Einlass 20:00 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

NO MORE
Wir müssen das NO MORE Konzert in München am 10.09.2022 leider absagen.
Auch bei uns hat in diesem Fall die derzeitig grassierende (post) pandemische “zu geringe Vorverkäufe”–Seuche im Clubland zugeschlagen.
Die VVK-Tickets werden auf dem üblichen Wege refundiert.
________________________________________________________________

Sie gründen die Band 1979, als Punk und New Wave die 70er hinwegfegen, lösen sich 1986 auf als die 80er zu sehr 80er sind.
Ende 2008 kommen NO MORE zurück, verdichtet auf das Duo Tina Sanudakura und Andy Schwarz.

Sie spielen Konzerte in ganz Europa, sind erfolgreicher denn je, ruhen sich nicht auf alten Lorbeeren aus und produzieren drei neue Alben.
Mit ihrem neuen, hochgelobten Album „Silence & Revolt“ stoßen NO MORE in neue Gefilde vor:
„Pop ist die Antwort“ Oder wie die Westzeit es formuliert: “ … beweist ihr neues Werk eindrucksvoll, wie man sich entwickeln kann, ohne die Wurzeln des Selbst zu verleugnen.“

Denn NO MORE sind längst ihrem 80s Klassiker „Suicide Commando“ entwachsen.
Sie präsentieren ihre Mischung aus Post-Punk, Pop und Electronica live in ganz Europa, ihr existentialistisches „All Is Well – Senza Macchia“ untermalte einen Dortmunder Tatort und „Turnaround“, der Instant-Klassiker vom aktuellen Album, sorgt für volle Tanzflächen.

„Nicht ganz zu Unrecht heißt es: hinten sticht die Biene! NO MORE haben sich die beste Musik für ihre Spätphase aufgehoben.“ (Sonic Seducer)

Den 40. Geburtstag feierten NO MORE 2019 mit der Compilation „Love, Noise & Paranoia“.
Der Musikexpress gibt dem Album 5 Sterne und schreibt: „Die Welt ist dunkelgrau, misstraue der Idylle, Melancholie als Pop-Existenzialismus.“
Linus Volkmann erklärt sie im Popkommentar zur Platte der Woche:
„Die Soundästhetik dieser Band ist so eisig, kann man auch im Juli zu frösteln. Die ultimative Antithese zu Annenmaykantereit.“


***präsentiert von Tapefruit

Einlass 19:00 Uhr

Die Veranstaltung ist leider abgesagt. Rückabwicklung über s.frie@eulenspiegel-booking.de
Thabilé
Thabile - BIO

