Mittwoch, 17.08.2022
um 19:00 Uhr

Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz
Linienstraße 227
10178 Berlin



Aufgerüttelt von Erinnerungen an die eigene Kindheit in Johannisburg während der Apartheid widmet sich die südafrikanische Choreografin Robyn Orlin den Praktiken von Zulu-Rikschafahrer: innen und ihren kolonialistischen Verstrickungen. Acht junge südafrikanische Tänzer:innen inszenieren in den traditionellen,
bunten Kostümen jenes Schauspiel, hinter dem sich miserable Lebensbedingungen verbergen. So würdigt Orlin den Zauber und die Kreativität der Rikschafahrer:innen und führt gleichzeitig vor, was auf den ersten Blick verborgen bleibt: ihren tieferliegenden Widerstandskampf und ihr Beharren auf der eigenen Würde.
__________________________________

Spurred on by her childhood memories from growing up in Johannesburg during apartheid, South-African choreographer Robyn Orlin seeks to disentangle the practice of the Zulu rickshaw drivers and its colonial enmeshments. Donning their traditional, multicoloured costumes, eight young South African dancers re-enact the façade that obscures their deplorable living conditions. Orlin pays tribute to the rickshaw drivers’ beauty and inventiveness, while simultaneously revealing their underlying struggle of resistance and their refusal to compromise their dignity.

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

Gras FM - Showing
Hund, Berlin

Konzert mit Objekten • in Deutsch • 55 Minuten

Das experimentelle Songwriting-Trio Hund verbindet fragile Melodien mit bezaubernden Bläsern und performativen Kompositionen. In der Schaubude präsentiert Hund zum ersten Mal sein szenisches Konzert mit persönlichen Geschichten, Klangobjekten, Fundstücken und Radioeinspielungen. Eine Hommage an die Absurdität, an offene Grenzen, Freundschaft und das legendäre Lokalradio Gras FM.

http://www.hund.band

---

Hund, Berlin

Theatre concert with live music and light and object installations • in German • 55 minutes

The experimental song-writing trio Hund combines fragile melodies with enchanting brass and performative compositions. In the Schaubude, Hund presents its scenic concert for the first time with personal stories, sound objects, found items and radio recordings. A homage to the absurd, to open borders, friendship and the legendary local radio station Gras FM.

http://www.hund.band

Berlin

07.10.2022
20:00 Uhr
Tickets
ab 5,00 €
Joo Kraus & Band feat. Max Mutzke & Streichquartett - zwei Stars der deutschen Musikszene in Vilshofen
Joo Kraus meets Max Mutzke – once again! Nachdem das musikalische Doppelpack in der Vergangenheit schon einige Male zusammen musizierte, war schnell klar: „Das hat definitiv Wiederholungsbedarf.“

Denn wann immer Trompeter Joo Kraus und Sänger Max Mutzke aufeinandertreffen, ist ein großartiger Abend garantiert: Die beiden Musiker ergänzen sich mit einer freudigen Leichtigkeit, sodass man meinen könnte, man wäre Teil einer entspannten Jam-Session in einem ihrer Wohnzimmer. Ihr einzigartiges Zusammenspiel verspricht einen musikalischen Hochgenuss der besonderen Art.

Das Duo hat sich definitiv gesucht und gefunden: Das beweisen ihre perfekt abgestimmten Solo-Duelle, die für einen abwechslungsreichen Abend voll mit Jazz, Swing und Soul sorgen. Mit lockeren Überleitungen spielen die beiden außergewöhnlichen Musiker sich im musikalischen Sinn die Bälle zu – als hätten sie noch nie etwas anders gemacht!

Musikfans dürfen sich dabei auf ein Musikerlebnis mit vielfältigem Programm freuen: Es erwartet sie eine bunte Mischung aus aktuellen Songs und Klassikern sowohl von Joo Kraus als auch von Max Mutzke. Spaß und Freude am Musizieren ist für die beiden Musikliebhaber das Wichtigste, weshalb sie nur auf Songs setzen, auf die sie einfach richtig Lust haben. Die Programmgestaltung für den Abend haben sie gemeinsam übernommen, die besonderen Arrangements für den Abend stammen aus Joo Kraus‘ Feder:

Zur Ergänzung ihrer besonderen Darbietung haben sie dafür ein Streichquartett aus erstklassigen Musiker*innen eingeladen. Außerdem sind Joo Kraus langjähriger Freund und Pianist Ralf Schmid, sowie Bassist Patrick Scales und Schlagzeuger Christian Lettner dabei. Die beiden letzteren kennen Kraus und Mutzke aus der intensiven Zusammenarbeit mit keinem geringeren als Klaus Doldinger.

HiFi-IFAs: „Joo Kraus und Max Mutzke, diese Kombi ist der Hammer. Das sollten die beiden ihrem Publikum öfter gönnen!“

Südwest Presse: „Man kann nur hoffen, dass dieses Doppelpack noch viele andere Musikfans live erleben dürfen. Da haben sich zwei gesucht und gefunden.“

Einlass: 19:00 Uhr
Daniel Herskedal Trio - Kultur im Schloss
Nach dem Gewinn des Spellemann Awards (norwegischer Grammy) für sein 2020 erschienenes Soloalbum »Call for Winter« wird Daniel Herskedal mit seinem neuen Album seine Position als einer der aufregendsten, produktivsten und inspirierendsten Musiker seiner Generation in Europa festigen.
»Harbour«, sein sechstes Album bei Edition Records, bringt seine langjährigen Mitstreiter, den Pianisten Eyolf Dale und Andreas Helge Norbakken, wieder zusammen: eine Band, die mit jeder Veröffentlichung stärker und stärker wird. Ihr gemeinsamer Klang und ihre musikalische Tiefe sind überwältigend, voller beeindruckender Melodien, die über einem Fundament aus rhythmischer Präzision schweben, das von Dale und Norbakken gelegt wird.
Die norwegische Landschaft hat schon immer eine wichtige Rolle in Daniels Musik gespielt – natürlich, kühn, weitläufig, aber mit einem Gefühl von Minimalismus im Raum und wilder Offenheit. Die Inspiration für »Harbour« kommt aus der Nähe zum Meer und dem Schutz vor der stürmischen norwegischen Natur.
Daniel hat bewiesen, dass er die Fähigkeit, die Vision und das musikalische Können besitzt, die Grenzen seines Instruments technisch und klanglich weiter zu verschieben als jeder andere zuvor. »Harbour« ist das Ergebnis eines vollendeten Musikers, der sein Handwerk und seine Musikalität über viele Jahre hinweg perfektioniert hat. Wahrhaftig fesselnd!


Daniel Herskedal (Tuba, Bass Trompete) | Eyolf Dale (Klavier) | Helge Andreas Norbakken (Percussion)

Einlass 19 Uhr
Öffentliche Stadtführung Freiburg 2022 - Öffentliche Stadtführung Freiburg 2022
Erleben Sie das malerische und grüne Freiburg bei einem schönen Rundgang durch die Altstadt. Ihr Tourguide zeigt Ihnen die berühmten „Freiburger Bächle“, die kleinen Wasserläufe entlang der Straßen und Gassen, die verwinkelten „Gässle“ und die vielen bunten Rheinkieselmosaike, die Freiburg sein ganz besonderes Flair verleihen. Lassen Sie sich zum Münsterplatz mit seinen schönen Bürgerhäusern und Profanbauten führen und sehen Sie auch den traditionellen Bauernmarkt (vormittags) und die zahlreichen Cafés.

