Mittwoch, 17.08.2022
um 21:00 Uhr

Sophiensaele
Sophienstr. 18
10178 Berlin



Inspiriert vom historischen Phänomen der Tanzwut widmet sich die dänische Choreografin Mette Ingvartsen dem plötzlichen Auftreten von kollektivem und offenbar ansteckendem Tanzen. Ihr jüngstes Solo, “The Dancing Public”, mischt ekstatische Eruptionen mit stampfenden Beats und ist Party, Spoken-Word-Konzert und Ausdruck körperlichen Wahnsinns bis zur Erschöpfung in einem. Im Nachgang der Pandemie fragt dieses vielschichtige Stück: Was hat es mit dem extremen Bewegungsdrang auf sich, den wir jetzt verspüren? Sind wir wieder bereit, das Leben zu feiern?
________________________________

Inspired by the historical phenomenon of dancing manias, Danish choreographer Mette Ingvartsen explores mass outbreaks of dancing. In an intense mixture of ecstatic outbursts and relentless beats, her latest solo, “The Dancing Public”, is a dance party, a spoken word concert and an expression of physical madness to the point of exhaustion. In the aftermath of a pandemic, this shape-shifting piece asks: What is this extreme need for movement that we feel in our bodies today? Are we ready to taste life to the full again?

Ev. Restkarten an der Abendkasse

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

Sebastian Krämer - Liebeslieder an deine Tante
Ich denk’ an deine Tante, / wüßte nicht, wann ich je so brannte. / Ist sonst nicht meine Art, / liegt an
Hildegard ...

Woher Sebastian Krämer deine Tante kennt, ist eine gute Frage. Und wenn er sie kennt, warum er ihr dann ausgerechnet Liebeslieder widmet, vielleicht eine noch bessere. Du hast gar keine Tante? Oder sie ist vor kurzem verstorben? Nun, das würde immerhin die Verzweiflung erklären, die aus manchen dieser Stücke spricht, die Ratlosigkeit, die Melancholie. Oder den abstrusen Humor, den Krämer nicht zu planen scheint, der wie ein Schicksal über uns hereinbricht, wenn wir ihn schon nicht mehr für möglich gehalten hätten.

Diese Chansons wollen nicht „Mut machen“, haben keine Parolen oder auch nur Empfehlungen zur Gestaltung einer besseren Welt zur Hand. Wir haben es hier nicht mit zielführender Kritik an den bestehenden Verhältnissen zu tun. Wohl aber mit dem Versuch, den sorgsam verpackten Schmerz im Hörer aufzuspüren und freizusetzen, weil er zum wenigen gehört, das ihm inmitten seiner ganz persönlichen Zombie-Apokalypse noch die eigene Lebendigkeit anzeigt. Die bizarre Schönheit der Krämerschen Verse und Harmonien ist mit jenem Schmerz im Bunde. Und mit deiner Tante ...

"Der 44-Jährige zeigt seinem Publikum: Ich verstehe die Welt genauso wenig wie ihr, ich bin von alldem dort draußen genauso überfordert – aber immerhin kann ich meine Unwissenheit und meine Unsicherheit in eine Form bringen. Und diese Form hat es in sich: Mit einem untrüglichen Gespür für Rhythmus, musikalischer Genialität und sprachlicher Präzision wirft sich Sebastian Krämer regelrecht in seine Nummern. [...] Das Leben direkt vor unser aller Fenster. Bei ihm findet das Lachen seinen ursprünglichen Sinn: Es dient der Erleichterung darüber, dass man den Widersinn von Krämers Erzählungen nicht auflösen muss – genauso wenig wie die Zumutungen des Weltgeschehens. Kathartisch geläutert, immens unterhalten und nachhaltig getröstet geht man aus einem Abend mit Sebastian Krämer nach Hause, zurück zu den eigenen Absurditäten."
Aus der Begründung der Jury zur Vergabe des Musikpreises (Bayerischer Kabarettpreis) 2020 an Sebastian Krämer

Einlass 19.45 h
Jekyll & Hyde - PREMIERE - Musical nach der Novelle von Robert Louis Stevenson
JEKYLL & HYDE

MUSICAL NACH DER NOVELLE VON ROBERT LOUIS STEVENSON
MIT MUSIK VON FRANK WILDHORN

Der Arzt Dr. Henry Jekyll hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, die Trennung von Gut und Böse im Menschen zu erforschen. Seine Kollegen verbieten ihm aus moralischen Gründen, die dafür nötigen Experimente am Menschen durchzuführen. So macht sich Dr. Jekyll zu seinem eigenen Versuchskaninchen und setzt dafür sein Leben verhängnisvoll aufs Spiel. Er gelangt zu immer tieferer Erkenntnis, verliert aber gleichzeitig auch die Kontrolle über sich selbst. Sein böses Alter Ego Edward Hyde gewinnt die Überhand über sein Leben. Jekylls Verlobte Lisa unterstützt ihn nach Kräften bei seinen Forschungen, doch sie kann die furchtbare Verwandlung ihres Geliebten nicht aufhalten.

Die Menschen dachten lange, dass Schizophrenie mit Persönlichkeitsspaltung gleichzusetzen sei, dass also der Betroffene eine gute und eine böse Seele in sich trägt, die einander entweder nicht bewusst sind oder miteinander im Widerstreit liegen. Wir wissen heute, dass diese Annahme falsch ist, auch wenn sie immer noch weit verbreitet ist. Die Geschichte von Dr. Jekyll und Mr. Hyde von Robert Louis Stevenson, geschrieben im viktorianischen England des 19. Jahrhundert, handelt genau davon. Sie wurde zu einem Blockbuster und ist auch heute noch ein explosiver Stoff für dramatisches Theater.

Musikalische Leitung: Marc Seitz
Regie: Andreas Gergen
Bühne: Momme Hinrichs
Kostüme: Ulli Kremer
Choreographie: Till Nau
Maske: Darya Dzuba

Jekyll/Hyde: Fabio Diso
Lisa: Henriette Schreiner / Tamara Peters
Lucy: Miriam Neumaier
Lady Beaconsfield: Suzanne Dowaliby
Sir Simon Stride: Benedikt Ivo
Sir Danvers: Sebastian Kroggel
Lord Savage: Michael Przewodnik
Utterson: Florian Albers
Bischof: Stefan Schmitz
Lord Glossup: Sophie Blümel
Zeitunsjunge: Frederik Stuhlemmer
Tänzer: David Schuler
Tänzerin: Hannah Miele
Swing Male: Sandro Wenzig
Swing Female: Tamara Peters

Das Brandenburger Theater präsentiert eine Produktion der Arnold Circus Productions GmbH.
Die vergessene Welt - mit Oliver Rohrbeck und der Lauscherlounge
WICHTIGER HINWEIS:
Bitte Informieren Sie sich kurzfristig über unsere geltenden Hygienebestimmungen, da es immer wieder zu Änderungen kommen kann. Die aktuellen Regeln finden Sie hier:
https://www.ufafabrik.de/de/19429/hygieneregeln-im-veranstaltungsbetrieb.html

Die Lauscherlounge präsentiert das Live-Hörspiel „Die vergessene Welt“ nach dem legendären Abenteuerroman Sir Arthur Conan Doyle erstmals in der ufaFabrik. Die Erzählung über die
Erkundung des geheimnisvollen Plateaus im südamerikanischen Dschungel, das von Urtieren
bewohnt sein soll, wurde 2005 von Ripper Records als Hörspiel produziert. Nun wird es von
Sprechern und Geräuschemachern rund um Oliver Rohrbeck als packendes Live-Erlebnis auf der
Bühne der ufaFabrik zum Leben erweckt.

Inhalt:
London im Jahr 1912: Der verschrobene Wissenschaftler Professor Challenger behauptet, auf einem Hochplateau im südamerikanischen Urwald lebendige Dinosaurier entdeckt zu haben. Obwohl seine Kollegen ihn für verrückt halten, wird eine Expedition zum Amazonas gesandt. Die Teilnehmer entdecken dort tatsächlich urzeitliches Leben und müssen die haarsträubendsten Abenteuer bestehen: Sie werden von Flugechsen angegriffen, von fleischfressenden Dinosauriern gejagt und geraten in die Fänge blutrünstiger Affenmenschen.

Besetzung: Oliver Rohrbeck – Synchronstimme von Ben Stiller, Stimme von Justus Jonas (Die drei ???) und Gru(Ich – Einfach unverbesserlich)
Gerrit Schmidt-Foß – Synchronstimme von Leonardo DiCaprio und Jim Parson
Uve Teschner – Hörbuch-, Hörspiel- und Synchronsprecher
Stefan Gossler –Synchronstimme von Jacky Chan, Tim Allen u.v.m.
Simone Nowicki – Foley Artist / Geräuschemacherin, Autorin und Schauspielerin
Robert Frank – Synchronstimme von David Anthony Buglione (Navi CIS), Schauspieler

Autor:
Frank Gustavus (geb. 1970) ist freier Sprecher, Autor und Hörspiel-/Hörbuch-Regisseur und Gründer des Hörspiellabels Ripper Records. Für seine künstlerische Bearbeitung von „Tintentod“ wurde er 2016 mit dem Kinder- und Jugendhörspielpreis BEO ausgezeichnet.

Das Live-Hörspiel:
Wer die Augen schließt, hört ein Hörspiel – wer sie jedoch öffnet, erhält nicht nur einen Einblick in
alle Aspekte der Hörspielproduktion, sondern erlebt zugleich eine ganz eigene Kunstform auf der
Bühne. Bis zu acht Sprecher:innen, Musiker und Geräuschemacher lassen gemeinsam Welten
entstehen, die nur im Kopf des Publikums existieren. Das Besondere: Ein professioneller
Geräuschemacher, der sonst große TV- und Kinoproduktionen vertont - und Sprecher:innen, deren
Stimmen dem Publikum aus Hollywoodfilmen wohl vertraut sind.

Über die Lauscherlounge:
Alles rund um das gesprochene Wort: Die Lauscherlounge ist Verlag, Studio und Live-Veranstalter. 2003 von „Die drei ???“-Sprecher Oliver Rohrbeck gegründet, hat die Lauscherlounge bis heute über 500 Live-Hörspiele, Lesungen, Record Release Parties und vieles mehr veranstaltet. Außerdem produziert sie Hörspiele, Hörbücher und Podcasts.

Info: http://www.lauscherlounge.de

Kassenöffnung um 19:00 Uhr

Berlin

07.10.2022
20:00 Uhr
Tickets
ab 25,20 €
Was ihr wollt
William Shakespeare gehört auch heute noch zu den berühmtesten Dichtern und Dramatikern aller Zeiten. Werke wie „Romeo und Julia“, „Macbeth“ und „Othello“ gehören zu den Sternstunden der Weltliteratur. Sie dienen auch als Grundlage moderner Inszenierungen. So wird Shakespeare heutzutage im Kino, in der Oper, bei Tanzveranstaltungen und natürlich auf der Theaterbühne gespielt.

