Montag, 03.10.2022
um 20:00 Uhr






NEO ROMANTIC SYNTH POP & SHOE GAZE

Einlass 19:00

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

Krauthammer Vol. X: Karaba / Karl Hector & the Malcouns
LIVE MUSIC !
ANALOG LIQUID LIGHT SHOW !
PSYCHEDELIC DJs !

Karaba
(Psychedelic Jazzrock/ Krautrock)

Die Jazz-Kraut Formation lässt ihre Zuhörenden in die Welt des progressiven Krautrock gleiten. Karaba sind Marcel Maier (Embryo) am E-Bass, Louis Bankvas an der E-Gitarre, Jakob Thun (Embryo) am Schlagzeug und Andreas Kainz an Fender Rhodes, Synthesizer und Orgel. Das Quartett orientiert sich an verschiedensten progressiven Musikrichtungen und Szenen, behält jedoch stets einen eigenen obskuren Karaba-Soundcharakter.
Dieser Sound weist Verwandtschaft mit der Musik Frank Zappas, Bands der Canterbury Scene wie Soft Machine oder National Health, aber auch weltmusikalische Einflüsse auf, anzunehmenderweise durch die jahrelange Freundschaft und den musikalischen Austausch mit der Weltmusiklegende Embryo.

Bandcamp:
https://karaba-band.bandcamp.com/music

Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=TYDPDVM74LU

Spotify: https://open.spotify.com/artist/4GubwEzSliNacmdC0zvAHe...

Karl Hector & the Malcouns
(Psychedelic Rock/ Krautrock)

Karl Hector & The Malcouns sind eine deutsche Funk- und Fusion-Band aus München. Die Gruppe wurde im Jahr 2001 vom Gitarristen und Produzenten JJ Whitefield, dem Keyboarder Thomas Myland und dem Schlagzeuger und Multiinstrumentalisten Zdenko Curulija gegründet. Dieses Trio bildet die Kerngruppe, die in unterschiedlichen Besetzungen zum Quartett oder zur Big-Band erweitert wird. Karl Hector & The Malcouns veröffentlichen seit 2008 auf Now-Again, einem Sublabel von Stones Throw.
Aus der Deep-Funk-Band Poets Of Rhythm hervorgehend, in der Whitefield vorher spielte, versteht die Gruppe sich als Funk-Band in einer Krautrock-Tradition. Dieser historische Faden manifestiert sich zwar in späteren Werken auch musikalisch, bezieht sich aber vor allem auf eine eklektizistisch-internationalistische Herangehensweise: Karl Hector & The Malcouns erweitern ihre psychedelische Funk-Ästhetik um Elemente aus westafrikanischen und nahöstlichen Musiktraditionen und Afrobeat. Anfang 2019 erschien das Album „Non Ex-Orbis“, das stärker auch auf musikalischer Ebene auf experimentelle deutsche Bands der 1960er- und 1970er-Jahre wie Can, Amon Düül oder Embryo Bezug nimmt."

Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=nz77MNzRqMg

Bandcamp: https://karlhectorthemalcouns.bandcamp.com

Spotify: https://open.spotify.com/artist/1RrTQU4gM94QB6XWSBy8yB?si=i95rcva5SJCOjxgYq85UjQ