Start der Tour ist der Rathausplatz, wo Ihr Guide bereits auf Sie wartet. Schon auf dem Rathausplatz gibt es zahlreiche historische Gebäude zu entdecken. Von hier aus geht es dann über die Kaiser-Joseph-Straße, der ehemaligen Großen Gass´ des mittelalterlichen Freiburgs, zum Freiburger Münster, dem kulturellen Mittelpunkt der historischen Altstadt und herausragenden Beispiel mittelalterlicher Gotik.

Entdecken Sie gemeinsam mit dem Guide die bizarr geformten Wasserspeier, den filigranen Kirchturm und den bunten Bauernmarkt auf dem Münsterplatz. Im Anschluss entdecken Sie einige der historischen Sehenswürdigkeiten um das Münster herum: das historische Kaufhaus, die Alte Wache, das Haus zum schönen Eck und viele mehr. Weiter geht es dann über die Konviktstraße, eine der schönsten Gassen Freiburgs, bis hin zum „Handwerkerviertel"
Öffentliche Stadtführung Freiburg 2022 - Öffentliche Stadtführung Freiburg 2022
Erleben Sie das malerische und grüne Freiburg bei einem schönen Rundgang durch die Altstadt. Ihr Tourguide zeigt Ihnen die berühmten „Freiburger Bächle“, die kleinen Wasserläufe entlang der Straßen und Gassen, die verwinkelten „Gässle“ und die vielen bunten Rheinkieselmosaike, die Freiburg sein ganz besonderes Flair verleihen. Lassen Sie sich zum Münsterplatz mit seinen schönen Bürgerhäusern und Profanbauten führen und sehen Sie auch den traditionellen Bauernmarkt (vormittags) und die zahlreichen Cafés.

Start der Tour ist der Rathausplatz, wo Ihr Guide bereits auf Sie wartet. Schon auf dem Rathausplatz gibt es zahlreiche historische Gebäude zu entdecken. Von hier aus geht es dann über die Kaiser-Joseph-Straße, der ehemaligen Großen Gass´ des mittelalterlichen Freiburgs, zum Freiburger Münster, dem kulturellen Mittelpunkt der historischen Altstadt und herausragenden Beispiel mittelalterlicher Gotik.

Entdecken Sie gemeinsam mit dem Guide die bizarr geformten Wasserspeier, den filigranen Kirchturm und den bunten Bauernmarkt auf dem Münsterplatz. Im Anschluss entdecken Sie einige der historischen Sehenswürdigkeiten um das Münster herum: das historische Kaufhaus, die Alte Wache, das Haus zum schönen Eck und viele mehr. Weiter geht es dann über die Konviktstraße, eine der schönsten Gassen Freiburgs, bis hin zum „Handwerkerviertel"
Stuttgart Rebels vs. Eisbären Heilbronn
Eishockey! Hautnah! Action! Die Stuttgart Rebels Live erleben!

Für Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an tickets@stuttgarter-ec.de

Alle Information zu den Tickets finden Sie auf der Homepage unter
https://rebels-stuttgart.com/tickets-preise

Teilzahler bzw. Ermäßigt sind:

Kinder/Jugendliche ab 10 Jahre
Schüler, Studenten, Azubis, Rentner, Bufdies mit gültigem Ausweis
Inhaber Bonuscard der Landeshauptstadt Stuttgart
Schwerbehinderte mit Ausweis
Mitglieder Stuttgarter Eishockey-Club e.V. oder Stuttgarter Eishockey-Traditionsverein e.V.


Kinder unter 10 Jahren:
Stehplatz frei -> es wird kein Ticket benötigt für den Einlass!
Sitzplatz ermäßigte Preisstufe -> es wird ein Ticket benötigt!

Einlass 19:00 Uhr

Stuttgart

07.10.2022
20:00 Uhr
Tickets
ab 10,00 €
Barock+ | Il Gardellino
Il Gardellino

Maurice Steger | Dirigent/Blockflöte

Francesco Maria Veracini | Orchesterouvertüre VI g-Moll
Antonio Vivaldi | Concerto »La Notte« g-Moll RV 439
Toshio Hosokawa | Nachspiel Nacht – Schlaf (aus: Singing Garden in Venice)
Johann Sebastian Bach | 4. Brandenburgisches Konzert G-Dur BWV 1049
Antonio Vivaldi | Concerto per molti strumenti F-Dur RV 569
Antonio Vivaldi | Concerto »Il Gardellino« D-Dur RV 428
Antonio Vivaldi | Concerto per molti strumenti C-Dur RV 558


Er ist der führende Virtuose auf seinem besonderen Instrument und ein mitreißender Ensembleleiter: Der Schweizer Blockflötist und Dirigent Maurice Steger – ihn als charismatischen und funkenschlagenden Großmeister der barocken Klangrede und ihrer plastischen Effekte zu erleben, ist immer wieder ein Ereignis. Dabei wird es eine gar nicht barocke Insel geben im Programm aus Konzerten und Suiten von Vivaldi, Bach und Veracini: Der japanische Komponist Toshio Hosokawa hat 2011 mit »Singing Garden in Venice« Reflexe geschaffen auf Concerti des Venezianers Antonio Vivaldi – Maurice Steger nennt sie »Dialoggedanken«. Er wird dem berühmten Flötenkonzert »La Notte« jenes an der Grenze zur Lautlosigkeit sich bewegende »Nachspiel Nacht« zur Seite stellen, auf das sich Hosokawa hier bezogen hat. »Das Stück spielt mit der Stille«, sagt Steger, »es enthält Variationen über den Gedanken des Schlafes und spiegelt so Vivaldis Panoptikum in unserer Zeit.«

Konzertdauer: ca. 110 Minuten
___________

He is the leading virtuoso on his special instrument and a rousing ensemble leader: Swiss recorder player and conductor Maurice Steger – to experience him as a charismatic and sparking grand master of baroque sound speech and its plastic effects is always an event. There will be an island which is not baroque at all within the program of concertos and suites by Vivaldi, Bach and Veracini: In 2011, the Japanese composer Toshio Hosokawa created reflections on concerti by the Venetian Antonio Vivaldi with »Singing Garden in Venice« – Maurice Steger calls them »dialogue thoughts«. He will juxtapose the famous flute concerto »La Notte« with the »Nachspiel Nacht« (Epilog Night), which is on the verge of soundlessness and to which Hosokawa has referred here. »The piece plays with silence,« says Steger, »it contains variations on the idea of sleep and thus reflects Vivaldi´s panopticon in our time.«

