Samstag, 04.12.2021






Im Jahr des 30. Jubiläums der deutschen Wiedervereinigung ist im Gropius Bau eine Gruppenausstellung zu sehen, die zur Zeit des Kalten Krieges entstandene Gemälde aus beiden weltpolitischen Machtzentren vereint – unter anderem Arbeiten von Andy Warhol, Il’ja Kabakov, Jackson Pollock, Helen Frankenthaler und Erik Bulatov.

Unter dem Titel "The Cool and the Cold. Malerei der USA und der UdSSR 1960–1990. Sammlung Ludwig" werden unter anderem Arbeiten von Andy Warhol, Il’ja Kabakov, Erik Bulatov, Lee Lozano, Jackson Pollock, Helen Frankenthaler, Viktor Pivovarov, Natal’ja Nesterova und Ivan Čujkov aus der Sammlung Ludwig miteinander in Beziehung gesetzt. Peter und Irene Ludwig gehörten zu den ersten europäischen Sammler*innen von US-amerikanischer Pop-Art und Kunst aus der Sowjetunion; ihre umfangreiche Sammlung ermöglicht so die kritische Gegenüberstellung von Werken aus beiden Lagern des Ost-West-Konflikts. Die Ausstellung im Gropius Bau untersucht, wie Künstler*innen auf politische wie ästhetische Fragen ihrer Zeit reagierten und Vorstellungen individueller und gesellschaftlicher Freiheit verhandelten; im Dialog von Konzeptkunst und Pop-Art aus drei Jahrzehnten wird Kunst als Ausdruck von und Kommentar zu Ideologien lesbar.

Kuratiert von Benjamin Dodenhoff und Brigitte Franzen
Organisiert in Zusammenarbeit mit der Peter und Irene Ludwig Stiftung

Mittwoch bis Montag, 10:00 bis 19:00, Dienstag geschlossen


Eventdaten bereitgestellt von: Kulturkurier

Das könnte auch interessant sein

Voucher Monets Garten
EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS

Alte Münze Berlin

„Die Aufgabe des Künstlers besteht darin, das darzustellen, was sich zwischen dem Objekt und dem
Künstler befindet, nämlich die Schönheit der Atmosphäre.“
(Claude Monet)

MONETS GARTEN – EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS ist eine 360-GradErlebnisreise durch die Geschichte und Werke eines der größten Künstler des vergangenen Jahrhunderts! Inszeniert werden diese Erlebnisreise und das einzigartige Ausstellungskonzept mit modernster Multimedia-Technik, mit der der Besucher ganz in die Welt und die weltberühmten Kunstwerke des Malers Claude Monet (1840-1926) eintauchen kann.
Aufwändige Installationen und Projektionen erzeugen in Verbindung mit Musik rauschende Farbwelten und lassen die Gemälde auf noch nie zuvor gesehenen Weisen lebendig und spürbar werden. Für den Betrachter verwandelt sich Illusion in Realität. Das immersive Kunsterlebnis wird ab 12. Januar 2022 bis Mitte März 2022 in Berlin in den Räumen der Alten Münze präsentiert.

Die Geschichte Monets wird auf einer Erlebnisreise durch drei Räume erzählt:
Um ganz in die Welt des französischen Malers eintauchen zu können, wird der Besucher durch drei Erlebnisräume geführt. Jeder Raum ist dabei ein Highlight für sich und beschert dem Reisenden nicht nur einen Einblick, sondern wie bei einer wirklichen Reise auch, neue Erfahrungen und Sichtweisen auf das Leben, die Arbeit und die Werke Monets.
Die erste Reisestation ist das Atelier des Begründers des Impressionismus, der Schaffensplatz seiner großen Werke. Monets Erblindung (1922) und die Zerstörung seiner Bilder (1925) bilden den Rahmen, um einen packenden Einblick in seine ohnehin schon ereignisreiche Lebens- und Entwicklungsgeschichte zu geben.
Es wird eine neue Perspektive auf die Werke des Künstlers geboten, die das Publikum nicht nur in seine Gemälde, sondern auch in seine Wahrnehmungen, Techniken und Wege der Konzeption seiner Kunst eintauchen lässt. Die zentralen Themen Monets wie Licht, Schatten, Wind und das Element des Wassers als Reflexionsfläche werden integriert und durch modernste Technik in ein poetisches Gesamtkonzept verwoben.

Vom Atelier geht es weiter zum nächsten Höhepunkt der Ausstellung: der Inszenierung von Monets Garten, der weltberühmten Gartenlandschaft in Giverny in der Normandie. Hier verschmilzt die reale mit der digitalen Wahrnehmung, so dass der Besucher durch die interaktive Installation förmlich in den Garten Monets hineingezogen wird. Genau wie in Monets Gemälden erscheint hier der gesamte Raum in lebendigen und organischen Farbpartikeln zu erstrahlen. Diese außergewöhnliche Gartenlandschaft inspiriert den Reisenden zu einem kleinen Brückenspaziergang und lädt zum Verweilen ein. Die Projektionen verändern sich interaktiv mit den Besuchern – ein zugleich physisches wie poetisches Erlebnis.

„Vielleicht verdanke ich es den Blumen, dass ich Maler geworden bin.“
(Claude Monet)

Im sich anschließenden Showroom taucht der Reisende dann ganz in die weltberühmten Bilder Monets ein, um diese wahrhaftig zu erleben und in die Poesie der weltberühmten Werke wie Das Kap von la Héve bei Ebbe, Die Dame im grünen Kleid oder Das Atelierboot abzutauchen.
Die Seerosenbilder, Höhepunkt von Monets Schaffen, werden als Finale der Geschichte präsentiert und das ganz im Sinne des großen Meisters: Der gesamte Raum wird zu einem gigantischen Seerosenteich, wodurch die Illusion eines endlosen Ganzen entsteht. Der Betrachter befindet sich inmitten der Gemälde, versinkt in Licht und Ton, und wird so Teil der Szenerie – die Kunstwerke interagieren mit ihm und Kunst wird zur vollendeten Poesie.

MONETS GARTEN ist die gelungene Symbiose aus den großen Werken des Künstlers und einer immersiven Erlebnisreise, die Monets Traum in ein neues Zeitalter tragen und unvergessen machen wird.

WARNUNG: Diese Ausstellung kann bei Personen mit lichtempfindlicher Epilepsie möglicherweise Anfälle auslösen.

Veranstalter: Alegria Konzert GmbH
Sisters of Algolore
Performance von Deva Schubert

Was geschieht, wenn alpine Traditionen und digitale Kultur aufeinandertreffen?
Die Performance „Sisters of Algolore“ von Deva Schubert widmet sich sozialen Praktiken wie Pfeifen, Jodeln und Tanzen, die Gemeinschaft erfahrbar machen und Distanz überbrücken. In einer rhythmischen Klanglandschaft zwischen alpinen Goaßln und algorithmischen Glitches wird eine hybride Wirklichkeit entworfen, in der Vergangenheit und Zukunft, Natur und Kultur verschwimmen. Drei Performer*innen, eine Musikerin und eine intelligente Alphorn-Maschine bewegen sich durch dieses Feuchtgebiet zwischen virtueller und vegetativer Realität, wo Wurzelnetzwerke und Algorithmen neue Muster bilden. Im Nachhall des Alphorns wird die Frage aufgeworfen: Was hält eine Gemeinschaft zusammen? Eine Imaginationsübung für eine nicht-apokalyptische, bewohnbare Zukunft.

Fr 28 01 2022 20.30 Uhr Premiere
Sa 29 01 2022 20.30 Uhr
So 30 01 2022 17.30 Uhr

Konzept und Performance Deva Schubert
Performance Anja Müller und Juan Felipe Amaya Gonzalez
Dramaturgie Lotta Beckers
Sound und Performance Marie Lynn Speckert
Alphorn-System AGNES
Alphorn-Algorithmen Hannes Hölzl
Alphorn-Maschine Florian Guist
Alphorn-Kl Georgy Bagdasarov
Kostüm Belle Santos
Bühne Ran Chai Bar-zvi
Lichtkonzept Hannah Kritten Tangsoo
Choreografische Assistenz Bernardo de Almeida
Video Maximilian Wigger
Foto Phillip Weinrich
Produktion Wiebke Wesselmann

Eine Produktion von Deva Schubert.
Gefördert vom FONDS DARSTELLENDE KÜNSTE #Take Care und der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa im Rahmen der Einstiegsförderung.

Foto (c) Promo
1. FFC Turbine Potsdam - VfL Wolfsburg
Seit Jahren spielt der 1. FFC Turbine Potsdam um die vorderen Plätze in der Frauen-Bundesliga. Zahlreiche Meisterschaften, Pokalsiege und internationale Erfolge konnte der Verein in der Vergangenheit verbuchen und auch in dieser Saison 2021/2022 begeben sich die Spielerinnen wieder auf Trophäenjagd.

Wenn die Spielerinnen in Potsdam den Turbo einlegen, dürfen sich die Fans auf ein wahres Fußballspektakel freuen. Mit großem Kampfgeist zwingt das perfekt eingespielte Team seine Gegnerinnen in die Knie und lässt die Herzen seiner Anhänger höherschlagen!

Seit 1999 existiert der 1. FFC Turbine Potsdam als eigenständiger Verein – und mit der Unabhängigkeit kamen die Erfolge. Im Karl-Liebknecht-Stadion, das neben der Frauenmannschaft auch die Fußballer des SV Babelsberg 03 beheimatet, schreiben die Fußballerinnen Jahr für Jahr weiter an der Erfolgsgeschichte dieses Vereins. Das Stadion bietet Platz für über 10.000 Zuschauer und ist die richtige Adresse für alle, die spannende Ligaduelle, packende Pokalfights und temporeiche Champions League-Spiele live genießen wollen.

Erleben auch Sie die spielerische Finesse der Mannschaft und die einzigartige Atmosphäre im Karl-Liebknecht-Stadion. Wenn die Fans die Tribünen in ein blau-weißes Farbenmeer verwandeln, ist Gänsehaut-Feeling garantiert. Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets für den 1. FFC Turbine Potsdam!

Stadionöffnung 12:30 Uhr
Träumerei des Verschwindens
Performance von Lina Gómez

Körper im Wandel: „Träumerei des Verschwindens“ ist ein Tanzstück, das die Haut als Membran für einen oder mehrere Körper erforscht. Die choreografische Arbeit konzentriert sich auf den Körper und seine Plastizität, Texturen und Grenzen — und auf die synästhetische Verfügbarkeit und Fähigkeit, die unsere Körper haben, um sich selbst kontinuierlich zu transformieren. Fünf nackte Tänzer*innen, die über die gesamte Performance hinweg mit dem Kopf in Kontakt mit dem Boden stehen, entwickeln eine spezifische Bewegungsqualität, die auf Verrenkungen beruht und in einem langsamen Tempo ausgeführt werden. Die individuellen Konturen der Performer* innen verschwimmen zunehmend, bilden neue Figuren nach und erfinden sich selbst in einer unendlichen amorphen Konfiguration neu...

Do 27 01 2022 19 Uhr Premiere
Fr 28 01 2022 19 Uhr
Sa 29 01 2022 19 Uhr
So 30 01 2022 19 Uhr

Idee, Konzept und Choreografie – Künstlerische Leitung Lina Gómez
Tanz und Co-Kreation Julek Kreutzer, Diethild Meier, Bella Hager, Camille Chaponund Felipe Fizkal
Musik und Co-Kreation Michelangelo Contini und Gearóid Ua Laoghaire
Lichtdesign Bruno Pocheron
Dramaturgische Beratung Thomas Schaupp
Fotos / Video N.N.
Produktionsleitung M.i.C.A. – Movement in Contemporary Art

Eine Produktion von Lina Gómez. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa in Kooperation mit Radialsystem.

