Dienstag, 02.08.2022
um 19:30 Uhr

Marktplatz
Markt
04668 Grimma





Als Franz Josef Strauß und Erich Honecker gaben die beiden Kabarett-Giganten aus München
und Dresden bereits im „SchleichFernsehen“ ein fulminantes Team ab.
Im Sommer stehen sie gemeinsam live auf der Bühne, Unter dem programmatischen Titel „MIR san MIR … und mir ooch!“ versprechen
Helmut Schleich und Uwe Steimle eine kabarettistische Grenzerfahrung der besonderen Art.

Rahmen ihres bayerisch-sächsischen Freundschaftsabends wandern die beiden Kabarettisten
an Sprachgrenzen entlang, schlagen sich durch Klischee-Gestrüpp und entdecken
überraschende Gemeinsamkeiten sowie bemerkenswerte Unterschiede zwischen den
eigensinnigen Bewohnern der beiden Freistaaten. Dabei tauchen sie ein in die Tiefen der
deutschen Befindlichkeit, lüften nebenbei noch das Geheimnis der dialektalen Dialektik und
stellen schließlich fest: Es geht den Menschen wie den Leuten …
Dass dabei unerhörte Einblicke sowohl in die bayerische als auch die sächsische Volkseele
gewährt werden, versteht sich von selbst. Aber Vorsicht! Eine solche heimatkundliche
Forschungsreise fördert ebenso komplexe wie verstörende Fragen zu Tage: Was bedeutet
denn Heimat überhaupt? Welche Rolle spielen Katholizismus und Protestantismus? Warum
findet der Sachse die Welt „fourschbar“? Und ist der bayerische Ausspruch „ja, mei …“
tatsächlich eine Weltformel?
Helmut Schleich ist eine der markantesten Größen in der deutschsprachigen Kabarett-
Landschaft. Dem Publikum ist er vor allem als brillanter politischer Kabarettist und Gastgeber
seiner eigenen Sendung „SchleichFernsehen“ ans Herz gewachsen. Egal ob auf der Bühne,
im Radio oder TV – Helmut Schleich räumt auf mit lieb gewonnenen Vorurteilen, gefährlichen
Halbwahrheiten und bequemer Ahnungslosigkeit. Seine Soloprogramme wurden unter
anderem mit dem Deutschen Kleinkunstpreis und dem Bayerischen Kabarettpreis
ausgezeichnet.
Uwe Steimle ist bekannt als Kabarettist, Bestseller-Autor und Schauspieler – von 1993 bis
2009 ermittelte er als Hauptkommissar Jens Hinrichs in der Fernsehserie „Polizeiruf 110“.
Scharfzüngig und charmant, liebenswert und skurril, lakonisch und authentisch – so kennt
man Steimle, der sich selbst augenzwinkernd als den größten Kleinbürger beschreibt. Mit
seiner feinen Ironie hat er sich deutschlandweit ein treues Publikum erobert. Zu Recht, da er
es wie kein anderer versteht, den Finger in die zahlreichen westöstlichen Wunden zu legen.

Einlass: 18:30 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

Uwe Steimle präsentiert: Mir San Mir und mir ooch Open Air - Uwe Steimle & Helmut Schleich
Als Franz Josef Strauß und Erich Honecker gaben die beiden Kabarett-Giganten aus München
und Dresden bereits im „SchleichFernsehen“ ein fulminantes Team ab.
Im Sommer stehen sie gemeinsam live auf der Bühne, Unter dem programmatischen Titel „MIR san MIR … und mir ooch!“ versprechen
Helmut Schleich und Uwe Steimle eine kabarettistische Grenzerfahrung der besonderen Art.

