zeit attraktiven Wohnraum für viele tierische Stadtbewohner, wie Spatzen, Stare oder Eichhörnchen.

Deutschland // 2022 // 44 Min.
Regie: Uwe Müller // Buch: Uwe Müller // Kamera: Uwe Müller, Oliver Richter // Schnitt: Mirco Tribanek // Musik: Jörg Magnus Pfeil, Siggi Müller, Sebastian Haßler // Ton: Hans Kölling // Redaktion: Ralf Fronz (MDR), Claudia Schwab (SWR) // Produzent:in: Uwe Müller (Capricornum Film) // Produktion: Capricornum Film | MDR |SWR | ARTE

Einlass: 19:30 Uhr
Herborner Oktoberfest - Opening mit Mission:2Party und Mickie Krause
Herborner Oktoberfest startet durch!
Nach drei Jahren Pause ist es wieder soweit: In Herborn heißt es endlich wieder: "Ozapft is!" Und zwar beim 2. Herborner Oktoberfest zwischen dem 7. und 16. Oktober. Die Festbetriebe Böckl freuen sich darauf, gemeinsam mit dem Stadtmarketing in Herborn zwei Wochenenden bester Partystimmung auf dem Festplatz am Walkmühlenweg zu garantieren.

Das Programm des Events steht dabei eigentlich bereits seit 2020, musste aber Corona bedingt zweimal verschoben werden. Mickie Krause und Mission2:Party eröffnen am 7. Oktober die Sause, einen Tag später folgen die Partyband Highline mit Peter Wackel und Tobee. Am 9. Oktober gibt es einen Frühschoppen mit dem Musikverein Driedorf. Die Blechblos’n sorgen am 14. und 15. Oktober für Stimmung, am 15. Oktober unterstützt von Anna-Maria Zimmermann, die 2022 nun statt am Freitag samstags mit von der Partie ist. Und am 16. Oktober 2022 beschließen der Musikverein Herborn-Seelbach und die „Top 10“ mit einem weiteren Frühschoppen das Programm.

Die teilweise bereits für das Oktoberfest 2020 erworbenen Karten bleiben natürlich gültig, Tisch- und Boxenreservierungen sind telefonisch unter der Nummer 02772/708-223 bzw. über tischreservierung@herborn.de möglich.

Wir freuen uns auf eine große Party, denn wir alle haben ja einiges nachzuholen...

Einlass: 17:30 Uhr

Eventuell sind noch Karten an den örtlichen Vorverkaufstellen oder der Abendkasse erhältlich.
HITZACKER Singt – Die Erstauflage des Hitzacker Mitsingkonzertes
„Endlich singt Hitzacker“ freut sich Sören Schröder, Veranstalter von „Hitzacker Singt“. Das Singen am 7. Oktober findet erstmals im VERDO statt und verspricht ein Mitsingkonzert der besonderen Art zu werden, so Schröder der als charmanter und humorvoller Musiker auf der Bühne die Teilnehmer aller Gesangsklassen in Einklang bringt.
Wenn „Deine Stadt Singt“ aufspielt bleibt keine Stimme leise.
Es ist ein Event für alle. Insbesondere alle, die Lust haben, selbst ein wesentlicher Bestandteil des Abends zu sein. Denn die Idee ist simpel und brillant zugleich. Sören Schröder ist der Motivator und Entertainer auf der Bühne und formt nach wenigen Momenten alle Gesangsbegeisterten zu einem großartigen Chor. Und es funktioniert. Gesungen werden Songs, die „im Ohr“ sind.
Eine bunte Mischung an Popsongs, Oldies und Evergreens, deutsch und englisch der letzten 60 Jahre Musikgeschichte. Gesungen wird was Spaß macht und mitsingbar ist. Und genau dieses Versprechen hält Schröder ein. „Es kommt nicht darauf an jeden Ton zu treffen. Ab 100 Personen klingen alle gemeinsam einfach wundervoll und es macht großen Spaß.“
Die Texte zum Mitsingen werden auf eine große Leinwand gespielt und laden ein sich einfach musikalisch einzumischen in den anonymen Gesang.
Veranstalter und Musiker Sören Schröder ist sich sicher, dass es ein besonderer Abend wird.
„Wir freuen uns sehr auf die Premiere im VERDO und wir kommen um zu bleiben“, so der lockere Gesangsmotivator und Chorleiter und lädt ein, es einfach einmal auszuprobieren. „Wenn alle wiederkommen und noch jemanden mitschnacken, der/die bisher noch nicht wusste, wie viel Spaß das Singen mit uns machen kann, dann gehen wir sehr erfüllt nach Hause.“

Mitgebracht werden muss neben dem Ticket also nur die Freude am Singen. Mutmachende Getränke gibt es vor Ort

Über Sören und Deine Stadt Singt
Sören Schröder ist der Macher und Initiator von „Deine Stadt Singt“. Gemeinsam mit dem Bruderprojekt „Der Norden Singt“ erobern die Schröder-Brüder die Spielorte Norddeutschlands mit dem Ziel, Menschen im Gesang zu vereinen. Die Art und Weise steht hier im Vordergrund. Karaoke kann jeder, aber wer einmal bei „Deine Stadt Singt“ war weiß, dass ein Mitsingkonzert unter Schröder-Leitung mehr ist als nur Liedersingen. Stets mit einem Augenzwinkern und einer frischen, witzigen Art führt Sören Schröder durch die gemeinsamen Mitmachkonzerte und fühlt sich dabei selbst mehr als Teil des Ganzen und weniger, als der „Künstler“ auf der Bühne.
Wenn er nicht gerade ganze Städte zum Singen bringt, leitet Schröder Backgroundchöre für Künstler. So stand er schon mit Howard Carpendale, Adel Tawil und Stefan Gwildis auf der Bühne, stellte ebenfalls Chöre für Joja Wendt und Josh Groban und im Tonstudio für Zoe Wees.
"Musik ist eine unerschöpfliche Quelle der Lebensqualität"

Einlass: 19:00 Uhr
Lesung | Hannah Emde: Abenteuer Artenschutz – Als Tierärztin im Dschungel + »Hannah goes wild«
Lesung mit Hannah Emde

Als Tierärztin setzt Hannah Emde sich weltweit für den Erhalt der Arten ein und verbringt viel Zeit im Dschungel. Sie arbeitet mit dem extrem seltenen Nebelparder auf Borneo, mit bunten Riesenpapageien in Guatemala oder auch mal mit einer vier Meter langen Würgeschlange. Darüber hat sie ein Buch geschrieben: »Abenteuer Artenschutz – Als Tierärztin im Dschungel«. Es erzählt von Local Heroes auf der ganzen Welt und dem gemeinsamen Engagement, gefährdete Arten vor dem Aussterben zu schützen.

Im Anschluss: »Hannah goes wild« – Die letzten Nashörner

Der Kampf um das Horn der Nashörner hat die Tiere an den Rand des Aussterbens gebracht. Die Spitzmaulnashörner Namibias sind kaum noch aufzufinden. Der Save The Rhino Trust kämpft seit 30
Jahren tagtäglich unter widrigsten Bedingungen für den Schutz der Dickhäuter. Hannah Emde begeitet die
Anti-Wilderei-Einheit einen Tag lang durch die Halbwüste. Sie erfährt, wie aufwändig das Tracken der Tiere ist, und kann ihr Glück kaum fassen, als sie eine Mutter mit ihrem Kalb entdeckt.

Deutschland // 2021 // 20 Min.
Regie: Anna Maria Behrends // Buch: Anna Maria Behrends // Kamera: Julian Ringer // Schnitt: Federico Rinaldi // Musik: Steffen Kaltschmid // Ton: Gero Trusch // Redaktion: Fabian Döring (NDR) // Producer:in: Tina Muffert // Produzent:in: Jörn Röver // Produktion: Doclights/NDR Naturfilm

Einlass: 19:30 Uhr
Birdly - Der Traum vom Fliegen 2022 - Virtual Reality zum Abheben!
Der Traum vom Fliegen: Virtual Reality zum Abheben!

Liebe Flugbegeisterte,

mit dem Flugsimulator "Birdly" über die Dächer des historischen Ulm fliegen. VR-Brille auf – und los geht’s: direkt hinter dem Ulmer Münster wird der Traum vom Fliegen wahr. Wie ein Vogel schwebt Ihr durch die historische Altstadt Ulms im Jahre 1890.

Vor Eurem Flug erhaltet Ihr eine kurze Einweisung im m25. Startzeit ist die auf dem Ticket angegebene Uhrzeit. Die Flugzeit beträgt 3 Minuten 40 Sekunden.