Einlass 19:00 Uhr

München

30.06.2022
20:00 Uhr
Tickets
ab 14,20 €
Dobré
Dobré // It Can Really Drive You Insane // EP Release Show
Dass Dobré ihre neuen Platten in der Milla präsentieren ist eine moderne Münchner Tradition. Wie Anstehen vor dem Türkitch oder ein Ausflug zur Alten Utting, wenn die Eltern zu Besuch sind, nur lauter. Etwas interessanter, anregender, euphorisierender und beglückender wahrscheinlich auch. Dieses Mal haben Dobré nach drei Studioalben zur Abwechslung eine EP am Start: „It Can Really Drive You Insane“. Doch was heißt schon EP? Im Prinzip ist die „Insane EP“ eine Sammlung von 5 fantastischen Singles, die zu den besten Songs im Repertoire der Band gehören und es auf Anhieb auf einschlägige Playlists und deutschlandweit ins Radio geschafft haben. Dobré waren von Anfang an keine reine Indie-Folk Band, sondern haben sich immer sowohl in Richtung Bluesy-Jazzy-Garage-Rock und Indie-Pop ausgetobt. Auf „It Can Really Drive You Insane“ erweitern sie ihre Palette: „In My SUV“ vernäht Trap-HiHats mit einem schweren Riff, „Butterfly Bay“ schaut verliebt in Richtung Khruangbin und Parcels, „Dynamite“ trägt stolz den epischsten Dobré-Refrain ever, „Insane“ ist tatsächlich ein wenig verrückt und „Katrina“…Nun ja, „Katrina“ ist einfach Dobré in Perfektion: hochdynamisch, catchy und ein bisschen weird. Dobré klingen 2022 verspielter und aufgedrehter als auf dem reifen Album „Who Killed The Acrobat“, aber in den Themen geht es ums Ganze: Culture Wars, Klassenkampf, falsche Entscheidungen, Heimweh. Eben so wie man es von einer Band erwartet, die mit „Going Under“ gerade den Titelsong eines erfolgreichen Eltern-Podcasts stellt. „It Can Really Drive You Insane“ ist mehr als ein Lebenszeichen, es ist ein Schritt zurück ins Spotlight und die perfekte Ergänzung zur ohnehin abwechslungsreichen Dobré Live Show, die bei dieser Release Show nach langer Corona-Pause endlich wieder im angemessenen Rahmen auf die Bühne kommt.
A+P / Analstahl
Don´t miss it! 40 Jahre “A+P” in der Milla

Ihr letztes Münchner Konzert spielte die legendäre Punkband Ende 2010 im Feierwerk. Seither hat sich A+P rar gemacht. Der letzte Gig fand Anfang 2017 im ausverkauften „Druckluft“ im fernen Oberhausen statt. Zum 40-jährigen Band Jubiläum beschallt die Band im Juli wieder die Bayerische Landeshauptstadt!
Bereits mit ihrem Debüt-Album, 1980 veröffentlicht, machten die Vier aus dem Landkreis Starnberg auf sich aufmerksam. Der Hit - damals wie heute - ist der Antifa-Song „Dachau“. A+P wurde bundesweit zu einem der bekanntesten Deutsch-Punk-Acts der 80er. Konzerte fanden überwiegend im süddeutschen Raum und in der Schweiz statt. Zur Zeiten der „Bwegig“, als dort Straßenschlachten und Demos an der Tagesordnung waren, war A+P häufiger Gast in Zürich (AJZ, Rote Fabrik) oder Luzern (Sedl). Doch die Platten der Band wurden auch nördlich der Donau gehört. In der DDR wurden die Songs per MC verbreitet. Noch heute hat A+P viele treue Fans in Ost und West, die für einen Konzertbesuch oft weite Anreisen in Kauf nehmen. Nach 20 Jahren Total-Pause gab es seit 2004 immer wieder sporadische Konzerte.
Das Markenzeichen von A+P sind kraftvoller, unverschnörkelter Power-Sound und gesellschaftskritische Texte – Texte, die zwar vor mehreren Jahrzehnten entstanden, aber bis heute geradezu erschreckende Aktualität behalten haben.

Support:
analstahl (gutfeeling)

Kletter-Punk: superschnell, 2 Balladen, arrogant, ignorant und 100% ironiefrei.
Spielen sogar immer mal wieder (auch gerne in deinem Wohnzimmer!).
Der Stier von Kochel und seine Mannen haben ne ganze Menge neuer Songs im Gepäck über Abfahrt, Abfall, Kohlen und andere schöne Dinge.

analstahl jackl drums
analstahl toni vocals
analstahl stübner guitar
analstahl tobster bass

Einlass 19:00 Uhr

Verlegt vom 2.7.2021 (2. VL)
FreakinFreddy & Packed Rich
FreakinFreddy & Packed Rich
„Verse von Herzen“ Tape Release
w. ATP CREW + Tonic Alertness + Afterparty

„Verse von Herzen“
ist die zweite Solo-Veröffentlichung von FreakinFreddy. Dieses Mal wurden alle Tracks vom Münchner Pianisten und Beat-Wunderkind Packed Rich produziert. Der auf Beat-Battles gefürchtete und durch seine progressiven Instrumentalalben auf Illian Tape bekannte Produzent erschafft mit seinen ausgefeilten Kompositionen und crazy Rhythmen eine vielfältige Klangwelt, in der sich FreakinFreddy mit seinen Rap-Skills gewohnt energiegeladen und gefühlvoll austobt. Freddys Verse von Herzen kommen dabei so ehrlich, persönlich, direkt und kraftvoll rüber, dass es die Zuhörenden sofort packt. Sehnsucht, Liebe, Wut, Kraft, Freundschaft, Leidenschaft, Aufbruch und Neuanfang auf zwölf Tracks mit Tiefgang – für die Family und alle die sich angesprochen fühlen.