Es gibt Sangerinnen, die einen mit der einnehmenden Dringlichkeit ihrer Stimme so tief im
Inneren beruhren, als wurde man von einer gottlichen Erscheinung sanft in den Schlaf
gestreichelt. Es gibt aber auch Sangerinnen, deren Gesang mit solch majestatischer Wucht
auf einen einkracht, dass man unter dem massiven Gewicht der Worte nicht anders kann als
nur noch regungslos zu verharren. Und es gibt Sangerinnen, die einen mit ihrer Musik zum
Implodieren bringen und mit ihrer Stimme eine solche Kraft in einem freisetzen, als hatte
man einen aufputschenden Schirmchen-Cocktail aus Gluckshormonen zu sich genommen.
Und es gibt wenige Ausnahmesangerinnen, die all diese Facetten zugleich in sich vereinen.
Eine von ihnen ist Thabile.
Seit funf Jahren lebt die 34-Jahrige in Stuttgart, doch geboren und aufgewachsen ist Thabile
im sudafrikanischen Johannesburg. Genauer gesagt: In einem Township namens Dlamini.
Zur Musik gefunden hat Thabile durch ihre Mutter, die als Teil eines Chores die ganze Welt
bereist hat. Mit einer Burste als Mikrofon in der Hand trallerte Thabile bereits als
Dreikasehoch ihre Lieblingsstucke vor dem Spiegel nach, wie es kleine Kinder eben gerne
tun. Doch fur Thabile war das Singen nie nur ein Spiel, nie nur eine Phase. Es war mehr.
Immer schon. Sie wusste, dass sie eines Tages Sangerin werden will – auch wenn ihr
anfangs noch der Mut fehlte, Stucke vor Publikum vorzutragen. Doch weil ihre Liebe zur
Musik großer war als ihre Angst, ging sie mit 8 Jahren zu ihrem ersten Vorsingen – und
uberzeugte. So sang sie erst im Schul-, spater im Kirchenchor. Heute, ihr Traum ist langst
wahr geworden, singt sie fur die ganze Welt.
Und die Liebe, die Thabile fur das Singen und ihre Musik empfindet, ist den 12 Songs ihres
neuen Albums „Read My Lips“ in jeglicher Hinsicht anzuhoren. Da ist die musikalische
Bandbreite, die Genres wie Jazz, Soul, Afro, Gospel, Pop und R’n’B besonnen
ineinanderfließen lasst. Da sind die musikalischen Arrangements des hochtalentierten
Produzenten Steve Bimamisa, die in ihrer instrumentierten Klarheit ungemein fesseln, ohne
aufdringlich zu sein. Da ist Thabiles stimmliche Prasenz, die mit ihrer Vielfaltigkeit und
Perfektion fast einschuchternd wirkt, wenn sie nicht gleichzeitig diese umarmende Warme
verstromen wurde. Und da ist nicht zuletzt die Tiefe und Sinnhaftigkeit, die Thabile den
Songs wie „Read My Lips“, „The Promised Land“, „At Home“, „The Garden Has Died“
oder „Melanin Vibes“ angedeihen lasst.
Uber das Album sagt Thabile: “Missing a vital member of a family can have long-lasting
mental effects. This album is about healing those scars caused by loss and abandonment.
And just as the healing commences, it brings with it the much-needed self-love and
confidence to you becoming the person of your dreams.”

Album: „Read My Lips“
Release: 06.05.2022

Einlass 19:00 Uhr
What Rhymes with Basement
Die lokale DIY Community new basement ist wieder zurück aus dem Sommer mit der dritten Volume der Reihe What Rhymes with Basement? - diesmal in der Innenstadt im wunderschönen Milla Club, wo einst die größte Inspiration der Community Alex G auch mal spielte.

What Rhymes with Basement? Vol. III
(the replacements, pavement?)
Die Veranstaltungsreihe „what rhymes with basement?“ showcased alles mit einer Verbindung zu College Musik und Slacker Pop. Jung, neu und manchmal weird. Indie Rock aus dem Keller wird auf die Bühne gebracht. Eine new basement Veranstaltung.

Alma & June

Stark inspiriert von Post-Elliot-Smith-Bands und Songwritern, werden Alma und ihre Band das traumhafteste Songwriting präsentieren, die aus dieser Stadt kommen. Millennials werden es lieben, weil Alma Funeral von Arcade Fire liebt. Gen Z werden es auch lieben, weil ... du weißt schon ... wegen Phoebe Bridgers, Alex G, Will Toledo, Adrianne Lenker und unzähligen anderen großartigen Songwritern der Generation.

Dennoch schafft es Alma, sich mit ihrem einzigartigen Stil, einem Mix aus 00er & 20er Indie-Rock, Neo-Folk und einem kleinen bisschen EMO, durchzusetzen.


Rambo Kasablanka

Es ist gerade trüb draußen und innerhalb von 7 Tagen hat der charmante Songwriter Hakan gefühlt wieder 14 wunderschöne Songs geschrieben - Songs über Entfremdung, Spaß, Struggle und Bäume.Der junge LoFi-Lord aus Ingolstadt lebt nun in Wien und dies verursacht erhebliche Konsequenzen - Hakan hat sich in die wunderschönen Noises seiner Gitarre verliebt und lebt, liebt und lacht nun in den tröstenden Geräuschen des Distortion.
Für seine zweite EP Berry Frost hat sich Rambo Kasablanka viel Mühe gegeben und man kann sich nur sicher sein, dass die Gen Z den neuen Cure finden wird in Hakans einzigartigem Songwriting.

