Samstag, 11.12.2021
um 20:00 Uhr






OPEAN 18
The European Concert & Performance Series
Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und dem Musikfonds

20:00 Uhr Performance: VestAndPage (GER/ITA)

Die deutsche Künstlerin Verena Stenke und der venezianische Künstler und Autor Andrea Pagnes arbeiten seit 2006 gemeinsam als VestAndPage in Performancekunst, Filmkunst, als Autoren und mit internationalen Community Projekten. Seit mehr als einem Jahrzehnt erarbeitet das Duo das Phänomen Performancekunst durch künstlerische Praxis, theoretische Forschung und kuratorische Projekte. Sie haben ihre Körperkunst unter antarktischen Gletschern, an den Ausläufern des Himalaya, in den Weiten Feuerlands, in russischen Enklaven oder in den dunklen Tiefen süddeutscher Höhlensysteme geschaffen. Ihre Werke werden in Museen, Galerien, Theatern, Kinos und anderen Orten weltweit präsentiert. Ihre theoretischen und poetischen Schriften werden international veröffentlicht und in mehrere Sprachen übersetzt.

21:00 Uhr Konzert: Lina_Raül Refree (PT)

Fado neu gestaltet und neu besetzt. Raül Refree - einer der innovativsten Produzenten Europas (Rosalía, Sonic Youth's Lee Ranaldo) - trifft auf Lina, eine portugiesische Sängerin, die für ihre eindringlichen Interpretationen von Amalias klassischem Repertoire bekannt ist. Analoge Synthies und gedämpfte Klänge. Geschichte schreiben, indem man die Regeln bricht.

Alte Hüllen abwerfen. Ein neuen Anfang - Das haben Sängerin Lina und Produzent/Multi-Instrumentalist Raül Refree dem portugiesischen Fado auf Lina_Raül Refree gegeben. Sie haben das alte Drumherum und die anspruchsvollen Traditionen der nationalen Musik des Landes abgelöst und sie in eine perfekte Form für das 21. Jahrhundert gebracht. Vorbei sind die sanften Gitarrenklänge, die das instrumentale Markenzeichen der Musik waren, und an ihre Stelle treten Klavier und analoge Synthesizer. Gemeinsam haben sie die Musik neu erfunden, die die Seele eines Volkes in sich trägt, und zwar unter Beibehaltung der reichen Schönheit der Melodien und der schmerzhaften Poesie der Worte, die ein so wichtiger Teil des Fado sind.

Lina liebt die traditionellen Fado-Melodien, die jede Fado-Sängerin auswendig kennt, und singt gleichzeitig zeitgenössisches Material von jemandem wie der Pop-Songwriterin Carolina Deslandes, und beide haben ihren Platz in ihren Aufnahmen. Ihre Seele mag die alten Erinnerungen, die alten Lektionen tragen, aber ihre Stimme ist aus unserer Zeit und drückt alle Nuancen der Liebe aus, wie sie heute geliebt wird. Ob in einem Fado-Haus, in einem großen Konzertsaal, in Portugal oder im Ausland, Lina ist immer dieselbe: eine wahre Künstlerin, die singt, was sie fühlt, und fühlt, was sie singt.

Raül verbindet in seinen musikalischen Produktionen experimentellen Rock, Flamenco, Autorengesang und Pop mit gelegentlichen Jazzeinflüssen, je nach Projekt. Er interpretiert seine Kompositionen auf Katalanisch und Spanisch und hat Alben von Künstlern wie Lee Ranaldo, Rocío Márquez, Roger Mas, Nacho Umbert, Senior i el Brutal, Christina Rosenvinge, Las Migas, Silvia Pérez Cruz, Josh Rouse, Kiko Veneno, Mala Rodríguez, Els Pets und anderen bedeutenden Musiker*innen produziert.