ATP CREW
Die Münchner ATP Crew aka All The People definiert sich irgendwo zwischen Rap-Crew und losem Kollektiv aus freidenkenden Menschen. Neben der freundschaftlichen Verbundenheit der Beteiligten ist die Hauptmotivation ihres Schaffens der persönliche Ausdruck durch die Musik.
Special Guests: Zora, Qerl

Tonic Alertness
Jam + Breaks & Loops
Bass + Keys + Drums
Geräusch + Reaktionsbereitschaft + Warnreiz =Wachzustand + Aufmerksamkeitsaktivierung = Informationsüberfluss

Aftershowparty mit Sofia Catalan und Lily Tischer
„Wir sind Sofia und Lily, und machen Musik für euch. Das machen wir mal so mal so, immer ein bisschen anders, meistens ganz geil. Was euch also erwartet? Keine Ahnung wir sind selbst immer wieder überrascht.“

Einlass 21:00 Beginn 22:00

Einlass 21:00 Uhr
FreakinFreddy & Packed Rich
FreakinFreddy & Packed Rich
„Verse von Herzen“ Tape Release
w. ATP CREW + Tonic Alertness + Afterparty

„Verse von Herzen“
ist die zweite Solo-Veröffentlichung von FreakinFreddy. Dieses Mal wurden alle Tracks vom Münchner Pianisten und Beat-Wunderkind Packed Rich produziert. Der auf Beat-Battles gefürchtete und durch seine progressiven Instrumentalalben auf Illian Tape bekannte Produzent erschafft mit seinen ausgefeilten Kompositionen und crazy Rhythmen eine vielfältige Klangwelt, in der sich FreakinFreddy mit seinen Rap-Skills gewohnt energiegeladen und gefühlvoll austobt. Freddys Verse von Herzen kommen dabei so ehrlich, persönlich, direkt und kraftvoll rüber, dass es die Zuhörenden sofort packt. Sehnsucht, Liebe, Wut, Kraft, Freundschaft, Leidenschaft, Aufbruch und Neuanfang auf zwölf Tracks mit Tiefgang – für die Family und alle die sich angesprochen fühlen.

ATP CREW
Die Münchner ATP Crew aka All The People definiert sich irgendwo zwischen Rap-Crew und losem Kollektiv aus freidenkenden Menschen. Neben der freundschaftlichen Verbundenheit der Beteiligten ist die Hauptmotivation ihres Schaffens der persönliche Ausdruck durch die Musik.
Special Guests: Zora, Qerl

Tonic Alertness
Jam + Breaks & Loops
Bass + Keys + Drums
Geräusch + Reaktionsbereitschaft + Warnreiz =Wachzustand + Aufmerksamkeitsaktivierung = Informationsüberfluss

Aftershowparty mit Sofia Catalan und Lily Tischer
„Wir sind Sofia und Lily, und machen Musik für euch. Das machen wir mal so mal so, immer ein bisschen anders, meistens ganz geil. Was euch also erwartet? Keine Ahnung wir sind selbst immer wieder überrascht.“

Einlass 21:00 Beginn 22:00

Einlass 21:00 Uhr

München

16.07.2022
22:00 Uhr
Tickets
ab 28,50 €
Murena Murena
Und als ich den Augenschirm abnahm, wurde ich gewahr, dass ich nichts in der Handhatte. Keine Riemen und keine Zügel, die ich die ganze Rennstrecke über an meinenHänden geglaubt hatte. Obwohl mir während der Fahrt schon klar gewesen war, dass das Bild vom Radlauf nicht der Realität entsprach, hatte ich keinen Eingriff gewagt. Aber dann musste doch Jemand Anderes die Steuerung übernommen haben! Wer? König Midas wünschte sich, alles in Gold wandeln zu können. Dionysos erfüllte ihm diesen Wunsch: Alles, was Midas mit Händen berührte, wurde zu Gold, auch Speise und Trank – so drohte er zu verhungern und zu verdursten. Er war ein König geworden, der sich nicht einmal mehr um sich selbst kümmern konnte. Die Dinge werden ungreifbar.

