Freitag, 11.06.2021
um 20:00 Uhr

bilderhaus Gschwend
Brunnengäßle 4
74417 Gschwend





NEUER TERMIN: Wegen des Corona Closedowns für Kulturveranstaltungen wurde die für 09.01.2021 geplante Lesung mit Barabara Auer auf den 11.06.2021 verschoben. Gekaufte Tickets behalten Gültigkeit. Bitte beachten Sie die Informationen auf bilderhaus.de.

Ihr bilderhaus-Team

-.-.-


Sie war Jüdin und Kommunistin und trat zeitlebens ein für eine humanere und gerechtere Welt: die große deutsche Schriftstellerin Anna Seghers.
1900 als Netty Reiling geboren, schrieb sie bereits Mitte der zwanziger Jahre unter dem Pseudonym Anna Seghers. Nach dem Verbot und der Verbrennung ihrer Bücher durch die Nazis gelang der engagierten Gegnerin der NSDAP über die Schweiz, über Paris und Marseille die Flucht ins mexikanische Exil. Dort entstand ihre Erzählung „Der Ausflug der toten Mädchen“, eine teilweise autobiografische Erinnerung an die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg, an einen Schulausflug, den sie mit ihrer Mainzer Mädchenklasse unternommen hatte. Die Erzählerin „Netty“ beschreibt darin die einzelnen Lebenswege der Mädchen, schildert deren Verhalten im Nationalsozialismus. Dabei geht es um Schuld und Opfer, um Tapferkeit und Versagen. Das 20. Jahrhundert zwang Anna Seghers vielfältige Krisen und Verluste auf. Die Auseinandersetzung mit ihnen zieht sich durch ihr gesamtes schriftstellerisches Werk, sie bewahrte die Autorin dabei auch nicht vor politischen Irrtümern und Verstrickungen. 1947 kehrte Seghers nach Deutschland zurück, lebte bis zu ihrem Tod 1983 in Ost-Berlin. Von 1952 bis 1978 war sie Vorsitzende des Schriftstellerverbandes der DDR, sie trat der SED bei und übernahm eine Reihe politischer Ämter.
Die vielfach ausgezeichnete Schauspielerin Barbara Auer wird Anna Seghers eindringliche und berührende Erzählung „Der Ausflug der toten Mädchen“ lesen.

Einlass: 19:30 Uhr

Eventdaten bereitgestellt von: Reservix