Concert duration: about 110 minutes

Hausöffnung: 19:00 Uhr Nach Vorstellungsbeginn besteht kein Anspruch auf Saaleinlass.
Alice im Wunderland - von Shay Cohen (Musik) und Mathias Weibrich (Text) nach der Romanvorlage "Alice im Wunderland" von Lewis Caroll
Alice im Wunderland nach dem Roman von Lewis Caroll (1865) ist das erfolgreichste britische Kinderbuch, noch vor J.K. Rowlings Harry Potter Büchern.
Zur damaligen Zeit war es ein Affront gegen die Gesellschaft des viktorianischen Zeitalters.
Die Erziehung war streng und Kinder hatten zu arbeiten und vernünftig zu sein. Platz für Träume und Fantasien gab es nicht. Anders bei Lewis Caroll: Alice entflieht dem tristen Schulalltag und kommt in ein fantastisches Wunderland mit vielen außergewöhnlichen Gestalten und Fabelwesen. Unvoreingenommen begegnet sie den absonderlichsten Situationen und geht bereitwillig jedes Abenteuer ein.
Mathias Weibrich gelingt es mit seinen poetischen und oft komödiantischen Texten einen Bezug zur Gegenwart herzustellen und macht es den Zuhörern leicht sich mit Alice zu identifizieren.
Am Ende siegt der Wunsch ihre Träume zu realisieren. Ein Thema das Mut macht, sein Leben selbstbestimmt anzupacken.
Die Musik von Shay Cohen ist überschwänglich und enorm facettenreich mit klassischen Anklängen. Der hohe musikalische Anspruch ist eine beglückende Herausforderung für unser Ensemble. Sie werden einige Ohrwürmer mit nach Hause nehmen!
Unser generationenübergreifendes Projekt bringt unter der Leitung von Birgit Wagner-Ruh, Janina Ruh und Jochen Hermann ein 50-köpfiges Ensemble im Alter von 7-65 Jahren auf die Bühne und ein professionelles Live-Orchester mit Musikern aus der Region in den Graben. Mathias Weibrich und Axel Zimmermann übernehmen das Dirigat.

Einlass: 19:00 Uhr
Blömer // Tillack - Von FLAUSEN nach POSSEN. Ein Reisebericht aus Utopien.
Mit ihrem dritten Programm " Von Flausen nach Possen " machen sich Blömer//Tillack auf den Weg
und auf die Suche. Nach Träumen und Träumenden gegen all die Beklopptheit in der Welt.
Utopische Gedankenspiele ohne Machbarkeitsstudie und Realitätscheck.

Was machen Rassisten ohne Rassismus, Lobbyisten ohne Hotel? Wutbürger ohne Wut, Populisten
ohne Volk? Jedem ein sinnvolles Grundauskommen und mir den Rest? Königliche Demokratie und
3-Tage-Woche bei vollem Lohnausgleich? Kooperation statt Konkurrenz und vegane Mettbällchen
klimaneutral frei Haus?
Wahrhaftige Possen und fundierte Flausen gegen den Ernst der Lage und die herrlich ehrliche Frage
nach dem "Was wäre wenn?". Wenn eine Bahnfahrt gratis und nicht umsonst, das 5 G Netz ohne
doppelten Boden wäre und der Klimawandel sich wandelt, weil wir uns wandeln.
Wenn wir erkennen, dass wir alle doch nur Kompost sind für Pilze, die auf ihr Coming Out warten.
und dass das Leben ein großes Glück ist. Und das für Alle.

Das wird man doch mal träumen dürfen, wenn man von Flausen a. d. Murmel bis Possen im
Kalauer Hochtal unterwegs ist. Zwischen entfesselten Schnecken und Algen mit
Allmachtsfantasien. Utopien können so schön sein!
Von Flausen nach Possen. Ein Reisebericht aus Utopien. - Première

Auch für angehende Dystopiker geeignet!
Sparen Sie sich die Reiseliteratur - Kommen sie ins Theater !
Klatschen und Lachen sind Energien ohne schädliche Abgase!

Einlass ab 19.30 Uhr
FOREVER QUEEN - performed by QueenMania
„QueenMania lässt den Mythos weiterleben“ (Neue Westfälische)


THE SHOW MUST GO ON!

Unter diesem legendären Motto zelebriert und feiert QueenMania mit Frontmann Sonny Ensabella ab September 2021 deutschlandweit erneut 50 Jahre Queen, nachdem die Jubiläumstournee coronabedingt im März 2020 unterbrochen werden musste.

Damit setzen die 4 italienischen Künstler ihre seit Jahren europaweit erfolgreiche Show FOREVER QUEEN mit ihrer Hommage an den Ausnahmekünstler Freddie Mercury fort und rocken mit unvergesslichen Kulttiteln wie „Radio Gaga“, I Want It All“, „We Are The Champions“, „Somebody To Love“ oder „We Will Rock You“ u.v.a.m. die Hallen - nicht zu vergessen „Barcelona“ im Duett mit der stimmgewaltigen Sopranistin.

Leadsänger Sonny Ensabella tritt dabei in große Fußstapfen und kommt seinem Vorbild Freddie Mercury stimmlich und optisch beeindruckend nahe, ohne sich mit ihm vergleichen zu wollen. „Freddie hatte eine einzigartige Ausstrahlung - es gab und gibt keinen Zweiten wie ihn“ schwärmt Sonny Ensabella in einem Interview.

Ensabella performt mit hautengen, schrillen Outfits bis hin zur grandiosen Robe in theatralen Posen und ist damit seinem Idol Freddie Mercury so nah, dass sich die Zuschauer vor der Bühne auf einer Zeitreise glauben.

Neben Frontmann Sonny Ensabella komplettieren die Vollblut-Musiker Fabrizio Palermo, Tizian Giampieri und Simone Fortuna die Performance der Live-Band und überzeugen das eingefleischte Fan-Publikum mit erstklassig gespielten Songs sowie großartigen Solos.

Für Queen-Fans tief beeindruckend und mitreißend bereitet FOREVER QUEEN performed by QueenMania Freddie Mercury und seinem Lebenswerk nicht nur ein ehrendes Gedenken - nein - es lässt ihn für gut 2 Stunden auferstehen.

Einlass: 19:00 Uhr
Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim
Douglas Bostock, Dirigent
Ivan Ženatý, Violine

Joseph Haydn 1732 - 1809
Sinfonie Nr. 22 Es-Dur Hob. I:22 „Der Philosoph“

Bohuslav Martinu 1890 - 1959
Concerto da camera für Violine und Streichorchester, Klavier und Schlagzeug

Wolfgang Amadeus Mozart 1756 - 1791
Sinfonie Nr. 41 C-Dur KV 551 „Jupiter“

Zu den beiden Wiener Klassikern Haydn und Mozart gesellt sich in reizvollem Kontrast der tschechische Komponist Bohuslav Martinu. Sein Concerto da camera darf man seiner neoklassizistischen Schaffenszeit
zurechnen. Es vereint Variationsform, melodische Intensität und rondohafte Rhythmik. Authentisch interpretiert wird es von dem wohl bedeutendsten tschechischen Geiger unserer Tage, Ivan Ženatý.
Die klangliche Besonderheit von Haydns selten zu hörender Sinfonie mit dem Beinamen „Der Philosoph“ entsteht durch den Einsatz von Englischhörnern statt Oboen. Mozarts „Jupiter-Sinfonie“ schließlich gilt seit seiner Entstehung nicht nur als absoluter Publikumsliebling, sondern als Krönung seines sinfonischen Schaffens. Der strahlende C-Dur-Schluss beschwört die Sonne herauf und schlägt einen geistigen Bogen zur „Zauberflöte“. Die letzten Takte der Sinfonie sind fast identisch mit dem Ende des ersten Aufzuges der Oper: „Dann ist die Erd ein Himmelreich und Sterbliche den Göttern gleich.“

Mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim arbeitete der Britische Dirigent Douglas Bostock bereits seit 2012 mehrfach als Gastdirigent zusammen. Seit 2019 prägt und entwickelt er nun als künstlerischer Leiter Klang, Stilistik und Programmatik dieses ebenso traditionsreichen wie innovativen Ensembles weiter. Als Solist konnte Ivan Ženatý gewonnen werden. Mit seinem außergewöhnlich reichen Repertoire von über fünfzig Violinkonzerten von Bach über Beethoven, dem kompletten Mozart bis hin zu den großen romantischen Werken spricht der Violinist ein breites Publikum an. Außer seiner technischen Perfektion werden insbesondere sein sicherer stilistischer Geschmack und die einnehmende Tonschönheit geschätzt.