Das OPEAN Festival kombiniert jeweils Konzert und Performance an einem Abend. Kuratiert wird die Reihe von Tobias Frank und Patrick Morarescu. In Zusammenarbeit mit dem CLUBZWEI und gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und dem Musikfonds

www.opean.de

Eintritt
1,00 €

Tickets
reservix.de

Veranstalter
CLUBZWEI Konzert KG


Eventdaten bereitgestellt von: Kulturkurier

Das könnte auch interessant sein

Kultur.Spiel.Resilienz.

Kultur.Spiel.Resilienz. - Buchpräsentation
Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat München

PA/SPIELkultur e.V. präsentiert ein Herausgeberwerk mit 50 internationalen Autor*innen aus Wissenschaft und Praxis zum Wert der Kulturellen Bildung in Krisen unter dem Titel „Kultur.Spiel.Resilienz.“

Eintritt
Eintritt frei. Reservierung unter info@spielkultur.de erforderlich!

Tickets
info@spielkultur.de

Veranstalter
PA/SPIELkultur e.V.

München

08.12.2021
18:00 Uhr
ONLINE-SKATING, INLINE-DATING von Holger Jerzembek

Münchner Heldentheater
ONLINE-SKATING, INLINE-DATING von Holger Jerzembek

Ein Theaterabend mit dem muenchner helden*theater Uraufführung
In seinem ersten Theaterstück befasst sich Holger Jerzembek mit den Gefahren der Manipulation durch Technik. In seiner Komödie „Online-Skating, Inline-Dating“ kombiniert ein Erfinder ein Mobiltelefon, das sich mit seinem Nutzer verschweißt, mit einer Dating-App, um herauszufinden, wie sich Menschen damit auch in ihren intimsten Momenten steuern lassen.

In der Uraufführungsinszenierung verlegt Regisseur Thomas Stumpp das Geschehen daher in die Zukunft, in eine futuristische Parallelwelt des Jahres 2317. Das Tempo der Entwicklungen, ja des ganzen Lebens hat sich beschleunigt. Haushaltsgeräte, die das Leben angenehm machen, sind nicht mehr nur smart von überall her steuerbar, sondern haben mittlerweile auch humanoide Gestalt angenommen. Die Menschen hingegen haben angefangen, sich mehr und mehr ihren Geräten anzugleichen, so wie langjährige Hundebesitzer oft ihren vierbeinigen Freunden ähnlich sehen.
In dieser bunt bewegten Welt läuft dem genialen Entwickler Engelbert Distel seine Erfindung aus dem Ruder, denn wie sich am Ende herausstellt, findet die wahre Liebe ihren eigenen Rhythmus und lässt sich weder steuern, noch manipulieren.

Jerzembeks schnelle und witzige Dialoge werden kontrastiert durch ein synchron agierendes Ensemble, und so geht dieses futuristische Spiel um Macht und Ohnmacht in einem Rausch von Farben und Klängen über die Bühne.

Mit: Georg Grieshaber, Nils Paskarbies, Anna Schmölz, Katrin Schmölz, Jonas Stöhr, Katrin Thomaschewski
Regie: Thomas Stumpp

Gefördert durch den Bezirksausschuss 5 Au-Haidhausen

Eintritt
18,00 €
Rentner: 16 €
Studenten, Schüler, Schwerbehinderte, Münchenpassinhaber: 14,00 €

Tickets
www.muenchner-heldentheater.org

Veranstalter
Andreas Berner
Münchner Heldentheater e.V.

ONLINE-SKATING, INLINE-DATING von Holger Jerzembek

Münchner Heldentheater
ONLINE-SKATING, INLINE-DATING von Holger Jerzembek

Ein Theaterabend mit dem muenchner helden*theater Uraufführung
In seinem ersten Theaterstück befasst sich Holger Jerzembek mit den Gefahren der Manipulation durch Technik. In seiner Komödie „Online-Skating, Inline-Dating“ kombiniert ein Erfinder ein Mobiltelefon, das sich mit seinem Nutzer verschweißt, mit einer Dating-App, um herauszufinden, wie sich Menschen damit auch in ihren intimsten Momenten steuern lassen.