Bei Buchung mehrerer Tickets unter einem Namen, könnt Ihr als Gruppe direkt nacheinander fliegen und Eure Flüge gegenseitig über einen Monitor verfolgen.

Leider gelten für den Birdly einige Beschränkungen. Er kann benutzt werden ab 7 Jahren, ab 1,40 Meter Körpergröße, ab 1,10 Meter Arm-Spannweite und bis maximal 150 Kilogramm.
Der Flug ist nicht geeignet für Schwangere oder Personen mit Herzproblemen. Abzuraten ist vom Flug, wenn Sie an Reiseübelkeit, extremer Höhenangst oder Epilepsie leiden.

Alle bereits bezahlten, aber nicht eingelösten Tickets in den Zeiträumen 20.03.2020 -03.07.2020, 02.11.2020 - 12.03.2021 und 30.03.2021 - 04.06.2021 können ab jetzt wie Gutscheine verwendet werden. Ruft oder schreibt uns dazu einfach direkt an.

Gutscheine können außerdem zum Preis für 5 Euro direkt im m25 erworben werden.

Bei einem Besuch gelten die aktuell geltenden Corona-Regeln. Die Maskenpflicht (mindestens med. OP-Maske oder FFP2) und die allgemeine Abstands- und Hygienepflicht ist weiterhin zu beachten.

Wir freuen uns mit Euch gemeinsam abzuheben!

Euer Birdly Team

E-Mail: m25@ulm.de
Tel. 0731/60270003
Homepage: m25.ulm.de

Ihr habt noch genug Zeit vor oder nach dem Birdly-Flug?!
Dann könnt ihr im städtischen Erlebnisraum m25 kostenlos Eindrücke in die Arbeit der Münsterbauhütte und in aktuelle stadtpolitische Themen bekommen. Die Münsterbauhütte erhält mit ihrem Wissen und ihren Restaurierungsarbeiten das Ulmer Wahrzeichen und präsentiert im m25 ihre Arbeit. Sie steht in einer langen Tradition und zählt zum Immateriellen Kulturerbe der UNESCO. Der weitere Bereich des m25 bietet wechselnde Ausstellungen zu aktuellen Themen, die die Stadt bewegen. Die Stadtverwaltung informiert hierin über Schwerpunktthemen. Ergänzt werden die Wechselausstellungen um einen unterhaltsamen Streifzug durch die Ulmer Stadtgeschichte.
SEHNSUCHT, Anatomie eines Gefühls
Woher kommt das – SEHNSUCHT – dieses schöne, schwingende Wort?
Epithymia, der griechische Begriff, der ihm zugrunde liegt, meint ein intensiv gefühltes Verlangen. Thymus bedeutet eigentlich Sturm, Bewegung, Lebenskraft. Desiderium, der lateinische Begriff, meint einen brennenden Wunsch und ist von Sidus, dem Gestirn, dem Stern abgeleitet.
Die Tanzcompagnie Rubato (Jutta Hell/Dieter Baumann) hat in ihrer mehr als 35-jährigen Geschichte immer wieder gesellschaftliche Zustände und Entwicklungen analysiert und in choreografische Kompositionen übersetzt. Ursprünglich bezogen auf Erfahrungen, die sie während der Corona-Pandemie in den harten Lockdownphasen 2020 und 2021 gemacht hatten – die Sehnsucht nach neuer, alter Freiheit –, entwickelte sich das Thema weiter. Corona blieb, aber Krieg in der Ukraine, Inflationsangst, Energienotstand und mehr kamen hinzu.
Mit SEHNSUCHT, Anatomie eines Gefühls erschaffen Jutta Hell und Dieter Baumann nun erneut aus der aufmerksamen Beobachtung der Umgebung, des Weltgeschehens und ihrer selbst einen performativ-choreografischen Kristallisationspunkt. Aus psychologischer Sicht ist Sehnsucht ein komplexes Gefühl, gekennzeichnet dadurch, dass es positive und negative Gefühle, Schmerz und Glücklichsein oder Freude gleichzeitig im Menschen aktiviert und dies häufig sehr intensiv. SEHNSUCHT, Anatomie eines Gefühls verbindet kollektive und individuelle Sehnsuchtserfahrungen der beteiligten Künstler*innen. Das Ziel dieser Performance ist es, diese inneren Empfindungen körperlich, musikalisch und visuell in vielen verschiedenen Facetten zugänglich zu machen.
Bei dieser kreativen Erforschung werden die sieben Tänzer*innen von den Musiker*innen Alejandra Cárdenas aka Ale Hop (live-Electronics und E-Gitarre) und Alex Nickmann (live-Electronics und Schlagzeug) begleitet. Musikalisch setzt der Tristan-Akkord aus Richard Wagners Oper „Tristan und Isolde“ den Ausgangspunkt für ihre live gespielte Komposition. Die Videokünstlerin Andrea Keiz findet ihre eigene visuelle Interpretation und projiziert ihre Bilderwelt in den Bühnenraum.
Wo sitzt die Sehnsucht im Körper? Welche Farbe hat sie? Wie schwer ist sie? Welchen Klang hat sie?

Produktion: Tanzcompagnie Rubato, gefördert vom Hauptstadtkulturfonds und der Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin, in Kooperation mit den Uferstudios Berlin.

Besetzung 
Konzept und Raum: Dieter Baumann, Jutta Hell | Choreografie, Inszenierung: Jutta Hell | Tanz, Kreation: Zoé Alibert, Liza Alpizar Aguilar, Mercedes Appugliese, Dieter Baumann, Carlos Osatinsky, Fernando Pelliccioli, Anja Sielaff | Komposition und Live Musik: Alejandra Cárdenas aka Ale Hop, Alexander Nickmann | Video: Andrea Keiz | Licht: Fabian Bleisch | Kostüm: Claudia Janitschek, Jutta Hell | Kommunikation: k3 Heike Diehm
METROPOL - Premiere
Die Geschichte von »Metropol« begleitet drei deutsche Kommunisten, die in der 1930er Jahren vor dem Faschismus in die Sowjetunion fliehen, um dort zu helfen, eine gerechtere Gesellschaft zu gestalten. Doch schon bald werden sie im Zuge der Parteisäuberungen und stalinistischen Schauprozesse in das Netz der Denunziationen, Verdächtigungen und »Selbstkritik« verstrickt. Die drei Protagonisten gehen unterschiedliche Wege im Umgang mit dieser unerwarteten Situation und sind zugleich schicksalhaft miteinander verbunden.

Das Team vder Cie. Freaks und Fremde untersucht auf der literarischen Grundlage des Romans von Eugen Ruge, was Menschen in ihrer Sehnsucht nach gesellschaftlichen Idealen zu glauben bereit sind.

»Terror und Traum, Moskau 1937«... das alles scheint sehr weit weg. Doch ist jenes »Moskau 1937« zugleich ein Schauplatz der jüngeren europäischen Geschichte. Moskau liegt nicht irgendwo, sondern auf einer Bruchstelle der gegenwärtigen europäischen Zivilisation. An einem besonderen Ort der Erinnerung, der Gedenkstätte Bautzner Straße in Dresden, spielt die Compagnie mit Sprache, Objekten, Bewegungen, Sound-Collagen Szenen und Erinnerungen diesen Spannungsraum europäischer Geschichte durch.

Das Hotel Metropol ist ein Luxushotel im Zentrum Moskaus. 1907 im Jugendstil fertiggestellt, war es eine der ersten Adressen im zaristischen Russland. Nach der Oktoberrevolution beschlagnahmten es die Bolschewiki. Hier lebten neben »verdächtigen« Genossen auch internationale Gäste wie der Star-Schriftsteller Lion Feuchtwanger oder der Vorsitzende Richter des zweiten Moskauer Schauprozesses von 1937, Wassili Wassiljewitsch Ulrich.

Die Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden ist ein Ort der Erinnerung, Bildung und Begegnung. Sie erinnert an die Opfer der politischen Verfolgung in der Sowjetischen Besatzungszone und in der DDR, dokumentiert deren Schicksale und macht sie der Öffentlichkeit dauerhaft zugänglich. Sie bietet den Betroffenen Raum für Austausch und Begegnung. Gleichzeitig erforschen die Mitarbeiter der Gedenkstätte die Geschichte des »historischen Areals« . Sie untersucht sowohl Ursachen, Strukturen, Methoden und Folgen von Diktaturen als auch die ihnen zugrundeliegenden Ideologien. Richtungsweisend führt der Trägerverein der Gedenkstätte den Namen »Erkenntnis durch Erinnerung«.