Foto (c) Roberto Duarte
Monets Garten - EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS
EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS

Alte Münze Berlin, Tickets 20 €

„Die Aufgabe des Künstlers besteht darin, das darzustellen, was sich zwischen dem Objekt und dem
Künstler befindet, nämlich die Schönheit der Atmosphäre.“
(Claude Monet)

MONETS GARTEN – EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS ist eine 360-GradErlebnisreise durch die Geschichte und Werke eines der größten Künstler des vergangenen Jahrhunderts! Inszeniert werden diese Erlebnisreise und das einzigartige Ausstellungskonzept mit modernster Multimedia-Technik, mit der der Besucher ganz in die Welt und die weltberühmten Kunstwerke des Malers Claude Monet (1840-1926) eintauchen kann.
Aufwändige Installationen und Projektionen erzeugen in Verbindung mit Musik rauschende Farbwelten und lassen die Gemälde auf noch nie zuvor gesehenen Weisen lebendig und spürbar werden. Für den Betrachter verwandelt sich Illusion in Realität. Das immersive Kunsterlebnis wird ab 12. Januar 2022 bis Mitte März 2022 in Berlin in den Räumen der Alten Münze präsentiert.

Die Geschichte Monets wird auf einer Erlebnisreise durch drei Räume erzählt:
Um ganz in die Welt des französischen Malers eintauchen zu können, wird der Besucher durch drei Erlebnisräume geführt. Jeder Raum ist dabei ein Highlight für sich und beschert dem Reisenden nicht nur einen Einblick, sondern wie bei einer wirklichen Reise auch, neue Erfahrungen und Sichtweisen auf das Leben, die Arbeit und die Werke Monets.
Die erste Reisestation ist das Atelier des Begründers des Impressionismus, der Schaffensplatz seiner großen Werke. Monets Erblindung (1922) und die Zerstörung seiner Bilder (1925) bilden den Rahmen, um einen packenden Einblick in seine ohnehin schon ereignisreiche Lebens- und Entwicklungsgeschichte zu geben.
Es wird eine neue Perspektive auf die Werke des Künstlers geboten, die das Publikum nicht nur in seine Gemälde, sondern auch in seine Wahrnehmungen, Techniken und Wege der Konzeption seiner Kunst eintauchen lässt. Die zentralen Themen Monets wie Licht, Schatten, Wind und das Element des Wassers als Reflexionsfläche werden integriert und durch modernste Technik in ein poetisches Gesamtkonzept verwoben.

Vom Atelier geht es weiter zum nächsten Höhepunkt der Ausstellung: der Inszenierung von Monets Garten, der weltberühmten Gartenlandschaft in Giverny in der Normandie. Hier verschmilzt die reale mit der digitalen Wahrnehmung, so dass der Besucher durch die interaktive Installation förmlich in den Garten Monets hineingezogen wird. Genau wie in Monets Gemälden erscheint hier der gesamte Raum in lebendigen und organischen Farbpartikeln zu erstrahlen. Diese außergewöhnliche Gartenlandschaft inspiriert den Reisenden zu einem kleinen Brückenspaziergang und lädt zum Verweilen ein. Die Projektionen verändern sich interaktiv mit den Besuchern – ein zugleich physisches wie poetisches Erlebnis.

„Vielleicht verdanke ich es den Blumen, dass ich Maler geworden bin.“
(Claude Monet)

Im sich anschließenden Showroom taucht der Reisende dann ganz in die weltberühmten Bilder Monets ein, um diese wahrhaftig zu erleben und in die Poesie der weltberühmten Werke wie Das Kap von la Héve bei Ebbe, Die Dame im grünen Kleid oder Das Atelierboot abzutauchen.
Die Seerosenbilder, Höhepunkt von Monets Schaffen, werden als Finale der Geschichte präsentiert und das ganz im Sinne des großen Meisters: Der gesamte Raum wird zu einem gigantischen Seerosenteich, wodurch die Illusion eines endlosen Ganzen entsteht. Der Betrachter befindet sich inmitten der Gemälde, versinkt in Licht und Ton, und wird so Teil der Szenerie – die Kunstwerke interagieren mit ihm und Kunst wird zur vollendeten Poesie.

MONETS GARTEN ist die gelungene Symbiose aus den großen Werken des Künstlers und einer immersiven Erlebnisreise, die Monets Traum in ein neues Zeitalter tragen und unvergessen machen wird.

WARNUNG: Diese Ausstellung kann bei Personen mit lichtempfindlicher Epilepsie möglicherweise Anfälle auslösen.

Veranstalter: Alegria Konzert GmbH
Monets Garten - EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS
EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS

Alte Münze Berlin, Tickets 20 €

„Die Aufgabe des Künstlers besteht darin, das darzustellen, was sich zwischen dem Objekt und dem
Künstler befindet, nämlich die Schönheit der Atmosphäre.“
(Claude Monet)

MONETS GARTEN – EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS ist eine 360-GradErlebnisreise durch die Geschichte und Werke eines der größten Künstler des vergangenen Jahrhunderts! Inszeniert werden diese Erlebnisreise und das einzigartige Ausstellungskonzept mit modernster Multimedia-Technik, mit der der Besucher ganz in die Welt und die weltberühmten Kunstwerke des Malers Claude Monet (1840-1926) eintauchen kann.
Aufwändige Installationen und Projektionen erzeugen in Verbindung mit Musik rauschende Farbwelten und lassen die Gemälde auf noch nie zuvor gesehenen Weisen lebendig und spürbar werden. Für den Betrachter verwandelt sich Illusion in Realität. Das immersive Kunsterlebnis wird ab 12. Januar 2022 bis Mitte März 2022 in Berlin in den Räumen der Alten Münze präsentiert.

Die Geschichte Monets wird auf einer Erlebnisreise durch drei Räume erzählt:
Um ganz in die Welt des französischen Malers eintauchen zu können, wird der Besucher durch drei Erlebnisräume geführt. Jeder Raum ist dabei ein Highlight für sich und beschert dem Reisenden nicht nur einen Einblick, sondern wie bei einer wirklichen Reise auch, neue Erfahrungen und Sichtweisen auf das Leben, die Arbeit und die Werke Monets.
Die erste Reisestation ist das Atelier des Begründers des Impressionismus, der Schaffensplatz seiner großen Werke. Monets Erblindung (1922) und die Zerstörung seiner Bilder (1925) bilden den Rahmen, um einen packenden Einblick in seine ohnehin schon ereignisreiche Lebens- und Entwicklungsgeschichte zu geben.
Es wird eine neue Perspektive auf die Werke des Künstlers geboten, die das Publikum nicht nur in seine Gemälde, sondern auch in seine Wahrnehmungen, Techniken und Wege der Konzeption seiner Kunst eintauchen lässt. Die zentralen Themen Monets wie Licht, Schatten, Wind und das Element des Wassers als Reflexionsfläche werden integriert und durch modernste Technik in ein poetisches Gesamtkonzept verwoben.

Vom Atelier geht es weiter zum nächsten Höhepunkt der Ausstellung: der Inszenierung von Monets Garten, der weltberühmten Gartenlandschaft in Giverny in der Normandie. Hier verschmilzt die reale mit der digitalen Wahrnehmung, so dass der Besucher durch die interaktive Installation förmlich in den Garten Monets hineingezogen wird. Genau wie in Monets Gemälden erscheint hier der gesamte Raum in lebendigen und organischen Farbpartikeln zu erstrahlen. Diese außergewöhnliche Gartenlandschaft inspiriert den Reisenden zu einem kleinen Brückenspaziergang und lädt zum Verweilen ein. Die Projektionen verändern sich interaktiv mit den Besuchern – ein zugleich physisches wie poetisches Erlebnis.

„Vielleicht verdanke ich es den Blumen, dass ich Maler geworden bin.“
(Claude Monet)

Im sich anschließenden Showroom taucht der Reisende dann ganz in die weltberühmten Bilder Monets ein, um diese wahrhaftig zu erleben und in die Poesie der weltberühmten Werke wie Das Kap von la Héve bei Ebbe, Die Dame im grünen Kleid oder Das Atelierboot abzutauchen.
Die Seerosenbilder, Höhepunkt von Monets Schaffen, werden als Finale der Geschichte präsentiert und das ganz im Sinne des großen Meisters: Der gesamte Raum wird zu einem gigantischen Seerosenteich, wodurch die Illusion eines endlosen Ganzen entsteht. Der Betrachter befindet sich inmitten der Gemälde, versinkt in Licht und Ton, und wird so Teil der Szenerie – die Kunstwerke interagieren mit ihm und Kunst wird zur vollendeten Poesie.

MONETS GARTEN ist die gelungene Symbiose aus den großen Werken des Künstlers und einer immersiven Erlebnisreise, die Monets Traum in ein neues Zeitalter tragen und unvergessen machen wird.

WARNUNG: Diese Ausstellung kann bei Personen mit lichtempfindlicher Epilepsie möglicherweise Anfälle auslösen.

Veranstalter: Alegria Konzert GmbH
Monets Garten - EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS
EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS

Alte Münze Berlin, Tickets 20 €

„Die Aufgabe des Künstlers besteht darin, das darzustellen, was sich zwischen dem Objekt und dem
Künstler befindet, nämlich die Schönheit der Atmosphäre.“
(Claude Monet)

MONETS GARTEN – EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS ist eine 360-GradErlebnisreise durch die Geschichte und Werke eines der größten Künstler des vergangenen Jahrhunderts! Inszeniert werden diese Erlebnisreise und das einzigartige Ausstellungskonzept mit modernster Multimedia-Technik, mit der der Besucher ganz in die Welt und die weltberühmten Kunstwerke des Malers Claude Monet (1840-1926) eintauchen kann.
Aufwändige Installationen und Projektionen erzeugen in Verbindung mit Musik rauschende Farbwelten und lassen die Gemälde auf noch nie zuvor gesehenen Weisen lebendig und spürbar werden. Für den Betrachter verwandelt sich Illusion in Realität. Das immersive Kunsterlebnis wird ab 12. Januar 2022 bis Mitte März 2022 in Berlin in den Räumen der Alten Münze präsentiert.

Die Geschichte Monets wird auf einer Erlebnisreise durch drei Räume erzählt:
Um ganz in die Welt des französischen Malers eintauchen zu können, wird der Besucher durch drei Erlebnisräume geführt. Jeder Raum ist dabei ein Highlight für sich und beschert dem Reisenden nicht nur einen Einblick, sondern wie bei einer wirklichen Reise auch, neue Erfahrungen und Sichtweisen auf das Leben, die Arbeit und die Werke Monets.
Die erste Reisestation ist das Atelier des Begründers des Impressionismus, der Schaffensplatz seiner großen Werke. Monets Erblindung (1922) und die Zerstörung seiner Bilder (1925) bilden den Rahmen, um einen packenden Einblick in seine ohnehin schon ereignisreiche Lebens- und Entwicklungsgeschichte zu geben.
Es wird eine neue Perspektive auf die Werke des Künstlers geboten, die das Publikum nicht nur in seine Gemälde, sondern auch in seine Wahrnehmungen, Techniken und Wege der Konzeption seiner Kunst eintauchen lässt. Die zentralen Themen Monets wie Licht, Schatten, Wind und das Element des Wassers als Reflexionsfläche werden integriert und durch modernste Technik in ein poetisches Gesamtkonzept verwoben.

Vom Atelier geht es weiter zum nächsten Höhepunkt der Ausstellung: der Inszenierung von Monets Garten, der weltberühmten Gartenlandschaft in Giverny in der Normandie. Hier verschmilzt die reale mit der digitalen Wahrnehmung, so dass der Besucher durch die interaktive Installation förmlich in den Garten Monets hineingezogen wird. Genau wie in Monets Gemälden erscheint hier der gesamte Raum in lebendigen und organischen Farbpartikeln zu erstrahlen. Diese außergewöhnliche Gartenlandschaft inspiriert den Reisenden zu einem kleinen Brückenspaziergang und lädt zum Verweilen ein. Die Projektionen verändern sich interaktiv mit den Besuchern – ein zugleich physisches wie poetisches Erlebnis.