Wann genau das Genie geboren wurde, ist unklar. Klar ist nur, dass William Shakespeare am 26. April 1564 in Stratford-upon-Avon getauft wurde. 52 Jahre später starb Shakespeare. Dazwischen lieferte der begnadete Künstler unzählige Meisterwerke ab. Schon zu Lebzeiten wurde Shakespeare verehrt, doch der Erfolg, den Shakespeares Werke in den folgenden Jahrhunderten haben sollten, war trotzdem nicht vorstellbar. Die Werke wurden nicht nur in unzählige Sprachen übersetzt und so Menschen rund um den Globus zugänglich gemacht, sie wurden auch als Grundlagen anderer Stücke verwendet, neu inszeniert und in andere Kunstdisziplinen übertragen. So wurde zum Beispiel „Ein Sommernachtstraum“ als Vorlage für Oper, Film, Musik und Ballett genutzt. Kaum ein Künstler wurde so oft direkt oder indirekt wiedergegeben. Man könnte meinen, dass die Faszination über die Jahrhunderte langsam abflauen müsste. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Heute erfreut sich die Kunst Shakespeares einer globalen Beliebtheit. Und ein Ende der Shakespeare-Rezeption ist nicht in Sicht. Das ist auch nicht verwunderlich. Denn Shakespeares Werke sind auf ihre eigene Art und Weise zeitlos. Es gibt keinen Konflikt, keine Romanze, keine Intrige, die sich nicht auch auf unsere heutige Zeit übertragen ließe. Wir dürfen uns also auch in Zukunft auf spannende, mitreißende und wunderbare Shakespeare-Adaptionen freuen.

William Shakespeare ist einer der spannendsten Künstler der Neuzeit. Er ist ein Phänomen, das vielleicht nie zur Gänze verstanden werden kann. Und daher ist es umso spannender, sich die modernen Auseinandersetzungen mit diesem Ausnahmekünstler zu Gemüte zu führen!
Der zerbrochne Krug
Heinrich von Kleist
DER ZERBROCHNE KRUG
Ein Lustspiel

Er, Dorfrichter Adam, sei aus dem Bett gefallen, anschließend über sich selbst gestolpert und müsse deshalb mit diesem erstaunlich zerschundenen Gesicht und leider auch ohne Perücke Gerichtstag halten: Frau Marthe erhebt Anklage gegen Ruprecht, er habe beim nächtlichen Treffen mit ihrer Tochter Eve einen wertvollen Krug zerschlagen. Ruprecht streitet das ab und bezichtigt stattdessen seine Verlobte Eve der Untreue – er habe sie mit einem anderen ertappt, der aber unerkannt geflohen sei. Eve schweigt.

Dieser Adamsfall ist nur die erste Lüge, die der Richter im Laufe des Prozesses von sich geben wird. Mit Hilfe der angereisten Gerichtsrätin Walter, tatkräftig unterstützt von Schreiber Licht, ist der Fall bald klar: Es geht um Missbrauch.

Die Dreistigkeit, mit der Adam von sich als Täter ablenken, jede Verantwortung von sich weisen und die bestehenden Machtverhältnisse zementieren will, macht das Drama zum Lustspiel.

Es spielen die Schauspielstudierenden der HMDK Stuttgart
Annabel Hertweck, David Richter, Joscha Schönhaus und Furkan Yaprak (3. Studienjahr)
sowie Maria Helena Bretschneider, Janina Fautz und Marie Schröder (2. Studienjahr)

Regie Alexander Marusch
Bühne & Kostüme Kersten Paulsen
Musik Marco Nola
Dramaturgie Franziska Kötz
Sprecherziehung Carola Grahl

Premiere am Samstag, den 1. Oktober 2022 um 19.30 Uhr im Wilhelma Theater

Weitere Vorstellungen am 7., 8., 22., 27., 28. Oktober und am 12., 24., 25. November sowie am
2. und zum letzten Mal am 3. Dezember 2022 – um 19.30 Uhr
The Black Crowes - Present: Shake Your Money Maker
The Black Crowes kommen mit DeWolff zu vier Konzerten nach Deutschland!
(thk)Ein starkes Band-Paket macht Anfang OktoberTour-Stationin Deutschland: The Black Crowes haben für ihre vier Gastspiele DeWolff als Special Guest eingeladen. Das niederländische Trio heizt mit psychedelischem Southern Rock ein, bevor die Schwarzen Krähen erstmals seit elf Jahren (!) wieder hierauftreten. Sie werden ihr legendäres Album„$hake Your Money Maker“ komplett aufführen. Es sind zwei hervorragende Live-Acts, die exquisite Konzertabende garantieren! Tickets dafür sind sehr gefragt, denn diese einmalige Kombination will niemand verpassen! DeWolff treten in der ungewöhnlichen Besetzung Keyboarder, Schlagzeuger und Gitarrist/Sänger an. Mittlerweile haben sie neun Studio-Alben aufgenommen und sich mitzahllosen Konzerten einen exzellenten Ruf erspielt. Letzteres gilt natürlich auch für The Black Crowes, welche die zwei stilprägenden Kreativ-Köpfe nach jahrelanger Pause reformiert haben. Neben ihrem Debüt wird die Gruppe aus Atlanta noch ein Karriere-Best of aus kraftvollem, differenziertem Southern-Rock mit Rhythm’n‘Blues- und Soul-Anklängen servieren. Die Robinson-Brüder Chris(Leadgesang, Gitarre) und Rich (Gitarre)haben ihre Streitigkeiten endlich beigelegt und neue Begleitmusiker für die Neuauflage jener Formation an Bord geholt, die der ‚Melody Maker‘ einst als „The Most Rock ’n’ Roll Rock’n’ Roll Band in the World“ ausgezeichnet hat. Eintrittskarten zu den Shows sind im Vorverkauf erhältlich. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit! Ihr Erstlingswerk bescherte den „Schwarzen Krähen“ 1990 einen fulminanten Start samtanschließendem Höhenflug. Konkret: Viel Kritikerlob, über fünf Millionen verkaufte Tonträger sowie mit „Hard to Handle“ und „She talks to Angels“ zwei Top-30-Plätze in den US-Singlecharts. Gründe genug, dass die Fans von Bob Dylan, The Beatles und Sly & TheFamily Stone beim Comeback dieses Werk in den Mittelpunkt stellen. Konzerte sind das ideale Umfeld, in dem die Hippie-Brüder ihrem handgemachten Retro-Rock frönen können. Live haben sie viel Erfahrung, begeisterten auch schon in Deutschland–zuletzt Ende Juni 2001 als Vorprogramm von Neil Young. Da zwischen den Robinsons nun Friedenherrscht, sind die Voraussetzungen für fulminante Auftritte perfekt. „Ich bin wirklich glücklich, meinen Bruder wieder in meinem Leben zu wissen“, offenbarte Rich Robinsonvor den ersten Shows. „Es ist ein Geschenk, einmal mehr gemeinsam Musik machen zu können und das erste Album zu feiern, das wir als Jugendliche aufgenommen haben. Dass diese Lieder nach über 30 Jahren auferstehen, hätte ich nie gedacht. Wir können es kaum erwarten, für Euch wieder unseren Rock’n’Roll zu spielen!“

Einlass: 18:30
Abschiedstournee Ludwig Güttler & Friedrich Kircheis Gastsolist: Johann Clemens - Duo Trompete/Orgel plus Gastsolist
Nach einer mehr als fünfzigjährigen Karriere nimmt Ludwig Güttler mit seinen Konzerten im Jahr 2022 Abschied von der großen Bühne und natürlich auch von seinem Publikum:

Er ist ein Meister der klassischen Trompete, Dirigent, der Gründer von drei Orchestern, Musikwissenschaftler und Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden, für deren Wiederaufbau er sich jahrelang intensiv einsetzte und voller Leidenschaft in aller Welt warb: Ludwig Güttler.

Zusammen mit seinen kongenialen Partnern Friedrich Kircheis an der Orgel und dem Trompeter Johann Clemens als Gastsolisten spielt Güttler Werke des Barocks von J.S. Bach, D. Buxtehude, H. Purcell, J.B. Loeillet, P. Vejvanovski und J.G. Walther (Änderungen vorbehalten).

Trompete und Orgel - das ist immer wieder aufs Neue eine Klangkombination von besonderem Reiz. Der strahlende Klang des Blechblasinstrumentes verschmilzt ganz wunderbar mit den Tönen der so wandelbaren "Königin der Instrumente".

Der Name Ludwig Güttler ist ein Begriff für meisterhafte Trompeten- und Hornkonzerte. Kein Wunder also, dass der sächsische Großmeister stets vor ausverkauften Kirchen und Konzertsälen musiziert.

Als Solist auf Trompete und Corno da caccia zählt der Maestro zu den erfolgreichsten Virtuosen der Gegenwart.

Biografie Johann Clemens:

Johann Clemens, Jahrgang 1983, stammt aus Herrnhut in Sachsen, wo er im Alter von 8 Jahren erstmals Trompetenunterricht an der örtlichen Musikschule erhielt. 2001 wurde er Schüler von Tobias Willner, einem der Solotrompeter der Sächsischen Staatskapelle Dresden, worauf schließlich sein Studium von 2004 bis 2011 an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn-Bartholdy" in Leipzig bei Professor Peter-Michael Krämer aufbaute. seit 2007 Trompeter beim Leipziger Gewandhausorchester, Mitglied des Blechbläserensemble Ludwig Güttler, seit 2010 des Kammerorchesters Virtuosi Saxoniae.

Friedrich Kircheis war bis 2005 Kantor und Organist an der Diakonissenhauskirche in Dresden und tritt als Organist und Cembalist verschiedener Kammermusikvereinigungen auf, u. a. von 1975 bis 1982 als Mitglied der Dresdner Kammersolisten.