Einlass 19:00
Das fette Stück fliegt wie ´ne Eins!
„Das fette Stück fliegt wie `ne Eins!“ bietet erneut die einzigartige Mischung aus prallen Pointen, satten Sounds, massigen Moves und anderen dicken Dingern. Damit touren die drei schwarzgewandeten Komiker von Bern bis Flensburg und von Luxemburg bis Dresden.
Wie kann es überhaupt sein, dass EURE MÜTTER von Show zu Show noch besser werden? Die Antwort ist im Grunde einfach: Sie haben einen Pakt mit dem Teufel geschlossen. Sie geben ihm 66,6 Prozent ihres Einkommens sowie einmal im Monat einen kleinen Präsentkorb mit verschiedenen Dosenwurst-Spezialitäten, Satan verleiht ihnen im Gegenzug ungeheure Witzigkeit. So wird das neue Programm wieder Generationen vereinen, wenn Menschen von 9 bis 99 sagen „Wir haben zwei Stunden lang gemeinsam Tränen gelacht!“ Und andererseits auch die Gesellschaft spalten, wenn manche kritisch anmerken „Was soll der Scheiß? Inge, bring mir mein Gewehr!“

Was Inhalte betrifft, bleiben die drei Milfs unberechenbar. In „Das fette Stück fliegt wie `ne Eins!“ gehen sie zum Beispiel mehrere wirklich heiße Themen an: Herdplatten, die Sonne und weiße Blusen, unter denen sich die Nippel abzeichnen. Dabei wurde das Programm gemäß aktueller, strengster Feng-Shui-Regeln entwickelt und darf unter keinen Umständen umgestellt werden. Kurz gesagt handelt es sich hier um eine außergewöhnlich fette Show, die man dringend anschauen sollte. Und wer schon immer eine Anleitung gesucht hat, wie man sich aus Fruchtjoghurt einen modischen Hut bastelt, kann mal nachsehen, ob es auf YouTube ein entsprechendes Tutorial gibt. Wahrscheinlich nicht.
Expressiv und klangsinnlich - Daniel Hope & Zürcher Kammerorchester
Expressiv und klangsinnlich

Daniel Hope & Zürcher Kammerorchester

Edward Elgar Introduction und Allegro für Streicher op. 47
Ralph Vaughan Williams Fantasia on a Theme by Thomas Tallis
Edward Elgar Serenade e-Moll op. 20
Mieczysław Weinberg Concertino für Violine und Streicher op. 42

Zürcher Kammerorchester
Violine und Leitung Daniel Hope

Edward Elgar feiern die Musikliebhaber:innen weltweit für seinen hymnischen, mitunter heroischen Ton. Wer einmal die legendäre Last night oft the Proms erlebt hat, weiß, wovon die Rede ist. Aber Edward Elgar ist so viel mehr. Er steht für unvergleichliche Klangsinnlichkeit, für rauen Witz und noble Melodien. Die beiden Werke des Abends pendeln zwischen Eleganz und Handfestigkeit, so als würden ein britischer Gentleman und ein Londoner Hafenarbeiter gemeinsam spazieren gehen.
Der zweite Engländer des Abends ist Ralph Vaughan Williams. Seine Fantasia on a theme by Thomas Tallis verhalf ihm zum Durchbruch; bis heute ist es eines der beliebtesten Werke des frühen 20. Jahrhunderts.
Ganz anders verhält es sich bei Mieczysław Weinberg. Er wird erst in jüngster Zeit (wieder-)entdeckt. Die vielen schmerzhaften biographischen Brüche eines jüdischen Lebens in den Diktaturen und Gefahren des 20. Jahrhunderts verhinderte Popularität. Dabei bestechen seine Werke durch eine besondere, schwer fassliche Intensität. So auch das scheinbar schlichte Concertino, dass den Konzertabend mit Daniel Hope beschließt.

Einlass: 19:00 Uhr
BUCOVINA CLUB – The Disko Partizani Years DJ Set - Bucovina Club
Shantel
The Disko Partizani Years DJ Set

Und die Ära ist noch nicht zu Ende…
Der Bucovina Club hat in Nürnberg eine neue Heimat gefunden. Nach der grandiosen Premiere im März 2019 folgt 2022 nun endlich im Nürnberger Z-Bau der zweite Streich.
Nach 15 Jahren Partys im K4, die durch den Umbau des Festsaals und die dadurch bedingte Schließung über drei- bis vier Jahre, jäh unterbrochen wurden, haben wir mit dem Z-Bau eine neue Location gefunden.
Der große Saal des Z-Baus ist einfach fantastisch und super für den Bucovina Club mit seinen ausschweifenden Partys geeignet. Wir freuen uns wahnsinnig Euch zu einem weiteren BUCOVINA CLUB, Schweiß, Ekstase, Lust und Leidenschaft, zu begrüßen.

Es wird wieder großartig – feiert mit uns.
"Die Stimmung als ausgelassen zu bezeichnen, wäre absolutes Understatement" (Pressezitat NN).

_____________________________________
Freitag 07.10.2022
Z-Bau | Saal | Nürnberg
Shantel | The Disko Partizani Years DJ Set
ab 22 Uhr | 12€ VVK zzgl. Gebühren | 15€ AK
VVK an allen bekannten Stellen in ganz Deutschland

https://www.facebook.com/bucovinaclub.nuernberg
http://www.bucovina.de
https://z-bau.com



in Kooperation mit dem z-bau

Einlass ab 18 Jahren

***
Corona: Es gelten die Corona-Beschränkungen am Veranstaltungstag Freitag 01.04.2022 - Infos: https://z-bau.com & http://www.ca-events.de

***
PLEASE NOTE / Spielregeln
Der Z-Bau ist ein weltoffener & diskriminierungsfreier Raum in dem alle willkommen sind, die diese Grundsätze teilen.
Für Rassismus, Sexismus, Homophobie und andere Formen von Diskriminierung ist bei uns kein Platz.
Einlass unter Vorbehalt.
Mehr Infos dazu, sowie zu unserem Leitbild, der Hausordnung und dem Jugendschutz unter:
https://z-bau.com/ueber-den-z-bau/leitbild-spielregeln

Einlass 22 uhr

Nürnberg

07.10.2022
22:00 Uhr
Tickets
ab 13,80 €
Giora Feidman Friendship Tour 2022
Giora Feidman & Friends
Eine Friedensbotschaft für die ganze Welt
Der King of Klezmer Giora Feidman feiert 75-jähriges Bühnenjubiläum mit einer "Friendship-Worldtour"
Am Freitag, 7.Oktober 20 Uhr gastiert er in der Barockkirche St. Georg in Raitenhaslach bei Burghausen.