„Vielleicht verdanke ich es den Blumen, dass ich Maler geworden bin.“
(Claude Monet)

Im sich anschließenden Showroom taucht der Reisende dann ganz in die weltberühmten Bilder Monets ein, um diese wahrhaftig zu erleben und in die Poesie der weltberühmten Werke wie Das Kap von la Héve bei Ebbe, Die Dame im grünen Kleid oder Das Atelierboot abzutauchen.
Die Seerosenbilder, Höhepunkt von Monets Schaffen, werden als Finale der Geschichte präsentiert und das ganz im Sinne des großen Meisters: Der gesamte Raum wird zu einem gigantischen Seerosenteich, wodurch die Illusion eines endlosen Ganzen entsteht. Der Betrachter befindet sich inmitten der Gemälde, versinkt in Licht und Ton, und wird so Teil der Szenerie – die Kunstwerke interagieren mit ihm und Kunst wird zur vollendeten Poesie.

MONETS GARTEN ist die gelungene Symbiose aus den großen Werken des Künstlers und einer immersiven Erlebnisreise, die Monets Traum in ein neues Zeitalter tragen und unvergessen machen wird.

WARNUNG: Diese Ausstellung kann bei Personen mit lichtempfindlicher Epilepsie möglicherweise Anfälle auslösen.

Veranstalter: Alegria Konzert GmbH

Hier keine Tickets verfügbar
EVERYONE
Der US-amerikanische Komponist und Choreograph John Moran schafft mit »everyone« musikalisch-tänzerische Porträts, die auf universelle menschliche Ausdrucksformen abzielen. Äußerst präzise Abfolgen von Gesten und Bewegungen werden von drei Tänzerinnen in vollständiger Synchronität zu vorher aufgenommenen Stimmen und Geräuschen ausgeführt.

Dabei werden alltägliche Abläufe und Handlungen sowie vermeintlich Zufälliges mittels musikalischer Prinzipien in einer Weise dekonstruiert und ineinander verschachtelt, dass menschliche Verhaltensmuster wie eine komplex komponierte Sinfonie erscheinen. Die Anordnung dieser choreographischen Miniaturen auf der Bühne folgt der musikalischen Form einer Fuge. Akribisch und poetisch beschreiben die wiederkehrenden Bewegungsabläufe der Tänzerinnen den Kreislauf des Lebens, und wie sich dieser in Körperhaltungen manifestiert.

John Moran begann seine Karriere im New York der späten 80er Jahre. Philip Glass war sein Mentor, in seinen Opern arbeitete er mit Uma Thurman, Iggy Pop und Allen Ginsberg zusammen. Seit 2008 produziert Moran hauptsächlich in Europa, es entstanden intime Theaterminiaturen wie die Solo-Performance „Etudes: Amsterdam“ oder das Duett „John Moran … and his neighbor, Saori“. 2017 erarbeitete er eine Neufassung seiner Oper „The Manson Family“ in HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden.

Komposition, Programmierung, Choreographie, Künstlerische Leitung: John Moran | Tanz: Jule Oeft, Kristin Mente, Yamile Navarro | Live-Musik: Marieluise Herrmann, Constanze Friedel | Lichtdesign: Josia Werth | Sound-Mixing: Nikolaus Woernle | Produktionsleitung: Heiki Ikkola | Produktionsassistenz: Marieluise Herrmann | Eine Produktion von John Moran und Cie. Freaks und Fremde in Koproduktion mit Schauspiel Leipzig und HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden.

Dauer: ca. 60 Min.
ERKIN CAVUS & REENTKO DIRKS (tur/d)
Suggestive Gitarrenklänge, atmosphärische Hommage

Istanbul kann man als einen von Mythen und Traditionen umrankten Sehnsuchtsort oder als pulsierende Metropole erleben. Der Gitarrist ERKIN CAVUS verbrachte viele Jahre seines Lebens in der riesigen, hochverdichteten und oft hektischen Stadt. Hier hat er Karriere gemacht, an der Seite berühmter Künstler gespielt, ehe er vor rund vier Jahren nach Deutschland zog.
Nun hat Cavus, zusammen mit dem Gitarristen REENTKO DIRKS, dem historischen Istanbul mit dem Album „Istanbul 1900“ ein klingendes Denkmal gesetzt, inspiriert von Bildern des berühmten Fotografen Ara Güler (1928-2018), der als einfühlsamer und detailverliebter Beobachter zum Chronisten des Lebens seiner Heimatstadt wurde. Seine Aufnahmen des mittlerweile verblassten, teils unwiederbringlich zerstörten Istanbul und der ehedem höchst unterschiedlichen Stadtteile hängen längst in Museen. „Was ihm bildlich gelungen ist, möchten wir musikalisch umsetzen: eine Welt einzufangen und zu bewahren, die es nicht mehr gibt, deren Echos aber noch spürbar sind“, erklärt Reentko Dirks.
Heraus gekommen sind suggestive Momentaufnahmen, feingliedrig und nuanciert gespielt. Das Duo konzentriert sich bewusst auf meist ruhige Töne, assoziativ zum damals noch vergleichsweise langsamen Leben. Die leise Klangsprache versteht sich auch als Statement zur Gegenwart, setzt sich ab vom heute allgegenwärtigen Getöse. So schwingt in der Musik auch eine politische Haltung mit, die im Booklet ihre Fortsetzung findet: Istanbul 1900 ist 150.000 traditionellen Händlern, Künstlern und Arbeitern gewidmet, die 2020 ihre Arbeit verloren haben.
Das Album „Istanbul 1900“ ist eine atmosphärische Hommage, die mitunter nachdenklich klingt, dann wieder zarte Leichtigkeit suggeriert. Angesichts des Themas Vergänglichkeit und des Umstands, dass Erkin Cavus seiner Heimatstadt nicht ganz freiwillig Adieu sagen musste, ist ein Hauch Melancholie sicher keine Überraschung. Insgesamt entwickelt die Musik des Duos einen sehr eigenen, subtilen Zauber. Ganz wie die Stadt, die an der Schnittstelle von Orient und Okzident Welten verbindet.

Einlass: 19 Uhr
KÖRPERWELTEN Museum in Heidelberg - Anatomie des Glücks
Dem Glück auf der Spur - Die große Liebe, ein sorgenfreies Leben, wahre Freundschaft ... Alle Menschen streben nach Glück. Aber wo wohnt das Glück? Warum können wir nicht genug davon bekommen? Und warum können wir uns das Glück nicht für immer bewahren?

Diesen und anderen Fragen rund um das Thema Glück geht das KÖRPERWELTEN Museum im Alten Hallenbad in Heidelberg nach. Es widmet sich damit nicht nur der Anatomie des Menschen, seinen Organfunktionen sowie Fragen rund um das Thema Gesundheit, sondern auch der Anatomie des Glücks.

Ziel der KÖRPERWELTEN ist es, dem Besucher die wunderbare Komplexität des menschlichen Körpers lebensnah aufzuzeigen und somit seine Achtsamkeit für den eigenen Körper in allen Lebenslagen und - phasen zu sensibilisieren.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

On the track of happiness - Great love, a carefree life, true friendship ... All people strive for happiness. But where does happiness reside? Why can´t we get enough of it? And why can´t we keep happiness forever?

The KÖRPERWELTEN Museum in the Altes Hallenbad in Heidelberg explores these and other questions about happiness. It is dedicated not only to human anatomy, organ functions and health issues, but also to the anatomy of happiness.

The aim of KÖRPERWELTEN is to show visitors the wonderful complexity of the human body in a way that is true to life and thus to sensitise them to their own bodies in all situations and phases of life.

Letzter Einlass 17:00 Uhr
Jedermann - Schauspiel von Hugo von Hofmannsthal
JEDERMANN
Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes
von Hugo von Hofmannsthal

Jedermann genießt sein Leben – er hat eine Geliebte, Angestellte, Freunde und keine finanziellen Sorgen. Als ihm unvermittelt der Tod verkündet, sein Leben sei jetzt vorbei, reißt ihn das aus seinem von Dekadenz und Vergnügen geprägten Alltag. Hätte er besser auf seine Mutter gehört, die ihm schon lange ein „pietistisches“ Leben ans Herz legt. Trotz seiner verzweifelten Suche will ihm in der letzten Stunde seines Lebens niemand beistehen – weder seine Geliebte, noch seine Verwandten, Freunde, Angestellten oder sein Reichtum sind bereit, ihn auf dem letzten Weg zu begleiten. So erkennt er, dass im Angesicht des Todes nur zwei Dinge zählen: die eigenen Werke und der Glaube.

Im Mittelpunkt des Stückes von Hugo von Hofmannsthal stehen Fragen nach Glaubens-Realität, Sinnverlust und Hoffnungslosigkeit in einem säkularisierten Leben, das sich vor allem an Wachstum, Wohlstand und Zerstreuung orientiert. Diese Fragen machen Jedermann heute so aktuell wie damals.

Eine Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde Stuttgart-West.

Die Aufführungen finden in der Johanneskirche, Gutenbergstraße 16, 70176 Stuttgart statt.



Mit Charis Hager, Susanne Heydenreich, Bernadette Hug – Lou Bertalan, Dirk Emmert, Dirk Helbig, Irfan Kars, Bernhard Linke, Ambrogio Vinella, Jens Woggon u.a.

Regie und Bühne Uwe Hoppe
Musikalische Leitung Georg Ammon
Kostüme Claudia Flasche
Dramaturgie Sandra Schumacher, Nathalie Veit
Regieassistenz Dirk Helbig
Furor
FUROR
von Lutz Hübner und Sarah Nemitz

MIT Manuel Flach, Anne Klöcker, Bernd Tauber
REGIE Tonio Kleinknecht
DRAMATURGIE Tina Brüggemann
AUSSTATTUNG Marlies C. Schröder

Nele Siebold, eine Altenpflegerin, bekommt Besuch von Heiko Braubach. Der ist Bürgermeisterkandidat und hat mitten in seiner Kandidatur Neles Sohn angefahren – unverschuldet. Doch Enno wird im Rollstuhl sitzen. Braubach möchte mit Nele besprechen, wie er helfen kann, welche Programme nach Reha und rollstuhlgerechtem Wohnen noch für den jungen Ex-Dealer möglich und nötig sind. Nele wagt ihr Glück kaum zu glauben, da kommt ihr Neffe Jerôme. Der Paketbote war ihr in den Tagen nach dem Unfall eine große Hilfe, doch jetzt reagiert er ganz anders als sie, sieht in Braubach den bigotten, egoistischen Karrieristen und findet seine Tante naiv. Es beginnt ein atemraubendes Rededuell, um die für unser Zusammenleben existentiellen Fragen. Und als Nele auch noch entnervt die eigene Wohnung verlässt, muss Braubach um deutlich mehr als nur den Verlust seines guten Rufs fürchten.

LUTZ HÜBNER UND SARAH NEMITZ (*1964) verbindet seit 2001 eine kontinuierliche Zusammenarbeit. Beide studierten zunächst Germanistik, absolvierten eine Bühnenausbildung und arbeiteten einige Jahre als Schauspieler*in an unterschiedlichen Bühnen. Stücke wie BLÜTENTRÄUME oder EHRENSACHE machten Hübner schon Ende der Neunziger zu einem der meistgespielten Gegenwartsdramatiker auf deutschen Bühnen. 2015 eroberte FRAU MÜLLER MUSS WEG erst die Bühnen und anschließend die Kinos.
WELTCLUBHAUPTSTADT
Berlin avancierte nach dem Mauerfall zur Weltclubhauptstadt. Die Clubszene wurde zum berühmten Aushängeschild der Stadt. 30 Jahre lange haben sich Ost und West auf dem Dancefloor vereinigt - dann kam der Lockdown. In einem Mix von Videos, Beats und Insider-Gesprächen erzählt die Show von der glorreichen Vergangenheit, der tristen Gegenwart und der ungewissen Zukunft der Berliner Clubs.