Einlass: 19:00 Uhr
Tschaikowski Meets Jazz
Leonid Chizhik hat an dem Gnessin-Institut in Moskau Komposition, Musikwissenschaft und klassisches Klavier studiert. Er ist einer der wenigen Musiker, die sowohl in der Klassik als auch im Jazz zu Hause sind. In Russland wurde er als vielfach ausgezeichneter Musikstar mit einer eigenen Fernsehshow gefeiert. Der amerikanische Wissenschaftler und Jazzmusiker S. Frederick Starr beschreibt Chizhik als „virtuosen Pianisten, der die erschreckende Geschwindigkeit Art Tatums mit dem delikaten Anschlag Teddy Wilsons verbindet.“ Leonid Chizhik wurde zum Professor an die Musikhochschulen Weimar und und München berufen. Er arbeitet regelmäßig mit Musikern wie Gidon Kremer oder Leszek Zadlo zusammen und war lange Jahre Generaldirektor des Moscow Art Centers. Leonid Chizhik gilt als einer der besten Jazzpianisten, den die ehemalige Sowjetunion hervorgebracht hat. „Wenn Kritiker versuchen, seine Musik begrifflich zu fassen, dann muss das gesamte Pantheon der Pianisten herhalten: ob Schostakowitsch oder Keith Jarrett, Prokofjeff oder Art Tatum, Skrjabin oder Duke Ellington, Leonid Chizhik steht jenseits der Synthese, er zitiert nicht Vorbilder, sondern schöpft mit technischer Brillanz aus der Geschichte des Klangs“, schwärmt die Süddeutsche Zeitung. Über die Grenzen der ehemaligen UdSSR hinaus war Chizhik in den renommiertesten Konzerthäusern zu Gast, u. a. in der Carnegie Hall, der Kölner Philharmonie, sowie im Opernhaus Zürich. Als Professor in Weimar und München bildete er eine Reihe Musiker aus, die in der Jazzszene heute selbst hohe Reputation genießen. Seine Hommage an Tschaikowski ist eine Würdigung des Komponisten in der polystilistischen Sprache des Jazz, voll von Überraschungen und spontanen Assoziationen.

Karten: € 32,50 / erm. € 22,50

Ermäßigung für Schüler, Studenten, Schüler der Rosmarie-Theobald-Musikschule, Ottobrunn

Bei Besuch des Konzertes am 8. Oktober ist die Buchung eines Kombitickets zu € 55,- möglich. Eine weitere Ermäßigung wird nicht gewährt. Bitte melden Sie sich unter Tel: 089-60808 301.

Aktuelle Infos zu den Ottobrunner Konzerten:
http://www.ottobrunner-konzerte.com

Ottobrunn

07.10.2022
20:00 Uhr
Tickets
ab 32,50 €
Stephan Bauer - Ehepaare kommen in den Himmel - in der Hölle waren sie schon
„Ehepaare kommen in den Himmel –in der Hölle waren sie schon“
Frauen brauchen Männer und umgekehrt! Eigentlich eine Binsenweisheit. Doch wenn die Frau den Rasen mäht und der Mann sie mit Sonnenschirm begleitet, ist irgendwas nicht richtig. Aller Geschlechtergerechtigkeit zum Trotz sehnt sich auch die moderne Frau nach positiver Männlichkeit. Aber ohne primitives Macho-Getue à la „kannst Du mit Deinen kalten Füßen mal mein Bier kühlen“, sondern mit männlicher Klarheit, Zielstrebigkeit und Entscheidungsfreude. Männer stehen heute dagegen morgens im Bad und denken: „Unterhose richtigrum angezogen – Tagesziel erreicht.“

Das Dilemma: ohne Männlichkeit und Weiblichkeit gibt es keine sexuelle Anziehung. Und so finden sich alle damit ab, dass neben der Siebträgermaschine mittlerweile auch der Dildo zum gut sortierten Haushalt zählt, während sich die Männer mehr mit Pornographie beschäftigen als mit ihrer Ehefrau. Gemäß dem Motto: „Appetit holen auswärts, verhungern zuhause.“ Wie haben sich doch die Zeiten geändert. Früher hatten wir keinen Sex vor der Ehe, heute keinen Sex in der Ehe. Kann man die Uhr nochmal zurückdrehen? Wie kommen wir zu mehr Zweisamkeit? Brauche ich dafür einen Helm?

Vieles ist durcheinander geraten in unseren Tagen, kein Stein steht mehr auf dem anderen. Früher waren die Leute smart und die Telefone blöd, heute ist es umgekehrt. Man denkt: „Herr lass´ Hirn vom Himmel fallen. Oder Steine. Hauptsache, Du triffst.“

Stephan Bauers neues Programm ist ein Lichtblick. Die aberwitzige Rettung vor falschen Genderidealen, überzogenen Glücksvorstellungen und Orientierungsverlust, den die Moderne heute mit im Gepäck hat.

Ein Mikrofon, ein Barhocker und zwei Stunden Pointen Schlag auf Schlag. Und für das Publikum zwei Stunden Lachen ohne Atempause. Ganz der „große Bauer“ eben.

Foyer und Bar ab 18:00 Uhr geöffnet. Einlass in den Saal ab 18:30.
Architecture tour
The Vitra Campus is a magnet for design and architecture enthusiasts. Few other places in the world can boast such a large number of contemporary architectural icons. It was here that Zaha Hadid created her very first structure in 1993 – the Fire Station – and American architect Frank Gehry constructed his first building in Europe in 1989. Designed by Herzog & de Meuron, the VitraHaus of 2010 on the north side of the campus is an eye-catcher, even from afar. Alongside the Vitra Schaudepot, also designed by Herzog & de Meuron, a second public area was created on the campus in 2016. Then, there are other works like the Conference Pavilion by Tadao Ando, a geodesic dome based on the designs of Richard Buckminster Fuller, a petrol station by Jean Prouvé, factory buildings by Nicholas Grimshaw, Álvaro Siza and SANAA and the Vitra Slide Tower by the artist Carsten Höller. Daily guided tours (duration: 2 hours) explain the backgrounds of architects and buildings alike.

The VitraHaus (2010), designed by Herzog & de Meuron, can be viewed from the outside during the tour, and its interior can be explored independently. The Vitra Campus comprises a public and a private area. In the public space, you will find the Vitra Design Museum, the VitraHaus and the Vitra Silde Tower on the Álvaro-Siza-Promenade. The private area, where the production facilities are located, can only be accessed as part of an architecture tour. Please note that only guides of the Vitra Design Museum are allowed to conduct guided tours through the exhibition and on the Vitra Campus.

Delays cannot be considered.
"Wort´s ab!" - Die Vierzehnte - Die Poetry Lesebühnenshow im Museum Biberach
Kabarett, Poetry und Musik auf der Lesebühne im Museum Biberach

Im Gegensatz zu einem Poetry Slam, bei dem Wortkünstler*innen mit ihren selbstverfassten Texten und Gedichten um die Gunst des Publikums wetteifern, geht es bei einer Lesebühne nicht um das Gewinnen, sondern rein um Wort- und Sprachentertainment. Jeder der auftretenden Künstlerinnen und Künstler hat Texte
beziehungsweise Songs mit im Gepäck, die sie oder er dem Publikum zum Besten gibt – und alles eingebettet in gemütlicher Sofatalk-Atmosphäre.

Am 07. Oktober präsentiert Tobias Meinhold, nach einer einjährigen Pause, wieder feinste Unterhaltung aus dem Poetry- und Kabarettkosmos im Museums-Foyer.
Der Abend verspricht einen Cocktail aus Poesie, aberwitzigen Geschichten, Comedy und Singer-Songwriter-Musik.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem KultuReservoir und Museum Biberach.

Zu Gast am Abend:

Pauline Füg aus Fürth ist Autorin und Psychologin. Sie erhielt u.a. 2011 den Kulturpreis Bayern, 2015 den Kulturförderpreis der Stadt Würzburg und 2020 das Literaturstipendium des Freistaates Bayern. 2022 wurde sie zur Künstlerin der Metropolregion Nürnberg gekürt. Ihr Wissen gibt sie in Schreibwerkstätten sowie in Kreativcoachings weiter. Sie organisiert regelmäßig Literaturveranstaltungen und fördert junge Literaturbegeisterte. Zusammen mit Tobias Heyel ist sie mit ihrem Elektropoesie-Projekt großraumdichten auf den Bühnen Europas unterwegs. Mit der der DemenzPoesie hat sie eine Therapieform für Menschern mit Demenz entwickelt. Im Herbst 2021 ist ihr zweiter Lyrikband „nach der illusion“ im Lektora Verlag erschienen.

Karoline Schaum „KARO“, die Singer-/ Songwriterin aus Würzburg begann schon im Kindesalter damit, sich autodidaktisch das Gitarrenspiel beizubringen. Als sie unter dem Pseudonym KARO ihr Debütalbum SING OUT, HEART! auf dem Würzburger Label NORMOTON veröffentlichte, waren Publikum, Presse und KünstlerkollegenInnen schlichtweg begeistert. Von einer deutschen Feist war die Rede, Vergleiche zu Cat Power wurden laut und die Eigenständigkeit der simplen, direkten Stücke gepaart mit dieser aufrichtigen und ergreifenden Stimme ließ erstaunen. Und spätestens nach einem ihrer zahlreichen Live-Auftritte der letzten Jahre war man diesen Songs und der euphorischen Bühnenpräsenz von KARO verfallen. „KARO erzeugt mit Gitarre Emotionen, für die andere ganze Orchester brauchen. Zerbrechlich und in sich gekehrt klingen ihre Songs auf dem Debütalbum. Dabei ist es vor allem ihre Stimme, die Gänsehaut erzeugt“ (Nürnberger Nachrichten).

Philipp Stroh wuchs im Kreis Lörrach auf und lebt in Offenburg, seit er dort irgendwas mit Medien studierte. Seit 2015 tritt er regelmäßig als Sprachakrobat auf, 2016 erfolgte die erste Teilnahme an den deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften. Ob Lyrik, Prosa oder Stand-Up-Comedy – Philipp Stroh ist wie eine Schachtel Pralinen.

Durch den Abend führt Tobias Meinhold vom KultuReservoir Biberach.

Einlass: 19:00 Uhr
Linienfahrten 2022 - Tagesticket Mülheim-Wasserbahnhof -> Kettwig-Unterwasser
Liebe Fahrgäste, wir freuen uns, Sie an Bord unserer Linienschiffe begrüßen zu dürfen.

In der Nachsaison vom 4.-16. Oktober gelten abweichende Fahrzeiten: ab Wasserbahnhof täglich um 11.00, 13.00, und 15.00 Uhr, ab Kettwig täglich um 12.00, 14.00 und 16.00 Uhr.
Unser Schnapper des Monats Oktober: das 9-Euro-Ticket im Schifffahrtsformat! Einmal gekauft, können Fahrgäste mit dem 9-Euro-Tagesticket an einem Tag an beliebig vielen Linienfahrten teilnehmen – Tageskarten für Kinder kosten 3 €. Die Aktion gilt nur in der Nachsaison vom 4.-16. Oktober und beim Kauf über das Online-Buchungsportal oder in der Touristinfo und ist nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.
Tagestickets sind nicht an Bord erhältlich! Begrenztes Kontingent!