Für sein 75-jähriges Bühnenjubiläum hegt der Klarinettist einen ganz besonderen Wunsch: seine Friedensbotschaft einmal um die Welt zu tragen. In seiner Welt-Tour will er die ganze Welt umarmen, musikalisch das Jahr feiern und neue Freundschaften schließen. Der Klarinettist und seine Freunde begeben sich auf große Welttournee, um über Landesgrenzen, Kulturräume, Religionen und Generationen hinweg Feidmans Botschaft von Frieden und Versöhnung zu verbreiten. Als universelle Sprache dient ihnen dabei die Musik: „Wenn ich mein Instrument aufnehme, trage ich eine spirituelle Botschaft von Frieden, vom ´Schalom´, in die Welt“, so der Klarinettist. Auch wenn Feidman bewusst ist, dass sich Menschen nicht so leicht zusammenbringen lassen wie Noten, glaubt er fest daran, dass die Musik sie in Frieden und Freundschaft verbinden kann. Er selbst verbindet dafür mitreißenden Tango mit berührendem Klezmer, die Aufregung der Moderne mit der Verbundenheit seinerTraditionen, und schafft so ein buntes Programm für jedermann - eben für die ganze Welt.
Auf seiner Friendship-Welttour, unter anderem in Deutschland, Schweiz, Österreich, Spanien, Polen, USA und der Türkei, wird Feidman mit renommierter musikalischer Unterstützung bekannte Werke der Klezmer und Weltmusik zum Besten geben. Parallel zur Tour ist am 14.Januar das Album „Friendship“ offiziell erschienen, welches Studioaufnahmen des Tourprogramms bietet. Eine musikalische Friedensbotschaft, die unter die Haut geht. Das Original-Ensemble der aktuellen CD, bestehend aus Sergej Tcherapanov (Piano), Piotr Niewiadomski (Violine), Germán Prentki (Cello) und Nina Hacker (Kontrabass), wird Giora Feidman begleiten.

Freie Platzwahl innerhalb der gebuchten Kategorie. Die 2. Kategorie beginnt ab Reihe 19.

Einlass 19.15 Uhr
KICK LA LUNA - Jubiläumskonzert & CD-Release
Ob Soul oder Salsa, Funk oder Fußballhymne, Brazil oder Balladen - die fünf Musikerinnen von KICK LA LUNA spielen seit 30 Jahren erfolgreich in der Musikszene. Die Band aus Frankfurt am Main bietet mitreißende Konzerte mit Entertainment- Qualitäten.
KICK LA LUNA ist in Deutschlands Worldmusic-Szene eine Institution. Kaum eine deutsche Band hat weltmusikalisch eine derartige Bandbreite. Mit ihrer 10. CD „Nicht ohne uns“ verfeinern sie ihren unverwechselbaren Stil: „Charakteristischer mehrstimmiger Gesang, kraftvolle Soulstimmen, mitreißende Hooklines, komplexe afro-brasilianische Rhythmen, moderne Salsa-Arrangements, Funk-Riffs und engagierte Texte sind die Markenzeichen ihrer Songs...“ (Presseauszug)

Mit ihren Songs engagiert sich die Band für Gleichberechtigung und Vielfalt. Ihre Vision einer kulturverbindenden Worldmusic ist ihre Antriebsfeder und bildet eine ganz natürliche Brücke zu ihrem eigenen musikalischen Background.
Ihre Songs vereinen ein unglaubliches Spektrum musikalischer Einflüsse, sie stehen für Toleranz und Offenheit, machen Mut, berühren, reißen mit und rütteln auf - verpackt mit einem „Kick“ aus positiver Energie. „Tanze aus der Reihe“ heißt einer ihrer Songs - kein Wunder, gehen sie doch seit 1992 unbeirrt ihren Weg.

Ihr Sound ... unverwechselbarer Ethno-Funk und Bossa-Soul...
Ihre Songs ... beflügeln, beleben und reißen mit...
Ihre Acapella-Parts ... berührend und charismatisch...
Ihrer Power ... kann sich das Publikum schwer entziehen...
Ihre Bühnenpräsenz ... und ansteckende Spielfreude...
Ihre Konzerte ... ein „Live-Erlebnis“, das unvergessen bleibt...
(Presseauszüge)

KICK LA LUNA, das sind...

Elke Voltz, die Sängerin und Songschreiberin, mit ihrer kraftvollen Soul-Stimme
Uli Pfeifer, die Bassistin und Komponistin mit ihrer sanften Altstimme
Anne Breick, die Perkussionistin und Entertainerin mir ihren groovy Latin-Rhythem
Die drei Musikerinnen sind der „UR-KICK“ der LUNAS“ seit 1992.
Angela Frontera, die virtouse Ausnahme-Drummerin aus Brasilien (seit 1998)
Christiane Sattler, die Keyboarderin mit einer gehörigen Portion Modern-Salsa, Jazz und Pop (seit 2016)

KICK LA LUNA produzierten 10. CDs, tourten durch ganz Deutschland, Europa und gaben Konzerte in USA/Kanada.

http://www.kicklaluna.com

Einlass: 19:00h

Tübingen

07.10.2022
20:00 Uhr
Tickets
ab 23,00 €
hamlet [tanz] - tanztheater von yamila khodr mit dem künstler_innenkollektiv 12h dance
Tanztheater nach der gleichnamigen Tragödie von
William Shakespeare
Uraufführung

»Der Rest ist Schweigen« lauten Hamlets letzte Worte. Dass hinter dieser Stille allerdings so Einiges steckt – Wut, Verzweiflung, große, noch offene Konflikte und unzählige, unsagbare Worte – dürften die Zuschauer_ innen einer jeden hamlet-Inszenierung spüren. Auch die Tanzversion der hamlet-Trilogie konzentriert sich auf die unausgetragenen Auseinandersetzungen und Emotionen, die Worte nur annähernd beschreiben können und offenbart eine besonders intensive Seite des Shakespeare Klassikers: Hamlets Trauer und Rachedurst, Ophelias Wahn und Claudius’ Machtgier berühren durch die dynamischen, berauschenden Bewegungen noch eindringlicher.

Diesen unterschiedlichen Facetten der Figuren widmet sich die Choreografin Yamila Khodr in Zusammenarbeit mit dem Künstler_innenkollektiv 12H Dance, mit dem sie u. a. die multimediale, dokumentarische Performance grenzland verwirklichte. Die in Argentinien geborene Künstlerin arbeitete als Tänzerin und Choreografin bereits am Saarländischen Staatstheater und international in und mit zahlreichen Kompanien. Sie versteht den zeitgenössischen Tanz als eine Kunstform, durch die es möglich ist, sich den zwischenmenschlichen Differenzen und Verschiedenheiten zu stellen, sie zu wertschätzen und nach Verbundenheiten zu suchen. In diesem hamlet-Tanzabend zeigt sie das Unaussprechliche, die Wucht hinter dem Schweigen.