Murena Murena macht auf Take Care Of Me die Kehre: Seine neuen Stücke sind Silhouettefahrzeuge in der Umkehrung aller Verkehrsformeln, die nach Geschwindigkeit und Fortschritt streben. Esgeht auch mit dem Rücken auf dem Boden, es geht auch rückwärts! In Murena Murenas Augmented Reality Roll dreht und dehnt sich Sprache, Rhythmus und Harmonie immer auch in die entgegengesetzte Richtung. Die Richtung, aus der wir/sie gekommen waren. Wenn die Idee von einem Monoposto war, den Beifahrer durch einen Rückspiegel zu ersetzen, und fortan im Auge des Fahrers die Strecke vorwärts wie rückwärts laufen zu lassen, dann lässt sich auch auf einem Stuhl sitzend, mit auf den Lidern aufgemalten Augen ein U–Turn vollziehen. Ein Mandrill wirdschnell zur Sphinx. Und ein Weinschwärmer sieht soviel wie eine Feuerwanze. Trockensumpfschmierung in der Box: Von einer Stirnradkaskade angetriebeneNockenwellen sorgen durch ihre Drehbewegung für eine zusätzliche Verwirbelung des Heliumnebels im Kurbelgehäuse. Das ist natürlich kaum zufassen. Vorbei die Nasssumpfschmierung von Shame Over! Du Hörer musst jetzt mal selber in die Seile greifen und wellenartige Bewegungen ausführen, die Seile ziehen und knallen lassen. Wird dir schwarz vor Augen, hast du wieder beide Hände frei. (Pico Be)


Murena Murena ist der Münchner Musiker und Filmkomponist Daniel Murena alias Daniel Tanqueray.
Murena Murena ein Echo im Abgrund, ein Schatten im Spiegel, ein dunkler Zwilling.

„Murena Murena surely takes us to places we’ve never been before
– both in terms of the novelty approach towards pop-induced song structures
as well talking a very special kind of mad twisted darkness immanent to
nearly every single song“ – Nightstylez


Bruch

Bruch ist das langjährige Soloprojekt von Philipp Hanich aus Wien.
Verletzlich, kraftvoll, grandios, intim, manchmal patzig und krachend im Overdrive.
Bruch zieht alle Musikrichtungen heran, die für seine Zwecke geeignet sind, da ist Schlagermusik, Popkultur,
Elektronik, Rocknroll. Hanich ist zudem bildender Künstler und Labelbetreiber (Cut Surface).

»So geht die Essenz von archaischem Rock’n’Roll-Hall in synthetischen Kathedralen« – Fritz Ostermayer // FM4 (Album of 2020 @ FM4 Im Sumpf)
„BRUCH. I love this dude. His music is like Scott Walker, the Cramps, Beastie Boys, Roy Orbison, synths and 808s had a baby. So sick.“ – sixofswords

Einlass 19:00 Uhr
NO MORE
Sie gründen die Band 1979, als Punk und New Wave die 70er hinwegfegen, lösen sich 1986 auf als die 80er zu sehr 80er sind.
Ende 2008 kommen NO MORE zurück, verdichtet auf das Duo Tina Sanudakura und Andy Schwarz.

Sie spielen Konzerte in ganz Europa, sind erfolgreicher denn je, ruhen sich nicht auf alten Lorbeeren aus und produzieren drei neue Alben.
Mit ihrem neuen, hochgelobten Album „Silence & Revolt“ stoßen NO MORE in neue Gefilde vor:
„Pop ist die Antwort“ Oder wie die Westzeit es formuliert: “ … beweist ihr neues Werk eindrucksvoll, wie man sich entwickeln kann, ohne die Wurzeln des Selbst zu verleugnen.“

Denn NO MORE sind längst ihrem 80s Klassiker „Suicide Commando“ entwachsen.
Sie präsentieren ihre Mischung aus Post-Punk, Pop und Electronica live in ganz Europa, ihr existentialistisches „All Is Well – Senza Macchia“ untermalte einen Dortmunder Tatort und „Turnaround“, der Instant-Klassiker vom aktuellen Album, sorgt für volle Tanzflächen.