Nach 1989 gab es plötzlich diesen großen, noch undefinierten urbanen Raum. Man ging, ganz wörtlich, in den Untergrund: der Tresor war ein Tresor, der Bunker ein Bunker, das E-Werk ein E-Werk. Eine Bar und ein DJ-Pult rein, fertig. Aus Gesprächen mit Ex-Dealern, DJs, Türstehern und Clubgrößen wie Dimitri Hegemann, Carlo Nogossek, Mark Reeder, Namito u. v. a. inszeniert Autor und Regisseur Fabian Gerhardt ein multimediales Konzert über jenen „Kosmos aus Pop-Musik, Hedonismus, guten Drogen, coolem Wissen und urbanem Leben“ (Diedrichsen).

Heute sind die Clubs nicht nur für viele unverzichtbarer Teil eines Lebensgefühls, sondern als Kreativbranche auch wichtiger Wirtschaftszweig - mit Brandschutz, Bauverordnung und Mindestlohn. Doch Ecstasy, die Vielfalt elektronischer Musik und keine Sperrstunde sind geblieben.

Die ursprünglich für die StaTD-Reihe open-air gedachte Aufführung wird auf der ehemaligen Clubfläche im TD-Erdgeschoss noch zweimal gezeigt.


MIT Sophia Euskirchen / Max Schimmelpfennig / Miša Cvijović / Uroš Petković REGIE Fabian Gerhardt MUSIK CRUSHED VIDEO Vincent Stefan DRAMATURGIE Lars Werner PRESSEARBEIT Yven Augustin PR GEFÖRDERT durch spartenoffene Förderung des Landes Berlin (Senatsverwaltung für Kultur und Europa) IM RAHMEN der zweijährigen Reihe StaTD finden! des TD Berlin

FABIAN GERHARDT studierte von 1991 bis 1995 Schauspiel und spielte dann an großen Bühnen in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Köln, Leipzig und Hannover. 2010 gab er am Staatsschauspiel Dresden mit Die Insel von Athol Fugard sein Regiedebüt. Es folgten Inszenierungen am Deutschen Theater Berlin, dem Schauspiel Frankfurt, der Neuköllner Oper und dem Schauspiel Bochum. Er war mehrmals als Gastprofessor in den Studiengängen Schauspiel und Szenisches Schreiben an der UdK Berlin tätig.
Extrawurst - Komödie
„Mit Schwein ist der Grill, versaut´.“

Die Vereinsversammlung des Tennisclubs tagt. Und eigentlich sehnen sich alle nur nach dem kühlen Bier und den Schnittchen hinterher. Und eigentlich steht nur noch ein Punkt auf der Tagesordnung: Die Anschaffung eines neuen Grills für die Vereinsfeiern. Und eigentlich sind sich alle einig, der neue Grill muss her. Wäre da nicht das Mitglied Erol. Nicht das Erol ein Problem mit dem neuen Grill hätte. Eher sind es die anderen, die meinen, man muss eine Sonderlösung finden. Denn Erol ist Muslim, er darf doch seine Rinderwürste gar nicht auf dem Schweinewurstgrill braten. Melanie, die Doppelpartnerin von Erol will, dass ein zweiter Grill angeschafft wird, sie sagt, man müsse auf jeden Fall seinen Glauben respektieren. Aus einer Kleinigkeit entwickelt sich schnell ein Kampf der Kulturen, der von allen ausgetragen wird, außer von Erol. Am Ende droht der Verein auseinander zu brechen. Wird es dem Langzeitvorsitzenden Heribert gelingen, die Wogen zu glätten?

Die Komödie Extrawurst mausert sich gerade zum Theaterhit. Die Autoren Dietmar Jacobs und Moritz
Netenjakob zählen zu den Top-Autoren im Kabarett. Nun haben die beiden eine Komödie mit Abgründen
geschrieben, die zeigt, wie sich eine harmlose Diskussion verselbstständigt. Als Vereinsmitglieder
verfolgen die Zuschauer den Kampf zwischen Einzelkämpfern und Teamplayern und all den Typen,
denen auch wir tagtäglich in unserer Nachbarschaft, im Verein oder eben im Theater begegnen können.
Beste Unterhaltung garantiert.
Quichotte - "Schnauze"
„Es ist immer gut, einen Pressetext mit einem Zitat zu beginnen.“ (Friedrich Nietzsche)
Zurecht werden Sie sich nun fragen: Hat er das wirklich gesagt? Hat er nicht. Aber es wäre doch ein schöner Anfang für einen solchen Text, der nun die Schwierigkeit meistern soll, etwas zu erklären das man einfach live erleben muss. Denn es gibt eben solche Phänomene, deren Wirkung auf Bildern oder in Erklärungen nicht an das Liveerlebnis heranreicht: Polarlichter zum Beispiel, oder ein Nacktmull. Sowas muss man mit eigenen Augen sehen. Genau wie dieses Bühnenprogramm. Klar, man könnte jene urkomischen Geschichten anpreisen, die Quichotte von sich und den Irrungen der Menschheit zu erzählen weiß. Man könnte sich der rührenden Poesie widmen, mit welcher er sich auf die Seite derjenigen schlägt, deren gesellschaftliche Stimme kaum gehört wird. Man könnte die Sinfonie der Zwischentöne erwähnen, mit welcher er das Publikum bespielt und dabei politisch ist, ohne aufdringlich zu werden. Es wäre natürlich der Freestylerap zu nennen, der jedes Mal den Saal zum Kochen bringt – bei welchem die Zuschauer interagieren. Und natürlich müsste man von den Liedern erzählen, die das Ganze in ein musikalisches Gewand kleiden.
Aber würde das ausreichen, um etwas zu beschreiben, das sich erst auf einer Bühne für das Publikum in Gänze entfalten kann? Sie ahnen es. Also, warum packen Sie nicht eine Wunderkerze ein und schauen Quichotte dabei zu, wie er das kreative Innere seines Kopfes nach außen kehrt. Und vielleicht werden Sie, bei aller Zurückhaltung, dann feststellen: Das ist alles nicht viel weniger als ein Spektakel.
Burlesque - Die Jubiläumsshow! - ACHTUNG: findet im Gemeinschaftshaus Langwasser statt
Unser an die sich ständig ändernden Corona-Maßnahmen tagesaktuell angepasstes Hygiene- und Schutzkonzept finden Sie auf der Website des Theaters rote Bühne.

Tickets ohne VVK-Gebühren direkt an der Kasse des Theaters rote Bühne, Vordere Cramergasse 11, Th 9 im Hof, Mo – Fr von 16 bis 21 Uhr (während Tanzschulbetrieb der Tanzfabrik), über die Online-Reservierung der Theater rote Bühne-Website oder telefonisch unter 0911-40 22 13.


Seit 2008 verzaubert und begeistert das Burlesque Ensemble des Theaters rote Bühne mit seinen stilvoll-erotischen Shows Zuschauende aus aller Welt. Ein Highlight war die Jubiläumsshow 2018, die aufgrund der großartigen Resonanz nun mit Abwandlungen wieder aufgenommen wird.

Soviel sei verraten: Gil Tonic fesselt nicht nur ihr Publikum, sondern auch sich selbst und hat noch den ein oder anderen Knalleffekt im Gepäck, während sich Sweet Chili* mehr oder weniger züchtig mit Federn bedeckt…und neckt. Dixie Dynamite betört mit glamouröser Retro-Burlesque und schüttelt in nur einer Nummer sämtliche Bühnentänze der 1920er Jahre aus dem Ärmel.

Und wir machen wieder Bekanntschaft mit Irlands lustigstem steppenden und strippenden Schaf – Shauntal alias Fleur d´Amour*. Als Patronin der roten Bühne wird dieselbige „Blüte der Liebe“ auch als Frau Professorin kompetent-wertvollen Nachhilfeunterricht in Sachen weiblicher Anatomie erteilen. Leopold Lobkowicz von Hassenstein bietet den vier temperamentvollen Damen mit seinem Wiener Charme einen perfekten Rahmen.

Amüsant-erotisches Entertainment auf höchstem Niveau – stilvoll, glamourös und immer wieder mit einem Augenzwinkern.

Hinein in ein Vergnügen für alle Sinne!

*Gründungsmitglieder

http://www.rotebuehneburlesque.de

Einlass: 19.00 Uhr

Nürnberg

29.01.2022
20:00 Uhr
Tickets
ab 37,30 €
KÖRPERWELTEN Berlin - Facetten des Lebens
„Die Ausstellung KÖRPERWELTEN in Berlin widmet sich dem Thema „Facetten des Lebens“. Sichern Sie sich Ihre Tickets für Ihren Besuch 2022 und entdecken Sie FR:EIA - das neue Highlight der Ausstellung und weltweit erste menschliche 3-D Faszien Plastinat!

Dr. Gunther von Hagens öffnet in seinen Körperwelten-Ausstellungen den menschlichen Körper und macht die fragilen, schützenswerten Strukturen des Lebens für medizinische Laien sichtbar. Gemeinsam mit Kuratorin Dr. Angelina Whalley zeigt er in der Ausstellung in Berlin-Mitte die Facetten des Lebens – zwischen Glück und Unglück, Druck und Ausgleich, Zufall und Fügung, Körperversessenheit und Körpervergessen sowie Maßlosigkeit und Bescheidenheit.

Das Museum öffnete 2015 seine Pforten in Berlin. Es ist am Alexanderplatz direkt vor dem Berliner Fernsehturm beheimatet. Seitdem haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit einzigartige Plastinate zu bestaunen. Diese geben einen tiefen Einblick in das hochkomplexe Innere des menschlichen Körpers. So erhalten Interessierte ein detailliertes Wissen über Organfunktionen und häufige Krankheiten, all das leicht verständlich vermittelt. Durch die lebensnahen Posen wird ein unmittelbarer Bezug zu den Betrachtenden hergestellt. Was verbindet uns, was hält uns aufrecht und in Bewegung, was lässt uns lachen und lieben? Bei den KÖRPERWELTEN erhalten Sie Antworten auf diese und viele weitere Fragen. Machen Sie sich auf eine tief berührende und inspirierende Begegnung mit dem Leben bereit. Lassen Sie sich einen Besuch nicht entgehen und erleben Sie die Faszination der Plastination.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

The first BODY WORLDS museum presents unique plastinates that show the function of individual organs as well as common diseases. It gives insights into the highly complex and structures of the human bod and shows what connects us, keeps us upright and in motion and what makes us laugh and love.

Moreover, the Museum opens the visitors´ eyes to various facets that determine our existence: Gluttony & Restraint | Excess & Moderation | Chance & Fate | Pressure & Balance | Happiness & Unhappiness

Letzter Einlass 18:00 Uhr
Wladimir Kaminer - "Die Wellenreiter" - Geschichten aus dem neuen Deutschland
Deutschland steht kopf, und Wladimir Kaminer macht daraus Geschichten mit Humor und Hintersinn...
Wladimir Kaminer hat Deutschland auf zahllosen Reisen bis in den letzten Winkel erkundet. Doch plötzlich erkennt er Land und Leute kaum wieder – der schön geordnete Alltag steht plötzlich kopf. Statt das Verrückte im normalen Leben zu entdecken, beobachtet er nun eine Normalität, in der alles verrückt ist: Weihnachten ohne Märkte, Kreuzfahrten ohne Landgang und Pfeile am Boden, die uns den Weg durch eine veränderte Welt weisen sollen. Da braucht man jemanden, der einen zwischendurch zum Lachen bringt. Mit Wladimir Kaminer als Reisebegleiter durch dieses neue Deutschland ist eine große Portion Humor garantiert…

Wladimir Kaminer

Wladimir Kaminer wurde 1967 in Moskau geboren. Er absolvierte eine Ausbildung zum Toningenieur für Theater und Rundfunk und studierte anschließend Dramaturgie am Moskauer Theaterinstitut. Seit 1990 lebt er in Berlin. Er veröffentlicht regelmäßig Texte in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften und organisiert Veranstaltungen wie seine mittlerweile international berühmte »Russendisko«. Mit der gleichnamigen Erzählsammlung sowie zahlreichen weiteren Büchern avancierte er zu einem der beliebtesten und gefragtesten Autoren Deutschlands. Alle seine Bücher gibt es als Hörbuch, von ihm selbst gelesen.

