Montag, 20.09.2021
um 14:30 Uhr

Tourist-Information Konstanz
Bahnhofplatz 43
78462 Konstanz



Informativ, historisch, populär: Der klassische Rundgang durch die Altstadt ist der „Hit“ unter den Führungen. Vom Konzil und der Imperia über das Münster bis hin zu den malerischen Gässchen der Niederburg lernen die TeilnehmerInnen hier (fast) alle Sehenswürdigkeiten der Innenstadt kennen. Die lebendige Zeitreise vom Mittelalter bis heute wird in verschiedenen Sprachenangeboten – einfach anfragen und den Facettenreichtum der größten Stadt am Bodensee entdecken.

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix

Das könnte auch interessant sein

Wasserressourcen und klimatische Veränderungen - – auf was müssen wir uns einstellen?
Der Energiehaushalt und der Wasserkreislauf der Erde sind zwei direkt und wechselseitig gekoppelte Systeme. Änderungen des Energieangebots an der Erdoberfläche haben deswegen direkte Einwirkungen auf den Wasserkreislauf und vice versa.
Der Vortrag zeigt den Zusammenhang zwischen diesen wichtigen Teilsystemen des Erdsystems auf. Er geht anschließend auf die Datenprobleme, Wissenslücken und Fragen der adäquaten räumlichen und zeitlichen Skalen bzgl. einer Quantifizierung der Teilprozesse des Wasserkreislaufs und der Bewirtschaftung der Wasserressourcen ein. Es wird deutlich, dass auf Mittelwerten und globalen Betrachtungen beruhende Analysen den besonders dringlichen „Wasserproblemen“ nicht gerecht werden.
Anschließend werden einige prominente Beispiele für Auswirkungen der Klimaänderungen auf den Wasserkreislauf gegeben:
- die Zunahme der Starkregenintensitäten bei Gewitterniederschlägen
- die Auswirkung verstärkter Verdunstung auf andere Komponenten des Wasserkreislaufs
- die Reduktion bzw. das Verschwinden der Gletscher und der daraus resultierenden Gletscherabflussraten in den kommenden Jahrzehnten
Weiterhin werden die Einflüsse der Klimaänderung mit den Effekten anderer anthropogener Eingriffe in den Wasserkreislauf verglichen. Es wird deutlich, dass wachsende Bevölkerung und erhöhter spezifischer Wasserverbrauch, vor allem für die Bewässerung, die Süßwasserressourcen regional und temporär zunehmend verknappt.
Der Vortrag endet mit der Präsentation einiger aktueller, besonders wichtiger Wasserprobleme in unterschiedlichen Regionen.
Die Ringvorlesung ist Teil des Urania Projekts „StadtNatur-Berlin ökologisch denken“ in Kooperation mit der Universität Potsdam. Sie gibt einen Überblick über den Stand der Klimaforschung und bestehende Herausforderungen sowie Lösungsansätze für den Klimaschutz.

Prof. Dr. Axel Bronstert, Professor für Hydrologie und Klimatologie am Institut für Umweltwissenschaften und Geographie der Universität Potsdam

In Zusammenarbeit mit der Universität Potsdam.
Nduduzo Makhathini
Es ist das alte Spiel von Zentrum und Peripherie. Im Mai 2020 veröffentlichte „Blue Note“ das Album „Modes of Communication – Letters from the Underworlds“ des südafrikanischen Pianisten und Komponisten Nduduzo Makhathini. Ein „Blue Note“-Debüt, aber beileibe kein Debüt eines rising stars, sondern bereits Album #9 eines Musikers, der gerade bei den South African Music Awards für das beste Jazzalbum des Jahres 2018 – für „Ikhambi“ - ausgezeichnet worden war. Aber auch sonst hätte man sich dieses „Nduduzu, who?“ sparen können, denn in der britisch-südafrikanischen Formation Shabaka and The Ancestors war Makhathini als Keyboarder mit von der Partie. Was dort als eine Art musikalischer Spurensuche erscheint, ist bei Makhathinis großformatigem Ensemble spiritueller Jazz von eigenen Gnaden, verwurzelt in der eigenen Kultur und ihrer Rituale, allerdings auch hörbar von hymnischen Grundton John Coltranes, Randy Westons oder McCoy Tyners inspiriert. Die kraftvollen, eher meditativen, denn groovenden Sounds von Nduduzo Makhathini und seinem Ensemble bereichern die erstaunliche Palette von Spiritual Jazz im aktuellen Festivalprogramm um eine Variante, die historisch mit Namen wie Dollar Brand/Abdullah Ibrahim, Hugh Masekela, Dudu Pukwana, Louis Moholo, Mongezi Feza verbunden ist. Bedenkt man, dass einst in den 1960er Jahren eine Gruppe erstklassiger südafrikanischer Musiker unter dem Namen The Blue Notes auszog, der Welt ihre Version vom „Black Atlantic“ und von Apartheid zu erzählen, dann kann immerhin dieser Traum durch das „Blue Note“-Debüt von Nduduzo Makhathini mit reichlich Verspätung ad acta gelegt werden. Eine größere Öffentlichkeit hört wieder Richtung Cape Jazz.

Einlass 19:00 Uhr

Kontingent wird in Kürze erhöht.
The Gregorian Voices - Gregorianik meets Pop - Vom Mittelalter bis heute
Seit dem Frühjahr 2011 ist die Gruppe THE GREGORIAN VOICES auf Tournee in Europa. Unter der künstlerischen Leitung von Oleksiy Semenchuk präsentieren die acht außergewöhnlichen ukrainischen Solisten die musikalische Tradition der Gregorianik stilvollendet.

Gekleidet in traditionelle Mönchskutten erzeugen die Sänger eine mystische Atmosphäre, die das Publikum auf eine Zeitreise durch die Welt der geistlichen Musik des Mittelalters führt - eine Klangwelt ohne zeitliche, religiöse, und sprachliche Grenzen!
Erleben Sie ein abwechslungsreiches Konzert mit einer Mischung aus gregorianischen Chorälen, orthodoxer Kirchenmusik und Liedern und Madrigalen aus der Zeit der Renaissance und des Barock.
Mit seiner Stimmgewalt und vielen Solopassagen zeigt der Chor und seine Solisten, wie Gregorianik heute klingen kann: authentisch und dennoch zeitnah.

Im zweiten Teil des Konzerts erklingen Klassiker der Popmusik, wie unter anderem "Ameno" von ERA, "You raise me up" von Josh Groban, „Knocking on heaven’s door“ von Bob Dylan, „Hallelujah“ von Leonard Cohen, "Sound of Silence" von Simon & Garfunkel, "Sailing" von Rod Steward, , die im Stil des gregorianischen Gesangs neu arrangiert wurden.

Lassen auch Sie sich von den faszinierenden Stimmen der Solisten und dem ergreifenden Chorgesang begeistern: Mittelalter trifft das Hier und Heute.

THE GREORIAN VOICES bieten Ihnen ein atemberaubendes Konzert und einen unvergleichlichen Hörgenuss.

Einlass: 18:30 Uhr
KÖRPERWELTEN Mülheim a.d.R. - Eine HERZenssache
+++ Verlängert bis 21. November 2021 +++

Die Ausstellung ist wieder dienstags bis freitags von 9 – 18 Uhr und am Wochenende sowie an Feiertagen von 10 – 18 Uhr geöffnet.

KÖRPERWELTEN ist eine Ausstellung, die den Blick auf uns selbst und unsere Lebensweise nachhaltig verändert. Mehr als 50 Millionen Menschen weltweit haben sich bereits auf diese Selbstentdeckungsreise begeben. Beginnend vom Skelett des Menschen über das Zusammenwirken der Muskulatur bis hin zur Entwicklung im Mutterleib erhält der Besucher ein detailliertes Bild über den Aufbau seines Innenlebens. Anhand faszinierender Präparate werden für jedermann verständlich Organfunktionen und häufige Erkrankungen erläutert.

Thematischer Schwerpunkt der Mülheimer KÖRPERWELTEN Ausstellung ist das Herz mit seinem weit verzweigten Gefäßsystem. Das Hochleistungsorgan des Körpers ist der Motor des Lebens, aber durch die Dauerbelastung Funktionsstörungen und Verschleißerscheinungen ausgesetzt. Krankheiten des Blutkreislaufsystems sind heute die häufigste Todesursache. „Sie sind jedoch vermeidbar“, so die Ärztin und Kuratorin Dr. Angelina Whalley. „Auf unser Herz, dieses lebenswichtige Organ, achten wir oft erst, wenn es erkrankt oder unter großer Belastung leidet. Ich wünsche mir, dass die Ausstellung Besucher anregt, herzbewusster und herzgesünder zu leben.“

Unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln können sich Besucher auf eine faszinierende Reise ins Innere des menschlichen Körpers begeben. Aufgrund der allgemeinen Bestimmungen im Zuge der Corona-Pandemie herrscht in der Ausstellung die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Um Einlass und Besucherführung zu optimieren, ist beim Ticketkauf im Vorverkauf die Buchung eines Zeitfensters erforderlich. Mit dem Zeitfenster-Ticket ist der Zugang zur Ausstellung innerhalb des gebuchten Zeitfensters möglich, die Verweildauer ist zeitlich unbegrenzt.

Wer flexibel bleiben oder Tickets ohne zeitliche Bindung verschenken möchte, für den sind Flex-Tickets die richtige Alternative. Mit ihnen ist der Zugang zur Ausstellung jederzeit möglich, sie sind jedoch coronabedingt nur in begrenzter Anzahl verfügbar.

Letzter Einlass 17:00 Uhr
LUMAGICA Neuwied - Der magische Lichter-Park auf dem alten Rasselstein-Gelände Neuwied
Leuchtende Aussichten für LUMAGICA Neuwied
Magische Natur- und Zauberwelt mit Industriecharme

Ab 24. September wird sich das stillgelegte Industriegelände Rasselstein für rund sechs Wochen in eine leuchtende Zauberwelt verwandeln. Magische Fabel- und Naturwesen, ein illuminierter Zirkuszug, oder wunderbare Klänge, die sich mit funkelnden Kugeln zu einer Symphonie aus Ton & Licht verbinden: LUMAGICA gestaltet in der Industriebrache im Wiedtal einen magischen Lichter-Park, der zwar an die stählerne Historie des Areals anknüpfen, sich dort jedoch die Natur auf phantastische Weise zurück erobern wird.


„Die Ausstellung LUMAGICA Neuwied stellt eine wunderbare Erweiterung unseres urbanen Angebotes dar, gerade nach einer für uns alle sehr herausfordernden Zeit, in der zahlreiche kulturelle Events nicht stattfinden konnten. Unsere BewohnerInnen werden sich mit ihren Familien oder Freunden bei einem Spaziergang durch eine wundervolle Lichterwelt eine fantastisch unbeschwerte Auszeit genießen können. “ freut sich Oberbürgermeister Jan Einig, über das Zustande-Kommen des Projektes, das von der Stadt Neuwied tatkräftig unterstützt wird. Dank des Eigentümers des Ausstellungs-Geländes, der ASAŞ GmbH, von deren Seite es bereits interessante Ansätze für die zukünftige Nutzung der Industriebrache gibt, wird das Areal im Rahmen des Lichter-Parks erstmals für die Neuwieder Bevölkerung zugänglich sein. Dem nicht genug: Die ASAŞ GmbH wird im Zuge von LUMAGICA auch einige beeindruckende Aluminium-Kunstwerke aus der eigenen Kunststiftung ausstellen.