Bitte beachten Sie: online gebuchte Tickets beinhalten eine Beförderungsgarantie zum gebuchten Zeitpunkt, jedoch besteht kein Sitzplatzanspruch auf unseren Schiffen!

Eine der schönsten Ansichten des Ruhrtals können Sie direkt vom Wasser aus genießen.
Vor allem der Weg zwischen dem Mülheimer Wasserbahnhof und Essen-Kettwig lohnt sich – sogar täglich.
Zwischen dem Heimathafen der Weißen Flotte Mülheim und dem malerischen Ziel der Linienfahrten liegt eine landschaftlich wunderbare Strecke.

Buchen Sie Ihr Linienfahrt-Ticket bis 15 Minuten vor Abfahrt online! Das gilt aktuell nur für die volle Strecke zwischen Mülheim-Wasserbahnhof und Kettwig-Unterwasser. Tickets für Teilstrecken erhalten Sie ausschließlich an Bord.

Tagesticket ist ausschließlich am gebuchten Termin gültig!
Daphne de Luxe - "Comedy in Hülle und Fülle"
Daphne de Luxe ist Entertainerin mit Leib & Seele und bringt getreu ihrem Slogan „Comedy in Hülle und Fülle“ auf die Bühne. Dahinter verbirgt sich ein ausgewogenes Showkonzept aus Kabarett, Comedy, Live-Gesang und hautnahem Kontakt zum Publikum.

In "Das pralle Leben" plaudert die charismatische "Barbie im XL-Format", scharfzüngig, lebensbejahend und gewollt zweideutig über ihre Sicht der Dinge. Das Programm ist prall gefüllt mit neuen Anekdoten, rockigen aber auch leisen Songs und jeder Menge Improvisationstalent. Die üppige Blondine überzeugt mit ihrer ganz besonderen Mischung aus amüsanter Unterhaltung, Selbstironie, Tiefgang, Authentizität und Live-Gesang.

Daphne de Luxe nimmt ihr Publikum mit auf eine Reise in Erinnerungen, plaudert über Kindheit, Dialekt und Hochdeutsch, entlarvt Kalorienlügen und gibt dem Zuschauer das Gefühl, den Geschichten der besten Freundin zu lauschen. Sie greift aktuelle gesellschaftliche Themen auf und nimmt sich selbst nie zu ernst.

Erst kürzlich beschrieb die Presse Daphne als "Comedy-Walküre" die ihr Publikum mit ihrer "bedingungslos sinnesfrohen Aura um den Finger zu wickeln versteht" und dem ist eigentlich kaum etwas hinzuzufügen. Ob temperamentvoll, leise, spontan direkt, selbstironisch oder hintergründig - immer zieht die wortgewandte Entertainerin ihr Publikum in ihren Bann. Auch musikalisch lässt sich die blonde Powerfrau in keine Schublade stecken und präsentiert einen Mix aus Swing, rockiger Pop-Musik, berührenden Balladen und Chansons.

Bekannt aus Ladies Night (ARD), Alfons und Gäste (ARD), Comedy Tower (hr), NDR Comedy Contest (NDR), Frankfurt: Helau! (ARD, hr) und Närrische Weinprobe (BR).

Einlass 19:00 Uhr
Multivision | Uli Kunz: Leidenschaft OZEAN – Abenteuer auf unserem blauen Planeten
Der Ozean ist der bei weitem größte Lebensraum auf unserer Erde. Er bietet Millionen von Menschen die
Lebensgrundlage, Korallenriffe wirken als effektiver Küstenschutz, die Meere regulieren das Klima und sind
Heimat von hunderttausenden Tier- und Pflanzenarten. Doch die spektakulären Unterwasserlandschaften im Ozean und seine farbenprächtigen Bewohner werden in den letzten Jahren einer immer schneller ablaufenden Veränderung ausgesetzt, an die sich viele Tiere und Pflanzen nicht anpassen können. Die Erwärmung der Meere zerstört Korallenriffe, die Versauerung hat Einfluss auf wichtige Lebewesen im Wasser, durch die Überfischung verschwinden gewaltige Fischschwärme der offenen See. Uli Kunz hält mit seiner Kamera einzigartige Momente im Meer fest und berichtet von seinen abenteuerlichen Expeditionen in die Tiefen der Ozeane, von sagenhaften Algenwäldern und farbenprächtigen Riffen, Begegnungen mit großen Haien und jagenden Schwertwalen. Mit faszinierenden Bildern begeistert er seine Zuschauer und zeigt ihnen, welche gewaltige Fülle an Farben und Formen verlorenginge, falls wir so weitermachen wie bisher.

Uli Kunz
Der Meeresbiologe Uli Kunz nimmt regelmäßig an abenteuerlichen Expeditionen teil und arbeitet als Fotograf und Forschungstaucher für wissenschaftliche Institute und Fernsehsender. Als Moderator für die bekannte Sendung »Terra X« ist er für das ZDF in gefrorene Gletscherhöhlen auf Spitzbergen geklettert, in wassergefüllten Höhlen der Bahamas abgetaucht und hat im Pazifik singende Buckelwale fotografiert.

Einlass: 19:30 Uhr
PHIL - The Genesis and Phil Collins Tribute Show
+++Die Veranstaltung wurde auf den 07.10.2022 verschoben.+++

Musikalisch und optisch unglaublich dicht am Original. Eine pulsierende Show mit energiegeladenen Livemusikern, garniert mit abgestimmter Licht- und Videotechnik. Im Mittelpunkt ein Frontmann mit Charisma, Witz, Charme – und der „echten“ Stimme. Mit „Phil“ kann man träumen zur perfekt gespielten Musik von Phil Collins und Genesis – oder tanzend richtig abheben.

„PHIL“: Die elfköpfige Gruppe um den Sänger und Entertainer Jürgen „Phil“ Mayer ist für viele Fans und Kritiker die derzeit beste Phil Collins und Genesis Tribute Band in Europa. Die sympathische Truppe aus dem Raum Karlsruhe bietet authentisch die vielseitige und komplexe Musik des britischen Megastars Collins und seiner früheren Band „Genesis“. Dabei kommt Sänger Jürgen „Phil“ Mayer seinem großen Idol sehr nahe: stimmlich, äußerlich und mit überragender Bühnenpräsenz.

In einer zweieinhalbstündigen Show gibt es für Collins- und Genesis-Liebhaber natürlich die Welthits zu hören: „Against All Odds“, „Another Day in Paradise“, „Easy Lover“, „Invisible Touch“ und die Hymne „Carpet Crawlers“. Die professionelle Band mit zwei Sängerinnen und einem Bläsersatz sorgt für ein unvergessliches Konzerterlebnis auf höchstem musikalischen Niveau. Und überrascht dabei Gourmets auch mit dem ein oder anderen weniger bekannten Collins- und „Genesis“-Song.

Seit mehr als 20 Jahren stützt sich „Phil“ auf eine große und treue europäische Fangemeinde. Und sie wächst weiter: Zahlreiche Livekonzerte spielt die Band nicht nur in ganz Deutschland, sondern auch in Frankreich, der Schweiz, Holland, Belgien und Luxemburg.

Seit Jahren pflegt „PHIL“ mit Phil Collins über sein Management guten Kontakt – und ist darauf besonders stolz. „PHIL“ traf Phil persönlich in Stuttgart. Auf seiner früheren Internetseite verwies Collins auf die Kollegen aus Deutschland.


Neben den bekannten Vorverkaufsstellen erhalten Sie Tickets auch online:

http://www.reservix.de
http://www.rantastic.com


Veranstaltungshinweise:

Freitag, 07. Oktober 2022
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Info-Tel.: 07221 398011


Rantastic GmbH
Aschmattstr. 2
76532 Baden-Baden

Fotonachweis: Markus Klisch

Einlass ab 18:30 Uhr

Baden-Baden

07.10.2022
20:30 Uhr
Tickets
ab 24,00 €
WALTER TROUT - RIDE - European Tour 2022
Walter Trout ist wohl das, was man sich unter einem harten Hund vorstellen darf: Der US-Gitarrist mischt seit mehr als einem halben Jahrhundert an vorderster Stelle im Rockzirkus mit, und längst schon gilt er als einer der wichtigsten Blues- und insbesondere Bluesrock-Protagonisten aller Zeiten. Zu einem kaum noch für möglich gehaltenen erneuten künstlerischen Höhenflug setzte der heute 67-Jährige an, nachdem er 2014 von einer lebensbedrohlichen Erkrankung genesen und wieder zu Kräften gekommen war.

Walter Trout hatte unter anderem mit John Lee Hooker, bei Canned Heat und in John Mayalls Band gespielt, bevor er ab 1990 unter eigenem Namen mehr als zwanzig Platten veröffentlichte und unermüdlich tourte. 2014 aber kam die Zäsur: Nachdem ihn lange gesundheitliche Probleme plagten, sah Trout dem Tod ins Auge. Er wurde mit einer unheilbaren Lebererkrankung in eine Spezialklinik in Nebraska eingeliefert, wo ihm eine Organtransplantation das Leben rettete. Weil er nicht ausreichend krankenversichert war, musste die Operation mit einer groß angelegten Spendenaktion finanziert werden. Dass dies gelang, erfüllt den Musiker seinen eigenen Worten zufolge bis heute mit unendlicher Dankbarkeit. „Jetzt bin ich in der Lage, so gut zu spielen wie seit Jahren nicht“, gab er gleich nach seiner Rekonvaleszenz zu Protokoll, „ich fühle mich wie neu geboren und kann es kaum erwarten, wieder unterwegs zu sein.“

Gesagt, getan – zur Freude und zum Erstaunen seiner Fans in aller Welt geht es seither in rascher Folge Schlag auf Schlag: Auf das bewegende Comeback-Album „Battle Scars” (2015) folgten ein hervorragender Konzertmitschnitt namens „Alive in Amsterdam” (2016) und wenig später der von Trout mit einem Allstar-Lineup eingespielte und bald nach Erscheinen mit vier “Blues Rock Album Of The Year” ausgezeichnete Longplayer „We’re All in This Together” (2017). Während „We’re All in This Together” noch nachwirkte, machte Trout sich bereits darüber Gedanken, wie es anschließend weitergehen solllte. Inzwischen ist klar: Er arbeitete am Konzept eines sehr speziellen Blues-Coveralbums. Trout erklärt: „Dabei hatte ich nicht so etwas wie eine Zusammenstellung viel strapazierter Greatest Hits im Kopf. Nein, ich wollte etliche fast in Vergessenheit geratene alte Bluessongs neu aufnehmen, die bisher selten oder noch nie gecovert worden sind. So nahmen die Dinge ihren Lauf.” Was aus diesen Überlegungen entstanden ist, zeigt sich jetzt auf Walter Trouts neuem Output „Survivor Blues”. Das Album erschien am 25. Januar 2019 auf CD, digital, sowie als Doppel-LP mit beigelegtem Download-Code bei der Mascot Label Group.