Einlass: 18:30 Uhr
Der Hauptmann von Köpenick - von Carl Zuckmayer
Hauptmann von Schlettow probiert in einem Potsdamer Geschäft seine neue Uniform an, während der gerade aus dem Gefängnis entlassene Voigt als Bettler hinausgeworfen wird. Voigt, der weder Arbeit noch eine Aufenthaltsgenehmigung hat und das eine nicht ohne das andere bekommen kann, wird aus Verzweiflung wieder kriminell und bricht mit Kalle in einem Polizeirevier ein. Dafür kommt er wieder ins Zuchthaus. Als er nach zehn Jahren entlassen wird, versichert ihm der Direktor, dass die militärische Ausbildung, die er im Gefängnis erfahren hat, ihm eines Tages noch einmal von Nutzen sein werde. Voigt findet Aufnahme bei seiner Schwester und deren Mann Friedrich Hoprecht, einem kleinen Beamten. Doch Voigts erneuter Versuch, im Leben Fuß zu fassen, scheitert abermals. Voigt wird ausgewiesen. Nun kauft sich Voigt in Krakauers Kleiderladen eine gebrauchte Hauptmannsuniform, hält einen Trupp Soldaten an, zieht mit ihnen zum Köpenicker Rathaus, nimmt dort den Bürgermeister gefangen und lässt ihn zur Wache nach Berlin befördern. Voigt muss erkennen, dass es in dem Rathaus keine Passabteilung gibt, er sich also die dringend benötigte Bescheinigung dort nicht ausstellen lassen kann. Voigt bedient sich der Gemeindekasse, entlässt die Soldaten und stellt sich der Polizei unter der Bedingung, dass er nach seiner Entlassung einen Pass enthält.

Einlass: 19:20 Uhr

Eventuell sind noch Karten an den örtlichen Vorverkaufstellen oder der Abendkasse erhältlich.
Jakob Friedrich - I schaff mehr wie Du!
Jakob Friedrich ist seit 15 Jahren Facharbeiter in der schwäbischen Metall- und Elektroindustrie. In seinem ersten Solo Programm "I schaff mehr wie Du!" analysiert er in charmanter Art und Weise die schwäbische Mentalität sowie politische und wirtschaftliche Zusammenhänge. Er nimmt sein Publikum mit auf die Reise in seinen Arbeitsalltag und imitiert auf hinreißend komische Art seine Kollegen und Vorgesetzten.

Der Comedian und Kabarettist überzeugt mit einem sehr kurzweiligen und pointenreichen Programm voller Situationskomik und Sprachwitz. Seine Themen sind mitten aus dem Leben gegriffen. Die von ihm beschriebenen Alltagssituationen werden durch seine witzigen Schilderungen zu kuriosen Begebenheiten, die dem Publikum den alltäglichen Wahnsinn vor Augen führen.

Der 34 jährige ist der neue schwäbische Comedy&Kabarett Senkrechtstarter. Er ist für zahlreiche renommierte Wettbewerbe nominiert wie z.B. der St. Ingberter Pfanne (mit TV Aufzeichnung), Hamburger Comedy Pokal, Paulaner Solo, Tuttlinger Krähe, Obernburger Mühlstein, Fränkischer Kabarettpreis, Mannheimer Comedy Cup und den Comedy Slams in Trier, Düsseldorfer, Mannheim, Heilbronn und Hanau. 2020 ist er im SWR3 Radio "Comedian der Woche" und im SWR Fernsehen zu sehen bei "Freunde in der Mäulesmühle" und "So lacht der Südwesten". Weitere TV und Radio Auftritte sind geplant.

Er wurde für renommierte Mixshows gebucht wie "Quatsch Comedy Club (Berlin)", "7 auf einen Streich" (Berlin, Wühlmäuse), "Desimo´s Spezial Club (Hannover)", "Komische Nacht", "Spassix Comedy Nacht", "Bro´s Comedy" und "Comedy Lounge". Seine Solotour startet im Februar 2020.

PRESSE
Wie befreit lachte das Publikum dagegen über die intellektuelle Handwerker-Comedy von Jakob Friedrich, der mit "I schaff mehr wie Du!" ein frappierend souveränes Solo-Debüt abliefert. Friedrich kommt als Waldorf-geschulter Mechatroniker im Blaumann daher, der mit analytischem Mutterwitz die schwäbische Mentalität ergründelt und technische Abläufe und den alltäglichen Irrsinn in seiner Firma als Brennglas für das große gesellschaftliche und politische Ganze benutzt. Dabei punktet Friedrich mit dem begnadeten Talent, komplexe Zusammenhänge einfach zu erklären – und ad absurdum zu führen. Ein luzides Typenkabarett, bei dem Friedrich bravourös verschiedene Dia- und Soziolekte einsetzt und mit einem Gespür für perfektes Timing und sauber gesetzte Pointen trumpft. Herrlich!
(Saarbrücker Zeitung 09.09.2019)

Foyer und Bar ab 18:00 Uhr geöffnet. Einlass in den Saal ab 18:30.
Young Jazz Ahead Doppelkonzert
Tobias Haug Quintett

Das Quintett ist das jüngste Projekt des Saxophonisten Tobias Haug. Seit dem Sommer 2020 spielt die Band fest in dieser Besetzung zusammen.

Ihre Musik wird vom Swing geprägt und enthält Einflüsse aus den unterschiedlichsten Genres. Die Kompositionen des Bandleaders Tobias Haug klingen modern und frisch. Sie werden durch starke Melodien getragen und mit bunten Harmonien umrahmt. Dabei können durchaus traditionelle Strukturen aufgebrochen werden, die für überraschende Momente sorgen können.

Besetzung:
Tobias Haug – Saxophon
Jakob Bänsch – Trompete
Jerry Lu – Piano
Roger Kintopf – Bass
Felix Ambach – Schlagzeug


Mirna Bogdanovic

Die Jazz-Sängerin/Songwriterin Mirna Bogdanovic kombiniert Gesang und Instrumental, Individuum und Kollektiv, Echtzeit und Postproduktion, Wahrnehmung und Realität: alles präsentiert in ihrem kürzlich veröffentlichten Debütalbum „Confrontation“ (Klaeng Records).

Das Album wurde kürzlich mit dem Deutschen Jazzpreis als "Debütalbum des Jahres" ausgezeichnet und steht auf der Bestenliste der Deutschen Schallplattenkritik. Bogdanovic stammt aus Slowenien/Bosnien und lebt heute in Berlin.

Sie ist Downbeat-Preisträgerin, ehemaliges Mitglied des Bundesjazzorchesters, ehemalige Stipendiatin der Universität der Künste, Berlin, des slowenischen Kulturministeriums und des Musikfonds. Als aktives Mitglied der Berliner Jazzszene hat sie mit zahlreichen internationalen Musikerinnen und Musikern im In- und Ausland zusammengearbeitet.

Besetzung:
Mirna Bogdanovic - Gesang, Ukulele
Peter Meyer - Gitarre
Povel Widestrand - Piano, Synthysizer
Felix Henkelhausen - Bass
Philip Dornbusch - Schlagzeug

Einlass: 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn
POEMS ON THE ROCKS - Eine poetische Zeitreise durch die Rockgeschichte
POEMS ON THE ROCKS nehmen uns mit auf eine poetische Reise durch die gesamte Geschichte des Rock, von den Sechzigern bis ins Millennium.

POEMS ON THE ROCKS, das Musikprojekt aus Stuttgart. Gegründet 2003 und somit eine der ersten Bands, die übersetzte deutsche Lyrics und Rock auf die Bühne brachten.

Das Besondere:
Lyrisch deutsche Übersetzungen inmitten der herausragenden Rockklassiker durch Schauspieler Jo Jung, Stimme vieler Produktionen von SWR, ARTE und ZDF. Einmalig, wie seine Sprache und Mimik dabei die Worte verwandeln, mal sanft, zärtlich, mal traurig, anrührend, mal leicht und hoffnungsvoll, mal brüllender Zorn, frech, provozierend, voller Ironie.

Die vier virtuosen Musiker des Projekts, allesamt aus der Rockprominenz der Stuttgarter Musikszene, liefern den professionellen, groovigen Unterbau ausgesuchter Rockklassiker, mit Tiefgang. Zusammen mit dem Sänger Jörg Krauss und seinem rockigen Schmelz knüpfen sie einen Klangteppich, auf dem der Schauspieler Jo Jung seine lyrisch-deutschen Übersetzungen der Songs ausbreitet.

Es sind die Texte und die Musik unserer Helden wie Pink Floyd, Peter Gabriel, Eric Burdon, Jimi Hendrix, Led Zeppelin, Sting und vieler anderer. Es sind Geschichten von „den kleinen Leuten“. Sie handeln von ihren Ängsten, ihrem Mut, ihrem Humor, ihrer Aufrichtigkeit. Es geht in ihnen darum, wie wir Menschen uns gegenseitig und unsere Erde behandeln, um Sehnsucht nach Frieden und vor allem, immer wieder, um Liebe.
Schneewittchen - das Musical - Theater Liberi
Fantastische Abenteuer, vergiftetes Obst und ein mysteriöser Trank: Im Musical-Highlight „Schneewittchen“ entführt das Theater Liberi Groß und Klein auf eine spannende Reise ins Märchenland. Temporeiche Eigenkompositionen, viel Energie und jede Menge Humor sorgen für ein unvergessliches Live-Erlebnis für die ganze Familie!

Das für seine modernen Familienshows bekannte Theater Liberi entstaubt die altbekannte Geschichte der Brüder Grimm und setzt sie ganz neu in Szene: Die mitreißenden Songs aus Soul, Pop, Swing und sogar Punk werden von bestens ausgebildeten Musicaldarstellern stimmgewaltig auf die Bühne gebracht. Abwechslungsreiche Choreografien unterstreichen die eingängigen Musicalhits. Märchenhafte Kostüme und fantasievoll illuminierte Bühnenelemente versetzen das Publikum direkt in den verwunschenen Märchenwald und in das düstere Schloss der bösen Königin.

Seit Jahrhunderten kennt jedes Kind die berühmte Frage: „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ Als die Antwort darauf plötzlich „Schneewittchen“ lautet, schmiedet die böse Königin, von Selbstsucht getrieben, einen Plan, um ihre Stieftochter loszuwerden. Doch die mutige Titelheldin schafft es zu entkommen und flüchtet tief in den Wald. Sie trifft auf die sieben Zwerge, die dort versteckt und zurückgezogen von den Menschen leben und ein altes Geheimnis hüten. Nur der draufgängerische Prinz scheint von den Zwergen eingeweiht zu sein. Schneewittchen will herausfinden, was es damit auf sich hat und schon ist sie mittendrin im Abenteuer rund um Freundschaft, Liebe, vergiftetes Obst und einen gestohlenen Zaubertrank…
Renitenz-Ensemble - BOPSER 9 - Die unerträgliche Widerspenstigkeit des Seins
Die Bopser 9 ist eine Hausgemeinschaft voller unterschiedlichster Typen. Schauplatz ist die Bude des Musikers Michael, in der die Hausbewohner ein und aus gehen: Ein Kabarettist mit hohem Sendungsbewusstsein, ein Lokalpolitiker mit musikalischen Ambitionen, seine Frau aus dem gehobenen Management, eine Krankenschwester, die aus Erschöpfung ständig einschläft, und ein ungeheuer liebenswerter Stinkstiefel als Hausbesitzer.
Kriegen die sechs Individuen als gemeinschaftsfördernde Maßnahme ein hübsches Hausfest organisiert? Oder scheitert es an „ich würd ja total gern, hab aber gerade keine Zeit“?
Wir erleben Figuren, die sich lieben und hassen und in mitreißender Situationskomik miteinander und mit ihren Lebenszwängen ringen.
BOPSER 9 ist eine moderne Komödie, musikalisches Theater, cooles Kabarett und berührendes Drama. Das alles gegossen in fantasievolle Spielszenen, die man auf einer Kabarettbühne so noch nicht gesehen hat. Die wunderbaren Songs von Michael Krebs erzählen die Geschichte mit musikalischer Wucht weiter. Politische Inhalte unserer Zeit sind mit den Figuren verwoben wie im Leben auch – von A wie Ambiguitätstoleranz bis Z wie Wohnungsnot wird verhandelt, was uns heute beschäftigt.