Ein einzigartiges Konzept für einen einzigartigen Ort

Die BesucherInnen sind eingeladen, auf einem rund 1,7 Kilometer langen Rundweg durch unterschiedliche Themenbereiche zu flanieren. Es ist das Spannungsfeld zwischen Stahl & Natur, das den Besuch des Lichter-Parks zu einem besonderen Erlebnis macht. Beim ersten Eintauchen in die Zauberwelt von LUMAGICA erleben sie, wie sich die Natur das Industriegelände auf fantastische Weise regelrecht zurückerobert hat. Wo einst Stahl produziert und gelagert wurde, weiden heute friedlich leuchtende Natur- und Fabelwesen auf den mittlerweile mit hohem Gras bewachsenen Flächen. Es folgen Phantasiepflanzen in einem magischen Garten sowie leuchtende Schwäne rund um ein Wasserwerk. Ausrangierte Waggons haben sich in einen illustren Zirkuszug verwandelt, wo sich fröhliche Tiere aus den Fenstern beugen. Illuminierte Bahngleise, alte Werksfahrräder und weitere Artefakte der Industriegeschichte, ebenso wie der beleuchtete Schornstein vermitteln nostalgischen Industriecharme und stehen in einem starken Kontrast zu den naturnahen Lichtobjekten. In einer Werkshalle, in der einst Stahl geschmiedet wurde, haben die BesucherInnen jetzt die Möglichkeit ein gastronomisches Angebot zu nutzen. Weiter auf dem Pfad schreiten sie durch die „Hohle Gasse,“ welche sich in ein Winterwunderland verwandelt hat und in ein Meer aus leuchtenden Kugeln mündet, die in Kombination mit Musik ein echtes „Sound to Light“ Erlebnis generieren. Am Ende des Weges erreichen die Gäste des Lichter-Parks eine
weitere Werkshalle, in der sie als stimmigen Abschluss die Gegenwartskunst aus Aluminium und Stahl der ASAŞ -Stiftung bewundern können.

„Mit der Stadt Neuwied und der ASAŞ GmbH konnten wir perfekte Partner für den Lichter-Park gewinnen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir nach einer coronabedingten Verschiebung im Winter 2021 unsere Pforten am 24. September öffnen dürfen“, zeigt sich Karl-Heinz König von LUMAGICA optimistisch.
LUMAGICA Neuwied - Der magische Lichter-Park auf dem alten Rasselstein-Gelände Neuwied
Leuchtende Aussichten für LUMAGICA Neuwied
Magische Natur- und Zauberwelt mit Industriecharme

Ab 24. September wird sich das stillgelegte Industriegelände Rasselstein für rund sechs Wochen in eine leuchtende Zauberwelt verwandeln. Magische Fabel- und Naturwesen, ein illuminierter Zirkuszug, oder wunderbare Klänge, die sich mit funkelnden Kugeln zu einer Symphonie aus Ton & Licht verbinden: LUMAGICA gestaltet in der Industriebrache im Wiedtal einen magischen Lichter-Park, der zwar an die stählerne Historie des Areals anknüpfen, sich dort jedoch die Natur auf phantastische Weise zurück erobern wird.


„Die Ausstellung LUMAGICA Neuwied stellt eine wunderbare Erweiterung unseres urbanen Angebotes dar, gerade nach einer für uns alle sehr herausfordernden Zeit, in der zahlreiche kulturelle Events nicht stattfinden konnten. Unsere BewohnerInnen werden sich mit ihren Familien oder Freunden bei einem Spaziergang durch eine wundervolle Lichterwelt eine fantastisch unbeschwerte Auszeit genießen können. “ freut sich Oberbürgermeister Jan Einig, über das Zustande-Kommen des Projektes, das von der Stadt Neuwied tatkräftig unterstützt wird. Dank des Eigentümers des Ausstellungs-Geländes, der ASAŞ GmbH, von deren Seite es bereits interessante Ansätze für die zukünftige Nutzung der Industriebrache gibt, wird das Areal im Rahmen des Lichter-Parks erstmals für die Neuwieder Bevölkerung zugänglich sein. Dem nicht genug: Die ASAŞ GmbH wird im Zuge von LUMAGICA auch einige beeindruckende Aluminium-Kunstwerke aus der eigenen Kunststiftung ausstellen.


Ein einzigartiges Konzept für einen einzigartigen Ort

Die BesucherInnen sind eingeladen, auf einem rund 1,7 Kilometer langen Rundweg durch unterschiedliche Themenbereiche zu flanieren. Es ist das Spannungsfeld zwischen Stahl & Natur, das den Besuch des Lichter-Parks zu einem besonderen Erlebnis macht. Beim ersten Eintauchen in die Zauberwelt von LUMAGICA erleben sie, wie sich die Natur das Industriegelände auf fantastische Weise regelrecht zurückerobert hat. Wo einst Stahl produziert und gelagert wurde, weiden heute friedlich leuchtende Natur- und Fabelwesen auf den mittlerweile mit hohem Gras bewachsenen Flächen. Es folgen Phantasiepflanzen in einem magischen Garten sowie leuchtende Schwäne rund um ein Wasserwerk. Ausrangierte Waggons haben sich in einen illustren Zirkuszug verwandelt, wo sich fröhliche Tiere aus den Fenstern beugen. Illuminierte Bahngleise, alte Werksfahrräder und weitere Artefakte der Industriegeschichte, ebenso wie der beleuchtete Schornstein vermitteln nostalgischen Industriecharme und stehen in einem starken Kontrast zu den naturnahen Lichtobjekten. In einer Werkshalle, in der einst Stahl geschmiedet wurde, haben die BesucherInnen jetzt die Möglichkeit ein gastronomisches Angebot zu nutzen. Weiter auf dem Pfad schreiten sie durch die „Hohle Gasse,“ welche sich in ein Winterwunderland verwandelt hat und in ein Meer aus leuchtenden Kugeln mündet, die in Kombination mit Musik ein echtes „Sound to Light“ Erlebnis generieren. Am Ende des Weges erreichen die Gäste des Lichter-Parks eine
weitere Werkshalle, in der sie als stimmigen Abschluss die Gegenwartskunst aus Aluminium und Stahl der ASAŞ -Stiftung bewundern können.

„Mit der Stadt Neuwied und der ASAŞ GmbH konnten wir perfekte Partner für den Lichter-Park gewinnen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir nach einer coronabedingten Verschiebung im Winter 2021 unsere Pforten am 24. September öffnen dürfen“, zeigt sich Karl-Heinz König von LUMAGICA optimistisch.
TV Emsdetten - VfL Eintracht Hagen
Die Handballer des TV Emsdetten spielen auch in der Saison 2021/2022 in der 2. Handball-Bundesliga. Mit der Unterstützung ihrer treuen Fans kämpft der TV Emsdetten wieder um den Aufstieg in die höchste Spielklasse. Spannende und mitreißende Spiele in der Ems-Halle sind vorprogrammiert.

Wenn die Handballprofis aus Emsdetten einen Ball nach dem anderen ins Netz werfen und die Fans auf den Rängen für Gänsehautatmosphäre auf Erstliganiveau sorgen, verwandelt sich die Ems-Halle in eine regelrechte "Ems-Hölle" für die Gegner.

In den vergangenen Jahren hat der TV Emsdetten durch temporeiches und attraktives Handballspiel auf sich aufmerksam gemacht. Ein regelrechter Handball-Boom ist in Emsdetten entstanden. Niemand will sich die Spiele des Handballvereins entgehen lassen. In Scharen ziehen die Fans in die Halle, die Platz für etwa 2.200 Zuschauerinnen und Zuschauer bietet. Höhepunkt der vergangenen Jahre war der vielumjubelte Aufstieg in die 1. Handball-Bundesliga. Die treuen Fans folgen ihrem Verein durch alle Höhen und Tiefen. Wenn die Fans die Halle in ein grün-weißes Farbenmeer tauchen, bekommen die Gegner weiche Knie. Keine Frage, die Heimspiele des TVE sind ein absolutes Highlight.

Erleben Sie die mitreißende Stimmung live und feuern Sie die Handballer des TV Emsdetten an. Hier wird Ihnen sportliche Unterhaltung der Extraklasse geboten. Jetzt Tickets sichern!

Einlass: 18:00 Uhr
Textland IV: Deutsch-deutsches WIR? - Mit Max Czollek, Jana Hensel, Stella Leder und Clemens Meyer
Die Veranstaltung findet als Hybridveranstaltung statt. Saaltickets sind ab 1.9. um 10.00 Uhr erhältlich.

Mittwoch 27.10.2021 / 19.30 h / Saalticket 9 / 6 Euro / Streamingticket 5 Euro
Textland-Streaming-Abo 15 Euro (4 Veranstaltungen)
Streaming-Abo 80 Euro (34 Veranstaltungen)
Textland IV – Deutsch-deutsches WIR?
Mit Max Czollek, Jana Hensel, Stella Leder und Clemens Meyer
Moderation: Leon Joskowitz und Miryam Schellbach

Über 30 Jahre nach der Wiedervereinigung von BRD und DDR spielt die geografische Herkunft noch immer eine Rolle. Es besteht ein Dominanzverhältnis, in dem Ostdeutschsein häufig als Abweichung von einer Norm wahrgenommen wird. Ostdeutsche erleben Diskriminierung, Marginalisierung, Abwertung und Stigmatisierung. Ostdeutsche und Westdeutsche bleiben füreinander immer noch die „Anderen“. Warum die Ost-West-Differenz bis heute eine Strukturkategorie bildet, welche alten Narrative dafür verantwortlich sind und welche neuen Geschichten schon erzählt werden, wird Thema der ersten Veranstaltung von Textland IV sein.
Im Impulsvortrag spricht die Schriftstellerin und Journalistin Jana Hensel über sich kümmernde Westdeutsche, Ostquoten und das ostdeutsche Erwachen.
Lesungen: Clemens Meyer, Max Czollek und Stella Leder
Im Anschluss ein Gespräch mit allen Gästen.

Textland ist ein Projekt der Faust Kultur Stiftung. In diesem Jahr in Kooperation mit dem Literaturhaus Frankfurt. Förderer: Kulturfonds Frankfurt RheinMain.


Vier Termine:
Mittwoch 27.10. / 03. / 10. / 17.11. 21 / jeweils 19.30 h
Textland IV – Tanz um das goldene WIR
Textland richtet seinen Blick auf die radikale Vielfalt unserer gegenwärtigen Realität.
Vier Abende im Literaturhaus. In Impulsvorträgen, Gesprächen und Lesungen zeigt „Textland IV – Tanz um das goldene WIR“, wie eine plurale und polykulturelle Welt radikal gedacht und gelebt werden kann. Die Veranstaltungsreihe – jeweils mittwochs – hat einen unmittelbaren Gegenwartsbezug, denn es werden aktuelle Themen aus Literatur und Journalismus angehört und diskutiert. Mit dem Begriff des „Tanzes“ um dieses „WIR“ soll der spielerisch-künstlerische Umgang mit hochemotionalen Themen betont werden, bei denen sich die Diskursfronten verhärtet haben und konstruktive Gespräche neue Impulse brauchen. Unterschiedliche WIR-Stimmen denken über die heutige deutsche Normalität nach und machen diese sichtbar. Diskutieren und lesen werden neben Sandra Gugic, Seyda Kurt und Doron Rabinovici auch Mohamed Amjahid, Shida Bazyar, Max Czollek, Elisa Diallo, Nora Eckert, Clemens Meyer, Deniz Utlu u.a. Moderation: Leon Joskowitz und Miryam Schellbach.

