© Foto: Bilgen Pehlivan

Samstag, 27.11.2021
um 20:00 Uhr

lutherkirche Köln Süd
Martin-Luther-Platz 4
50677 Köln



Eine musikalische Erzählung der anatolischen Revolte. Nazim Hikmet neu komponiert von Erdal Sahin.



Erdal Sahin hat Bedreddin von Nazim Hikmet* komponiert. Dieses Werk gehört zu einem Projekt, in dem musikalische und theatralische Szenen sowie Volkslieder mit neuen musikalischen Arrangements kombiniert werden.
Der Chor der Weltkulturbühne e.V. unter der Leitung von Erdal Sahin drückt in Erdal Sahins Komposition die anatolischen Revolte aus. 

Erdal Sahin
Anatolien hat verschiedensten Zivilisationen eine Heimat geboten.  Viele dieser Zivilisationen haben diese ergiebigen Gebiete zu ihrem Vaterland gemacht. Die anatolische Kultur hat uns unschätzbare Kulturgüter hinterlassen und die Toleranz unter uns Menschen etabliert. Musiklehrer, Komponist und Sänger Erdal Şahin hat das musikalische Erbe Anatoliens zu seiner Aufgabe gemacht. Auf dem Klavier bietet er seinen Zuhörern, mit seiner Stimme und seinen eigenen Interpretationen, die unschätzbaren Volkslieder der Dichter und der Aleviten Anatoliens.
http://erdalsahin.de/vita/

Nâzım Hikmet
*Der Schriftsteller Nâzım Hikmet hat es trotz Verfolgung, Publikationsverbot und Exil geschafft, die türkische Literatur nachhaltig zu prägen. Dazu gehört, dass er die osmanische Versform überwindet und vielfältige (vor allem sowjetische) Einflüsse der Moderne aufnimmt. Dabei drückt er neben einem sozialrevolutionären Pathos immer auch eine Heimatverbundenheit mit dem einfachen Volk und zugleich eine Ablehnung jedes romantisierenden Orientalismus aus.
https://dtj-online.de/biografie-nazim-hikmet/


Event eingetragen von: Sonja Grupe