Künstlerische Leitung, Schauspiel, Puppenspiel: Sabine Köhler, Heiki Ikkola | Musik und Sound-Collagen: Tobias Herzz Hallbauer | Bühnenbild und Kostüme: Rita Hausmann | Video und Projektionen: Beate Gbureck, Eckart Reichl | Künstlerische Mitarbeit: Shahab Anousha, Frieder Zimmermann | Produktion: Nicole Meier | Aufführungsrechte: Merlin Verlag | Eine Koproduktion der Cie. Freaks und Fremde mit dem Societaetstheater

Dauer: ca. 90 Min.

Fahren Sie mit dem Öffentlichen Nahverkehr zur Veranstaltung! Ihr Eintrittsticket gilt im Oktober, November und Dezember als Fahrausweis vier Stunden vor Veranstaltungsbeginn bis sechs Stunden nach Veranstaltungsbeginn in allen Nahverkehrsmitteln - außer Bergbahnen – in der Tarifzone Dresden. Online-Tickets sind als Fahrschein nur mit mitgeführtem Personaldokument gültig.

Restkarten ggf. an der Abendkasse
Das bayerische Kriminal Dinner - Krimidinner mit Kitzel für Nerven und Gaumen
Das bayrische Kriminal Dinner – das ist ein köstliches Gänge-Menü in stilvollem Ambiente umrahmt von einem spannenden Kriminalfall, das im Hotel Heffterhof in Salzburg stattfinden wird.

`Blutmond`

In einer heißen Julinacht starrt ganz Deutschland gebannt auf den Himmel: denn der Mond färbt sich blutrot. Und in dieser Nacht wird in dem bayerischen Provinzstädtchen Oberlettenbach Anna Bader mit einem Stich ins Herz ermordet. Die Waffe: ein angespitztes Kreuz. Waren hier religiöse Fanatiker am Werk? Das Opfer stand nämlich im Rufe, eine Hexe zu sein. Kommissar Weimar, der selbst ein alter Bekannter von Anna Bader war, übernimmt die Ermittlungen und sticht in ein Wespennest. Denn nur knapp entgeht er einem Mordanschlag. Das Publikum muss ihm nicht nur helfen, den Täter zu finden, sondern auch, sein eigenes Leben zu retten.

So beginnt eine interaktive Jagd nach dem Hexenmörder. Die erweist sich als schwierig, denn viele Leute in Oberlettenbach haben ein handfestes Motiv für die Bluttat. Der abgehalfterte Schauspieler, der sich keinen Text mehr merken kann, der Holzbauer, der nicht ohne seine Axt aus dem Haus geht, oder die ultrakatholische Agnes Berninger, die aufgrund ihrer zahlreiche Wallfahrten bei jedem Miles & More-Programm der Kirche so viele Bonuspunkte gesammelt hätte, dass sie dreimal um den Globus fliegen könnte.

„Blutmond“ ist hochspannend und saukomisch, ein vertracktes Rätsel, das auch für den geübten Hobbykriminologen eine harte Nuss darstellt.

Das Gänge-Menü wird serviert vom Gastroteam im Hotel Heffterhof welches Kitzel für Nerven und Gaumen garantieren wird. Einlass ist um 18:30 Uhr – 19:00 Uhr beginnt die Veranstaltung.

Einlass: 18:30 Uhr / Menü und Theaterstück sind im Preis inbegriffen / Tisch- und Sitzplätze werden vor Ort zugewiesen

Hier keine Tickets verfügbar
Ulrike Haidacher - Aus Liebe
VOR DEM THEATERVERGNÜGEN EMPFEHLEN WIR:
SPEISEN IM SCHARFRICHTERRESTAURANT ODER IM ROMANTISCHEN ARKADENINNENHOF. DIENSTAG BIS SAMSTAG AB 17 UHR
TISCHRESERVIERUNG ERBETEN UNTER 0851 - 35 900

Foto: Gabriel Rizar

In ihrem ersten Soloprogramm geht Ulrike Haidacher, ein Teil des Theaterkabarett-Duos Flüsterzweieck (Österreichischer Kabarettpreis 2017), aufs Ganze.
Kommen Sie mit ihr auf diese Party und amüsieren Sie sich! Langen Sie zu, denn unser Gastgeber, der große Künstler, hat alles für uns angerichtet: Koffeinhaltige Zuckergetränke, Baby Chicken, Prosecco und Gertis Grammelknödel. Der Künstler findet: Wenn alle Menschen so wären wie er, dann wäre die Welt ein besserer Ort. Sie ist sich da nicht so sicher.
In Ulrike Haidachers erstem Soloprogramm geht es ans Eingemachte. Es geht um alte Partydeko, köstliche Fleischwalzen und die Poesie der menschlichen Jauche. Es geht um Opfer und Opfergaben, um Liebe zum Fremden und Hass zum Eigenen. Berauschen Sie sich in dieser Wortschlacht aus irrationalen Gefühlen und wohl formulierten Argumenten!
Ob Sie das normal finden, weiß Ulrike Haidacher noch nicht. Aber sie freut sich, wenn Sie mitkommen. Denn sie macht heute Abend nichts für sich. Sie macht alles für Sie. Vielleicht sogar für die ganze Menschheit. Sie macht es jedenfalls. Aus Liebe.
Von und mit: Ulrike Haidacher
Regie: Dieter Woll

Einlass 19:00 Uhr

Die Veranstaltung wurde verschoben auf unbekannt. Weitere Infos folgen.
1 | Eröffnungskonzert: „Lumen Germaniae“
Heinrich Schütz: Musikalische Exequien SWV 279–281
Werke von Samuel Scheidt, Thomas Selle und Andreas Hammerschmidt

Vox Luminis – Stimme des Lichts – nennt sich das belgische Vokalensemble, das in den vergangenen Jahren durch atemberaubende Interpretationen von Musik des 17. und frühen 18. Jahrhunderts auf sich aufmerksam gemacht hat. Seit 2004 begeistern die Sänger und Sängerinnen um Lionel Meunier, Gründer, künstlerischer Leiter und Bass-Fundament des Ensembles, mit stilistisch vielschichtigen Programmen. Dabei lassen ihre großartigen Konzerte und preisgekrönten Einspielungen auch bislang weniger bekannte Kompositionen in neuem Licht erstrahlen. So widmete sich Vox Luminis neben Heinrich Schütz, Samuel Scheidt u. a. der musikalischen Wiederbelebung der im Altbachischen Archiv versammelten Motetten, Chorlieder und Kantaten der älteren Mitglieder der Bach-Familie. Im Festjahr SCHÜTZ22 wird Vox Luminis als artist in residence mit insgesamt fünf ganz unterschiedlichen Konzertprogrammen sein glanzvolles Festspieldebüt geben, das ein mitreißendes Erlebnis zu werden verspricht.

Lionel Meunier hat für die Eröffnung in der faszinierenden Schlosskirche auf Schloss Neu-Augustusburg ein ganz besonderes Programm erdacht: Reflektierend, nachdenklich, hoffnungsgewiss und doch auch lebensbewusst erklingen die Musikalischen Exequien von Heinrich Schütz, das Vater unser im Himmelreich von Samuel Scheidt und formieren sich Thomas Selles Die mit Tränen säen, Andreas Hammerschmidts Wie lieblich sind Deine Wohnungen und Schütz‘ Selig sind die Toten zu einem „Deutschen Requiem“, das aber dann doch den Rahmen aufspannt für ein herrlich lebendiges und vielgestaltiges Musikfest-Programm.