„Ich habe großen Respekt vor Musikern wie Neil Young oder Bob Dylan, die sich weit aus dem Fenster lehnen und dabei immer wieder mit Überraschungen aufwarten”, sagt Walter Trout. „Bei ihnen weiß man nie so genau, womit sie als nächstes um die Ecke kommen.” Trout selbst hält es gerne ebenso. Ein Dutzend Stücke fanden letztlich den Weg auf „Survivor Blues”, darunter Titel von Jimmy Dawkins („Me, My Guitar And The Blues”), Sunnyland Slim („Be Careful How You Vote”), Otis Rush („It Takes Time”), Luther Johnson („Woman Don’t Lie”), J.B. Lenoir („God’s Word”), Hound Dog Taylor („Sadie”) und Mississippi Fred McDowell („Goin’ Down To The River”). Darüber hinaus zieht Trout wieder einmal vor seinem Freund und Mentor John Mayall den Hut, mit einer Neuinterpretation des Mayall-Stückes „Nature’s Disappearing” von dessen 1970 erschienem Album „USA Union”.

Aufgenommen wurde „Survivor Blues” mit Produzent Eric Corne in Los Angeles, im Studio des früheren The-Doors-Gitarristen Robby Krieger, der beim Stück „Goin´ Down To The River” einen Gastauftritt hat. Die hier zu hörende Band setzt sich neben Walter Trout selbst aus Bassist Johnny Griparic, Skip Edwards an den Keyboards und Drummer Michael Leasure zusammen. Erklärtes Ziel aller Beteiligten war es, besagte Blues-Traditionals nicht etwa Note für Note nachzuspielen, sondern diese gänzlich neu arrangiert auf ein zeitgemäßes Level im unverkennbaren Trout-Stil zu heben. Die Idee für den Albumtitel stammt vom Walter Trouts Frau und Managerin Marie – doppeldeutig spielt er sowohl auf das auf dem Album vertretene Songmaterial als auch auf Trouts persönliches Schicksal an, das sich mit viel Glück zum Guten gewendet hat. Walter Trout selbst bringt das Ganze mit einem Augenzwinkern so auf den Punkt: „Meine Karriere läuft wie geschmiert, meinen Kindern geht es prima, Marie und ich lieben uns wie am ersten Tag, und mit meiner Gesundheit ist alles in Butter. Alles in allem sieht es ganz so aus, als hätte ich gerade die beste Zeit meines Lebens.”
CHILDREN OF ZEUS - Balance Tour 2022
Manchester meets Germany! Children of Zeus gehören zu den heißesten Projekten des Souls der letzten Jahre. Das englische Duo aus Konny Kon & Tyler Daley verlässt nun wieder die Insel und geht auf große Europa Tour – mit fünf Terminen in Deutschland. Sichert euch eure Tickets für die „Balance Tour 2022“ bei Reservix! 

Children of Zeus balancieren mit Genren auf ihre ganz eigene unverkennbare Art und untermalen Soul-Elemente mit Hip-Hop, RnB und Gospel. Mit starken Texten und ehrlichen Emotionen füllen die Children of Zeus die Bühne als seien sie Herkules höchstpersönlich. 

Das Künstler-Duo fand aufgrund seiner geteilten Liebe zu Piratensendern der 90er-Jahre zueinander. Eine Verbindung, die mit dem Debütalbum „Travel Light“ im Jahre 2018 ihre ersten Früchte trug und ihren Namen direkt in zahlreichen Listen mit dem Titel „Album des Jahres“ platzierte. Drei Jahre arbeiteten Konny und Tyler an einem würdigen Nachfolger für ihre erste Platte und veröffentlichten 2021 ihr Album „Balance". Eine 50-minütige Reise durch britischen Neo-Soul und basslastige Hip-Hop-Beats, die ohne Zögern an das erste Album anschließt und auf spannende Art beweist, dass wir das Duo stetig auf dem Radar haben sollten.

Children of Zeus ist ein Muss für jeden Hip-Hop-Head und Soul-Liebhaber. Ihre Musik will live erlebt werden und nun gibt es endlich wieder die Möglichkeit für alle deutschen Fans. Schnappt euch jetzt eure Tickets und seid bei einem der Konzerte mit dabei!

Einlass 19:00 Uhr
Acht auf einen Streich!
SeppDeppSeptett - „Acht auf einen Streich!“

Schon der Name dieser einzigartigen Gruppe lässt Kurioses vermuten und diesem Anspruch werden Sepp und die 7 Deppen in Ihren verrückten Shows mehr als gerecht:
Dieses junge Ensemble aus 3 Hörnern, 3 Trompeten, einer Tuba und einem Akkordeon, verbindet auf einzigartige Weise Musik mit Kabarett.
Ursprünglich als Volks- und Tanzmusikgruppe gegründet, begeistern die acht (ja 8!) Musiker vom SeppDeppSeptett heute ihr Publikum mit einer Mischung aus feinster Blasmusik und humoristischem Theater gepaart mit Tanz, Gesang und Comedy. Das SeppDeppSeptett lässt selbst die erfahrensten Experten staunen, was alles aus den Blechblasinstrumenten herauszuholen ist und zeigt, dass man auch liegend, rennend und hüpfend erstklassig musizieren kann. Denn trotz aller Show sind die Musiker selbst absolute Profis auf Ihren Instrumenten und können allesamt schon Anstellungen in renommierten deutschen Orchestern vorweisen.

Ihr musikalisches Repertoire besteht ausschließlich aus eigenen Arrangements und Kompositionen und erstreckt sich von klassischer Musik über Musical, Film- und Popmusik bis hin zur traditionellen bayerischen Volksmusik. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Nach dem großen Erfolg des Debut-Programmes „Moll-Dur 4-ever“ begeisterte das SeppDeppSeptett mit seinem 2. Programm „World.Wide.Weg.“ mittlerweile in mehr als 30 Konzerten in Deutschland und Österreich rund 10.000 Zuschauer.

2019 folgt das mit Spannung erwartete 3. Programm „Acht auf einen Streich!“. Darin begeben sich die 8 Alumni der Trossinger Musikhochschule in die sagenhafte Welt der Gebrüder Grimm und gehen den geheimnisvollen Legenden und Mythen auf den Grund:
Wer war Rumpelstilzchen wirklich? Wieso musste Schneewittchen wahrhaftig sterben? War Sepp im Glück tatsächlich glücklich? Und warum fraß der böse Wolf nicht alle sieben Depplein?
Auf gewohnt fantastische, lustige und skurrile Art und Weise rollen die Acht vom SeppDeppSeptett die wohl bekanntesten Grimmschen Märchen völlig neu auf und sorgen mit Blechbläser-Power, Akkordeon-Klängen, Gesang und Comedy für beste Unterhaltung.
Eines steht fest: Diese Show muss man gesehen haben!
Mondän - EVI NIESSNER – Die Dame der 20er Jahre
In ihrem neuesten Bühnenprogramm feiert Evi Niessner das wilde Berlin der 20er Jahre.
Mit Bubikopf und Püppi-Gesicht scheint Evi Niessner wie einem Stummfilm entsprungen, aus dem sich unvermittelt ihre grandiose, wandelbare und ausdrucksstarke Stimme in vollem Glanze erhebt. Auf höchst vergnügliche Weise gibt die Schellack-Diseuse von komischen Gnaden die moderne Frau von Welt, die La Garçonne nicht nur gelesen hat, sondern auch lebt. Sie verkehrt in russischen Spelunken, frivolen Cabarets, legendären Caféhäusern und brodelnden Tanzdielen. Dabei brilliert sie als kapriziöses Luxusweib, hintersinnig witzelnde Interpretin des unvergesslichen Fritz Grünbaum oder morbide Sklavin des Lasters.
Das Wesen extravagant, sinnlich und sehnsuchtsvoll zieht Evi Niessner das Publikum in einen wilden Wirbel und trifft damit genau den Ton, der die Berliner Luft der 20er Jahre so unwiderstehlich macht.
Berlin! So widersprüchlich und aufgekratzt wie eh und je, so lässig wie erregt, so altmodisch wie modern und vor allem ständig in Bewegung. Das Reisefieber geht um und beschert ordentlichen Heimwehkater. Paris, Wien, New York – die Metropolen der Golden 20s rund um den Globus strahlen eine prickelnde Faszination aus. Die Welt damals wie heute ist im Umbruch. Die Moderne eilt in ein neues, ungewisses Zeitalter.
Evi Niessner öffnet mit MONDÄN das Tor zu dieser faszinierenden World of Weimar. Treten Sie ein! Das ist Cabaret à la Berlin bei Nacht – expressiv, verrucht und unwiderstehlich amüsant. Das ist Evi Niessner!
Am Flügel: Benedikt Fox
Axel Pätz - Mehr!
Wir haben es geschafft. Willkommen im Anthropozän!

Die Erde ist uns untertan, wir haben alles, was der Mensch braucht und was kein Mensch braucht, haben wir doppelt und dreifach. Wir kommen an die entlegensten Winkel der Welt, in die tiefsten Tiefen, auf die höchsten Gipfel, wir kommen auf den Mond, auf den Mars, nur auf eines kommen wir nicht: Auf die Idee mal innezuhalten, uns mal zu fragen: Wo führt das alles hin?

Denn egal, was wir haben , wir brauchen MEHR! Logisch: "Her damit" klingt doch viel dynamischer als: "Bin bisher auch ganz gut ohne klar gekommen"

Das Wachstumsdogma ist unumstößlich, treibt uns schneller, höher, weiter auf der nach oben offenen must-have-Skala. Wer rastet, der kostet, und Kosten sind das einzige auf das wir gerne verzichten.

Bankenkrise, LockDown, Börsencrash - nichts kann den Konsumklimaindex dämpfen. Dinge, von denen unsere Eltern noch nicht ahnten, dass es sie jemals geben würde scheinen uns unentbehrlich: Computer, Smartphone, unbegrenztes Datenvolumen, Laubpuster, musizierende Unterhosen, Raumspray mit Hühnersuppenaroma und Eierschalensollbruchstellenverursacher. Haben Sie noch nicht? Dann aber nix wie ab in den Online - Shop!

Der Wohlstandsbürger besitzt statistisch zwei Autos, vier Mobiltelefone und eineinhalb Aufsitzrasenmäher. Dabei hat nur jeder fünfte einen Garten.