Veranstaltung ausgebucht oder derzeit online nicht buchbar, Infos unter 05121 1693 1693
Nikita Miller - Freizeitgangster gibt es nicht!
„Ich will später mal Feuerwehmann werden“, Nikita Miller, sechs Jahre alt, hat das nie gesagt. Nikita wusste nämlich nie so wirklich genau, welchen Beruf er sein ganzes Leben lang ausüben möchte. Also fuhr er seine ganz eigene Strategie: jeden erdenklichen Job annehmen und ausprobieren. Um herauszufinden, was er nie wieder machen möchte.

Nie wieder will er Schmuck aus dem Kofferraum im Rotlichtviertel verkaufen.

Nie wieder will er als Türsteher Kokser aus angesagten Clubs schmeißen.

Nie wieder will er Wohnungen von Verstorbenen entrümpeln.

Aber Moment mal: Was will er denn dann? Und kann er überhaupt wollen, was er will? Ob Nikita Miller die Antwort darauf in Prügeleien, Gesprächen mit echten Gangstern und in der eigenen Familie gefunden hat? Vielleicht.

Nikita Miller bezeichnet sich selbst als comedic Storyteller. Seine Erzählungen porträtieren Nikitas Jugend, gefärbt von russischen Einflüssen und zahlreichen unfassbaren Erlebnissen.

Kabarettist Dieter Nuhr sagt über ihn: „Nikita Miller macht etwas, was ich noch nie gesehen habe: Er erzählt witzige Geschichten, die sich aber nicht von Pointe zu Pointe hangeln und gerade deshalb lustig sind. Sein Vortrag hat Tiefe und Authentizität. Die Texte bewegen den Zuschauer, und man hört gerne und gespannt, ja geradezu gefesselt zu. Das ist eine völlig eigene Form von Alltagssatire. Ich bin begeistert!“.

HINWEIS: Die Veranstaltung findet auf der Bühne des Grafschafter Brauhauses in der Alten Weberei statt.

Einlass ab 19:00 Uhr
Sebastian Krämer - Liebeslieder an deine Tante
Ich denk’ an deine Tante, / wüßte nicht, wann ich je so brannte. / Ist sonst nicht meine Art, / liegt an
Hildegard ...

Woher Sebastian Krämer deine Tante kennt, ist eine gute Frage. Und wenn er sie kennt, warum er ihr dann ausgerechnet Liebeslieder widmet, vielleicht eine noch bessere. Du hast gar keine Tante? Oder sie ist vor kurzem verstorben? Nun, das würde immerhin die Verzweiflung erklären, die aus manchen dieser Stücke spricht, die Ratlosigkeit, die Melancholie. Oder den abstrusen Humor, den Krämer nicht zu planen scheint, der wie ein Schicksal über uns hereinbricht, wenn wir ihn schon nicht mehr für möglich gehalten hätten.

Diese Chansons wollen nicht „Mut machen“, haben keine Parolen oder auch nur Empfehlungen zur Gestaltung einer besseren Welt zur Hand. Wir haben es hier nicht mit zielführender Kritik an den bestehenden Verhältnissen zu tun. Wohl aber mit dem Versuch, den sorgsam verpackten Schmerz im Hörer aufzuspüren und freizusetzen, weil er zum wenigen gehört, das ihm inmitten seiner ganz persönlichen Zombie-Apokalypse noch die eigene Lebendigkeit anzeigt. Die bizarre Schönheit der Krämerschen Verse und Harmonien ist mit jenem Schmerz im Bunde. Und mit deiner Tante ...

"Der 44-Jährige zeigt seinem Publikum: Ich verstehe die Welt genauso wenig wie ihr, ich bin von alldem dort draußen genauso überfordert – aber immerhin kann ich meine Unwissenheit und meine Unsicherheit in eine Form bringen. Und diese Form hat es in sich: Mit einem untrüglichen Gespür für Rhythmus, musikalischer Genialität und sprachlicher Präzision wirft sich Sebastian Krämer regelrecht in seine Nummern. [...] Das Leben direkt vor unser aller Fenster. Bei ihm findet das Lachen seinen ursprünglichen Sinn: Es dient der Erleichterung darüber, dass man den Widersinn von Krämers Erzählungen nicht auflösen muss – genauso wenig wie die Zumutungen des Weltgeschehens. Kathartisch geläutert, immens unterhalten und nachhaltig getröstet geht man aus einem Abend mit Sebastian Krämer nach Hause, zurück zu den eigenen Absurditäten."
Aus der Begründung der Jury zur Vergabe des Musikpreises (Bayerischer Kabarettpreis) 2020 an Sebastian Krämer

Einlass 19.45 h
Jekyll & Hyde - PREMIERE - Musical nach der Novelle von Robert Louis Stevenson
JEKYLL & HYDE

MUSICAL NACH DER NOVELLE VON ROBERT LOUIS STEVENSON
MIT MUSIK VON FRANK WILDHORN

Der Arzt Dr. Henry Jekyll hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, die Trennung von Gut und Böse im Menschen zu erforschen. Seine Kollegen verbieten ihm aus moralischen Gründen, die dafür nötigen Experimente am Menschen durchzuführen. So macht sich Dr. Jekyll zu seinem eigenen Versuchskaninchen und setzt dafür sein Leben verhängnisvoll aufs Spiel. Er gelangt zu immer tieferer Erkenntnis, verliert aber gleichzeitig auch die Kontrolle über sich selbst. Sein böses Alter Ego Edward Hyde gewinnt die Überhand über sein Leben. Jekylls Verlobte Lisa unterstützt ihn nach Kräften bei seinen Forschungen, doch sie kann die furchtbare Verwandlung ihres Geliebten nicht aufhalten.

Die Menschen dachten lange, dass Schizophrenie mit Persönlichkeitsspaltung gleichzusetzen sei, dass also der Betroffene eine gute und eine böse Seele in sich trägt, die einander entweder nicht bewusst sind oder miteinander im Widerstreit liegen. Wir wissen heute, dass diese Annahme falsch ist, auch wenn sie immer noch weit verbreitet ist. Die Geschichte von Dr. Jekyll und Mr. Hyde von Robert Louis Stevenson, geschrieben im viktorianischen England des 19. Jahrhundert, handelt genau davon. Sie wurde zu einem Blockbuster und ist auch heute noch ein explosiver Stoff für dramatisches Theater.