19:00
DAGOBERT - “Bonn Park” Tour 2022
Die Tiefen der Schweizer Berge bringen manchmal wunderliches hervor. So auch Dagobert, der selbsternannte Schnulzensänger aus den Bergen. Wer jetzt jedoch an Volksmusik und Alphörner denkt, ist ganz falsch: Dagobert ist vielmehr ein exzentrisches Genie, dessen einzigartiger Musikstil sich nur schwer fassen lässt. Eines ist jedenfalls sicher: Dagobert steht für Originalität, wie sie die Musikbranche schon lange nicht mehr gesehen hat!

1982 in der Schweiz geboren, verbringt der Ausnahmemusiker nach dem Abitur eine Zeit lang in Berlin, bevor es ihn in das 30-Seelen-Dorf Panix in den Graubündner Bergen zieht. Dort lebt der junge Künstler fünf Jahre lang ohne Telefon- und Internetanschluss und sucht kaum Kontakt zu den Einheimischen, sondern stattdessen vielmehr die künstlerischer Auseinandersetzung mit sich selbst. In aller Stille schreibt Dagobert dort Lieder, die vom Leben handeln. Die asketische Lebensweise scheint ihm gut zu tun, denn was dabei herauskommt sind herausragende Songs irgendwo zwischen Schlager und Elektro, die für allerhand Gänsehaut sorgen. Titel wie „Die Ganz Normale Liebe“ oder „In unserem Garten“ klingen herrlich einfach und zeigen doch beim Hören erstaunlich viel Tiefe. Nachdem sich Dagobert wieder in die große weite Welt wagt, zieht er zurück nach Berlin, wo der Produzent Markus Ganter auf ihn aufmerksam wird. Gemeinsam feilen sie weiter an seinen Songs bis Dagobert wenig später sein Debütalbum „Dagobert“ beim Hamburger Indielabel Buback veröffentlicht. Während seinem ersten Album noch ein melancholischer Briefcharakter anhängt, zeichnet sich sein zweites Album „Afrika“ durch allerhand stilistischer Gegensätze aus, die jedes Lied zum Hörvergnügen machen.

Dagoberts Musik ist ein lyrisch-musikalisches Feuerwerk, dessen Komplexität sich erst nach und nach für aufmerksame Hörer öffnet. Es wird spannend, was sich der charismatische Schweizer für die Zukunft ausgedacht hat.
CHILDREN OF ZEUS - Balance Tour 2022
Manchester meets Germany! Children of Zeus gehören zu den heißesten Projekten des Souls der letzten Jahre. Das englische Duo aus Konny Kon & Tyler Daley verlässt nun wieder die Insel und geht auf große Europa Tour – mit fünf Terminen in Deutschland. Sichert euch eure Tickets für die „Balance Tour 2022“ bei Reservix! 

Children of Zeus balancieren mit Genren auf ihre ganz eigene unverkennbare Art und untermalen Soul-Elemente mit Hip-Hop, RnB und Gospel. Mit starken Texten und ehrlichen Emotionen füllen die Children of Zeus die Bühne als seien sie Herkules höchstpersönlich. 

Das Künstler-Duo fand aufgrund seiner geteilten Liebe zu Piratensendern der 90er-Jahre zueinander. Eine Verbindung, die mit dem Debütalbum „Travel Light“ im Jahre 2018 ihre ersten Früchte trug und ihren Namen direkt in zahlreichen Listen mit dem Titel „Album des Jahres“ platzierte. Drei Jahre arbeiteten Konny und Tyler an einem würdigen Nachfolger für ihre erste Platte und veröffentlichten 2021 ihr Album „Balance". Eine 50-minütige Reise durch britischen Neo-Soul und basslastige Hip-Hop-Beats, die ohne Zögern an das erste Album anschließt und auf spannende Art beweist, dass wir das Duo stetig auf dem Radar haben sollten.

Children of Zeus ist ein Muss für jeden Hip-Hop-Head und Soul-Liebhaber. Ihre Musik will live erlebt werden und nun gibt es endlich wieder die Möglichkeit für alle deutschen Fans. Schnappt euch jetzt eure Tickets und seid bei einem der Konzerte mit dabei!