Während der Veranstaltung werden Livestream-Videoaufnahmen gemacht, die exklusiv für Inhaberinnen und Inhaber von Streaming-Tickets 72 Std. online sichtbar sind.

Foto: Jana Hensel © Dominik Butzmann
Antonio Sanchez & Bad Hombre
Das Eröffnungskonzert der 28. Internationalen Jazztage Dortmund präsentiert Antonio Sanchez!

Vielen ist er bekannt seit über 20 Jahren als der Lieblingsdrummer von Pat Metheny. Aber da gilt es bei dem gebürtigen Mexikaner noch weit mehr zu entdecken: Zuerst ein klassisches Klavierstudium in Mexico City, dann Schlagzeugstudium in Boston am Berklee College und am New England Conservatory. Ende der 90er in New York trommelte er bereits mit den Stars wie Chick Corea, Gary Burton oder Michael Brecker.

Er hat mittlerweile 5 Grammies im Regal stehe und für die von ihm komponierte und gespielte Musik für den Film „Birdman“ den Oscar.

Das aktuelle Solo-Album "Bad Hombre", das hier im domicil live präsentiert wird ist auch ein politisches Projekt. 2017 entstanden aus Wut und Frust über die politischen Verhältnisse der Ära Trump und vor allem dessen Einwanderungspolitik. Und als ob er mit Bad Hombre ein Alter Ego hätte sieht er hier sein Schlagzeugspiel als ein meditatives und heilendes Ritual: „Eines meiner befreiendsten Unternehmen“, wie er sagt.

Neben dem Schlagwerk finden sich lektronische Soundscapes, polyrhythmisch verschachtelte Muster, pulsierenden Basslinien und wolkige Synthi-Sounds.

Live werden vor allem die elektronischen Parts von zwei Musikern beigesteuert, die sich beide als kreative Geister in der New Yorker Underground-Szene an der Kante zwischen Elektro und Jazz einen Namen gemacht haben: BIGYUKI und Lex Sadler. Letzter wird neben seinem E-Bass auch einen Little Phatty Bass-Synthesizer einsetzen. Das Live-Quartett komplettiert mit Vocals Thana Alexa, von der New York Times als „singer with a global perspective“ tituliert und mit ihrem eigenen Album „Ona“ soeben für einen Grammy als bestes Jazz-Vokalalbum nominiert.

Eine einzigartige Mischung aus Soundscapes, Deep Drums und elektronisch-vokalen Klanggewittern: Bad Hombre? Bad Hombre.

Einlass: 19:30 Uhr
Hallenbad Vellmar
Einlass:

Der Einlass ins Hallenbad ist nur mit einer gültigen Eintrittskarte möglich, die vorab hier über den Online-Ticketshop für das jeweilige Besucherzeitfenster gebucht worden ist.

Unbedingt beachten: Für jede Person, die das Hallenbad besucht, muss eine Eintrittskarte gebucht werden - auch für Babys, Kleinkinder und Begleitpersonen.

Sollte eine Online-Buchung für Sie nicht durchführbar sein, ist eine telefonische Buchung über das Hallenbadpersonal (nur) während der Besucherzeitfenster unter der Rufnummer: 0151/50446603 möglich.
Hierbei entsteht eine Bearbeitungsgebühr von 0,50 € pro Buchung, die zusätzlich zum Eintritt zu entrichten ist.

Eine Stornierung von gebuchten Eintrittskarten ist nicht möglich.

Bei Kindern bis zum vollendeten 10. Lebensjahr ist die Begleitung einer erwachsenen Person erforderlich.
______________________________________________________________________________________

3 G-Regel:

Für den Besuch von Schwimmbädern gilt die 3 G-Regel!
Hiernach darf nur vollständig geimpften, nachweislich genesenen oder negativ getesteten Personen Einlass in unser Hallenbad gewährt werden.

Beim Einlass ist daher der Impfnachweis, der Genesenennachweis oder das Zertifikat über eine negative Antigen- oder PCR-Testung sowie der Personalausweis unbedingt vorzulegen.

Das Testheft von Schülerinnen und Schülern wird als Nachweis anerkannt. Zusätzlich zum Testheft ist der Personalausweis, Reisepass oder Schülerausweis des jeweiligen Kindes mitzubringen.

Für Kinder unter 6 Jahren und Kinder bis zur Einschulung gilt diese Regelung nicht.
______________________________________________________________________________________

Allgemeine Hinweise zur Buchung und zum Einlass:

- Der letztmögliche Einlass ist 60 Minuten vor Ende des Besucherzeitfensters.

- Die Schwimmbecken sind rechtzeitig vor Ende des Besucherzeitfensters, mind. 15 Minuten vorher, zu
verlassen.

- Spätestens zum Ende des Besucherzeitfensters muss das Hallenbad verlassen werden.

- Konnte die Eintrittskarte für das gebuchte Besucherzeitfenster nicht eingelöst und genutzt werden, besteht
kein Anspruch auf Übertragung oder Erstattung.
______________________________________________________________________________________

Wertkarten:

Die Benutzung von bereits erworbenen Wertkarten sowie der Verkauf von Wertkarten ist vorübergehend nicht möglich.

Eine Rücknahme oder Erstattung der bereits erworbenen Wertkarten ist ausgeschlossen.

Die Wertkarten behalten Ihre Gültigkeiten und können nach der Corona-Pandemie wieder eingesetzt werden.

Letzter Einlass eine Stunde vor Ende des Besucherzeitfensters
WHERE THE WILD WORDS ARE. - POETRY SLAM
Poetry Slam – das ist brandaktuelle Literatur in ihrer lebendigsten Form. Taufrische Texte und bewegende Performance: Nur wer damit in die Herzen des Publikums trifft, kann sich auf dieser Bühne im Wettstreit behaupten.

Slammen kann jeder, der seiner eigenen Poetik folgt: Von klassischer oder moderner Lyrik und Lautpoesie über Kabarett- und Comedy-Beiträge bis zu Kurzgeschichten sind alle Formen moderner Literatur und Sprachkunst erlaubt. Doch ohne das Publikum werden hier keine Erfolge gefeiert – Rhythmus und Performance sind Trumpf, denn die Interaktion zwischen Publikum, Slampoet und Moderator ist ein grundlegender Bestandteil. So stellen die Zuhörer nicht nur die Jury des Wettbewerbs, sondern sind dazu aufgerufen, ihre Meinung kundzutun. Marc Smith, der als Erfinder dieser Vortragsform gilt, forderte die ersten Slam-Zuhörer im Chicago der 80-er Jahre auf, ihr Missfallen an einem Beitrag mit Fingerschnipsen oder Trampeln zu zeigen: „Slam ist das Paradebeispiel für die Demokratisierung der Kunst.“ Nach der englischsprachigen ist die deutschsprachige Slam-Szene die zweitgrößte der Welt. Hier finden mehr als 130 Poetry Slams regelmäßig statt und erreichen dabei bis zu rund tausend Zuschauer pro Veranstaltung. Deutschsprachige Slampoeten wurden vom Goethe-Institut auf alle Kontinente eingeladen, geben Workshops an Universitäten und Schulen, sind auf Buchmessen und treten auf Literaturfestivals auf.

Eine überwältigende Show ist garantiert, wenn wildentschlossene Poeten die Bühne erobern – lass Dich in ihren Bann ziehen und sei dabei wenn das Publikum johlt und die Stimmung überkocht!
LUMAGICA Neuwied - Der magische Lichter-Park auf dem alten Rasselstein-Gelände Neuwied
Leuchtende Aussichten für LUMAGICA Neuwied
Magische Natur- und Zauberwelt mit Industriecharme

Ab 24. September wird sich das stillgelegte Industriegelände Rasselstein für rund sechs Wochen in eine leuchtende Zauberwelt verwandeln. Magische Fabel- und Naturwesen, ein illuminierter Zirkuszug, oder wunderbare Klänge, die sich mit funkelnden Kugeln zu einer Symphonie aus Ton & Licht verbinden: LUMAGICA gestaltet in der Industriebrache im Wiedtal einen magischen Lichter-Park, der zwar an die stählerne Historie des Areals anknüpfen, sich dort jedoch die Natur auf phantastische Weise zurück erobern wird.


„Die Ausstellung LUMAGICA Neuwied stellt eine wunderbare Erweiterung unseres urbanen Angebotes dar, gerade nach einer für uns alle sehr herausfordernden Zeit, in der zahlreiche kulturelle Events nicht stattfinden konnten. Unsere BewohnerInnen werden sich mit ihren Familien oder Freunden bei einem Spaziergang durch eine wundervolle Lichterwelt eine fantastisch unbeschwerte Auszeit genießen können. “ freut sich Oberbürgermeister Jan Einig, über das Zustande-Kommen des Projektes, das von der Stadt Neuwied tatkräftig unterstützt wird. Dank des Eigentümers des Ausstellungs-Geländes, der ASAŞ GmbH, von deren Seite es bereits interessante Ansätze für die zukünftige Nutzung der Industriebrache gibt, wird das Areal im Rahmen des Lichter-Parks erstmals für die Neuwieder Bevölkerung zugänglich sein. Dem nicht genug: Die ASAŞ GmbH wird im Zuge von LUMAGICA auch einige beeindruckende Aluminium-Kunstwerke aus der eigenen Kunststiftung ausstellen.


Ein einzigartiges Konzept für einen einzigartigen Ort

Die BesucherInnen sind eingeladen, auf einem rund 1,7 Kilometer langen Rundweg durch unterschiedliche Themenbereiche zu flanieren. Es ist das Spannungsfeld zwischen Stahl & Natur, das den Besuch des Lichter-Parks zu einem besonderen Erlebnis macht. Beim ersten Eintauchen in die Zauberwelt von LUMAGICA erleben sie, wie sich die Natur das Industriegelände auf fantastische Weise regelrecht zurückerobert hat. Wo einst Stahl produziert und gelagert wurde, weiden heute friedlich leuchtende Natur- und Fabelwesen auf den mittlerweile mit hohem Gras bewachsenen Flächen. Es folgen Phantasiepflanzen in einem magischen Garten sowie leuchtende Schwäne rund um ein Wasserwerk. Ausrangierte Waggons haben sich in einen illustren Zirkuszug verwandelt, wo sich fröhliche Tiere aus den Fenstern beugen. Illuminierte Bahngleise, alte Werksfahrräder und weitere Artefakte der Industriegeschichte, ebenso wie der beleuchtete Schornstein vermitteln nostalgischen Industriecharme und stehen in einem starken Kontrast zu den naturnahen Lichtobjekten. In einer Werkshalle, in der einst Stahl geschmiedet wurde, haben die BesucherInnen jetzt die Möglichkeit ein gastronomisches Angebot zu nutzen. Weiter auf dem Pfad schreiten sie durch die „Hohle Gasse,“ welche sich in ein Winterwunderland verwandelt hat und in ein Meer aus leuchtenden Kugeln mündet, die in Kombination mit Musik ein echtes „Sound to Light“ Erlebnis generieren. Am Ende des Weges erreichen die Gäste des Lichter-Parks eine
weitere Werkshalle, in der sie als stimmigen Abschluss die Gegenwartskunst aus Aluminium und Stahl der ASAŞ -Stiftung bewundern können.