Sechs Schauspieler auf der Bühne, detailreiches Bühnenbild, fette Songs - mit dieser großen Produktion möchte das Renitenztheater in der Pandemie ein Zeichen setzen: Kabarett und Theater sind noch da!

Mit Claudia Dilay Hauf, Viola Neumann, Björn C. Kuhn, Michael Krebs, Thilo Seibel und Sebastian Weingarten
Regie: Hans Holzbecher
Musik: Michael Krebs
Buch: Thilo Seibel, Hans Holzbecher, Michael Krebs, Michael Frowin
Bühne+Kostüme: Helga Schmelz

Einlass 19.30 h
Ein Sommernachtstraum - Klexs Theater mit Augsburg München Schauspiel
Klexs Theater mit Augsburg München Schauspiel

Ein Sommernachtstraum
von William Shakespeare

Mit Zauberorakel, Elfenzirkustruppe, Schauspiel, Humor, Gesang, Tanz, Live Musik und wundervollen professionellen Schauspielern und Musikern in einer Inszenierung von Gabriele Beier!
Titania, die Elfenkönigin, verliebt in einen Esel, umringt von Elfen, Trollen, Kobolden und was da sonst noch so alles rumkreucht.
In Shakespeares Zauberwelt ist vieles möglich.
Wir schauen natürlich auf die Liebesverwicklungen seines legendären Sommernachtstraumes, auf Puc, den Dschinn der ersten Stunde, der belustigt durch den Elfenwald strolcht.
Und ebenfalls auf das, was uns Oberons Volk, die ganze Elfenschar, jetzt, Jahrhunderte später, zu sagen hat:
Sie zelebrieren ein Zauberorakel, transportiert mit berittener und geflügelter Post, eine Hommage an die wahre Liebe zu uns Menschen und die Hingabe an die Natur, ihres Reiches im Elfenwald.
Wie auch immer, es wird ein großes Hochzeitsfest gegeben mit dieser bezaubernden, geheimnisvollen Elfenschar als gern gesehene Gäste.
Fantastische Bilder des Shakespeare’schen Kosmos zeigen einen ungewöhnlichen, spannenden und inspirierenden Theaterabend.

„Es ist ein unglaublicher Ideenreichtum und ein Ereignis, der einem da entgegenweht.
Eine ungebremste Spielfreude und mitreißende Musik, es ist inhaltgefüllte Unterhaltung“ MZ

Regie und Zauberorakeltexte: Gabriele Beier, Komposition: Eric Zwang Eriksson, Fabian Klebig, Schauspiel: Susanna Hasenbach, Julia Weiermann, Matthias Guggenberger, Gabriele Beier, Alena von Aufschnaiter, Raphaela Beier, Bewegung: Christine u. Pius Schwegler
Live-Musik: Fabian Klebig, Eric Zwang Eriksson, Bettina Behm

Ticketpreis enthält 0 % MWSt.
ME AND MR CASH
ME AND MR CASH - Ein Theaterabend mit Songs von Johnny Cash und June Carter

Ein Februarabend im Jahr 1968. Johnny Cash und seine Entourage spielen wieder eine ihrer ausverkauften Shows, diesmal in einem Provinzstädtchen in Kanada. Auch die quirlige June Carter, Spross der legendären Carter Family, ist wieder dabei. Nachdem sie die letzten Akkorde ihres gemeinsamen Hits „Jackson“ gespielt haben, fragt Johnny vor mehreren tausend Fans: „Willst du mich heiraten, June?“ Mit Spontanität und unvergleichlichem Witz umgeht sie eine Antwort und dreht stattdessen die Situation ins Komische, als wäre es eine einge übte Nummer. Doch Johnny lässt nicht locker – dieses Mal nicht: Nach 31 Heiratsanträgen antwortet ihm June an diesem Abend endlich mit „Ja!“.Die Schauspieler Lucie Mackert und Roman Roth tauchen gemeinsam mit dem Musiker Thomas Maos in die Carter-Cash-Welt ein. Sie beleuchten die zwei Seiten einer Liebe im Showgeschäft und zeigen die vielen Facetten der beiden Hauptfiguren. Dabei lassen sie aber auch wichtige Wegbegleiter und Familienmitglieder aufleben und erzählen die Geschichte der beiden aus zahlreichen Blickwinkeln. Mit Hilfe von neuen Arrangements altbekannter Countryklassiker zeigen die drei Performer eine heutige Sicht auf dieses Stück Musikgeschichte und lassen gleichzeitig längst vergangene Zeiten aufblitzen.

Eine Koproduktion von Theaterhaus Stuttgart und Theater Gütersloh
REGIE Endre M. Holéczy
ES SPIELEN Lucie Mackert, Thomas Maos, Roman Roth
Rainer Kröhnert - Die größte Rettung aller Zeiten
Die Apokalypse ist da! Zwar nicht ganz so millenniumspünktlich wie von Nostradamus, dem Maya-Kalender oder den Zeugen Jehovas vorausgesagt, aber nichtsdestoweniger effizient. Gut Ding will eben Weile haben und schlecht Ding erst recht, und so schleichen sie denn Schrecken verbreitend übers Land – die Plagen aus Pandoras böser Büchse. Und sind diese Plagen auch nur allegorisch zu verstehen – die Heuschrecken tragen feinen Zwirn, die Katastrophen werden als Krisen verhandelt, das Inferno zur Chance verklärt – so bleibt doch ein anschwellendes Unbehagen, das die Gemüter erhitzt und das Kollektiv der Erhitzten nachhaltig spaltet. Jetzt müsste eine Retterin her oder ein Retter oder eine rettende Doppelspitze. Wo bleiben sie also, die Propheten, die Heiligen, die Bezwinger des Chaos? Stecken sie etwa im Reformstau? Ein Messias müsste her – aber der müsste auch als solcher erkannt werden! Und wer ist denn heute noch kompetent, einen echten Messias von einem x-beliebigen Paranoiker zu unterscheiden? Dann doch lieber eine weltliche Lichtgestalt der Versöhnung, der Vernunft, des Dialogs... aber wer? Vielleicht schlummert ja, irgendwo in den vergessenen Endlagern ausgebrannter Polit-Elemente, auf den unendlichen Halden gescheiterter Hoffnungsträgerinnen und -träger, ein kleiner Funke verschütteter Genialität. Oder aber, es fährt ein plötzlicher Geistesblitz in eine Protagonistin, einen Protagonisten des aktuell in Berlin praktizierenden Politpanoptikums. Eventuell auch in mehrere! Wer kann das wissen? Wer erkennt, wer enttarnt den Retter, die Retterin? Nun, kein Geringerer, als der Meister der entlarvenden Parodie in den Zeiten des Ungewissen... Reiner Kröhnert! Denn wenn die Not am größten ist, dann ist er am besten! Demnächst auf der Kabarett-Bühne Ihres Vertrauens...

Einlass: 19 Uhr, Veranstaltungsort ist nicht barrierefrei
Monets Garten - EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS
EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS

Alte Münze Berlin, Tickets 20 €

„Die Aufgabe des Künstlers besteht darin, das darzustellen, was sich zwischen dem Objekt und dem
Künstler befindet, nämlich die Schönheit der Atmosphäre.“
(Claude Monet)

MONETS GARTEN – EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS ist eine 360-GradErlebnisreise durch die Geschichte und Werke eines der größten Künstler des vergangenen Jahrhunderts! Inszeniert werden diese Erlebnisreise und das einzigartige Ausstellungskonzept mit modernster Multimedia-Technik, mit der der Besucher ganz in die Welt und die weltberühmten Kunstwerke des Malers Claude Monet (1840-1926) eintauchen kann.
Aufwändige Installationen und Projektionen erzeugen in Verbindung mit Musik rauschende Farbwelten und lassen die Gemälde auf noch nie zuvor gesehenen Weisen lebendig und spürbar werden. Für den Betrachter verwandelt sich Illusion in Realität. Das immersive Kunsterlebnis wird ab 12. Januar 2022 bis Mitte März 2022 in Berlin in den Räumen der Alten Münze präsentiert.

Die Geschichte Monets wird auf einer Erlebnisreise durch drei Räume erzählt:
Um ganz in die Welt des französischen Malers eintauchen zu können, wird der Besucher durch drei Erlebnisräume geführt. Jeder Raum ist dabei ein Highlight für sich und beschert dem Reisenden nicht nur einen Einblick, sondern wie bei einer wirklichen Reise auch, neue Erfahrungen und Sichtweisen auf das Leben, die Arbeit und die Werke Monets.
Die erste Reisestation ist das Atelier des Begründers des Impressionismus, der Schaffensplatz seiner großen Werke. Monets Erblindung (1922) und die Zerstörung seiner Bilder (1925) bilden den Rahmen, um einen packenden Einblick in seine ohnehin schon ereignisreiche Lebens- und Entwicklungsgeschichte zu geben.
Es wird eine neue Perspektive auf die Werke des Künstlers geboten, die das Publikum nicht nur in seine Gemälde, sondern auch in seine Wahrnehmungen, Techniken und Wege der Konzeption seiner Kunst eintauchen lässt. Die zentralen Themen Monets wie Licht, Schatten, Wind und das Element des Wassers als Reflexionsfläche werden integriert und durch modernste Technik in ein poetisches Gesamtkonzept verwoben.

Vom Atelier geht es weiter zum nächsten Höhepunkt der Ausstellung: der Inszenierung von Monets Garten, der weltberühmten Gartenlandschaft in Giverny in der Normandie. Hier verschmilzt die reale mit der digitalen Wahrnehmung, so dass der Besucher durch die interaktive Installation förmlich in den Garten Monets hineingezogen wird. Genau wie in Monets Gemälden erscheint hier der gesamte Raum in lebendigen und organischen Farbpartikeln zu erstrahlen. Diese außergewöhnliche Gartenlandschaft inspiriert den Reisenden zu einem kleinen Brückenspaziergang und lädt zum Verweilen ein. Die Projektionen verändern sich interaktiv mit den Besuchern – ein zugleich physisches wie poetisches Erlebnis.

„Vielleicht verdanke ich es den Blumen, dass ich Maler geworden bin.“
(Claude Monet)

Im sich anschließenden Showroom taucht der Reisende dann ganz in die weltberühmten Bilder Monets ein, um diese wahrhaftig zu erleben und in die Poesie der weltberühmten Werke wie Das Kap von la Héve bei Ebbe, Die Dame im grünen Kleid oder Das Atelierboot abzutauchen.
Die Seerosenbilder, Höhepunkt von Monets Schaffen, werden als Finale der Geschichte präsentiert und das ganz im Sinne des großen Meisters: Der gesamte Raum wird zu einem gigantischen Seerosenteich, wodurch die Illusion eines endlosen Ganzen entsteht. Der Betrachter befindet sich inmitten der Gemälde, versinkt in Licht und Ton, und wird so Teil der Szenerie – die Kunstwerke interagieren mit ihm und Kunst wird zur vollendeten Poesie.

MONETS GARTEN ist die gelungene Symbiose aus den großen Werken des Künstlers und einer immersiven Erlebnisreise, die Monets Traum in ein neues Zeitalter tragen und unvergessen machen wird.

WARNUNG: Diese Ausstellung kann bei Personen mit lichtempfindlicher Epilepsie möglicherweise Anfälle auslösen.

Veranstalter: Alegria Konzert GmbH
Hallenbad Langen - Tageskarte
Wie bereits im vergangenen Jahr, müssen auch in diesem sogenannte Zeitslots á zwei Stunden online gebucht werden, um das Hallenbad besuchen zu können.