Einlass 19:00 Uhr
Heckspoiler - Albumtour „Tokyo Drift“
Albumtour „Tokyo Drift“

Beschrieben als wilde Mischung aus Queens of the Stone Age und Bilderbuch, lässt bereits die Bandbreite der Band erkennen.

Hier wird keineswegs kopiert, nein – hier werden Genregrenzen mühelos gesprengt. Durch die Limitierung auf lediglich zwei Instrumente (Bass und Schlagzeug) und zwei Sänger, wird hier mit scheinbar einfachsten Mitteln, das Maximum an Power generiert.

Ausgeklügelte Riffs und Arrangements verleihen dieser Produktion den einzigarten Heckspoiler-Sound. Straight from the heart – Refrains verschmelzen mit kompromissloser Härte und Dramatik. Die unbändige Präsenz der beiden Musiker wird bestmöglich eingefangen.

So entstehen elf charakteristische Rock/Punk-Songs, immer auf den Punkt gebracht. Herzblut und Bodenständigkeit, Selbstironie und Schmäh, gepaart mit extravaganter Ehrlichkeit sind die Grundzutaten der meist in Mundart vorgetragenen Texte. Kritisch thematisiert werden u.a. das unabkömmliche Auto am Land und deren Verbauung, die Unfähigkeit sich (für andere) zu freuen, engstirniges Denken, Empathielosigkeit und Selbstgeilheit der Gesellschaft. Sehnsucht, Liebe, Schmerz und Sucht wird anhand realitätsnaher Erfahrungen verarbeitet.

Vieles mit einem gewissen Augenzwinkern versehen, mutiert dies dennoch nicht zur reinen Spaßangelegenheit. Auf platte Beschimpfungen und Machogehabe wird freilich verzichtet. Das schon etablierte Konzept von Heckspoiler, Musik für die Straße in Ton und Bild zu schaffen, wird auf „Tokyo Drift“ konsequent weitergeführt.



USCHI

USCHI versteht sich als Kollektiv von Musiker*Innen, die alle dieses Pseudonym verkörpern. USCHI interessiert sich für Frauenrechte, Gleichberechtigung, Tiere, Themen des Alltags, Politik und Sonstiges. Grundsätzlich setzt sie sich mit ihren Lyrics dafür ein, dass es eine Stimme gibt, für diejenigen, die nicht so viele Rechte haben.

Du, ich und wir sind USCHI. Sie präsentiert Musik mit Witz, Energie und Selbstironie. Aktuell gibt es 3 aktive Menschen, die am Mikrofon, am Schlagzeug, am Bass sowie der Gitarre musizieren. 2016 ist die Idee für das Projekt entstanden, die Themen und Texte werden meist gemeinsam in den Bandproben verfasst. Fest im Oberföhringer Bürgerpark verwurzelt probt USCHI mit der Münchner Band Zerbo in einem Raum und hat nach langen Songwriting Prozessen endlich im Juni 2021 das allererste Album herausgebracht. „Eine schwierige Entscheidung“ (recorded von Leo Z) ist auf Spotify und allen anderen Streaming Seiten zu finden.

Einlass 19:00 Uhr
Mulay - Between The Shades Tour 2022
Magisch, melodisch, mitreißend – Mulay. Im Oktober 2022 macht das Gesangswunder innerhalb ihrer „Between The Shades“-Tour gleich mehrere Abstecher in die Großstädte Deutschlands. Mit im Gepäck hat die soulige RnB Singer-Songwriterin ihre neue EP „IVORY" und brandaktuelle Singles wie „See Me“ und „TWTC“. Lassen auch Sie sich verzaubern, wenn Mulay ganze Menschenmassen in ihren Bann zieht! Jetzt Tickets sichern!

Sie ist eine Naturgewalt der etwas anderen Art. Mit ihrer gefühlvollen Stimme und ihren aussagekräftigen Texten malt Mulay in ihren Konzerten eine Gesangswelt voller Schmerz, Scham und Schuld. Ihre einzigartigen Klangtexturen und ansteckenden Grooves sorgen schließlich vollends dafür, dass das Publikum an ihren Lippen klebt.