„Mit der Stadt Neuwied und der ASAŞ GmbH konnten wir perfekte Partner für den Lichter-Park gewinnen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir nach einer coronabedingten Verschiebung im Winter 2021 unsere Pforten am 24. September öffnen dürfen“, zeigt sich Karl-Heinz König von LUMAGICA optimistisch.
Kayef VIP-Upgrade - Live 2021
Buch Dir jetzt zu deinem regulären Konzertticket noch das VIP-Upgrade dazu:

- SPECIAL VIP TICKET DESIGN
- MEET AND GREET
- EARLY ACCESS
- EXKLUSIVES MERCH PACKAGE

Spätestens seit dem Erfolg seiner Single „Ich würd‘ lügen“ im Jahr 2020 (über 3 Monate in den DE Singlecharts, mehr als 40.000.000 Streams) zählt KAYEF zu den relevantesten deutschsprachigen Popkünstlern des Landes. Dabei lässt sich der 25 jährige nicht in eine Schublade stecken und bedient sich in seiner Musik frei an Elementen aus Rap, Pop und R&B und kreiert daraus einen ganz eigenen Sound. Dieser unterstreicht zum einen den barrierefreien Zeitgeist seiner Generation und sorgt gleichzeitig für ein Alleinstellungsmerkmal innerhalb der deutschen Musiklandschaft.

Angefangen hat für den gebürtigen Düsseldorfer alles im Netz, dort baute er sich mit Hilfe von Youtube und Co. in den letzten Jahren eine große Fangemeinde auf, die mittlerweile mehre Millionen Menschen umfasst. So hören monatlich über 2.300.000 Fans seine Songs auf Spotify, über eine halbe Million Menschen abonnierten seinen YouTube Kanal und knapp 500.000 folgen ihm auf Instagram.

Mit seinen Alben „Relikte letzter Nacht“, „Chaos“, „Modus“ und jüngst „Struggle is real“ ist er nun auch wieder auf den Bühnen der Republik unterwegs und bietet, zusammen mit seiner Band, eine Show die tanzbare Beats, Melodien mit Ohwurmgarantie und Texte die direkt ins Herz gehen garantiert.
Für wahre Fans ein echtes Muss, für alle die es noch werden wollen die perfekte Chance seine Hits wie „Musik“, „Ich würd lügen“, „Wir sind okay“ und „Warum“ live zu erleben.
LUMAGICA Neuwied - Der magische Lichter-Park auf dem alten Rasselstein-Gelände Neuwied
Leuchtende Aussichten für LUMAGICA Neuwied
Magische Natur- und Zauberwelt mit Industriecharme

Ab 24. September wird sich das stillgelegte Industriegelände Rasselstein für rund sechs Wochen in eine leuchtende Zauberwelt verwandeln. Magische Fabel- und Naturwesen, ein illuminierter Zirkuszug, oder wunderbare Klänge, die sich mit funkelnden Kugeln zu einer Symphonie aus Ton & Licht verbinden: LUMAGICA gestaltet in der Industriebrache im Wiedtal einen magischen Lichter-Park, der zwar an die stählerne Historie des Areals anknüpfen, sich dort jedoch die Natur auf phantastische Weise zurück erobern wird.


„Die Ausstellung LUMAGICA Neuwied stellt eine wunderbare Erweiterung unseres urbanen Angebotes dar, gerade nach einer für uns alle sehr herausfordernden Zeit, in der zahlreiche kulturelle Events nicht stattfinden konnten. Unsere BewohnerInnen werden sich mit ihren Familien oder Freunden bei einem Spaziergang durch eine wundervolle Lichterwelt eine fantastisch unbeschwerte Auszeit genießen können. “ freut sich Oberbürgermeister Jan Einig, über das Zustande-Kommen des Projektes, das von der Stadt Neuwied tatkräftig unterstützt wird. Dank des Eigentümers des Ausstellungs-Geländes, der ASAŞ GmbH, von deren Seite es bereits interessante Ansätze für die zukünftige Nutzung der Industriebrache gibt, wird das Areal im Rahmen des Lichter-Parks erstmals für die Neuwieder Bevölkerung zugänglich sein. Dem nicht genug: Die ASAŞ GmbH wird im Zuge von LUMAGICA auch einige beeindruckende Aluminium-Kunstwerke aus der eigenen Kunststiftung ausstellen.


Ein einzigartiges Konzept für einen einzigartigen Ort

Die BesucherInnen sind eingeladen, auf einem rund 1,7 Kilometer langen Rundweg durch unterschiedliche Themenbereiche zu flanieren. Es ist das Spannungsfeld zwischen Stahl & Natur, das den Besuch des Lichter-Parks zu einem besonderen Erlebnis macht. Beim ersten Eintauchen in die Zauberwelt von LUMAGICA erleben sie, wie sich die Natur das Industriegelände auf fantastische Weise regelrecht zurückerobert hat. Wo einst Stahl produziert und gelagert wurde, weiden heute friedlich leuchtende Natur- und Fabelwesen auf den mittlerweile mit hohem Gras bewachsenen Flächen. Es folgen Phantasiepflanzen in einem magischen Garten sowie leuchtende Schwäne rund um ein Wasserwerk. Ausrangierte Waggons haben sich in einen illustren Zirkuszug verwandelt, wo sich fröhliche Tiere aus den Fenstern beugen. Illuminierte Bahngleise, alte Werksfahrräder und weitere Artefakte der Industriegeschichte, ebenso wie der beleuchtete Schornstein vermitteln nostalgischen Industriecharme und stehen in einem starken Kontrast zu den naturnahen Lichtobjekten. In einer Werkshalle, in der einst Stahl geschmiedet wurde, haben die BesucherInnen jetzt die Möglichkeit ein gastronomisches Angebot zu nutzen. Weiter auf dem Pfad schreiten sie durch die „Hohle Gasse,“ welche sich in ein Winterwunderland verwandelt hat und in ein Meer aus leuchtenden Kugeln mündet, die in Kombination mit Musik ein echtes „Sound to Light“ Erlebnis generieren. Am Ende des Weges erreichen die Gäste des Lichter-Parks eine
weitere Werkshalle, in der sie als stimmigen Abschluss die Gegenwartskunst aus Aluminium und Stahl der ASAŞ -Stiftung bewundern können.

„Mit der Stadt Neuwied und der ASAŞ GmbH konnten wir perfekte Partner für den Lichter-Park gewinnen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir nach einer coronabedingten Verschiebung im Winter 2021 unsere Pforten am 24. September öffnen dürfen“, zeigt sich Karl-Heinz König von LUMAGICA optimistisch.
HSG Nordhorn-Lingen - SG BBM Bietigheim
Die HSG Nordhorn-Lingen ist in der Saison 2021/2022 zurück in der 2. Handball-Bundesliga. Ziel ist es, wieder ganz oben mitzuspielen und sich wieder in die 1. Bundesliga zu vorzukämpfen! Dafür brauchen die Spieler auf jeden Fall den Jubel ihrer treuen Fans.

Besucherinnen und Besucher können sich auf spannende Szenen freuen, wenn die HSG Nordhorn-Lingen bei ihren Heimspielen ihr Können unter Beweis stellt. Dabei werden sie nicht nur von der Tribüne aus angefeuert, sondern auch von ihrem Maskottchen, dem rot-weiß-gestreiften "Tiga".

Hallen-Handball in Nordhorn hat Tradition: 1981 ging aus dem Zusammenschluss von Sparta Nordhorn und Eintracht Nordhorn der Verein HSG Nordhorn hervor. Um die Jahrtausendwende gelang dem Verein sogar der Aufstieg in die Handball-Bundesliga. Dort schlug sich das Team wacker und war meistens in der oberen Tabellenhälfte zu finden. Den größten Erfolg erreichte die HSG Nordhorn 2008. Das Team krönte mit dem Gewinn des EHF-Pokals eine ohnehin schon mehr als gelungene Saison. Der Verein musste allerdings wenig später wegen finanzieller Engpässe in die zweite Bundesliga absteigen. Das eigens für die HSG Nordhorn erbaute Euregium in Nordhorn fungiert dennoch weiterhin als Heimspielstätte. Auch in der EmslandArena in Lingen tragen die Handballer einen Teil ihrer Heimspiele aus. All die Hochs und Tiefs der Vereinsgeschichte haben Spieler und Fans des Zwei-Städte-Teams enger zusammen gebracht. Dieser Zusammenhalt macht die HSG Nordhorn-Lingen zu einem ganz besonderen Verein.

Wie jeder andere Verein zählt auch der HSG Nordhorn-Lingen auf die tatkräftige Unterstützung seiner Fans, denn nur mit lautstarkem Support im Rücken sind die Jungs richtig erfolgreich. Bestellen Sie am besten sofort Tickets, um live dabei zu sein!

Einlass:
Aquarama (IT) - Mittwochskonzert
MUZ-Mittwochskonzert
Aquarama (IT) + Figure Beach

Aquarama entstanden inmitten eines schwülen, italienischen Sommers: Eine Kombination, die man aus den schwarz-tropischen Grooves und retro-nuancierten Melodien von Dario Bracaloni und Guglielmo Torelli geradezu heraushört. Jetzt erscheint mit „Bubble-Gun“ die neue Single des italienischen Duos.

Schon kurz nach ihrer Gründung, sollte es für die Mailänder steil bergauf gehen: Mit ihrem Albumdebüt „Riva“ (VÖ: 21.04.2018), gemastert vom Grammy-prämierten Giovanni Versari, tourten Aquarama quer durch Europa und spielten rund 90 Konzerte. Der Erfolg führte zu einer prestigeträchtigen Kollaboration mit dem angesehenen New Yorker Disco DJ In Flagranti, zudem teilte sich das Duo Bühnen mit großen französischen Bands wie La Femme und Nouvelle Vague, sowie den kanadischen Jazz-Pionieren BadBadNotGood. Als eines der Höhepunkte der letztjährigen „Riva“-Ära, zählt der Gewinn der ersten Ausgabe des „Italia Music Export“-Wettbewerbs, welcher Aquarama und weiteren Bands die Finanzierung der „Riva Tour de France“ ermöglichte.

Support: Figure Beach

Am Figure Beach läuft facettenreicher Indie-Rock, frei von Schnörkeleien und doch voller catchy Melodien. Unmittelbare, ehrliche Musik, mit der man schnell connecten kann. Oder kurzgesagt: Retromoderner angenehm-zu-hören-aber-irgendwie-trotzdem-edgy-Sound.

______

Hinweise zum Corona-Schutz:
- Einlass nur für Geimpfte, Genesene oder aktuell PCR-Getestete (3Gplus-Regel).
- Ein entsprechender Nachweis (Testergebnis, Impfpass, Online-Zertifikat etc.) ist mitzuführen und wird beim Einlass (via "Darf ich rein"-App und Personal) abgefragt.
- Die Maskenpflicht entfällt nach entsprechendem Nachweis. Im Eingangbereich ist eine (mind. medizinische) Maske zu tragen
- Die Hinweise des Personals vor Ort sind zu berücksichtigen


Mittwoch, 27. Oktober 2021
Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 20.30 Uhr
Eintritt: 7€ (VVK zzgl. Gebühr)

Einlass: 20.00 Uhr
LUMAGICA Neuwied - Der magische Lichter-Park auf dem alten Rasselstein-Gelände Neuwied
Leuchtende Aussichten für LUMAGICA Neuwied
Magische Natur- und Zauberwelt mit Industriecharme

Ab 24. September wird sich das stillgelegte Industriegelände Rasselstein für rund sechs Wochen in eine leuchtende Zauberwelt verwandeln. Magische Fabel- und Naturwesen, ein illuminierter Zirkuszug, oder wunderbare Klänge, die sich mit funkelnden Kugeln zu einer Symphonie aus Ton & Licht verbinden: LUMAGICA gestaltet in der Industriebrache im Wiedtal einen magischen Lichter-Park, der zwar an die stählerne Historie des Areals anknüpfen, sich dort jedoch die Natur auf phantastische Weise zurück erobern wird.