Klar, bei so rasantem Fortschritt muss man Widersprüche in Kauf nehmen: Wer sich alle drei Jahre einen neuen SUV kaufen will, kann nun mal nicht mehr als 1,99 € für ein Kilo Schweinefleisch zahlen. Wir haben Waschmittel für blütenweiße Hemden, aber braune Flecken in der Gesinnung kriegen wir eifach nicht raus. Und: macht es bei technischen Qualitätsprodukten eigentlich einen Unterschied, ob man mit dem Laubpuster die Blätter vor der Haustür, oder mit schwerer Artillerie Protestierende vor dem Regierungspalast wegpustet?

Die größten Ängste der Deutschen sind nicht mehr Hunger, Armut, Krieg, sondern Tempolimit, kein Klopapier mehr und daß der Syrer von nebenan den schöneren Gartenzwerg hat.

Bei seltenen Erden denkt inzwischen keiner mehr an die Einzigartigkeit unseres Planeten, sondern an die zunehmende Vormachtstellung der Chinesen. Terra ist in erster Linie ein Synonym für ganz, ganz viel Speicherplatz. "Schöpfung" nur noch ein Suffix von "Wertschöpfung"

Und keiner kann der Maximierungs - Falle entkommen. Daher spielt Axel Pätz in seinem aktuellen Soloprogramm sechshändig Klavier und Akkordeon, bedient simultan mit den Füßen eine lebensgroße Klappmaulpuppe und intoniert dazu ein sechsstimmiges Gregorianisches Obertonmadrigal.
Wann ist Heimat?
Zum Tanzstück "Wann ist Heimat?":

Für viele Menschen ist es Realität, dass sie ihre Heimat, also den Ort oder das Land, an dem sie geboren wurden, irgendwann in ihrem Leben verlassen.

Dies kann freiwillig geschehen, aber auch unter Zwang. Es gibt dafür innere und äußere Umstände. Oft soll der Aufenthalt in der Ferne nur vorübergehend sein, doch schon so mancher ist ein Leben lang geblieben. Freundschaften werden geknüpft, Beziehungen eingegangen, Familien gegründet…

Vier professionelle Tänzerinnen und Tänzer, ergänzt durch Tanzschülerinnen, erforschen die Frage: Was brauchen wir Menschen, damit wir uns irgendwo auf dieser Erde zu Hause fühlen? Für jeden Menschen - unabhängig von seiner Muttersprache - ist Tanz verständlich. Tanz kann ohne Worte ein Gefühl von Gemeinschaft und vielleicht sogar Heimat schaffen.

Tänzer:innen: Davina Wölfle-Obitz, Viviane Hummel, Emmanuel Rojano Ramos, Leander Kämpf, Melanie Heiliger, Livia Werner, Marina Stancu
Choreographie: Davina Wölfle-Obitz



Zum Film "Im Corona Blues":

Wie erleben drei freischaffende Tänzer:innen die Corona-Krise? In vier Choreographien versuchen sie ihre Gedanken, Gefühle und Erlebnisse im Tanz auszudrücken.

Dabei werden sie vom Musiker Eldar Saparayev mit seinen Cello-Improvisationen begleitet.

Tänzer:innen: Davina Wölfle-Obitz, Sarah Erdogan, Emmanuel Rojano Ramos,
Regie/Kamera: Patrick Pfeiffer

Länge ca. 18 Minuten


Zum Tanzstück: "(Finding) Home":

Fern ab von allen Reizen, kann man finden, wovon man nicht einmal wusste, dass man es sucht.

Tanz & Choreographie: Leander Kämpf
Musik: Shana Brown


Zu den Künstler:innen:

Davina Wölfle-Obitz, geboren in Berlin, erhielt Ihre Ausbildung zur professionellen Bühnentänzerin an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Seit dem Erwerb ihres Diploms zur Tanzpädagogin bei Judith Frege in Berlin ist Davina Wölfle-Obitz auch als Ballettpädagogin für Kinder und Jugendliche tätig. Mit „Wann ist Heimat?“ hat Davina Wölfle-Obitz sich zum ersten Mal an eine eigene Choreographie gewagt, um dieses ihr persönlich sehr wichtige Thema in ihrer eigenen Tanzsprache zu erzählen.

Emmanuel Rojano Ramos ist professioneller Tänzer, Choreograph und Tanzpädagoge. Seine Ausbildung erhielt er an der «Academia de la Danza Mexicana» in Mexico Stadt. Nach Abschluss der Ausbildung hat Emmanuel international für verschiedene Tanzkompanien als Tänzer, Solist und Lehrer gearbeitet. Seit mehreren Jahren unterrichtet Emmanuel an verschiedenen Tanzschulen in der Schweiz und in Deutschland und realisiert eigene Tanzprojekte.

Leander Kämpf wuchs in der Region Konstanz auf und fing früh an, unterschiedliche Tanzstile zu erlernen, Theater zu spielen und zu singen. Er unterrichtete bald selbst an verschiedenen Tanzschulen und begann dadurch früh an seinem eigenen Tanzstil zu entwickeln. Er studierte in Amsterdam Urban Contemporary Dance an der Akademie für Theater und Tanz, welches er im Juli 2022 erfolgreich abschloss.

Viviane Hummel absolvierte in drei Jahren die Bühnentänzerausbildung an der Iwanson International School of Contemporary Dance in München. Momentan tanzt und unterrichtet Viviane in verschiedenen Projekten in Deutschland und der Schweiz. Im September startet sie mit dem Master Dance Studium für das Unterrichten und Coachen von professionellen Tänzern an der Zürcher Hochschule der Künste.

Die aus London stammende Geigerin und Improvisatorin Shana Brown vermischt musikalische Einflüsse und Genres und erkundet die Vielseitigkeit ihres Instruments. Derzeit studiert sie Jazz-Violine am Konservatorium von Amsterdam und spielt in verschiedenen Gruppen und Projekten.

Vorstellungen: Do. 06.10. und Fr. 07.10. um 20.00 Uhr



Eintrittspreise:
Normalpreis: 16.- €
ermäßigt & Förderverein: 13.- €
Preise ausserhalb der GEMS zzgl. Gebühren!


Bild: Bernd Hentschel
Gerd Dudenhöffer spielt Heinz Becker - Déjà-vu 2 - 30 Jahre Heinz-Becker-Programme (Teil 2)
Gerd Dudenhöffer spielt Heinz Becker.
Programm: "Déjà-vu 2 - 30 Jahre Heinz-Becker-Programme (Teil 2)"

Schluss mit lustig? Nicht mit ihm! Becker is back. Back to Becker: Zurück nach vorn – zum Ur-Heinz. Das Original. Ein Mensch wie Du und Du. Die liebevoll skizzierte Karikatur des universellen Klein-bürgers. Mit schlitzohrig-schlag-fertiger Rhetorik und unschlagbar beckerscher Logik bringt der findige Buchstaben-Verdreher und innovative Fremdwort-Neuschöpfer unfreiwillig komisch Kompliziertes im Nu auf den einfachsten Nenner. Er kennt sich "do jo e bißche aus." Das ist sein Bier (bloß kein Corona)! Das sitzt wie die Kapp auf´m Kopp!

Heinz Becker: ganz der Alte, der sein Universum zwecks klarer Kante penibel abgegrenzt hat, nicht ohne die Kumpels nebst Gattin s´Hilde und Sohn Stefan im Gefolge, eine trügerisch kleinkarierte Idylle zwischen Kleintierzüchterverein, ´Eggstibbche´ und seiner farbenfroh-schmucken Retro-Küche. "Geh fort!" Nein – hinein.

Hinsetzen. Palavern, lamentieren, mokieren, räsonieren. Verzählen, was jeder kennt, sich erkennt. Dabei lässt er die große Politik vermeintlich links liegen; Kratzer im Kotflügel und Gesellschaftskritik stecken schließlich im Detail...

DEJA VU 2 – das 19. Mehr Highlights aus 18 Programmen, die nichts an Brisanz und visionärer Aktualität eingebüßt haben. Seit fast 40 Jahren spielt Gerd Dudenhöffer, Autor, Regisseur, Kleinkunstpreisträger 2015, seine "Ein-Personen-Volkstheater-Stücke", der hier – endlich – das Genre Komik-Kabarett brillant wiederbelebt. Wie immer mit perfektem Timing, eloquenter Sprachlosigkeit, sparsam gesetzter Mimik und herzhaftem Mutterwitz. DEJA VU 2: zurück – in die Zukunft.
http://www.gerd-dudenhoeffer.de

Einlass: 19:30 Uhr

Langen

07.10.2022
20:00 Uhr
Tickets
ab 36,60 €
1. FC Schweinfurt 1905 - Türkgücü München
In der Saison 2022/2023 läuft der 1. FC Schweinfurt 1905 in der Regionalliga Bayern auf. Gemeinsam mit der lautstarken Unterstützung der treuen Fans möchte sich der Verein dieses Jahr ganz oben in der Tabelle platzieren und den Aufstieg in die 3. Liga schaffen. Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets und erleben Sie spannende Partien im Sachs-Stadion!

Der 1. FC Schweinfurt 1905 ist ein echter Traditionsverein, der gemeinsam mit seinen Fans durch Höhen und Tiefen gegangen ist. Heute präsentiert sich eine moderne Fußballabteilung, die ihren Platz in den oberen Ligen der deutschen Fußballlandschaft sieht. Mitreißende Spiele und viel Emotionen sind garantiert.

Das Gründungsjahr des 1. FC Schweinfurt 1905 steckt bereits im Namen. Seit diesem Jahr kann sich der Verein damit rühmen, bis heute weder seinen Namen, noch sein Wappen verändert zu haben. Aber nicht nur daher kommt der hohe Wiedererkennungswert der Schweinfurter Mannschaft. In der über hundertjährigen Geschichte des Clubs spielte der Verein bereits in unterschiedlichen Ligen, ist regelmäßig beim DFB-Pokal anzutreffen und stellte bereits mehrere Nationalspieler auf. Wenn die Spieler hier den Platz betreten, kann man förmlich spüren, dass sie diese Geschichte fortschreiben möchten und die „Schnüdel“, wie die Mannschaft mit Spitznamen heißt, noch viele große Momente herbeizaubern wird.

Erleben Sie die Spiele der Kicker des 1. FC Schweinfurt 05 und damit die Atmosphäre im Sachs-Stadion live! Jetzt Tickets für die kommenden Spieltage sichern und dabei sein!

Einlass: 1,5 Stunden vor Spielbeginn
2.Haarer Lachnacht
Am 7. Oktober 2022 wird wieder gelacht in Haar! Es wartet ein phänomenaler Mix aus Kabarett und Comedy auf Sie!