„Nicht ganz zu Unrecht heißt es: hinten sticht die Biene! NO MORE haben sich die beste Musik für ihre Spätphase aufgehoben.“ (Sonic Seducer)

Den 40. Geburtstag feierten NO MORE 2019 mit der Compilation „Love, Noise & Paranoia“.
Der Musikexpress gibt dem Album 5 Sterne und schreibt: „Die Welt ist dunkelgrau, misstraue der Idylle, Melancholie als Pop-Existenzialismus.“
Linus Volkmann erklärt sie im Popkommentar zur Platte der Woche:
„Die Soundästhetik dieser Band ist so eisig, kann man auch im Juli zu frösteln. Die ultimative Antithese zu Annenmaykantereit.“


***präsentiert von Tapefruit

Einlass 19:00 Uhr
Thabilé
Thabile - BIO

Es gibt Sangerinnen, die einen mit der einnehmenden Dringlichkeit ihrer Stimme so tief im
Inneren beruhren, als wurde man von einer gottlichen Erscheinung sanft in den Schlaf
gestreichelt. Es gibt aber auch Sangerinnen, deren Gesang mit solch majestatischer Wucht
auf einen einkracht, dass man unter dem massiven Gewicht der Worte nicht anders kann als
nur noch regungslos zu verharren. Und es gibt Sangerinnen, die einen mit ihrer Musik zum
Implodieren bringen und mit ihrer Stimme eine solche Kraft in einem freisetzen, als hatte
man einen aufputschenden Schirmchen-Cocktail aus Gluckshormonen zu sich genommen.
Und es gibt wenige Ausnahmesangerinnen, die all diese Facetten zugleich in sich vereinen.
Eine von ihnen ist Thabile.
Seit funf Jahren lebt die 34-Jahrige in Stuttgart, doch geboren und aufgewachsen ist Thabile
im sudafrikanischen Johannesburg. Genauer gesagt: In einem Township namens Dlamini.
Zur Musik gefunden hat Thabile durch ihre Mutter, die als Teil eines Chores die ganze Welt
bereist hat. Mit einer Burste als Mikrofon in der Hand trallerte Thabile bereits als
Dreikasehoch ihre Lieblingsstucke vor dem Spiegel nach, wie es kleine Kinder eben gerne
tun. Doch fur Thabile war das Singen nie nur ein Spiel, nie nur eine Phase. Es war mehr.
Immer schon. Sie wusste, dass sie eines Tages Sangerin werden will – auch wenn ihr
anfangs noch der Mut fehlte, Stucke vor Publikum vorzutragen. Doch weil ihre Liebe zur
Musik großer war als ihre Angst, ging sie mit 8 Jahren zu ihrem ersten Vorsingen – und
uberzeugte. So sang sie erst im Schul-, spater im Kirchenchor. Heute, ihr Traum ist langst
wahr geworden, singt sie fur die ganze Welt.
Und die Liebe, die Thabile fur das Singen und ihre Musik empfindet, ist den 12 Songs ihres
neuen Albums „Read My Lips“ in jeglicher Hinsicht anzuhoren. Da ist die musikalische
Bandbreite, die Genres wie Jazz, Soul, Afro, Gospel, Pop und R’n’B besonnen
ineinanderfließen lasst. Da sind die musikalischen Arrangements des hochtalentierten
Produzenten Steve Bimamisa, die in ihrer instrumentierten Klarheit ungemein fesseln, ohne
aufdringlich zu sein. Da ist Thabiles stimmliche Prasenz, die mit ihrer Vielfaltigkeit und
Perfektion fast einschuchternd wirkt, wenn sie nicht gleichzeitig diese umarmende Warme
verstromen wurde. Und da ist nicht zuletzt die Tiefe und Sinnhaftigkeit, die Thabile den
Songs wie „Read My Lips“, „The Promised Land“, „At Home“, „The Garden Has Died“
oder „Melanin Vibes“ angedeihen lasst.
Uber das Album sagt Thabile: “Missing a vital member of a family can have long-lasting
mental effects. This album is about healing those scars caused by loss and abandonment.
And just as the healing commences, it brings with it the much-needed self-love and
confidence to you becoming the person of your dreams.”