„Die Ausstellung LUMAGICA Neuwied stellt eine wunderbare Erweiterung unseres urbanen Angebotes dar, gerade nach einer für uns alle sehr herausfordernden Zeit, in der zahlreiche kulturelle Events nicht stattfinden konnten. Unsere BewohnerInnen werden sich mit ihren Familien oder Freunden bei einem Spaziergang durch eine wundervolle Lichterwelt eine fantastisch unbeschwerte Auszeit genießen können. “ freut sich Oberbürgermeister Jan Einig, über das Zustande-Kommen des Projektes, das von der Stadt Neuwied tatkräftig unterstützt wird. Dank des Eigentümers des Ausstellungs-Geländes, der ASAŞ GmbH, von deren Seite es bereits interessante Ansätze für die zukünftige Nutzung der Industriebrache gibt, wird das Areal im Rahmen des Lichter-Parks erstmals für die Neuwieder Bevölkerung zugänglich sein. Dem nicht genug: Die ASAŞ GmbH wird im Zuge von LUMAGICA auch einige beeindruckende Aluminium-Kunstwerke aus der eigenen Kunststiftung ausstellen.


Ein einzigartiges Konzept für einen einzigartigen Ort

Die BesucherInnen sind eingeladen, auf einem rund 1,7 Kilometer langen Rundweg durch unterschiedliche Themenbereiche zu flanieren. Es ist das Spannungsfeld zwischen Stahl & Natur, das den Besuch des Lichter-Parks zu einem besonderen Erlebnis macht. Beim ersten Eintauchen in die Zauberwelt von LUMAGICA erleben sie, wie sich die Natur das Industriegelände auf fantastische Weise regelrecht zurückerobert hat. Wo einst Stahl produziert und gelagert wurde, weiden heute friedlich leuchtende Natur- und Fabelwesen auf den mittlerweile mit hohem Gras bewachsenen Flächen. Es folgen Phantasiepflanzen in einem magischen Garten sowie leuchtende Schwäne rund um ein Wasserwerk. Ausrangierte Waggons haben sich in einen illustren Zirkuszug verwandelt, wo sich fröhliche Tiere aus den Fenstern beugen. Illuminierte Bahngleise, alte Werksfahrräder und weitere Artefakte der Industriegeschichte, ebenso wie der beleuchtete Schornstein vermitteln nostalgischen Industriecharme und stehen in einem starken Kontrast zu den naturnahen Lichtobjekten. In einer Werkshalle, in der einst Stahl geschmiedet wurde, haben die BesucherInnen jetzt die Möglichkeit ein gastronomisches Angebot zu nutzen. Weiter auf dem Pfad schreiten sie durch die „Hohle Gasse,“ welche sich in ein Winterwunderland verwandelt hat und in ein Meer aus leuchtenden Kugeln mündet, die in Kombination mit Musik ein echtes „Sound to Light“ Erlebnis generieren. Am Ende des Weges erreichen die Gäste des Lichter-Parks eine
weitere Werkshalle, in der sie als stimmigen Abschluss die Gegenwartskunst aus Aluminium und Stahl der ASAŞ -Stiftung bewundern können.

„Mit der Stadt Neuwied und der ASAŞ GmbH konnten wir perfekte Partner für den Lichter-Park gewinnen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir nach einer coronabedingten Verschiebung im Winter 2021 unsere Pforten am 24. September öffnen dürfen“, zeigt sich Karl-Heinz König von LUMAGICA optimistisch.
Hallenbad Vellmar
Einlass:

Der Einlass ins Hallenbad ist nur mit einer gültigen Eintrittskarte möglich, die vorab hier über den Online-Ticketshop für das jeweilige Besucherzeitfenster gebucht worden ist.

Unbedingt beachten: Für jede Person, die das Hallenbad besucht, muss eine Eintrittskarte gebucht werden - auch für Babys, Kleinkinder und Begleitpersonen.

Sollte eine Online-Buchung für Sie nicht durchführbar sein, ist eine telefonische Buchung über das Hallenbadpersonal (nur) während der Besucherzeitfenster unter der Rufnummer: 0151/50446603 möglich.
Hierbei entsteht eine Bearbeitungsgebühr von 0,50 € pro Buchung, die zusätzlich zum Eintritt zu entrichten ist.

Eine Stornierung von gebuchten Eintrittskarten ist nicht möglich.

Bei Kindern bis zum vollendeten 10. Lebensjahr ist die Begleitung einer erwachsenen Person erforderlich.
______________________________________________________________________________________

3 G-Regel:

Für den Besuch von Schwimmbädern gilt die 3 G-Regel!
Hiernach darf nur vollständig geimpften, nachweislich genesenen oder negativ getesteten Personen Einlass in unser Hallenbad gewährt werden.

Beim Einlass ist daher der Impfnachweis, der Genesenennachweis oder das Zertifikat über eine negative Antigen- oder PCR-Testung sowie der Personalausweis unbedingt vorzulegen.

Das Testheft von Schülerinnen und Schülern wird als Nachweis anerkannt. Zusätzlich zum Testheft ist der Personalausweis, Reisepass oder Schülerausweis des jeweiligen Kindes mitzubringen.

Für Kinder unter 6 Jahren und Kinder bis zur Einschulung gilt diese Regelung nicht.
______________________________________________________________________________________

Allgemeine Hinweise zur Buchung und zum Einlass:

- Der letztmögliche Einlass ist 60 Minuten vor Ende des Besucherzeitfensters.

- Die Schwimmbecken sind rechtzeitig vor Ende des Besucherzeitfensters, mind. 15 Minuten vorher, zu
verlassen.

- Spätestens zum Ende des Besucherzeitfensters muss das Hallenbad verlassen werden.

- Konnte die Eintrittskarte für das gebuchte Besucherzeitfenster nicht eingelöst und genutzt werden, besteht
kein Anspruch auf Übertragung oder Erstattung.
______________________________________________________________________________________

Wertkarten:

Die Benutzung von bereits erworbenen Wertkarten sowie der Verkauf von Wertkarten ist vorübergehend nicht möglich.

Eine Rücknahme oder Erstattung der bereits erworbenen Wertkarten ist ausgeschlossen.

Die Wertkarten behalten Ihre Gültigkeiten und können nach der Corona-Pandemie wieder eingesetzt werden.

Letzter Einlass eine Stunde vor Ende des Besucherzeitfensters
DIE KOMISCHE NACHT - Der Comedy-Marathon in Frankfurt
Eine Nacht, lockere Atmosphäre, ein kühles Getränk und dazu beste Unterhaltung von namhaften Comedians und Entertainern: Die komische Nacht ist das besondere Comedy-Event, das mittlerweile fast überall in Deutschland stattfindet.

Wenn des Nachts aus den Bars, Cafés und Restaurants schallendes Gelächter dringt, dann ist es wieder so weit. Dann hat sich die Stadt in ein Schlaraffenland für Freunde des guten Humors verwandelt, denn dann hat die komische Nacht begonnen. Das Konzept dieser Veranstaltungsreihe ist einfach wie genial. In fünf verschiedenen Lokalitäten in der ganzen Stadt verteilt treten fünf Comedians jeweils 25 Minuten lang auf. Und das beste: Man muss nicht von einem Ort zum andern hetzten, um nichts zu verpassen, denn die Künstler wechseln nach jedem Auftritt die Location, sodass jeder in den Genuss ihres Programms kommen kann. Neben Spaßvögeln wie Johannes Flöck, Keirut Wenzel oder Luke Mockridge, die regelmäßig in gängigen Formaten wie dem Quatsch Comedy Club oder Night Wash zu Gast sind, betreten jedoch auch Zauberer und andere Unterhaltungskünstler die Bühne und so bietet jede komische Nacht ein buntes, abwechslungsreiches Programm.

Die komische Nacht ist ein wahrer Comedy-Marathon und immer mehr Städte machen mit. Trainieren Sie schon mal ihre Lachmuskeln und machen Sie sich bereit für einen Abend voller Spaß und unterhaltsamen Live-Shows!

Einlass ab ca. 18:00 Uhr
Kayef - Live 2021
Spätestens seit dem Erfolg seiner Single „Ich würd‘ lügen“ im Jahr 2020 (über 3 Monate in den DE Singlecharts, mehr als 40.000.000 Streams) zählt KAYEF zu den relevantesten deutschsprachigen Popkünstlern des Landes. Dabei lässt sich der 25 jährige nicht in eine Schublade stecken und bedient sich in seiner Musik frei an Elementen aus Rap, Pop und R&B und kreiert daraus einen ganz eigenen Sound. Dieser unterstreicht zum einen den barrierefreien Zeitgeist seiner Generation und sorgt gleichzeitig für ein Alleinstellungsmerkmal innerhalb der deutschen Musiklandschaft.

Angefangen hat für den gebürtigen Düsseldorfer alles im Netz, dort baute er sich mit Hilfe von Youtube und Co. in den letzten Jahren eine große Fangemeinde auf, die mittlerweile mehre Millionen Menschen umfasst. So hören monatlich über 2.300.000 Fans seine Songs auf Spotify, über eine halbe Million Menschen abonnierten seinen YouTube Kanal und knapp 500.000 folgen ihm auf Instagram.

Mit seinen Alben „Relikte letzter Nacht“, „Chaos“, „Modus“ und jüngst „Struggle is real“ ist er nun auch wieder auf den Bühnen der Republik unterwegs und bietet, zusammen mit seiner Band, eine Show die tanzbare Beats, Melodien mit Ohwurmgarantie und Texte die direkt ins Herz gehen garantiert.
Für wahre Fans ein echtes Muss, für alle die es noch werden wollen die perfekte Chance seine Hits wie „Musik“, „Ich würd lügen“, „Wir sind okay“ und „Warum“ live zu erleben.

Einlass: 18:30 Uhr
Chiemgau Arena - ARENA-TOUR
ARENA-TOUR:
Lassen Sie sich mitnehmen, auf eine Reise in die Biathlon-Welt. Erfahren Sie in rund zwei Stunden viel Wissenswertes über die historische Sportstätte, welche sich über die letzten 40 Jahre zu einem der bedeutendsten Bundesstützpunkte für die olympischen Sportarten Langlauf, Skisprung, Nordische Kombination und Biathlon entwickelt hat. Ihr Guide führt Sie dabei u.a. auch zu den nicht frei zugänglichen Bereichen der Chiemgau Arena.

CHIEMGAU KARTE:
Als Inhaber einer Chiemgau Karte (u.a. Touristen mit Übernachtungen in Ruhpolding und Inzell) ist die Teilnahme an einer Arena-Tour kostenlos. Bitte erkundigen Sie sich vorab, ob Ihre Unterkunft eine Chiemgau Karte ausstellt. Die Chiemgau Karte muss am Veranstaltungstag vor Ort vorglegt werden.
Eine Anmeldung bzw. ein Ticket ist dennoch erforderlich. Das Ticket muss nicht zwingend gedruckt und kann bei der Anmeldung von Ihrem Smartphone gescannt werden.