Zudem ist das Betreten des Hallenbades nur unter Anwendung des 2Gplus-Zugangsmodells (nur Geimpfte und Genesene plus tagesaktuellen Negativtest) gemäß CoSchuV möglich. An der Kasse des Hallenbades muss der Impfstatus oder Nachweis über die Genesung und der tagesaktuelle Negativtest in Verbindung mit einem gültigen Ausweisdokument belegt werden. Ein Zutritt ohne eines solchen Nachweises ist leider nicht möglich. Wer bereits eine Auffrischungsimpfung (Booster) besitzt, ist vom zusätzlichen Negativtest befreit. Außerdem ist das Tragen einer FFP2-Maske in der gesamten NSL sowie bei Betreten des Hallenbades vorgeschrieben. Kita-Kinder sind von der 2Gplus-Regel ausgenommen. Für ungeimpfte Schulkinder gilt das offizielle Testheft als Negativnachweis. Es kann während der Ferien bei offiziellen Bürgerteststellen fortgeführt werden.

Tickets für Erwachsene kosten pro Zeitslot € 3,- (zuzüglich Gebühren), für Begünstigte € 2,- (zuzüglich Gebühren). Jahres- und Zehnerkarten stehen im Hallenbad zum Verkauf.
Wer eine Jahres- oder Zehnerkarte besitzt, kann diese benutzen, muss jedoch ebenso online einen Zeitslot buchen. Dafür wird eine Gebühr von € 0,50 erhoben.
Umkleiden und auch die Warmduschen stehen zur Verfügung. Hierbei bitte auf die Abstandsregeln achten.
http://www.baeder-langen.de

Kein Einlass außerhalb des gebuchten Zeitfensters möglich.

Langen

29.01.2022
16:00 Uhr
Tickets
ab 3,80 €
Jazzrausch Bigband
"Eine Kernschmelze von Bigband-Sound mit House und Techno-Musik.", schreibt die Süddeutsche Zeitung. Dahinter verbirgt sich die Jazzrausch Bigband – mit im Schnitt 120 Konzerten im Jahr wohl eine der am meisten beschäftigten Bigbands Europas. Auf ihren Konzerten in Europa, Amerika, Asien und Afrika bringt sie mit "Klanggewalt, Groove und enormer Bühnenpräsenz" (FAZ) Jazzfans und Tanzwütige zusammen, wie wohl aktuell kein vergleichbares Ensemble. Binnen eines Jahres standen u.a. das Lincoln Center in New York, das JZ Festival Shanghai, das Safaricom International Jazzfestival in Nairobi, die Ural Music Night in Yekaterinburg und das SXSW Music Festival in Austin auf ihrem Tourplan – jetzt kommt die Jazzrausch Bigband nach Offenburg!
Es ist nicht übertrieben, diese Band ein Phänomen zu nennen. Eines, das auf ganz eigene Art zeigt, was lange es schon brodelt und arbeitet in dieser Musik, die sich "Jazz" nennt: Sie ist heute mehr denn je die Schublade für das, was sonst in keine Schublade passt. Und alle, die Musiker wie das Publikum, haben Spaß am lustvollen Einreißen von Grenzen. Die Musik der Jazzrausch Bigband, so scheint es, erfüllt in diesem Zusammenhang in mehrerlei Hinsicht Sehnsüchte: Die der Clubgänger nach mehr Echtem, Handgemachtem, Frischem, Originellem. Und die der Jazz- und Klassik-Hörer nach mehr Wumms, Entertainment, nach großem Sound und fettem Groove.
Jazzrausch Bigband - Ein furioses Elektro-Jazz-Feuerwerk!
ALTERNATIVE ACTS - Premiere
URAUFFÜHRUNG
29.01.2022, 20 UHR
30.01.2022, 19 UHR

ALTERNATIVE ACTS
akademie der autodidakten

Sound gibt dem Leben Farbe. Sprechen gestaltet die Welt. Flüsternd schaffen wir den Raum für Liebe. Schreiend erzwingen wir die nötige Distanz. Klang und Sprechen sind politisch.

Die Protagonistinnen der akademie der autodidakten arbeiten mit Sound, mit Soundtechniken, mit rhetorischen und musikalischen Strategien, Verstärkern und Loop Stations. Es ist ein Ausprobieren, Testen, Gestalten der eigenen Stimme, der eigenen Worte im Moment des Sendens.

Diskurse spiegeln Privilegien: Wer spricht? Wer hört zu? Wer hat Zugang zu welcher Technik? Dies scheint eindeutig verteilt. Hier, in Alternative Acts, bestimmen sie, wie ihre Stimme klingt, welche Wucht sie hat, was es zu erzählen und zu hören gibt. Damit dies scheinbare so eindeutige, ja monotone Ordnung durch die eigene Frequenz erschüttert wird.

Die Teilnehmerinnen der akademie der autodidakten, begleitet von der Soundkünstlerin Shanti Suki Osman, haben Tonstücke entwickelt, die persönliche und politische Geschichten über Hoffnungen, Ängste, die Zukunft und Erinnerungen von jungen Schwarzen Frauen* und jungen Frauen* of Color aus Berlin in den Mittelpunkt rücken. Nun werden sie der Öffentlichkeit vorgestellt: Die Protagonistinnen präsentieren in einer gemeinsamen Session ihre unterschiedlichen Stimmen, Klänge und Songs, und verweben sich zu einem Hörerlebnis.
Von und mit: Navina Boeven, Salome Bühler, Şimal Şahin, Sena Sariyar
Spielleitung: Shanti Suki Osman
Sound Postproduktion: Miriam Schickler
Bühne und Kostüm: Michaela Muchina
Dramaturgie: Dafne Narvaez
Spielleitung Mitarbeit: Selen Ericok
Eine Produktion der akademie der autodidakten im Ballhaus Naunynstraße, gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung. Mit freundlicher Unterstützung der NaunynRitze.¬

Derzeit keine Tickets im Verkauf
Einfach Weill! Ein biografisches Konzert - Foyer / Gastspiel
Von den wilden 20er Jahren Berlins bis an den Broadway New Yorks. Die außergewöhnliche Biografie Kurt Weills hat es wirklich in sich. An seiner Seite als Muse, Partnerin und immermalwieder Ehefrau die freiheitsliebende Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin Lotte Lenja. Gemeinsam mit Brecht landet er 1928 den Coup mit der „Dreigroschen Oper“, seinem hierzulande bekanntesten Werk. 1934 floh er vor den Nazis über Paris in die USA. Und auch dort wird er als Komponist geschätzt und gefeiert. Der Musikkritiker Andrew Porter schrieb über ihn: „So wie man in Händel den großen Komponisten Englands sieht, kann man Weill als den großen Komponisten Amerikas ansehen.“ Mit seiner Musik fing Kurt Weill den Zeitgeist ein, verband Avantgarde mit populären Tänzen und schuf eine neue musikalische Sprache, den Songstil. Und genau mit diesen Songs erzählen, singend und spielend, Regina Greis (Gesang) und Klaus Hügl (Piano) aus dem Leben von Kurt Weill. Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Chansonprogramm bei dem Zeitzeugen genauso zu Wort kommen, wie das schillernde Künstlerpaar selbst. Lassen Sie sich mit diesem „kurtweilligen“ Abend in eine spannungsgeladene Zeit entführen. Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Es spielt und singt:
Regina Greis

Am Klavier:
Klaus Hügl

Dauer: 80 Minuten mit Pause
Monets Garten - EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS
EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS

Alte Münze Berlin, Tickets 20 €

„Die Aufgabe des Künstlers besteht darin, das darzustellen, was sich zwischen dem Objekt und dem
Künstler befindet, nämlich die Schönheit der Atmosphäre.“
(Claude Monet)

MONETS GARTEN – EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS ist eine 360-GradErlebnisreise durch die Geschichte und Werke eines der größten Künstler des vergangenen Jahrhunderts! Inszeniert werden diese Erlebnisreise und das einzigartige Ausstellungskonzept mit modernster Multimedia-Technik, mit der der Besucher ganz in die Welt und die weltberühmten Kunstwerke des Malers Claude Monet (1840-1926) eintauchen kann.
Aufwändige Installationen und Projektionen erzeugen in Verbindung mit Musik rauschende Farbwelten und lassen die Gemälde auf noch nie zuvor gesehenen Weisen lebendig und spürbar werden. Für den Betrachter verwandelt sich Illusion in Realität. Das immersive Kunsterlebnis wird ab 12. Januar 2022 bis Mitte März 2022 in Berlin in den Räumen der Alten Münze präsentiert.

Die Geschichte Monets wird auf einer Erlebnisreise durch drei Räume erzählt:
Um ganz in die Welt des französischen Malers eintauchen zu können, wird der Besucher durch drei Erlebnisräume geführt. Jeder Raum ist dabei ein Highlight für sich und beschert dem Reisenden nicht nur einen Einblick, sondern wie bei einer wirklichen Reise auch, neue Erfahrungen und Sichtweisen auf das Leben, die Arbeit und die Werke Monets.
Die erste Reisestation ist das Atelier des Begründers des Impressionismus, der Schaffensplatz seiner großen Werke. Monets Erblindung (1922) und die Zerstörung seiner Bilder (1925) bilden den Rahmen, um einen packenden Einblick in seine ohnehin schon ereignisreiche Lebens- und Entwicklungsgeschichte zu geben.
Es wird eine neue Perspektive auf die Werke des Künstlers geboten, die das Publikum nicht nur in seine Gemälde, sondern auch in seine Wahrnehmungen, Techniken und Wege der Konzeption seiner Kunst eintauchen lässt. Die zentralen Themen Monets wie Licht, Schatten, Wind und das Element des Wassers als Reflexionsfläche werden integriert und durch modernste Technik in ein poetisches Gesamtkonzept verwoben.

Vom Atelier geht es weiter zum nächsten Höhepunkt der Ausstellung: der Inszenierung von Monets Garten, der weltberühmten Gartenlandschaft in Giverny in der Normandie. Hier verschmilzt die reale mit der digitalen Wahrnehmung, so dass der Besucher durch die interaktive Installation förmlich in den Garten Monets hineingezogen wird. Genau wie in Monets Gemälden erscheint hier der gesamte Raum in lebendigen und organischen Farbpartikeln zu erstrahlen. Diese außergewöhnliche Gartenlandschaft inspiriert den Reisenden zu einem kleinen Brückenspaziergang und lädt zum Verweilen ein. Die Projektionen verändern sich interaktiv mit den Besuchern – ein zugleich physisches wie poetisches Erlebnis.

„Vielleicht verdanke ich es den Blumen, dass ich Maler geworden bin.“
(Claude Monet)

Im sich anschließenden Showroom taucht der Reisende dann ganz in die weltberühmten Bilder Monets ein, um diese wahrhaftig zu erleben und in die Poesie der weltberühmten Werke wie Das Kap von la Héve bei Ebbe, Die Dame im grünen Kleid oder Das Atelierboot abzutauchen.
Die Seerosenbilder, Höhepunkt von Monets Schaffen, werden als Finale der Geschichte präsentiert und das ganz im Sinne des großen Meisters: Der gesamte Raum wird zu einem gigantischen Seerosenteich, wodurch die Illusion eines endlosen Ganzen entsteht. Der Betrachter befindet sich inmitten der Gemälde, versinkt in Licht und Ton, und wird so Teil der Szenerie – die Kunstwerke interagieren mit ihm und Kunst wird zur vollendeten Poesie.

MONETS GARTEN ist die gelungene Symbiose aus den großen Werken des Künstlers und einer immersiven Erlebnisreise, die Monets Traum in ein neues Zeitalter tragen und unvergessen machen wird.

WARNUNG: Diese Ausstellung kann bei Personen mit lichtempfindlicher Epilepsie möglicherweise Anfälle auslösen.

Veranstalter: Alegria Konzert GmbH

Hier keine Tickets verfügbar
Komplexe Väter
Komplexe Väter
Komödie von René Heinersdorff

Sie könnten nicht unterschiedlicher sein: der gutbürgerliche und spießige Anton und der etwas verpeilte Versager Erik. Doch eines haben beide gemeinsam – ihre Tochter Nadine. Anton hat sie ihr Leben lang erzogen, doch Erik hat sie erzeugt. Eigentlich gehen beide schön auf Abstand, denn gemeinsam sind sie meist eine explosive Mischung. Aber als Ute ein Familientreffen organisiert um den neuen Freund ihrer Tochter Nadine kennenzulernen, sind beide neugierig. Denn Nadines Freund ist über 20 Jahre älter und damit sind die beiden so gar nicht einverstanden. Sie legen ihre Fehde bei, schließen Waffenstillstand und nehmen den Schwiegersohn in spe genau unter die Lupe.