Für diese Veranstaltung gibt es derzeit keine Karten. Sie können auf Restkarten an der Abendkasse hoffen. Oder schauen Sie sich doch bei einem der viele anderen Konzerte des Heinrich Schütz Musikfestes um.
Oldienacht Dransfeld - Die Originalbands der 60er und 70er Jahre
Das einmalige Konzert mit den Stars der 60er und 70er Jahre
OLDIENACHT DRANSFELD
TONY CHRISTIE
THE FORTUNES
THE TREMS Ex Tremeloes
Garry Garisson (Ohio Express)
Das ist eine Musikproduktion der Topklasse. Wer träumt nicht gern von der guten, alten Jugendzeit?! Wir waren jung, verliebt, voller Tatendrang und wollten die Welt kennenlernen ... und hörten, sahen, liebten unsere Musikhelden, die uns auf diesem Weg begleiteten, deren Songs wir täglich überall hörten, deren Musik, Kleidung, Leben ganz anders war als das, was uns unsere Eltern vorlebten! Die Welt gehörte uns! Wir hatten Bravo -Starschnitte von unseren Helden an den Wänden unserer Zimmer, lasen täglich Alles über sie, sahen alle Fernsehshows, in denen Sie auftraten, verpassten keine "Disco" mit Ilja Richter im ZDF, hatten sämtliche Schallplatten in den Schränken, um sie auf unseren portablen Mono-Plattenspielern zu legen oder nahmen alle RTL Luxemburg Sendungen über unseren portablen Mono -Cassettenrecorder auf und hörten auf jeder(Schul)Fete deren großen Hits, wie „Silence is golden“, „My little Lady“, „Yummy, Yummy“, „ Sweet September“, "Las Vegas", "Here it comes again" und viele andere, die damals um die Welt gingen, und so Manche/Mancher schwofte beim ersten Kuss dazu, im Discolicht... Diese Helden haben unser Leben begleitet, unser Leben geprägt! Ihre damaligen Welthits sind heute legendär und immer noch Bestandteil jedes Radiosenders, vieler TV-(Oldie)Shows, vieler Partys (Ü30 etc.)!
Diese Produktion ist einmalig, für Dransfeld, denn die Besucherzahl ist reduziert und alles wird live gespielt, von den Originalkünstlern.
Lassen Sie sich das Ereignis nicht entgehen.

Örtlicher Veranstalter: rh events, Rudolf Hauptmann, An der Wiedemuth 6, 02708 Löbau

Einlass: 18:00 Uhr

Eventuell sind noch Karten an den örtlichen Vorverkaufstellen oder der Abendkasse erhältlich.
Faszination Rechtsmedizin: Fakten vs. Fiktion
Es vergeht mittlerweile kein Abend mehr, an dem das deutsche Fernsehpublikum sich nicht auf wenigstens einem der Fernsehkanäle ein „detailliertes“ Bild von der Arbeit in der Rechtsmedizin machen kann. Doch das von den fiktiven Rechtsmedizinern transportierte Bild entspricht weniger der Realität als vielmehr der übersteigerten Phantasie von Drehbuchautoren und Schriftstellern.

In diesem Vortrag geht es um die Vermittlung des Anspruchs und der Wirklichkeit der modernen Rechtsmedizin. Es werden - durchaus mit dem notwendigen Augenzwinkern - Fiktion und Fakten der Rechtsmedizin gegenübergestellt und die verschiedenen unterschiedlichen Kernbereiche der Rechtsmedizin (Forensische Pathologie, Forensische Bildgebung, Forensische Toxikologie, Forensische Genetik, Klinische Rechtsmedizin) mit ihren verschiedenen Aufgabenspektren anhand von konkreten Fallbeispielen dargestellt.

Ferner gewährt Prof. Dr. Michael Tsokos mit einzigartigem Fotomaterial Einblicke in seine Arbeit u.a. bei der Identifizierung der Tsunami-Opfer 2004/2005, Untersuchung der Terroranschläge und -opfer in Istanbul 2016 und des Attentates auf dem Breitscheidplatz in Berlin 2016 sowie Auslandsmissionen in Kasachstan, wo er die Opfer eines Serienmörders identifizierte, und Kamerun, u.a. im Auftrag von Interpol.

Die Veranstaltung beginnt 19 Uhr, Einlass in den Saal der Herderhalle ist ab 18 Uhr. Die Dauer ist ca. 90min, es gibt keine Pause. Für Getränkeverkauf vor der Veranstaltung ist gesorgt. Freie Sitzplatzwahl.

Es gibt keine Ermäßigungen. Eine Begleitperson einer schwerbehinderten Person mit Ausweis B hat freien Zutritt. Diese Karte kann ausschließlich über den TouristService Pirna (Tel. 03501-556 446) erworben werden. Es gibt keinen Tageskassenzuschlag.

Einlass: 18:00 Uhr

Keine Tickets mehr verfügbar! Nächste ähnliche VERANSTALTUNG im April 2023 - Dr. Benecke!
Konzert mit ZYDECO ANNIE + SWAMP CATS - Rendez-Vous á New Orleans
Verführt durch die reichhaltige musikalische Kultur, gepaart mit den eigenen Wurzeln und zahlreichen Erfahrungen, entfachen ZYDECO ANNIE + SWAMP CATS in ihren eigens komponierten Songs ein Feuerwerk an farbenfroher Lebenslust, sehnsuchtsvoller Hingabe und pulsierender Energie.

Anja Baldauf alias ZYDECO ANNIE stammt aus einer Akkordeonfamilie, seit frühester Kindheit ist das Akkordeon ihr täglicher Begleiter. Ihr Spiel ist so facettenreich wie das Leben selbst, in New Orleans hat sie sich verliebt, in unendliche Sehnsucht und sprühende Lebensfreude und verbindet dies mit ihrer Ernsthaftigkeit des Musizierens und ihrer Liebe zum Instrument zu einem grandiosen Ganzen.

Helt Oncale, geboren und aufgewachsen in New Orleans, erlernt sein Handwerk in den Künstlerkneipen des "French Quarters" und spielt mit den Besten der Besten in den Clubs der "Bourbon Street". Als meisterhafter Könner an Fiddle, Gitarre, Mandoline, Banjo und seinem unverwechselbaren Gesang bereichert er fröhliche Fiddle-Tunes genauso wie stampfenden Blues auf eine Weise, die den Herzschlag Louisianas spürbar machen und ein unnachahmliches Gefühl des "Big Easy" erleben lassen.

KOMMEN SIE MIT ZU EINEM BESONDEREN RENDEZ-VOUS

Zydeco Annie Akkordeon, One-Row, Melodion, Piano, Vocal
Rolf Berger Vocal, Percussion, Gitarre, Bouzouki
Helt Oncale Fiddle, E-Gitarre, A-Gitarre
Marco Piludu Bass, Vocal
Stefan Baldauf Schlagzeug, Vocal

Einlass ab 19:30 Uhr
Kaffee mit Zucker?, Laia RiCa (SV / D) - WEITBLICK Festival 2022 - Ausverkauft!
FEIERLICHER ERÖFFNUNGSABEND & LIVE MUSIK
Das Internationale Festival mit Figuren WEITBLICK wird feierlich eröffnet mit einem Abendprogramm, dass sinnlich berührt und intellektuell bewegt.
Redebeiträge von Förderern und Unterstützer*innen des Festivals leiten den Abend ein, gefolgt von der Nachwuchsvorstellung KAFFEE MIT ZUCKER?.
Im anschließenden Inszenierungsgespräch mit den Künstlerinnen, moderiert durch Tim Sandweg, Leiter der Schaubude Berlin, gibt es Raum für Auseinandersetzung mit dem verhandelten Thema des Kolonialismus, mit autobiografischen Bezügen der Darstellerinnen sowie mit der theatralen Umsetzung.
Und dann wird gefeiert: Der beliebte Festivaltreff Café WEITBLICK öffnet wieder für neun Tage seine Türen mit Musik von Yahima Piedra Córdova.

KAFFEE MIT ZUCKER?
Erwachsene | Deutsch und Spanisch | 60 Minuten

Die bildstarke und sinnliche Inszenierung verhandelt mit den uns alltäglich erscheinenden Materialien Kaffee und Zucker deutsche Einwanderungsgeschichten in Mittelamerika und ihre kolonialen Kontinuitäten. Aus biografischem Material und historischen Quellen, aus Video-Fragmenten und Live-Musik entsteht eine beeindruckende Inszenierung, die mit ihrer Energie das Publikum berührt.
Ausgezeichnet mit dem Fritz-Wortelmann-Preis 2021

This visually strong and sensual production tells German immigration stories in Central America and their colonial continuities on the basis of coffee and sugar, seemingly everyday food.
Biographic material, historical sources, video fragments and live music form an impressive production, which touches the audience with its energy.
This play was awarded with the “Fritz-Wortelmann-Preis” in 2021.

Künstlerische Leitung, Text und Spiel: Laia RiCa | Dramaturgie und Außenblick: Antonio Cerezo | Musik (Live Performance): Yahima Piedra Córdova | Live-Video: Daniela del Pomar | Künstlerische Mitarbeit: Leicy Valenzuela | Bühnenbild: Marian Nketiah | Lichtdesign: Vanessa Farfán
Dramaturgische Beratung: Ruschka Steininger | Produktionsassistenz: Rodrigo Zorzanelli Cavalcanti

https://laiarica.com/Kaffee-mit-Zucker

Ausverkauft!