BÜRGERKARTE:
Als Inhaber der Bürgerkarte Ruhpolding wird Ihnen die Tour für 5,00 € angeobten. Bitte geben Sie hierfür Ihren 10-Stelligen Code (Dieser befindet sich auf der Bürgerkarte unter dem QR-Code) in das Aktionscode-Feld ein.

VERANSTALTUNGSINFOS:
Treffpunkt: Anmeldung im Café Biathlon in der Chiemgau Arena (15 Minuten vor Tourstart)
Dauer: ca. 2 Stunden

BESONDERE HINWEISE:
Die Mitnahme von Kinderwägen/Buggys ist nicht möglich.
Das Mitführen von Tieren ist nicht erlaubt.
Gerne bieten wir barrierefreie und englischsprachige Arena-Touren an. Anfragen bitte an: arena-tour@chiemgau-arena.de

Die Arena-Touren unterliegen den aktuell gültigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen; dies erfordert besondere Regelungen, so dass u. a. während der Tour eine FFP-2 Maske zu tragen ist.

TREFFPUNKT: Anmeldung im Café Biathlon in der Chiemgau Arena (15 Minuten vor Tourstart)
Vitra Schaudepot Timeslots - Eintritt Sammlung
DE / EN / FR

Im Vitra Schaudepot präsentiert das Vitra Design Museum Schlüsselobjekte seiner umfangreichen Sammlung. Im Zentrum des Gebäudes, das von Herzog & de Meuron designt wurde, steht eine Präsentation von über 400 Schlüsselstücken des modernen Möbeldesigns von 1800 bis heute. Unter den gezeigten Objekten sind frühe Bugholzmöbel, Ikonen der klassischen Moderne von Le Corbusier, Alvar Aalto oder Gerrit Rietveld, aber auch bunte Kunststoffobjekte der Pop-Ära oder jüngste Entwürfe aus dem 3D-Drucker. Ergänzt wird diese Präsentation um kleinere Wechselausstellungen zu sammlungsbezogenen Themen. Im Untergeschoss bietet das Vitra Schaudepot Einblick in weitere Sammlungsschwerpunkte, darunter skandinavisches und italienisches Design, die Leuchtensammlung, die Sammlung des Eames Office und eine Rekonstruktion des Büros von Charles Eames. Das Schaudepot Lab, eine Materialbibliothek mit Informationen zu Herstellungsverfahren, Entwicklungsprozessen und ca. 350 Materialproben sowie 17 Prototypen, lädt zum Entdecken, Ertasten und Kennenlernen ein.

At the Vitra Schaudepot, which is designed by Herzog & de Meuron, the Vitra Design Museum presents key objects from its extensive collection, creating one the largest permanent exhibitions and research sites on contemporary furniture design. The central focus is a selection of more than 400 key pieces of modern furniture design from the 1800s until today, including early Bugholz furniture, iconic modernist pieces by Le Corbusier, Alvar Aalto or Gerrit Rietveld, but also more recent examples of 3D-printed objects and lesser-known or anonymous objects, prototypes and experimental models. The permanent exhibition is complemented by smaller, temporary presentations focusing on items of the stored collection. On the lower ground floor, the Vitra Schaudepot offers insight into the extensive collection of Scandinavian and Italian design, the collection of lighting as well as the Collection of the Eames office and a reconstruction of Charles Eames’ office. The Schaudepot Lab located on the same floor is a Material library with information on production procedures, development processes and approx. 350 material samples as well as 17 prototypes.

Au Schaudepot, conçu par les architectes Herzog & de Meuron, le Vitra Design Museum présente au public des objets majeurs de sa vaste collection. L’essentiel du Schaudepot est constitué d’une collection permanente, avec plus de 400 pièces majeures du design de mobilier moderne, de 1800 à nos jours. Parmi les objets exposés, on retrouve des meubles anciens en bois cintré, des icônes du moderne classique de Le Corbusier, Alvar Aalto ou Gerrit Rietveld, mais aussi des objets en tissus colorés de la période pop ou de récents projets en impression 3D. Cette présentation sera complétée par de petites expositions temporaires dans des thématiques liées à celles des collections, à commencer par un aperçu du mouvement « Radical Design » des années 1960. Au sous-sol, le Schaudepot explore d’autres grands axes d’exposition, comme les designs scandinave et italien, la collection de luminaires et la Collection de Charles & Ray Eames.
Drei Lügen zu viel!
Das neue STACHELSCHWEINE -Programm
„Drei Lügen zu viel!“
Wir schreiben das Jahr 2022. Corona ist überwunden. Doch schon
droht eine neue Gefahr! Drei Menschen in einem Geheimbunker am
Potsdamer Platz, tief unter der Erde, ausgewählt von Angela Merkel
selbst, sollen die Welt retten. Und es muss schnell gehen. Denn das
Desaster scheint unaufhaltsam. Ehen sind bereits tausendfach
zerbrochen, Weltkonzernen droht die Pleite, die „Tagesschau“ muss
abgeschaltet werden und Markus Söder will Bayern in die
Unabhängigkeit führen. Denn eine neue gefährliche Krankheit breitet
sich aus: Das Wahrheitsvirus. Die Opfer verlernen alles, was
zivilisierte Menschen im Leben benötigen: Schummeln, Schwindeln,
Flunkern, Lügen und Verschweigen. Sie müssen das Gefährlichste
überhaupt tun: Allem und jedem die Wahrheit sagen. Unsere Helden
arbeiten fieberhaft an einer Lösung. Ein Vier-Sterne-General, eine
Medizinnobelpreisträgerin, der CEO eines Weltkonzerns - waren leider
verhindert. Aber es gibt kompetenten Ersatz: Eine Neuköllner
Streifenpolizistin, ein Psychiater aus Mecklenburg-Vorpommern und
die Gleichstellungsbeauftragte für Britz-Buckow-Rudow. Sie haben
keine Ahnung und nur 24 Stunden, ehe das Virus Moskau,
Washington und Pjöngjang erreicht. Sie können sich nicht ausstehen,
die Geheimdienste sind hinter ihnen her, Olaf Scholz streicht ihr
Budget auf 56,50 Euro plus Verpflegungspauschale zusammen, und
dann fällt auch noch das Gratis-WLAN aus…

Neufassung des Erfolgsstücks „Gelogene Wahrheiten“ von Sören
Sieg und Frank Lüdecke.
Mit:
Jenny Bins
Mirja Henking
Steven Klopp
Regie und Bühne: Frank Lüdecke
Text: Frank Lüdecke/Sören Sieg
Musik: Sören Sieg
Fotograf Dirk Dehmel
Hallenbad Vellmar
Einlass:

Der Einlass ins Hallenbad ist nur mit einer gültigen Eintrittskarte möglich, die vorab hier über den Online-Ticketshop für das jeweilige Besucherzeitfenster gebucht worden ist.

Unbedingt beachten: Für jede Person, die das Hallenbad besucht, muss eine Eintrittskarte gebucht werden - auch für Babys, Kleinkinder und Begleitpersonen.

Sollte eine Online-Buchung für Sie nicht durchführbar sein, ist eine telefonische Buchung über das Hallenbadpersonal (nur) während der Besucherzeitfenster unter der Rufnummer: 0151/50446603 möglich.
Hierbei entsteht eine Bearbeitungsgebühr von 0,50 € pro Buchung, die zusätzlich zum Eintritt zu entrichten ist.

Eine Stornierung von gebuchten Eintrittskarten ist nicht möglich.

Bei Kindern bis zum vollendeten 10. Lebensjahr ist die Begleitung einer erwachsenen Person erforderlich.
______________________________________________________________________________________

3 G-Regel:

Für den Besuch von Schwimmbädern gilt die 3 G-Regel!
Hiernach darf nur vollständig geimpften, nachweislich genesenen oder negativ getesteten Personen Einlass in unser Hallenbad gewährt werden.

Beim Einlass ist daher der Impfnachweis, der Genesenennachweis oder das Zertifikat über eine negative Antigen- oder PCR-Testung sowie der Personalausweis unbedingt vorzulegen.

Das Testheft von Schülerinnen und Schülern wird als Nachweis anerkannt. Zusätzlich zum Testheft ist der Personalausweis, Reisepass oder Schülerausweis des jeweiligen Kindes mitzubringen.

Für Kinder unter 6 Jahren und Kinder bis zur Einschulung gilt diese Regelung nicht.
______________________________________________________________________________________

Allgemeine Hinweise zur Buchung und zum Einlass:

- Der letztmögliche Einlass ist 60 Minuten vor Ende des Besucherzeitfensters.

- Die Schwimmbecken sind rechtzeitig vor Ende des Besucherzeitfensters, mind. 15 Minuten vorher, zu
verlassen.

- Spätestens zum Ende des Besucherzeitfensters muss das Hallenbad verlassen werden.

- Konnte die Eintrittskarte für das gebuchte Besucherzeitfenster nicht eingelöst und genutzt werden, besteht
kein Anspruch auf Übertragung oder Erstattung.
______________________________________________________________________________________

Wertkarten:

Die Benutzung von bereits erworbenen Wertkarten sowie der Verkauf von Wertkarten ist vorübergehend nicht möglich.

Eine Rücknahme oder Erstattung der bereits erworbenen Wertkarten ist ausgeschlossen.

Die Wertkarten behalten Ihre Gültigkeiten und können nach der Corona-Pandemie wieder eingesetzt werden.

Letzter Einlass eine Stunde vor Ende des Besucherzeitfensters
Stefan Waghubinger "Ich sag‘s jetzt nur zu Ihnen"
Die Veranstaltung wird nach den zum Veranstaltungstermin aktuell geltenden Vorgaben des Landes NRW durchgeführt.

In seinem vierten Soloprogramm rüttelt Waghubinger an Türen, begegnet Plüschelefanten und antiken Göttern, schießt auf Rasenroboter und ist endlich einmal ein Gewinner. Kein Wunder, spielt er doch gegen sich selbst Monopoly. Dabei kommt er auf die spieltheoretische Einsicht; „Wenn man beim Würfeln kein Glück hat, muss man sich beim Würfeln mehr anstrengen“.

Wieder einmal entstehen Geschichten mit verblüffenden Wendungen, tieftraurig und zum Brüllen komisch. Zynisch und warmherzig, banal und zugleich erstaunlich geistreich. Eine Umkreisung der wirklich wichtigen Dinge, warum es so viel davon gibt und warum wir so wenig davon haben.

Die Allgemeine Zeitung Mainz schreibt über ihn: „Federleicht und geschliffen. Es gibt nur wenige Kabarettisten, die es mit Waghubingers Formulierungskunst aufnehmen können – und es gibt nur ganz wenige Kollegen, bei denen geschliffene Texte so federleicht durch den Saal schweben“.

Stefan selbst sagt von sich nur, er betreibe österreichisches Jammern und Nörgeln, aber mit deutscher Gründlichkeit.

Waghubinger hat zahlreiche renommierte Kleinkunst Preise gewonnen (u.a. in 2021 den Kleinkunstpreis Baden-Württemberg) und ist regelmäßig präsent im TV. So war er u.a. schon zu sehen bei: Die Anstalt (ZDF), Schlachthof (BR), 3sat Zeltkulturfestival, Spätschicht (SWR), Mitternachtsspitzen (WDR), Kabarett aus Franken (BR), Pufpaffs Happy Hour (3sat), Alfons und Gäste (SR), Stratmanns (WDR), Prix Pantheon (WDR), Kleinkunstfest der Wühlmäuse (rbb), Pispers und Gäste (3sat), Otti´s Schlachthof (BR).