Rahmen ihres bayerisch-sächsischen Freundschaftsabends wandern die beiden Kabarettisten
an Sprachgrenzen entlang, schlagen sich durch Klischee-Gestrüpp und entdecken
überraschende Gemeinsamkeiten sowie bemerkenswerte Unterschiede zwischen den
eigensinnigen Bewohnern der beiden Freistaaten. Dabei tauchen sie ein in die Tiefen der
deutschen Befindlichkeit, lüften nebenbei noch das Geheimnis der dialektalen Dialektik und
stellen schließlich fest: Es geht den Menschen wie den Leuten …
Dass dabei unerhörte Einblicke sowohl in die bayerische als auch die sächsische Volkseele
gewährt werden, versteht sich von selbst. Aber Vorsicht! Eine solche heimatkundliche
Forschungsreise fördert ebenso komplexe wie verstörende Fragen zu Tage: Was bedeutet
denn Heimat überhaupt? Welche Rolle spielen Katholizismus und Protestantismus? Warum
findet der Sachse die Welt „fourschbar“? Und ist der bayerische Ausspruch „ja, mei …“
tatsächlich eine Weltformel?
Helmut Schleich ist eine der markantesten Größen in der deutschsprachigen Kabarett-
Landschaft. Dem Publikum ist er vor allem als brillanter politischer Kabarettist und Gastgeber
seiner eigenen Sendung „SchleichFernsehen“ ans Herz gewachsen. Egal ob auf der Bühne,
im Radio oder TV – Helmut Schleich räumt auf mit lieb gewonnenen Vorurteilen, gefährlichen
Halbwahrheiten und bequemer Ahnungslosigkeit. Seine Soloprogramme wurden unter
anderem mit dem Deutschen Kleinkunstpreis und dem Bayerischen Kabarettpreis
ausgezeichnet.
Uwe Steimle ist bekannt als Kabarettist, Bestseller-Autor und Schauspieler – von 1993 bis
2009 ermittelte er als Hauptkommissar Jens Hinrichs in der Fernsehserie „Polizeiruf 110“.
Scharfzüngig und charmant, liebenswert und skurril, lakonisch und authentisch – so kennt
man Steimle, der sich selbst augenzwinkernd als den größten Kleinbürger beschreibt. Mit
seiner feinen Ironie hat er sich deutschlandweit ein treues Publikum erobert. Zu Recht, da er
es wie kein anderer versteht, den Finger in die zahlreichen westöstlichen Wunden zu legen.

Einlass: 18:30 Uhr
Uwe Steimle - Heimatstunde - Der Zauberer von Ost präsentiert:
Neues vom Zauberer von Ost Scharfzüngig und charmant, liebenswert und skurril, lakonisch und authentisch. Der äußerst vielseitige Uwe Steimle – Kino-Held, mit eigener TV-Sendung "Steimles Welt- Kulturerbe", und ausgewiesener Bestseller-Autor – präsentiert sein neues Kabarett-Programm, mit neuen Texten und viel Spielwitz nach seinem gleichnamigen und neuesten Buch „Heimatstunde”. Im Juni 1963 geboren und aufgewachsen in einem Neubaugebiet in Dresden, ist der Schauspieler und Kabarettist Uwe Steimle neben vielen anderen Rollen seinem Publikum besonders als vorlauter Hauptkommissar Jens Hinrichs aus der TV-Krimireihe Polizeiruf 110 bekannt. Aus dem Osten kommt das Licht – und Uwe Steimle erklärt uns, warum. Uwe Steimle beschreibt sich gerne als den größten Kleinbürger. Mit seiner lakonischen Art und seiner feinen Ironie hat er sich ein treues Publikum erobert. Nach seinem erfolgreichen Buch und Programm „Meine Oma, Marx und Jesus Christus” legt er nun mit „Heimatkunde” nach: »Jetzt, wo die Zukunft Wirklichkeit wird … haben wir in Wirklichkeit keine Zukunft mehr.« Lassen wir uns wieder gefangen nehmen vom Zauberer von Ost, der es wie kaum ein anderer schafft, scharfzüngig und zugleich charmant den Finger in die zahlreichen westöstlichen Wunden zu legen. Eine Interpretation der Welt nach 1989 – neue Geschichten von Uwe Steimle. Scharfzüngig und charmant, liebenswert und skurril, lakonisch und authentisch. – getragen vom Bemühen Brücken zu bauen. »Mit einem gewissen Herkunftsstolz singt Steimle ein Loblied auf die Provinz. Denn nicht als ›global Player‹ versteht er sich, ›sondern als Lokalakteur, Provinzknaller, Dialekt liebender Eigenbrötler, der die Fantasie zum Atmen braucht‹. Leipziger Volkszeitung.

Einlass ab 18:30 Uhr