Mulay ist eine Singer-Songwriterin und Musikproduzentin aus Berlin, die zunächst in den Niederlanden zahlreiche Bandprojekte startete. Einen ersten Namen machte sich die Ausnahmekünstlerin bereits 2016 durch ihre Zusammenarbeit mit Tender Games an dem Song „Flames“. Das Debüt feierte sie schließlich 2021 mit ihrer EP „Antracyte“. Mit dem Downtempo-Sound von Songs wie „See Me“ 2022 nimmt Mulay ihre Fans auf eine audiovisuelle Reise durch die Tiefen ihres Unterbewusstseins, wobei eigene Schwächen angesprochen und überwunden werden sollen. Visuell wird dies durch eine umfassende künstlerische Performance in Szene gesetzt.

Ergattern Sie eines der Tickets für Mulay und genießen Sie einen Abend voller musikalischer und künstlerischer Wunder. 
Release Konzert: BiMän
Release Konzert: BiMän

Genreübergreifend und FLINTA* Empowerment: BiMän´s erste EP “postfemale crossover”

BiMän´s erste EP trägt den Titel ihres Genres: postfemale crossover. Dabei vereint sie als Audiovisuelle Interventionskünstlerin verschiedene Kategorien der elektronischen Tanzmusik: Von Melodic Progressiv House bis Downtempo über Indie Dance, Disco und Bass House zeigt die Extended Play BiMän´s zahlreiche Facetten - es bleibt also eindeutig uneindeutig. Klar wird, es geht um FLINTA* Empowerment.

Das Release Konzert lädt ein, sich genderspezifischen Adressierungen zu entlehnen und den Körper im Klang ihrer Tracks neu zu erfahren.

Special Guest: Kim_Twiddle

Mehr zu BiMän:
http://www.bimaen.com

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
20.10.2022 // Einlass: 19:00 Uhr // Beginn: 19:00 Uhr
VVK: 15,00 € zzgl. Geb. // AK: 18,00 €


EN:
Release Concert: BiMän

Cross-genre and FLINTA* Empowerment: BiMän’s first EP “postfemale crossover”

BiMän’s first EP bears the title of it’s genre: postfemale crossover. As an audio-visualintervention artist, she combines different categories of electronic dance music: From Melodic Progressive House to Downtempo, Indie Dance, Disco and Bass House, the Extended Play BiMän’s shows many facets – so it remains unambiguous. Clearly, it’s about FLINTA* Empowerment.

The release concert invites you to borrow gender-specific addresses and re-experience the body in the sound of her tracks.

Special Guest: Kim_Twiddle

More about BiMän: www. bimaen. com

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
20. 10. 2022 // Entry: 7:00 p. m. // Start: 7:00 p. m.
Sales price: 15,00 € excl. Taxes. // AK: 18, 00 €

Einlass: 19 Uhr

München

20.10.2022
20:00 Uhr
Tickets
ab 17,50 €
Melting Palms & Prohibition Prohibition
Melting Palms

Sie gelten als die lauteste Band Hamburgs, gesprengte Schubladen pflastern ihren Weg und jetzt erscheint mit „Noise Between The Shades“ das zweite Album. Eine Kaskade aus Euphorie und Drama - mehr Schönklang, Lärm und emotions wird man schwerlich anderswo finden.
Fünf friends vereint in der Faszination für Reverb, Delay, Hall, wo gibt‘s denn sowas? Na, bei Melting Palms halt. Ihr brachialer Sound öffnet Räume, schafft erstmal richtig Platz, ist gleichermaßen aber immer auch hochkonzentriert. Als vage Referenzen seien My Bloody Valentine, Sonic Youth oder Deerhunter genannt, für Genrebegriffe müsste man dagegen tief in die Neologismen-Kiste greifen: Könnte das jetzt Shoegaze-Psychedelic, Kraut-Punk oder Abrissbirnen-Schlager sein? Keine Ahnung. Feststeht aber, dass mit „Noise Between The Shades“ ein Album erscheint, dass die Kraft besitzt, weit über den deutschsprachigen Raum hinaus zu reichen.
Das Ergebnis „Noise Between The Shades“ ist eine Urgewalt voll präziser Umwege, man wird mitgerissen von diesem verwegenen Sound aber genauso auch von den Erzählungen der Stücke. Die Texte drehen sich um Hoffnung und Unheilsahnung, um Melancholie und Verheißung.
Das neue Album hat Soul im Verzerrer und ist eine der wenigen hiesigen Platten, die internationales Format in sich trägt. Diese Band kann Dir rausgeben – und tut das jetzt auch.