Album: „Read My Lips“
Release: 06.05.2022

Einlass 19:00 Uhr
DAGOBERT - “Bonn Park” Tour 2022
Die Tiefen der Schweizer Berge bringen manchmal wunderliches hervor. So auch Dagobert, der selbsternannte Schnulzensänger aus den Bergen. Wer jetzt jedoch an Volksmusik und Alphörner denkt, ist ganz falsch: Dagobert ist vielmehr ein exzentrisches Genie, dessen einzigartiger Musikstil sich nur schwer fassen lässt. Eines ist jedenfalls sicher: Dagobert steht für Originalität, wie sie die Musikbranche schon lange nicht mehr gesehen hat!

1982 in der Schweiz geboren, verbringt der Ausnahmemusiker nach dem Abitur eine Zeit lang in Berlin, bevor es ihn in das 30-Seelen-Dorf Panix in den Graubündner Bergen zieht. Dort lebt der junge Künstler fünf Jahre lang ohne Telefon- und Internetanschluss und sucht kaum Kontakt zu den Einheimischen, sondern stattdessen vielmehr die künstlerischer Auseinandersetzung mit sich selbst. In aller Stille schreibt Dagobert dort Lieder, die vom Leben handeln. Die asketische Lebensweise scheint ihm gut zu tun, denn was dabei herauskommt sind herausragende Songs irgendwo zwischen Schlager und Elektro, die für allerhand Gänsehaut sorgen. Titel wie „Die Ganz Normale Liebe“ oder „In unserem Garten“ klingen herrlich einfach und zeigen doch beim Hören erstaunlich viel Tiefe. Nachdem sich Dagobert wieder in die große weite Welt wagt, zieht er zurück nach Berlin, wo der Produzent Markus Ganter auf ihn aufmerksam wird. Gemeinsam feilen sie weiter an seinen Songs bis Dagobert wenig später sein Debütalbum „Dagobert“ beim Hamburger Indielabel Buback veröffentlicht. Während seinem ersten Album noch ein melancholischer Briefcharakter anhängt, zeichnet sich sein zweites Album „Afrika“ durch allerhand stilistischer Gegensätze aus, die jedes Lied zum Hörvergnügen machen.

Dagoberts Musik ist ein lyrisch-musikalisches Feuerwerk, dessen Komplexität sich erst nach und nach für aufmerksame Hörer öffnet. Es wird spannend, was sich der charismatische Schweizer für die Zukunft ausgedacht hat.
CHILDREN OF ZEUS - Balance Tour 2022
Manchester meets Germany! Children of Zeus gehören zu den heißesten Projekten des Souls der letzten Jahre. Das englische Duo aus Konny Kon & Tyler Daley verlässt nun wieder die Insel und geht auf große Europa Tour – mit fünf Terminen in Deutschland. Sichert euch eure Tickets für die „Balance Tour 2022“ bei Reservix! 

Children of Zeus balancieren mit Genren auf ihre ganz eigene unverkennbare Art und untermalen Soul-Elemente mit Hip-Hop, RnB und Gospel. Mit starken Texten und ehrlichen Emotionen füllen die Children of Zeus die Bühne als seien sie Herkules höchstpersönlich. 

Das Künstler-Duo fand aufgrund seiner geteilten Liebe zu Piratensendern der 90er-Jahre zueinander. Eine Verbindung, die mit dem Debütalbum „Travel Light“ im Jahre 2018 ihre ersten Früchte trug und ihren Namen direkt in zahlreichen Listen mit dem Titel „Album des Jahres“ platzierte. Drei Jahre arbeiteten Konny und Tyler an einem würdigen Nachfolger für ihre erste Platte und veröffentlichten 2021 ihr Album „Balance". Eine 50-minütige Reise durch britischen Neo-Soul und basslastige Hip-Hop-Beats, die ohne Zögern an das erste Album anschließt und auf spannende Art beweist, dass wir das Duo stetig auf dem Radar haben sollten.