Foto: Gero Gröschel, Gestaltung: Josua Waghubinger

Einlass: 19:30 Uhr
FASHION FICTION - EIN DOPPELMONOLOG - im Rahmen des Monologfestival 2021
Im Rahmen des Monologfestival 2021

Language: German / partially French

Zwei waghalsige Gedankenspaziergänge, die als Fashion-Performance daherkommen: Gintersdorfer/Klaßen exerzieren in gewohnt lässiger Pose subtile Irritationen im Beschreiben der Welt und setzen dabei auf die transformativen Kräfte, die Modeschöpfungen und Denkfiguren der Science Fiction innewohnen.

Wenn uns im Berliner Humboldt-Forum eine Architektur aus der Vergangenheit als Zukunft verkauft wird, brauchen wir die Science Fiction mehr denn je, um aus dem herrschenden konservativen Backlash auszubrechen und eine Ethik zu entwickeln, die jenseits des Humanismus viel eher im Monströsen anzusiedeln ist. Die Performer der beiden Monologe folgen diesem Gedanken durch Selbstfiktionalisierung und Kostümargumente.

1: Hauke Heumann analysiert in GOTT IST WANDEL Erzählformen aus Romanen seiner Lieblingsautor*innen Octavia Butler und Dietmar Dath, um ihrem politischen Utopiegehalt auf die Schliche zu kommen. Und kann man die inhumanen Persönlichkeitsanteile Dath’scher Figuren mit Paul B. Preciados „Je suis un monstre qui vous parle“ zusammendenken?

2: Gotta Depri spricht in KINDER WA(R)GEN über die alternden Deutschen, die sich verjüngen möchten. Aber wie seltsam, gerade die mit dieser Mission beauftragte migrantische Bevölkerung wird als „einfallende Kultur“ und ökonomische Gefahr diffamiert. Ein kleiner Buchstabe, wie etwa bei einem Versprecher, kann die Dinge ändern, einen Weltenwechsel in der Bedeutung hervorrufen oder einfach den Klang verschönern.

***Mehr Infos zum Monologfestival 2021 unter
http://www.monologfestival.de***

Berlin

27.10.2021
21:15 Uhr
Tickets
ab 7,70 €
FUTURE LOVE - im Rahmen des Monologfestival 2021
Im Rahmen des Monologfestival 2021

Language: English / German – English version below

Im Setup einer Konzert-Performance feiern Frauen und Fiktion die Wurzeln einer Future Love. Sie reißen stereotypen Popsongs den Kitsch aus dem Refrain und kreieren Love-Lines jenseits einer Boy-Meets-Girl-Logik und klassischer romantischer Zweierbeziehungen.

Ein Wort, eine Pose, ein Blick, eine Stimme, eine Melodie: What is Love ‒ im Love-Song? Frauen und Fiktion sezieren voll sachlicher Leidenschaft populäre Liebeslieder. Gemeinsam mit Musiker Jonas Mahari und Performerin Juliana Oliveira versuchen sie die Idee von romantischer Liebe zu vergessen, lösen Geschlechterrollen auf und visionieren eine „Future Love“.

Juliana Oliveira performt „Liebe“ und wirft sich mit voller Attitüde gegen die vertrauten Erzählmuster: Vom ersten Kribbeln übers Verliebtsein zur Extase bis hin zum Liebeskummer produziert sie Emotionen, die dann aus der Zentrifuge des Bühnenraums zu neuen Stimmungen ge-remixt werden. Vielleicht mit softer Pose in einem bernsteinrosa Nebel knallhart Schluss machen? Auf einem treibenden Beat in einem zeitlosen Traum Zuneigung zeigen? Oder: Mit rockiger Stimme in Tränenfluten ertrinken ‒ und schließlich am Ufer John Bon Jovi: „Now I can´t sing a love song // Like the way it´s meant to be.“


**********


With the setup of a concert performance, Frauen und Fiktion celebrate the roots of a Future Love. They tear the kitsch out of stereotypical pop choruses and create love-lines beyond a boy-meets-girl-logic and classical romantic duos.
A word, a pose, a look, a voice, a melody: What is love – in a love song? Frauen und Fiktion dissect popular love songs with a sober passion. With the musician Jonas Mahari and performer Juliana Oliveira, they try to forget the idea of romantic love, dissolve gender roles and envision a “Future Love”.
Juliana Oliveira performs “Liebe” and rebels with an attitude against familiar modes of storytelling: From the first sparks to being in love to ecstasy and heartbreak she produces emotions that are remixed to new sentiments through the centrifuge of the stage. Maybe a break-up in a soft pose swathed in amber-pink mist? Showing affection to an energizing beat in a timeless dream? Or: Drowning in floods of tears with the voice of a rock star – and finally Bon Jovi sings at the shore: “Now I can´t sing a love song // Like the way it´s meant to be.”

***Mehr Infos zum Monologfestival 2021 unter
http://www.monologfestival.de***

AUSVERKAUFT - Für den Termin am 28.10.2021 sind noch Tickets verfügbar!

Berlin

27.10.2021
20:00 Uhr
Tickets
ab 7,70 €
KÖRPERWELTEN Berlin - Facetten des Lebens
Die Ausstellung KÖRPERWELTEN Berlin widmet sich dem Thema "Facetten des Lebens". Sichern Sie sich Ihre Tickets für Ihren Besuch 2021! Der Besuch ist ohne Nachweis möglich!

Dr. Gunther von Hagens öffnet in seinen Körperwelten-Ausstellungen den menschlichen Körper und macht die fragilen, schützenswerten Strukturen des Lebens für medizinische Laien sichtbar. Gemeinsam mit Kuratorin Dr. Angelina Whalley zeigt er in der Ausstellung in Berlin-Mitte die Facetten des Lebens – zwischen Glück und Unglück, Druck und Ausgleich, Zufall und Fügung, Körperversessenheit und Körpervergessen sowie Maßlosigkeit und Bescheidenheit.

Das Museum öffnete 2015 seine Pforten in Berlin. Es ist am Alexanderplatz direkt vor dem Berliner Fernsehturm beheimatet. Seitdem haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit einzigartige Plastinate zu bestaunen. Diese geben einen tiefen Einblick in das hochkomplexe Innere des menschlichen Körpers. So erhalten Interessierte ein detailliertes Wissen über Organfunktionen und häufige Krankheiten, all das leicht verständlich vermittelt. Durch die lebensnahen Posen wird ein unmittelbarer Bezug zu den Betrachtenden hergestellt. Was verbindet uns, was hält uns aufrecht und in Bewegung, was lässt uns lachen und lieben? Bei den KÖRPERWELTEN erhalten Sie Antworten auf diese und viele weitere Fragen. Machen Sie sich auf eine tief berührende und inspirierende Begegnung mit dem Leben bereit. Lassen Sie sich einen Besuch nicht entgehen und erleben Sie die Faszination der Plastination.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

The first BODY WORLDS museum presents unique plastinates that show the function of individual organs as well as common diseases. It gives insights into the highly complex and structures of the human bod and shows what connects us, keeps us upright and in motion and what makes us laugh and love.

Moreover, the Museum opens the visitors´ eyes to various facets that determine our existence: Gluttony & Restraint | Excess & Moderation | Chance & Fate | Pressure & Balance | Happiness & Unhappiness

Letzter Einlass 18:00 Uhr
Compagnie Of Curious Nature - "Preludes"
Das neugegründete Tanzensemble Of Curious Nature, Herzstück des Tanzentwicklungskonzeptes TanzRAUM Nord, vereint herausragende Tänzerinnen und Tänzer. Im Aufeinandertreffen der internationalen Tänzer*innen- und Choreograph*innen-Persönlichkeiten und der kontinuierlichen gemeinsamen künstlerischen Arbeit unter der Leitung von Helge Letonja und Felix Landerer entfaltet das Ensemble neue Impulse und eine besondere Dynamik. Im Anbetracht der momentanen Umstände, die die ganze Welt in Atem halten, ist es den Künstlerischen Leitern daran gelegen Tanz auch in herausfordernden Zeiten einem Publikum zu zeigen - Tanz, der durch Poesie und Sinnlichkeit der Körper auf der Bühne die Zuschauer*innen erreicht. Dabei verdichtet der Choreograph Helge Letonja die unterschiedlichen emotionalen Facetten und dynamischen Qualitäten zu dem meisterlichen Klavierzyklus der 24 Préludes op. 28 von Frédéric Chopin und entfaltet eine Palette tänzerischen Ausdrucksreichtums - von melancholischer Nachdenklichkeit, über dichte Passagen in die Zeit gezeichneter Atemlosigkeit, bis zu stürmisch-sprunghaften Kaskaden. Felix Landerer steuert Auszüge aus seiner jüngsten Choreographie „Cheer“ bei und thematisiert darin die Flüchtigkeit der Gegenwart und das Dasein im Hier und Jetzt.

„Of Curious Nature verzaubert mit „Préludes“ …Musik von Frédéric Chopin, die rund 180 Jahre alt ist, trifft auf junge Tänzerinnen und Tänzer und eine Choreographie, die in den zurückliegenden Wochen entstanden ist. … Das Ergebnis ist so abwechslungsreich, wie die Tempi der Préludes, so vielfältig wie die sechs Tänzerinnen und Tänzer, die aus aller Welt nun für zwei Jahre bei uns sind und so überraschend, wie ein Tanzstück nur sein kann … Hier haben die Einschränkungen der Corona-Pandemie keine Spuren hinterlassen und das Ergebnis ist aus meiner Sicht absolut sehenswert – über alle Tanztheater- und Ballettgrenzen hinweg. Sowas gab es in dieser Kombination in Bremen ewig nicht zu sehen! eine Bereicherung für die Bremer Tanzszene“,

so die begeisterte Kritik von Theater- und Tanzredakteur Marcus Behrens am 4. Juli für Radio Bremen.

Préludes - Konzept und Choreographie: Helge Letonja | Choreographische Assistenz, Trainingsleitung: Paul Pui Wo Lee | Tanz: Kossi Sebastien Aholou-Wokawui, Leila Bakhtali, Oh Changik, Albert Galindo, Jure Gostinčar, Einav Kringel | Musik: Frédéric Chopin | Produktion: steptext dance project, Landerer&Company; Foto: Medoune Seck

Cheer (Auszüge) - Konzept und Choreographie: Felix Landerer | Choreographische Assistenz Anila Mazhari | Musik: Christof Litmann | Tanz: Oh Changik, Jure Gostinčar; Probenfoto: Marcel Wogram

Das Ensemble wird gefördert vom TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, Senator für Kultur Bremen, Theater Bremen, Stiftung Niedersachsen, Karin und Uwe Hollweg Stiftung.
Alena Schröder - Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid
LESUNG UND GESPRÄCH

Alena Schröder: Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid
| dtv 2020
In Berlin tobt das Leben, nur die 27-jährige Hannah spürt, dass ihres noch nicht angefangen hat. Ihre bald hundertjährige Großmutter Evelyn hingegen kann das Ende kaum erwarten. Ein Brief aus Israel verändert alles. Darin wird Evelyn als Erbin eines geraubten und verschollenen Kunstvermögens ausgewiesen. Die alte Frau aber hüllt sich in Schweigen.
Warum weiß Hannah nichts von der jüdischen Familie? Und weshalb weigert sich ihre einzige lebende Verwandte, über ihre Mutter Senta zu sprechen?
Ein Roman über die Schwierigkeiten einer Familie im Umgang mit ihrer Vergangenheit und die Suche nach einem Gemälde, der auf Raubkunst-Listen als "Junge Frau..." geführt wird.
Alena Schröder, geboren 1979, arbeitet als freie Journalistin und als Autorin mehrerer Sachbücher in Berlin. "Junge Frau…“ ist ihr erster Roman und stand binnen kürzester Zeit unter den Top 10 der Spiegel-Bestsellerliste. Moderation: Dr. Uta Neithard, Oberkonservatorin für Niederländische Malerei der Gemäldegalerie Alte Meister.
Kooperationsveranstaltung mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden anlässlich der Ausstellung “Johannes Vermeer. Vom Innehalten”.