Prohibition Prohibition

Eine düstere Anspannungliegtüber dem Münchener Projekt Prohibition Prohibition. In ihren Songs erschaffen die vier Musiker einen zornig-lärmigen, komplexen und doch eingängigen Sound, der an einige Bands der 80er Jahre erinnert aber auch Einflüsse der neuen britisch-irischen Undergroundszene erkennen lässt.Gitarrenklängewandern zwischen Sterilität und Unkenntlichkeit, Drums und Bass treiben die Songs als Rhythmuskomplex anundbrechen genau wiedieKompositionen immer wieder in Kontrollverlust aus. Über all dem liegt der Gesang, der mal kühl erzählend, dann vor Verzweiflung schreiendphilosophische und literarische Fragmente zu neuen, abedunktelten Erzählungen verwebt. Ein angemessener ästhetischer Ausdruck für eine aus den Fugen geratende Welt.

19:00
Jens Friebe - Wir sind schön
Nach fast drei Jahren kommt Jens Friebe endlich wiedermit neuem Album auf Tour Der Mann, mit den besten Albumnamen der Welt (wie z.B. "Das mit dem Auto ist egal, Hauptsache Dir ist nichts passiert“, "Nackte Angst zieht dich an, wir gehen raus“ oder „Fuck Penetration“), geht im Oktober auf Tour durch Deutschland (plus einem Halt in Wien) und hat sein neuntes Album „Wir sind schön“ im Gepäck. „Das Jahrtausend war ein langer böser Streich / wir haben uns angeguckt und wussten sofort: so, jetztreicht’s. “Die Welt da draußen geht vor die Hunde. Also, nicht erst seit gestern. Und morgen ist es auch noch nicht vorbei. Beschissene Zeiten also. Denen könnte man mit Zynismus begegnen. Oder mit Verzweiflung. Aber vielleicht ja auch nicht. Vielleicht könnte man auch Hoffnung schöpfen, gerade weil es so viel einfacher wäre, jetzt in Schwarzmalerei und bitterem Lachen zu verfallen. Und vielleicht ist es auch okay, etwas zu brauchen, was uns in mitten der Apokalypse bei Laune hält. Und so ist WIR SIND SCHÖN entstanden, Friebes neuntes Album, das, wie schon die Vorgängeralben, pünktlich vier Jahre nach dem letzten (FUCK PENETRATION von 2018) ebenfalls auf Staatsakt erscheint. Es ist ein heiter-melancholisches, ironisch-ernsthaftes, lässiges Stück Musik, das eben keinen Bock auf Abstumpfung und Einkehr hat. „Wir sind schön“ ist ein Gegengift für unsere Zeit, eine Umarmung all der Ambivalenzen, die wir tagtäglich ertragen müssen und eine Adrenalininjektion hinein ins Herz der Apathie. Die Welt ist kompliziert, aber das ist okay. Denn: „Wenn sich unsere Augen an die Dunkelheit gewöhnen / Sieh uns an und du wirst sehen: Wir sind schön!“