Hintergrundinfos
Hugo Egon Balder und Jochen Busse gemeinsam auf der Bühne des K1 – einmalig! René Heinersdorff hat seinen guten Freunden die Rollen der Väter auf den Leib geschrieben. Eine Konversationtskomödie mit jeder Menge guter Pointen, dem richtigen Maß an Tiefgang und einem Ensemble, das sich als Meister des perfekten Timings erweist.
Hugo Egon Balder und René Heinersdorff waren zuletzt gemeinsam in „Aufguss“ auf der Bühne des K2 zu sehen, für Jochen Busse (Regie „Achtung Deutsch!“) wird es das erste Mal hier sein.

TERMINE im Kammertheater, Herrenstraße 30/32
Premiere: 18.01.2022
Vorstellungen: 19.01.2022 bis 06.02.2022 und 22.3. bis 10.4.2022


BESETZUNG
Mit Maike Bollow, Farina Giesmann, Hugo Egon Balder, Jochen Busse und René Heinersdorff.
Text & Inszenierung: René Heinersdorff
Kostüm: Andrea Gravemann

Eine Produktion des Theaters an der Kö, Düsseldorf, in Zusammenarbeit mit der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater

Restkarten evtl. unter 0721-23111 oder an der Abendkasse
ORPHEUS // Abenteuer-Theater für Kinder ab 8 Jahren
Orpheus
Abenteuer-Theater für Kinder ab 8 Jahren

Pappbecher zischeln als todbringende Schlange über die Bühne, Schreibtischlampen mit leuchtenden Masken verweigern als Höllenhund den Eintritt in die Unterwelt. Am Berg flucht Sisyphos als hölzerner Hampelmann über seinen Stein und den Sinn des Lebens.

Orpheus hat viele Abenteuer zu bestehen, um seine Eurydike zu retten. Und die schwierigste Aufgabe: Wenn er sie gefunden hat, darf er sich nicht zu ihr umdrehen bis sie die Unterwelt verlassen haben.

Andreas Mihan bespielt sämtliche Figuren, erzeugt Klänge und Lieder und zeigt so, wie durch einfache Mittel komplexe Welten entstehen.

Text & Inszenierung: Andreas Mihan
Bühne, Kostüme & Figuren: Teresa Rinn
Spiel: Andreu Andreu

Produziert vom Stadttheater Giessen 2012

TERMIN
Samstag, 29.01.2022, 16 Uhr

AUFFÜHRUNGSORT
Schlossplatztheater
Alt-Köpenick 31 (neben dem Rathaus Köpenick)
12555 Berlin-Köpenick

PREISGRUPPE II
Normal: 12,00 Euro inkl. VVG
Ermäßigung B: 8,70 Euro (BerlinPass, Schüler, Kinder) inkl. VVG

KARTEN
nur online über unsere Website
unter
http://www.schlossplatztheater.de
oder an allen Theatervorverkaufsstellen

INFOS
unter 030-6516516 oder info@schlossplatztheater.de

WICHTIGES ZU COVID-19
2G-Plus-Regel

aufgrund der in Berlin geltenden Infektionsschutzverordnung finden alle Veranstaltungen des Schlossplatztheaters ab 14.01.22 unter Einhaltung der 2G-Plus-Regel statt.

Ein Theaterbesuch ist damit nur mit dem Nachweis über eine vollständige Covid19-Impfung bzw. Genesung *und* einem zusätzlichen, tagesaktuellen negativen Schnelltest bzw. dem Nachweis einer erfolgten Auffrischungsimpfung möglich. Auffrischungsimpfungen sind sofort gültig, es muss keine Wartezeit eingehalten werden.

Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr sowie SchülerInnen, die regelmäßig an der Schule getestet werden, benötigen keinen zusätzlichen Antigentest. Der Nachweis erfolgt durch die Vorlage eines gültigen Schülerausweises. In den Ferien müssen die SchülerInnen allerdings einen tagesaktuellen negativen Test vorlegen.

Weiterhin gilt das verpflichtende Tragen einer FFP2-Maske während des gesamten Theaterbesuchs. Ausgenommen sind Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr. Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr können eine medizinische Maske tragen.

Unser Saal ist mit einer leistungsstarken Lüftungsanlage ausgestattet und alle Mitwirkenden werden regelmäßig getestet.

Einlass eine 1/2 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Veranstaltung ist ausverkauft

Berlin

29.01.2022
16:00 Uhr
Tickets
ab 12,00 €
Das Stück mit dem Schiff - Ein Stück von Pina Bausch
Bitte beachten Sie, dass während der Vorstellung für mehrere Minuten eine Stroboskoplampe verwendet wird. Diese Blitzlichter können zu epileptischen Anfällen oder Bewusstseinsstörungen führen. Bitte verlassen Sie umgehend den Raum, wenn Sie Symptome wie Schwindelgefühl, Sehstörungen, Augen- oder Muskelzucken, Bewusstseinsverlust, Desorientiertheit oder jegliche Art von unfreiwilligen Bewegungen bzw. Krämpfen auftreten.


Das Stück mit dem Schiff, vor 25 Jahren zuletzt in Saitama/Japan gespielt, wurde 2020/21 in einer altersgemischten Besetzung, aber überwiegend den Jungen des Ensembles neu einstudiert. Es sind TänzerInnen, die Pina Bausch nicht mehr persönlich kennengelernt haben, die aber in diesem Arbeitsprozess gemeinsam mit Saar Magal, Niv Marinberg, Barbara Kaufmann, Héléna Pikon und Julie Anne Stanzak ihre eigene Freiheit im Umgang mit der Choreographie wagen. So, wie Pina es wollte: „Am schönsten seid Ihr, wenn Ihr ihr selbst seid“.

Das von zarter Melancholie, feinsinnigem Humor und großer Tanzlust geprägte Stück zeigt eine gestrandete Gesellschaft an einem verlassenen Ort, da, wo Menschen Rettung suchen. Ein Strand ohne Meer, ein Schiff ohne Wasser. Aus dem Alltag gerissen, zwischen Verletzlichkeit und Überlebenswillen, um sich selbst ringend, tanzen alle als ginge es um ihr Leben.

Auf bestimmte Weise nimmt Das Stück mit dem Schiff die heutige Realität in Teilen vorweg. Das eindrucksvolle Bühnenbild stammt von Peter Pabst - ursprünglich inspiriert von Bildern des Aralsees, wo aufgrund von klimatischen Veränderungen die Ufer bis zu 60 km zurückgingen und Schiffe auf dem Trocknen liegenblieben. Die Bühne ist bedeckt mit Sand, Dünen und einem gestrandeten Schiffskörper, der unter seiner Leitung original wiederhergestellt wurde.

Es tanzen: Emma Barrowman, Dean Biosca, Gabriel Brito, Taylor Drury, Cagdas Ermis, Jonathan Fredrickson*, Ditta Miranda Jasjfi, Milan Nowoitnick Kampfer, Nayoung Kim, Yosuke Kusano*, Alexander Lopez Guerra, Blanca Noguerol Ramirez, Ekaterina Shushakova, Oleg Stepanov, Julian Stierle, Michael Strecker, Christopher Tandy, Stephanie Troyak*, Tsai-Wei Tien, Aida Vainieri, Ophelia Young*, Tsai-Chin Yu

*als Gast

Karten auf Anfragen in der KulturKarte unter: + 49 202 563 76 66
Sinfonie des Fortschritts
Es gilt bei allen Vorstellungen im FFT die 2G-Regel. Die entsprechenden Nachweise werden beim Betreten unserer Räume kontrolliert. Haltet bitte auch ein amtliches Ausweis-Dokument bereit. Unser Lüftungssystem garantiert die Einhaltung der aktuellen Bestimmungen zum Luftaustausch in allen Räumen.

In unserem Barbereich gilt zusätzlich die 2G+-Regel. Bitte zeigt einen Nachweis (3x geimpft, 2x geimpft + genesen, 2x geimpft + frisch getestet) beim Einlass- oder Barpersonal vor. Erst dann könnt ihr Getränke an unserer Bar erwerben.

Des Weiteren gilt – gemäß der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW – für die gesamte Dauer des Besuchs bei uns die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (FFP2).

Der technologische Fortschritt, der medizinische Fortschritt, der demokratische Fortschritt. Das „Weiter so!“ und „besser, mehr, schneller, reicher!“ ist Mantra und Motor des kapitalistischen Systems, das uns Wohlstand, soziale Gerechtigkeit und ein gutes Leben bescheren soll. Die preisgekrönte moldawische Autorin und Regisseurin Nicoleta Esinencu nimmt einen radikal anderen Blickwinkel ein, einen Blick vom Rand Europas. Mit poetischer Wucht attackiert sie und ihr vielsprachiges Ensemble diesen idyllischen Fortschrittsbegriff. Sie seziert, wie unter diesem Label neue Formen der Ausbeutung und Kolonisation entstehen; wie der medizinische Fortschritt in der Pandemie ein neues System von Kontrolle und Bestrafung hervorbringt; wie demokratische Entscheidungen systematisch zu Lasten benachteiligter Bevölkerungsgruppen gehen und zu Gunsten der Mächtigen. Drastisch und berührend zeigt sie, wie politisch das Persönliche sein kann und muss.
11 Freunde - live - Köster & Kirschneck lesen vor und zeigen Filme
„Fußball ist nicht nur Ding! Fußball ist Ding Dang Dong!“ Schöner als Altmeister Trapattoni hat noch keiner formuliert, wie vielfältig, bunt und lustig Fußballsein kann. Und niemand bringt die komischen Seiten dieses Sports so temporeich und humorvoll auf die Bühne wie die Redakteure des preisgekrönten Fußballmagazins 11FREUNDE.
Chefredakteur Philipp Köster und Chef vom Dienst Jens Kirschneck lesen die besten Texte aus dem Magazin, erzählen aberwitzige Anekdoten aus der großen Fußballwelt und zeigen Filme von dreisten Schwalben und heillos versemmelten Interviews am Spielfeldrand. Das ist urkomisch und lässt die Presse urteilen: „Humorvoller Trip durch das Kuriositätenkabinett dieses Sports, den das Publikum mit geradezu lustvollen Lachern begleitet.“ (Osnabrücker Zeitung). Und der „Gießenener Anzeiger“ konstatiert: „Ein echtes Heimspiel! Mit ihrem Unterhaltungswert können nicht viele Bundesligapartien konkurrieren.”
Ab 2020 sind die beiden mit brandneuem Programm unterwegs. Sie feiern 20 Jahre 11FREUNDE mit bisher ungezeigten Videos, neuen Texten und unglaublichen Geschichten aus der Bundesliga. Da haben wir, um es mit Andi Möller zu sagen, „vom Feeling her ein gutes Gefühl“.

Jens Kirschneck, geboren 1966 in Minden. Journalist seit den frühen 90ern, zuerst bei der Wochenzeitung Bielefelder StadtBlatt, später für die Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Rundschau und andere. Parallel langjährige Erfahrungen als Lesebühnenautor. Seit 2005 bei 11FREUNDE in Berlin, seitdem als „11 Freunde Lesereise“ regelmäßig mit Philipp Köster auf Tour.

Philipp Köster, geboren 1972 in Bobingen bei Augsburg. 1995 Mitbegründer des Arminia Bielefeld-Fanzines „Um halb vier war die Welt noch in Ordnung“, seit 2000 Chefredakteur des Fußballmagazins 11FREUNDE. Nebenher immer mal wieder Kolumnist, mal für den Tagesspiegel, Spiegel Online, mal für den RBB-Sender Radio Eins. Am 21. Dezember 2010 wurde Philipp Köster vom Medium Magazin zum „Sportjournalisten des Jahres 2010“ gewählt.