Die Moderation an diesem Abend übernimmt der wunderbare Frederic Hormuth, der sich fragt: Wer ist eigentlich "wir“? Skandierende Cordhosen-Träger rufen „Wir sind das Volk“ und meinen dabei sich. Seine Frau sagt „Wir müssten mal den Müll runterbringen“ und meint dabei ihn. Vegetarier sagen „Wir essen zu viel Fleisch“ und meinen damit alle mit Weber-Grill Und Politiker sagen gerne „Wir müssen die Inhalte besser rüberbringen“, meinen dabei aber auf keinen Fall sich selbst. Wir sollten uns das mal anschauen. Also Sie!

Mit dabei haben wir folgende Gäste:

Ausbilder Schmidt meint: Weltweit hat das Luschen-Virus zugeschlagen. Aber er kann uns zeigen, wie man damit leben kann. Er ist der Erlöser. Die Männer verweichlichen zusehends. Dies wissen wir spätestens seit der "Männergrippe". Eben noch im Garten Holz gehackt bei Minus 20 Grad, zack "Männergrippe" und man hört tagelang ein leises Gejammere oder ein röchelndes "Mutti, Mutti hilf mir, ich sterbe". Ja klar, die Zeiten ändern sich. Früher ging der Mann zur Jagd und das reichte auch! Heute muss er alles können und darf dabei aber nicht verlieren, was ihn ausmacht: männlich sein! Lange auf dem Klo sitzen, Zahntuben auflassen, sich mal prügeln, Bier trinken, im Keller seinen Hobbies nachgehen, grillen und einfach mal nicht reden müssen! Wer sich täglich beim Bund mit Luschen, Warmduschern und Waldorfschülern rumärgern muss, der weiß, was hier zu tun ist. Und eben das zeigt er uns. Ausbilder Schmidt, die Anti-Lusche!

Ole Lehmann spricht Tacheles über die wirklich wichtigen Themen im Leben: Warum fliegen Mücken erst in der Dämmerung los? Warum ist „Bares für Rares“ besser als Sex? Und warum ist Zumba der Ententanz der neuen Generation? Über all’ das philosophiert der preisgekrönte Stand-Up-Comedian aus Berlin auf seine eigene, unbeschwerte und manchmal auch verrückte Art. Ohne Labern um den heißen Brei. Sondern lustig, nachdenklich und vor allem immer direkt!“

El Mago Masin wurde einst, von einer sehr wichtigen Zeitung, als Liedermacher mit Peter-Pan-Syndrom bezeichnet. Treffend, denn am Ende findet er ein Igelbaby und backt einen Pustekuchen. Während draußen die Welt immer komplexer wird, wollen wir ein unterschätztes, klappbares Möbelstück feiern, das für Ruhe und Gelassenheit steht. Eine funkelnde Hommage an den Liegestuhl. Denn im Liegestuhl sind wir alle gleich – gleich glücklich.

Jacqueline Feldmann würde wahrscheinlich noch immer gemütlich auf einer Wiese liegen mit einem Tetra Pak unterm Arm und einer Sonnenblume im Haar; wäre da nicht plötzlich die Schule zu Ende gewesen. Was nun anfangen mit der neu gewonnenen Zukunft? Chemikerin, Polizistin oder doch Klärwerktaucherin werden? Eine Karriere als Hammerwerferin strebte Jacqueline zunächst an (kein Scheiß), diese scheiterte doch an ihrer eher zierlichen Gestalt und ihrem quiekenden Wurfschrei. Die Wahl fiel schlussendlich auf einen Schreibtisch-Job beim Finanzamt. Der Alltag zog ein; aber auch die Komik. Dass Umsatzsteuer und Mehrwertsteuer keine Pokemons sind, wusste die junge Sauerländerin schon vorher. Doch die Geschichten, die Jacqueline als Finanzbeamtin erfahren hat, sprechen eine eigene Sprache…

18:30
Simon Pearce
Simon Pearce ist ein Urbayer.

Als Sohn der Volksschauspielerin Christiane Blumhoff und eines nigerianischen Gastronomen, wächst Simon Pearce im Münchener Umland auf – in der Gemeinde beäugt und beobachtet.
Aber Simon entdeckt die Macht der Worte und begegnet Rassismus und Intoleranz mit Humor. Er dankt den Bayern jeden Tag dafür, dass sie ihm so viel Stoff für sein Comedy-Programm liefern.

Mit einer fulminanten Mischung aus lustigen Anekdoten, die einem seine persönlichen Ängste näherbringen, und gesellschaftskritischen Querverweisen, schafft es der „Eddy Murphy aus Puchheim“ (Freisinger Tageblatt) gleichermaßen
zum Lachen, wie auch zum Nachdenken anzuregen und dass immer ohne mit dem bekannten Zeigefinger zu drohen.

Simon Pearce, 1981 geboren, absolvierte eine Schauspielausbildung und ist ebenfalls als Synchronsprecher tätig. Seit 2014 tourt er mit seinen Soloprogrammen "Allein unter Schwarzen“ sowie seit 2017 mit dessen Nachfolger „Pear(c)e on Earth“ durch Bayern und den Rest der Republik. Mit seinem offenen Brief „An alle Münchner, die glauben, in einer toleranten Stadt zu leben“ löste er sowohl in den Medien als auch in den sozialen Netzwerken eine Debatte über Rassismus aus. Aktuelle Tour Termine von Simon Pearce findet man auf seiner Homepage:
http://www.simonpearce.de

Im November 2014 gewann Simon den Jurypreis des ARD Toleranz Slams und 2018 die Lüdenscheider Lüsterklemme für sein Solo Programm „ Allein unter Schwarzen“ Zudem ist er häufig im deutschen Fernsehen zu Gast. Zum Beispiel im Rateteam von
Hugo Egon Balder bei „Genial daneben“, als Field Reporter von Luke Mockridge bei „Catch – der große Fangfreitag“ auf SAT1 oder als festes Ensemble Mitglied bei „Hotel Verschmitzt“, der Impro Show von Ralf Schmitz auf RTL.

Einlass: 19:00 Uhr.

Waiblingen

07.10.2022
20:00 Uhr
Tickets
ab 21,00 €
Olaf Schubert
Dass Olaf Schubert national wie international zu den ganz Großen gehört. Nun…: Das gilt als unumstößlich. Schließlich hat er nicht nur die Wende im Osten eingeleitet, sondern auch alle anderen Umwälzungen der Welt live im TV verfolgt. Doch jetzt, jetzt ist Schuberts Zeit wirklich gekommen: die Zeit der Rebellen!
Rebell war Schubert freilich schon immer. Niemals schwamm er mit dem Strom! Aber auch nicht dagegen. Ein Schubert schwimmt neben dem Strom. Auf dem Trockenen, denn dort kann er laufen. Er ist eben vor allem ein sanfter Rebell. Und einer mit Augenmaß obendrein. Einer, der nicht vorsätzlich unter die Gürtellinie geht, sondern dort zu Hause ist. Schließlich gehören auch diese Körperregionen für einen aufgeklärten jungen Mann seines Alters mittlerweile zum Alltag. Einer, der zwar zur sofortigen Revolution aufruft - allerdings nicht vor 11.00 Uhr, sein Schönheitsschlaf ist wichtiger. Wie kaum ein Zweiter versteht sich Olaf zudem darauf, die Sorgen und Nöte der Frauen ernst zu nehmen. Auf der Bühne gibt er eben immer alles. Versetzt Berge. Nur um damit Gräben zuzuschütten. Man könnte es auch einfacher sagen: Schubert macht alles platt! Indem er redet, singt und gelegentlich auch tanzt. Und so verwundert es kaum, dass die überwältigende Mehrheit seiner zahlreichen weiblichen Fans mittlerweile Frauen sind.
Dennoch bleibt Olaf bescheiden: Während andere Künstler schier explodieren und Feuerwerk auf Feuerwerk abfackeln, begnügt sich Schubert damit, einfach so zu verpuffen. Sich mit Madonna oder Justin Biber zu vergleichen hält er deshalb noch für verfrüht. Er hat ja auch noch einiges zu tun: auf große "Zeit für Rebellen" Tournee zu gehen. Großherzig wie er ist, verkauft Olaf die Tickets an fast alle, denn ihn live zu erleben, ist Menschenrecht!

Einlass: 19:00 Uhr

Die Veranstaltung wird auf den 07.10.2022 verlegt.
Gott - Premiere
von Ferdinand von Schirach

Ferdinand von Schirach: Schriftsteller, Jurist, Meister der knappen Sätze und ausgesprochenen Wahrheiten. Bekannt geworden durch die polarisierenden Romane „Verbrechen“, „Schuld“, „Die Würde ist antastbar“ und das Theaterstück „Terror“, bei welchem am Schluss das Publikum als Jury fungiert.
Der Ethikrat tagt. Was gebietet der hippokratische Eid und ist er veraltet? Ist Medizin eine Dienstleistung? Eine Berufung? Sind Heilung oder bedingungslose Hilfe Sinn und Zweck des Arztberufs? Schweigen. Ist unser Leben immer noch heilig? Man fragt einen Bischof, ob Jesus für unsere Sünden freiwillig starb. War Jesus... suizidal? Ist Selbstmord egoistisch und wem geht es schlechter: dem Gestorbenen oder den Angehörigen? Wer trifft die Entscheidung, ob jemand gehen darf: der Mensch oder das System? Die Fragen überfordern die herkömmliche Moral, diese Fragen überfordern die Figuren. Man verliert sich in philosophischen Diskussionen und ist von der Wahrheit weiter entfernt als je zuvor. Über manche Dinge mag man nicht nachdenken. Klar ist nur eins in „Gott“: Das Leben ist ein Geschenk. Und Geschenke darf man zurückgeben, nicht wahr?

Regie: Sven Grunert
Mit: Katja Amberger, Julius Bornmann, Petra Einhoff, Sven Hussock, Rudi Knauss, Anna Schumacher, Andreas Sigrist, Louisa Stroux

Dauer: ca.90 Minuten ohne Pause

Foto: Michael Mann

Eventuell sind noch Karten an der Theaterkasse erhältlich.
Cyrano de Bergerac
Edmond Rostand
CYRANO DE BERGERAC
Romantische Komödie in fünf Aufzügen
Deutsch von Ludwig Fulda, Spielfassung von Ulrich Wiggers

Wer kennt ihn nicht – Cyrano de Bergerac, den empfindsamen Haudegen mit der großen Nase? In Frankreich gibt es kaum eine beliebtere Bühnenfigur, kaum ein Theaterstück wird so oft und so gerne gelesen oder gespielt. Und spätestens seit der Verfilmung mit Gérard Depardieu in der Hauptrolle sind Edmond Rostands Versdrama aus dem Jahre 1897 und sein Titelheld weltberühmt.