In der Uraufführungsinszenierung verlegt Regisseur Thomas Stumpp das Geschehen daher in die Zukunft, in eine futuristische Parallelwelt des Jahres 2317. Das Tempo der Entwicklungen, ja des ganzen Lebens hat sich beschleunigt. Haushaltsgeräte, die das Leben angenehm machen, sind nicht mehr nur smart von überall her steuerbar, sondern haben mittlerweile auch humanoide Gestalt angenommen. Die Menschen hingegen haben angefangen, sich mehr und mehr ihren Geräten anzugleichen, so wie langjährige Hundebesitzer oft ihren vierbeinigen Freunden ähnlich sehen.
In dieser bunt bewegten Welt läuft dem genialen Entwickler Engelbert Distel seine Erfindung aus dem Ruder, denn wie sich am Ende herausstellt, findet die wahre Liebe ihren eigenen Rhythmus und lässt sich weder steuern, noch manipulieren.

Jerzembeks schnelle und witzige Dialoge werden kontrastiert durch ein synchron agierendes Ensemble, und so geht dieses futuristische Spiel um Macht und Ohnmacht in einem Rausch von Farben und Klängen über die Bühne.

Mit: Georg Grieshaber, Nils Paskarbies, Anna Schmölz, Katrin Schmölz, Jonas Stöhr, Katrin Thomaschewski
Regie: Thomas Stumpp

Gefördert durch den Bezirksausschuss 5 Au-Haidhausen

Eintritt
18,00 €
Rentner: 16 €
Studenten, Schüler, Schwerbehinderte, Münchenpassinhaber: 14,00 €

Tickets
www.muenchner-heldentheater.org

Veranstalter
Andreas Berner
Münchner Heldentheater e.V.

ONLINE-SKATING, INLINE-DATING von Holger Jerzembek

Münchner Heldentheater
ONLINE-SKATING, INLINE-DATING von Holger Jerzembek

Ein Theaterabend mit dem muenchner helden*theater Uraufführung
In seinem ersten Theaterstück befasst sich Holger Jerzembek mit den Gefahren der Manipulation durch Technik. In seiner Komödie „Online-Skating, Inline-Dating“ kombiniert ein Erfinder ein Mobiltelefon, das sich mit seinem Nutzer verschweißt, mit einer Dating-App, um herauszufinden, wie sich Menschen damit auch in ihren intimsten Momenten steuern lassen.

In der Uraufführungsinszenierung verlegt Regisseur Thomas Stumpp das Geschehen daher in die Zukunft, in eine futuristische Parallelwelt des Jahres 2317. Das Tempo der Entwicklungen, ja des ganzen Lebens hat sich beschleunigt. Haushaltsgeräte, die das Leben angenehm machen, sind nicht mehr nur smart von überall her steuerbar, sondern haben mittlerweile auch humanoide Gestalt angenommen. Die Menschen hingegen haben angefangen, sich mehr und mehr ihren Geräten anzugleichen, so wie langjährige Hundebesitzer oft ihren vierbeinigen Freunden ähnlich sehen.
In dieser bunt bewegten Welt läuft dem genialen Entwickler Engelbert Distel seine Erfindung aus dem Ruder, denn wie sich am Ende herausstellt, findet die wahre Liebe ihren eigenen Rhythmus und lässt sich weder steuern, noch manipulieren.

Jerzembeks schnelle und witzige Dialoge werden kontrastiert durch ein synchron agierendes Ensemble, und so geht dieses futuristische Spiel um Macht und Ohnmacht in einem Rausch von Farben und Klängen über die Bühne.

Mit: Georg Grieshaber, Nils Paskarbies, Anna Schmölz, Katrin Schmölz, Jonas Stöhr, Katrin Thomaschewski
Regie: Thomas Stumpp

Gefördert durch den Bezirksausschuss 5 Au-Haidhausen

Eintritt
18,00 €
Rentner: 16 €
Studenten, Schüler, Schwerbehinderte, Münchenpassinhaber: 14,00 €

Tickets
www.muenchner-heldentheater.org

Veranstalter
Andreas Berner
Münchner Heldentheater e.V.