Eintritt 9.00 € | ermäßigt 6.00 € mit gültigem Benutzerausweis
Zentralbibliothek im Kulturpalast | Veranstaltungsraum 1. OG
Saso Avsenik und seine Oberkrainer
Jung, frisch und ganz viel Musik im Blut!
Sašo Avsenik (auf Deutsch "Sascho" ausgesprochen) ist der Enkel des großen SLAVKO AVSENIK, dem Erfinder der Oberkrainer-Musik.
TV-Premiere feierte die junge Gruppe vor 11 Jahren - im November 2009- in der Eurovisionssendung „MUSIKANTENSTADL“. Der Auftritt bei Andy Borg, der eigentlich als Überraschung zum 80. Geburtstag des berühmten Großvaters Slavko Avsenik gedacht war, sollte sich schon bald als Grundstein einer vielversprechenden Musikantenlaufbahn herausstellen.
Sašo : „Die Reaktionen der Fernsehzuschauer übertrafen unsere kühnsten Erwartungen. Wir sind ganz unbeschwert als Schülerband dahin gefahren. Die Nachfrage nach Live-Auftritten war nach der Sendung auf einen Schlag so groß, dass wir uns kurzfristig entscheiden durften, unsere Musik zum Beruf zu machen. Damit hatte wirklich keiner von uns gerechnet“.
Die tatkräftige Unterstützung seiner Familie war Sašo von Beginn an sicher: Großvater Slavko und sein Bruder Vilko erfanden den Oberkrainer-Sound im Jahr 1953 und feierten mit den „ORIGINAL OBERKRAINERN“ im Laufe einer musikalischen Bilderbuchkarriere Welterfolge. Über 35 Mio. Schallplatten wurden über die Jahre verkauft, unzählige nationale und internationale Auszeichnungen folgten.
Titel wie DAS TROMPETENECHO, AUF DER AUTOBAHN, HITERM HÜHNERSTALL, ES IST SO SCHÖN EIN MUSIKANT ZU SEIN und viele mehr fehlen bis heute in kaum einem Musikanten-Repertoire. Trotz Ihres hohen Alters förderten die beiden Protagonisten die Gruppe des Enkelsohns mit all Ihrem Wissen und ihrem Erfahrungsschatz und haben die jungen Musikanten mit viel Herzblut auf die bevorstehende Laufbahn als Profimusiker vorbereitet. Einen musikalischen Nachfolger in der eigenen Familie zu finden, war für die beiden Senioren die Erfüllung eines Lebenstraums. Sašo Avsenik:“ Wir sind unglaublich stolz darauf, dass wir diese unbezahlbare Unterstützung erfahren durften“.
Sympathisch, unbeschwert und vor allem authentisch präsentieren sich „Sašo Avsenik und seine Oberkrainer“ inzwischen europaweit bei jährlich ca. 180 Konzerten. Der volle Terminkalender und eine immer größer werdende Fangemeinde belegen, dass die Kombination aus Tradition und Jugendlichkeit, gepaart mit einer unglaublichen Portion Musikalität beim Publikum großen Anklang findet! Freuen Sie sich auf
ein Feuerwerk unvergessener Melodien, präsentiert auf musikalisch höchstem Niveau, das nicht nur das Herz eingefleischter Oberkrainer-Fans höher schlagen lässt. Erleben Sie ein Stück europäischer
Musikgeschichte – ehrlich, echt und 100% handgemacht. Stimmung garantiert!

Einlass ab 19:00 Uhr
Judith Hermann - liest "Daheim"
Judith Hermann erzählt in ihrem neuen Roman »Daheim« von einem Aufbruch: Eine alte Welt geht verloren und eine neue entsteht. Sie hat ihr früheres Leben hinter sich gelassen, ist ans Meer gezogen, in ein Haus für sich. Ihrem Exmann schreibt sie kleine Briefe, in denen sie erzählt, wie es ihr geht, in diesem neuen Leben im Norden. Sie schließt vorsichtige Freundschaften, versucht eine Affaire, fragt sich, ob sie heimisch werden könnte oder ob sie weiterziehen soll. Judith Hermann erzählt von einer Frau, die vieles hinter sich lässt, Widerstandskraft entwickelt und in der intensiven Landschaft an der Küste eine andere wird. Sie erzählt von der Erinnerung. Und von der Geschichte des Augenblicks, in dem das Leben sich teilt, eine alte Welt verlorengeht und eine neue entsteht.

Judith Hermann wurde 1970 in Berlin geboren, wo sie heute lebt und schreibt. 1998 erschien ihr erstes Buch „Sommerhaus, später“, das zu einem Bestseller wurde. „Judith Hermann erzeugt einen Sound, nach dem man süchtig werden kann.“ (Franziska Wolffheim). 2003 erschien der Erzählungsband „Nichts als Gespenster“, der 2007 für das deutsche Kino verfilmt wurde. 2009 folgte „Alice“, das auch international große Aufmerksamkeit fand. Im Herbst 2014 veröffentlichte die Autorin ihren ersten Roman „Aller Liebe Anfang“. Ihr Werk wurde mit zahlreichen literarischen Preisen ausgezeichnet. Im Frühjahr 2015 erschienen die Erzählungen „Lettipark“.

„Die Prosa von Judith Hermann gehört zum Wichtigsten, was die deutsche Literatur unserer Jahre zu bieten hat.“ (Marcel Reich-Ranicki)

In Kooperation mit dem Brandenburgischen Literaturbüro und dem Literaturladen Wist.

Einlass: 19:00 Uhr
Guitarra à Seis - 13. Kultur im Kursaal 2021/22
Sechs Gitarristen aus vier Nationen
AKKORDE – Gitarren-Festival am Hochrhein

Das Ensemble Guitarra a Seis – portugiesisch: Gitarre zu sechst – wurde 2011 gegründet. Sechs renommierte Solisten, die zahlreiche Auszeichnungen und Preise in internationalen Wettbewerben gewannen, schlossen sich zusammen, um neue Klangwelten für die Gitarre zu entdecken. Mit den teils speziell für sie entwickelten Instrumenten erreichen sie einen Tonumfang von fünfeinhalb Oktaven. Dies gibt dem Ensemble die Möglichkeit, sogar Orchesterwerke ohne Oktavierungen zu spielen. Ergänzt wird die Besetzung durch verschiedene Percussion-Instrumente.

Auf dem Programm der sechs Musiker stehen eigene Bearbeitungen von Johann Sebastian Bach bis Frank Zappa. Zudem schreiben sie selbst Stücke wie das „Swinging Sextet“ von Tobias Krebs. Eine Anfang 2021 aufgenommene CD wird demnächst erscheinen.

--------------------

Matthias Kläger, Deutschland
studierte bei Sonja Prunnbauer, Alberto Ponce, unterrichtet in Zürich und Freiburg.

Tobias Krebs, Schweiz
Komponist und Gitarrist, unterrichtet an der Musikschule Konservatorium Zürich.

Adam Oleńczak, Polen
studierte in Warschau, Luzern, unterrichtet in Oberwil.

Edmauro de Oliveira, Brasilien
studierte in São Paulo, Winterthur, unterrichtet am Konservatorium Winterthur.

Harald Stampa, Deutschland
studierte bei Hans Gräf, Oscar Ghiglia, lehrt an der Kantonsschule Baden und an der Kalaidos Musikhochschule. Harald Stampa ist Mitbegründer AKKORDE – Gitarrenfestival am Hochrhein.

Jens Stibal, Deutschland
studierte bei Alvaro Pierri, Oscar Ghiglia, lehrt an der Musikschule Konservatorium Zürich. Jens Stibal ist Gründer von Guitarra a Seis.

Einlass ab 19:00 Uhr

Hier keine Tickets verfügbar
Hallenbad Vellmar
Einlass:

Der Einlass ins Hallenbad ist nur mit einer gültigen Eintrittskarte möglich, die vorab hier über den Online-Ticketshop für das jeweilige Besucherzeitfenster gebucht worden ist.

Unbedingt beachten: Für jede Person, die das Hallenbad besucht, muss eine Eintrittskarte gebucht werden - auch für Babys, Kleinkinder und Begleitpersonen.

Sollte eine Online-Buchung für Sie nicht durchführbar sein, ist eine telefonische Buchung über das Hallenbadpersonal (nur) während der Besucherzeitfenster unter der Rufnummer: 0151/50446603 möglich.
Hierbei entsteht eine Bearbeitungsgebühr von 0,50 € pro Buchung, die zusätzlich zum Eintritt zu entrichten ist.

Eine Stornierung von gebuchten Eintrittskarten ist nicht möglich.

Bei Kindern bis zum vollendeten 10. Lebensjahr ist die Begleitung einer erwachsenen Person erforderlich.
______________________________________________________________________________________

3 G-Regel:

Für den Besuch von Schwimmbädern gilt die 3 G-Regel!
Hiernach darf nur vollständig geimpften, nachweislich genesenen oder negativ getesteten Personen Einlass in unser Hallenbad gewährt werden.

Beim Einlass ist daher der Impfnachweis, der Genesenennachweis oder das Zertifikat über eine negative Antigen- oder PCR-Testung sowie der Personalausweis unbedingt vorzulegen.

Das Testheft von Schülerinnen und Schülern wird als Nachweis anerkannt. Zusätzlich zum Testheft ist der Personalausweis, Reisepass oder Schülerausweis des jeweiligen Kindes mitzubringen.

Für Kinder unter 6 Jahren und Kinder bis zur Einschulung gilt diese Regelung nicht.
______________________________________________________________________________________

Allgemeine Hinweise zur Buchung und zum Einlass:

- Der letztmögliche Einlass ist 60 Minuten vor Ende des Besucherzeitfensters.

- Die Schwimmbecken sind rechtzeitig vor Ende des Besucherzeitfensters, mind. 15 Minuten vorher, zu
verlassen.

- Spätestens zum Ende des Besucherzeitfensters muss das Hallenbad verlassen werden.

- Konnte die Eintrittskarte für das gebuchte Besucherzeitfenster nicht eingelöst und genutzt werden, besteht
kein Anspruch auf Übertragung oder Erstattung.
______________________________________________________________________________________

Wertkarten:

Die Benutzung von bereits erworbenen Wertkarten sowie der Verkauf von Wertkarten ist vorübergehend nicht möglich.

Eine Rücknahme oder Erstattung der bereits erworbenen Wertkarten ist ausgeschlossen.

Die Wertkarten behalten Ihre Gültigkeiten und können nach der Corona-Pandemie wieder eingesetzt werden.

Letzter Einlass eine Stunde vor Ende des Besucherzeitfensters