Braunschweig

07.10.2022
19:00 Uhr
Tickets
ab 25,00 €
Gregorian Grace - Arte Chorale - Europa-Tour 2022
Meisterhaft, fast ehrfürchtig und mit viel Anmut zelebriert das neunköpfige Ensemble den Gregorianischen Choral. Die in schlichte Mönchsgewänder gehüllten renommierten Chorsänger und Musiker verfügen über beste Ausbildungen und jahrelange Konzerterfahrung.

Die Konzertgäste werden von wundervollen Stimmen und Klängen eingefangen, die ihresgleichen suchen. Angelehnt an die überlieferte christliche Gesangstradition der Antike ertönen einstimmige Kirchengesänge in lateinischer Sprache: mal geheimnisvoll, mal schier überwältigend. Ave Maria Stella, Dies Irae, Veni Sancte Spiritus oder Miriam Matrem Virginem sind nur einige der traditionellen Choräle. Auf diese folgen im zweiten Konzertteil gregorianisch interpretierte Welthits unserer Zeit wie beispielsweise Leonard Cohens Hallelujah, Knockin‘ on heaven‘s door von Bob Dylan, Sound of Silence von Simon & Garfunkel und Tears in Heaven von Eric Clapton. 

Das abwechslungsreiche Repertoire von Gregorian Grace zieht das Publikum in einer fesselnden Atmosphäre in seinen Bann. Rein instrumental dargebotene Stücke runden das Programm in beeindruckender Weise ab. Das sakrale Ambiente der Kirchen, die fast ausnahmslos als Spielstätten der Europa-Tour 2022 dienen, bietet den passenden eindrucksvollen Rahmen.

In Verbindung mit den Musikstücken, die von dem Komponisten Jedrzej Rochecki neu arrangiert wurden, gehen die Darbietungen auf faszinierende Weise unter die Haut. Gregorian Grace bietet mit Arte Chorale ein einzigartiges und sehr emotionales Chorerlebnis, eine Zeitreise des gregorianischen Gesangs von der Antike bis in die Gegenwart. Lassen Sie sich einen Abend lang bis ins Tiefste verzaubern.

Konzertdauer: ca. 120 Minuten inkl. 15 Minuten Pause

CORONA-REGELN können sich ändern. Bitte informieren Sie sich auf wolff-concerts.com kurz vor der Veranstaltung über die aktuellen Einlassbedingungen.

Einlass 1,5 h vor Beginn
Farmhouse Jazz & Blues Band
Die Geschichte der Farmhouse Jazzband reicht bis 1981 zurück. In eben dem Jahr wurde die Band von einigen ehemaligen Mitgliedern des weithin bekannten Orchesters Stable Roof Jazz Band gegründet. Bald erfreute sich die Band sowohl im In- wie im Ausland einer grossen Popularität. Trotzdem wurde sie wenige Jahre später aufgelöst.

2014 kam es dann zu einer Neubelebung der Band. Wieder waren ehemalige Mitglieder der Stable Roof Jazz Band die Initiatoren. Getrieben von dem gemeinsamen Wunsch im Rahmen des Oldtime Jazz einen eigenen, modernen Bandsound zu entwickeln. Die Chris Barber Band stellt für sie eine bedeutsame Insprirationsquelle dar, inklusive Bluesrock, hinreissenden Blues und Skiffle.

Das solide Fundament für diesen Sound liefert die Rhythmussektion mit good old Cees Heegstra am Schlagzeug, Carla Tavenier-Kok am Kontrabass und Gerard Tavenier an der Gitarre und am Banjo. Ein Trio voller Dynamik, das aber genausogut sozusagen fast flüsternd gefühlvolle Balladen begleitet. In den Rhythm-and-Blues-Stücken gesellt sich dann noch die von Michiel Pos gespielte Bluesgitarre hinzu - rauh, temperamentvoll, hinreissend.

Die Frontline ist stark besetzt mit Michael Muller an der Trompete, Hans van Wermeskerken an der Posaune (er ist auch der Bandmanager) und Michiel Pos an Saxophon und Klarinette. Seit Ende 2021 ist Wim Vreeburg (Klarinette, Saxophon) als vierter Mann in der Frontline dabei. Gemeinsam kümmern sie sich um energiegeladene, beschwingte und gepflegte Arrangements und Improvisationen. Swing und Drive prägen als Basiselemente die Klangfarbe der Band. Mit dieser Besetzung hat sich die Band in kurzer Zeit einen besonderen Platz in der Jazzszene erobert. Ein Auftritt der Farmhouse ist ein Fest für jung und alt, still sitzenbleiben ist fast unmöglich und Tänzer zieht es gleichsam zur Tanzfläche! In New Orleans, dem Geburtsort des Jazz, gilt der Spruch: "Jazz ist Unterhaltung und Freude zugleich"- da sind wir voll einverstanden!

Einlass 19:00 Uhr
Fassen wir zusammen:
„Fassen wir zusammen:“ Das neue Progamm der Stachelschweine! Premiere am 27.8.22!

Wie macht man die Welt zu einem besseren Ort? Wie enteignet man Facebook, Amazon und Google - und bringt gleichzeitig die eigene Frau dazu, einem mal wieder zuzuhören? Und wird damit über Nacht berühmt?
Ganz einfach: Indem man das Internet abschaltet. Digital Detox für alle. Denken sich die Hacker-Aktivistin Pepsi-Carola und der grüne Hinterbänkler Lars Kugelreiter. Tatsächlich gelangen sie in den Kellerraum, wo alle Kabel zusammenlaufen. Der historische Moment ist da. Das Bekennervideo ist abgedreht. Zurück in die analogen 80er ...
Dumm nur, dass Lars’ Frau Bianca die Aktion um jeden Preis verhindern will, um die 200.000 Follower ihres Youtube-Kanals nicht zu verlieren. Und leider wird die Schaltzentrale auch noch von der Berliner Polizei videoüberwacht ...
Ein irrer Parforceritt durch das Metathema unserer Zeit – politisch, zeitgenössisch, gnadenlos. Offline-Kabarett mit richtigen SchauspielerInnen und viel Musik. Influencer ab 200.001 Followern haben freien Eintritt.

MIT: Jenny Bins, Steven Klopp, Santina Maria Schrader
REGIE: Frank Lüdecke
TEXT: Frank Lüdecke und Sören Sieg
KOMPOSITIONEN: Luca Fazioli
ARRANGEMENTS: Martin Rosengarten
MUSIKALISCHE EINSTUDIERUNG: Sören Sieg
BÜHNE: Adrian Ochse
KOSTÜME: Ina Segler
CHOREOGRAFIE: Steven Klopp
FILME: Axel Martin
PARODIST: Tobias Hanf
NACHRICHTENSPRECHER: Raiko Thal
FOTOS: Dirk Dehmel
REGIEASSISTENZ: Celina Schneider
REQUISITE: Andrzej Kotowicz
TECHNIK: Rabea Sliman

Einlass:19 Uhr
#ukrwarbody - Premiere
#ukrwarbody
Ukraine. Parts of one world. Parts of one body.
ROFL MONKEY LALALA

Körpersprache ist international und kennt keine Grenzen. Körperliche Erfahrungen vereinen Menschen, unabhängig von Kultur, Ethnie, Nationalität, Religion, Alter, Beruf und Geschlecht. Anhand von „Body-diaries” – Körpertagebüchern von Ukrainer:innen – fragt das multidisziplinäre Kunstprojekt #ukrwarbody danach, wie Menschen körperlich auf Kriegsereignisse reagieren. Das Projekt verfolgt durchaus auch einen therapeutischen Charakter und versteht sich als Versuch, Schmerz und Leid durch Kunst, Dokumentation und Märchentherapie zu lindern und universelle Werte zu erhalten.
Es handelt sich um eine reflektierende Arbeit mit dokumentarischen Belegen, die von ROFL MONKEY LALALA in theatrale Formen gebracht werden und in einen animierten Kurzfilm. Sein Titel ist Der Klumpen („com, comochok” - auf Ukrainisch) und er erzählt in metaphorischer Weise von Empfindungen, kollektivem körperlichen Schmerz und Wegen, ihn zu überwinden.
___________________________
English version

Body language is international and doesn’t have borders. Physical experiences unite people regardless of race, nationality, religion, age, profession, gender. The project researches the idea of corporeality and the reactions of people to the events of war through their bodies, through the collection of body-diaries of Ukrainians. The project has a therapeutic character as well: psychological development at the level of the individual, country and world, psychological pain relief through art, documentary and fairy tale therapy, in order to preserve universal values.
#ukrwarbody is a reflective work with documentary evidence translated into the intellectual artistic plane. The audience will be able to observe an animated short film and a performance-exhibition which reveal reality through theatrical form and visual history. The story is called The Lump (“com, comochok” - in Ukrainian). It is a metaphorical story about experiences of sensations, about the collective body-pain and about ways to get rid of this agony correctly.
___________________________
#ukrwarbody ist eine Produktion der experimentellen Theatergruppe ROFL MONKEY LALALA