Offene Ohren @ MUG im Einstein präsentiert Improvisationsmusik in München

Offene Ohren @ MUG im Einstein
präsentiert Improvisationsmusik in München
NYX (les déesses de la nuit)

NYX - die Göttinnen der Nacht - Mit Sophie Agnel, Angélica Castelló und Isabelle Duthoit sind drei renommierte Musikerinnen auf Frankreich, Mexico bzw. Österreich geladen, die alle drei regelmäßig auf den internationalen Improvisationsbühnen konzertieren und sich mit ihrem intensiven Spiel kongenial ergänzen.
"Wir sind uns nicht sicher ob die Musik dieses Trios aus dem Himmel oder aus der Hölle kommt", so hatte das ArtActs Festival 2018 das Debutkonzert dieser drei Schamaninnen angekündigt. Und wirklich, da haben sich drei Musikerinnen zusammengefunden, die einen wahrhaft satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch brauen, dass es nur so eine Freude ist, dem Blubbern, Kreischen, Schmatzen, Trillern und Gurgeln zuzuhören.
Das Rezept ist so geheim wie genial und intuitiv, und das Ergebnis ist ein erschreckend wohlverdauliches Gebräu mit echtem Suchtpotential!

Sophie Agnel, piano (FR), Angélica Castelló, recorder, cassettes, electronics (MEX/AT), Isabelle Duthoit, voice, clarinet (FR)

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Eintritt
15,00 €
Ermäßigt 12,00 €
bis 15 Jahre freier Eintritt

Tickets
kontakt@offeneohren.org

Veranstalter
Offene Ohren e.V.

München

12.12.2021
20:00 Uhr
ONLINE-SKATING, INLINE-DATING von Holger Jerzembek

Münchner Heldentheater
ONLINE-SKATING, INLINE-DATING von Holger Jerzembek

Ein Theaterabend mit dem muenchner helden*theater Uraufführung
In seinem ersten Theaterstück befasst sich Holger Jerzembek mit den Gefahren der Manipulation durch Technik. In seiner Komödie „Online-Skating, Inline-Dating“ kombiniert ein Erfinder ein Mobiltelefon, das sich mit seinem Nutzer verschweißt, mit einer Dating-App, um herauszufinden, wie sich Menschen damit auch in ihren intimsten Momenten steuern lassen.

In der Uraufführungsinszenierung verlegt Regisseur Thomas Stumpp das Geschehen daher in die Zukunft, in eine futuristische Parallelwelt des Jahres 2317. Das Tempo der Entwicklungen, ja des ganzen Lebens hat sich beschleunigt. Haushaltsgeräte, die das Leben angenehm machen, sind nicht mehr nur smart von überall her steuerbar, sondern haben mittlerweile auch humanoide Gestalt angenommen. Die Menschen hingegen haben angefangen, sich mehr und mehr ihren Geräten anzugleichen, so wie langjährige Hundebesitzer oft ihren vierbeinigen Freunden ähnlich sehen.
In dieser bunt bewegten Welt läuft dem genialen Entwickler Engelbert Distel seine Erfindung aus dem Ruder, denn wie sich am Ende herausstellt, findet die wahre Liebe ihren eigenen Rhythmus und lässt sich weder steuern, noch manipulieren.

Jerzembeks schnelle und witzige Dialoge werden kontrastiert durch ein synchron agierendes Ensemble, und so geht dieses futuristische Spiel um Macht und Ohnmacht in einem Rausch von Farben und Klängen über die Bühne.

Mit: Georg Grieshaber, Nils Paskarbies, Anna Schmölz, Katrin Schmölz, Jonas Stöhr, Katrin Thomaschewski
Regie: Thomas Stumpp

Gefördert durch den Bezirksausschuss 5 Au-Haidhausen

Eintritt
18,00 €
Rentner: 16 €
Studenten, Schüler, Schwerbehinderte, Münchenpassinhaber: 14,00 €

Tickets
www.muenchner-heldentheater.org

Veranstalter
Andreas Berner
Münchner Heldentheater e.V.