Musikalische Leitung: Marc Seitz
Regie: Andreas Gergen
Bühne: Momme Hinrichs
Kostüme: Ulli Kremer
Choreographie: Till Nau
Maske: Darya Dzuba

Jekyll/Hyde: Fabio Diso
Lisa: Henriette Schreiner / Tamara Peters
Lucy: Miriam Neumaier
Lady Beaconsfield: Suzanne Dowaliby
Sir Simon Stride: Benedikt Ivo
Sir Danvers: Sebastian Kroggel
Lord Savage: Michael Przewodnik
Utterson: Florian Albers
Bischof: Stefan Schmitz
Lord Glossup: Sophie Blümel
Zeitunsjunge: Frederik Stuhlemmer
Tänzer: David Schuler
Tänzerin: Hannah Miele
Swing Male: Sandro Wenzig
Swing Female: Tamara Peters

Das Brandenburger Theater präsentiert eine Produktion der Arnold Circus Productions GmbH.
Die vergessene Welt - mit Oliver Rohrbeck und der Lauscherlounge
WICHTIGER HINWEIS:
Bitte Informieren Sie sich kurzfristig über unsere geltenden Hygienebestimmungen, da es immer wieder zu Änderungen kommen kann. Die aktuellen Regeln finden Sie hier:
https://www.ufafabrik.de/de/19429/hygieneregeln-im-veranstaltungsbetrieb.html

Die Lauscherlounge präsentiert das Live-Hörspiel „Die vergessene Welt“ nach dem legendären Abenteuerroman Sir Arthur Conan Doyle erstmals in der ufaFabrik. Die Erzählung über die
Erkundung des geheimnisvollen Plateaus im südamerikanischen Dschungel, das von Urtieren
bewohnt sein soll, wurde 2005 von Ripper Records als Hörspiel produziert. Nun wird es von
Sprechern und Geräuschemachern rund um Oliver Rohrbeck als packendes Live-Erlebnis auf der
Bühne der ufaFabrik zum Leben erweckt.

Inhalt:
London im Jahr 1912: Der verschrobene Wissenschaftler Professor Challenger behauptet, auf einem Hochplateau im südamerikanischen Urwald lebendige Dinosaurier entdeckt zu haben. Obwohl seine Kollegen ihn für verrückt halten, wird eine Expedition zum Amazonas gesandt. Die Teilnehmer entdecken dort tatsächlich urzeitliches Leben und müssen die haarsträubendsten Abenteuer bestehen: Sie werden von Flugechsen angegriffen, von fleischfressenden Dinosauriern gejagt und geraten in die Fänge blutrünstiger Affenmenschen.

Besetzung: Oliver Rohrbeck – Synchronstimme von Ben Stiller, Stimme von Justus Jonas (Die drei ???) und Gru(Ich – Einfach unverbesserlich)
Gerrit Schmidt-Foß – Synchronstimme von Leonardo DiCaprio und Jim Parson
Uve Teschner – Hörbuch-, Hörspiel- und Synchronsprecher
Stefan Gossler –Synchronstimme von Jacky Chan, Tim Allen u.v.m.
Simone Nowicki – Foley Artist / Geräuschemacherin, Autorin und Schauspielerin
Robert Frank – Synchronstimme von David Anthony Buglione (Navi CIS), Schauspieler

Autor:
Frank Gustavus (geb. 1970) ist freier Sprecher, Autor und Hörspiel-/Hörbuch-Regisseur und Gründer des Hörspiellabels Ripper Records. Für seine künstlerische Bearbeitung von „Tintentod“ wurde er 2016 mit dem Kinder- und Jugendhörspielpreis BEO ausgezeichnet.

Das Live-Hörspiel:
Wer die Augen schließt, hört ein Hörspiel – wer sie jedoch öffnet, erhält nicht nur einen Einblick in
alle Aspekte der Hörspielproduktion, sondern erlebt zugleich eine ganz eigene Kunstform auf der
Bühne. Bis zu acht Sprecher:innen, Musiker und Geräuschemacher lassen gemeinsam Welten
entstehen, die nur im Kopf des Publikums existieren. Das Besondere: Ein professioneller
Geräuschemacher, der sonst große TV- und Kinoproduktionen vertont - und Sprecher:innen, deren
Stimmen dem Publikum aus Hollywoodfilmen wohl vertraut sind.

Über die Lauscherlounge:
Alles rund um das gesprochene Wort: Die Lauscherlounge ist Verlag, Studio und Live-Veranstalter. 2003 von „Die drei ???“-Sprecher Oliver Rohrbeck gegründet, hat die Lauscherlounge bis heute über 500 Live-Hörspiele, Lesungen, Record Release Parties und vieles mehr veranstaltet. Außerdem produziert sie Hörspiele, Hörbücher und Podcasts.

Info: http://www.lauscherlounge.de

Kassenöffnung um 19:00 Uhr

Berlin

07.10.2022
20:00 Uhr
Tickets
ab 25,20 €
Was ihr wollt
William Shakespeare gehört auch heute noch zu den berühmtesten Dichtern und Dramatikern aller Zeiten. Werke wie „Romeo und Julia“, „Macbeth“ und „Othello“ gehören zu den Sternstunden der Weltliteratur. Sie dienen auch als Grundlage moderner Inszenierungen. So wird Shakespeare heutzutage im Kino, in der Oper, bei Tanzveranstaltungen und natürlich auf der Theaterbühne gespielt.

Wann genau das Genie geboren wurde, ist unklar. Klar ist nur, dass William Shakespeare am 26. April 1564 in Stratford-upon-Avon getauft wurde. 52 Jahre später starb Shakespeare. Dazwischen lieferte der begnadete Künstler unzählige Meisterwerke ab. Schon zu Lebzeiten wurde Shakespeare verehrt, doch der Erfolg, den Shakespeares Werke in den folgenden Jahrhunderten haben sollten, war trotzdem nicht vorstellbar. Die Werke wurden nicht nur in unzählige Sprachen übersetzt und so Menschen rund um den Globus zugänglich gemacht, sie wurden auch als Grundlagen anderer Stücke verwendet, neu inszeniert und in andere Kunstdisziplinen übertragen. So wurde zum Beispiel „Ein Sommernachtstraum“ als Vorlage für Oper, Film, Musik und Ballett genutzt. Kaum ein Künstler wurde so oft direkt oder indirekt wiedergegeben. Man könnte meinen, dass die Faszination über die Jahrhunderte langsam abflauen müsste. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Heute erfreut sich die Kunst Shakespeares einer globalen Beliebtheit. Und ein Ende der Shakespeare-Rezeption ist nicht in Sicht. Das ist auch nicht verwunderlich. Denn Shakespeares Werke sind auf ihre eigene Art und Weise zeitlos. Es gibt keinen Konflikt, keine Romanze, keine Intrige, die sich nicht auch auf unsere heutige Zeit übertragen ließe. Wir dürfen uns also auch in Zukunft auf spannende, mitreißende und wunderbare Shakespeare-Adaptionen freuen.

William Shakespeare ist einer der spannendsten Künstler der Neuzeit. Er ist ein Phänomen, das vielleicht nie zur Gänze verstanden werden kann. Und daher ist es umso spannender, sich die modernen Auseinandersetzungen mit diesem Ausnahmekünstler zu Gemüte zu führen!
Der zerbrochne Krug
Heinrich von Kleist
DER ZERBROCHNE KRUG
Ein Lustspiel

Er, Dorfrichter Adam, sei aus dem Bett gefallen, anschließend über sich selbst gestolpert und müsse deshalb mit diesem erstaunlich zerschundenen Gesicht und leider auch ohne Perücke Gerichtstag halten: Frau Marthe erhebt Anklage gegen Ruprecht, er habe beim nächtlichen Treffen mit ihrer Tochter Eve einen wertvollen Krug zerschlagen. Ruprecht streitet das ab und bezichtigt stattdessen seine Verlobte Eve der Untreue – er habe sie mit einem anderen ertappt, der aber unerkannt geflohen sei. Eve schweigt.