Kuration, Regie, Schauspiel: Polina Buliuk (Korobeinyk) / Kuration, Regie: Victoria Manole / Art und Bühnenbild: Olena Shtepura / Visual and Conceptual Art, Research, Psycho Muse: elisELIS / Musik, Animation, Illustration: Olexander Buliuk
Architecture tour
The Vitra Campus is a magnet for design and architecture enthusiasts. Few other places in the world can boast such a large number of contemporary architectural icons. It was here that Zaha Hadid created her very first structure in 1993 – the Fire Station – and American architect Frank Gehry constructed his first building in Europe in 1989. Designed by Herzog & de Meuron, the VitraHaus of 2010 on the north side of the campus is an eye-catcher, even from afar. Alongside the Vitra Schaudepot, also designed by Herzog & de Meuron, a second public area was created on the campus in 2016. Then, there are other works like the Conference Pavilion by Tadao Ando, a geodesic dome based on the designs of Richard Buckminster Fuller, a petrol station by Jean Prouvé, factory buildings by Nicholas Grimshaw, Álvaro Siza and SANAA and the Vitra Slide Tower by the artist Carsten Höller. Daily guided tours (duration: 2 hours) explain the backgrounds of architects and buildings alike.

The VitraHaus (2010), designed by Herzog & de Meuron, can be viewed from the outside during the tour, and its interior can be explored independently. The Vitra Campus comprises a public and a private area. In the public space, you will find the Vitra Design Museum, the VitraHaus and the Vitra Silde Tower on the Álvaro-Siza-Promenade. The private area, where the production facilities are located, can only be accessed as part of an architecture tour. Please note that only guides of the Vitra Design Museum are allowed to conduct guided tours through the exhibition and on the Vitra Campus.

Delays cannot be considered.
Frl. Wommy Wonder - Auf geht´s!
Fräulein Wommy Wonder - Auf geht’s! | BistroAbend

Frl. Wommy Wonder ist die schwäbische Kabarettistin und Travestiekünstlerin Nummer eins. Mit ihrer mächtigen Turmfrisur und den funkelnden Abendkleidern strahlt sie im Spotlight der großen Bühnen Deutschlands und zelebriert Unterhaltung mit Haltung. Mit besinnlichen Chansons, Satire, Kabarett und Comedy zielt sie über die Gürtellinie und trifft das Publikum mitten ins Herz.

Auf der Bühne stand sie zum ersten Mal 1984. Seitdem etablierte sich das Fräulein mit dem bürgerlichen Namen Michael Panzer fest in Kabarett- und Travestieszene und ist nicht mehr aufzuhalten. Frl. Wommy Wonder feierte bereits zahlreiche Premieren, füllte Theater wie das Renitenztheater in Stuttgart bis auf den letzten Platz, wurde mehrmals als „Drag-Queen des Jahres“ ausgezeichnet und moderierte 2002 die Oscar-Nacht in Baden-Württembergs Hauptstadt. Unzählige abendfüllende Programme, bei denen die „wonderbaren“ Kultfiguren Elfriede Schäufele und Kaiserin Sissi natürlich nicht fehlten, begeisterten bereits quer durch alle Generationen.

Mit traumhaft langen Beinen und verrückt hohen Highheels balanciert das Fräulein auf dem schmalen Grad der Verwandlung und überzeugt mit ihrer künstlerischen Symbiose von Kabarett und Travestie. Frl. Wommy Wonder ist eine Stilfigur und ihre frechen Witze sind pure Freude für Herz, Hirn und Zwerchfell!
Quelle: Frl. Wommy Wonder

Einlass und Bewirtung ab 19:00 Uhr
Geh durch. Zu dir.
Eurythmieaufführung des Else-Klink-Ensembles

Ohnmächtige Zeichnungen und stammelnde Worte von Johannes Matthiessen, Musik-Kompositionen zu diesem Werk von Jitka Koželuhová.

Ein interdisziplinäres Bühnenprojekt des Else-Klink-Ensembles Eurythmie, Sprache, Musik, Zeichnung, Licht und Projektion.

Herausforderungen, Verdichtungen und Nadelöhre sind Teil einer jeden Biografie. Häufig ge-hen sie mit dem Gefühl von Ohnmacht einher, wie bei einer schweren Krankheit, die von heute auf morgen im eigenen Lebenslauf plötzlich dazu gehört. Der Künstler und Pädagoge Johannes Matthiessen hat sich seiner todbringenden Krankheit gestellt und ist mit ihr einen ehrlichen und mutigen Weg gegangen, durch Ohnmachten hindurch, immer wieder auf sich selbst zurückgewiesen, sich neu gebärend und aufrichtend. Diesen Weg dokumentierte er künstlerisch in Zeichnungen und in Texten, die die Grundlage unseres Projektes bilden. Das gesamte Werk Krebszeichen umfasst 111 ohnmächtige Zeichnungen und ebenso viele, ihnen beigefügte Textnotate.

„Keine Reise war ihm zu lang, kein Weg zu weit. Für seine … Projekte bereiste Johannes Matthies-sen … die ganze Welt. Doch ihm war nicht bewusst, dass ihm eine der schwersten Reisen noch bevorstand. Die Diagnose Multiples Myelom, zwang ihn von jetzt auf morgen, sein bisheriges Leben radikal zu ändern. Er nutzte diese Erkrankung, um nach den … Jahren der nach „außen gehen-den“ Arbeit … endlich zu sich und zur inneren Ruhe zu kommen.“ * Dr. Jan Vagedes


„Die Schönheit des bedrohten Lebens wird genauso einsichtig wie die Gefahr seiner Auslöschung; die sterbende alte Schöpfung ebenso wie die sich - wie aus dem Nichts - inkarnierenden Impulse erneuerten Lebens. […] Die Geschichte ist nicht zu Ende. Aber die ungeschminkte Ehrlichkeit und die Tiefe mit der sie erzählt wird, hinterlassen Spuren im Inneren des Betrachters.“ *Dr. Thomas Breitkreuz

Bild: Johannes Matthiessen

Eurythmie: Else-Klink-Ensemble

Sprache: Sabine Eberleh, Lucas Amerbacher

Musik: Nune Arakelian, Raphaela Debus

Komposition: Jitka Koželuhová

Licht: Stephan Kraske

Einstudierung: Tania Mierau, Severin Fraser
Mojo Blues Band - Kickoff zum Blues Shacks Festival
Kickoff zum Blues Shacks Festival

Achtung Programmänderung!
Leider musste die Mojo Blues Band den Termin kurzfristig absagen.
Wir freuen uns sehr, dass die Matchbox Blues Band aus Frankfurt kurzfristig eingesprungen ist, damit dieses Konzert stattfinden kann.
Bereits gekaufte Tickets behalten auch für diese Band ihre Gültigkeit.

Matchbox Blues Band
Seit fast 40 Jahren spielt die Matchbox Bluesband traditionellen Blues in vielen Schattierungen. Ausgehend vom klassischen Chicago-Blues enthält das Repertoire auch swingenden Rhythm & Blues, erdigen Down Home Blues und akustische Spielarten. Die langjährige Stabilität der Besetzung hat zu einem äußerst homogenen Gruppensound geführt, der gleichermaßen stilecht, individuell und mitreißend ist.
Mit Klaus „Mojo“ Kilian (Blues-Louis-Preisträger 2016) an der Bluesharp und Bernd Simon an der Gitarre verfügt die Band über zwei der führenden Solisten des traditionellen Blues in Deutschland, die beide auch sehr überzeugende Sänger sind.
Die Frankfurter Rundschau bezeichnete die Band als die „deutschen Exegeten und ritterlichen Verfechter der neuen alten Musik“ und als eine Band, von der „man weiß, dass sie das Erbe dieser Musik bestens vertritt“. Bob Margolin, der langjährige Gitarrist von Muddy Waters, behauptete nach einer gemeinsamen Tournee, die Matchbox Bluesband spiele den Blues „genauso gut wie jede andere Band in den USA“. Und Roger Chapman meinte spontan: „a fuckin’ great band“.