Children of Zeus ist ein Muss für jeden Hip-Hop-Head und Soul-Liebhaber. Ihre Musik will live erlebt werden und nun gibt es endlich wieder die Möglichkeit für alle deutschen Fans. Schnappt euch jetzt eure Tickets und seid bei einem der Konzerte mit dabei!

Einlass 19:00 Uhr
Heckspoiler - Albumtour „Tokyo Drift“
Albumtour „Tokyo Drift“

Beschrieben als wilde Mischung aus Queens of the Stone Age und Bilderbuch, lässt bereits die Bandbreite der Band erkennen.

Hier wird keineswegs kopiert, nein – hier werden Genregrenzen mühelos gesprengt. Durch die Limitierung auf lediglich zwei Instrumente (Bass und Schlagzeug) und zwei Sänger, wird hier mit scheinbar einfachsten Mitteln, das Maximum an Power generiert.

Ausgeklügelte Riffs und Arrangements verleihen dieser Produktion den einzigarten Heckspoiler-Sound. Straight from the heart – Refrains verschmelzen mit kompromissloser Härte und Dramatik. Die unbändige Präsenz der beiden Musiker wird bestmöglich eingefangen.

So entstehen elf charakteristische Rock/Punk-Songs, immer auf den Punkt gebracht. Herzblut und Bodenständigkeit, Selbstironie und Schmäh, gepaart mit extravaganter Ehrlichkeit sind die Grundzutaten der meist in Mundart vorgetragenen Texte. Kritisch thematisiert werden u.a. das unabkömmliche Auto am Land und deren Verbauung, die Unfähigkeit sich (für andere) zu freuen, engstirniges Denken, Empathielosigkeit und Selbstgeilheit der Gesellschaft. Sehnsucht, Liebe, Schmerz und Sucht wird anhand realitätsnaher Erfahrungen verarbeitet.

Vieles mit einem gewissen Augenzwinkern versehen, mutiert dies dennoch nicht zur reinen Spaßangelegenheit. Auf platte Beschimpfungen und Machogehabe wird freilich verzichtet. Das schon etablierte Konzept von Heckspoiler, Musik für die Straße in Ton und Bild zu schaffen, wird auf „Tokyo Drift“ konsequent weitergeführt.



USCHI

USCHI versteht sich als Kollektiv von Musiker*Innen, die alle dieses Pseudonym verkörpern. USCHI interessiert sich für Frauenrechte, Gleichberechtigung, Tiere, Themen des Alltags, Politik und Sonstiges. Grundsätzlich setzt sie sich mit ihren Lyrics dafür ein, dass es eine Stimme gibt, für diejenigen, die nicht so viele Rechte haben.

Du, ich und wir sind USCHI. Sie präsentiert Musik mit Witz, Energie und Selbstironie. Aktuell gibt es 3 aktive Menschen, die am Mikrofon, am Schlagzeug, am Bass sowie der Gitarre musizieren. 2016 ist die Idee für das Projekt entstanden, die Themen und Texte werden meist gemeinsam in den Bandproben verfasst. Fest im Oberföhringer Bürgerpark verwurzelt probt USCHI mit der Münchner Band Zerbo in einem Raum und hat nach langen Songwriting Prozessen endlich im Juni 2021 das allererste Album herausgebracht. „Eine schwierige Entscheidung“ (recorded von Leo Z) ist auf Spotify und allen anderen Streaming Seiten zu finden.

Einlass 19:00 Uhr
Release Konzert: BiMän
Release Konzert: BiMän

Genreübergreifend und FLINTA* Empowerment: BiMän´s erste EP “postfemale crossover”

BiMän´s erste EP trägt den Titel ihres Genres: postfemale crossover. Dabei vereint sie als Audiovisuelle Interventionskünstlerin verschiedene Kategorien der elektronischen Tanzmusik: Von Melodic Progressiv House bis Downtempo über Indie Dance, Disco und Bass House zeigt die Extended Play BiMän´s zahlreiche Facetten - es bleibt also eindeutig uneindeutig. Klar wird, es geht um FLINTA* Empowerment.

Das Release Konzert lädt ein, sich genderspezifischen Adressierungen zu entlehnen und den Körper im Klang ihrer Tracks neu zu erfahren.