Dieser Adamsfall ist nur die erste Lüge, die der Richter im Laufe des Prozesses von sich geben wird. Mit Hilfe der angereisten Gerichtsrätin Walter, tatkräftig unterstützt von Schreiber Licht, ist der Fall bald klar: Es geht um Missbrauch.

Die Dreistigkeit, mit der Adam von sich als Täter ablenken, jede Verantwortung von sich weisen und die bestehenden Machtverhältnisse zementieren will, macht das Drama zum Lustspiel.

Es spielen die Schauspielstudierenden der HMDK Stuttgart
Annabel Hertweck, David Richter, Joscha Schönhaus und Furkan Yaprak (3. Studienjahr)
sowie Maria Helena Bretschneider, Janina Fautz und Marie Schröder (2. Studienjahr)

Regie Alexander Marusch
Bühne & Kostüme Kersten Paulsen
Musik Marco Nola
Dramaturgie Franziska Kötz
Sprecherziehung Carola Grahl

Premiere am Samstag, den 1. Oktober 2022 um 19.30 Uhr im Wilhelma Theater

Weitere Vorstellungen am 7., 8., 22., 27., 28. Oktober und am 12., 24., 25. November sowie am
2. und zum letzten Mal am 3. Dezember 2022 – um 19.30 Uhr
The Black Crowes - Present: Shake Your Money Maker
The Black Crowes kommen mit DeWolff zu vier Konzerten nach Deutschland!
(thk)Ein starkes Band-Paket macht Anfang OktoberTour-Stationin Deutschland: The Black Crowes haben für ihre vier Gastspiele DeWolff als Special Guest eingeladen. Das niederländische Trio heizt mit psychedelischem Southern Rock ein, bevor die Schwarzen Krähen erstmals seit elf Jahren (!) wieder hierauftreten. Sie werden ihr legendäres Album„$hake Your Money Maker“ komplett aufführen. Es sind zwei hervorragende Live-Acts, die exquisite Konzertabende garantieren! Tickets dafür sind sehr gefragt, denn diese einmalige Kombination will niemand verpassen! DeWolff treten in der ungewöhnlichen Besetzung Keyboarder, Schlagzeuger und Gitarrist/Sänger an. Mittlerweile haben sie neun Studio-Alben aufgenommen und sich mitzahllosen Konzerten einen exzellenten Ruf erspielt. Letzteres gilt natürlich auch für The Black Crowes, welche die zwei stilprägenden Kreativ-Köpfe nach jahrelanger Pause reformiert haben. Neben ihrem Debüt wird die Gruppe aus Atlanta noch ein Karriere-Best of aus kraftvollem, differenziertem Southern-Rock mit Rhythm’n‘Blues- und Soul-Anklängen servieren. Die Robinson-Brüder Chris(Leadgesang, Gitarre) und Rich (Gitarre)haben ihre Streitigkeiten endlich beigelegt und neue Begleitmusiker für die Neuauflage jener Formation an Bord geholt, die der ‚Melody Maker‘ einst als „The Most Rock ’n’ Roll Rock’n’ Roll Band in the World“ ausgezeichnet hat. Eintrittskarten zu den Shows sind im Vorverkauf erhältlich. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit! Ihr Erstlingswerk bescherte den „Schwarzen Krähen“ 1990 einen fulminanten Start samtanschließendem Höhenflug. Konkret: Viel Kritikerlob, über fünf Millionen verkaufte Tonträger sowie mit „Hard to Handle“ und „She talks to Angels“ zwei Top-30-Plätze in den US-Singlecharts. Gründe genug, dass die Fans von Bob Dylan, The Beatles und Sly & TheFamily Stone beim Comeback dieses Werk in den Mittelpunkt stellen. Konzerte sind das ideale Umfeld, in dem die Hippie-Brüder ihrem handgemachten Retro-Rock frönen können. Live haben sie viel Erfahrung, begeisterten auch schon in Deutschland–zuletzt Ende Juni 2001 als Vorprogramm von Neil Young. Da zwischen den Robinsons nun Friedenherrscht, sind die Voraussetzungen für fulminante Auftritte perfekt. „Ich bin wirklich glücklich, meinen Bruder wieder in meinem Leben zu wissen“, offenbarte Rich Robinsonvor den ersten Shows. „Es ist ein Geschenk, einmal mehr gemeinsam Musik machen zu können und das erste Album zu feiern, das wir als Jugendliche aufgenommen haben. Dass diese Lieder nach über 30 Jahren auferstehen, hätte ich nie gedacht. Wir können es kaum erwarten, für Euch wieder unseren Rock’n’Roll zu spielen!“

Einlass: 18:30
Abschiedstournee Ludwig Güttler & Friedrich Kircheis Gastsolist: Johann Clemens - Duo Trompete/Orgel plus Gastsolist
Nach einer mehr als fünfzigjährigen Karriere nimmt Ludwig Güttler mit seinen Konzerten im Jahr 2022 Abschied von der großen Bühne und natürlich auch von seinem Publikum:

Er ist ein Meister der klassischen Trompete, Dirigent, der Gründer von drei Orchestern, Musikwissenschaftler und Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden, für deren Wiederaufbau er sich jahrelang intensiv einsetzte und voller Leidenschaft in aller Welt warb: Ludwig Güttler.

Zusammen mit seinen kongenialen Partnern Friedrich Kircheis an der Orgel und dem Trompeter Johann Clemens als Gastsolisten spielt Güttler Werke des Barocks von J.S. Bach, D. Buxtehude, H. Purcell, J.B. Loeillet, P. Vejvanovski und J.G. Walther (Änderungen vorbehalten).

Trompete und Orgel - das ist immer wieder aufs Neue eine Klangkombination von besonderem Reiz. Der strahlende Klang des Blechblasinstrumentes verschmilzt ganz wunderbar mit den Tönen der so wandelbaren "Königin der Instrumente".

Der Name Ludwig Güttler ist ein Begriff für meisterhafte Trompeten- und Hornkonzerte. Kein Wunder also, dass der sächsische Großmeister stets vor ausverkauften Kirchen und Konzertsälen musiziert.

Als Solist auf Trompete und Corno da caccia zählt der Maestro zu den erfolgreichsten Virtuosen der Gegenwart.

Biografie Johann Clemens:

Johann Clemens, Jahrgang 1983, stammt aus Herrnhut in Sachsen, wo er im Alter von 8 Jahren erstmals Trompetenunterricht an der örtlichen Musikschule erhielt. 2001 wurde er Schüler von Tobias Willner, einem der Solotrompeter der Sächsischen Staatskapelle Dresden, worauf schließlich sein Studium von 2004 bis 2011 an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn-Bartholdy" in Leipzig bei Professor Peter-Michael Krämer aufbaute. seit 2007 Trompeter beim Leipziger Gewandhausorchester, Mitglied des Blechbläserensemble Ludwig Güttler, seit 2010 des Kammerorchesters Virtuosi Saxoniae.

Friedrich Kircheis war bis 2005 Kantor und Organist an der Diakonissenhauskirche in Dresden und tritt als Organist und Cembalist verschiedener Kammermusikvereinigungen auf, u. a. von 1975 bis 1982 als Mitglied der Dresdner Kammersolisten.

Einlass: 19:00 Uhr