Einlass 19.30

Tickets nur noch bei den Vorverkaufsstellen oder an der Abendkasse.
Humanapp - Schauspiel von Ian De Toffoli (deutschsprachige Erstaufführung)
„Würden Sie in einer Stadt leben wollen, in der Sie permanent beobachtet, gefilmt und analysiert würden und alle vernetzten Geräte Ihnen ständig sagen, wie Sie sich verhalten sollen?“

Vier Mitglieder einer technologischen Expertengruppe – drei Männer und eine Frau – diskutieren über die Folgen des immer größer werdenden Einflusses neuer Technologien auf das Leben der Menschen. Dabei prallen schnell überaus unterschiedliche Einstellungen aufeinander. Ein durchgespieltes Fallbeispiel soll die Problematik im Umgang mit Künstlicher Intelligenz (KI) verdeutlichen: Die Freunde Max, Vincent und Laurent, alle drei leitende Angestellte eines multinationalen Unternehmens, lassen sich nach einem gemeinsamen Restaurantbesuch von dem von ihrer Firma entwickelten selbstfahrenden Auto nach Hause bringen. Es ist ein dunkler Novemberabend und man fährt auf einer schlecht beleuchteten Straße.

Plötzlich kreuzt eine Frau auf einem Fahrrad verbotenerweise den Weg des Wagens. Im Bruchteil einer Sekunde berechnet die von Vincent programmierte KI Sarah alle Optionen und entscheidet: Statt das Auto mit seinen Insassen gegen eine Wand zu fahren oder auf den gegenüberliegenden Gehweg auszuweichen und den sich dort befindenden 52jährigen Manager zu töten, überfährt sie lieber die 29jährige, in prekären Verhältnissen lebende Radfahrerin. Das Auto kollidiert also mit der laut des programmierten Codes weniger wertvollen Person, die noch am Unfallort stirbt.

Dann passiert etwas Überraschendes: Obwohl die KI Sarah gemäß ihrer von Menschen diktierten Vorgaben gehandelt hat, kommen ihr Zweifel an der Richtigkeit dieser Entscheidung. Sie ist nicht nur unzufrieden, sondern auch ‚unglücklich‘ mit dem Ausgang und beginnt, ihren Schöpfern unbequeme Fragen zu stellen …

Ian de Toffolis „HumanApp“ vernetzt auf intelligente Weise Wissenschaft mit Theater und knüpft an die alte Frage an, die schon Goethes „Zauberlehrling“ stellt: Darf der Mensch angesichts eines noch nie dagewesenen technologischen Fortschritts alles, was er tun kann? Öffnen die neuen Technologien unermessliche Möglichkeiten oder die Büchse der Pandora? „HumanApp“ erzählt weniger über Künstliche Intelligenz als über den Menschen: Ein Stück über das Zweifeln, die Ängste, die Verletzlichkeit und die irrationalen Entscheidungen, die unser Menschsein ausmachen.

Bitte beachten Sie: Es gilt die jeweils aktuelle Corona Verordnung für den Veranstaltungstag.
Zirkus Charles Knie – Tournee 2022 – mit dem schönsten WASSERSPEKTAKEL – Kaufbeuren
Europas Top-Zirkus präsentiert seine neueste Produktion

Seit vielen Jahren zählt der Zirkus Charles Knie zu den ersten Adressen in Europa, wenn es um erstklassige Zirkuskunst geht.

Weit über 500.000 kleine und große Zirkusfans strömen in jeder Saison in unsere weiß-roten Zeltanlagen, und lassen sich von den hochkarätigen Shows unseres auf dem „Internationalen Circusfestival von Monte Carlo“ prämierten Unternehmens begeistern.

Unser Erfolgsrezept – echter Circus, in dem wir uns der Traditionen bedienen, und diese dramaturgisch geschickt und kreativ mit dem Modernen verbinden.

Diese Innovationskraft zeichnet alle Produktionen des Zirkus Charles Knie aus, hat die Marke geprägt und steht für einen unverwechselbaren Stil, den wir technisch und künstlerisch von Saison zu Saison auf ein immer professionelleres Level gehoben haben.

Die neue Show ist das Ergebnis von zwei Jahren pandemiebedingter Zwangspause. In dieser Zeit haben die Ideen für das Comeback oft unwirkliche Ausmaße angenommen. Das kommt dabei heraus, wenn genug Zeit da ist und Team der Kreativen alles auf dem Debattentisch landet, egal wie verrückt es auch sein mag.

Das Ergebnis - großer Zirkus für die ganze Familie, in der die Szenerie den Druck und das Tempo macht. Wir illuminieren unser einmaliges 40-köpfiges Artisten- und Clown-Comedy Ensemble in bestem Lichtdesign und sattem Sound. Wir spielen mit tausenden Litern Wasser auf Europas größter transportabler Wasser-Bühne, und lassen es in fulminanten Fontänen bis zu 15 Metern hoch tanzen. In einer riesigen Laser-Show schicken wir das Publikum auf eine Reise in ferne Galaxien.

Wir sind uns sicher – es gibt niemanden, der nicht dabei sein will.
Zirkus Charles Knie – Tournee 2022 – mit dem schönsten WASSERSPEKTAKEL – Kaufbeuren
Europas Top-Zirkus präsentiert seine neueste Produktion

Seit vielen Jahren zählt der Zirkus Charles Knie zu den ersten Adressen in Europa, wenn es um erstklassige Zirkuskunst geht.

Weit über 500.000 kleine und große Zirkusfans strömen in jeder Saison in unsere weiß-roten Zeltanlagen, und lassen sich von den hochkarätigen Shows unseres auf dem „Internationalen Circusfestival von Monte Carlo“ prämierten Unternehmens begeistern.

Unser Erfolgsrezept – echter Circus, in dem wir uns der Traditionen bedienen, und diese dramaturgisch geschickt und kreativ mit dem Modernen verbinden.

Diese Innovationskraft zeichnet alle Produktionen des Zirkus Charles Knie aus, hat die Marke geprägt und steht für einen unverwechselbaren Stil, den wir technisch und künstlerisch von Saison zu Saison auf ein immer professionelleres Level gehoben haben.

Die neue Show ist das Ergebnis von zwei Jahren pandemiebedingter Zwangspause. In dieser Zeit haben die Ideen für das Comeback oft unwirkliche Ausmaße angenommen. Das kommt dabei heraus, wenn genug Zeit da ist und Team der Kreativen alles auf dem Debattentisch landet, egal wie verrückt es auch sein mag.

Das Ergebnis - großer Zirkus für die ganze Familie, in der die Szenerie den Druck und das Tempo macht. Wir illuminieren unser einmaliges 40-köpfiges Artisten- und Clown-Comedy Ensemble in bestem Lichtdesign und sattem Sound. Wir spielen mit tausenden Litern Wasser auf Europas größter transportabler Wasser-Bühne, und lassen es in fulminanten Fontänen bis zu 15 Metern hoch tanzen. In einer riesigen Laser-Show schicken wir das Publikum auf eine Reise in ferne Galaxien.

Wir sind uns sicher – es gibt niemanden, der nicht dabei sein will.
Äl Jawala - I Way To Äl - Jubiläumstour 2022
ÄL JAWALA • I Way To Äl • Tour ´22
BALKAN BIG BEATS

Lust auf einen Schub guter Energie? Mitreissende Spielfreude? Unwiderstehliche Tanzlust?
Irgendwo zwischen heißem Balkan Brass, Arabic Roots und entspannten Afrobeats haben sich Äl Jawala mit ihrem weltoffenen Sound eingegroovt und ihre eigene musikalische Nische geprägt.

Ihre Reise dorthin war spannend...
Denn die Balkanbeat Welle rollte im sonnigen Freiburg ein klein wenig früher los als im Rest des Landes.
Grund dafür war eine junge Band, mit unaussprechlichem Namen, die den Sound des wilden Ostens im Sommer 2000 in die Fußgängerzone der Stadt trug.
Mit zwei Saxophonen und viel Percussion entfachten Äl Jawala (arab. „DIe Wandernden“) das Feuer einer ganzen Gypsy Brass Band. Sie kombinierten urbane Beats mit wilden, orientalischen Bläsersatzen und allem, was ihnen sonst noch Spaß machte. So zogen sie immer größere Menschentrauben in ihren Bann und es dauerte nicht lange, bis die ersten Clubs und Festivals anklopften.

Balkan Big Beats nennen sie diese Mischung. Das „Big“ steht dabei sowohl für großen Sound, Beat-betonte Arrangements und vor allem für große Vielfalt. Ein großes Herz, in dem Platz für die ganze Artenvielfalt der Musik ist.
Die „Beats“ verbinden all dies miteinander und offenbaren, daß Äl Jawala in den 90ern mit urbaner Club- und Sample-Culture aufgewachsen sind.
„Wir sind also mit ziemlich lockeren Zügeln unterwegs – unsere Nische ist ein Universum“ sagen sie selbst über ihre Musik

Äl Jawala´s Botschaft ist klar: Wir sind alle Eins, gehören zusammen, tanzen zusammen, feiern zusammen.