Special Guest: Kim_Twiddle

Mehr zu BiMän:
http://www.bimaen.com

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
20.10.2022 // Einlass: 19:00 Uhr // Beginn: 19:00 Uhr
VVK: 15,00 € zzgl. Geb. // AK: 18,00 €


EN:
Release Concert: BiMän

Cross-genre and FLINTA* Empowerment: BiMän’s first EP “postfemale crossover”

BiMän’s first EP bears the title of it’s genre: postfemale crossover. As an audio-visualintervention artist, she combines different categories of electronic dance music: From Melodic Progressive House to Downtempo, Indie Dance, Disco and Bass House, the Extended Play BiMän’s shows many facets – so it remains unambiguous. Clearly, it’s about FLINTA* Empowerment.

The release concert invites you to borrow gender-specific addresses and re-experience the body in the sound of her tracks.

Special Guest: Kim_Twiddle

More about BiMän: www. bimaen. com

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
20. 10. 2022 // Entry: 7:00 p. m. // Start: 7:00 p. m.
Sales price: 15,00 € excl. Taxes. // AK: 18, 00 €

Einlass: 19 Uhr

München

20.10.2022
20:00 Uhr
Tickets
ab 17,50 €
Masha Qrella
MASHA QRELLA –
Album Release Tour
„Woanders“


mit Texten von Thomas Brasch
Als Masha Qrella 1975 als Mariana Kurella in Ost-Berlin geboren wird, ist der Schriftsteller, Dramatiker und Regisseur Thomas Brasch bereits 30 Jahre alt und steht kurz davor, per Ausreiseantrag in Folge einer Resolution gegen die Ausbürgerung von Wolf Biermann die DDR zu verlassen. Im Jahr darauf kehren er, seine damalige Freundin Katharina Thalbach und ihre Tochter dem Land den Rücken. In der alten BRD wird er mit Preisen für seine Film- und Theaterarbeiten ausgezeichnet und gefeiert. In der wiedervereinigten Bundesrepublik stirbt Thomas Brasch nach turbulenten Jahren schließlich 2001 an Herzversagen.
Masha Qrella gilt zu diesem Zeitpunkt bereits als Hoffnung der neuen Berliner Musikszene zwischen den Clubs Galerie Berlin-Tokyo und Maria am Ostbahnhof. Sie spielt in Bands, die Mina oder Contriva heißen, und bietet mit ihrer Musik das Berliner Postrock-Pendant zu dem, was zeitgleich in London oder Chicago von Bands wie Stereolab oder Tortoise gespielt wird. „Unsere Musik kam ohne Worte aus, sie war eine Fahrkarte in den Westen“, sagt sie später über diese Zeit.
Masha genießt den raschen Aufstieg und glaubt, verliebt in die Musik, an die Verheißungen des westlichen Popbetriebs. Weltweite Touren und
gefeierte Solo-Alben - mit ihrem unverkennbaren zauberhaften Gesang - bei Monika Enterprises und Morr Musik folgen. Aber mehr und mehr schleichen sich Zweifel ein:
„Meine Ehrfurcht vor der westlichen Popkultur war plötzlich verschwunden, meine Zweifel am System waren immer größer geworden. Wir sehnen uns nach Utopien, nach Frei- und nach Zwischenräumen. Stattdessen bekommen wir nur noch Verwertbarkeit und Verkaufsstrategien als Antwort!“ Dieser desillusionierte Blick auf die Welt – auch diesseits der Popwelt – hat sicher auch mit der Entwicklung ihrer Heimatstadt Berlin zu tun, in der die Künstlerin seit ihrer Geburt lebt. Die deutsche Hauptstadt, in der heute in den Entscheidungs- und Machtpositionen tatsächlich fast ausschließlich Zugezogene aus dem alten Westen zu finden sind. Übersiedler*innen, für die Berlin mal ein großer Sehnsuchts – und Zufluchtsort war. Ein anarchistischer Ort als willkommene Alternative zur spießigen Bonner Republik der Eltern und Großeltern da drüben. Und das alles ohne Karriereplan. Long gone.
„Woanders“ heißt nun das erste deutschsprachige Album von Masha Qrella, das am 19.02.2021 erscheint. Der Tag der Veröffentlichung ist nicht zufällig gewählt, es wäre der 76. Geburtstag von Thomas Brasch gewesen, von dem alle Texte auf diesem Album stammen.

Einlass 19:00 Uhr