Wenn er doch nur nicht so eine große Nase hätte! Cyrano ist nicht nur ein feinfühliger Poet und Kunstkenner, sondern auch ein gewiefter und unerschrockener Kämpfer. Dennoch wagt er es nicht, seiner ebenso wortgewandten wie wunderschönen Cousine Roxane seine Liebe zu gestehen. Viel zu groß ist seine Angst, dass sie ihn wegen seines Aussehens abweisen könnte. Stattdessen leiht er dem gutaussehenden, aber etwas einfältigen Christian heimlich seine Worte, um Roxane zu becircen.

Doch zu allem Unglück hat auch der mächtige Graf Guiche ein Auge auf Roxane geworfen. Um ungestört seinen amourösen Abenteuern nachgehen zu können, droht er damit, die Gascogner Kadetten – das Regiment, in dem Cyrano und Christian dienen – in den Krieg zu schicken.

Lassen Sie sich von feinster Poesie und temporeichen Degenkämpfen in das Paris des Jahres 1640 entführen – und freuen Sie sich auf Edmond Rostands tragikomische Liebesgeschichte in einer opulenten Inszenierung mit einem großen, spielfreudigen Ensemble!

Vorstellungen 16.9. bis 22.10.2022

Mit Robert Besta, Diana Gantner, Kristin Hansen, Annette Mayer, Stefan Müller-Doriat, Jörg Pauly,
Gideon Rapp, Pablo Sprungala, Daniel Tille, Sebastian Volk
Regie Ulrich Wiggers
Bühne und Kostüme Leif-Erik Heine
Kampfchoreographie Klaus Figge
Dramaturgie Susanne Schmitt
SWR2 Interntaionale Pianisten Mainz - NAREH ARGHAMANYAN
Wenn sich Nareh Arghamanyan ans Klavier setzt, wird sie zur Geschichtenerzählerin. Ob tänzerische Leichtigkeit, behutsame Melancholie, ungekünstelte Dramatik oder beseligende Ruhe, mit ihrer Sensibilität für subtile Stimmungen erweckt sie Werke aller Stilrichtungen zu neuem Leben. Dabei prägen facettenreiche und nuancierte Farben ihre Interpretationen. 1989 in Armenien geboren, begann Arghamanyan fünfjährig am Klavier. Zehn Jahre später kam sie als jüngste Klavierstudentin an die Wiener Musikuniversität. Das war der Ausgangspunkt für ihre Karriere auf bedeutenden internationalen Bühnen, der Stadt ist sie privat bis heute treu geblieben.

Johannes Brahms Capriccio fis-Moll op. 76 Nr. 1
Clara Schumann Präludium und Fuge fis-Moll
Robert Schumann Novelette fis-Moll op. 21 Nr. 8
Fanny Hensel „März“, „September“, „Dezember“ aus „Das Jahr“, Zwölf Charakterstücke
Felix Mendelssohn Bartholdy „Lied ohne Worte“ op. 67 Nr. 2 fis-Moll / Fantasie fis-Moll op. 28
Alexey Shor Sonate a-Moll, bearbeitet von Mikhail Pletnev
Peter Tschaikowsky „Juni“ aus „Die Jahreszeiten“ op. 37a:
Sergej Rachmaninow
„Frühlingskummer“ op. 21 Nr. 12, „Wo Schönheit wohnt" op. 21 Nr. 7, „Frühlingswasser“ op.14 Nr. 11, bearbeitet von Earl Wilde
Johann Strauß (Sohn) „Frühlingsstimmen“ op. 410, bearbeitet von Ignaz Friedman und Nareh Arghamanyan

Einlass: 19:00 Uhr
Chiemgau Arena - ARENA-TOUR
ARENA-TOUR:
Lassen Sie sich mitnehmen, auf eine Reise in die Biathlon-Welt. Erfahren Sie in rund zwei Stunden viel Wissenswertes über die historische Sportstätte, welche sich über die letzten 40 Jahre zu einem der bedeutendsten Bundesstützpunkte für die olympischen Sportarten Langlauf, Skisprung, Nordische Kombination und Biathlon entwickelt hat. Ihr Guide führt Sie dabei u.a. auch zu den nicht frei zugänglichen Bereichen der Chiemgau Arena.

CHIEMGAU KARTE:
Als Inhaber einer Chiemgau Karte (u.a. Touristen mit Übernachtungen in Ruhpolding und Inzell) ist die Teilnahme an einer Arena-Tour kostenlos. Bitte erkundigen Sie sich vorab, ob Ihre Unterkunft eine Chiemgau Karte ausstellt. Die Chiemgau Karte muss am Veranstaltungstag vor Ort vorglegt werden.
Eine Anmeldung bzw. ein Ticket ist dennoch erforderlich. Das Ticket muss nicht zwingend gedruckt und kann bei der Anmeldung von Ihrem Smartphone gescannt werden.

BÜRGERKARTE:
Als Inhaber der Bürgerkarte Ruhpolding wird Ihnen die Tour für 5,00 € angeobten. Bitte geben Sie hierfür Ihren 10-Stelligen Code (Dieser befindet sich auf der Bürgerkarte unter dem QR-Code) in das Aktionscode-Feld ein.

VERANSTALTUNGSINFOS:
Treffpunkt: Anmeldung im Café Biathlon in der Chiemgau Arena (15 Minuten vor Tourstart)
Dauer: ca. 2 Stunden

BESONDERE HINWEISE:
Die Mitnahme von Kinderwägen/Buggys ist nicht möglich.
Das Mitführen von Tieren ist nicht erlaubt.
Gerne bieten wir barrierefreie und englischsprachige Arena-Touren an. Anfragen bitte an: arena-tour@chiemgau-arena.de

Die Arena-Touren unterliegen den aktuell gültigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen!

TREFFPUNKT: Anmeldung im Café Biathlon in der Chiemgau Arena (15 Minuten vor Tourstart)
Liebe in Zeiten der Schichtarbeit
Uraufführung
Liebe in Zeiten der Schichtarbeit
von Marcel Raabe und Manuel Waltz

Regie und Austattung: Magz Barrawasser
Es spielen: Eva Lucia Grieser, Roman Pertl, Lauretta van de Merwe, Morris Weckherlin
Dramaturgie: Jana Gmelin

Premiere Samstag, 24. September 2022
Weitere Termine 1./6./7.*/13./15. Oktober 2022,
14./20./21.*/26. Januar und 2./3./9./11./16./17. Februar 2023
Immer um 20 Uhr Einführung 19.40 Uhr
Ort Löwen
* Nachgespräch im Anschluss

Die Entrümpelung eines leer stehenden Hauses fördert ein Notizheft von 1988 zutage: Ein junges Paar versucht, mit handschriftlichen Liebesbotschaften Kontakt zu halten. Der asynchrone Takt der Schichtarbeit
zwingt sie auseinander, obwohl sie täglich in derselben Küche essen, im selben Bett schlafen und mit demselben Kugelschreiber ins selbe Heft schreiben. Ein Fernfahrer berichtet von 33 Jahren Ehe, in denen er
nur elf Jahre zu Hause war: Seit 40 Jahren fährt er durch Europa und ist stets nur am Wochenende da. Wie geht die Kindererziehung per Telefon? Und die Liebe in so langen Pausen? Eine Nachtschwester in der
Unfallchirurgie sieht das nicht dramatisch. Wie schön ist es, ins Bett zu gehen, wenn der andere zur Arbeit muss! Und heute? Wartet er auf eine Chat-Nachricht von ihr. Ein Live-Ticker der Gefühle begleitet beide durch den Tag. Wahre Geschichten über das Senden und Empfangen, die Liebe unter Abwesenden in
den Lücken, die die Arbeit lässt.

"Liebe in Zeiten der Schichtarbeit“ ist ein Stück mit hohem Tempo, vielen Facetten, Emotionen, Nähe (trotz Distanz) und einem starken Ensemble. - Moritz Siebert, Schwäbisches Tagblatt

Acht Menschen berichten im Stück von ihren Raum-Zeit-Fernbeziehungen - die Zeilen des gefundenen Hefts werden ergänzt durch Berichte, Dialoge, Liebesworte, die das Autorenteam recherchierte. […] Paare, denen es gelingt, ihr Miteinander schreibend fortzusetzen, [in] Sprache, die Wochen, Jahre, Sehnsüchte und Banalitäten aufhebt. - Thomas Morawitzky, Reutlinger Generalanzeiger


Wohlfühlen im Theater
In allen unseren Spielstätten kommen hocheffizierte UVC- und H-13 Luftreinigungsanlagen zum Einsatz.
Die komplette Raumluft wird mehrmals pro Stunde desinfiziert - so haben Aerosole keine Chance.
Falls Sie möchten, bieten wir auf Wunsch am Einlass flauschige Fleecedecken an. Unsere Theaterbar verwöhnt Sie ab 19 Uhr mit heißen Getränken.
Konstantin Wecker - "Ich singe, weil ich ein Lied hab“
„Jubiläumskonzerte zum 75. Geburtstag“
Genug ist noch lange nicht genug

Konstantin Wecker wird 75 – und feiert diese stolze Zahl 2022 gemeinsam mit seinem Publikum bei der Jubiläumstour „Ich singe, weil ich ein Lied hab´“

München. Er entzündete zu Beginn seiner Karriere das „Weckerleuchten“, verlor sich fast „Uferlos“, vereinte „Poesie und Widerstand“, brandmarkte den „Weltenbrand“ und nahm sein Publikum jüngst mit auf seine ganz persönliche Reise nach „Utopia“. Konstantin Wecker kann zu seinem 75. Geburtstag auf unzählige Tourneen zurückblicken - und nach vorne. Genug ist dem Musiker auch nach fünf Jahrzehnten auf der Bühne noch lange nicht genug. Klar, dass er auch dieses ganz besondere Jubiläum mit seinen Fans teilen wird. Denn trotz mitunter tränen steilen Stufen und tiefschürfenden Stürzen ist er sich und seinem Publikum stets aus vollem Herzen treu geblieben. Und schon deshalb heißt die Jubiläumstour im Spätsommer und Herbst 2022 „Ich singe, weil ich ein Lied hab“. Die Zuschauerinnen und Zuschauer dürfen sich auf eine Rückblende, mit seinen fantastischen Musikern und voller Liebe und Leidenschaft freuen, bei der der bekennende Pazifist und Lebensgenießer neue Lieder, Gedichte und Gedanken ebenso präsentieren wird wie seine beliebten Klassiker wie „Frieden im Land“, „Wenn der Sommer nicht mehr weit ist“ und „Sage nein!“. Konstantin Wecker hat nie aufgehört von einer herrschaftsfreien und gewaltlosen Welt zu träumen. Und das wird auch auf seiner Jubiläumstour nicht tun, die seine unbändige Lust und Hingabe einmal mehr in all ihren Facetten leuchten lassen wird.

Einlass Haus 19.00 Uhr, Einlass Saal 19.30 Uhr