Heute blicken Äl Jawala (Arabisch: Die Wandernden) zurück auf zwanzig gemeinsame Jahre, die sie bis nach Indien, China, Kanada und Jordanien führten. Über tausend Konzerte in ganz Europa liegen hinter ihnen. Mit ihrem unbeirrbarem Instinkt für gelungene Stilmixe gewannen sie den Deutschen Creole Preis für Weltmusik, veröffentlichen neun Alben, starten einen weltweiten Remix-Contest und liefern den Soundtrack zur MTV Reihe "Rebel Music“.
Zum Geburtstag wird aber nicht nur zurück geblickt - es stehen auch einige spannende Neuveröffentlichungen an.
Beste Voraussetzungen also, um es bei der Jubiläumstour so richtig knallen zu lassen!

Einlass: 19:00 Uhr
Westsee
Von oben betrachtet sehen die Dinge manchmal besser aus, als sie sind. In den vergangenen Jahren sind viele Bilder der Erde entstanden, die eine neue Ästhetik und Empfindsamkeit etabliert haben. So klein ist dieser blaue Planet, so schön und – leider – so empfindlich. Der Mensch, das ist nicht neu, zerstört, wovon er lebt, verbrennt, worauf er baut, verkauft die einzige Erde, die er hat. Ein Spiel mit großen Gewinnen, aber am Ende ohne Gewinner.
Die Erde ist kein Spielautomat, singen Westsee auf ihrem zweiten Album mit gleichnamigem Titel und es ist ihre Art, sich dem Wahnsinn und der Zerstörung, die global um sich greift, ihre Antwort entgegenzuhalten. Westsee haben 2017 zueinandergefunden, Sänger Mike Pelzer, Peter Cladders an der Gitarre und Frank Bruns am Schlagzeug wollen Gesellschaftsthemen mit einer gewissen Ironie erzählen. Da springt die Kugel im Spielautomaten hin und her, musikalisch und textlich. Westsee haben ein paar Vorschläge, Musik mit hintersinnigen Gedanken.
Was soll man sonst auch machen? Die Welt wird durch Musik nicht verändert, aber – davon sind Westsee – überzeugt, man sollte die Probleme zumindest benennen. „Wir waren voller Ideen, und haben alles vertan“, heißt es in dem Song „Uns läuft die Zeit davon“ – damit wollen sich Westsee nicht abfinden und stattdessen daran erinnern, was möglich ist, denn die Hoffnung ist immer noch vorhanden. Ob der Blick von oben hilft, wird die Zeit zeigen, zumindest bringt er die Themen der Gegenwart auf den Punkt - auf kluge und unterhaltsame Weise

Einlass: 19:00
Dirty Deeds ´79 - Live 2022
Seit nunmehr drei Jahrzehnte treiben die DIRTY DEEDS ‘79 ihr Unwesen auf den Bühnen Europas, um die unsterblichen Hits ihrer Idole hochleben zu lassen. Auch die fünf Bonner gehören zu den Millionen AC/DC-Maniacs weltweit. Allerdings waren sie wohl die ersten, die zu den Instrumenten griffen, um ihrer Verehrung Ausdruck zu verleihen. Seit 1989 sind die DEEDS nun schon auf dem „Highway To Hell“ zwischen Balearen und Weißrussland unterwegs um das australische Rotzrock-Evangelium zu predigen.

Nach drei dreckigen Dekaden ist die Qualität der DIRTY DEEDS ‘79 das offenste Geheimnis unserer Tage, habe sie sich doch schon früh den Ruf der führenden AC/DC-Tribute- und Coverband im Land erspielt. Hunderte Konzerte waren es seit die DEEDS das erste Mal mit „Whole Lotta Rosie“ gas gegeben haben und allesamt waren schweißtreibende, zweistündige Andachten.

Und im ganzen Land hat man sie gefeiert: 100.000 und die Mannschaft des FC St.Pauli drehten zu „Hells Bells“ bei der Aufstiegsfeier des Clubs durch. Zweimal waren sie zu Gast beim renommierten AC/DC Fantreffen in Geiselwind und bestanden mit Bravour vor einer Halle gefüllt mit der Creme der internationalen AC/DC-Connaisseure. In der Heimat sind sie hingegen bereits legendär. Ihr Wohnzimmer, die Harmonie, haben sie seit ihrem ersten Gastspiel im Jahre 2001 tatsächlich 60 mal ausverkauft, denn mittlerweile spielen die fünf wegen der großen Nachfrage vier Christmas-Shows im Jahr.

Und ihre runden Bandgeburtstage unter freie Himmel n der Bonner Rheinaue sind Treffpunkt von Tausenden. Und zwischendrin noch eine Riesenehre: als einzige Tributeband in über 40-jährigen Geschichte des legendären WDR Rockpalast wurden die DIRTY DEEDS ‘79 aufgezeichnet und in voller Länge ausgestrahlt. Ein Ritterschlag, über den sie sich noch heute freuen.

Angeführt werden die DEEDS vom Ausnahmegitarristen Volker „Vangus“ Voigt, über den die Bibel der AC/DC-Coverbands, das Onlinemagazin „Daily Dirt“ zu berichten weiß: „Als Besonderheit würde ich noch „Vangus“ erwähnen. Mit „Spiegelglatze“ und aufgeklebten Hörnchen (Schuluniform sowieso) kann man anfangs noch schmunzeln, was jedoch schnell in Begeisterung umschlägt: Der Mann versteht sein Handwerk.“ Das Solinger Tageblatt schlägt in die gleiche Kerbe: „Neben der Schuljungen- Kleidung von Angus Young imitierte er auch dessen weltberühmte Bewegungen täuschend echt: Deutschlands authentischster Angus Young-Klon!“ Ihm zur Seite steht Sänger Alex „Big Bonn“ Kaiser wie Vangus Vorzeigemusikant und eine Rampensau erster Güte. „Bemerkenswert, wie der gewichtige „Big Bonn“ die AC/DC-Sänger Bon Scott und Brian Johnson bühnenwirksam zu verkörpern weiß und wie kraftvoll er seine aufmüpfigen Texte skandiert. Nicht zu überhören ist Lead-Gitarrist „Vangus“, der atemberaubende Soli spielt und dem legendären AC/DC-Gitarristen Angus Young kaum nachsteht.“ (General-Anzeiger, Bonn)

Wir wollen an dieser Stelle eine Kritik der Kollegen von Musicheadquater.de bemühen, die bestens trifft, wofür die DEEDS stehen wollen: „Im komplett ausverkauften Prime Club zu Köln rockten die fünf Jungs aus Bonn alles in Grund und Boden. Über zwanzig Songs, darunter „The Jack“, „Sin City“, „Live Wire“ und natürlich „Dirty Deeds“ wurden zum Besten gegeben, was für ein Abend. Die Band selber ganz im Stil der Australier, Gesang (Big Bonn), Lead Gitarre (Vangus), Rhythmus Gitarre (KutA Young), Bass (Dr. Williams) und Schlagzeuger Gonz „the machine“ Rudd. Nach etwa zehn Minuten ist klar, wohin die Reise an diesem Abend gehen soll: DIRTY DEEDS ’79 rocken was das Zeug hält, man hat kaum Zeit zu verschnaufen, an meinem Shirt befindet sich keine trockene Stelle mehr, egal! Der Prime Club bebt, die Meute tanzt und singt jeden Song aus vollem Herzen mit als wolle man Bon Scott, der mit Sicherheit anwesend war, eine Botschaft schicken.“

Bei den DEEDS gibt’s das Vollprogramm mit „High Voltage“, „Let There Be Rock“, „Hells Bells“, „Thunderstruck“ und all den anderen Prachtstücken von Angus & Co. Bonnaparte.de erfasste es seinerzeit ganz gut, was passiert, wenn sie sich hingebungsvoll durch den AC/DC-Backkatalog rocken: „Die Stimmung kam der auf einem AC/DC-Konzert gleich, auch wenn nur einige hundert Leute in die Harmonie reinpassten: Voll, nass, heiß, laut und genial! Es schien als fegte Angus Young persönlich wie ein Wahnsinniger über die Bühne. Super Konzert, Headbanging, Bier, lauter Gesang. Ende. Gegröle. Zugabe.“

Einlass ab 19:00 Uhr