19:00
Masha Qrella
MASHA QRELLA –
Album Release Tour
„Woanders“


mit Texten von Thomas Brasch
Als Masha Qrella 1975 als Mariana Kurella in Ost-Berlin geboren wird, ist der Schriftsteller, Dramatiker und Regisseur Thomas Brasch bereits 30 Jahre alt und steht kurz davor, per Ausreiseantrag in Folge einer Resolution gegen die Ausbürgerung von Wolf Biermann die DDR zu verlassen. Im Jahr darauf kehren er, seine damalige Freundin Katharina Thalbach und ihre Tochter dem Land den Rücken. In der alten BRD wird er mit Preisen für seine Film- und Theaterarbeiten ausgezeichnet und gefeiert. In der wiedervereinigten Bundesrepublik stirbt Thomas Brasch nach turbulenten Jahren schließlich 2001 an Herzversagen.
Masha Qrella gilt zu diesem Zeitpunkt bereits als Hoffnung der neuen Berliner Musikszene zwischen den Clubs Galerie Berlin-Tokyo und Maria am Ostbahnhof. Sie spielt in Bands, die Mina oder Contriva heißen, und bietet mit ihrer Musik das Berliner Postrock-Pendant zu dem, was zeitgleich in London oder Chicago von Bands wie Stereolab oder Tortoise gespielt wird. „Unsere Musik kam ohne Worte aus, sie war eine Fahrkarte in den Westen“, sagt sie später über diese Zeit.
Masha genießt den raschen Aufstieg und glaubt, verliebt in die Musik, an die Verheißungen des westlichen Popbetriebs. Weltweite Touren und
gefeierte Solo-Alben - mit ihrem unverkennbaren zauberhaften Gesang - bei Monika Enterprises und Morr Musik folgen. Aber mehr und mehr schleichen sich Zweifel ein:
„Meine Ehrfurcht vor der westlichen Popkultur war plötzlich verschwunden, meine Zweifel am System waren immer größer geworden. Wir sehnen uns nach Utopien, nach Frei- und nach Zwischenräumen. Stattdessen bekommen wir nur noch Verwertbarkeit und Verkaufsstrategien als Antwort!“ Dieser desillusionierte Blick auf die Welt – auch diesseits der Popwelt – hat sicher auch mit der Entwicklung ihrer Heimatstadt Berlin zu tun, in der die Künstlerin seit ihrer Geburt lebt. Die deutsche Hauptstadt, in der heute in den Entscheidungs- und Machtpositionen tatsächlich fast ausschließlich Zugezogene aus dem alten Westen zu finden sind. Übersiedler*innen, für die Berlin mal ein großer Sehnsuchts – und Zufluchtsort war. Ein anarchistischer Ort als willkommene Alternative zur spießigen Bonner Republik der Eltern und Großeltern da drüben. Und das alles ohne Karriereplan. Long gone.
„Woanders“ heißt nun das erste deutschsprachige Album von Masha Qrella, das am 19.02.2021 erscheint. Der Tag der Veröffentlichung ist nicht zufällig gewählt, es wäre der 76. Geburtstag von Thomas Brasch gewesen, von dem alle Texte auf diesem Album stammen.

Einlass 19:00 Uhr
Poly Poly - Ersatztermin vom 20.10.2022
POLY POLY is a musical spacecraft hovering through synthesized galaxies of funk, neo soul and beat art. It’s maneuvered by earth based producers and instrumentalists Hans Heusterberg and Jona Raischl, who got together over a shared weekend of music making in early summer of 2017. Although hailing from the same city, it took them a flight to a music workshop in Berlin to get to know each other. This short trip turned out to be the beginning of a long journey through musical galaxies. It culminated in the release of their debut album on Bumm Clack Records, capturing the interplay between their respective musical backgrounds. While Hans „Hu$tle“ Heusterberg focuses on detailed and colorful productions somewhere between experimental R&B, smooth Neo Soul and deep Trip Hop, Jona aka. „Volt Age“ delves deep into the realm of electronic sounds and embraces the cheesiness of retrofuturistic neon-drenched Synthwave, fueled by analog synths and nostalgia.

For the next 2 years, this uniquely explosive combination shook up the stages of clubs and festivals all over Germany. In early 2019, they started to work with the Big Band collective Poly Radiation, to mould their debut album into a massive show featuring 20+ musicians. This collaboration is a continued effort to explore musical territory in between old and new ways of making music.

Further developing their style, POLY POLY released their remix project „Forgotten Remixes From The Future“ in 2019. This EP showcases a new dimension of Hans’ and Jona’s arrangement and production abilities. They also worked on various remixes for artists from different genres like Ark Noir or C.O.W. 牛, always bringing their signature sonics.

The singles „Another Galaxy“ and „Losing My Mind“ featuring Chicago based singer Carlile, released in 2021, revealed a first insight into their album POLYTHEISM, out since May 2022 via Leipzig based Label Daily Concept.

19:00